Kalter Entzug


Verfasst am: 11.09.2019 06:44
GeisRo
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 188
Hallo ,
ich bin 51 Jahre alt und habe 38 Jahre geraucht. Zwei Versuche aufzuhören habe ich in der Vergangenheit schon hinter mir. Nun bin ich seit dem 6.9. Rauchfrei. (5 Tage )

Nun meine Frage , seit gestern habe ich extremer Entzug wie z.B. Schwitzen ,Schlaflosigkeit ,Ängste ,Übelkeit und Schwindel.
Geht es noch so jemanden da draußen ?

Ich würde mich sehr über eure Tipps freuen.

Gruß
Ronny
Verfasst am: 11.09.2019 07:04
May-BY
Dabei seit: 05.08.2019
Rauchfrei seit: 122 Tagen
Beiträge: 227
Lieber Ronny,
wenn du das Forum durchforstet, wirst du
sehen, dass ganz viele gleiche Probleme haben.
Halt durch, die werden mit Sicherheit nach und
nach verschwinden.
Ich hab 35 Jahre geraucht am Schluss 2 Schachteln tgl.
Bin gesundheitlich auch noch ned so drauf.
Also, Durchhalten, hier im Forum gibt es unendlich viel
MOTIVATION.
Heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Maria butterfly.gif
Verfasst am: 11.09.2019 07:08
GeisRo
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 188
Sorry , ich kenne mich hier noch nicht so gut aus und heute Morgen ist eh alles Mist.banghead.gif
Verfasst am: 11.09.2019 07:27
a.nna.bell
Dabei seit: 21.03.2019
Rauchfrei seit: 289 Tagen
Beiträge: 467
Das kenne ich gut. Die ersten drei Tage ging es mir körperlich richtig schlecht. Danach wurde es besser und die Psyche quälte mich. Aber behalte bitte immer im Auge, ob es wirklich vom Entzug kommt. Nicht das doch etwas anderes dahinter steckt. Ich lass dir mal einen Kaffee da.coffee.pngLg Silke
Verfasst am: 11.09.2019 07:31
Dekoqueensandy
Dabei seit: 21.08.2019
Rauchfrei seit: 116 Tagen
Beiträge: 509
Lieber Ronny,
Als das was du gerade durchmachst, haben slle hinter sich, bzw. Sind wie du mittendrin.... was mir geholfen hat oder immer noch hilft, wenns schwer wird:
"Der Moment ist gleich vorbei, was soll die Zigarette auf die ich jetzt so bock hab, in den 3 Minuten in denen ich sie rauche verändern?" nichts
Nach der Zigarette würde ich ein fürchterliches Gewissen haben und da bin ich mir sicher, lust auf noch mehr Zigaretten.....
Zack- rückfall
Nein das lohnt sich nicht.....
nicht für die zeit die eir schon geschafft haben ronny....
Halte durch.... vielleicht hilft dir mein denken auch.
Die körperlichen Beschwerden gehen Sehr bald weg.
quarterfoil.png
Verfasst am: 11.09.2019 07:39
GeisRo
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 188
Dankeschön,
eine Bekannte besorgt mir heute CBD Tropfen,die sollen Entspannen aber nicht Abhängig machen.Nikotinteufelchen.png
Gruß
Verfasst am: 11.09.2019 07:57
gibnichtauf
Dabei seit: 11.08.2019
Rauchfrei seit: 110 Tagen
Beiträge: 322
Hallo GeisRo,
Manche trifft’s sehr hart beim nicht mehr rauchen wollen.
Ich rauche seit meinen 16.Lebensjahr und bin jetzt 57.
Ca 1Woche hatte ich ähnliche Entzugssymtome wie du.
Glaub an dich, freu dich übers nicht rauchen, es geht vorbei.
An Zigaretten denken hält aber immer noch an, obwohl ich mich ablenke
und mich viel bewege. Ich glaube da müssen wir durch und dann wird’s besser.
Zusammen sind wir stark oder?
Ich drücke dich ladybug.png
Mit freundlichen Grüßen Gabi
Du schaffst das, dein Wille kann Berge versetzen.gefuehle_smilie_0236.gif
Verfasst am: 11.09.2019 08:16
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 1697 Tagen
Beiträge: 2717
Hallo Ronny
All diese Symptom sind dem Körperlichen Entzug zu zuschreiben ,Du kannst was machen dagegen .
Ausreichend Trinken das Heisst gute 3 Liter über den Tag Wasser ,Tee Kaffee auch mal eine Schorle alles zusammen sollte gute 3 Liter ergeben . Trinken Hilft den Körper zu Entgiften , Zum Anderen soll kann Magnesium was Helfen aber nur nach Anweisung nehmen nicht Viel Hilft viel . Da Alles im Umbruch ist bei Dir kann auch der Blutzucker Spiegel Schwanken da gibt es Traubenzucker aus der Apo. Oder eben stark Zuckerhaltige Getränke ich nenn jetzt extra keine Marke da hier Werbung Verboten ist ,Du kannst alles Umschreiben das ist dann kein Problem .
Ja Da musst du Durch es Aushalten ,Und Irgendwelche Tropfen ...würde ich nicht Einnehmen ,Man muss sich seine Gesundheit auch was Kosten lassen. Wir Wollten Rauchen und jetzt eben nicht mehr dann zahlen wir jetzt auch die Rechnung . Ich habe 55 Jahre geraucht und auch einen Kalten Entzug gemacht ,Es War so Beschis... aber es hält einen auch ein Stück weit ab wieder anzufangen . Und Du siehst ja es Geht ,Sag dir immer "Nur Heute Rauche ich nicht" auch das kann dir Helfen . Viel Erfolg und alles Gute .VG Hansflowerblue.png
Verfasst am: 11.09.2019 08:24
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 834 Tagen
Beiträge: 2596
Hallo Ronny,

