Nach 130 Tagen rauchfrei immer noch Schmacht und es fällt sehr schwer


Verfasst am: 19.12.2017 10:53
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Hallo Zusammen,

ich stelle mich mal kurz vor. Weiblich, 54 Jahre jung, davon ca. 38 Jahre Raucherjahre. Ca. 25-30 Zigaretten am Tag. Manchmal auch mehr. Selbstgemachte Zigis. Deshalb ist die Ersparnis kein großes Thema bei mir. Ich habe am 01.08.17 mit Hypnose aufgehört. Mein Mann hat ein ähnliches Raucherdasein hinter sich und mit mir zusammen aufgehört. Er allerdings ohne irgendwelche besonderen Entzugserscheinungen. Bei mir war es am Anfang so schlimm, dass ich eine e-Zigarette gekauft habe. Nach 3 Wochen allerdings nur noch ohne Nikotin gedampft. Nach einigen Tagen aber ganz weggelassen. Sowieso nur sporadisch genutzt. Diente mir mehr zur Sicherheit in den ersten 3 Wochen. Du hast ja etwas, falls es nicht auszuhalten ist. Das hat geholfen über die ersten Tage. Da ich die e-Zigarette aber ohne Nikotin für sinnlos halte, habe ich sie wie schon erwähnt, nach einigen Tagen ganz weggelassen. Ich wollte auch ganz frei davon sein. Nur fällt es mir nach so vielen Wochen/Monaten immer noch schwer. Ich denke alle paar Minuten an Zigis und will aber auch auf gar keinen Fall wieder Rauchen. Das Thema ist durch für mich. Aber ich befürchte jetzt ein Leben lang so zu leiden und mit diesem täglichen Entzug zu sein. Das ist nicht schön. Von Freiheit kann da keine Rede sein. Auch habe ich mit einigen Nicht mehr Rauchern gesprochen. Die meisten sagen, dass sie nach wie vor leiden. Einer sogar nach über 12 Jahren noch. Das macht mir extrem Angst. Ich dachte die ganze Zeit: Noch ein paar Tage/Wochen , dann wird es bestimmt besser/leichter. Hat jemand einen Rat, was man tun kann, damit dieser Schmacht weggeht? Oder kennt jemand das und weiß das es doch weggeht und besser wird?

Bin für jeden Rat dankbar.

VG Doro
Verfasst am: 19.12.2017 11:40
frido
Dabei seit: 08.08.2017
Rauchfrei seit: 1143 Tagen
Beiträge: 3988
Hallo Doro,
erst einmal herzlichen willkommen in der Gemeinschaft
Gemeinschaft.png

Was mir gleich aufgefallen ist... uns trennen 4 Tage Rauchfreiheit.

Ja und ich gebe Dir recht
Es ist einfach nicht einfach. Auch ich bin sehr am kämpfen, stelle aber fest dass es Fortschritte gibt.

Ich kann heute gar nichts machen wegen einer Magen Darm Geschichte. Das ganze Programm. Aber soll ich Dir mal sagen wie schön es ist, dass ich nicht rauchen muss.

Früher hätte ich mir bei so einem Zustand trotzdem eine angezündet.

Kannst Du Dir vorstellen wie gut es mir bei diesem Gedanken geht.
Glaube mir, meine Entzugsprobleme sind manchmal so schlimm dass ich denke ich bin schwer krank.

Mein Mann hat auch mit mir aufgehört, er sagt auch dass er keine Probleme hat. Aber Heißhunger ist auch dem Entzug zuzuschreiben.

Ich muss sagen, meine wirkliche Stütze ist hier das Forum.

Und lass Dich nicht von ehemaligen Rauchern so runter ziehen. Ich weiß nicht was die Menschen dazu bewegt, andere so runter zu ziehen.

Mut machen, dass ist das was wir jetzt brauchen.
So, jetzt hab ich mir einiges von der Seele geschrieben und schon geht es mir besser Riesengrinser.gif

Wir lesen uns.

