Inez

Ich hatte Angst, regelrecht Panik davor, aufzuhören. Wahrscheinlich, weil ich dieses Mal wusste, dass ich es wirklich will - schaffen will. Ich war 20 Jahre lang Gelegenheitsraucherin (ja, das gibt es wirklich!) und dann, von einem Tag auf den anderen, weil es immer mehr Gelegenheiten gab zu rauchen, war ich "dran" und es ging nicht mehr ohne. Vier Jahre lang -und in den vier Jahren habe ich mindestens zehn Mal versucht aufzuhören.

mehr lesen

Ob meiner permanenten Angst krank zu werden habe ich diesmal bei der Hotline angerufen, wurde sehr gut unterstützt und auf dieses Forum hier aufmerksam gemacht. Und dann ging es los mit Forumsunterstützung, mit Unterstützung der Hotline, die mich 1 x wöchentlich anrief, mit dem Kalender und mit ganz viel Willen. Ein paar Mal wäre ich fast gestrauchelt, bin sofort ins Forum, habe geschrieben und bekam immer Unterstützung; das hat geholfen. Momentan kann ich mir nicht vorstellen, jemals wieder freiwillig zu rauchen und stolz bin ich, es bis hierher geschafft zu haben.

weniger lesen


Darum bin ich ehrenamtliche Rauchfrei-Lotsin

weil ich es am eigenen Körper gespürt habe, wie wichtig die mentale Unterstützung ist. Mit dem damaligen Lotsen Michael habe ich mich ein paarmal geschrieben, ansonsten waren es auch andere Forumsmitglieder, die die eigentliche Unterstützung waren.  Meine Motivation ist es anderen Aufhörwilligen zu helfen, so wie mir geholfen wurde.


Mein Steckbrief

Name: Inez
Geburtsjahr: 1960
Rauchfrei-Lotsin seit: 01.04.2020

Das Beste nach dem Rauchstopp:

kein schlechtes Gewissen mehr, ca. 10-15 Mal am Tag, wenn ich mir eine Zigarette angesteckt habe und gleichzeitig Angst hatte: „jetzt tust du deinem Körper wieder etwas ganz Schlimmes an und bekommst bestimmt Lungenkrebs“.