Es ist einfach nicht wirklich einfach...


Verfasst am: 05.07.2018 13:57
srrauchfrei
Dabei seit: 04.10.2016
Rauchfrei seit: 1114 Tagen
Beiträge: 3894
Ganz still und auf leisen Sohlen hast Du, liebe Charlotte, dieses Wahnsinnsjubiläum!

500 Tage rauchfrei, das ist so saustark!

fireworks.pngfireworks.pngfireworks.png
congratchamp.gifcongratchamp.gifcongratchamp.gif
Gitarre.gifGitarre.gifGitarre.gif

Leise geht´s nicht, herzlichen Glückwunsch von
Silke
Verfasst am: 08.07.2018 09:28
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Vielen Dank den Gratulanten!
Es hat mich wirklich mega stolz gemacht, dass ich es bis hierher geschafft habe. Nun würde ich mich trotzdem noch nicht als "gefestigt " bezeichnen, "gefestigter" wäre treffender.
Jeden Tag gibt es Sekundensituationen, in denen ich kurz an die Zigarette denke. Doch dazwischen liegen viele Stunden, da spielt das wirklich keine Rolle mehr.
Aktuell musste ich ganz kurzfristig ins Krankenhaus und hier während meines Aufenthaltes wurde mir sehr bewusst, wie vorteilshaft es ist, wenn man nicht mehr rauchen "muss"
icon_lol.gif
Und tatsächlich mache ich mir jeden Tag immer noch auf's Neue bewusst, wie abhängig ich vom Nikotin bin. Und dass wirklich nur ein einziger Zug ausreichen würde, um mich wieder zum Raucher werden zu lassen. Allein diese Tatsache bestärkt mich jeden Tag weiterzukämpfen, Tag für Tag und Schritt für Schritt.
In diesem Sinne wünsche ich allen hier weiter viel Erfolg, es lohnt sich!heart.pngbutterfly.gif
Verfasst am: 12.07.2018 11:16
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23.05.2014
Rauchfrei seit: 1975 Tagen
Beiträge: 4000
Liebe Charlotte,

ich hoffe doch, zu einem ganzen halben Tausender darf ich auch mit einer Woche Verspätung noch gratulieren? Ich beglückwünsche Dich herzlich zu Deiner Leistung, Deinem Durchhaltewillen und -vermögen! Selbst wenn Du selbst noch nicht das Gefühl hast, Deine Rauchfreiheit stünde auf ganz gefestigten Beinen: "gefestigter" ist schon mal sicherer als "Wackelkandidat". Allein darüber freue ich mich mit Dir und für Dich.

Was ist das mit dem Krankenhaus Charlotte, ist Besserung, Gesundung in Sicht? Darf ich mich erkundigen ob Du in ernsthaften gesundheitlichen Schwierigkeiten bist? (Nur soweit Du erzählen möchtest natürlich.) Ich wünsche Dir schnelle Genesung und baldigen Rückkehr nach Hause!

Vielleicht wird Deine eigene Einschätzung Deiner Festigkeit als Nichtmehrraucherin ja auch ein wenig durch Deine große Vorsicht begründet. Denn Du hast ja recht, es ist nun mal so, daß wir alle, so wie wir hier (virtuell) sitzen, süchtig sind. Nicht waren, sondern sind, wir halten die Sucht bloß in Schach. Die Sucht verbleibt in uns. Das weißt Du so gut wie ich. Deshalb bist Du auch sehr, sehr achtsam und horchst sehr tief in Dich hinein. Daß da möglicherweise noch ein Fünkchen der Sucht glüht, wäre ja nicht auszuschließen (wenn ich versuchen würde, in mir nach Situationen zu forschen, in denen mich die Erinnerung an die Zigarette einholt, bin ich sicher, die würden auch aufkommen!). Ist dies möglicherweise bei Dir der Fall? Ich meine, diese Selbstwahrnehmung beschützt Dich sicherlich vor unreflektierten Rückfällen, dazu kann ich Dir ja nur gratulieren. Ich denke lediglich, Du darfst Dich getrost zurücklehnen und brauchst diesen gelegentlichen Funkenflug nicht zu fürchten. Klar ist der noch da, bei Dir, bei mir, bei jedem Aufhörer! Doch je länger wir achtsam und standhaft bleiben, desto seltener wird er. Und Du, Charlotte, hast ja wohl die besten Voraussetzungen für Standhaftigkeit: hast stärkeren Stürmen erfolgreich Widerstand geleistet, weißt die Rauchfreiheit als etwas Positives zu schätzen und hast den Willen, es nie mehr dazu kommen zu lassen. Ich denke, Du brauchst möglicherweise gar nicht mehr zu kämpfen. Ein resolutes "nein danke, jetzt doch nicht mehr" und die Hinwendung zu anderen, am besten angenehmen Themen könnte es Dir leichter machen. Was meinst Du, würde Dir diese Denkweise das weitere Festigen erleichtern?

