Es ist zu schaffen...oder?


Verfasst am: 01.01.2021 20:49
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 380 Tagen
Beiträge: 1751
Liebe Carbonara,

80 (achtzig) Tage auf der Uhr! Weihnachtsgeschenk.gif

Das ist ja wie Weihnachten Weihnachtskerze.gifund Neujahr fireworks.pngzusammen Riesengrinser.gif

rose.gifrose.gif Und ne fette Belohnung ist da fällig, wenn wir wieder dürfen!

Gehe Deinen Weg unbeirrt weiter, immer schön positiv denken Idee.gif Welch ein Gewinngefuehle_smilie_0236.gif

LG Petra
Verfasst am: 23.12.2020 17:08
Bordeauxlover
Dabei seit: 24.01.2020
Rauchfrei seit: 364 Tagen
Beiträge: 1251
Hallo Carbonara,

sehe das genauso wie Henri! Sicher haben einige wegen Corona mit Rauchen aufgehört. Aber glaubst Du im Ernst, irgendein Nichtraucher hat wegen Corona mit Rauchen angefangen? Ich nicht! Never ever!

Liebe Grüße
Armin

Verfasst am: 23.12.2020 16:52
iris-henrietta
Dabei seit: 16.09.2020
Rauchfrei seit: 124 Tagen
Beiträge: 111
"Carbonara" schrieb:

...
Aber jetzt! Habe vorhin eine runde durch die stadt gemacht und bin praktisch nur auf raucher getroffen. überall wurde gequalmt, an jeder ecke leute mit zigarette. Ist das nur meine verzerrte Wahrnehmung, bilde ich mir das ein? Oder liegt es an corona,.dass die leute mehr rauchen?


Mein Empfinden sagt es sind nicht mehr Personen, die rauchen.

Aber mir fällt es stärker auf.

Als ich selbst mit Zigarette unterwegs war, sah ich schon mal jemand, aber es fiel mir nicht oft auf. Inzwischen rieche ich Rauch natürlich auch auf größere Entfernung, da ich ja selbst nicht rauche.
Ich habe mich inzwischen einige Male umgedreht, weil ich Rauch roch, aber niemand gesehen hatte die rauchte.

Viele die ich daher jetzt wahrnehme hätte ich nicht bemerkt, solange ich selbst rauchend unterwegs war.

Rauchfreies Grüßle

Henri
Verfasst am: 23.12.2020 16:07
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Jetzt aber eine frage ans forum. Als ich noch geraucht habe kam ich mir vor wie eine absolute minderheit. Eigentlich hab ich nicht oft raucher gesehen. In meinem betrieb und freundeskreis waren die raucher ebenfalls an einer hand abzuzählen. Aber jetzt! Habe vorhin eine runde durch die stadt gemacht und bin praktisch nur auf raucher getroffen. überall wurde gequalmt, an jeder ecke leute mit zigarette. Ist das nur meine verzerrte Wahrnehmung, bilde ich mir das ein? Oder liegt es an corona,.dass die leute mehr rauchen?
Verfasst am: 07.12.2020 21:37
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 380 Tagen
Beiträge: 1751
Hallo Carbonara,

Ich freue mich, dass Du bereits wieder 55 Tage Rauchfreiheit geschafft hast. Da kannst Du Dir ordentlich auf die Schulter klopfen.

Tanzende_Pinguine.png fireworks.png
Bald ist es wieder so weit, dass Du Dich fragst: Rauchen? Was war das noch gleich? penguin.gif

Heute rauchen wir nicht!

VG Petra
Verfasst am: 03.12.2020 21:14
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Es ist sowieso zu kalt zum rauchen.
Verfasst am: 22.10.2020 10:05
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 310 Tagen
Beiträge: 416
Heute rauche ich nicht, weil...
"Carbonara" schrieb:

ich besseres zu tun habe.

Sehr gut gefuehle_smilie_0236.gifgefuehle_smilie_0236.gifgefuehle_smilie_0236.gif

Jetzt könnte eigentlich schon das "... oder?" in deinem Titel mit einem dicken ! ersetzt werden.

liche Grüße,
Erika
Verfasst am: 15.10.2020 19:07
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
P.s. jede kalorie wird mitgenommen.
Verfasst am: 15.10.2020 19:06
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Es läuft, würde ich sagen....fast als hätte es diesen rückfall nicht gegeben. Umso wichtiger ist jetzt, konzentriert zu bleiben, denn: ein teil von mir (der ohne gehirn) träumt ja immer wieder davon, gelegenheitsraucher zu werden. Aber ich WEISS ja mit absoluter sicherheit, dass ich das nicht bin und nicht sein werde. Also was ich jedenfalls sagen will ist dies: dass das aufhören mir diesmal relativ leicht fällt, birgt auch eine gefahr, nämlich die, dass ich in 2 Wochen sage "ach, das aufhören war so leicht dieses mal, dann rauche ich jetzt halt mal wieder ein paar und lasse es dann wieder". Also: immer schön langsam, ein tag nach dem anderen, und nie vergessen warum man eigentlich aufgehört hat. So und jetzt brathuhn mit KATOFFL, wie meine tochter sie genannt hat, als sie noch kleiner war.
Verfasst am: 15.10.2020 12:05
Wiederholungstäter
Dabei seit: 25.09.2020
Rauchfrei seit: 114 Tagen
Beiträge: 56
Hallo Carbonara,

mich hatte es nach Jahren der Rauchfreiheit wieder erwischt, egal wie lange man nicht mehr raucht, es geht nie ganz weg und man muss immer wachsam bleiben. Im Gegensatz zu Dir habe ich nun aber - trotz kleinerer Unterbrechungen - viel länger gebraucht um den Absprung zu wagen und nun hoffentlich endgültig weg zu sein. Dir viel Erolg,

