Vorsichtiger Optimismus


Verfasst am: 21.01.2019 09:13
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Heute ist der 13. rauchfreie Tag. Die ersten 4 waren wirklich schwierig - insbesondere abends. Denke, du musst durch alle „Standardsituationen“ rauchfrei durch und diese Situationen verteilen sich über die Woche. Aber allmählich nach fast zwei Wochen macht sich vorsichtiger Optimismus bemerkbar. Ich genieße es einfach, mich nicht mehr um ausreichenden Vorrat und Feuerzeug kümmern zu müssen, auch die nachsichtig teilweise bedauernden Blicke nicht rauchender Freunde und Bekannter muss ich nicht mehr registrieren. Der Atem geht freier und die körperliche Fitness wird nicht mehr eingeschränkt. Ich weiß aber auch, dass die Sucht ein Teufelchen ist und natürlich dann anklopft, wenn man nicht so gut drauf ist oder einem Streß ausgesetzt ist. Deshalb: Vorsicht, Vorsicht...
Dieser Plattform schon mal lieben Dank. Mein Tag beginnt mit der neuen Null in der Rauchfrei- Statistik!
Liebe Grüße- Bernd
Verfasst am: 23.01.2019 05:29
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Guten Morgen Bernd, herzlichen Glückwunsch zu 14 geschafften Tage, Super Leistung.

Schön das Du die vielen Vorteile eines rauchfreien Lebens genießen kannst und so voller (berechtigtem) Optimismus.

Wäre schön zu lesen, was Dich im Alltag unterstützt und geholfen hat. Schreib uns mal etwas über Dein Geheimrezept.

Sicherlich werden hier und da nach Versuchungen lauern, aber Deine Vorsicht spricht für Dich und Du weißt genau, wie man ihnen widersteht. Steht für heute irgendeine kleine Belohnung für Dich an?

Schönen Wochenteiler

Andreas
Verfasst am: 23.01.2019 07:59
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Guten Morgen Andreas, guten Morgen Angie!

Stimmt, heute sind es 14 stolze Tage! Euch beiden Dank für Eure Anteilnahme!
Andreas, Du fragst nach meinem Geheimtezept:
Die ersten vier Tage bestanden aus dumpfer Sturheit. Das war schwierig, vor allem in den Abendstunden. Tagsüber kann man sich beschäftigen mit Sport oder anderen Aktivitäten an der frischen Luft. Aber das Zeremoniell, sich mit einem Glas Wein auf die Terasse zu setzen und den Sternenhimmel zu betrachten, das muss ich ohne Zigarette erst noch genießen lernen.
Entscheidende Hilfe ist mir die kopfgesteuerte Einsicht: ich habe mich im letzten Raucherjahr moralisch und körperlich wirklich schlecht gefühlt und aus diesem negativen Druck erfolgte schließlich der Wille, etwas zu ändern. Aber die Aussicht „ nie wieder“ fühlte und fühlt sich sehr sehr unangenehm an. Wo ist meine Freiheit, tun und zu lassen, was ich will? Deshalb sage ich nicht „nie wieder“, sondern betrachte die Zukunft in Etappen. In den nächsten Wochen gibt es zum Beispiel ein paar Events mit Freunden, an denen ich die ohne zu rauchen, teilhaben möchte. Wir haben einen wirklich großen Freundes- und Bekanntenkreis, von denen NIEMAND raucht! Als Raucher stehst Du doch etwas asozial da - ohne dass da irgend jemand wäre, der den Moralapostel spielt.
Gestern Abend kam aus heiterem Himmel ( am 13. Tag!) eine Suchtattacke! Mir hat unter anderem dieses Forum geholfen! Irgendjemand schrieb, so eine Attacke dauert durchschnittlich 30 sek bis 3 Minuten. Oder tief durchatmen. Und tatsächlich war es dann auch bald vorbei. Aber hallo! Nicht unterschätzen diese Sucht!

Liebe Grüße- ohne Morgenzigarette, die mir überhaupt nicht fehlt!
Bernd
Verfasst am: 24.01.2019 05:30
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Hallo Bernd, dumpfe Sturheit finde ich eine passende Beschreibung. Gerade Abend, wenn man "entspannen" will ist wirklich die schwierigste Phase, gehörte doch die Zigarette fest dazu.

Die Frage nach der Freiheit habe ich mir damals so beantwortet: Du genießt die Freiheit nicht mehr rauchen zu müssen. Du tust etwas für Deine Gesundheit.

Die Attacken werden Dich noch einige Zeit begleiten, es gibt ja diese schöne Regel von Allan Carr "3 Tage, 3 Wochen, 3 3 Monate" Der Entzug verläuft oft in Wellen.

