Bin neu und brauche Hilfe


Verfasst am: 11.09.2017 08:51
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo,

Ich heiße Anika, bin 40 Jahre, habe 2 Kinder und rauche seit 18 Jahren.

Ich habe schon 3 Versuche gestartet um Nichtraucher zu werden. Habe es nie länger als 3 Tage geschafft.????
Beim ersten Mal habe ich ohne jeglichen Hilfsmittel aufgehört. War die Hölle für mich. Nach 2 Tagen bin ich wieder in mein altes Muster gefallen.
Beim zweiten Versuch habe ich mir [Markenname wurde vom rauchfrei-team entfernt] besorgt. Tabletten die verhindern dass der Körper Nikotin aufnimmt. Dabei schmecken die Zigaretten auch nicht mehr. Es hat auch geklappt, Ich war 2 Tage rauchfrei. Wegen der Nebenwirkungen wollte ich die Tabletten dann auch schnell wieder absetzen und schwups hatte ich wieder die Kippe am Hals.
Der dritte Versuch war dieses Jahr im Frühling. Ich bin zur Hypnose gegangen. Als ich dort raus bin hatte ich auch keine Schmacht nach Zigaretten, aber sobald eine Stress-Situation da war bin ich los um Zigaretten zu kaufen.

Mein Problem ist es dass ich es nicht schaffe durchzuhalten. Die alten Gewohnheiten abzustellen fällt mir sehr schwer. Wie kann ich es schaffen das aus meinem Kopf raus zu kriegen?

Ich wollte es dieses Mal mit den Nikotinpflastern versuchen. Hat da jemand Erfahrung mit wie ich die am Besten anwende? Sollte man schon vor den Rauchausstieg damit anfangen damit der Körper sich dran gewöhnt? Oder, Oder oder?

Würde mich über Antworten und Hilfestellungen freuen. Wünsche allen einen schönen Start in die Woche.
LG Anika
Verfasst am: 11.09.2017 10:00
MiaPapierliebling
Dabei seit: 05.09.2017
Beiträge: 1
Guten Morgen,

ich bin auch Nichtraucher-Neuling am sechsten Tag. Und bei dir ist also die magische Grenze der zweite Tag? Am zweiten Tag war ich auch ziemlich runter und ich habe gemerkt, dass ich innerlich sehr unter Spannung stand und vor allen Dingen ziemlich sauer auf meinen rauchenden Freund war. Ich bin dann ziemlich k.o. ins Bett gefallen nach einem längeren Spaziergang mit ihm am Abend und ich habe auch auf einmal einen Nervenzusammenbruch gehabt. Ich habe plötzlich wegen Dingen geweint, die ihre Ursache nicht im Nikotin hatten. Die Tränen tropften, die Anspannung ließ nach und das Verlangen nach dem Glimmstängel auch sehr deutlich.

Und da möchte ich nun zum springenden Punkt kommen, zum Aha-Effekt nach dem verfluchten zweiten Tag. Ich glaube ja, dass das Rauchen nicht das wirkliche Problem ist, sondern immer ein Symptom. Wir rauchen immer nur "um zu...". Es ist lediglich ein Mittel ( natürlich mit seinen weiteren negativen Folgen, die ich hier auch nicht erwähnen möchte). Also, das Rauchen existiert nicht losgelöst von anderen Problemen, die wir haben. Und entscheiden wir uns dazu, an dem Schräubchen "Rauchen" zu drehen, dann folgt ein Umbruch auch in anderen Bereichen des Lebens. Immer.

Uff, das also ist die Erkenntnis. Aber anstatt sich davon jetzt erschlagen und überfordert zu fühlen, wenn einem das Ausmaß der Gesamtsituation bewusst wird, versuche ich jetzt dankbar zu sein. Dankbar, dass man selbst was ändern kann. Dass ein Problem, also das Rauchen, wegfallen kann und auch noch automatisch anderes mit lösen kann. Lass es in deiner Vorstellung vorüber ziehen: Wie viel Positives wird sich für dich damit noch ändern? Sei offen für dein neues Leben, begrüße die schönen tollen Momente im Leben, die Lieben, die dir helfen. Und was auch richtig toll ist: zu merken, dass man die Zügel in der Hand hat, man wieder anfängt, sich selbst mehr zu bestimmen.

