Es ist einfach nicht wirklich einfach...


Verfasst am: 13.06.2020 10:47
Marion5
Dabei seit: 02.11.2018
Rauchfrei seit: 610 Tagen
Beiträge: 1158
Hi Febbeg,

1200 Tage hast du kürzlich hinter dich gebracht. Und das alles obwohl es bei dir auch eine echte Berg- und Talbahn war.

Egal, du hast es geschafft!!!

fireworks.png

Ich gratulierte!

Entschuldige die Verspätung! Bin auch nicht mehr so regelmäßig hier. Obwohl, es geht mir genauso wie dir. Das Forum ist auch wichtig zum Durchhalten. Genau so wichtig, wie es beim Ausstieg geholfen hat. So richtige NR werfen wir nicht mehr. Da heißt es immer auf der Hut sein. Aber es geht ja gut. Und - in Anlehnung an die Bremer Stadtmusikanten - was Besseres finden wir allemal nicht.

Liebe Grüße
flowerblue.png
Marion 5


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.2020 um 22:37.]
Verfasst am: 04.06.2020 10:11
Franzy91
Dabei seit: 27.03.2019
Rauchfrei seit: 75 Tagen
Beiträge: 158
Hallo Charlotte
Lieben Dank für deinen Besuch icon_smile.gif

Da hast du vollkommen Recht - mit allem.
Mir geht es ja mittlerweile auch schon besser, wie du vermutlich in meinem Fazit gelesen hast.
Ich bin langsam auch etwas stolz. Gibt noch Tage, da sehe ich Freunde rauchen und Neide ein wenig aber dann kommt meine Vernunft um die Ecke und tritt den Nikotinteufelchen.png hier von der Schulter!

Ich wünsche dir einen tollen Tag
Liebste Grüße
flowerorange.png
Verfasst am: 04.06.2020 06:26
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Gerade habe ich festgestellt, dass ich seit

1200 Tagen

nicht mehr rauche - Juhu, Jubiläum, Herzlichen Glückwunsch, meine Wenigkeit...

fireworks.pngmedal.png
Verfasst am: 04.06.2020 06:20
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Meine Lieben,
ich bin mal wieder hier und werde mich ein bisschen durchlesen, vielleicht kann ich ja den einen oder anderen Tipp geben.

Auf jeden Fall freue ich mich sehr, dass ich immer noch in diesem Forum bin und immer noch rauchfrei, wäre ich nicht mehr hier, hätte ich wahrscheinlich schon wieder angefangen.

Meinem Knie geht es jetzt etwas besser, aber die Corona-Zeiten haben dazu geführt, dass meine KG und Lymphdrainage etwas unregelmäßig durchgeführt wurde und so kämpfe ich halt weiter...., das Leben ist ein ständiger Kampf, war natürlich ironisch gemeint, aber ein kleines bisschen Mitleid mit sich selber darf ab und zu schon mal sein.

In diesem Sinne macht es gut und bleibt dran, es lohnt sich !

Eure Charlotteheart.png
Verfasst am: 12.04.2020 09:13
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 860 Tagen
Beiträge: 1035
Hallo Charlotte,
das ist nett wieder von dir zu lesen. Für dein Knie wünsche ich dir, dass es bald wieder ganz in Ordnung ist. Hast recht, man muss achtsam bleiben in der Rauchfreiheit. Zu leicht könnte man in alte Gewohnheiten zurückfallen.
Ich wünsche dir frohe Ostern
flower.pngsun.gif
Verfasst am: 12.04.2020 09:01
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Guten Morgen Ihr Lieben !
Und besonders grüße ich diejenigen, die sich neu auf den Weg gemacht haben....

Schon länger ist es her, dass ich hier war, es ist halt so, dass ich in den Zwischenzeit im Krankenhaus, REHA usw. verbracht habe, ein neues Kniegelenk habe ich bekommen. Und kurz danach Corona...., REHA wurde dann wegen eines Infektes abgebrochen und ich konnte noch 3 mal vor Ort Krankengymnastik machen, bevor das Therapiezentrum ebenfalls geschlossen hat. Und nun bemühe ich mich halt, selbstständig mein Knie zu bewegen, damit es nicht total einrostet.

