Wirtschaftliche Betrachtung ... Thesen


Verfasst am: 14.03.2019 15:29
Elexir
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 7900 Tagen
Beiträge: 598
"Verletzend oder provozierend".....so, so!

Wer will hier Gefühle diskutieren? Das dürfte eher schwieriger werden. Frei nach Schulz v, Thun; Das Sachohr ist gefragt.

Ich habe mir in einem einzigen Fall erklären lassen, was von mir angeblich provozierend sei. OKAY, wer sich auf das Leiden eines andern NICHt einlassen will, kann auf seine Finger sitzen, statt auf eine Leidensgeschichte zu schiessen.

In einem anderen Fall habe ich mich zwei, drei Sätze zu kurz gefasst, Okay, die Zwischengedanken kann ich aufschreiben, kein Problem, wenn diese Ausführlichkeit erwünscht ist.

Hier denkt ein Nick. Darüber kann frau diskutieren oder es sein lassen. Ich laufe nicht jedem Faden hinterher und schreibe, was ich zu den ausufernden Glückwünschen finde. Andere Länder andere Sitten.
Verfasst am: 14.03.2019 15:42
Bouba78
Dabei seit: 27.02.2019
Rauchfrei seit: 14966 Tagen
Beiträge: 28
"Elexir" schrieb:

"Verletzend oder provozierend".....so, so!

Wer will hier Gefühle diskutieren? Das dürfte eher schwieriger werden. Frei nach Schulz v, Thun; Das Sachohr ist gefragt.

Ich habe mir in einem einzigen Fall erklären lassen, was von mir angeblich provozierend sei. OKAY, wer sich auf das Leiden eines andern NICHt einlassen will, kann auf seine Finger sitzen, statt auf eine Leidensgeschichte zu schiessen.

In einem anderen Fall habe ich mich zwei, drei Sätze zu kurz gefasst, Okay, die Zwischengedanken kann ich aufschreiben, kein Problem, wenn diese Ausführlichkeit erwünscht ist.

Hier denkt ein Nick. Darüber kann frau diskutieren oder es sein lassen. Ich laufe nicht jedem Faden hinterher und schreibe, was ich zu den ausufernden Glückwünschen finde. Andere Länder andere Sitten.


<<Hier denkt ein Nick. <<

Hinter diesem sitzt ein Mensch, genauso wie hinter der Mattscheibe...

Aber das denken so manche, das man sich anoym hinter einem Nick verstecken kann, um dann die Sau rauszulassen...im Realleben würde man sich so nie benehmen..
Verfasst am: 14.03.2019 15:53
Elexir
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 7900 Tagen
Beiträge: 598
Sachlich ist mir unklar, wer sich hinter einem Nick verstecken soll. Ich gehe davon aus all diese die mich als Sau durchs virtuelle Dorf gejagt haben. = All die Rechtschaffenen, Altbewährten, die auch mich Troll geschimpft haben und Null Ahnung haben, was "Troll" im Internet bedeutet. Tja, Fremdwörter sind Glückssache!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.2019 um 15:55.]
Verfasst am: 14.03.2019 16:03
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 1881 Tagen
Beiträge: 1267
Hallo Bouba - das hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern allenfalls mit Geschmack, vielleicht auch Verletzlichkeit, wenn man die Aussagen von Meckersack nicht gut findet.

Ich vermute, Stein des Anstoßes ist der letzte Abschnitt:

sicherlich besteht da noch Optimierungsbedarf in sofern, dass zu viele Raucher noch lange Renten oder Pensionen beziehen. hier besteht durchaus Forschungsbedarf.

ich persönlich finde es sehr wichtig, dass ANDERE viel rauchen. idealerweise weit weg aber dafür viel. den Trend zum nicht-rauchen in der Bevölkerung sehe ich daher sehr bedenklich.

sicherlich solle über Maßnahmen zu Frühförderung des Rauchen nachgedacht werden. was ein Häkchen werden will krümmt sich bei Zeiten. Hier wäre ein gute Ansatz bereits in der Schule zb durch Ausgabe subventionierter Zigaretten dem katastrophalen Trend entgegen zu wirken. es wäre auch ein Vorschlag über Gruppen von "betreuten Rauchen" nachzudenken.

dem Trend gegen das Rauch, ist unbedingt Einhalt zu gebieten - wehret den Anfängen !


