Ich möchte es dauerhaft schaffen


Verfasst am: 21.06.2019 19:29
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
Liebe Mitstreiter,

nachdem ich schon einige Zeit stille Mitleserin bin, möchte ich auch meinen Teil zum Forum beitragen.

Kurz zu mir: Ich bin weiblich und rauche seit 20 Jahren mit einer Unterbrechung von 3 Jahren die obligatorische Schachtel am Tag.

Seit Oktober 2018 gehe ich mein Projekt "rauchfrei" an. Es klappt eigentlich ganz gut, außer dass ich mich mit kleinen Aussetzern rumschlage, daher auch mein niedriger Zählerstand. Dieser Aussetzer sind nicht oft, aber in unregelmäßigen Abständen so ca. alle 2 Monate. Ausgelöst werden solche Aussetzer, wenn die Gefühle in mir extrem hochkochen. Allgemein kann ich damit schon recht gut umgehen, hab immer meine Lehren aus den Situationen gezogen, aber hin und wieder passiert es noch und dann geht gar nichts mehr. Dann rauch ich ein paar Zigi´s und höre sofort danach wieder auf. An sich kein Drama, aber ich möchte gerne dauerhaft aufhören.

Morgens beim aufstehen sage ich mir immer "heute rauche ich nicht und was morgen wird, werde ich sehen". So hangel ich mich von Tag zu Tag und es läuft auch echt gut, da ich immer den Gedanken habe "ich kann ja morgen, wenn ich will, aber ich will ja nicht", und ich glaube, dass ich mit diesen Gedanken das "dauerhafte nichtmehrrauchen" nicht hinbekommen werde.

Auch macht mir das Thema "Suchtverlagerung" etwas Sorgen. Ich weiß nicht, ob andere ähnliche Ersatzhandlungen haben, aber ich gönne mir immer öfter abends mal ein Bier. An sich nicht dramatisch, aber für meine Verhältnisse ist jeden Abend Bier schon ungewöhnlich. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ich hoffe, dass ich mit Hilfe des Forums zur problemlosen dauerhaften Nichtmehrraucherin werde.

Liebe Grüße
HanLau
Verfasst am: 21.06.2019 20:59
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 506 Tagen
Beiträge: 554
Hallo HanLau

herzlich Willkommen auf der sichtbaren Seite des Forums; wie gut, dass Du Dich entschlossen hast das Rauchen auf Dauer loszulassen. Ich bin Paul und jetzt seit fast einem Jahr rauchfrei.
Du schreibst seit Oktober letzten Jahres bist Du dabei, und Dir gelingen in etwa 2 Monate und dann hast Du einen Rückfall, richtig? Du rauchst dann ein paar Zigaretten (Zigi´s ist eine Verniedlichung oder?), ist das dann an einem Tag recht schnell hintereinander oder mal eine und später noch eine?
Ich hatte mal für zwei Jahre eine Phase in der ich (eigentlich) nicht geraucht habe aber immer wieder Ausnahmen gemacht habe (Party, mit bestem Freund, bei Traurigkeit o.ä.) nach meinem heutigen Stand würde ich diese Zeit nicht mehr als Rauchfrei bezeichen auch wenn da viele Tage wirklich ohne rauchen dabei waren.

Du sagst Du könntest nicht mit dem Gedanken klar kommen "dauerhaft nichtmehrrauchen"? Und Du sagst:" so hangel ich mich von Tag zu Tag..." sich irgendwo langzuhangeln hat nicht viel mit Festigkeit zu tun sondern ist eben eher ein Schwanken, oder?
Ich bin ein klarer Freund von der Aussage: "ich rauche nie wieder" und damit habe ich auch früh angefangen mir das einzureden; und ich meine es genau so, ich habe es mir so lange eingeredet bis ich es erst geglaubt habe und jetzt bin ich davon überzeugt.