Auf jeden Fall: Du machst das schon richtig, und richtig gut Charlotte! Bleib auf Deinem Weg, bleib gerne auch bei uns. Wir sind ja ein Rauchfrei-Forum und nicht nur ein Rauchfrei-Werdungs-Forum. Das Rauchfrei Bleiben unterstützen wir doch auch gern!

Mit nochmaligen Glückwünschen zu über 500 Tagen auf der Uhr (Belohnung???? ja ja, auch jetzt noch legitim!!!!) grüßt Dich ganz herzlich

Lydia
Verfasst am: 02.08.2018 18:02
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Mal wieder Hallo sagen und ein bisschen rumstöbern, wie es der einen oder dem anderen geht...
Kurz zu mir, ich bin immer noch Nichtmehrraucher und es geht mir richtig, richtig gut dabei.
Auch ein schöner Urlaub ist rauchfrei vorbei gegangen. Sicher sind immer wieder diese Momente da, in welchen ich einen Reflex verspüre, "jetzt eine rauchen " , dabei wird mir sehr bewusst, wie abhängig ich vom Nikotin bin.
Allerdings sind das jeweils immer nur Sekundenbruchteile, und die habe ich im Griff.
Die meiste Zeit des Tages denke ich schon gar nicht mehr dran.
flowerblue.png
In diesem Sinne wünsche ich jedem hier, ganz viel Erfolg, macht euch wirklich klar, dass wir vom Nikotin fremd bestimmt sind und dass ihr das ändern wollt.
Einfach ist es nicht, dafür ist es umso schöner, wenn man erfolgreich ist.
heart.png
Verfasst am: 05.08.2018 14:16
stuzelchen
Dabei seit: 04.08.2018
Beiträge: 10
Hallo,

erstmal Herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Leistung.
Trotz Schwierigkeit schaffst Du es und schau mal einer guckle , es ist doch leichter geworden.
Genau genommen hab ich sogar nach so etwas gesucht, denn ich hatte mordschiss wenn der Drang zum Rauchen bleibt....
Aber Dein Beispiel zeigt, selbst wenn, ist es möglich und es wird leichter.

Mir macht das Mut und es freut mich so sehr für Dich!


LG valrose.gif
Verfasst am: 06.08.2018 06:53
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Hallo und vielen Dank für deine Zeilen,
ja - auch wer viele Tage Nichtmehrrauchen auf dem Buckel hat, braucht ab und zu mal ein Lob...., und es tut so gut.

Wie ich sehen konnte, hast du noch nicht aufgehört...., oder wieder angefangen ....? Wie auch immer, beide Situationen kenne ich nur zu gut. Noch nicht aufgehört...., dabei neidisch und missgünstig geworden, wenn ich erfahren habe, dass Freund X oder Freundin Y nicht mehr rauchen. Heute ? Mache ich das umgekehrt mit, erlebe es tatsächlich, dass man neidisch auf meine Leistung blickt und sehr gerne selber Nichtmehrraucher wäre. Ja, das alles kenne ich, weil ich es oft genug selbst erlebt habe.
Aufgehört und wieder angefangen...? Ja - auch das kenne ich nur zu gut, deshalb bin ich sehr, sehr vorsichtig und weiß um die großen Versuchungen, man trinkt ein Gläschen zuviel, und schon fallen alle Hemmschuhe, die man an hat, schon fallen alle großartigen Vorsätze und schon ist es eigentlich egal, ob man raucht oder nicht. Wenn man Bescheid weiß, wie es laufen könnte, so ist es wirklich wichtig genug, dass man eben nichts oder nur sehr wenig Alkohol zu sich nimmt, eben aufgrund der Gefahr, rückfällig zu werden. Da würde ich nicht davon reden, wenn ich es selber nicht genau so praktiziert hätte....