Und dann möchte ich dir sagen, was nach dem zweiten Tag passiert ist: nicht mehr so viel Negatives. Ein anderer Tag, eine andere Stimmung. Ich habe das kleine Teufelchen in mir höchstpersönlich kennenlernen dürfen (Dankbarkeit), dass ansonsten über viele Jahre nur im Hintergrund meiner Selbst agiert hat. Nie hat das Teufelchen sich mir vorgestellt, sondern hat mich nur bewohnt. Nun wird er öfter mal vorstellig, weil er mit einigen Sachen nicht zufrieden ist, aber das nehme ich als Ansporn, ihm beizubringen, wie man Tee genießt, den Sonnenuntergang und Spaziergänge und ein gutes Buch.

Wenn ich vom kleinen Teufelchen rede, dann distanziere ich mich wortwörtlich von meiner Sucht und trete in die Beobachterrolle. In dieser Rolle kann ich mein eigenes Verhalten besser bewerten. Ich führe sogar Tagebuch.

Ich hoffe, dass das alles nicht zu unverständlich war. Wenn du möchtest, über einen längeren Dialog würde ich mich sehr freuen.

LG Mia
Verfasst am: 11.09.2017 10:45
Machka
Dabei seit: 09.09.2017
Rauchfrei seit: 291 Tagen
Beiträge: 1
Hallo. Es ist auch mein 6. Tag"ohne". Ich habe eine starke Erkältung, was das Verlangen nach einer Zigarette deutlich einschränkt. Die körperlichen Entzugserscheinungen habe ich verschlafen. Ich hoffe ich schaffe es wenn ich wieder gesund bin. Hat jemand damit Erfahrungen und eine Erkrankung als Anlass zum Ausstieg genutzt?
Verfasst am: 11.09.2017 12:49
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 1833 Tagen
Beiträge: 6138
Hallo Anika, herzlich Willkommen hier im Forum. Genau wie Du, habe ich Pflaster zur Hilfe genommen. Für mich als starker Raucher war es die richtige Entscheidung. Die Entzugserscheinungen werden gemildert und man bekommt etwas mehr Zeit, neue Rituale zu entwickeln. Ich habe mit der höchsten Dosis begonnen und dann immer am Wochenende immer reduziert. Die Beschreibung sollte genau eingehalten werden, so wirken sie am besten. Wann soll Dein Starttermin sein?

Das man mehrere Anläufe benötigt ist vollkommen normal bei mir führte der sechste Anlauf zum Erfolg. Wichtig ist auch, das man sich Alternativen für die bisherigen Rauchermomente überlegt und auch Aufgaben, die einen bei Schmacht sofort ablenken. Mein Lieblingstipp hierzu ist das Zettelglas: schreibe einfach auf kleine Zettel verschiedene Aufgaben (egal was) und tue diese in ein Glas oder Kästchen. Wenn dann eine Schmachtattacke kommt, ziehst Du einfach einen dieser Zettel und erledigst diese Aufgabe sofort.

Malbücher für Erwachsene sollen ebenfalls ablenken uns zusätzlich beruhigen. Auch das kostenlose Starterpaket hilft ganz gut, besonders der Ball: http://www.bzga.de/botmed_31350100.html

Einige Tipps findest Du auch hier unter dem grünen Reiter "Aufhören". Jeden Dienstag ist hier von 20-22 Uhr ein Chat, wo Du andere Mitglieder treffen kannst.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 11.09.2017 20:13
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo Mia,

Da möchte ich Dir erstmal gratulieren zu deinen 6 Tagen rauchfrei. Das finde ich echt stark.

Ja genau so ging es mir auch immer, Ich hab angefangen zu weinen, obwohl es gar keinen Grund gab.
Zum Glück hab ich nicht das Problem dass mein Mann raucht. Der hat vor 7 Jahren von einem auf den anderen Tag aufgehört zu rauchen, ohne Hilfsmittel. Er sagt sowas muss man ganz alleine durchstehen. ...

Du hast vollkommen Recht mit dem was du mir geschrieben hast, aber dieses in dem besagten Moment auch umzusetzen finde ich super schwer. Jetzt könnte ich anfangen vielleicht hätte ich mal über den zweiten Tag weg kommen müssen, aber hab ich leider nicht. Ich nehme mir aber ganz fest vor, schon aus Neugier. Und in der Hoffnung, dass dann das Schwierigste schon hinter mir liegt. ????