erst einmal meinen Glückwunsch - die schwersten Tage des körperlichen Entzugs hast Du so gut wie geschafft gefuehle_smilie_0236.gif

Nun gilt es, mit "dem Rest" fertig zu werden.
Vielleicht trägst Du in Dein Profil erst einmal Dein Rauchausstiegsdatum ein - das System zählt dann die Tage für Dich weiter und diese wachsende Zahl kann schon mal ganz schön motivieren.
Übrigens habe ich auch mit dem sogenannten kalten Entzug aufgehört - beschlossen aufzuhören und das durchgezogen.... vielleicht hilft's ja, zu merken, daß es geht....

Dann lad Dir mal das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer herunter und lies es - gleich, wenn's geht - das hilft auch - http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Unter den Reitern Informieren und Aufhören findest Du sehr viele gute Hinweise und mögliche Strategien, um mit der Sucht fertig zu werden.
Überhaupt hilft lesen - und natürlich auch gern selbst schreiben hier im Forum ungemein - manchmal wird man sich dabei einfach bewußter, was man sich all die Jahre angetan hat - und, daß so viele Jahre der Selbstvergiftung, für die man auch noch "freiwillig" (ganz natürlich nicht - da wir ja zumindest nicht freiwillig süchtig werden wollten) bezahlt hat, nicht in ein paar Tagen, Wochen oder Monaten einfach so - zack - weg zu wischen sind....

Gleich auf der ersten Seite unter Aufhören kannst Du Dich übrigens für das kostenlose Ausstiegsprogramm registrieren - da erhälst Du dann 25 Tage (eigentlich 31, aber Du hast ja schon ein paar rauchfreie Tage "auf der Uhr" ) täglich Tips per Email.

Außerdem kannst Du Dir das kostenlose Starterset bestellen (allerdings nicht vom Smartphone und nur in D): http://www.rauchfrei-info.de/informieren/materialien/
Darin ist ein toller 100-Tage-Kalender mit Cartoons und Sprüchen, ein Knetball für die nervösen Hände, scharfe Pfeffis zum Lutschen bei Schmachtanfällen und Infomaterial.

Übrigens gibt es für die September-AufhörerInnen hier euch das Gruppen-Wohnzimmer "September-Zug 2019", das Du hier findest http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8389

Und vielen hat die Taktik der kleinen Schritte sehr geholfen - nicht - "oh, ich werde nie wieder rauchen, oh, schaffe ich das überhaupt.... " etc., sondern HEUTE RAUCHE ICH NICHT.... was morgen wird, mal sehen, ABER HEUTE RAUCHE ICH NICHT.
Und wenn die Zeitspanne HEUTE immer noch zu unüberwindlich erscheint - DIE NÄCHSTE ZIGARETTE RAUCHE ICH NICHT - erst einmal nur die nächste.... und dann wieder DIE NÄCHSTE RAUCHE ICH NICHT....

Falls Du Fragen hast oder mir direkt antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst.

Ich drück' Dir die Daumen für Deinen weiteren rauchfreien Weg!

Es grüßt
de Nomade

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.2019 um 08:34.]
Verfasst am: 11.09.2019 13:52
Waldwuffel
Dabei seit: 19.05.2018
Rauchfrei seit: 104 Tagen
Beiträge: 258
Hey Ronny,

was mich über Wasser hält ist der Gedanke:

"Wenn Du jetzt einknickt, hast Du Dich bis hier hin vollkommen umsonst gequält!!!"

