Die süchtige Handtasche


Verfasst am: 11.02.2019 12:11
Pearle67
Dabei seit: 20.12.2018
Rauchfrei seit: 233 Tagen
Beiträge: 258
Guten Tag meine Liebe Elixir, ich habe die Chronologie der Ereignisse nicht so richtig verstanden. Ich versuche es mal ja? Ich bitte um Korrektur:

Du hattest Schwierigkeiten zu schlafen und lagst wach im Bett und hast dich mit unschönen Gedanken gequält. Anscheinend hast du auch noch aufgrund diverser Leiden starke Medikamente zu nehmen. Du warst psychisch schon ziemlich angeschlagen in dieser Situation, zumal Allein, als du dann noch einen Wohnungsbrand beobachtet hast. Der dir quasi den Rest gegeben hat.
Ängste kamen und niemand für dich da. Nicht einmal die Telefonseelsorge. Was deine Ängste nicht gerade verringerte. Trotzdem scheinst du durchgehalten zu haben, ich stelle es mir albtraumhaft schrecklich vor. In diesem Moment schlägt natürlich die Sucht zu: Es ist ein schwacher und Angst-Moment, indem er dir suggeriert, dass du jetzt echt eine rauchen solltest. Du rauchst. Ich glaube du schreibst, mehrere Zigaretten. Ist nicht weiter schlimm, ich glaube nicht, dass dir drei Zigaretten mehr oder weniger groß geschadet haben. Die Fragen, die sich jetzt stellen sind natürlich: Brauchst du psychologische Hilfe, die wir hier im Forum nicht geben können, wie Hans das vermutet? Das was du da schilderst ist schon sehr starker Tobak und ich bin nicht einmal so, dass ich glaube rauchen oder nicht-rauchen seien deine Baustellen. Nicht Rauchen kriegst du hin. Du hast die Kraft und auch die Zähigkeit, das glaube ich sicher. Ich habe meine Zweifel, was die Verarbeitung des Wohnungsbrandtraumas betrifft. Weil die intensiven Ängste, die du hier andeutest könnten schwerwiegender sein.
In Ermangelung fachlicher Kompetenz, sind das natürlich bloße Vermutungen, die ich mich nur deshalb zu äußern traue, damit ich eine Vorstellung entwickeln kann, in welchen Richtung Hilfe für dich gehen sollte. Weil, wie du schon am Anfang angemerkt hast, selbst noch so gut gemeinte Hilfe kann bitter aufstoßen, wenn man die Zusammenhänge nicht richtig begreift.

Mit lieben, aber etwas besorgten Grüßen Heike
Verfasst am: 11.02.2019 12:38
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Nochmal ich bin in Behandlung. Ich bin hier, weil ich nicht rauchen möchte, definitiv nicht, ohne Ausrutscher nicht.

Soweit ich es verstehe, ist hier ein Forum um Nichtraucherin zu werden. Es ist mir ziemlich egal, ob hundert Häuser abbrennen. Ich möchte standhafte Nichtraucherin werden.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.2019 um 12:39.]
Verfasst am: 11.02.2019 12:51
Angie327
Dabei seit: 28.10.2018
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 294
Hallo,

was genau ist denn dein Wunsch an fas Forum um Rauchfrei zu bleiben? Bezüglich deiner Erkrankung die durch den Stress des Nichtmehrrauchen noch mehr nervt können wir nicht helfen. Du bist eine starke Frau, vielleicht reicht dir einfach zu schreiben ung gut gemeinte Ratschläge sind einfach nur Schläge?

Verfolgen wir das Ziel weiterhin gemeinsam und wenn du einen Ratschlag willst lass es uns wissen.

Gruß und alles Gute

Angie
Verfasst am: 11.02.2019 13:07
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
@ Angie

Mein Wunsch an dieses Forum ist total exotisch. Ich möchte standhaft mit dem Rauchen aufhören.


Sorry meine Geduld ist am Ende.

Ich habe das hier mindestens dreimal wiederholt.

*piepieppiepieppiepiep........* = Fluch und Ärger. Ich frage gelegentlich ein Forumsmitglied, wie frech frau hier schreiben darf. Solange ich das noch nicht weiss, leide ich laut weiter.

Gesucht Hilfe wie z.B.:

Gott gebe mir die Gelassenheit......


Stur und stark

Für Ausrutscher: Mach es wie die Sonnenuhr......

.
.
.
.
.