Nicht unbedingt geschmackvoll, aber augenscheinlich ironisch gemeint. Und sicher auch keine unterstützende Wirksamkeit, wenn man Rauchern helfen will, aufzuhören.

Es gibt von seiner Seite keinerlei persönliche Angriffe. Aber wie sehen die Antworten aus?

was willst du eigentlich hier ..... nur Ärger machen oder was ? Verehrter Alter Dreck....äh Meckersack, Rechtschreibfehler, Satzstellungsfehler, Persönlichkeitsstörung, Niveau Förderschule ohne Chance auf einen ordentlichen Schulabschluss. autodidaktiven Dillentantismus mit interpräkatien ??? Einschlag des Dreck..meckersacks



Da kommt bei mir die Frage auf, was Meckersack mit seinem Statement sagen will. Hat er einfach nur eine Wut auf das System, das auf Kosten unserer Gesundheit eine Stange Geld verdient? Denkt er, dass er die Nochimmerraucher zum Aufhören bewegen kann?

Meckersack - als Diskussionspunkt es wert, einmal diese Perspektive einzunehmen. Als pädagogisches Mittel um Immernochraucher zu motivieren, völlig wertlos.

Meckersack - diese Frage geht an Dich - was für einen Zweck verfolgst Du mit diesem thread?


Salu2
Angelika
Verfasst am: 14.03.2019 16:49
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 1881 Tagen
Beiträge: 1267
Übrigens, Meckersack:

Statistiken zur deutschen Tabakindustrie

Der deutsche Markt für Tabakerzeugnisse ist von tendenziell sinkenden Zigarettenabsätzen geprägt, die auch nicht durch die Verkäufe von Feinschnitt ganz aufgefangen werden. Hochgerechnet rund 19 Millionen Personen in Deutschland bezeichnen sich als Raucher, wobei ihr Anteil in der Bevölkerung tendenziell rückläufig ist. Durch höhere Preise und die regelmäßig angehobene Tabaksteuer ist der Umsatz mit Tabakwaren in den letzten Jahren jedoch sogar leicht gestiegen.


Quelle: Statista

Also immer mehr Leute hören auf, zu rauchen. Der Umsatz der Tabakindustrie an Rauchwaren sinkt - die Einnahmen der Tabaksteuer sind trotzdem annähernd gleich geblieben, weil die Steuer regelmäßig erhöht wird. Rauchen ist teurer geworden (Gottseidank) - wegen der Tabaksteuer. Auf Wiki unter dem Stichwort "Tabaksteuer Deutschland" findet man eine anschauliche Grafik von Daten von Destatis (Statistisches Bundesamt).

Salu2
Angelika

P.S. Der Umsatz von E-Zigaretten ist übriges vehement gestiegen. - Und immer noch steuerfrei. Und jetzt ratet mal, wer die Dinger herstellt? Richtig - die Tabakindustrie.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.2019 um 16:54.]
Verfasst am: 14.03.2019 18:39
alter-Meckersack
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2019
Rauchfrei seit: 19807 Tagen
Beiträge: 21
"Bouba78" schrieb:


Beispiel diese lehrerin neulich, die der Meinung war, man könnte super Klimaschutz betreiben, wenn man keine Kinder bekommt.



ganz sicher ist das korrekt ... wenn wir 6.000.000.000 (= 6 Mrd.) Menschen weniger auf der Erde hätten würde es dem Planeten bezüglich der Umwelt besser ...

alle Maßnahmen zum Klimaschutz werde mit dem Beförderungswachstun aufgefressen ... Bevölkerungswachtum ist ein Exponentialfunktion ... das hat schon der Cub of Rome in der ende der 60er in Prognosen deutlich gemacht ...

das kann man(n) ignorieren .. muss man aber nicht !


