Rauchstopp zum x-ten Mal


Verfasst am: 08.04.2019 17:47
MyKimba
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 46
Hallo, ich habe mir meinen Nick von meiner Hundemaus Kimba "geliehen". Sie ist am 29.03.2019 ein Jahr alt geworden, und ich dachte mir, wie schön es wäre, ihr ein rauchfreies Frauchen zu schenken.

Ich weiß nicht, wie oft ich schon versucht habe, mit der Qualmerei aufzuhören - ganz nach den Worten von Mark Twain: "Es ist einfach, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich habe es schon hundert Mal geschafft." Der längste Zeitraum waren neun Monate und nein, es hatte nichts mit einer Schwangerschaft zu tun. Ich habe keine Kinder.

Ich habe am 29.03. also wieder einmal meine vermeintlich letzte Zigarette geraucht und gleich am nächsten Tag weitergemacht. Mir fehlte etwas zu meinen Routinen. Vorhin habe ich endgültig alles weggeschmissen und weggeräumt, was mit dem Rauchen zu tun hat. Aber ehrlich gesagt: Viel Hoffnung habe ich nicht...

Ach ja, ich bin 49 Jahre alt, seit knapp 23 Jahren glücklich verheiratet und wohne mit Mann und Hund zwischen Hannover und Celle.
Verfasst am: 08.04.2019 18:21
stanzerl
Dabei seit: 27.12.2018
Rauchfrei seit: 111 Tagen
Beiträge: 241
Hey Kimba,

mir fällt es immer schwer, zur Rauchfreiheit etwas Kluges, Allgemeingültiges zu schreiben.
Aber ich bin ja auch keine Lotsin hier, also schreibe ich einfach kurz von mir.

Dies ist mein achter Start in die Rauchfreiheit, vorher hab ich auch oft Zigaretten verschenkt
oder weggeschmissen, um mir dann doch am nächsten oder übernächsten Tag wieder welche zu kaufen.

Vielleicht kannst du mal Rauchtagebuch führen...wann du warum rauchst...du schreibst von Routine...
meinst du damit feste Rituale?
Diese ändern sich...ich dachte, es würde mir ewig und drei Tage fehlen, nicht mehr auf dem Balkon rauchen
zu können. Aber inzwischen fehlt es mir nicht mehr.

Ich las hier oft, dass der Anfang das Schwierigste ist...und so war es bei mir auch. Manchmal kommen noch
Schmachter, aber nicht mehr so oft wie am Anfang.

Das Forum hier hat mir sehr geholfen, vielleicht kannst du statt zu rauchen hier schreiben...
Die Unterstützung hier tut gut!
In dem Sinne: herzlich willkommen und viel Erfolg!
Gemeinschaft.png

Viele Grüße vom Stanzerl
Verfasst am: 09.04.2019 06:02
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-manu
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 691 Tagen
Beiträge: 1547
Wunderschönen guten Morgen sun-2.png

Den ersten Schritt hast Du bereits getan und Dich hier angemeldet. herzlich willkommen Gemeinschaft.png

Ich weiß der Anfang ist der schwerste, aber es lohnt sich icon_wink.gif
Du kannst Dir das kostenlose Startpaket zusenden lassen. Es enthält eine Broschüre mit vielen Anregungen und Informationen, einen Anti-Stressball für die Hände, Pfefferminzbonbons und einen Rauchfrei- Kalender, den ich sehr gut finde.

http://www.rauchfrei-info.de/informieren/materialien/

Hier kann ich Dir ein Buch empfehlen, welches Du Dir kostenlos runterladen kannst icon_wink.gif

NWEEZ! = Nie Wieder Einen Einzigen Zug!
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf


Hier ein paar Tipps bei Verlangensattacken, denn gelegentliche Lust auf eine Zigarette ist nach einem Rauchstopp normal.
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/
1. Aufschieben; 2. Ausweichen; 3. Abhauen und 4. Ablenken

Das sind die vier wichtigsten A´s, wenn ein Schmachter kommt.

Wir alle helfen Dir alle sehr gerne, egal ob Du Motivation oder ein Ohr zum zu Zuhören brauchst...
Schreib einfach icon_biggrin.gif

Vorhin habe ich endgültig alles weggeschmissen und weggeräumt, was mit dem Rauchen zu tun hat. Aber ehrlich gesagt: Viel Hoffnung habe ich nicht...


Glaub doch an Dich icon_wink.gif

Ich wünsche Dir ganz viel Sturheit.

