Ich schaffe das - ein Glücksgefühl


Verfasst am: 19.04.2018 06:54
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Mein erstes Thema hieß: " 2. Versuch, schafft man das?",

Man schafft das, auch wenn ich es nicht so recht glauben wollte. Hier wieder anmelden, auch das war die richtige Entscheidung.

Ich bin zwar erst beim 21. Tag Rauchfreiheit, aber jeder Raucher oder ehem. Raucher weiß, dass ist schon eine
Leistung.

Einen Tag, es war so der 17./18. Tag, da habe ich mal ans Rauchen gedacht. Ich bin so stolz, dass ich nicht nachgegeben habe. Ich dachte sofort wieder an die Bronchitis, die nicht weggehen wollte, an den Husten und - habe mich nach meinem 1. Rauchstop vor 3 Jahren immer wie ein Eierdieb mit schlechtem Gewissen bei jeder Gelegenheit eine angesteckt und viel mehr geraucht wie vorher.

Ich bin sehr glücklich, dass es so schön klappt und ich sehr wenig ans Rauchen denke, dann kommt wieder dieses Glücksgefühl: Ich rauche nicht mehr!

Sicher kann jeder, der schon über Monate, Jahre rauchfrei ist, sagen, es ist so schön, nicht mehr zu rauchen, und dieses Glückgefühl habe, man kann es schaffen.

Einen sonnigen Tag

Eure Lonnie
Verfasst am: 20.04.2018 06:50
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Liebe Uli, liebe Panini,

lieben Dank für eure lieben Worte.

Ich hätte nie gedacht, dass ich es ein 2. mal schaffe. Ich hatte ja vor 3 Jahren für ein halbes Jahr aufgehört, man darf halt die 1. Zigarette nicht mehr rauchen. Bin aber nicht unglücklich, dass die Erfahrung gemacht habe, es geht halt nicht - bei mir nicht. Entweder ganz oder gar nicht.

Ich habe mich für gar nicht entschieden, weil ich weiß, wie das ganz enden kann.

Gestern war ich mit einer lieben Freundin (82) Kaffee trinken. Früher haben wir beiden innerhalb von 2 Stunden den Aschenbecher voll gehabt. Meine Freundlich hat mit 79!!! aufgehört und nicht weiter drüber nachgedacht und es gut geschafft.

Nun haben wir gestern beide als Nichtraucher da gesessen, es war einfach nur toll.

Eine Freundin, die ich vor 3 Jahren, als ich kurz rauchfrei war, in verschiedenen Krankenhäusern besucht habe, habe ich mittlerweile verloren. Leider ist sie nur 65! geworden, sie hatte nach der Diagnose, Sauerstoffgerät usw. stark weitergeraucht.

Also, es lohnt sich immer aufzuhören, egal in welchem Alter.

Eure Lonnie
Verfasst am: 20.04.2018 07:54
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 1849 Tagen
Beiträge: 3319
Liebe Lonnie,
auch ich freue mich, dass du wieder da bist und es erfolgreich wieder angehst. Ich habe es auch nicht beim erst4en Versuch geschafft. Aber es muss halt Klick machen. Auf jeden Fall klingst du gut und entschlossen.
Viel Kraft und viele sonnige Grüße
Helly
Verfasst am: 20.04.2018 08:55
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23.05.2014
Rauchfrei seit: 1973 Tagen
Beiträge: 4000
Liebe Lonnie,

hab recht herzlichen Dank, daß Du uns an Deinem Erfolg, Deiner Freude, Deinen Methoden hierzu und Deinen Gedanken teilhaben läßt. Alles, was Du auf-schreibst, möchte ich gerne unter-schreiben.

Denn ja, das Alter spielt keine Rolle. Man gewinnt in jedem Fall, egal in welchem Alter man aufhört. In meinem Umfeld gibt es auch Menschen, die im besten Alter aufgehört und es nicht bereut haben. Man kann nur gewinnen.

Deine Freude ist vielleicht auch ein Grund, durchzuhalten. Denn es läßt sich leichter Abstand von der Sucht halten, wenn man sich klar macht, wie viel sie einem genommen und aufgebürdet hat und zu schätzen und zu genießen lernt, wie befreit man ist. In Deinem Fall: Du möchtest einen kleinen Moment lang gern rauchen, denkst aber im selben Gedanken noch an die Bronchitis, die Qual des Hustens und des schweren Atmens und an die Freude und Erleichterung darüber, daß Dir das fortan erspart bleibt - das pflanzt einem schon den Gedanken "lieber nicht!" ein.

Deine Methode, die nächste nicht zu rauchen, verdient natürlich auch volle Unterstützung. Es geht ja gar nicht drum, ein Leben lang nicht mehr zu rauchen, das ist zu unübersichtlich, vielleicht furchteinflößend. Nein, nur diese jetzt nicht. Danke, ich möchte jetzt nicht rauchen. Diese Antwort passt immer.

