Gut sein zu sich selbst?


Verfasst am: 28.08.2018 13:44
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Das ist genau der Aspekt, mit dem ich mich (52, weiblich) künftig weiter durch mein Leben bewegen will.
Seit Freitag habe ich mir tatsächlich sehr viel Gutes getan und einfach die Kippen weg gelassen.
Natürlich nicht zum ersten Mal.icon_redface.gif Tatsächlich war bei mir jeder Entzug anders und ich finde, ich habe jetzt genügend Erfahrungen gesammelt. Eine Erfahrung war jedoch immer die Gleiche;

"Diese Eine, brach mir immer den Hals"

Genau darauf habe ich keinen Bock mehr! Echt nicht! Also grüße ich hier mal ganz motiviert in die Runde und schließe mich Euch an!sun-2.png
Verfasst am: 28.08.2018 13:52
Lilit
Dabei seit: 27.06.2018
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 643
Willkommen!

Gemeinschaft.png

LG,
Lilit
Verfasst am: 28.08.2018 14:35
Andthi2306
Dabei seit: 24.07.2018
Rauchfrei seit: 177 Tagen
Beiträge: 568
Hallo und herzlich Willkommen liebe Autschn hier in der Runde.

Gute Entscheidung von dir die Kippen weg zu lassen flowerorange.png

Seit wann bist du denn rauchfrei?

LG
Andrea
Verfasst am: 28.08.2018 17:54
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Vielen Dank für Euer herzliches Willkommen!

Meine Letzte habe ich am 24.08. abends ausgedrückt. Gut, dass das auf das Wochenende gefallen ist! Zwar kommt seit dem kaum ein Schmacht um die Ecke, aber ich war alles Andere, als Alltagstauglich. Inzwischen geht es aber aufwärts.
Verfasst am: 28.08.2018 18:17
KlabauterAki
Dabei seit: 13.07.2018
Rauchfrei seit: 1369 Tagen
Beiträge: 3140
balloons.png Hallo Autschn,
Na 4 Tage congratchamp.gifsind vier Tage hätte ich vor vielen Jahren von geträumt mal ne Stund oder 2 maximal ein halben Tag ,dann ging aber wieder voll darein mit dem Zeug .
Ja Jede Nichtgeraucht Ziggy ist eine gute , Na Das Alt Tagstaugliche kommt schon wieder habe keine Sorge .
Weiterhin alles gute für Dich .LG Hans
Verfasst am: 28.08.2018 19:22
Summer77
Dabei seit: 23.08.2018
Rauchfrei seit: 151 Tagen
Beiträge: 180
"Autschn" schrieb:

Das ist genau der Aspekt, mit dem ich mich (52, weiblich) künftig weiter durch mein Leben bewegen will.
Seit Freitag habe ich mir tatsächlich sehr viel Gutes getan und einfach die Kippen weg gelassen.
Natürlich nicht zum ersten Mal.icon_redface.gif Tatsächlich war bei mir jeder Entzug anders und ich finde, ich habe jetzt genügend Erfahrungen gesammelt. Eine Erfahrung war jedoch immer die Gleiche;

"Diese Eine, brach mir immer den Hals"

Genau darauf habe ich keinen Bock mehr! Echt nicht! Also grüße ich hier mal ganz motiviert in die Runde und schließe mich Euch an!sun-2.png



Liebe Autschn,

herzlich willkommen!
Du hast es so richtig super auf den Punkt gebracht "Diese Eine, brach mit immer den Hals". ALLES begann mit "nur" EINER Zigarette. Ich frage mich, warum ich so viele Jahre gebraucht habe, um das zu kapieren. Es bedarf nur einer Zigarette, um eine Kettenreaktion in den Gang zu setzen. In diesem Sinne, tue was du tun musst, aber Nikotin solltest du in jedem Fall meiden.

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg in ein gesundes und selbstbestimmtes Leben.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.2018 um 19:24.]
Verfasst am: 29.08.2018 09:51
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Danke Hans, Danke Summer!