Liebe Grüße Herta
Verfasst am: 19.12.2017 11:57
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Liebe Herta,

lieben Dank für Deine schnelle Antwort. Ich glaube nicht, dass mich die anderen Nichtmehrraucher runterziehen wollten. Ist unter anderem mein Bruder, der sicher nix böses will. icon_wink.gif Die sagen einfach nur, wie es für sie ist, das nicht mehr rauchen. Ich habe aber auch eine Freundin, die seit über 10 Jahren nicht mehr raucht und die vermisst das überhaupt nicht. Vielleicht sollte ich mir einfach sagen, das es auch bei mir so sein wird. Nur lese ich bei den anderen so oft, dass es bei denen nach 3 Monaten besser wird. icon_rolleyes.gif ich übe mich also noch ein wenig in Geduld. Zum Glück habe ich ab morgen Urlaub. Weil ich seit ca. 1 Monat komplett antriebslos bin und überhaupt nichts mehr zu Stande bringe. Schlimm weil ich von zu Hause aus arbeite und das fällt dann schon dennoch auf, wenn ich so wenig produktiv bin. Ich habe mittlerweile schon Angst um meinen Job. Aber ich kann mich eben wie gesagt auch nicht motivieren. Es ist so, als wenn man am Stuhl festgetackert ist und auch die Hände. Ich komme nicht hoch. Sitze manchmal stundenlang rum und starre Löcher in die Luft und denke an Zigis.

LG
Doro
Verfasst am: 19.12.2017 13:00
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Ach und das hatte ich jetzt ganz vergessen: Gute und schnelle Besserung für Dich. Ich habe leider nur noch Watte im Kopf, so dass ich vieles vergesse etc. banghead.gif
Verfasst am: 19.12.2017 21:38
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Hallo Berghex,

danke. Ich hoffe auf bessere Zeiten.

LG Doro
Verfasst am: 20.12.2017 11:18
srrauchfrei
Dabei seit: 04.10.2016
Rauchfrei seit: 1452 Tagen
Beiträge: 4090
Liebe Doro,

wir sind uns noch nicht begegnet, daher komm ich mal mit Blümchen flowerblue.png und gratuliere Dir auch gleich zu Deinen 140 Tagen ohne Qualm. Das ist eine stolze Hausnummer!

Ich lese, dass es Dir gar nicht leicht fällt, und das tut mir Leid. Herta/Frido hat sich ja bereits bei Dir gemeldet, sie
hat ganz ähnlichen Ärger damit icon_evil.gif

Ich bin 52 und habe 36 Jahre geraucht, dass ich jemals - 1. Aufhören würde und - 2. Das dann auch noch von Herzen genießen würde, daran habe ich selbst am wenigsten geglaubt.
Und doch bin ich jetzt bei 445 angekommen und stelle fest, dass es eine der besten Entscheidungen der letzten Jahre war. Und wie sich das gelohnt hat!

Zugegeben, ich gehöre offenbar zu den Glückspilzen, denen es schneller leichter fiel als Dir und z.B. Herta.
Oder LisNeu. Wenn Du ein wenig in den Wohnzimmern stöberst, wirst Du feststellen, dass Du mit Deiner Trauer nicht allein bist.
Und: es geht vorüber. Bitte hab Geduld.

Was mich stutzig macht, sind die Geschichten, dass auch nach 12 rauchfreien Jahren angeblich immer noch Schmacht und Trauer da sein sollen, ehrlich gesagt halte ich das für arg übertrieben. Es ist auch nicht schön, so entmutigt zu werden. Ich kann mir nur vorstellen, dass die betroffene Person vielleicht keine Gelegenheit hatte, eingeübte Rauchsituationen bewusst vom Rauchen zu entkoppeln. So wie jemand, dem die Krücke genommen wird und der dann niemals lernt, ohne zu laufen.icon_rolleyes.gif

penguin.gif Wie auch immer, bleib dabei!