Und der da....Nikotinteufelchen.png ???? Man sollte es nicht glauben, aber vor ein paar Tagen hatte ich echt wieder mal einen Rauchtraum, dabei wurde es mir überlassen, ob ich rauche oder nicht, und ich habe geraucht, war anschließend total verzweifelt, bis ich aufgewacht bin und mehr als froh war, dass es tatsächlich nur ein Traum war. Es ist manchmal echt übel, mit unserem Unterbewusstsein. banghead.gif

Das richtige Leben spielt sich absolut ohne Nikotin ab, selbst die Gedanken daran sind in der Zwischenzeit verschwindend gering, bis gar nicht mehr vorhanden. Und ich könnte es mir tatsächlich auch gar nicht mehr vorstellen, Zigaretten zu rauchen. Meine rauchende Umwelt nehme ich gelassen zur Kenntnis und versuche es erst gar nicht, sie von den Vorteilen des Nichtmehrrauchens zu überzeugen; es ist sinnlos und der Wille aufzuhören muss wirklich von jedem selbst kommen. Bei mir ist es in der Zwischenzeit über 3 Jahre her, dass ich aufgehört habe, trotzdem darf man nicht unachtsam werden. Der Nikotinteufel lauert wirklich überall und ich kenne Leute, die nach über 10 Jahren Abstinenz wieder angefangen haben. In diesem Sinne, frohe Ostern euch allen und viel Erfolg !
butterfly.gif
Charlotte
Verfasst am: 07.02.2020 15:26
Tine2311
Dabei seit: 16.12.2019
Rauchfrei seit: 134 Tagen
Beiträge: 225
Wow, wow, wow Charlotte. Ich kämpfe und habe ein bißchen bei die gelesen. Das kann ja echt lange dauern.
Verfasst am: 17.01.2020 07:56
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Guten Morgen Ihr Lieben !
Was soll ich sagen, da bekommt man so ein schönes Gedicht geschenkt und ich habe es gerade erst gelesen...., vielen Dank dafür ! Und noch mehr danke ich all den Mitstreitern, die es ebenfalls geschafft haben, von dem Dreck weg zu kommen.
Nächsten Monat werden es bei mir drei Jahre (3), nur mal so - ich bin mega stolz auf mich, hätte mir selbst dies nie zugetraut und tatsächlich ist es so, dass ich sehr, sehr lange wirklich einen Kampf hatte und der da
Nikotinteufelchen.png immer wieder vorbei geschaut hat. Aber ich denke, die allergrößte Not habe ich überwunden und es gefällt mir zwischenzeitlich sogar sehr - Nichtraucher zu sein.
Ebenfalls im nächsten Monat muss ich für eine Knie-OP ins Krankenhaus, und es ist einfach nur sowas von cool, nicht mehr rauchen zu müssen und sich Gedanken zu machen, wie man die rauchlose Zeit übersteht.

In diesem Sinne wünsche ich allen hier viel Erfolg und Duchhaltevermögen, es lohnt sich !

Liebe Grüße
Charlotteheart.png
Verfasst am: 11.11.2019 07:42
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Guten Morgen, Ihr Lieben !
So langsam geht es auf die 1000 zu, was für eine Zahl.....? Macht mich ein bisschen stolz und bestärkt mich, in dem was ich nicht mehr mache, nämlich rauchen, dran zu bleiben.

Und so wünsche ich euch eine wirklich schöne und erfolgreiche Woche, genau in dem, was Ihr nicht mehr tut....Riesengrinser.gif

Bleibt stark in eurem Entschluss und lasst euch von dem da Nikotinteufelchen.png nicht mehr verführen.

Alles Liebe
Charlotte
Verfasst am: 07.11.2019 09:42
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Hallo, alle miteinander und besonders diejenigen, die bei mir mitlesen !
Es geht mir aktuell gut, obwohl ich in letzter Zeit immer wieder "Rauchträume" der komischen Art habe. Immer wieder sehe ich Menschen, die ich oft gar nicht kenne, in allen möglichen und unmöglichen Situationen beim Rauchen. Jedesmal geht es dann darum, sag ich was oder nicht...., meistens sage ich nichts, und wache kurz darauf auf. Blitzgedanken an das Rauchen habe ich immer wieder, bzw. immer noch. Es stört mich ein wenig und erinnert mich aber gleichzeitig daran, was die Sucht aus einem macht. Nämlich einen lebenslangen Nikotinjunkie. banghead.gif

Allein die Vorstellung davon, dass ich wieder eine Zigarette rauchen könnte, ekelt mich richtig an und hilft mir dabei, clean zu bleiben. Der eine oder andere mag jetzt vielleicht denken...., nach so langer Zeit.... ? Ja, genau, nach so langer Zeit ist die Sucht immer noch greifbar und latent natürlich immer vorhanden. Und gefährdet ist man immer, so halte ich mich in brenzligen Situationen an den Satz von Joel Spitzer, nie wieder einen einzigen Zug. Mag sein, dass ich mit diesem Problem ziemlich alleine da stehe, aber so ist es, und ich kann mich nicht selbst anlügen. Meinen Weg gehe ich immer noch Schritt für Schritt und Tag für Tag und jeder weitere Tag ohne Zigarette ist ein Sieg für mich.
Wünsche euch allen von ganzem heart.png viel Erfolg !