Vermutlich wird es nie Zeiten geben, in denen ich überhaupt nicht mehr an das Zigaretten rauchen denke, aber es belastet mich nicht mehr und die Momente, in denen es mich glücklich und stolz macht, nehmen tatsächlich zu.

Mein Thema hier ist, "es ist einfach nicht wirklich einfach...." und das stimmt einfach. Und ich zolle allen hier den größten Respekt, ob die Zeitspanne zum Nichtmehrraucher jetzt kürzer oder länger ist, spielt keine Rolle. Alle die den Mut und die Kraft aufbringen, gegen den da Nikotinteufelchen.png anzukämpfen, Hut ab.

Nun macht es gut und ich werde mich immer wieder hier einklinken.Smile_Umarmung.gif

Charlotteheart.png
Verfasst am: 06.08.2018 07:29
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Ihr Lieben,
hier möchte ich noch etwas nachtragen:

10637 Zigaretten nicht geraucht
ca. 3.200,-- € eingespart

Juhu....Taenzerin.gifcongratchamp.giffireworks.png
Verfasst am: 12.08.2018 07:33
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Guten Morgen und einen schönen Sonntag !
Gestern war ein fürchterlicher Stresstag bei mir und stellt euch vor, er ging vorbei, ohne zu rauchen..., schon alleine diese Tatsache überzeugt mich davon, dass ich die Sucht tatsächlich im Griff habe.

Heute gehe ich den Tag neu und in Ruhe und Gelassenheit an und wünsche allen hier, dass sie genau diese Ruhe und Gelassenheit fühlen und leben, genau dann wird so klar, dass es wirklich nur wenig Zeit ist, in welcher wir wirklich leiden. Diese zu überwinden kostet Kraft und diese wünsche ich allen hier, jeder ist auf dem Weg, der eine schafft es leichter, der andere tut sich schwerer; banghead.gifNikotinteufelchen.png

Macht es gut und jeden Tag einen Schritt weiter....

ladybug.png
Verfasst am: 27.08.2018 07:33
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Ihr Lieben,
muss mich mal wieder melden. Es geht gerade nicht so gut, mit dem NICHTRAUCHEN; es quält mich unglaublicher Schmacht - und das nach doch relativ langer Zeit. Muss aber dazu sagen, dass ich derzeit auch wirklich sehr gestresst werde, familiär gesehen...., doch ich habe es immer noch im Griff und ich sage zu mir selbst, im Leben wird dir nichts geschenkt, noch nicht mal das, was du nicht willst.banghead.gifbanghead.gifbanghead.gif
Es fällt mir relativ leicht, dem Druck nicht nachzugeben, doch in meiner Vorstellung, in meinen Gedanken, habe ich geraucht. Sie hat nicht geschmeckt und hinterher war ich froh, nicht umgefallen zu sein. Vielleicht muss man die Gedanken einfach ausleben - damit man sehen kann, für einen selbst bringt es gar nichts, wirklich nichts.
Auch eine angespannte Situation wird nicht entspannter durch das Rauchen einer Zigarette, im Gegenteil.
So gehe ich weiter, Schritt für Schritt und Tag für Tag.

Macht es gut meine Liebenheart.png
Charlotte
Verfasst am: 27.08.2018 08:02
Summer77
Dabei seit: 23.08.2018
Rauchfrei seit: 424 Tagen
Beiträge: 180
"Febbeg" schrieb:

Ihr Lieben,
muss mich mal wieder melden. Es geht gerade nicht so gut, mit dem NICHTRAUCHEN; es quält mich unglaublicher Schmacht - und das nach doch relativ langer Zeit. Muss aber dazu sagen, dass ich derzeit auch wirklich sehr gestresst werde, familiär gesehen...., doch ich habe es immer noch im Griff und ich sage zu mir selbst, im Leben wird dir nichts geschenkt, noch nicht mal das, was du nicht willst.banghead.gifbanghead.gifbanghead.gif
Es fällt mir relativ leicht, dem Druck nicht nachzugeben, doch in meiner Vorstellung, in meinen Gedanken, habe ich geraucht. Sie hat nicht geschmeckt und hinterher war ich froh, nicht umgefallen zu sein. Vielleicht muss man die Gedanken einfach ausleben - damit man sehen kann, für einen selbst bringt es gar nichts, wirklich nichts.
Auch eine angespannte Situation wird nicht entspannter durch das Rauchen einer Zigarette, im Gegenteil.
So gehe ich weiter, Schritt für Schritt und Tag für Tag.