Tagebuch schreiben finde ich auch eine klasse Idee. Anstatt eine rauchen zu gehen, einfach aufschreiben wie man sich fühlt und dabei sich bewusst machen, dass die Zigaretten nicht helfen wird, egal in welcher Situation man ist.
Ach man eigentlich weiß man schon sehr vieles aber das auch alles so umzusetzen......

Übrigens hast du alles sehr verständlich geschrieben und ich würde mich auch freuen über weiteren Kontakt mit dir.????

LG Anika
Verfasst am: 11.09.2017 20:40
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo Andreas,

Erstmal vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort und die Tips.

Genau das denke ich auch, dass man durch die Nikotinpflaster erstmal nur den psychologischen Entzug macht.
Dass man versucht die Gewohnheiten zu verändern.
Daran arbeite ich schon seit Jahren. Zuerst wurde vor 10 Jahren das Rauchen im Auto abgeschafft, zwei Jahre später das Rauchen im Haus. Dann fühlte ich mich nicht mehr wohl, wenn ich mit den Kindern unterwegs war, dabei zu
rauchen, also wurde das auch weg gelassen.
Jetzt rauche ich nur noch draußen, dort habe ich eine kleine Hütte, mit einem Stuhl und einem Tisch und dort ist mein Raucherdomizil. Sozusagen mein Rückzugsort.

Solch ein Zettelglas habe ich mir heute gebastelt und die Malbücher habe ich auch schon liegen. Das Starterpaket ist auch schon bestellt, ich warte jetzt auf die Lieferung.

Im Grunde ist alles da, und ich habe auch in den letzten 2 Wochen so viel gelesen und Informationen eingeholt, dass eigentlich alles perfekt ist, aber beim Starttermin kann ich mich nicht entscheiden.
Eigentlich wollte ich zu den Herbstferien damit anfangen, dann ist alles etwas stressfreier. Dann kommt aber wieder eine innere Stimme die sagt, Hey warum willst du denn noch so lange warten? Somit bin ich total hin und her gerissen und weiß eigentlich nicht so richtig wann ich aufhören soll.banghead.gif

Liebe Grüße Anika
Verfasst am: 12.09.2017 05:25
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 1833 Tagen
Beiträge: 6138
Guten Morgen Anika, wähle den Zeitpunkt, wo Du dir den größten Erfolg versprichst, Du kennst dich am besten und weißt, was Dir Kraft gibt.

Mit dem Glas, Paket... liest sich doch sehr gut. Das Paket dauert ca. eine Woche. Vielleicht beeinflusst es ja Deine Entscheidung bei der Terminwahl. Was meinst Du, welcher Termin der richtige für Dich ist?

Ich habe damals mehr aus dem Bauch heraus entschieden, vorher auch viel informiert und Bücher gelesen, Pflaster lagen schon länger zu Hause. Ich wollte eigentlich in einem Urlaub starten, habe mich aber dann doch entschlossen, lieber im Alltag zu starten, da ich starker Stress-Raucher war. Und an einem Tag, wo ich "gut" fühlte einfach begonnen und es bis heute geschafft.

Es gibt ein kostenloses Ebook, was man als PDF downloaden kann, mit dem Titel "Nie wieder einen einzigen Zug", vielleicht ist es ja was für Dich, was Dich auch anspricht: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Schönen Dienstag für Dich

Andreas


@Machka. Herzlich Willkommen. Damit wir Dir persönliche Tipps geben können, lege Dir doch auch ein eigenes Thema zu. Das hat auch den Vorteil, das wir Dich schneller finden. Das Rauchfrei-Team hat mal beschrieben, wie es funktioniert:

Klicken Sie einfach auf den orangen Button "Neues Thema", er befindet sich unter der Themenliste im jeweiligen Überthema. Ein Überthema, in dem viele schreiben, wäre beispielsweise "Alles zum Thema "Ausstieg"". Mit dem orangen "Antworten"-Button erstellen Sie einen Beitrag in einem Thema. Ein Klick auf den orangen Button "Thema beobachten" reicht aus und Sie erhalten Mail-Benachrichtigungen, sobald in diesem Thread etwas gepostet wird.