Charlottegefuehle_smilie_0236.gif
Verfasst am: 08.10.2019 19:15
srrauchfrei
Dabei seit: 04.10.2016
Rauchfrei seit: 1375 Tagen
Beiträge: 4082
Hallo liebe Charlotte,

wie schön, mal wieder von Dir zu lesen, bei der
Gelegenheit gratuliere ich Dir gleich zu Deinem
stolzen Zählerstand von 960 Tagen!
Nicht mehr lange, dann bist Du vierstellig icon_razz.gif

Bis bald wieder irgendwo in Forumshausen,
herzliche Grüße von Silke Gitarre.gif
Verfasst am: 07.10.2019 05:39
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Ihr Lieben, über den Feiertag waren wir verreist und es ist alles gut gegangen. In meiner Reisegruppe (Jahrgangsverein), gibt es doch noch etliche Raucher und der Treffpunkt der Raucher im Hotel war natürlich regelmäßig gut besucht. Es gab auch ein Raucherzimmer im Hotel, dieses wurde aber weniger frequentiert, außer am Samstag Abend, da war es eigentlich immer voll, und wenn man vorbei gelaufen ist, wurde man regelrecht mit dem Rauch zugedröhnt, da hier die Türe offen stand und auch am nächsten Tag war der Gestank wirklich übel.

Zusätzlich ist mir noch der wirklich üble Mundgeruch der Raucher aufgefallen...., icon_frown.gif meine Güte, das war bei mir echt auch so. Auf jeden Fall habe ich die Tage gut verbracht und die Gelüste hielten sich doch sehr im Hintergrund. Nur ein einziges Mal, am Morgen, da war es mir so, dass ich jetzt erst mal eine rauchen gehen wollte. Alte Reflexe halt, die sind scheinbar nicht so leicht in den Griff zu bekommen. Eine Raucherin war dabei, die übelst erkältet war und die immer wieder Hustenanfälle vom Feinsten hatte, aber das Rauchen konnte sie doch nicht lassen. Was soll ich sagen, bei mir war das zu Raucherzeiten genau so.

Wieder mal ein paar Schritte in die richtige Richtung geschafft und ich bin wirklich froh, dass ich nicht mehr rauchen "muss". Wünsche euch allen viel Erfolg und natürlich eine schöne Woche !

Charlotteladybug.png

Verfasst am: 30.09.2019 06:49
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Liebe Bine - und auch alle anderen, zunächst einen schönen guten Morgen !
Denke mal, ich habe es überwunden - wie soll ich es nennen ? Eine kleine Krise ? Ja, damit liege ich ganz gut. Hätte ja wirklich nicht gedacht, dass er mich nach so langer Zeit noch wirklich in die Mangel nehmen kann....Nikotinteufelchen.png

Aber da heißt die Devise, aufgepasst - und schauen, wie man sich am besten ablenken kann. Nun ja, mit der Greta und dem Klima gibt es aktuell genug Themen, die Gefühle in Wallung bringen können, da braucht es sonst keine Ablenkung....icon_wink.gif

Bei mir scheint es ja eher das Problem der Belohnung zu sein, hier sind die Verknüpfungen im Hirn echt noch gut da, was mich aber sehr aufbaut bei dieser Angelegenheit, ist einfach die Tatsache, dass ich gut damit umgehen kann. Und die Gedanken daran, dass ich einen "Entzug" bzw. die harte Zeit nach der letzten Zigarette noch mal durchmachen müsste, bremsen mich wirklich gewaltig.

Es ist ja auch so, dass ich schon öfter aufgehört hatte, bzw. versucht, aufzuhören und wenn ich dann wieder angefangen habe, wurde mir jedesmal so elend schlecht, dass ich wirklich Tage gebraucht hatte, bis ich wieder "richtig" rauchen konnte...., da kann man doch nur noch über sich selber den Kopf schütteln.banghead.gif

Und nun wünsche ich allen eine schöne Woche und viel Erfolg !