Macht es gut meine Liebenheart.png
Charlotte


Liebe Charlotte,

habe kurz deine Beiträge überflogen und fühlte mich total ermutigt dadurch, dass es Phasen gibt, in denen du gar nicht mehr ans Rauchen gedacht hast. Das ist echt toll!

Zu deinem aktuellen Streß und dem Rauchverlangen kann ich nur so viel sagen, wenn du eine rauchst, wirst du zu dem Streß noch Sucht oben drauf kriegen, denn eine Zigarette zieht die nächste Zigarette nach sich und die nächste und die nächste und die nächste usw.

Die Befriedigung, die man sich davon unterbewusst erhofft, bleibt aus und man kriegt ein ständiges Gefühl der Leere, das bewirkt, dass man immer mehr Nikotin nachtanken muss.

Aber das weißt du ja alles noch, oder?

Ich rauche nur wenige Tage nicht und Menschen wie du sind ein Vorbild für mich. Bitte bleib dabei.
Verfasst am: 27.08.2018 09:19
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Hallo Summer77 - vielen, lieben Dank, für deine Zuschrift. Und du hast in allem Recht, es würde mich überhaupt nicht befriedigen, jetzt eine zu rauchen, im Gegenteil. Anfänglich hatte ich immer noch "Raucherträume", das ging soweit, dass ich weinend aufgewacht bin, weil ich wirklich gedacht hatte, dass ich rauche.... Jedes mal war ich mehr als froh, wenn ich realisiert habe, es war nur ein Traum. Und so versuche ich jetzt per Gedankenkino die Schmacht durchzuleben, was wäre wenn..., und das hält mich wirklich ab davon. Denn ich habe in meinem Leben schon öfter versucht, mich der Nikotinsucht zu stellen und bin sehr oft gescheitert. Darum kann ich nur warnen, versucht es gar nicht erst, nach dem aufhören, nach dem ersten "sicher fühlen", es gibt keine Sicherheit in dieser Hinsicht.

Immer wieder muss ich mich selbst daran erinnern, dass ich es bin, die aufhören will, die nie mehr wieder rauchen will. Und natürlich trösten mich ja auch die guten Tage, an denen ich so gut wie gar nicht ans rauchen denke. Das weiß ich, dass es wieder besser wird, aber manchmal hilft auch schon ein wenig rumjammern......icon_cry.gif

Also, es bleibt dabei - dass ich auf meinem Weg bleibe...., liebe GrüßeSmile_Umarmung.gif
Und ganz viel Durchhaltevermögen für dich !
sun-2.pngbutterfly.gif
Verfasst am: 07.10.2018 07:10
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Hallo, ihr Lieben !
Heute möchte ich mal wieder ein bisschen durchstöbern, was - oder bzw. wer so alles neu am Start ist und wer von den "Alten" noch da ist.
Natürlich bin ich immer noch fest am dran bleiben, aber - es ist halt immer noch nicht soooo einfach. Ganz klar, ich werde nicht mehr anfangen, mein Kopf will das nicht mehr, weil mein Hirn genau weiß, was passiert, wenn es so wäre. Aber, es sind halt immer noch die Gedanken da und die werden vermutlich auch nie mehr in meinem Leben verschwinden. Aktuell versuche ich ab und zu mal mein Gehirn dahingehend zu programmieren, dass es mir Spaß macht, nicht mehr zu rauchen. Und dass es mir Freude bringt...., wie auch immer, im Grunde bin ich sehr froh, es bis hierher geschafft zu haben. Und das werfe ich auch nicht weg.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Sonntag !