Ja, diese Eine... Und man weiß es auch ganz genau! Und trotzdem muss man tatsächlich nachhaltig auf der Hut sein, wenn es einem immer mal wieder in's Hirn zu pieseln versucht, dass es doch gaaaanz harmlos und nur eine Ausnahme bliebe, jetzt und nur jetzt eine zu knistern!
Funzt ja erwiesenermaßen nicht!

Mit dem Schmacht habe ich im Moment auch nicht wirklich arg zu kämpfen, aber ich laufe herum, wie 3,8 auf dem Kessel. Am Wochenende war ich so komatös, dass ich fast ununterbrochen geschlafen habe. Da mich hier ja keiner jagt, habe ich das auch geschehen lassen. Sonst ist Schlaf für mich eigentlich nur ein notwendiges Übel. Jetzt könnte ich pennen, wie eine Bärin im Winter. Ich schlafe sogar nachts durch.
Von zurückliegenden Entzügen kenne ich eher das komplette Gegenteil. Ständig das Gefühl eines "besoffenen Kopfes" ist zwar vor allem beim Autofahren echt nicht lustig, aber alles in allem kann ich gerade echt nicht maulen.

Alle fünf Minuten räuchert es von irgendwo auf meinen Balkon und es macht mich weder sauer, noch beginnt es mich zu gelüsten. Auch das kenne ich gaaaanz anders!icon_rolleyes.gif

Also prost Wässerchen! Auf das es die Gifte weg spülen möge!icon_smile.gif
Verfasst am: 29.08.2018 13:08
Andthi2306
Dabei seit: 24.07.2018
Rauchfrei seit: 177 Tagen
Beiträge: 568
Hallo Autschn,
ich habe mich über deinen Besuch auf meinem Sofa sehr gefreut icon_smile.gif Gerne kannst du mir schnapselig folgen, auch auffällig Riesengrinser.gif

Aber erst mal Glückwunsch zu 5 rauchfreien Tagen fireworks.png
Tolle Leistung!!!!!

Mir geht es schnapselig sehr guticon_wink.gif aber genau wie du bin ich müde wie sonst noch was. Ich könnte mir im Augenblick gut vorstellen mal für eine Woche im Bett liegen zu bleiben und zu schlafen. Geht natürlich nicht, also müssen wir da durch und ich habe ja die Hoffnung, dass sich das mit der Müdigkeit irgendwann ein Ende hat zzz.gif

Ich wünsche dir einen frischen und fitten Tag, ohne Streichhölzer für die Augen Riesengrinser.gif
Liebe Grüße
Andrea
Verfasst am: 29.08.2018 13:10
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
"Pearle67" schrieb:

Eine Frage zu Beginn: Warum ein Fragezeichen? Gut sein zu mir selbst ! Ich halte das für oberste Priorität.


Bei mir steht dieses Fragezeichen irgendwie für das Herantasten an den Kern von "dit Janze".
Gut zu mir war ich wohl tatsächlich nie wirklich. Da stehe ich in der Tat gerade vor einigen Baustellen. Die Ärmel sind aber immerhin schon hoch gekrempelt und ich habe schon mal Arbeitsschutzschuhe an, damit ich mir nicht doch noch irgendwo einen glimmenden Sargnagel eintrete.icon_lol.gif
Verfasst am: 29.08.2018 13:18
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
"Andthi2306" schrieb:

Mir geht es schnapselig sehr guticon_wink.gif aber genau wie du bin ich müde wie sonst noch was. Ich könnte mir im Augenblick gut vorstellen mal für eine Woche im Bett liegen zu bleiben und zu schlafen.


Ach du lieber Himmel! So lange kann das anhalten?icon_eek.gif
So ist das! Du schnapselst und ich laufe rum, als hätte ich welchen getrunken... Mein Sohn wusste gerade nicht, ob er lachen, oder entsetzt sein sollte, als ich gerade volle Lotte im Hausflur gegen den Zählerschrank gelaufen bin.
Das kann dann ja nur besser werden!
Verfasst am: 29.08.2018 13:35
Andthi2306
Dabei seit: 24.07.2018
Rauchfrei seit: 177 Tagen
Beiträge: 568
Hallo Autschn,
ich wollte dich damit nicht schockenicon_rolleyes.gif
Es ist ja auch bei jedem anders. Ich nehme das einfach so hin und bin ganz zuversichtlich, dass sich die Müdigleit schon wieder legen wird.