Ein Vorschlag als Kompromiss, das habe ich bei "Krikri" gelesen, was wäre wenn Du immer Dein nächstes Ziel verdoppelst zu dem was Du schon geschafft hast. Jetzt hast Du 4 Tage auf Deinem Zähler, also wäre Dein nächstes Ziel 8 Tage rauchfrei zu bleiben; nicht noch 8 Tage sondern bis der Zähler auf 8 steht, und danach auf 16, denn Du hast ja dann erfahren, dass Du 8 Tage kannst. Also etwas mehr Herausforderung als "nur heute nicht" aber weniger als "für immer".

LG Paul
Verfasst am: 21.06.2019 21:48
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3048 Tagen
Beiträge: 6604
Guten Abend HanLau

und auch von mir ein herzliches Willkommen. Glückwunsch zu deinen bisherigen Erfolgsphasen und auch Glückwunsch zu deiner Erkenntnis, dass es oft "...hochkochende...Gefühle" sind, wie du schreibst.

Also von mir zum ersten: Wie auf Dauer rauchfrei bleiben war auch meine allererste Frage an mich hier, denn ich hatte auch unzählige Male aufgehört und dann doch wieder hingelangt. Ich habe lange gebraucht, um in meine dauerhafte Rauchfreiheit zu vertrauen. Welche Überlegung könnte dir Vertrauen bringen? Was hast du alles schon in deinem Leben geschafft, woran du erst mal zweifeltest? Klasse ist auf jeden Fall von dir deine Überschrift: ich möchte es.

Dann zu den Gefühlen. http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/helfen-positive-gefuehle-beim-rauchstopp/ Von mir zum Zweiten: ich bin von Hause aus emotional instabil und habe auch besonders dann wieder zur Zigarette gegriffen, wenn ich die Gefühle nicht aushalten wollte. Mit Rauchen (oder Alkohol oder....) kann unsereins Gefühle sehr gut wegdrücken. Neben Ablenken von der Sucht war deshalb meine zweite "Erleuchtung" hier der Satz aus der tollen Broschüre "Ja, ich werde rauchfrei": "Manchmal wollen unangenehme Gefühle einfach nur ausgehalten werden und unsere Aufgabe ist es, sie vorbei ziehen zu lassen wie Wolken".

Mir hat da einfaches ruhiges Atmen beim Zählen bis 10 geholfen. Und mit den Jahren begreife ich immer mehr, wie wichtig die Annahme der Gefühle ist. Ich muss sie nicht wegmachen, sie dürfen kommenicon_eek.gif und auch wieder gehenicon_cool.gif.

Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht zugetextet?icon_redface.gif

Ganz große Klasse ist meiner Erfahrung nach deine Einstellung, nur für Heute nicht zu rauchen. Da benutzt du einen Trick, denn natürlich willst du und will ich auch auf Dauer, auf immer und ewig rauchfrei bleiben. Diese Rückfälle (oder Aurutscher?) nerven, nicht wahr? Mit dem Heute rauch ich nicht müssen wir nicht in Äonen denken, ein schlichtes Heute nicht reicht da völlig. Wobei natürlich auch andere "Glaubensvorstellungen" gelten dürfen, wir Menschen sind so verschieden, da braucht es ein Angebot von unterschiedlichen Vorgehensweisen.

Sag mal, zum Schluss für Heute: was motiviert dich eigentlich: Wozu willst du rauchfrei auf Dauer bleiben und eine "...problemlose..." Nichtmehrraucherin? Und was sind Belohnungen für dich, die dir helfen, ein genussreicheres Leben frei von Gift (Zigaretten, Alkohol) zu führen?

Ich wünsche dir eine gute Nacht und einen schönen rauchfreien Sommertag Morgen.

VG Andrea

Verfasst am: 21.06.2019 23:20
SOFFERL2019
Dabei seit: 16.06.2019
Rauchfrei seit: 116 Tagen
Beiträge: 294
Hallo HanLau,

super dass du auch dabei bist und schon die Idee mit dem Thread
"Wir haben aufgehört Juni 2019" umgesetzt hast.

Viel Erfolg! Wir schaffen das!

