Zunehmend auch Frauen von COPD betroffen

29.07.2015  - Die Zahl der Menschen in Deutschland, die an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD; engl. chronic obstructive pulmonary disease) oder an schwerem Asthma leiden, hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Das geht aus dem „Weißbuch Lunge“ hervor, dessen aktuelle Ausgabe vor kurzem veröffentlicht wurde. So kann davon ausgegangen werden, dass zwischen zehn und zwölf Prozent aller über 40-jährigen von einer COPD betroffen sind. Auf diese Zahlen sind die Fachleute gekommen, indem sie eine größere Stichprobe von Personen einem Lungenfunktionstest unterzogen und aus den Ergebnissen ableiteten, ob bei ihnen eine COPD vorlag oder nicht.

Viele von jenen, die dabei die Diagnose COPD erhielten, dürften vorher nichts von ihrer Erkrankung geahnt haben. Denn aufgrund ihrer meist schleichenden Entwicklung wird eine COPD besonders im Anfangsstadium häufig übersehen oder als „Raucherhusten“ verharmlost. Was mit chronischem Husten und vermehrtem Auswurf beginnt, kann in einem späteren Stadium der Erkrankung Atemnot, erhebliche  Leistungsminderungen und lebensbedrohliche Krankheitsschübe zur Folge haben. In der schwersten Form einer COPD sind die Patienten chronisch mit Sauerstoff unterversorgt und müssen in der Regel permanent zusätzlich beatmet werden. Im Jahr 2013 sind laut Statistischem Bundesamt fast 29.000 Menschen an den Folgen einer COPD gestorben, ein Plus von 36 Prozent gegenüber dem Jahr 2005.

Dass immer mehr Menschen von einer COPD betroffen sind, hat mehrere Gründe. Zum einen ist der demografische Faktor zu nennen: COPD tritt verstärkt im höheren Erwachsenenalter auf und weil die Menschen immer älter werden, werden sozusagen „automatisch“ auch mehr COPD-Diagnosen gestellt. Und durch in früheren Jahren gestiegene Rauchquoten bei den Frauen, gibt es mehr weibliche COPD-Betroffene. Denn langjähriger Tabakkonsum ist nach wie vor die Hauptursache für die schwere Krankheit.

Ein rauchfreies Leben ist der beste Schutz vor einer COPD sowie anderen Erkrankungen der Atemwege und der Lunge. Methoden für einen erfolgreichen Rauchstopp finden Sie in der Rubrik Aufhören. Mehr Informationen zu Atemwegserkrankungen finden Sie hierAtemwegserkrankungen.

 

Quelle: Artikel „COPD und Asthma noch lange nicht unter Kontrolle“ in Online-Ausgabe der Ärztezeitung, Zugriff am 20.05. 2015; http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/asthma/article/882322/weissbuch-lunge-copd-asthma-noch-lange-nicht-kontrolle.html?sh=2&h=831820962