Schöne Tag für Dich

Andreas
Verfasst am: 24.01.2019 07:26
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Tipps!
Was besagt die zitierte Regel Allan Carrs?
3 Tage kann ich mir denken, 3 Wochen auch noch - aber was meinen die 33 Monate?

Gruß Bernd
Verfasst am: 25.01.2019 05:20
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Ups Tippfehler. 3 Monate heißt das natürlich, Sorry. 33 Monate wäre doch arg viel.

Nach längerer kommt noch einmal eine größere Attacke, die viele dann überrascht.

Schönes Wochenende

Andreas
Verfasst am: 30.01.2019 05:37
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Guten Morgen Bernd, herzlichen Glückwunsch. Drei Wochen sind geschafft.

Darf fragen, wie es bei Dir läuft und alles nach Wunsch klappt?

Wäre toll, mal wieder was von Dir zu lesen.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 30.01.2019 06:52
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Guten Morgen Andreas!
Heute sind es wirklich 3 Wochen!
Die Attacken kommen seltener und nicht mehr so aggressiv.
Es ist sogar so, dass mich Raucher stören, wie ich gestern beim UBahn- Fahren überraschender Weise gemerkt habe. Also insgesamt immer noch eine ambivalente Situation - meine Überschrift „vorsichtiger Optimismus“ bleibt gültig.
Mein nächstes Etappenziel ist jetzt der Monat Februar - jedes Wochenende mit Einladungen, bei denen niemand raucht. Da will ich keine Ausnahme bilden!
Danke für Deine Nachfrage!
Bernd
Verfasst am: 01.02.2019 05:28
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Schönen guten Morgen, läuft doch bestens bei Dir, den ersten Monat wirst Du auch schaffen. Das allergröbste ist überstanden, gelegentliche Attacken sind halt noch dabei. Aber Dur weißt ja, wie man widersteht.

Ich denke mal, Du wirst mit Deiner vorsichtigen Art auf jeden Fall eventuelle Herausforderungen gut meistern.

Dir ein schönes Wochenenden und viel Spaß bei Deinen Einladungen.

VG

Andreas
Verfasst am: 01.02.2019 07:27
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Guten Morgen Abdreas,
vielen Dank für die guten Wünsche!
Ich bin auch recht zuversichtlich, ich will der Lunge einfach keinen Glimmstengel mehr antun.
Das gelegentliche Lesen Eurer Aussteigergeschichten hilft ganz gut bei der Aufrechterhaltung eines vorsichtigen Bewusstseins. Rauchen ist wirklich eine heimtückische und starke Sucht. Die noch lange Abgewöhnungszeit, die vor mir liegt, schätze ich auf ein Jahr - das kann ich nur in Etappen schaffen.
Merke leider, dass der Bauch etwas strammer wird, aber das wird sich auch über Sport und Essverhalten auf ein genehmes Niveau einregeln.
Grüße- Bernd
Verfasst am: 02.02.2019 12:38
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Hallo Bernd, Du wirst schon nach drei bis vier Monaten eine deutliche Befreiung bemerken, wenn die Gedanken um die Kippe verschwunden sind und man in seinem Ausstieg gefestigt ist. Aber auch Dein vorsichtige Einschätzung zeigt, das Du nichts übereilst und das spricht für Dich.

Mir hat damals mal jemand geschrieben: "Wir kann man nur so blöd sein? Ich bezahle eine Firma dafür, das sie mich krank macht!" Finde ich eine tolle Sichtweise.

Du weißt ja: Kalorien sind kleine Wichtel, die Nachts die Klamotten enger nähen.
Wenn Du Sport treibst dürfte das kein großes Problem für Dich sein. Man kann auch ein Ernährungstagebuch führen, wo man alles einträgt. So hat man auch alles im Überblick.

Schönes Wochenende

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 06.02.2019 12:10
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Hallo Andreas und alle anderen interessierten Leser!

Heute sind es vier Wochen - damit komme ich für mich in den Bereich, die Zeit als Nicht-Raucher in Wochen und nicht nur in Tagen zu zählen. Vier Wochen hört sich einerseits schon mal ganz gut an, der Körper fühlt sich auch erkennbar wohl - aber die Sucht ist noch nicht besiegt!
Gestern war wieder so ein Tag und eine Attacke tauchte auf, recht überraschend. Der Grund? Ich vermute, weil ich eine Tätigkeit ausgeübt habe, die ich in der Erinnerung immer mit einer Belohnungszigarette verbunden habe. Ich habe den Angriff einfach abgewartet - und er ging ja dann auch wieder vorbei. Aber die Sucht war wieder im Kopf.

Ich hoffe darauf, dass es irgendwann wirklich völlig vorbei ist. Einfach geht anders ….