Verfasst am: 11.02.2019 13:30
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Was ich auch überhaupt nicht verstehe ist, dass Rauchen irgendeinen "Gewinn" bringen solle, Entspannung, gute Gefühle, Hilfe beim Erwachsen werden........ In der CH steht auf jedem Zigarettenpäckchen was Rauchen bringt, nämlich den Tod. Wenn ich also rauche, dann einzig und allein, weil ich mit dem Meister Tod tanzen will. Mich erinnert es immer an die Totentanzmalerien, die zu einer gewissen Zeit in Mode waren. Das ist rational betrachtet eine ungesunde Lebenseinstellung, die jedeR ändern sollte.
Gerade habe ich gelesen, dass Rauchen der Krebs Nummer 1 Erzeuger ist. - Diese Info könnte frau nachdenklich stimmen.

Rauchen ist in meinen Augen nie ein Gewinn. Rauchen nährt auf trügerische Art die Todessehnsucht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Themenwechsel: Ich habe fast 13.30 Uhr und absolut bisher Null Suchtdruck. Meine persönliche Einschätzung, dass ich gar nicht rauchen will, ist also richtig. Der Hausbrand hat nur getriggert, was ich lang und breits bereits erklärt habe. Hat mit mir und meinem Leben nichts zu tun.
Verfasst am: 11.02.2019 13:33
Pearle67
Dabei seit: 20.12.2018
Rauchfrei seit: 233 Tagen
Beiträge: 258
Der Weg in die Rauchfreiheit verläuft wie in Wellen. Bei den meisten kommt so um drei Monate herum noch eine richtig schwere Suchtattacke um die Ecke. Auch ich hatte um die 100 Tage herum den ganz schweren Blues. Als wären die Wochen davor nicht gewesen. Das hat mich wirklich kalt erwischt und ich habe mich gefragt: Wozu das Alles? Jeden Tag habe ich mir gesagt: Morgen rauche ich eine, wenn das gar nicht besser wird. Auf die Weise habe ich mich von einem Tag zum nächsten gehangelt. Und der eine Gedanke: Jetzt bin ich schon so weit gekommen, ich fange das nicht wieder von vorn an, hat mich nachhaltig vom Rauchen abgehalten.

Heike
Verfasst am: 11.02.2019 13:42
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Hallo Pearle

Ich erzähle es keinem, der weniger als 100 Tage hat, dass die kalte Dusche bevorstehen könnte. Die armen Kerlchen verzweifeln sonst völlig. Wie du schreibst, mich jedenfalls hat es happig erwischt, die Kippen auf dem Balkon sind noch nicht einmal entsorgt, das muss mein IV-Assistent machen, wenn er Zeit hat. Nur seine Zeit ist so knapp begrenzt und die elementaren Trivialitäten so gross, dass es noch Monate dauern könnte.

Bsp:
Heute haben wir zus. ein Festessen gefeiert. Seine Zeit ist so knapp bemessen, dass er vor dem Abwasch abdüsen musste. Soweit ich kann, räume ich jetzt die Abwaschmaschine ein. banghead.gifbanghead.gifbanghead.gifbanghead.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.2019 um 13:43.]
Verfasst am: 11.02.2019 15:04
Pulcino
Dabei seit: 24.10.2018
Rauchfrei seit: 118 Tagen
Beiträge: 234
Wie Recht du hast Elixir,
Rauchen bringt keinen Gewinn !!! Es ist nichts weiter als Selbstzerstörung, wenn du so willst mit Vernebelungsassistenten. Der Vernebelungsassistent ist der uns allen wohlbekannte:

Nikotinteufelchen.png


Er hat so eine säuselnde Stimme und sagt Sachen wie: Komm her, eine rauchen wäre doch jetzt schön. Wir haben hier immer geraucht, weißt du noch? Wir haben so oft hier gesessen, die Aussicht genossen und eine geraucht. Das war doch toll oder nicht?

So versucht er uns zu kriegen und manchmal gibt man eben nach. Die Folgen kennen wir alle. Eben vor allem die, dass es uns keineswegs glücklicher macht. Elixir du bist anscheinend eine zähe Person, also lass dich nicht unterkriegen.
Du bist ja nicht süchtig. Es ist ja deine Handtasche. Und deine Lederjacke, wie ich irgendwo mitgekriegt habe. Hab einen schönen Tag. Und eine Frage: Ich dachte immer Schweizerinnen können italienisch, weil sie das in der Schule haben, genauso wie französisch?

Tonino
Verfasst am: 11.02.2019 15:49
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
@ Tonino

Ich entschuldige mich 1000 mal. CH haben in den höheren Schulen, zu meiner Zeit, alte Schachtel, 60 jährig, die Wahl gehabt zw. Italienisch und Englisch. Sorry, ich habe Englisch gewählt, viel später für eine Reise nach Paraguay Spanisch gelernt. Für Italienisch bin ich, Entschuldigung, ein weisses Blatt Papier.