Verfasst am: 14.03.2019 18:44
alter-Meckersack
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2019
Rauchfrei seit: 19807 Tagen
Beiträge: 21
"ichbins" schrieb:


Nicht unbedingt geschmackvoll, aber augenscheinlich ironisch gemeint. Und sicher auch keine unterstützende Wirksamkeit, wenn man Rauchern helfen will, aufzuhören.


rauchen ist auch nicht geschmackvoll ... oder finde es "jemand" lecker einen Aschenbecher auszulecken ?

aber ... warum soll das nicht unterstützend wirken mit den rauchen aufzuhören ?

wenn "jemand" über die These nachdenke würde MUSS er alles daran setzen das rauchen zu lassen ...



Verfasst am: 14.03.2019 18:47
alter-Meckersack
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2019
Rauchfrei seit: 19807 Tagen
Beiträge: 21
"ichbins" schrieb:

Da kommt bei mir die Frage auf, was Meckersack mit seinem Statement sagen will. Hat er einfach nur eine Wut auf das System, das auf Kosten unserer Gesundheit eine Stange Geld verdient? Denkt er, dass er die Nochimmerraucher zum Aufhören bewegen kann?


eigentlich war das genau das Ziel ... ich bin durchaus Anarchist und nochmal ... eigentlich sollte deutlich werden, was passiert wenn morgen alle Raucher das Rauchen lassen würden ...
Verfasst am: 14.03.2019 18:52
alter-Meckersack
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2019
Rauchfrei seit: 19807 Tagen
Beiträge: 21
"ichbins" schrieb:

Meckersack - diese Frage geht an Dich - was für einen Zweck verfolgst Du mit diesem thread?


danke für die Frage: nehmen wir mal an, das jemand die Thesen zur Kenntnis nehmen würde und die Logig zumindest nachvollziehen kann.

dann sollte ihm oder ihr klar werden, dass Raucher für die Nichtraucher extrem wichtig sind.

dann gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Variante:
er / sie sagt, "ich bin ein guter Mensch und unterstütze die Nichtraucher durch Rauchen und meinen frühen tot weiter"

2. Variante:
er / sie sagt "shit .. warum werde ich von der Gesellschaft so verarscht ... das war heute meine letzte Kippe"
Verfasst am: 14.03.2019 18:55
alter-Meckersack
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2019
Rauchfrei seit: 19807 Tagen
Beiträge: 21
"ichbins" schrieb:


Also immer mehr Leute hören auf, zu rauchen. Der Umsatz der Tabakindustrie an Rauchwaren sinkt - die Einnahmen der Tabaksteuer sind trotzdem annähernd gleich geblieben, weil die Steuer regelmäßig erhöht wird. Rauchen ist teurer geworden (Gottseidank) - wegen der Tabaksteuer. Auf Wiki unter dem Stichwort "Tabaksteuer Deutschland" findet man eine anschauliche Grafik von Daten von Destatis (Statistisches Bundesamt).



sage ich doch ..das ist für die Nichtraucher eine Katastrophe ...
wenn "plötzlich" alle Raucher aufhören würden zu rauchen und 10-15 Jahre älter werden würde ... wer soll dann noch einen Pflegeplatz bekommen ...

also bitte weiter rauchen und früh sterben ...
Verfasst am: 14.03.2019 19:09
gosamigo
Dabei seit: 05.03.2019
Rauchfrei seit: 24 Tagen
Beiträge: 102
Ich will Popcorn.
Ne, mal im Ernst., was soll die Diskussion an dieser Stelle.
Ich finde es völlig überflüssig und Geschmacklos.
Verfasst am: 14.03.2019 19:31
Elexir
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 7900 Tagen
Beiträge: 598
Nicht alles muss allen gefallen. Spätestens nach der fünften Rackete finde ich die langweilig, weil immer gleich. - Hier darf ich wenigstens meine graue Gehirnmasse kräuseln, muss nicht jeder wollen.