Führe Dir das immer wieder vor Augen.

Es ist nicht leicht, aber zusammen kriegen wir das hin. Hier kannst Du Dich nach allen Regeln der Kunst auskotzen! Es wird hier keinen geben der Dir deswegen böse ist oder komisch über die denkt. Wir sitzen alle in einem Boot.

Ich hab noch einen penguin.gif übrig, den lass ich Dir mal hier... Immer schön weitertapern, Schrittchen für Schrittchen. Und geraucht wird heute schon mal nicht!

Immer schön stur bleiben!!!!
Grüße
dat Wuffel
Verfasst am: 11.09.2019 14:05
GeisRo
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 188
Hey,
in der Mittagspause sind meine Hanftropfen eingetroffen. Sie sollen für Ausgeglichenheit und guten Schlaf sorgen.
Heute Abend geht es los,ich werde berichten.penguin.gif
Verfasst am: 11.09.2019 14:13
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 1697 Tagen
Beiträge: 2717
Na Dann mach mal ,Berichte mal aber Denk dran schön Umschreiben und nicht Werben um das Produkt .
Und du denk dran Trinken ist das A&O ist sehr Wichtig und viel Frische Luft ,Was Neues in den Tagesablauf einbauen nicht nur Heute oder morgen sondern für eine ganze Zeit Lang ,1/2 Stunde Spazieren gehen z.b. am Abend ....
Bleib Tapfer ok,Du schaffst das schon .VG Hans
Verfasst am: 11.09.2019 14:15
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 654 Tagen
Beiträge: 381
Hey Ronny,
nicht dass ich dir etwas ausreden will. Nur ein Denkanstoß: Bewegung an der frischen Luft könnte vlt mehr bewirken als die Hanftropfen.
Heute rauchen wir nicht!
LG Bolando icon_razz.gif

Oh! da war Hans schneller icon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.2019 um 14:17.]
Verfasst am: 11.09.2019 22:01
b.g.
Dabei seit: 29.08.2019
Rauchfrei seit: 103 Tagen
Beiträge: 597
Hoi Ronny
Ich bring dir mal ein paar duftende Blümli in deine Stube vorbei
flowerblue.png
Ich bin aktuell grad im 9ten rauchfrei Tag drin und ich kann dir sagen, es kann nur noch besser werden mit dem Wohlbefinden, je länger du nicht rauchst. Ich hatte auch Schlafprobleme, die sind seit gestern weg.
Das mit den Hanftropfen sehe ich etwas zwiespältig an. Braucht es die wirklich? Geh mal raus an die frische Luft, ein bischen spazieren, atme bewusst ein und aus....
Ablenken hilft, mach Dinge, die dir gut tun und die du gerne machst.
Ich drück dir fest die Daumen
gefuehle_smilie_0236.gif
Du schaffst das!
Weil:
Es geht ohne!!!
Grüäsli
Bruni
Verfasst am: 12.09.2019 06:52
GeisRo
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 188
Guten Morgen,
vielen Dank für die Tipps.
Das mit den Spaziergängen stimmt .Jedoch bin ich Besitzer von einem kleinen Rehpinscher mit dem ich mind. 3 mal am Tag den Wald unsicher mache.icon_biggrin.gif
Die Idee mit den Tropfen möchte ich Testen da mein letzter Rauchstopp ( 103 Tage Rauchfrei ) an meiner Schlaflosigkeit scheiderte. Wer schon mal eine Schlafstörung über 3 Monate hatte , weiß wovon ich Spreche.
Mein Hausarzt hat mir damals Antidepres. verordnet und das wollte ich nicht einnehmen.

Gruß
Ronny
Verfasst am: 12.09.2019 08:18
Waldwuffel
Dabei seit: 19.05.2018
Rauchfrei seit: 104 Tagen
Beiträge: 258
Hey Ronny,

na? Wie geht's Dir?
Ich wünsche Dir echt, dass Du was findest womit Du schlafen kannst, Danke der Rauchstop erfolgreich ist.

Hab einen schönen Tag!
Grüßele
Waldwuffel
Verfasst am: 12.09.2019 09:02
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 834 Tagen
Beiträge: 2596
Hallo Ronny,

wie schön, daß Du Deinen kleinen Freund hast - ich denke allerdings, spazieren zu gehen mit einem Rehpinscher ist nicht das, was Dich richtig auspowert.... oder....
Vielleicht versuchst Du es - wenn die Schlafstörungen kommen - mal mit Progressiver Muskelentspannung - gibt 'ne Menge Anleitungen in dem bekannten Video-Clip-Kanal, der mit dem Du auf Englisch beginnt und auf eine Tube endet.