Leider haben viele Menschen zu große Furcht vor dem Aufhören, haben noch nicht verstanden, daß ihnen dadurch nichts genommen, sondern geschenkt wird, ihre Tür ist leider noch nicht aufgegangen. Sie sind keine dummen Menschen, sondern gefangen in den Fesseln ihrer Sucht. Bei meinem Vater war es auch so, die ersten Herzbeschwerden stellten sich bereits Ende seiner 30er ein - aufgehört hat er nie. Und auch er starb relativ früh an einem fulminanten Herzinfarkt. Ich bin froh und dankbar, daß ich es geschafft habe, der Sucht zu entkommen und gratuliere Dir, daß Du es jetzt auch durchziehst: wie es ausschaut, erfolgreich.

Vielen Dank für Deinen Beitrag! Herzlich grüßt Dich

Lydia
Verfasst am: 20.04.2018 11:39
srrauchfrei
Dabei seit: 04.10.2016
Rauchfrei seit: 1112 Tagen
Beiträge: 3894
Hallo Lonnie,

ich freu mich mit Dir und für Dich! Bewahr Dir dieses Glücksgefühl, es ist unbezahlbar.icon_razz.gif

Außerdem und bei dieser Gelegenheit congratchamp.giffireworks.png

Alles Gute von mir zu Schnapszahl Nummer zwei!

Ich wünsch Dir eine gute Zeit weiterhin und ein sonniges Wochenende sun.gif
Silke
Verfasst am: 22.04.2018 07:12
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Hallo an alle, die sooft an mich denken:

ich würde gern bei allen beobachten, wieviel Tage sie rauchfrei sind, was sie im Moment für Sorgen haben usw. Ich weiß nicht, wie Ihr das macht, aber hier sind soviele, ich wundere Euch, dass Ihr alle auf dem Schirm habe.

Gibt es da einen Trick?

Also, falls mir mal jemand schreibt und ich antworte nicht, es ist nicht böse gemeint, es ist die Technikicon_eek.gificon_eek.gif

Eure Lonnie, die allen einen sonnigen Sonntag wünscht
Verfasst am: 25.04.2018 08:03
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 1849 Tagen
Beiträge: 3319
Liebe Lonnie, dabei kann ich leider nicht helfen...aber gratuliere dir zu den 27 rauchfreien Tagen. Der Anfang war nicht einfach,aber du wirst es schaffen. Halte durch und geh den Weg weiter!
Verfasst am: 28.04.2018 06:58
sonja36
Dabei seit: 08.03.2016
Rauchfrei seit: 23 Tagen
Beiträge: 2194
Liebe Lonnie,
Danke für deine lieben Worte in meinem Wohnzimmer und herzlichen Glückwunsch zu
30 rauchfreien Tagen.
Das ist doch schon wieder was, ein ganzer Monat!
Wünsch dir ein schönes Wochenende.
LG
Sonja
flowerblue.png
Verfasst am: 28.04.2018 07:28
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Hallo Sonja,

das gebe ich zurück, 2 Tage ist für einen Raucher eine Leistung, mach so weiter, 2stellig,3stellig, es haben ja alle so angefangen, mal holprig, mal besser.

Ich war bisher in meinem Bekanntenkreis noch die einzige, die sich wie ein Eierdieb davongeschlichen hat, um eine durchzuziehen, bei jedem Wetter,

Da fällt es einem schon leichter, sich als "Nichtraucher" zu fühlen. Ich tue alles, um dabei zu bleiben und irgendwann eine 3stellige Zahl dort stehen, zu haben und --- das schaffst du auch.

Wir merken doch, das es eigentlich nur Vorteile hat, gesundheitliche, finanziell, zeitliche, ich habe viel Zeit mit rauchen verbracht.

Sonja, wie hast du mich und andere wieder auf den Schirm bekommen, bei mir geht immer alles unter, ich würde so gern allen gratulieren, aber ich finde nix wiedericon_eek.gif

Ich wünsche Dir ebenfalls ein schönes Wochenende

Lonnie
Verfasst am: 28.04.2018 07:48
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 1849 Tagen
Beiträge: 3319
Herzlichen Glückwunsch zu 30 Tagen Rauchfreiheit. Ich hoffe,es geht dir gut?congratchamp.gif
Verfasst am: 30.04.2018 12:01
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23.05.2014
Rauchfrei seit: 1973 Tagen
Beiträge: 4000
Liebe Lonnie,

also das muß ich schnell aufgreifen:

"Lonnie" schrieb:


Ich war bisher in meinem Bekanntenkreis noch die einzige, die sich wie ein Eierdieb davongeschlichen hat, um eine durchzuziehen, bei jedem Wetter,



Das ist just im Moment wie ein Déjà vu für mich. Habe da gerade eine Szene auf dem Schirm, wo ich auf einem Klassentreffen gesenkten Kopfes das Lokal verlasse, um eine zu rauchen. Und da stand ich allein draußen im schneidenden Wind und dachte mir.... Mist blöder. Und besonders ungut hat es sich angefühlt, weil es in meiner zweiten Raucherkarriere war - das heißt die wußten alle, daß ich schon mal rauchfrei gewesen war.