Viele Grüße
Sophie
Verfasst am: 22.06.2019 13:34
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2371 Tagen
Beiträge: 0
"HanLau" schrieb:



Morgens beim aufstehen sage ich mir immer "heute rauche ich nicht und was morgen wird, werde ich sehen". So hangel ich mich von Tag zu Tag und es läuft auch echt gut, da ich immer den Gedanken habe "ich kann ja morgen, wenn ich will, aber ich will ja nicht", und ich glaube, dass ich mit diesen Gedanken das "dauerhafte nichtmehrrauchen" nicht hinbekommen werde.



Hallo HanLau,

Warum meinst du, dass du mit dieser Aussage nicht in der Rauchfreiheit dauerhaft erfolgreich sein kannst. Genau mit diesem Satz "heute bin ich rauchfrei, mal sehen für wie lange" habe ich es bis jetzt, 6 Jahre geschafft und handle heute noch so. Jeden Tag aufs Neue. In kleinen Schritten denken, ist ein super Weg. Es nimmt einfach den Druck vor der Unendlichkeit, nie mehr rauchen zu können. Du machst das super, du entscheidest selber und erlangst deine Selbstbestimmung zurück. Du wirst sehen es wird mit jedem Tag besser.



Gruß Bine





[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.2019 um 15:35.]
Verfasst am: 24.06.2019 17:44
Taurita
Dabei seit: 03.06.2019
Rauchfrei seit: 218 Tagen
Beiträge: 698
Hallo HanLau.... auch in deinem WZ bin ich durchgeschlendert.... wie geht‘s dir denn so? Wie hast du die letzten Tage verbracht? Wenn du magst kannst dich ja melden.
Lg Taurita
Verfasst am: 01.07.2019 12:21
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
Liebe Mitstreiter,

es hat in den letzten Tagen stressbedingt nicht so geklappt, wie ich es wollte.

Ich wage jetzt heute einen Neuanfang und möchte es endlich dauerhaft schaffen.

Probleme habe ich nur noch bei Stress, mit dem ich gefühlsmäßig nicht klarkomme. Ich werde versuchen, auch für diese Situationen einen Ausweg zu finden. Vielleicht hat der ein oder andere ja einen Tipp?

Ich möchte die Freiheit, die ich während des Nichtrauchens gespürt habe dauerhaft erleben.

Liebe Grüße
HanLau
Verfasst am: 01.07.2019 12:27
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
"rauchfrei-lotsin-bine" schrieb:


Hallo HanLau,

Warum meinst du, dass du mit dieser Aussage nicht in der Rauchfreiheit dauerhaft erfolgreich sein kannst. Genau mit diesem Satz "heute bin ich rauchfrei, mal sehen für wie lange" habe ich es bis jetzt, 6 Jahre geschafft und handle heute noch so. Jeden Tag aufs Neue. In kleinen Schritten denken, ist ein super Weg. Es nimmt einfach den Druck vor der Unendlichkeit, nie mehr rauchen zu können. Du machst das super, du entscheidest selber und erlangst deine Selbstbestimmung zurück. Du wirst sehen es wird mit jedem Tag besser.



Gruß Bine


Ich glaube, dass ich es mit dieser Aussage nicht dauerhaft schaffen werde, weil ich mir immer ein Hintertürchen offen halte, denn ich sage mir ja nur, dass ich heute nicht rauche, und was morgen wird, wird man sehen. Und wenn dann eine Situation eintritt, in der ich noch nicht gefestigt bin, schaffe ich es zwar den heutigen Tag, aber der drauffolgende wird dann schon kritisch für mich. Ich hoffe, ich habe es verständlich ausgedrückt
Verfasst am: 01.07.2019 12:31
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
"rauchfrei-lotsin-andrea" schrieb:


Sag mal, zum Schluss für Heute: was motiviert dich eigentlich: Wozu willst du rauchfrei auf Dauer bleiben und eine "...problemlose..." Nichtmehrraucherin? Und was sind Belohnungen für dich, die dir helfen, ein genussreicheres Leben frei von Gift (Zigaretten, Alkohol) zu führen?



Vielen Dank für deine vielen Tips.