Charlottesun-2.png
Verfasst am: 08.10.2018 10:48
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23.05.2014
Rauchfrei seit: 1975 Tagen
Beiträge: 4000
Liebe Charlotte,

schön Dich mal wieder zu lesen! Und ich freu mich, daß Du weiterhin rauchfrei bist und gedenkst zu bleiben. Ja, und ich Alte bin auch immer noch da icon_razz.gif

Und ich könnte aktuell nur vermuten, wie viel ich noch ans Rauchen denken würde, wenn ich nicht da geblieben wäre. So beschäftige ich mich natürlich ständig mit der Materie, würde ich das auch tun, wenn ich nach geglückter Entwöhnung das Forum verlassen hätte...? Möglicherweise, sicher sogar. Bestimmt nicht in demselben Ausmaß, aber dennoch. Ich meine mich zu erinnern, daß ich mich in meiner ersten Nichtmehrraucherkarriere auch öfters in meinem Kopf damit beschäftigt habe. Wenn ich an Plakanwänden mit Zigarettenwerbung vorbei gekommen bin, im Supermarkt durch die Kassenzone lief, jemand rauchend an mir vorbei ging oder auch in Gesellschaft rauchender Familienmitglieder. Mit einem Unterschied zur Entwöhnung: Es war kein Rauchwunsch da. (Der war nicht mal bei diesem Rückfall vor nunmehr sieben Jahren da, es wäre definitiv auch ohne gegangen, da war kein "wenn ich nicht sofort eine Zigarette bekomme, sterbe ich!" oder so. Es war lediglich der blöde Gedanke, eine Zigarette könnte mich entstressen...). Die Gedanken werden wir, wie Du sagst, wohl nie mehr so ganz los, denn wir haben nun mal eine Suchtkarriere hinter uns, haben uns die Sucht anerzogen und ein wenig was davon verbleibt auch in uns. (Deswegen geht ja "nur mal eine Zigarette" für uns auch nie mehr, weil die diese Suchtreste sofort wieder aktivieren und es deshalb bei der einen nicht bleiben würde). Damit müssen wir nun mal leben, da hast Du Recht.

Können wir aber.

Die Gedanken kriegen mehr Ähnlichkeit mit Erinnerungen, bewegen sich weg vom Wunsch. Und treten mit der Zeit mehr und mehr in den Hintergrund. Es kann immer mal eine Situation geben, in der in unserem Kopf kurz mal so ein Leuchtzeichen mit dem Wort "Zigarette" drauf aufblitzt, aber das verglüht auch schnell wieder. Blitzt nicht lang genug, um akut warm zu werden. Und wenn doch mal kurz so ein Trugschluß ins Hirn schleicht wie "eine geht schon mal" oder ähnliches, so ist dieser mit etwas Achtsamkeit unter Kontrolle zu bekommen. Und das, liebe Charlotte, kannst Du: schreibst Du doch selber, Dein Kopf will es nicht mehr und Du bist eigentlich froh, es geschafft zu haben. Sehr gut Charlotte! Gedanken darüber sind normal, schließlich ist das Teil unserer Historie. Aber die kann man nun beherrschen - und sie beherrschen uns nicht mehr.

Du tust gut dran, Dir klar zu machen, daß Nichtmehrrauchen etwas sehr schönes ist. Daß es Dir Freude bringt. Die Rosen duften jetzt besser, die Gesundheit ist gefestigter, Du kannst offener mit Menschen umgehen, weil Du keine komischen Ausdünstungen oder gelben Zähne verbergen mußt... es gibt so viele Facetten, die diese Freiheit und Freude manifestieren. Man muß sie nur zur Kenntnis nehmen.

Vielen Dank für's Vorbeischauen Charlotte! Für heute einen guten Start in die neue Woche und weiterhin alles Gute. Bis vielleicht bald einmal wieder...? Viele liebe Grüße sendet Dir

Lydia
Verfasst am: 24.11.2018 07:03
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Hallo, ihr Lieben !
642 Tage später bin ich immer noch da und vor allem immer noch dabei...., nicht mehr lange und es sind 2 Jahre, dass ich nicht mehr rauche. Tatsächlich ist es aktuell sehr einfach, das zu tun, was ich will - hätte ich nicht gedacht. Immer wieder blitzt es auf, so der Griff zur Zigarette - aber es hat eigentlich keine Bedeutung mehr.

Tagsüber ist es nun so, dass ich wirklich über Stunden nicht mehr an das lästerliche Übel denke und das ist gut so. Bin voll des Lobes zu mir selbst, dass ich tatsächlich geschafft habe, was ich immer und immer wieder versucht habe und nicht geschafft habe, in der Vergangenheit...