Sag mal, warum muss mann bzw. frau Missfallen im Internet zum Ausdruck bringen? Ziemlich öde, findest du nicht?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.2019 um 19:33.]
Verfasst am: 14.03.2019 19:33
Hwhw
Dabei seit: 29.01.2019
Rauchfrei seit: 78 Tagen
Beiträge: 37
Also davon abgesehen,das der Meckersack ganz schön extrem auflegt, Sin viele seiner Thesen ganz interressant. Weiterhin bemerke ich das er durch seine unkonventionelle Art viel Aufmerksamkeit erhält. Bedauerlich ist,das nur gegen ihn gewettert wird und sein Thema auf der Strecke bleibt. Es ist wichtig, auf ein vernünftiges Niveau zu achten. Ich persönlich finde die unzähligen Wackelblumen,Luftballons, Pinguine usw. nervig ,aber die sind nun mal da und mancher User glaubt, die Bildchen haben eine magische Wirkung. Das er ein militander Nichtraucher ist ,empfinde ich bedauerlich,für ihn...Aber für mich normal,weil viele ehemalige Raucher dieses Verhaltensmuster annehmen. Fazit.......Diskutieren und nicht meckern.
Verfasst am: 14.03.2019 19:43
Elexir
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 7900 Tagen
Beiträge: 598
@ alter-Meckersack

Was du schreibst ist in der CH ein gesellschaftspolitisches Problem: Nach dem Krieg wurden viel zu viele Babies geboren wie ich. Die sind 60+- Jahre alt. Es hat Null Altersheime und Null Infrastruktur und die nachfolgenden Generationen haben Angst um ihre Altersguthaben. Ich frage mich schon lange, ob ich eines Tages auf der Strasse wohnen werde, alt und vielleicht dement. Grausig diese Vorstellung.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.2019 um 19:44.]
Verfasst am: 14.03.2019 20:20
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 1881 Tagen
Beiträge: 1267
sage ich doch ..das ist für die Nichtraucher eine Katastrophe ...
wenn "plötzlich" alle Raucher aufhören würden zu rauchen und 10-15 Jahre älter werden würde ... wer soll dann noch einen Pflegeplatz bekommen ...

also bitte weiter rauchen und früh sterben ...


Also mal Butter bei die Fische: Sagst Du das, weil Du meinst, dass weitergeraucht werden soll, damit Nichtraucher besser versorgt sind oder ist das lediglich eine Aussage mit dem Ziel zum Nichtrauchen zu provozieren? Dann solltest Du konstruktiver in die Diskussion einsteigen.

Beispielsweise nach Ansätzen suchen, die einerseits das Nichtrauchen fördern und andererseits alle gut versorgt sind.

Also nochmals die Frage an Dich: was für einen Zweck verfolgst Du mit Deiner Aussage?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.2019 um 20:21.]
Verfasst am: 14.03.2019 20:46
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 1881 Tagen
Beiträge: 1267
"alter-Meckersack" schrieb:


rauchen ist auch nicht geschmackvoll ... oder finde es "jemand" lecker einen Aschenbecher auszulecken ?

aber ... warum soll das nicht unterstützend wirken mit den rauchen aufzuhören ?

wenn "jemand" über die These nachdenke würde MUSS er alles daran setzen das rauchen zu lassen ...



1. Rauchen ist eine Sucht, die nur schwer zu überwinden ist - wenn natürlich auch nicht unmöglich.
2. Positive Unterstützung ist hilfreicher - Loben, das Feiern von rauchfreien Zeiten, trösten, Jammern lassen, Mut machen u.s.w.
3. Angstmacherei und Schimpfen löst Versagensängste aus und möglicherweise Trotzreaktionen (Reaktanz - ein Konzept der Psychologie) - Angst erzeugt Stress und Trotz ist eine Abwehrreaktion (jetzt rauche ich gerade) - beides zehrt an der Kraft, die man doch für das Überwinden der Sucht braucht.
4. Angstmacherei und Beschimpfung ist ein Akt verbaler Aggression - das ist nicht nur respektlos und unhöflich, das ist ordinär.

Also besser positiv und unterstützend an die Sache rangehen.

Salu2
Angelika
Verfasst am: 14.03.2019 20:58
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 1881 Tagen
Beiträge: 1267
"alter-Meckersack" schrieb:


sage ich doch ..das ist für die Nichtraucher eine Katastrophe ...
wenn "plötzlich" alle Raucher aufhören würden zu rauchen und 10-15 Jahre älter werden würde ... wer soll dann noch einen Pflegeplatz bekommen ...

also bitte weiter rauchen und früh sterben ...