GGLG Manu
Verfasst am: 09.04.2019 07:30
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 1670 Tagen
Beiträge: 3071
Guten Morgen Kimba,
willkommen hier in der Gemeinschaft. Du hast ja schon Tipps von Erfahrenen bekommen,die echt hilfreich sind. Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg, dass es dieses Mal klappt.
Verfasst am: 09.04.2019 09:00
MyKimba
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 46
Guten Morgen allerseits,

und vielen Dank für eure Antworten und Aufmunterungen!

"stanzerl" schrieb:

...du schreibst von Routine...
meinst du damit feste Rituale?


Ja, so ungefähr. Morgens gehe ich immer mit Kimba in den Garten, damit sie ihre Geschäfte erledigen kann. Mit dabei: Kaffee und Zigarette - egal, bei welchem Wetter. Wenn's schüttet, stell ich mich halt unters Carport. Ich arbeite freiberuflich im Home Office - keine Pause ohne Zigarette. Die Zigarette nach dem Essen, die Zigaretten auf dem Hundeplatz, die letzte beim letzten Gassigang abends... Und sie fehlen mir ALLE. Es ist einfach nicht mehr das gleiche ohne Zigarette. Wie bescheuert ist das? banghead.gif Es sind auch nicht viele über den Tag verteilt, meistens 7 bis 10 Stück, selten mehr. Ich kenne Menschen, die "schaffen" zwei Schachteln pro Tag. Können die zwischen den einzelnen Zigaretten überhaupt noch irgendetwas anderes machen? icon_rolleyes.gif

Manu, danke für deine Tipps - ich kenne das alles schon... Ich habe das Buch von Joel Spitzer zigmal gelesen, und ich glaube, ich habe mir das Starterpaket auch wenigstens zweimal geholt. Aber die vier A's kannte ich noch nicht. icon_smile.gif Vielleicht helfen sie mir durch die einzelnen Attacken.

Verfasst am: 09.04.2019 09:47
Catdogshome
Dabei seit: 04.12.2017
Rauchfrei seit: 506 Tagen
Beiträge: 668
Guten Morgen,

zunächst einmal herzlich Willkommen.

Am Anfang sieht es für Viele recht pessimistisch aus. Ich hatte in den ersten Wochen furchtbare Angst vor der Terrassensaison. Gemütlich draußen sitzen, ein Pläuschchen halten und Käffchen dazu und natürlich eine ...... - neeeee die gibt es nicht mehr. Mist!

Muss aber sagen, dass hat sich dann doch recht schnell eingespielt. Kaffee weggelassen und dafür Tee getrunken. Schon fehlte die automatische Verknüpfung und es hat funktioniert. Heute kann ich wieder ohne Probleme Kaffee trinken ohne automatisch an eine Zigarette zu denken.

Vielleicht solltest du früh mit Kimba nicht mehr mit Kaffee in den Garten gehen, sondern wirklich eine Runde laufen?

Meine beiden Fellnasen haben sich sehr über ihr rauchfreies Frauchen gefreut, denn dadurch habe ich einfach mehr Luft und kann länger und schneller mit Ihnen laufen.

Wünsche dir viel Erfolg!

Liebe Grüße
Verfasst am: 09.04.2019 10:06
Marion5
Dabei seit: 02.11.2018
Rauchfrei seit: 168 Tagen
Beiträge: 408
Hallo Mykimba, komme um dir viel Kraft und Sturheit für heute zu wünschen. Wenn es auch schwer fällt. Es lohnt sich.
Herzliche Grüße
Marion5
Verfasst am: 09.04.2019 10:11
gina61
Dabei seit: 06.03.2019
Beiträge: 52
Hallo MyKimba,
drücke Dir die Daumen.
liebe Grüße
Verfasst am: 09.04.2019 10:38
Uli75
Dabei seit: 25.10.2018
Rauchfrei seit: 96 Tagen
Beiträge: 1160
Hallo Mykimba!
balloonmix.gif Auch ich drücke dir die Daumen, dass es heute klappt.
Ist der erste Tag überstanden, kannst du auf ihn aufbauen.

Schiebe die Zigarette hinaus; vertröste den icon_evil.gif.
"Jetzt nicht! Später!" Nur dass es das später nicht gibt.
Hangele dich durch den Tag von Stunde zu Stunde.
Du schaffst das. Glaube an dich.
Drache_zum_Dampf_ablassen.gif
Viele Grüße
Uli



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.2019 um 10:39.]
Verfasst am: 09.04.2019 14:11
MyKimba
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 46
Ganz lieben Dank für eure Antworten und eure Unterstützung!!

Ich bin gerade ziemlich mit den Nerven runter, die Schmachtattacken sind nicht ohne. Nikotinteufelchen.png Mein Mann merkt es an meinem Ton und meiner Ungeduld, und ich hab das Gefühl, dass Ameisen unter meiner Haut kribbeln.