Viele Grüße
Silke

Verfasst am: 20.12.2017 14:01
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Liebe Silke,

lieben Dank für Deine aufmunternde Worte. Das kann ich im Moment sehr gut gebrauchen. Du hast vielleicht Recht, dass die langjährigen Nichtraucher vielleicht auch etwas anderes meinten, als sie sagten, sie vermissen das noch immer. Vielleicht kam bei mir nur an, was ich hören wollte. Ich werde die besagten an Weihnachten wieder sehen und nochmal mit Ihnen drüber reden. Da ich heute frei habe, konnte ich etwas mehr im I-Net stöbern. Auch hier in den Wohnzimmern. Langsam glaube ich aber, dass ich eventuell in eine Depression rutsche. Diese Antriebslosigkeit kenne ich von mir überhaupt nicht. icon_frown.gif Wenn das nicht besser wird, dann gehe ich wohl mal zum Doc.

Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit und nochmal danke.

LG Doro
Verfasst am: 20.12.2017 22:40
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Liebe Berghex,

okay icon_smile.gif

gemeinsam schaffen wir das. Heute war ich auf dem Weihnachtsmarkt. Das erste Mal ohne Zigi. Und es geht auch ohne. Vielleicht muss ich nächstes Jahr auch gar nicht mehr daran denken. Davon gehen wir jetzt mal aus.

Liebe Grüße
Doro
Verfasst am: 21.12.2017 12:24
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Hallo liebe Booty,

habe Dir schon in Deinem Wohnzimmer geschrieben, aber vergessen Dir eine schöne Weihnacht zu wünschen. icon_frown.gif Seit ich nicht mehr rauche, habe ich nur noch Watte im Kopf.

Also Dir und Deinen Lieben eine schöne und vor allem rauchfreie Weihnacht. icon_biggrin.gif

LG Doro
Verfasst am: 22.12.2017 23:56
frido
Dabei seit: 08.08.2017
Rauchfrei seit: 1143 Tagen
Beiträge: 3988
Liebe Doro,

Danke für Deinen Besuch. Du bist weiter Stur und Stark!

Das freut mich und hier zu lesen, macht auch Mut durchzuhalten.

Es haben ja viele Entzugsprobleme, auch nach Monaten.

Jetzt wünsche ich Dir erst einmal ein schönes Weihnachtsfest.

Liebe Grüße
Herta



Verfasst am: 23.12.2017 07:42
Febbeg
Dabei seit: 01.05.2017
Rauchfrei seit: 1310 Tagen
Beiträge: 199
Liebe Doro,

soviel hast du schon geschafft - du wirst es auch weiter schaffen. Vielen Dank auch für deinen Besuch bei mir; trotz aller Unpässlichkeiten hilft mir das richtig gut weiter, wenn ich sehe, dass es anderen Nichtmehrrauchern genau wie mir ergeht, und das glückliche Nichtmehrraucherdasein immer noch auf sich warten lässt.
banghead.gifbanghead.gifbanghead.gifbanghead.gif
Deshalb, dran bleiben - vielleicht hast du einen Edelstein daheim, so eine Art Handschmeichler, den nimmst du in die Hand, wenn es besonders heftig wird; dies hat mir geholfen, schlimmste Minuten des Entzuges zu überstehen.

Und immer noch bin ich bei Youtube und zieh mir Meditationen und Hypnosen rein, oder Allan Carr; alles was hilft, mich mental zu stärken.

Im Urlaub dieses Jahr hat mir das download-Buch von Joel Spitzer sehr geholfen, dran zu bleiben. Es ist wirklich so, dass all das hilft, nicht vom eigenen Entschluss, nicht mehr zu rauchen, abzuweichen. Nun ja, das sind ein paar Tipps, vielleicht helfen sie dir weiter.

Und nun wünsche ich dir schöne Weihnachtsfeiertage und ganz viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für das kommende neue Jahr.

Alles Liebe, CharlotteSmile_Umarmung.gif
Verfasst am: 27.12.2017 23:12
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Hallo Berghex,

ich dachte Keksdose ist ab 100 Tage und dann ab 180 Tage Insel?