Charlotteflowers.png
Verfasst am: 15.09.2019 15:32
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2579 Tagen
Beiträge: 5969
Hallo Charlotte,

Ich hoffe, du kannst den Spätsommertag genießen.

Ja die Gedanken sind manchmal wirklich Ärgerlich. Drehen sich, kommen wieder und wollen nicht aufhören, sie schwirren im Kopf und stören vermeidlich. Wirklich nervig. Es ist schwer sie abzustellen. Jedoch gibt es auch dafür Möglichkeiten. Ich stelle mir schon mal vor, „Ich sitze am Rande eines Flusses, schaue dem plätschern des Wassers wie es dahinfließt und die Fische, wie sie in der Strömung schwimmen zu. Dabei lege ich meine störenden Gedanken auf das Wasser, schaue, wie sie mit der Strömung einer nach dem anderen davon fließen.“

Eine andere Möglichkeit ist es, die Gedanken anzuerkennen, sie zu begrüßen: „ Hallo da seid ihr ja wieder, schön von euch, aber ich habe im Moment keine Zeit, ich genieße gerade mein Leben mit den angenehmen Dingen. Kommt bitte später wieder“ Darauf hin sich ganz bewusst auf das Schöne konzentrieren. Was siehst du gerade, ZB eine Blume, welche Farbe hat sie, welche Form haben ihre Blätter, wie groß ist sie, steht sie alleine da, sind kleine Käfer an ihr……… genaues betrachten.

was hörst du gerade, was riechst du gerade?

Es braucht etwas Übung, aber meist ist es hilfreich. Wäre das etwas für dich? Probiere es doch mal aus.icon_wink.gif

LG Bine rose.gif
Verfasst am: 14.09.2019 11:33
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Hallo Bine,
nein - Gedanken darüber, wie ich Entspannung - oder angenehme Momente - ohne Zigaretten in meinem Kopf integrieren könnte, habe ich mir noch nicht gemacht.
Dazu fällt mir wirklich überhaupt gar nichts ein, dass ist, als ob man versuchen wollte "nichts" zu denken, das klappt nicht.
Und dieser Nachmittag, an dem ich wirklich keine Sekunde lang diese "komischen" Gedanken hatte, war eigentlich von vorne bis hinten eine einzige Entspannung. Was mich hier abgelenkt hatte, waren unangenehme Ereignisse im Vorfeld und die Aussprache darüber mit meiner Bekannten. Nun kann ich mir ja nicht unangenehme Ereignisse herbei wünschen, nur damit die Gedanken an eine Zigarette weniger werden....icon_rolleyes.gif

Auf jeden Fall bin ich schon mal froh, dass ich mit diesem Problem nicht alleine dastehe und dass es wirklich Menschen hier gibt, die mich verstehen. Danke dafür, liebe Bine !

Nun wünsche ich allen hier ein schönes Wochenende - ohne Gedanken die einen kirre machen...banghead.gif

Charlotteheart.png

Verfasst am: 14.09.2019 08:31
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2579 Tagen
Beiträge: 5969
Guten Morgen Charlotte,

Genau so soll es doch sein. Schön, dass du die Radtour ohne lästige Gedanken genießen konntest. Sich einfach an das Schöne in der Natur erfreuen.

Oft ist es ja so, wenn man die Hintergründe einige Vorgänge kennt, lassen einem auch die Gedanken dazu in Ruhe. Wir können sie einfach loslassen und uns etwas anderem widmen.

Hast du schon einem mal für dich überlegt, wie du „Entspannung“ ohne den Gedanken an die Zigarette in dein Leben integrieren kannst? Was würde dir dazu einfallen?

Womit kannst du dich ansonsten gut Entspannen?

Ich wünsche dir eine schöne WE

LG Bine rose.gif
Verfasst am: 13.09.2019 07:14
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Guten Morgen, ihr Lieben !

Freitag, der 13. ist heute..., was soll's - abergläubisch sind wir ja nicht.
Da haben wir doch gestern eine wunderbare Fahrradtour gemacht, und nicht ein einziges mal kam der daNikotinteufelchen.png in meinen Gedanken zum Vorschein. Schön, angenehme Momente zu verbringen, ohne dass man gleich blöd angemacht wirdRiesengrinser.gif

Es war in letzter Zeit ja öfter so, dass schöne Momente immer auch mit dem klein bisschen Verlangen nach Nikotin verbunden waren. Und deshalb freut mich der Nachmittag umso mehr.