Hinzu kommt übler Ärger über einen Auftraggeber, ich war richtig geschockt heute früh. Und - natürlich - der erste Gedanke: Jetzt eine Zigarette! Ja klar, die wird das Problem schon lösen. icon_rolleyes.gif

Wir sind um 16 Uhr auf dem Hundeplatz verabredet. Das nächste Etappenziel. Und dann ist die nächste Stunde dran. Ich weiß, wie's geht. Ich muss "nur" stur bleiben.
Verfasst am: 09.04.2019 14:18
Kai***
Dabei seit: 17.03.2019
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 16
Du packst das.

Grüsse
Kai
Verfasst am: 09.04.2019 14:52
Mitgard
Dabei seit: 18.03.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 92
Stark sein!!! Zeig dem Drogentroll die Zähne!!!

LG Uwe(der mit Frau und Katzen zwischen Celle und Hannover wohnt....icon_smile.gif)
Verfasst am: 09.04.2019 18:24
MyKimba
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 46
Ich muss zugeben, dass ich vorhin auf dem Hundeplatz zeitweise die Fäuste in den Jackentaschen hatte. Mein angekratztes Nervenkostüm kann gerade gar nicht mit Besserwissern und Klugscheißern umgehen, und einmal hab ich auch ziemlich biestig reagiert - nach meinen Maßstäben. Der Erfolg: Madame Klugscheiß ruderte zurück: War doch nur ein Witz. Ja, klar. icon_rolleyes.gif

Heute Abend passiert nichts mehr außer Extrem-Couching und ein oder zwei kurzen Gassigängen - je nachdem, was Kimba gern hätte bzw. braucht. Und dem Versuch, die Sucht-Attacken auszuhalten, bis es ins Bett geht. Aber gleich gibt's erst mal Essen.

Man sieht sich!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.2019 um 18:25.]
Verfasst am: 09.04.2019 18:51
Brina88
Dabei seit: 29.11.2018
Rauchfrei seit: 144 Tagen
Beiträge: 73
Hallo MyKimba,

Oh ja, ich kenne das wie du dich gerade fühlen musst..Ich hab 130 Tage geschafft gehabt und dann ein Ausrutscher....egal, es ist machbar..und du schaffst das auch... Schritt für Schritt und vor allem ablenken. Irgendetwas was deine gesamte Konzentration benötigt. Draußen hatte ich immer Bonbon gekaut (schön zäh, damit man etwas zu tun hat) und in der anderen Hand einen Massagering...Es fühlt sich sicher auch alles neu an und ungewohnt..das wird..jede Situation, die du ohne Zigarette meisterst, macht dich stärker..Ganz wichtig, belohne dich...du hast es verdient..ich hab am Anfang auch jede Menge gegessen..aber irgendwie hat es mir die ersten Tage geholfen..muss ja nicht immer Schokolade sein, auch Obst und Gemüse..Hauptsache man ist beschäftigt.. Ich war auch weiterhin mal auf dem Balkon...weil ich für mich gemerkt hatte, ich muss einfach mal raus oder eben auf Arbeit mal tief durchatmen..nicht die Zigarette hatte mich damals runter gebracht, sondern eben die Auszeit, Raum wechseln raus..

Ich drück dir die Daumen

Viele Grüße

Brinasun.gif
Verfasst am: 10.04.2019 07:12
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 1670 Tagen
Beiträge: 3071
Liebe Kimba,
du zeigst Stärke und Willen, wichtige Voraussetzungen für den Kampf. Bleib so stur,und es wird dir gelingen, und sei auf jeden Etappensieg stolz. es wird mit der Zeit besser,auch wenn sich diese Worte abgedroschen anhören .Glaub an dich!
Verfasst am: 10.04.2019 08:19
Lonnie
Dabei seit: 10.10.2015
Rauchfrei seit: 389 Tagen
Beiträge: 331
Hallo liebe Kimba,

zuerst einmal, sei willkommen. Auch ich schreibe unter dem Namen von meinem Hund, der bald 17!!!!! Jahre wird.

Also, wenn ich es schaffe, nach 50 Jahren vom Rauchen loszukommen, dann schaffst du das auch. Ich habe gerne geraucht und habe es 2015 nur 1 x kurz versucht, aber immerhin 140 Tage. Dann eine probiert und es wurde schlimmer als vorher.

Als dann eine Bronchitis nicht weggehen wollte und mir mein Arzt sagte, ich solle weniger rauchen, sagte ich, das geht nicht, wenn, muss ich ganz aufhören, tat es und nun bon ich glücklich bei 377 Tagen und es sollen noch viel viel mehr werden. Das einzige, was mir ein wenig schwer viel, waren die zum Rauchen gehörenden Rituale, aber das ist auch verschwunden.