So richtig blicke ich das hier noch nicht.

LG Doro01
Verfasst am: 28.12.2017 01:48
karl63
Dabei seit: 09.06.2017
Rauchfrei seit: 1203 Tagen
Beiträge: 530
Hallo Doro01,

ich nenne Dich bei Deinem vollen Namen, weil es hier noch eine andere Doro gibt, der ich hin und wieder auch ein paar Zeilen schreibe.
Wenn ich das hier alle so richtig in Erinnerung habe, dann gibt es folgende Meilensteine in einer Nicht-Mehr-Raucher-Karriere:

50 Tage = Blümchenwiese
100 Tage = Keksdose
150 Tage = Besuch beim Griechen
180 Tage = Trauminsel
200 Tage = Doppelkeksdose

Mehr kenne ich nicht. Vielleicht gibt es keine weiteren "Anreize", weil danach das Rauchen fast nur noch als geschichtliche Erinnerung vorhanden ist.
Wer zwischenzeitlich umfällt und schwach wird, muss wieder bei null anfangen.banghead.gifbanghead.gif

Die oben genannten Stationen sind Anhaltspunkte. Mir hat die Kommunikation innerhalb der Gemeinschaft.png wesentlich mehr gebracht. Teilweise ist es gerade das Herumblödeln, was hier zusammenschweisst; gerade auch unter dem Aspekt, dass bei ernsthaften eigenen Problemen, immer jemand mit echten Lösungsansätzen parat steht.

Liebe Grüße
Karl-Heinz
Verfasst am: 28.12.2017 15:58
vickinik
Dabei seit: 02.03.2016
Rauchfrei seit: 1702 Tagen
Beiträge: 504
Liebe Doro,

bin zufällig in dein WZ gestolpert und fand in deinem Eingangspost einige Ähnlichkeiten zu mir. Bin 55 Jahre und habe ca. 36 Jahre so um die 20-25 selbstgedrehte Zigaretten geraucht, manchmal auch mehr.

Dass du dich aber so gar nicht über deine Rauchfreiheit freuen kannst und es dir nach hervorragenden fast 150 rauchfreien Tagen immer noch so schwer fällt macht mich sehr nachdenklich. Du kennst dich selbst am besten und wenn du deine anhaltende Antriebslosigkeit so gar nicht von dir kennst möchte ich, wie du ja selbst auch schon sagst, dir den Gang zum Arzt auch nahe legen.

Wie stehst du denn generell zu deinem Rauchstopp? Hast du es für dich getan, oder deinem Mann zuliebe? Welche Vorteile bringt dir dein Rauchstopp und welche Verbesserungen konntest du schon erfahren? Was kannst du für dich tun um deinen Rauchstopp als eine großartige Leistung (die es ja tatsächlich ist) zu sehen über die du dich freuen und auf die du sehr stolz sein kannst?

Manchmal hilft es Dinge einfach mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In meiner Vorbereitungszeit zum Rauchstopp habe ich von depressiven Stimmungen gelesen, gegen die ich mich unbedingt schützen wollte und deshalb habe ich mir lustige Videos im Internet angeschaut und häufig lauthals gesungen, nicht schön, aber effektiv.

Liebe und achte dich selbst, damit du wieder den Sonnenschein genießen und dich über das Schneeglöckchen, das sich den Weg durch den Schnee erkämpft freuen kannst. Und natürlich über deinen Rauchstopp.

Schön, dass du zu uns gefunden hast Smile_Umarmung.gif.

Liebe Grüße
Heike
Verfasst am: 29.12.2017 13:15
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Hallo Uli,

danke für Deine Worte. Ich habe auch schon daran gedacht einen Arzt zu befragen. Möchte mir aber noch ein paar Tage Zeit geben. Ich brauche vielleicht nur etwas länger wie andere.