Du schreibst Aussicht. Das ist der GROSSE NACHTEIL am Nichtrauchen: Ich habe noch keinen guten Grund gefunden, so regelmässig nach draussen, auf den Balkon zu gehen. Als Raucherin war der Grund und die Häufigkeit klar gegeben.
Ich weiss nicht mehr seit wann, aber seit längerer Zeit ist in der CH Rauchverbot in Restaurants. Frau muss nach draussen.
Verfasst am: 11.02.2019 15:51
Angie327
Dabei seit: 28.10.2018
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 294
Sorry liebe Elexir, ich habe es nur gut gemeint, werde mich hier in Zukunft zurück halten. Wir verfolgen alle das gleiche Ziel aber scheinbar bin nicht nur ich ein Exot der dich nicht versteht.

Alles Gute

Angie
Verfasst am: 11.02.2019 16:03
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Hallo liebe Angie

Bitte gaaaaaaanz ruhig bleiben. Der Exot per Definitionem bin ich. Das gibt mir die Menschheit seit 60 Jahren zu spüren.

Ich armes Schwein bin daneben, bescheuert, hochbegabt und hochsensibel. Ich ertrage den ganz normalen Wahnsinn einfach nicht mehr, will aber definitiv überleben. So ist es.

Einfach nur grässlich aus meiner Sicht. Solch ein Leben habe ich mir ganz bestimmt nicht freiwillig selbst gewählt. Das Schicksal hat es mir aus unerfindlichen Gründen so zugeteilt.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.2019 um 16:03.]
Verfasst am: 11.02.2019 16:18
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Übrigens denke ich an meinen Beruf zurück. Vor Jahr und Tag, als ich noch jung und dumm war, konnte ich berufstätig sein in meinem Lieblingsberuf. U. a. hatte ich mit Todesfällen und Beerdigungen zu tun. Wie oft haben mir aufgelöste Hinterbliebene erzählt, wie sie gesellschaftlich isoliert seien, wie Freund, Kollege oder Nachbar die Strassenseite wechseln würden, um die Hinterbliebenen nicht begrüssen zu müssen. Genauso komme ich mir vor, völlig isoliert, nur weil mir das Leben übel mitspielt.

Eine Rede an die lieben Mitmenschen:

Lieber Mitmensch,

Es kann auch dir jederzeit geschehen, dass dir das Leben übel mitspielt. Auch du wirst dich dann nach Mitmenschen sehnen. Wisse, diese laufen in Scharen davon, evtl. sogar deine besten FreundInnen.
Verfasst am: 11.02.2019 17:31
Elisienne1.0
Dabei seit: 28.01.2019
Rauchfrei seit: 109 Tagen
Beiträge: 23
"Elexir" schrieb:

@ Angie

Mein Wunsch an dieses Forum ist total exotisch. Ich möchte standhaft mit dem Rauchen aufhören.


Sorry meine Geduld ist am Ende.

Ich habe das hier mindestens dreimal wiederholt.

*piepieppiepieppiepiep........* = Fluch und Ärger. Ich frage gelegentlich ein Forumsmitglied, wie frech frau hier schreiben darf. Solange ich das noch nicht weiss, leide ich laut weiter.

Gesucht Hilfe wie z.B.:

Gott gebe mir die Gelassenheit......


Stur und stark

Für Ausrutscher: Mach es wie die Sonnenuhr......

.
.
.
.
.