Einigermaßen erstaunt bin ich, daß Du Deinem Arzt nicht vertraut hast, aber jetzt etwas einnimmst, das Dir eine Bekannte besorgt - ist sie auch Ärztin? Was ist, wenn es nicht die erwünschte Wirkung hat?

Außerdem solltest Du Dir vor Augen halten, daß Du Deinem Körper 38 Jahre (abzüglich phantastischen 103 Tagen) lang täglich Xmal mehr als 4.000 Gifte zugeführt und damit zugemutet hast. Einen Teil davon hat er eingelagert.
Nun mußt Du - willst Du wirklich clean werden - auch damit leben, daß er eine gewisse Zeit benötigt, die wieder los zu werden.... das wird keine 38 Jahre dauern - aber eben auch nicht nur drei-vier Tage oder ein paar Wochen....

Es waren übrigens weder die Schlafstörungen noch die Antidepressiva, die Dich letztlich leider wieder zur Zigarette greifen ließen - dessen solltest Du Dir unbedingt bewußt werden, damit dieser Rauchausstieg klappt - es war schlicht Deine Sucht.
Sie hat Dir erfolgreich (also für sie erfolgreich) ins Hirn geblasen, daß Antidepressiva abzulehnen seien und die Schlafstörungen so schrecklich, daß Rauchen eben doch der bessere Weg wäre, damit fertig zu werden....
Da Du es nicht probiert hast, weißt Du natürlich nicht, ob die Probleme mit oder ohne Antidepressiva - aber ganz sicher ohne zu rauchen - nicht ein paar Tage später überwunden gewesen wären - aber möglich isses - oder....

Wie Waldwuffel schon geschrieben hat - die ganzen Anstrengungen, ja die teilweisen Quälereien durchzustehen, um dann doch alles wieder wegzuschmeißen und der Sucht nachzugeben - das kann's doch nicht sein....

Für alle Fälle - ruf lieber die Hotline an:

Die BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung steht Ihnen
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter 0 800 8 31 31 31 * zur Verfügung.

* kostenfreie Servicenummer

Viel Erfolg für Deinen rauchfreien Weg
wünscht
de Nomade
Verfasst am: 12.09.2019 09:13
GeisRo
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 188
Hallo,
gut dass du dich mit allem auskennst.
medal.png
Verfasst am: 12.09.2019 09:25
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 1697 Tagen
Beiträge: 2717
Hallo Ronny
Tag 6 Sehr gutgefuehle_smilie_0236.gif immer schönStark und Stur bleiben ,was Meine Vor Redner Schreiber schon zu Text gebraucht haben brauch man nix mehr hinzufügen . Also Weiter so, So Langsam wird der Körperliche Entzug abnehmen und es geht ein Kleinwenig besser . Schlaflosigkeit Kennt die daufi nur zu gut Sie hatte sehr sehr Lange damit zu Tun Es gibt so Kleine Kügelchen auf Naturheilbasis Die könnten auch Helfen es Braucht da aber auch was Zeit bis man so einen "Pegel" hat einfach mal Fragen in der Apo. VG Hans
Verfasst am: 12.09.2019 10:57
Bela_63
Dabei seit: 23.07.2019
Rauchfrei seit: 144 Tagen
Beiträge: 315
Hallo Ronny,
hab mich grad mal ein bisschen durch dein Wohnzimmer gelesen. Du hast ja schon das richtige Rüstzeug mit an die Hand bekommen und wollte erst nur guten Morgen sagen. Fällt mir ein, Schlaflosigkeit, Schwitzen und Angst, ja das hatte ich am Anfang auch ganz stark. Wobei die Angst bei mir eher Schreckhaftigkeit war, ich bin zusammen gezuckt bei lauten Geräuschen und hab mich auf der Straße bei viel Lärm und Verkehr sehr unsicher gefühlt. Nachts hab ich das Bett komplett durchgeschwitzt und bin oft nach 2 Stunden Schlaf aufgewacht und konnte nicht mehr einschlafen.
Davon habe ich heute keine Symptome mehr obwohl ich vor ein paar Wochen noch dachte, wie soll das bloß werden. Also Ronny, das Einzige was du tun kannst, heute nicht rauchen und morgen übrigens auch nicht. Sei Stur und Stark, das wird dann schon.
Ganz liebe Grüße
Bela