In Zahlen bedeutet dies: ca. 13000 Zigaretten nicht geraucht. Ja , das ist mal ein Ansage! Riesengrinser.gif und nochmal in Zahlen ca. 3.900,-- Euro gespart. Ganz ehrlich - das merke ich auch am Geldbeutel, ich leg jetzt nicht täglich die nicht verrauchte Summe zur Seite, aber durch die App auf dem Handy weiß ich immer Bescheid, über den aktuellen Stand. Im Freundeskreis wird es nicht mehr besonders honoriert, es ist halt selbstverständlich geworden, dass ich nicht mehr rauche, mein Mann bewundert mich nach wie vor, aber selbst hat er einfach noch nicht den Drang auch aufzuhören. Da lass ich ihn, wie er will, denn ich weiß ja selbst, wie schwer es ist und dass man sich diesbezüglich von niemanden was vorschreiben lassen will. Was ich halt selbst festgestellt habe, jeglichen Druck rausnehmen und eisern dabei bleiben. Klar, ist nicht so einfach, hier die goldene Mitte zu finden, die Balance zu halten, zwischen Willen und Druck...., aber es hat funktioniert bei mir.sun-2.png
Nun werde ich noch ein bisschen mich hier durchlesen...., evtl. kann ich auch ein bisschen trösten.

Macht es gut und allen wünsche ich gutes Gelingen !
Verfasst am: 24.11.2018 20:45
Uli75
Dabei seit: 25.10.2018
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 1731
Liebe Charlotte!
rose.gif Danke für deinen Besuch! Und die Glückwünsche.
Ich freue mich von dir zu lesen. Es ist eine tolle Überraschung.
Bei mir lauert der Nikotinteufelchen.png noch überall.
Weiterhin finde ich es schwierig stark zu bleiben. banghead.gifbanghead.gif
Noch habe ich den festen Willen. Möge es so bleiben!

Mit 16 habe ich meine erste Zigarette geraucht, auf einem Geburtstag.
Da ich jetzt 75 bin, blicke ich auf eine fast 60-jährige Rauchkarriere.
Weniger aus Vernunft, mehr aus sportlichem Ehrgeiz will ich aufhören.
Na, manchmal habe ich das Gefühl auch mein Körper schimpft.
Warnsignale?

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
Viele liebe Grüße
Uli

Verfasst am: 03.01.2019 15:48
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Hallo und guten Tag, nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder, natürlich immer noch clean...sun-2.png

Und zunächst wünsche ich allen hier, die mehr oder weniger am kämpfen sind, ein frohes und gesundes neues Jahr und viel Erfolg, bei allem was ihr anfangt !

Zu mir kann ich sagen, dass ich immer mehr "gesichert" bin, obwohl die Gedanken daran noch nicht aufgehört haben. banghead.gif Es ist so, dass ich es akzeptiert habe und diese Gedanken werden mich wahrscheinlich den Rest meines Lebens begleiten, leider gibt es diesen "Cut" bei mir nicht, aber dies macht mir nun auch nach fast 2 Jahren Nicht mehr rauchen, nichts mehr aus. Muss halt nur immer wieder feststellen, dass mein Thema "Es ist einfach nicht wirklich einfach...." auf mich total zutrifft.

Nun wünsche ich allen noch einen schönen Abend und drück wirklich ganz fest die Daumen; es macht schon unglaublich stolz, etwas geschafft zu haben, an dessen Erfolg letztendlich niemand aus meinem Bekanntenkreis geglaubt hat.

Alles Liebeheart.png für euch
Charlotte
Verfasst am: 04.01.2019 06:12
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
....ja, wie freut mich das denn - ein Antwort auf meinen Eintrag hier, guten Morgen - und vielen Dank für deine Zeilen !
gefuehle_smilie_0236.gif
Das wünsche ich mir sehr, noch mehr Leichtigkeit, in dem - was ich nicht mehr tue, nämlich rauchen. Leider mag sich diese nicht restlos einstellen und immer wieder werde ich doch mit meiner vermaledeiten Sucht konfrontiert. Es ist tatsächlich aber auch so, dass ich praktisch nichts mehr mache, um mit dem rauchen sozusagen aufzuhören, keine Meditationen und keine Spiele und ich schau auch recht selten auf meine App im Handy. Und hier sollte ich vielleicht doch ansetzen und wieder mit mit den Meditationen gegen das Rauchen wieder anfangen. So blöde das auch klingt...., gleichzeitig entspannt es ja auch.