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter, wenn Sie Ihre Frage hier im Forum stellen oder uns unter dem Menüpunkt Kontakt eine Nachricht senden.

Verfasst am: 14.09.2017 05:24
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 1833 Tagen
Beiträge: 6138
Guten Morgen Anika, wollt doch mal fragen, wie es bei Dir so läuft, hast Du schon einen Starttermin ins Auge gefasst?

Lass doch mal wieder was von Dir hören.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 14.09.2017 17:27
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo Andreas,

finde ich toll, dass Du nachfragst.

Ich habe noch keinen Termin ins Auge gefasst. Geplant war dass ich zu den Herbstferien anfangen will, aber da ich auch Stressraucher bin, hoffe ich jeden Tag, dass ich evtl. auch schon eher anfange.
Die Frage der Fragen: Wann weiß man wann es der richtige Zeitpunkt ist?
Ich kann das für mich nicht wirklich beantworten.

Ich hab mir gestern und heute einige Vorträge von Dr. Stefan Frädrich angesehen und der kann einen richtig motivieren. Nun versuche ich einige Sachen umzusetzen, was auch wieder Zeit, Beobachtung und Ehrlichkeit kostet.
Z.B. hat er einen Vortrag gehalten, der läuft mir die ganze Zeit im Kopf ab. Der Vortrag heißt : So bekommst du sofort gute Laune - Trauer bewältigen. Diesen kann ich nur jedem empfehlen. Und es funktioniert.....

Das Buch welches Du mir empfohlen hast hab ich auch schon zur Hälfte durch und die Pflaster liegen auch schon bereit.....

Viele Grüße

Anika
Verfasst am: 30.09.2017 09:28
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo zusammen.

Ich habe seit gestern Abend 20 Uhr nicht mehr geraucht.
Werde mir jetzt ganz viele Sachen suchen zu Ablenken. Hoffe ich halte durch.
LG Anika
Verfasst am: 30.09.2017 10:44
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo Old Tuppes,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Ja ich habe mich für das Ausstiegsprogramm registriert. Und mein Ausstiegsdatum habe ich auch geändert. Hoffe dass es jetzt richtig angezeigt wird.
Werde mich weiter beschäftigen und versuchen nicht an die Zigaretten zu denken.
Liebe Grüße
Anika
Verfasst am: 30.09.2017 11:35
KlabauterAki
Dabei seit: 12.12.2016
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 7108
Hallo Anika ,flowerblue.png
Auch von mir ein Herzlichesheart.png Willkommen hier bei uns,
Ja Ablenken Trinke Viel ich meine Wasser ,Tee auch mal ein Saft wegen dem Blutzuckerspiegel .
Besorge Dir scharfe Zuckerfreie Bonbons und oder Kaugummis auch Dicke Strohhalme .
Frisches Obst und auch Gemüse .
Zu den Strohhalmen die Schneidest du auf Länge einer Kippe Machst eine Seite was zu so das du Zug darauf bekommst so kannst du Luft rauchen wenn es im Kopf Eng wird ok.
Zum Gemüse Du Putzt es z.b. Möhren machst Sticks daraus mit einem Schönem Dipp und schon hast du was zu Knabbern und macht nich Dick . Bleib schön Tapfer ja ,Du schaffst das schon . Du kannst dir auch das Starter Pack bestellen dazu musst aber in Deutschland wohnen ,es ist kostenlos der Link bring Dich dort hin .
http://www.bzga.de/botmed_31350100.html 

Gutes Gelingen wünsch ich Dir ,LG Hans
Verfasst am: 30.09.2017 11:39
Tamia3
Dabei seit: 03.08.2017
Rauchfrei seit: 356 Tagen
Beiträge: 63
Hallo Anika

Herzlich willkommen im Kreis der "nichtmehr" Raucher.
Wir alle hören dir hier gerne zu, wir geben auch gerne Tipps und wir sind spitze im Feste feiern Riesengrinser.gif

Hier muss niemand ganz alleine durch beim aufhören.
Was mir die ersten Tage geholfen hat ist Sport... ich habe so doll mit den Kindern getobt bis mir fast die Lunge rausgekommen ist. Meine Kinder waren happy ich konnte nicht rauchen (selbst wenn ich gewollt hätte) und Abends war ich so müde, das ich nur noch ins Bett gefallen bin.