Warum läufst du gegen den Schrank????Das tut doch weh!!! Bist du im Laufen eingeschlafen???Riesengrinser.gif

Ich wünsche dir jetzt mal einen unfallfreien Tag und liebe Grüße an deinen Sohnemann icon_confused.gif

Andrea
Verfasst am: 29.08.2018 19:26
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Danke, Dein Wünschen hat geholfen!icon_smile.gif Ich bin wieder heile und ohne Arbeits-, oder Wegeunfall zurück.
Vielleicht ist das ja auch nicht der Entzug, sondern es liegt hier wettertechnisch irgend etwas in der Luft?
Meiner Kollegin entgleist zur Zeit wohl auch der Kreislauf und eine Nachbarin äußerte gerade ähnliches.
Hm, das wäre natürlich auch nicht schlecht! Hauptsache, es hört wieder auf und ich bin wieder normal im Kopf!icon_lol.gif
Verfasst am: 29.08.2018 19:43
KlabauterAki
Dabei seit: 13.07.2018
Rauchfrei seit: 1369 Tagen
Beiträge: 3140
Hallo Autschn ,penguin.gifquarterfoil.png
Zu den 5 Tagen champballoongift.pngohne Rauch alles gute , Ja Schlafen ohne Ende und kommt das Gegenteil Wachkoma oder auch nicht jeder Entzug ist anders auch bei ein und der selben Person . Sei schön Vorsichtig grade wenn du so Daun bist ,dann las den Wagen besser stehen ja . Gut Das Wetter spielt bestimmt eine Rolle .Gute Besserung für Dich ,LG Hans
Verfasst am: 29.08.2018 20:00
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Hab ganz lieben Dank! Ich habe tatsächlich beschlossen, für einige Zeit auf die Öffi's umzusteigen.
Und irgendwann sollte es ja besser werden. Wenn nicht, muss ich es wohl doch mal abklären lassen.
Theoretisch sollte das Schlimmste schon ausgeschwemmt sein, oder? Ich trinke etwa 2,5 Liter Wasser am Tag und es ist ja schon Tag 5. Na, schauen wir mal!
Toll fand ich heute, dass eine gute Freundin von mir, sich richtig doll und aufrichtig für mich gefreut hat! Dabei raucht sie ja selbst recht stark. Das ist irgendwie verdammt selten, finde ich.
Verfasst am: 29.08.2018 20:21
KlabauterAki
Dabei seit: 13.07.2018
Rauchfrei seit: 1369 Tagen
Beiträge: 3140
penguin.gifquarterfoil.pngJa da hast du Recht das ist sehr selten bei einem Raucher , Nun sicher ich wird es besser werden es Braucht eben Zeit so ein Entzug ist wie ein Marathon Lauf und eben Keine Sprintwertung ,Zum Rauchen hatten wir immer Viel Zeit komme was da Wolle erst mal eine Rauchen ein Kaffee und noch eine ... Und jetzt nehmen wir uns die Zeit um eben Nicht mehr Rauchen zu Müssen .
Ich Wünsche Dir Viel Erfolg , und das mit dem Öffentlichen Nahverkehr ist für eine Kleine Weile ein gute Alternative und billiger als ein Unfall im Schlimmsten Fall mit Personenschaden . Wie siehst aus auf der Arbeit Bist du Werker/ in an eine Maschine ? Wenn ja ,spricht mit deinem Doc so kann man nicht Arbeiten ok . Bis bald es geht bald besser . LG Hans


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.2018 um 20:23.]
Verfasst am: 30.08.2018 09:02
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Hallo Hans,
Ich arbeite nachmittags in einer Kita und bin dort deshalb auch nie allein. Das beruhigt schon mal.
Ich bin eh Niedrigbluddruckler und stehe auch bei Werten um 90/60 noch gerade in der Spur. Was sich allerdings komplett positiv entwickelt hat, ist die Pulsfrequenz. Von um die 100/110 in der Minute in Ruhe , ist sie auf erfreuliche 70 gesunken. Das ist genial! Auch die Rhythmusstörungen sind wie weg geblasen.
Irre, wie schnell das geht und eigentlich total bescheuert, dass man das wusste und dennoch nicht die Kurve bekam!