Ist das nicht auch eine Szene, die wir uns nie mehr antun müssen? Ich finde schon.

Meinen Glückwunsch zu Deinem Einstieg in den zweiten Rauchfrei-Monat! Denkst Du auch immer daran, Dich zu belohnen, bewußt zu genießen, bewußt Nutzen aus der Rauchfreiheit zu ziehen? Das hast Du verdient, auch und gerade weil Du zum zweiten Mal die Power beweist, aus dem fahrenden Karussell auszusteigen. Welche Belohnung könntest Du Dir für den ersten zurückgelegten Monat vorstellen?

Ich hoffe auch, bald wieder von Dir zu lesen. Bis dahin wünsche ich Dir weiterhin so viele positive Eindrücke von der Rauchfreiheit. Herzlich grüßt Dich

Lydia
Verfasst am: 30.04.2018 14:29
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Danke Helly, danke Sonja, es ist doch so schön, dass wir irgendwie alle im gleichen Boot sitzen, einige lange,einige länger.

Habt einen schönen 1. Mai

Lonnie

Verfasst am: 30.04.2018 14:47
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Hallo Lydia,

Du findest immer die richtigen Worte, jeder findet sich da wieder. Auch ich habe am 26.5.Klassentreffen , alle 2 Jahre, organisiere ich seit 1989 von Hannover aus. Da sind schon 4-5 Raucher dabei, aber das würde mich jetzt nicht stören.

Ich will das auch nicht alles schlecht machen, wir steckten doch alle in dieser Tretmühle, draußen schweinekalt und man steht in irgendeiner Ecke und zieht eine durch. Ich kann noch nicht einmal sagen, dass sie mir schmeckte.

Ich weiß noch, wie ich nach einer Halswirbel-OP, dicke Halskrause, ins Zimmer zurückkam und meine Zigaretten schnappte und im Garten eine geraucht habe. Wieder im Zimmer kam die Krankenschwester und wollte mir beim Toilettengang helfen. Ich sagte ihr, ich wäre schon unten gewesen, sie war einer Ohnmacht nahe.

Also, ich habe eine ganz gute Karriere hinter mir, bin aber froh, dass ich jetzt mit dem Nichtrauchen gut klar komme.

Deswegen, wenn ich es schaffe, dann müsste es jeder schaffen, 50 Jahre geraucht!

LG Lonnie
Verfasst am: 30.04.2018 15:59
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23.05.2014
Rauchfrei seit: 1973 Tagen
Beiträge: 4000
Liebe Lonnie,

sag ich ja auch immer. Raucher sind (bzw. wir Raucher waren) keine schlechten Menschen per se, bloß gefangen in den Fesseln ihrer (unserer) Sucht. Raucher sind oder waren auch nicht blöd - wie sonst sollte es hochgebildete Menschen geben, die rauchen -, nur die Sucht schafft es irgendwie, alle rationalen Denkvorgänge diesbezüglich zu unterbinden und über uns zu bestimmen. Ich bin auch seinerzeit mit einer abklingenden Lungenentzündung (aber noch vorhanden, ich konnte halt gerade wieder das Bett verlassen) in einen dicken Schal gewickelt an einem feuchkalten Novembertag vor der Haustür gesessen und habe gequalmt...

So tief sind wir da drin gesteckt. Und so haben wir uns rumkommandieren lassen. Wenn heute jemand zu uns sagte, Du, krank wie Du bist, steh auf, geh raus ins Mistwetter, und sorge dafür, daß ich Futter bekomme - wir würden ihn zum Teufel schicken, richtig? Aber von der Sucht haben wir uns das anschaffen lassen. Wir werden nie mehr so fremdbestimmt, lassen uns nie mehr so bossen, in Ordnung Lonnie? Nie wieder einen einzigen Zug.

Einen schönen Feiertag morgen wünscht Dir

Lydia
Verfasst am: 04.05.2018 19:15
PrinzRalf
Dabei seit: 25.08.2017
Rauchfrei seit: 53 Tagen
Beiträge: 1124
Hallo Lonnie,

du hattest letzte Woche in einem Beitrag gefragt, wie das so ist, wenn man lange rauchfrei ist. Ich war 4,5 Jahre rauchfrei, und das rauchen war - obwohl meine Frau raucht - absolut kein Thema und keine Alternative mehr. Ich war ein glücklicher Nichtmehrraucher. Mir ging es gut, ich hatte viel mehr Luft beim Sport. Ich habe mich nach Parties besser gefühlt, überall habe ich mich besser gefühlt. Das waren wirklich 99,9 %, denn 100% gibt es wohl nicht (wie man ja an meinen rauchfreien Tagen sieht).