Also ich drücke die Daumen
Heute rauchen wir nicht,morgen vielleicht aber heute nicht !

GLG Tamia
Verfasst am: 30.09.2017 20:12
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo zusammen.

Vielen Dank für eure lieben Worte, dass ihr mich so lieb willkommen geheißen habt und die vielenTips.

Hab heute mich den ganzen Tag abgelenkt, sodass ich nur 2x an Zigaretten gedacht habe. Hätte ich nicht gedacht. Jetzt wird es etwas heikel, denn abends bin ich immer meine Feierabendzigis rauchen gegangen und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll......banghead.gificon_evil.gif
@ Hans, das Starterpaket hab ich schon zu Hause, Strohhalm liegt bereit, Hab ich heute 1x genutzt, ich war gestern einkaufen damit ich was im Haus habe zum knabbern. Möhren und Paprika hab ich auch gegessen heute aber was ich gestern noch gekauft habe sind Mini Cornichons in Chilli eingelegt.(diegibt esauch in Honig eingelegt ).Die nehmen einen auf jeden Fall erstmal den Jap auf eine Zigarette und sie haben kaum Kalorien.

Bin weiterhin für jede Nachricht dankbar.
LG Anika
Verfasst am: 30.09.2017 21:04
angie1953
Dabei seit: 15.08.2017
Rauchfrei seit: 312 Tagen
Beiträge: 728
Hallo herzlich Willkommen in unserer Runde.

Wir sind alle gern für Dich da und es lenkt unheimlich ab sich hier durch die Wohnzimmer zu lesen. Riesengrinser.gif

Für den Fall, dass er Nikotinteufelchen.png
zu hartnäckig ist

twistednutice.pngmintlolly.gif

Mir hat übrigens auch das Luftrauchen geholfen. Daran kann man schon sehen, dass es letztlich eine
Kopfsache ist.

Und Du hast Recht, warum bis zu den Herbstferien warten, wenn Du jetzt so weit bist.
Also Schalter umlegen und Nichtmehrraucher sein.
Dir viel Glück
LG Angelika
Verfasst am: 01.10.2017 07:16
KlabauterAki
Dabei seit: 12.12.2016
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 7108
Guten Morgen Anika ,Kaffee_Donout.png
Na alles im Lot ? Ja ich sehe du bist gut Vorbereitet das ist sehr gut .
Zwei Sachen noch kennst du das Kippen Museum ? ein Leeres Marmeladenglas das Füllst du zur Hälfte mit warmen Wasser und und machst alte kippen rein ,nach ca. einem Halben Tag ist es reif .Das Heisst wenn du jetzt so ein Drang nach einer Kippe hast Aufschrauben und Riechen da nach Magst du keine Mehr .

Das Aufgaben Glas , Du schreibst viel Aufgaben auf kleine Zettel z.b. Müllweg bringen ,Schublade auf Räumen , Ein Fensterputzen . Diese Zettelchen legst du in das Glas sollte es dich überkommen das du Lust verspürst auf eine Kippe so nimmst du dir ein Zettelchen und machst was Rauf steht. Geht aber nur zu Hause nicht das du in der Strassenbahn die Fensterputz Kaputtlachsmile.gif .Komm gut durch den Tag . LG Hans
Verfasst am: 01.10.2017 13:07
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 2512 Tagen
Beiträge: 6031
Liebe Anika,

herzlichen Glückwunsch zu deinem entschluss, rauchfrei zu leben. Was sind denn deine Gründe dafür?

Du machst das ganz ausgezeichnet mit dem Ablenken. Warum nicht auch zu Zeiten deiner Ex-Feierabendzigaretten? Es ist eine Gewohnheit, die sich fest in dein Hirn eingeprägt hat. Die gute Nachricht: sie lässt sich durch eine neue Gewohnheit ersetzen.

Welche Funktion haben denn diese Feierabendzigaretten? Abschluss des Tages? Ausruhen? Abschalten? Zu sich selbst kommen? Sich belohnen? Und wo hast du denn diese Zigaretten geraucht?