Ich kann ja nicht einmal in eine Zahl fassen, was ich geraucht habe, weil ich aus Kostengründen selbst gestopft habe.
Es waren mit Sicherheit jedoch weit mehr, als zwei Schachteln. Das ist schon heftig und man mag da gar nicht drüber nachdenken!
Verfasst am: 30.08.2018 12:25
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Hallo Heike,

Du hast völlig recht! Reflektiert sollten wir in jedem Falle bleiben! Gerade, weil es mir im Moment nicht einmal arg schwer fällt, sollte ich um so umsichtiger sein. Ich weiß, dass es von jetzt auf gleich Situationen geben kann und wird, in denen es wieder leise säuselt, oder brachial im Schädel hämmert. Darauf will ich vorbereitet sein.
Das viele Schlafen nehme ich ehrlich gesagt als Wohltat an. Davon hatte ich immer schon zu wenig und ich genieße es, endlich mal fast durch zu schlafen. Es hat halt alles seine positiven Seiten.
Verfasst am: 30.08.2018 15:25
KlabauterAki
Dabei seit: 13.07.2018
Rauchfrei seit: 1369 Tagen
Beiträge: 3140
Hallo Autschnflowerblue.png
Mensch Schon Tage 6 ohne Rauch ,Sehr gut klasse gemacht .Cocktail_zum_Feiern.pngcornet.png
Nun ich lese es geht dir gut Blutdruck Super Puls Klasse auch die Rhythmusstörungen sind Weg na das sind ja Tolle Nachrichten . Das Freut mich Für Dich , Und es geht Dir Leicht von der Hand .... das nicht mehr Rauchen super nur dadrauf hat man ja keine Einfluss , das es anders sein kann weisst du habe ich gelesen das Du Achtsam bist ,gut so denn es geht manchmal sehr schnell und es Dreht sich .Mach so Stark weiter und alles gute . LG Hans
Verfasst am: 31.08.2018 11:57
Autschn
Themenersteller
Dabei seit: 28.08.2018
Rauchfrei seit: 149 Tagen
Beiträge: 100
Hallöchen Hans,
Heute ist der erste Tag, an dem es tatsächlich echt in mir wütet. Im Moment gibt es privat so einiges zu wuppen. Das war mir allerdings bewusst. Ich wollte einmal ohne eine Ausrede aufhören. Letztlich habe ich mein Leben lang immer mit der "Denke" gelebt, aufzuhören, sobald dieses, oder jenes überstanden sei.....
Einer, der nicht raucht, wird in seinem Leben ja auch nicht nur mit Wattebäusch'chen beworfen und kommt trotzdem irgendwie durch.
Ich betrachte das einfach als gute Trainingseinheit. Und es ist richtig Arbeit heute, aber was muss, das muss.....icon_rolleyes.gif
Verfasst am: 31.08.2018 13:32
angeltime19
Dabei seit: 05.01.2009
Rauchfrei seit: 172 Tagen
Beiträge: 168
Hallöchen Autschn

erstmal einen Herzlichen Glückwunsch von mir zu deiner 1. Woche als Nichtraucherin fireworks.pngfireworksblue.pngballoonmix.gif

Ich kann dir einen Tipp geben. Belohne dich heute richtig! Erstrecht wenn es dir nicht so leicht fällt.
Du hast 1 Woche geschafft diesem Monster zu entkommen und es war dir sicher auch klar das es auch schlechtere Zeiten geben wird. Erst recht in solchen Momenten wo es dir schwer fällt solltest du dich Belohnen und dir vor Augen führen das du schon 1 Woche geschafft hast. Auch wenn es bisher nicht schwer war für dich trotzdem ist es ein Erfolg der sich auch für dich gelohnt hat. Du siehst es an deinen Puls Werten das es sich lohnt und da es heute 1 Woche ist kannst du echt stolz auf dich sein und dir etwas richtig gutes tun.

Also durchhallten, durchhalten, durchhalten und dir etwas gutes tun vor allem wenn das Monster dich gerade packt.

Halte durch! Es geht definitiv vorbei!

LG Dodo


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.2018 um 13:33.]