Ein blöder Moment, eine blöde Sekunde, ich möchte das jetzt nicht vertiefen welche Situation es war, der mich zum rauchen verführt hat. Vielleicht wäre es auch nicht passiert, wenn hier nicht immer Zigaretten herumliegen würden. Hätte wäre...es ist halt passiert. Nun geht es wieder weiter in ein rauchfreies Leben. Erschreckend fand ich nur, ich war so weit weg vom rauchen und hätte es mir nie mehr vorselen können, zu rauchen. Und dann, wie schnell ist man wieder dabei.

LG Ralf
Verfasst am: 05.05.2018 09:58
daufi
Dabei seit: 17.01.2014
Rauchfrei seit: 2110 Tagen
Beiträge: 5574
was heisst eigentlich "Keksdose"?

darfst da hin wenn dein Zähler 100 Tage Rauchfrei anzeigt eine grosse Feier dort machen

Schönes WEsun.gif


lg daufi

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.2018 um 09:59.]
Verfasst am: 05.05.2018 16:53
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
"PrinzRalf" schrieb:

Hallo Lonnie,

du hattest letzte Woche in einem Beitrag gefragt, wie das so ist, wenn man lange rauchfrei ist. Ich war 4,5 Jahre rauchfrei, und das rauchen war - obwohl meine Frau raucht - absolut kein Thema und keine Alternative mehr. Ich war ein glücklicher Nichtmehrraucher. Mir ging es gut, ich hatte viel mehr Luft beim Sport. Ich habe mich nach Parties besser gefühlt, überall habe ich mich besser gefühlt. Das waren wirklich 99,9 %, denn 100% gibt es wohl nicht (wie man ja an meinen rauchfreien Tagen sieht).

Ein blöder Moment, eine blöde Sekunde, ich möchte das jetzt nicht vertiefen welche Situation es war, der mich zum rauchen verführt hat. Vielleicht wäre es auch nicht passiert, wenn hier nicht immer Zigaretten herumliegen würden. Hätte wäre...es ist halt passiert. Nun geht es wieder weiter in ein rauchfreies Leben. Erschreckend fand ich nur, ich war so weit weg vom rauchen und hätte es mir nie mehr vorselen können, zu rauchen. Und dann, wie schnell ist man wieder dabei.

LG Ralf


Hallo Ralf,

au das ist ärgerlich, solange rauchfrei. Ich hatte ja geschrieben, dass eine Bekannte 17 Jahre rauchfrei war und raucht wieder, 17 Jahre!!!.

Du bis aber schon wieder bei 110 Tagen, das ist doch prima. Wünsch dir alles Liebe und halte durch

Lonnie
Verfasst am: 05.05.2018 16:54
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
"daufi" schrieb:

was heisst eigentlich "Keksdose"?

darfst da hin wenn dein Zähler 100 Tage Rauchfrei anzeigt eine grosse Feier dort machen

Schönes WEsun.gif


lg daufi

/quote]

Danke Dir Daufi
Verfasst am: 08.05.2018 07:29
Lonnie
Themenersteller
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 455
Als ich mir den Rauchstopp vorgenommen hatte, habe ich mir gleich einen Termin beim Lungenfacharzt geholt. Der Termin war gestern, ziemlich mutig von mir.icon_eek.gif

Hätte ich noch geraucht, hätte ich ein super schlechtes Gewissen gehabt, doch hätte ich mir sicher auch keinen Termin geholt.

Zuerst mal, der Arzt guckte mich ganz ungläubig an, dass ich seit 40 Tagen rauchfrei bin, nach einer 50jährigen Raucherkarriere.

Er war mit den Ergebnissen sehr zufrieden, habe schon ganz gute Werte und ich denke, es wird sicher noch besser.

Also, es lohnt sich zu jeder Zeit aufzuhören.

Einen schönen Feiertag von

Lonnie

Verfasst am: 08.05.2018 10:24
srrauchfrei
Dabei seit: 04.10.2016
Rauchfrei seit: 1112 Tagen
Beiträge: 3894
Hallo Lonnie,

dann auf Dich ein dreifaches Hurra und Glückwünscheicon_razz.gif

- den mutigen Termin
- das tolle Ergebnis
- Deine 40 rauchfreien Tage

balloonmix.gifcongratchamp.giffireworks.png

Klasse, mach nur so weiter

herzliche Grüße
SilkeGitarre.gif