Also Kimba, gib dir einen Ruck, so dass es oben klick macht, es lohnt sich, in jedem Alter.

Also, gewonnen und verloren wird zwischen den Ohren.

LG Lonnie
Verfasst am: 10.04.2019 08:28
MyKimba
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 46
Guten Morgen und vielen Dank für eure Kommentare und eure Unterstützung! Ich brauche das ehrlich - diese Begleitung von euch. Smile_Umarmung.gif

Ich hab schlecht geschlafen, aber das kommt öfter vor in letzter Zeit. Muss also nicht unbedingt am Nikotinentzug liegen.

Gleich geht's zum Funktionstraining. Ich habe wenig Spaß daran, was aber nicht am Training liegt, sondern an einer Frau, die in meiner Gruppe ist. Anfangs war's cool, und wir hatten viel Spaß. Jetzt ist da eine echte Meckerziege, die dann auch noch Dinge zum Trainer sagt wie "Wir haben beschlossen..." und "Ich glaube, ich spreche hier für die ganze Gruppe..." Es geht um Sachen wie Korrekturen, Anzahl der Übungsdurchläufe etc. Bislang konnte ich sie weitgehend ignorieren, aber ich kann es nicht leiden, wenn jemand für mich spricht, ohne dass er überhaupt wissen kann, was ich denke und will.

Je nachdem, wie meine Nerven heute Vormittag drauf sind, wird sie vielleicht mal eine frische Brise Gegenwind von mir bekommen. Mein Mann sagte gestern, dass es bei mir einen deutlichen Unterschied macht, ob ich rauche oder nicht. Wenn ich nicht rauche, habe ich keine oder nur wenig Hemmungen, den Mund aufzumachen. Er findet das gut, auch wenn ich manchmal anecke. Vor allem bei Leuten, die mich so nicht kennen. Aha. Ok. Mal sehen, wer mich auch ohne Zigaretten noch "lieb" hat. *kicher*
Verfasst am: 10.04.2019 08:38
MyKimba
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 46
"Lonnie" schrieb:

Ich habe gerne geraucht...


Genau! Genau das ist mein Problem. Ich weiß, dass ich mir, meinem Körper, meinem Geldbeutel und allem anderen etwas Gutes tue, wenn ich nicht mehr rauche. Aber ich vermisse die Rituale, die dazu gehören. Und es fällt mir sauschwer, diese Rituale durch andere zu ersetzen, denn sie geben meinem Leben einen festen Rahmen. Und es dauert, bis sich neue etabliert haben. Es macht für mich einen Riesen-Unterschied, ob ich mit Kimba, Kaffee und Kippe (meine 3 K's) morgens in den Garten gehe oder eine Runde um den Block mache. Der Tipp kam von Catdogshome - dankeschön dafür!

Man sieht, ich kann mir neue Rituale einrichten. Aber dann flüstert das kleine Stimmchen: "Wozu? Es war doch alles super!" DAS ist der eigentlich Kampf. Und ja, du hast recht: Er findet zwischen den Ohren statt.

Ich bleibe stur, auch wenn ich einiges bitter vermissen werde.
Verfasst am: 10.04.2019 08:47
FrauAP
Dabei seit: 18.02.2019
Rauchfrei seit: 62 Tagen
Beiträge: 223
Hey Kimba,
also, die Meckerziege hätte an meinem zweiten rauchfreien Tag nix zu lachen gehabt, sag ich dir! Kaputtlachsmile.gif
Die hätte kein Funktionstraining mehr gebraucht, sondern n Bestatter.icon_redface.gif
Aber ich schwöre: ich hab noch genauso viele Freunde wie vor dem Rauchstopp!
Musste mich halt hin und wieder entschuldigen. ..
Du schaffst das!
LG, FrauAP
Verfasst am: 10.04.2019 11:24
Catdogshome
Dabei seit: 04.12.2017
Rauchfrei seit: 506 Tagen
Beiträge: 668
Guten Morgen Kimba,

schön, dass dir mein Tipp hilft.

Neue Rituale sind am Anfang nicht ganz einfach zu etablieren, aber es rentiert sich wirklich, denn je mehr du zu schönen neuen Ritualen übergehst, umso weniger kommt der kleine Teufel um die Ecke um zu sagen "ach das war doch immer so schön, wenn wir zusammen ...".

Lenke dich in Schmachtsituationen ab, denke Kimba kann dir dabei sicher gut helfen icon_wink.gif. Spiele, tobe oder kuschel einfach mit ihr. Das hilft ganz sicher.

Du wirst sehen, dass du dich im Laufe der Zeit über viele neu gewonnene Rituale freuen kannst und die alten dann gar nicht mehr vermissen wirst.

Weiterhin ganz viel Erfolg und liebe Grüße