Ich möchte rauchfrei bleiben, weil ich einfach gemerkt habe, dass es mir rauchfrei besser geht. Ich fühle mich wohler in meiner Haut und spüre MICH endlich wieder. Außerdem bin ich ein gutes Vorbild für meine Kinder.

Helfen tut mir vor allem Atmen und Kaugummi. Außerdem habe ich ein neues Hobby, nämlich meinen Garten. Ich habe mir ein Gemüsebeet angelegt und erfreue mich jeden Tag, wie alles wächst und gedeiht.
Verfasst am: 01.07.2019 13:28
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 242 Tagen
Beiträge: 1370
Hallo HanLau,
habe gerade ein neues Wohnzi gesehen, aufgehört im Juli, vielleicht passt das auch zu dir?

http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8225

Viele Grüße
Ines
Verfasst am: 01.07.2019 13:39
krikri
Dabei seit: 13.06.2019
Rauchfrei seit: 182 Tagen
Beiträge: 164
Hallo HanLau,

willkommen in der Rauchfreiheit icon_smile.gif

Ja, ist schon interessant, was für Wegweiser man sich da selber nimmt, um in die Rauchfreiheit zu kommen, bzw drin zu bleiben. Die Einen mögen das "Heute rauche ich nicht", die Anderen bevorzugen "für immer" und wieder Andere haben wieder andere Wegweiser.

Nur "heute nicht" wäre für mich die Hölle, weil es ja bedeuten würde, daß ich mich jeden Tag neu entscheiden müsste.
Für immer ist für mich auch nicht wirklich eine Option - hatte ja jetzt einen fast 10 Jährigen Rauchstopp - ergo - ist "für immer" nicht so arg realistisch. Was mir einmal passiert ist, kann mir wieder passieren.

Mein Ziel ist darum "1 Jahr und dann verdoppeln (und dann gerne noch mal verdoppeln, aber soweit denke ich noch nicht".

Da heißts jetzt wohl wirklich für dich, die passende Strategie zu finden, weil irgendwie hängt an diesem "Basis-Entschluss" anscheinend ne ganze Menge.
Das Nichtmehrrauchen scheint dir aber glücklicherweise eher leicht zu fallen. Klasse!

Was die Verlagerung angeht - da bleibt es wohl immer wachsam zu sein - die Rezeptoren, die Rezeptoren icon_smile.gif

Gutes Gelingen dir!
Kristine
Verfasst am: 01.07.2019 13:41
krikri
Dabei seit: 13.06.2019
Rauchfrei seit: 182 Tagen
Beiträge: 164
"HanLau" schrieb:

Liebe Mitstreiter,

es hat in den letzten Tagen stressbedingt nicht so geklappt, wie ich es wollte.

Ich wage jetzt heute einen Neuanfang und möchte es endlich dauerhaft schaffen.

Probleme habe ich nur noch bei Stress, mit dem ich gefühlsmäßig nicht klarkomme. Ich werde versuchen, auch für diese Situationen einen Ausweg zu finden. Vielleicht hat der ein oder andere ja einen Tipp?

Ich möchte die Freiheit, die ich während des Nichtrauchens gespürt habe dauerhaft erleben.

Liebe Grüße
HanLau



GEnau diese Freiheit finde ich persönlich soooo wertvoll!
Verfasst am: 01.07.2019 15:18
krawallbuerste
Dabei seit: 26.02.2014
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 93
Danke für deinen Besuch in meinem Wohnzimmer.
Halte durch ich hab auch schon mal 2 Jahre aufgehört und blöderweise wieder angefangen.

Wir schaffen das, auch wenn es mal nicht so klappt, aufstehen, Krone richten, weiter machen icon_smile.gif
Verfasst am: 02.07.2019 09:35
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
Tag 1

Liebes Rauchfrei-Tagebuch,

gestern Tag 1 erfolgreich überstanden. Obwohl meine Schwiegermutter derzeit zu Besuch ist, und dies für mich eines meiner schwersten Situationen ist, habe ich mir vorgenommen mein Projekt Rauchfreiheit weiterzuführen. Ziehe mich viel für mich zurück, damit ich nicht so viele Stressituationen mit ihr habe. Habe gestern lange gearbeitet, um nicht zuviel Zeit zu Hause verbringen zu müssen.