Hallo Elexir,
ich bin mal frech. Ich habe, genau wie Pearle nicht ganz und gar verstanden, was da bei dir abgeht. Nur so viel, du bist rückfällig geworden und willst den Zähler nicht zurückdrehen.
Ok vielleicht war/ist es nur ein Ausrutscher. Es ist am Ende auch deine Sache wie du damit umgehst. Ich glaube schon, dass alles ineinandergreift. Es geht nicht dass du das Nichtmehrrauchen vollständig von dir abspaltest, weil das was dir passiert, was du erlebst und vor allem wie du erlebst, hat natürlich unmittelbare Auswirkungen auf dein Rauchverhalten. Wir können dir nicht viel mehr geben, als eine Hand, die du nehmen oder, wie du es hier mehrfach getan hast, ausschlagen kannst.
Das hier ist ein Forum. Ein virtueller, vollkommen freiwilliger Zusammenschluss von Leuten, die aufhören zu rauchen. Wir geben uns gegenseitig Tipps, lenken uns mit dummen Witzen ab oder schreiben über Banalitäten, was uns wiederum ablenkt. Du musst nicht mitmachen, wobei ich schon mitbekommen habe, dass du sehr viel Humor hast und für Scherze sehr gern zu haben bist.
Du bist schon ein Unicum. Das ist eigentlich gut, aber in einem Forum wie diesem ist es manchmal leicht Missverständnisse zu provozieren. Sieh mal: Wir kennen uns nicht, folglich kannst du auch nicht davon ausgehen, dass wir anhand von ein paar Zeilen hier, deine komplizierte Psyche verstehen. In der Folge fehlt dir auch das recht dazu, mit irgendjemandem hier die Geduld zu verlieren. Wir wollen dir helfen beim Rauchfrei werden und bleiben. Nicht mehr und nicht weniger. Wir wollen dich nicht therapieren. Aber um einen Ausrutscher zu verstehen, sind die Hintergründe doch wichtig.
Oh keine Angst. Es wird dich niemand mehr danach fragen. Deine Reaktionen haben eindeutig gezeigt, wie du es willst. Auch das ist deine Sache.
Bleib schön stur und rauche nicht, das Argument mit dem rauskommen, kenne ich übrigens. Verstehe ich gut. Das hat auch zu meinem 1.Rückfall geführt. Dann ist noch in meiner Familie was tragisches passiert.... Na ja. Ich musste dann ganz neu wieder beginnen. Ich bin jetzt erst mal wieder fort. Ich denke zu Klicker 1-jährigem werde ich mal reinschauen.

Ganz liebe Grüße Elisienne Smile_Umarmung.gif
Verfasst am: 11.02.2019 18:40
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 534 Tagen
Beiträge: 680
Guten Abend Elexir,

ist das DIE HANDTASCHE? Kaputtlachsmile.gif
Egal - schöner Avatar jedenfalls.
Wenn Dir der eine oder andere Tip bei CatLady gefallen hat - sie sind für alle da....Riesengrinser.gif

Übrigens habe ich 21 Jahre als Bestattungsberaterin gearbeitet (vor der Häuslichen Krankenpflege) und werde dies (hoffentlich) demnächst wieder tun.
D.h., mit den Hauptpersonen der Veranstaltung hatte ich nichts zu tun. Ich habe die Hinterbliebenen beraten, alles organisiert, am Ende abgerechnet und auch Bestattungsvorsorgeverträge abgeschlossen, wenn jemand selbst alles zu seinen Lebzeiten regeln wollte....
Tja, auch in D ist dieses Thema noch immer sakrosankt.... da rührt keine/r gern dran - obwohl es doch zum Leben dazugehört, ob es uns paßt oder nicht.

Ich hoffe, es geht Dir wieder besser - allgemein und was das Nicht-mehr-rauchen angeht und freue mich über jeden (Deiner) Besuch(e) in meinem Wohnzimmer.

Einen entspannten Abend und eine erholsame Nacht
wünscht
de Nomade Smile_Umarmung.gif
Verfasst am: 11.02.2019 19:45
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Hallo Nomade

Genau, es ist DIE Handtasche und du hast empfohlen einen eigenen Aviatar reinzustellen.

Rauchtechnisch eine Zigarettenlänge weniger. Solange dauert das bei mir.

Suuchtdruck habe ich Null. Es ging nicht ums Rauchen, es ging um meine Todesangst.

Und jetzt einen Ratschlag an AnfängerInnen im Suchtentzug; Bei der Nikotinsucht wird unterschieden zwischen Ausrutscher und Rückfall. Dass das extrem wichtig ist, zeigt der ganz normale Wahnsinn auf diesem Forum.

Und danke der Nachfrage RatSCHLÄGE brauche ich nicht. Ab Alter von 2 Jahren wurde ich gefoltert und normal geschlagen. Also dieses Mass ist in meinem Leben übervoll.

Beruf:

Ich hatte mit beiden zu tun, je nach dem, den Noch nicht Toten und dann natürlich den Hinterbliebenen. Ich hatte meinen Traumberuf und war gut darin.
Verfasst am: 12.02.2019 00:31
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Hallo Elisienne

Also wenn ich dann alle geeigneten Fachpersonen beisammen habe, werde ich mich mit ihnen um deine Bedürfnisse kümmern. In der Zwischenzeit melde dich bitte bei den LotsInnen, der Hotline oder der Telefonseelsorge deines Landes.
Ich bin hier als Privatperson und danke der Nachfage, ich kümmere mich ausschliesslich um meine Gesundheit. Wer denkt, er könne mich mit einem RatSCHLAG totschlagen, der irrt gewaltig. Meinen Suchtwissensausweis muss ich hier überhaupt nicht deponieren. Aber all die ****** mit ihren frommen oder unfrommen Sprüchlein, die können mich mal. Soweit ich gesurft habe sind die sog. "Profis" alles Milchbuben und Milchmädchen. Fachperonal wie z. B. PsychologInnen mangelt hier. Es lohnt sich übrigens, die Fäden der LotsInnen zu lesen, ach herrjeeee.