Was könnte deine so berechtigten Bedürfnisse auf gesunde Weise befriedigen?

Ich habe mir am ehemaligen Raucherplatz eine Leseecke eingerichtet. Und mir haben auch bestimmte Getränke zu bestimmten Uhrzeiten geholfen. Zum Beispiel ein besonderer Spätnachmittagskaffee. Und abends gibt es Kräutertee, gerade jetzt zum Winter hin gibt es ganz tolle Sorten. Du kannst dir richtig ein Teezeremoniell gestalten....oder was ganz anderes machen.

Du kannst zum Bsp. mal Liste angenehmer Tätigkeiten googeln oder in unserer Ablenkungsliste nachsehen...http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=889

Hab einen schönen Sonntag und wenn was ist, gerne hier melden...

Daumendrückende Grüße
Andrea

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.2017 um 13:09.]
Verfasst am: 01.10.2017 14:37
HagenGrau
Dabei seit: 13.07.2017
Rauchfrei seit: 350 Tagen
Beiträge: 639
Hallo Anika, gestatten Hagen,
gratuliere mal zum ersten Tag und spendiere ein
fireworks.png
Toll, dass du dich für die Freiheit entschieden hast, würde mich freuen, wenn wir ein Stück gemeinsam tappeln.
Die ersten Tage werden schon mal wie Achterbahn sein, das geht allen so. Wenn Du aufmerksam beobachtest wirst Du aber neben dem ganzen Stress, den "Nico & Tin" mit Dir veranstalten, schon in in ein paar Tagen Verbesserungen bemerken (Atmen, Riechen, Schmecken usw.) Na und dann wird es sowieso immer besser, jeden Tag ein bisschen, aber immer besser.
Genug geschwatzt, Du hast reichlich mit Dir selbst zu tun, wenn Du Unterstützung brauchst - Hier findest Du eigentlich immer jemanden, der zuhört und viele ganz weise Ratschläge geben kann.
Es grüßt herzlich
Hagen

PS: Hans hast Du ja schon kennen gelernt. Die Ratschläge vom Klabautermann haben mich am Anfang nicht nur einmal vorm Ertrinken bewahrt. Kann Dir nur raten, halte Dich an den alten Seelenverkäufer, dann kann gar nichts schief gehen.
Verfasst am: 01.10.2017 15:28
freisein2018
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2017
Rauchfrei seit: 267 Tagen
Beiträge: 28
Hallo,

Hab versucht heute morgen zu antworten und ca 30 min. lang geschrieben, dann tippe ich auf Senden und plötzlich war alles weg.....versuche es erneut

@ Berghex, vielen lieben Dank für die Blumen, Sie haben mir sehr gefallenicon_lol.gif

@ Angelika, Danke fürs willkommen heißen, Ich habe bis zu den Herbstferien gewartet die sind bei uns jetzt.
ich habe das gebraucht ein Ziel was noch etwas vor mir liegt aber nicht so weit weg. Ich habe mich Donnerstag und Freitag sogar schon auf das Nichtrauchen gefreut... Irgendwie komisch.

@ Hans, ja bis jetzt gewinne ich und nicht der innere Schweinehund.
Von dem Kippenmuseum hatte ich schon gelesen aber das fand ich zu ekelig. Ausserdem ist Freitag alles ann Kippenmüll und Aschenbecher in der grauen Tonne verschwunden.
Das Zettelglas habe ich mir auch schon angeschafft. Zur Zeit erledige ich Aufgabe die ich mit meinem Mann zusammen machen kann, wie z.B. Gartenhaus aufbauen....

Hätte nie gedacht das es mir so leicht fällt , bis jetzt, Ich will mal nicht zu laut schreien. Ich hoffe das bleibt so.

Viele Grüße
Anika
Verfasst am: 01.10.2017 16:04
KlabauterAki
Dabei seit: 12.12.2016
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 7108
Toll Anika ,penguin.gifquarterfoil.png
Dann Geniesse es wenn es Dir was Leichter von der Hand geht ,zurecht vermutest du das es auch anders sein kann .Ja Leider kommt das noch aber da mussten wir alle durch der eine was mehr der andere was weniger .
Hab eine gute Zeit . Bleib Weiterhin Tapfer .LG Hans