Der Tag gestern verlief ziemlich gut. Die Schmachter kamen und gingen, aber es war gut auszuhalten. Habe sie gut mit Kaugummi und Ablenkung überbrücken können.

Verfasst am: 02.07.2019 09:52
krikri
Dabei seit: 13.06.2019
Rauchfrei seit: 182 Tagen
Beiträge: 164
Klasse! Wenn Du einen Tag geschafft hast, dann gelingt es dir bestimmt auch einen zweiten Tag durchzuhalten icon_smile.gif

Großartig! Für mein Empfinden hast du den schwersten Schritt schon gemacht! Toll!
Verfasst am: 02.07.2019 16:53
SOFFERL2019
Dabei seit: 16.06.2019
Rauchfrei seit: 116 Tagen
Beiträge: 294
Hallo HanLau,
ich gratuliere dir zu deinem Neustart.

Bleib stark, auch wenn die Umstände nicht gerade einfach sindicon_rolleyes.gif

Denk dran, könnte ja sein du wirst auch einmal eine SchwiegermutterRiesengrinser.gifRiesengrinser.gif

teddy.pngder ist für alle Fälle, zum festhalten!

Servus bis bald!
Sophie
Verfasst am: 03.07.2019 10:33
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
Tag 2

Liebes Rauchfrei-Tagebuch,

gestern war es schon etwas schwieriger, was daran lag, dass ich mehr Zeit zu Hause mit Schwiegermüttern verbracht habe. Ich stelle fest, dass es in ihrem Beisein deutlich schwerer ist, die Gedanken auf etwas anderes zu lenken. Die Zigarette hat früher immer als Fluchtmittel hergehalten, es war immer ein Grund für eine kurze Auszeit. Die fehlt jetzt. 10 Tage muss ich noch mit ihr durchhalten, dann hab ich es für dieses Mal geschafft.
Verfasst am: 03.07.2019 21:28
Lizzy11
Dabei seit: 25.06.2019
Rauchfrei seit: 174 Tagen
Beiträge: 1012
Hallo HanLau,

besuche gerade Dein Wohnzimmer und möchte Dir noch einen LG da lassenflowerorange.png
Hast Du gestern und heute den Tag mit Deiner Schwiegermutter überstanden....dann schaffst Du auch die nächsten Tage gefuehle_smilie_0236.gif
....vor allem....ohne zu rauchen.
Ich glaube ganz fest an Dich.

Jetzt hab noch einen schönen Abend...

LG Smile_Umarmung.gif
Verfasst am: 04.07.2019 10:30
HanLau
Themenersteller
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 215
Tag 3

Liebes Rauchfrei-Tagebuch,

Tag 3 lief ganz gut, die Schmachter kamen und gingen, es waren auch nicht so viele. Bin motiviert durch meine App, in der ich jeden Abend mein Häckchen mache. Jeden morgen sage ich mir "heute rauche ich nicht" und daran halte ich mich
Verfasst am: 04.07.2019 12:12
krawallbuerste
Dabei seit: 26.02.2014
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 93
Hallo HanLau,

danke der Nachfrage....gestern war Mist aber nicht so das Nichtrauchen. Oder auch? Ich weiß es nicht.

Hab mir einen Wirbel verrenkt plus Muskelkater von Dienstag.....so ging es mir gestern Abend und die Nacht echt mistig. Hab gleich einen Physio Termin und Montag Orthopäden Termin, ich muss dringend was für meinen Oberkörper machen.

Ja und dann wahrscheinlich der Entzug, da kam wohl alles auf einmal. Heute geht es....würde aber gern nach Hause ab ins Bett icon_smile.gif

Ich halte aber durch, ich will es unbedingt aber ich denke mir schlägt es einfach auf meine Laune.


Wie geht es Dir denn?

LG Claudi

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.2019 um 12:25.]