Was mache ich mit der freien Zeit?


Verfasst am: 28.04.2019 12:44
sosprosse1118
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 556 Tagen
Beiträge: 1730
Hallo zusammen.

Ich bin seit 14 Tagen Zigaretten frei. Spontan ohne Planung habe ich aufgehört. Mein Mann raucht weiter. Bisher komme ich gut damit klar.

Manchmal habe ich das Gefühl, ich muss rauchen gehen, weil ich gerade Zeit dazu habe. Wie bescheuert ist das denn?

Es macht mir Angst zu sehen, dass manche nach 1 Jahr z. B. Einen Rückfall haben. Hört das denn nie auf?

Hört es auf, dass ich das Gefühl habe, dass mir etwas fehlt?

Empfinde ich es irgendwann nicht mehr als Strafe, nicht mehr rauchen zu können oder Dürfen???

Viele Fragen und Unsicherheiten...

LG so Sprosse icon_rolleyes.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.2019 um 12:45.]
Verfasst am: 28.04.2019 12:52
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 556 Tagen
Beiträge: 1895
Moin so sprosse,
ja, so manches "Aufhören" hier, kann ich auch schwer fassen und es tut mir so leid, weil ich ja weiß, dass der Mensch dahinter so arg gekämpft hat.
Stöber mal fein weiter hier im Forum und auch unter dem button "aufhören", da gibt es so viele tolle Tipps. Hast du dir das Buch von J.Spitzer hier heruntergeladen, das habe ich kurz vorm Aufhören geraucht, es wiederholt sich manche, mir hat es total geholfen - das Lesen wäre doch was, was du in der freien Zeit machen könntest.
Die Hotline kann dir sicher auch gute Tipps geben.
Ich habe mir auch das Starterset schicken lassen und freue mich, dass ich jeden Morgen den Kalender umblättern kann.
Ein Glas mit Aufgabenzetteln steht nun auch bei mir parat, falls mich der icon_evil.gif noch einmal so arg beuteln sollte.
Ich gehe jetzt raus, das hilft mir auch.
Schön, dass du hier gelandet bist - beneidest du auch die MitstreiterInnen hier, die es schon so lange geschafft haben?
Viele Grüße sweetpea.gif
Verfasst am: 28.04.2019 12:53
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 556 Tagen
Beiträge: 1895
hihihi.....
man.....
natürlich habe ich das Buch von J. Spitzer nicht GERAUCHT sondern gelesen, manno icon_lol.gif
Verfasst am: 28.04.2019 12:59
sosprosse1118
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 556 Tagen
Beiträge: 1730
Hallo Fisch.

Ja, ja der Fehlerteufel
Verfasst am: 28.04.2019 13:59
Nala2019
Dabei seit: 27.04.2019
Rauchfrei seit: 548 Tagen
Beiträge: 160
Hallöchen icon_smile.gif

Da bist Du ja schon ein großes Stück weit gekommen! Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Zur Frage, was Du mit der freien Zeit machen kannst:
Zunächst: freu Dich drüber, dass Du diese Zeit erlebst! Ist doch phantastisch, "mehr Zeit zu haben, als man braucht".
Dann - gerade wenn das Monster anklopft: beschäftige Dich. Mach Dinge, die Du schon lange machen wolltest, Dinge, die Du schon lange machen müsstest, Dinge, die Dir besonders großen Spaß machen, oder (das finde ich hilfreich zum Frust ablassen) Dinge, die Dir gar keinen Spaß machen. Da kann man so toll bei motzen und meckern. Und man lässt es nicht an sich, sondern an der "Aufgabe" aus.

Ansonsten ist der Tipp, sich hier weiter umzusehen auch ein sehr guter! Oder Du schreibst vielleicht ein bisschen was von Deiner Geschichte auf. Das hilft beim Denken und auch beim "Umpolen". Außerdem ist es cool, Geschichten von anderen Leuten zu lesen. Du tust also auch anderen, die sich ablenken wollen was Gutes. Was sind Deine Gründe aufgehört zu haben, was ist Deine Strategie, ...?

Beste Grüße, Melanie
Verfasst am: 29.04.2019 05:16
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2683 Tagen
Beiträge: 7955
Guten Morgen sosprosse1118, herzlichen Glückwunsch zu 14 rauchfreien Tagen. Das ist doch schon einmal eine Leistung auf die Du Stolz sein kannst.

Die ersten Tage und Wochen ist es wirklich ein Kampf gegen die Gewohnheiten, da ja viele Alltagssituationen fest mit dem Griff zur Zigarette verbunden sind bzw. waren. Klar, das es genau in diesen Momenten oft schwer fällt. Alles was Dich auf andere Gedanken bringt ist dann genau richtig. Eine tolle Tipps hast Du ja bereits bekommen. Was lenkt Dich ab? Egal ob Rätsel lösen, Malbücher für Erwachsene, schreiben....

Vergiss nicht, Dich ab und zu auch für Deine Leistung zu belohnen. Das erhält die Motivation und tut der Seele auch gut.

Das empfinden, etwas zu vermissen wird verschwinden - ist auch immer etwas von einem selber abhängig. Bei mir selber war es nach gut 4-5 Wochen verschwunden, da war die gedankliche Verknüpfung zur Zigarette endlich gelöst.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Sturheit.

Schönen Start in die neue Woche.

Andreas
Verfasst am: 30.09.2020 05:27
gibnichtauf
Dabei seit: 11.08.2019
Rauchfrei seit: 422 Tagen
Beiträge: 783
Liebe Rita,
vielen Dank für deine Wünsche, du beschreibst das
genau richtig. Achtsamkeit wird bleiben müssen.
Viel Erfolg weiter für dich, wir schaffen das.
LG Gabiladybug.pngicon_smile.gif