Wenn es nicht passt, kann ich meinen weissen Wänden erzählen, dass ich nicht rauchen will oder dass ich voll rauchen will, ganz nach Belieben.

Riesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gifKaputtlachsmile.gifRiesengrinser.gif
Verfasst am: 12.02.2019 01:07
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
COPD

Gestern habe ich erfahren, dass eine Affäre, die ich hatte, an COPD gestorben ist. Dieser Mann hatte Todesehnsucht. Ich weiss warum und nach welcher Person. Mit ihm habe ich peu a peu einen Rückfall gebaut, langsam immer mehr geraucht.
Was mir noch heute unklar ist, er hing an der Sauerstoffflasche mit allem drumrum und rauchte. Irgendwie meine ich aufgeschnappt zu haben, dass Sauerstoff entflammbar und leicht explosiv ist. Weil ich ein grosse Angsthase bin, habe ich nie gegoogelt. Die Vorstellung, dass ich mit ihm hätte in die Luft fliegen können, ist mir zu grässlich.

Hoffentlich findet dieser Mensch im Jenseits, was er so intensiv im Diesseits gesucht hat, so intensiv, dass er raschmöglichst ins Jenseits wollte.
Verfasst am: 12.02.2019 04:43
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
banghead.gifbanghead.gifbanghead.gifbanghead.gifbanghead.gif Ich bin schon wieder wach. banghead.gifbanghead.gifbanghead.gifbanghead.gif


Übrigens das Suchtbuch, das ich auswendig kenne, hat nicht Alain Carr geschrieben. Der Titel lautet: Mut zur Veränderung. Das Buch kenne ich bis zum Abwinken. Das Buch war 10 Jahre lang meine tägliche Meditation, Wortmeditation, weil frau liest und darüber nachdenkt.

Taenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gifTaenzerin.gif

In der Nacht, im Traum, war Rauchen ein Thema, wohl auch durch die Todesnachricht, die spätabends reinkam. - Ist egal, solange ich in meiner Wohnung N U L L Zigi habe.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.2019 um 05:03.]
Verfasst am: 12.02.2019 05:28
Elexir
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 6987 Tagen
Beiträge: 272
Was mir in diesem Forum auffällt und was ich nicht verstehe, ist das Gerangel um die rauchfreien Tage.

Mut zur Veränderung, dieses Buch ist für mich liebevoll verknüpft zu einer genialen Selbsthilfegruppe. Da wurde jeder Neukömmling herzlich willkommen geheissen und er nahm am Tisch Platz und war gleich wertvoll und angesehen, wie der Gruppenälteste und die hatten damals 20 Jahre plus auf dem Buckel.

Aus meiner bescheidenen Sicht gibt es keinen Grund bei einem Ausrutscher oder einem Rückfall diesen ominösen Tageszähler auf Null zu stellen. Ich behaupte mal, manch einer käme schneller vorwärts, wenn er es wie die Sonnenuhr macht und nicht den MISSERFOLG zusammenzählt, sondern die SUMME SEINES ERFOLGS.

Ein pfleglicher Umgang mit sich selbst, das habe ich mit Mut zur Veränderung gelernt. Das ist im Leben eminent wichtig und SUCHTABWENDEND.
Verfasst am: 12.02.2019 06:56
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30.12.2016
Rauchfrei seit: 1332 Tagen
Beiträge: 2947
Hi, Elexir,
was mir in diesem Forum immer wieder auffällt, ist der wertschätzende Umgang miteinander.
Es wäre schön, wenn du den Respekt, den du von anderen einforderst, diesen selbst auch erweisen würdest (siehe Elisienne). Bei allem Verständnis für deine Behinderung, die Ärztefehler und deinen Groll darüber, die Welt wird nicht besser dadurch, dass du den an Menschen auslässt, die nichts dafür können und von denen jeder auch sein Päckchen zu tragen hat.
Mit vielen deiner Beiträge triffst du aber auch den richtigen Ton. Es besteht Hoffnung.
Das soll nun kein RatSchlag sein, sondern nur meine Meinung.
Es grüßt butterfly.gifClaudiabutterfly.gif