Grüße - Bernd
Verfasst am: 10.02.2019 08:29
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Hallo Hans,

herzlichen Dank für den Mutmacher!
Denke auch, dass es irgendwann ganz vorbei ist!
Morgenzigarette oder Zigarette in Gesellschaft ist überhaupt kein Thema mehr - die Sucht meldet sich gelegentlich eher unerwartet - wenn man allein ist oder sich irgendeine Arbeitspause gönnen will. Aber das Verlangen wird schwächer. Ich glaube, die Hauptgefahr kommt jetzt eher aus der Richtung vermeintlicher Sicherheit. Wie bei einem Alkoholiker!
Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden. Es geht mir spürbar besser. Körperlich wegen Gesundheit und psychisch wegen Erfolgserlebnis.

Gruß - Bernd
Verfasst am: 11.02.2019 05:34
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2314 Tagen
Beiträge: 7141
Guten Morgen Bernd, Glückwunsch zur tollen Schnapszahl - 33 Tage geschafft.

Schön zu lesen, das es bei Dir so gut läuft und Du Vorteile genießen kannst. Sicherlich besteht die Gefahr, das man sich zu schnell auf der sicheren Seite wähnt, aber Du kennst ja die Gefahr und weißt damit umzugehen.

Ich wünsche Dir einen tollen Start in die neue Woche.

VG

Andreas
Verfasst am: 13.02.2019 07:27
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Guten Morgen!
Heute sind es fünf Wochen - die nächste Etappe ist dann die sechste. Mein Plan: Nach sechs Wochen rauchfrei dann die Ziele weiter zu stecken und drei Monate anzupeilen.
Die Attacken sind deutlich seltener und auch nicht so stark ausgeprägt. Allerdings denke ich schon manchmal, dass das Leben mit einer gelegentlichen Zigarette schöner war als ohne. Irgendwie fühlt es sich ein Stück ärmer an.
Aber natürlich weiß ich, dass „gelegentlich“ nicht funktioniert und aus gesundheitlicher Sicht keine Alternative zum Aufhören existiert. Aber zur Wahrheit gehört eben auch, dass manche schöne Momente mit Zigarette noch schöner werden.
Grüße in die interessierte Runde - Bernd
Verfasst am: 13.02.2019 11:50
Bernd1307
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2019
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 47
Liebe Elexier, lieber Hans!

Danke für Eure Kommentare!
Natürlich denke ich nicht daran, wieder anzufangen - aber ich gehöre auch nicht zu denen, die hier nur noch Blümchen wachsen lassen und alles vergessen, was das Rauchen attraktiv gemacht hat...

Ich kann mich noch erinnern an eine tolle Motorradtour durch die Alpen - abends das Zelt aufgebaut, eine Dose (die erste!) Bier geöffnet und dazu eine Zigarette angezündet. Das sind schon Momente!

Liebe Elexier - Frau und Pfeife hätte ich gut gefunden icon_cool.gif - aber jetzt sind wir ja hier, um uns zu befreien. Leider sprechen wir von einer Sucht. Aber nur noch "political correctness"? - nein danke!

Liebe Grüße an alle!
Bernd
Verfasst am: 13.02.2019 12:50
Uli75
Dabei seit: 25.10.2018
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 1718
Hallo Bernd!
champballoongift.png 5 Wochen Rauchfreiheit!
Meine Glückwünsche zu dieser Leistung.
Draußen scheint gerade die Sonne. sun.gif
Nach dem Mittagessen werde ich spazieren gehen.

Viele Grüße
Uli

Verfasst am: 13.02.2019 13:06
Kili19
Dabei seit: 14.03.2018
Rauchfrei seit: 1058 Tagen
Beiträge: 26
Hallo Bernd, was du da beschreibst, dass die schönen Momente mit Zigarette noch besser werden, das hat mich auch über zwei Jahre begleitet. Ich hab auch nur " aus Vernunft " aufgehört . Vom eingesparten Geld znd durch das mehr an Luft habe ich vor drei Wochen meinen Traum wahrgemacht und bin mit meinem Mann auf den kilimanjaro gestiegen. Und in jedem Traum habe ich auf dem Gipfel geraucht. Mal abgesehen davon, das da die luft wirklich zu dünn für ist
Verfasst am: 13.02.2019 13:09
Kili19
Dabei seit: 14.03.2018
Rauchfrei seit: 1058 Tagen
Beiträge: 26
So, der Rest is im Nirwana
Verfasst am: 13.02.2019 13:20
Kili19
Dabei seit: 14.03.2018
Rauchfrei seit: 1058 Tagen
Beiträge: 26
Darum bin ich so selten hier