1. ist es eher unwahrscheinlich, dass "plötzlich" alle Raucher aufhören zu rauchen
2. das Pflegeplatzproblem wird nicht gelöst, indem weitergeraucht wird - das ist eine komplexere Situation mit vielen verschiedenen Variablen - das ist nicht allein mit 19 Millionen Rauchern zu lösen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.2019 um 21:07.]
Verfasst am: 14.03.2019 23:28
Elexir
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 7900 Tagen
Beiträge: 598
@ ichbins

Ich habe eines dieser Rauchfreibücher ausgedruckt und dann weggeworfen. Da waren diese wunderschönen Bilder wie auf Zigarettenpackungen der CH: Wie sich der menschl. Körper verändern kann durch Rauchen. Schockreaktion durchaus erwünscht. Hier lese ich oft von störendem Raucherhusten, der zu einem Rauchstopp führen kann. Leidensdruck führt zu Veränderung.
Menschen, die wie ich durch ein positives Ziel angestachelt werden sind selten.

Positive Unterstützung wird bei Rauchfrei gegeben, wenn das Gegenüber schwach ist oder den gleichen Stallgeruch hat, sonst wird flott weggebissen, erstaunlich und ätzend. Tonangebend schätze ich sind 10 bis 20 Nicks, die das Forum usurpiert haben.
Verfasst am: 15.03.2019 00:05
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 1881 Tagen
Beiträge: 1267
@Elexir

Die Wirksamkeit der Schockbilder auf den Zigarettenpackungen konnte bislang nicht belegt werden. Dagegen sind die Preiserhöhungen deutliche Anreize besonders bei Jugendlichen, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen.

Es stimmt, dass oftmals der persönliche Leidensdruck (Husten, Krankheit) den Anreiz setzt, mit dem Rauchen aufhören zu wollen. Ein positives Ziel (wie z.B. Trompetespielen Riesengrinser.gif ) ist tatsächlich eher selten.

Aber Angstmacherei oder Schimpfen bringen nichts, solange man die Auswirkungen noch nicht am eigenen Leibe spürt. Im Gegenteil.

Und nach meiner Erfahrung nach werden hier alle positiv unterstützt. Natürlich sollte man selber auch positiv auftreten denn die Unterstützung erfolgt durch die Teilnehmer hier freiwillig mit erheblichem Zeitaufwand.

Und mit dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen (keine Profis).

Keine Profis - da könnte man doch wieder auf abwegige Gedanken kommen, wenn so wenig (Steuer)Geld für die Prävention ausgegeben wird. Kaputtlachsmile.gif

Salu2
Angelika

Verfasst am: 15.03.2019 06:59
Elexir
Dabei seit: 26.12.2018
Rauchfrei seit: 7900 Tagen
Beiträge: 598
@ ichbins


Die Schockbilder sind in der CH staatlich verordnet. Ich unterstelle der CH, dass Fachleute diese Entscheidung in einem langwierigen Verfahren getroffen haben.

Ich behaupte damit überhaupt nicht, dass sie präventionswirksam sind. Ich kann ein Blechschachtelchen kaufen und die Zigarettenpackung ist optisch weg.

Um in anderem Gebiet positiv zu wirken, habe ich ein Buch geschrieben. Ich kann das höchstwirksam und professionell.

Hier ist die Anstrengung Nichtraucherin zu werden und zu bleiben, oft auf Schritt und Tritt lesbar. Viel Frustration ist kaum gezügelt und wird hemmungslos über Andersartigkeit geschüttet. Ist man frustriert, empfiehlt sich Sport, Brotteig schlagen, Gartenarbeit oder was auch immer. Mitmenschen, Nicks sind ungeeignet um den Frust anderer Nicks zu ertragen.

Wie Geldflüsse laufen, ist eine politische Entscheidung. In der CH ist die Medizin ihr eigenster grösster Patient. Nicht einmal der Rechtsweg ist beschreitbar, Politik halt. Prävention ist auch Politik. Rauchen ist in der CH vornehmlich das Laster einfacher Leute. Interessant, dass ihr Leben dem CH-Staat so ziemlich egal ist.

Wenn ich richtig informiert bin, schaffen es nur wenige %, die Raucherei wegzulassen.