LG
Doro
Verfasst am: 29.12.2017 13:18
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Lieber Karl-Heinz,

danke für Deine Aufklärung der einzelnen Ziele. Morgen habe ich die 150 erreicht und kann das gar nicht glauben, dass ich dieses tatsächlich geschafft habe. Mega stolz auf mich. Mal schauen, ob es mit 200 Tagen rauchfrei einfacher wird. Wir werden sehen.

LG
Doro
Verfasst am: 29.12.2017 13:22
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Liebe Heike,

ich bin auf jeden Fall auf mich stolz, dass ich es bis hierhin geschafft habe und bleibe weiter stur. Derzeit glaube ich nicht, dass ich rückfällig werde und hoffe das ich nicht irgendwann mal anders darüber denke. Die Zigarette fehlt mir auch nicht. Aber irgendetwas stimmt nicht. Mir fehlt also doch irgendetwas. Ich werde auf jeden Fall zum Arzt gehen, wenn es sich in den nächsten Wochen nicht bessert.

LG
Doro
Verfasst am: 30.12.2017 15:13
vickinik
Dabei seit: 02.03.2016
Rauchfrei seit: 1702 Tagen
Beiträge: 504
Liebe Doro,

heute hast du dir einen Besuch beim Grichen verdient. Falls es nicht deine Geschmacksrichtung ist, kannst du alternativ natürlich auch zum Thailänder, Italiener, Mexikaner..., oder zu wem auch immer gehen, hauptsache du kannst genießen.

Gratuliere dir herzlich zu 150 Tagen in Rauchfreiheit.

Komm gut und rauchfrei ins neue Jahr.

Liebe Grüße
Heike
Verfasst am: 30.12.2017 20:39
frido
Dabei seit: 08.08.2017
Rauchfrei seit: 1143 Tagen
Beiträge: 3988
Liebe Doro,

wenn das kein Grund zum Feiern ist!
champballoongift.png
Herzlichen Glückwunsch, da ist doch so manche schwierige Situation so gut wie vergessen!

Alles andere glaube ich jetzt nicht.

Bleib stark und stur Smile_Umarmung.gif

Liebe Grüße
Herta
Verfasst am: 30.12.2017 22:57
Doro01
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2017
Rauchfrei seit: 1147 Tagen
Beiträge: 312
Hallo Ihr Lieben,

vielen lieben Dank für die vielen und schönen Glückwünsche. Riesengrinser.gif
Ich freue mich sehr darüber und natürlich über die 150 Tage rauchfrei auch. Mein Mann und ich, wir haben uns schon ein bisschen gefeiert und uns gegenseitig gelobt, es bis hierhin geschafft zu haben. Er hat damit allerdings auch keinerlei Schwierigkeiten, weil es ihm sehr leicht fällt nicht zu rauchen. Mit essen haben wir uns nicht belohnt, weil ich schon 20 kg zugenommen habe und da aufpassen muss. Gestern und vorgestern waren wir mit dem Fahrrad unterwegs. So 40 km sind da zusammen gekommen. Reicht allerdings leider nicht zum abnehmen. Aber es ist eine schöne Ablenkung.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Für diejenigen, die noch keine 150 Tage voll haben: bleibt weiter stur - es lohnt sich. Ich hätte im August nie daran geglaubt, dass ich es bis hierhin schaffe und kann es immer noch nicht fassen. Ohne Zigarette im Dezember 2 Geburtstage, eine Hochzeit und Weihnachten gefeiert. Riesengrinser.gif geht also doch. Und die Schmachter zwischendurch muss man eben durchhalten. Immer von Tag zu Tag. Morgen rauche ich nicht. Die letzten Tage gab es tatsächlich Momente, wo ich nicht an eine Zigarette gedacht habe. Das feier ich ganz groß. Vielleicht wird es doch eines Tages besser. Das stelle ich mir mal ganz fest so vor, dass alles gut und toll wird ohne die Zigarette und mir das von Tag zu Tag leichter fällt. (Zumindest versuche ich das oder bzw. nehme mir das ganz fest vor)

Liebe Grüße Doro01