Diese Tage habe ich eine Nachricht von einem Raucher-Bekannten erhalten, er hat einen bösartigen Tumor im Hals, ich weiß nicht genau wo - oder was es ist, aber dieses Wissen braucht es in diesem Fall auch nicht, dann wird mir wieder bewusst, er muss jetzt mit dem Rauchen aufhören, ob er will oder nicht. Und genau diese Situation, wollte ich nicht, dass es irgendwann heißt: "...rauchen ist nicht mehr" , ich wollte das unbedingt freiwillig und von mir aus machen. Und ich habe es geschafft - ich, die süchtigste Raucherin aller Zeiten.

Es macht mich in einer gewissen Weise froh, wenn ich lese, dass sich andere Nichtmehrraucher hier in meinen Aufschrieben wiederfinden, wie gesagt, ich hielt und halte mich eigentlich für den one and only Suchti....Riesengrinser.gif

Vielleicht gefällt es mir auch, auf hohem Niveau zu jammern...., wer weiß das schon, was im Unbewussten so vor sich geht.Riesengrinser.gif

Nun soll es gut sein, für heute. Allen einen schönen Tag und von heart.png weiter viel Erfolg !

Charlotte
Verfasst am: 23.01.2019 12:29
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Hallo und guten Tag - und vielen Dank für den lieben Besuch ! Wenn man wirklich mit nichts rechnet, und dann so freundliche Zeilen gepostet werden, ja das ist wirklich toll !

Zu meiner "Schande" muss ich gestehen, dass ich die 700 icon_redface.gifwirklich total übersehen habe...., na ja - was soll ich sagen, nicht dran gedacht - und somit auch nicht mal für eine Sekunde ans Rauchen gedacht; und das ist auch toll, nachdem mich ja die Gedanken schon immer wieder mal verführen wollen. Nun, fühle mich aktuell so sehr gefestigt, dass mir das wirklich nichts mehr ausmacht; einzig Stress-Situationen, da denke ich hin und wieder mal dran, aber gefährlich wird mir das nicht wirklich. Was ich jedoch absolut mache, ist meine Rauchfreiheit mit absolutem Respekt zu behandeln, denn ich - und nur ich alleine weiß, was mich das an Nerven gekostet hat. Deshalb bewahre ich mein Nichtrauchertum wie einen Schatz auf, es ist ein sehr kostbarer Schatz und natürlich ist die Kiste abgeschlossen, den Schlüssel habe ich, den bekommt keiner.champballoongift.png

Also, vielen Dank lieber Tonino - du hast mir eine große Freude bereitet !valrose.gif

CharlotteSmile_Umarmung.gif
Verfasst am: 20.02.2019 10:02
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 186
Juhu ! Und ja, heute habe ich dran gedacht und es nicht vergessen...., zwei Jahre rauchfrei - meine Güte, nie im Leben hätte ich anfänglich gedacht, dass ich das schaffe. War ja nun mal mein x.ter Versuch, von dem Laster los zu kommen.
Und jetzt...., zwei Jahre - und ich hoffe, es macht allen Mut, die am verzweifeln sind, weil es nun mal nicht wirklich einfach ist.....icon_wink.gif

Und nun ein paar Zahlen, weil es soooo schön ist....icon_lol.gif
Ca. 4.400 Euro nicht für Zigaretten ausgegeben
Und rund 15000 Zigaretten nicht geraucht...., Leute - das ist doch mal eine Ansage und ich kann euch gar nicht genug danken, dass es diese Gruppe gibt und dass hier Leute sind, die einem wirklich helfen, nicht aufzugeben. Oft genügt dafür einfach mal ein kleiner Zuspruch. champagne.png

heart.png So, und nun werde ich mich noch ein bisschen hier durchlesen und nochmal danke, für die Glückwünsche, es ist einfach unglaublich schön, dieses Jubiläum feiern zu können !

Eure Charlottefireworks.pngfireworks.pngfireworks.pngfireworks.png
Verfasst am: 20.02.2019 11:06
srrauchfrei
Dabei seit: 04.10.2016
Rauchfrei seit: 1114 Tagen
Beiträge: 3894
Hallo liebe Charlotte,

2 ganze Jahre! Das ist so stark, und wie ich lese fühlt es sich auch gut an, das freut mich sehr!

congratchamp.giffireworks.pngflowerblue.png

Alles Gute für Dich weiterhin, genieß Dein rauchfreies Leben,

herzliche Grüße von
Silke