Und nun werde ich mal den Tag beginnen, und wünsche euch allen viel Erfolg !

Charlotterose.gif
Verfasst am: 10.09.2019 10:28
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 1903 Tagen
Beiträge: 3424
Hallo liebe Charlotte ,
He Danke für Dein Besuch bei mir ...rose.gif
Ja Bine hat es Auf den Punkt gebracht genauso ist es .
Mit dem Kleinen Unterscheid der Eine Spürt es was mehr als der Andere .
Nur man muss ja solchen Gedanken nicht Nachgehen, Ist ja nicht mehr wie am Ersten Tag als wir hier her kamen .
Man hat Gelernt es beiseite zu schieben ,Aber es ist Schön das Du Öfter hier sein Willst Willkommen zurück .
LG Hansflowerblue.png
Verfasst am: 10.09.2019 09:11
Febbeg
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 195
Hallo Bine, und vielen herzlichen Dank für die Antwort !like2.gif

Genau wie zu Beginn, hat mir das Wissen und Verstehen um die ganze Angelegenheit der Sucht wieder mal sehr weitergeholfen. Natürlich sind es bei mir auch die angenehmen Dinge, die sich in letzter Zeit wieder vermehrt in meinem Gehirn einnisten, die angenehmen Dinge - die meist mit einer "kleinen Entspannungszigarette" verbunden sind, bzw. waren. Nun verstehe ich auch, warum ein Bekannter nach über 10 Jahren nicht mehr rauchen, wieder angefangen hat. Nun verstehe ich auch die Aussage eines weiteren Bekannten, welcher in kurzer Zeit in Rente kommt, der ganz trocken meinte, genau - dann fange ich wieder an zu rauchen...., nach über 6 Jahren nicht mehr rauchen. Es ist etwas, was uns Rauchern bleibt und wenn wir es verstehen und richtig handeln, wird keine Gefahr daraus. Immer wieder habe ich ja geschrieben, dass es mir relativ leicht fällt, den "komischen" Gedanken zu widerstehen und nicht wieder mit der Sucht anzufangen. Nur hätte ich wirklich nicht gedacht, dass diese Gefahr latent immer vorhanden ist und sogar mit positiven Lebensereignissen verknüpft ist, obwohl - eigentlich ja logisch.

Wie auch immer, nochmal vielen herzlichen Dank und ich bin wirklich echt froh, dass es dieses Forum gibt, wer weiß, ohne euch wäre ich bestimmt längst rückfällig geworden. Diese Hilfe kann man gar nicht hoch genug einschätzen.heart.png

Werde wieder öfter hier schreiben, weil ich einfach denke, so wie mir geholfen wurde, allein durch die Erklärungen dessen, was im Hirn passiert, kann es vielleicht auch einem weiteren Zweifler helfen, nicht mehr anzufangen.

Macht es gut , eure CharlotteSmile_Umarmung.gif
Verfasst am: 09.09.2019 20:32
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2579 Tagen
Beiträge: 5969
Hallo Charlotte,

Schön, dass du wieder bei uns reinschaust und bei mir geschrieben hast. Ein sehr interessantes Thema, welches du da ansprichst.

Ja deine Gedanken kann ich bestätigen. Auch nach über 6 Jahren. Wir sind halt nichtrauchende Raucher. Die Erinnerungen, die wir mit der Zigarette und dem Rauchen verbinden bleiben wohl im Gedächtnis haften. Es gehört halt zu unserm Leben, genauso wie Erinnerungen an einen schönen Urlaub. Es wird zwar immer weniger, jedoch gibt es Situationen, Gefühle, die dieses „Verlangen“ wieder auflodern lassen. Nicht ganz so stark wie es einst war, aber ein kleines Kribbeln bleibt.

Es liegt dann an uns selber, was wir daraus machen. Ich denke, es ist eine reine Gedächtnis Sache, eine Entscheidung die wir in diesen Momenten des Aufflammens, wieder treffen müssen. So ergeht es mir.

Passend zu dem Thema ist gerade diese Woche die News. Schau doch mal rein.

http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/ich-vermisse-die-zigarette-wie-lange-noch/

Ich freue mich, wieder von dir zu hören. Wenn du magst, komm doch morgen auch in den Chat 20.00- 22.00 Uhr.


LG Bine rose.gif