Rüdiger
Verfasst am: 14.10.2020 09:16
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 3455
Moin Carbonara,

das klingt doch schon mal richtig gut Riesengrinser.gif

Und noch ein Grund, warum man sich über den Dauerregen heute freuen kann - gut für die Natur UND das leichter Rauchfrei-bleiben.... Kaputtlachsmile.gif

Dankeschön & natürlich auch Dir einen schönen, leichten, rauchfreien Tag
gewünscht
vonne Nomade
Verfasst am: 14.10.2020 08:48
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Heute morgen schon ein Gefühl der dankbarkeit. Nein, ich muss NICHT raus in die morgendliche kälte, um hastig eine wegzuqualmen. Ich kann einfach drinbleiben und frühstücken. Die zeiten, in denen bei uns im haus geraucht wurde, sind nämlich zum Glück schon lang vorbei. Das war anders, als ich selbst einmkind war, da hat meine mutter nämlich immer geraucht. Sie hat zwar immer gelüftet, aber wenn man morgens in die küche kam, schlug einem der rauch entgegen.unvorstellbar heute...aber es waren andere raucher-zeiten damals. In filmen sieht das immer so chic aus..habe gerade neulich auf arte einen film mit catherine deneuve gesehen, in dem immer mal wieder beiläufig geraucht wurde, aber es hat wohl auch damals schon gestunken...heute wird jedenfalls nicht geraucht.einen leichten, schönen, duftenden tag allerseits.
Verfasst am: 13.10.2020 20:58
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Nomade (danke für deine nachricht, ich antworte dir gleich in deinem wz) hat den nagel auf den kopf getroffen: ich will die leichtigkeit zurück, mit der ich auf 200 und 300 rauchfreie tage zurückgeblickt habe. Es fühlt sich so dumm an,die rauchfreiheit in stunden zu messen. Naja, kleinvieh macht auch mist: auf diese Weise habe ich jetzt 24 stunden beisammen, also immerhin ein ganzer tag! Hurra. Die leichtigkeit kommt erst, als Belohnung fürs durchbeissen... es wird schon werden. Mein dauerqualmender mann ist die tage oft aushäusig, trifft sich auch sehr gut. Heute gings eigentlich, habe ein paar nikotinkaugummis gekaut . Es war vielleicht nicht der produktivste arbeitstag des jahres, aber es war ok. Eins nach dem ander3n...
Verfasst am: 13.10.2020 13:24
Neveragain
Dabei seit: 13.12.2019
Rauchfrei seit: 100 Tagen
Beiträge: 586
Hmmmm....
Ich hab bestimmt 8 oder 10 Wochen heimlich geraucht.
An welchem Tag es die erste war hab ich verdrängt, keine Ahnung. Ich hab ja immer gedacht, egal morgen ist wieder Nichtraucher sein angesagt. Mein gesamtes soziales Umfeld weiß davon gar nichts. Hätte ich das bekannt gegeben, hätte ich auch wieder volle Lotte gequalmt. So gab es auch rauchfreie Tage, mal waren es 2 und mal 10. Je nach Gelegenheit.
Unglaublich...
Ich bin 57....
Zu allem Überfluss fühlte ich mich beim Zigaretten kaufen wie damals, als ich mein erstes Päckchen Tabak und Blättchen gekauft habe. Dazugehörig.... Wozu, weiß ich nicht.
Zu den Eingeweihten, der Avantgarde.... Wer weiß
Und nun ist mal gut!
Zurück auf den Boden der Tatsachen!
Wir wissen, was wir wollen
Wir wissen wie s geht
Grüße von Britta
Verfasst am: 13.10.2020 12:04
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1233 Tagen
Beiträge: 3455
Moin Carbonara,

ja, das mit dem "Weitersingen" geht mir ganz genauso icon_razz.gif

Willkommen zurück in der alternativlosen Rauchfreiheit gefuehle_smilie_0236.gif
Da Du allein weißt, wie's geht und vor allem, was nicht geht, verkneife ich mir an dieser Stelle sämtliche Kommentare - wär' einfach Eulen nach Athen tragen, denke ich.

Aber Du selbst hast am 18.4. etwas sehr Schönes geschrieben....

"Carbonara" schrieb:

.... Jetzt bin ich schon über 200 tage rauchfrei. Ich bin gerade ganz rührselig. Wenn ich mir überlege, wieviel das Forum mir am Anfang geholfen hat.... stundenlang habe ich beiträge gelesen und geschichten nachverfolgt. Und jeder einzelne Tag war so wichtig, gerade am Anfang. 5 Tage geschafft, 7, 19, 20. Und dann irgendwann zählt man nicht mehr so genau mit, und plötzlich sind es 100..und dann 200. Hurra! Allen Anfängern, die das hier vielleicht zufällig lesen: gebt nicht auf, es wird wirklich wirklich wirklich leichter.


Alles Gute beim Wiedererlangen der Leichtigkeit Deiner Macht
wünscht herzlich
de Nomade

P.S. .... nur, falls DU's inzwischen vergessen hast - wenn Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".
Verfasst am: 13.10.2020 10:33
Neveragain
Dabei seit: 13.12.2019
Rauchfrei seit: 100 Tagen
Beiträge: 586
Moin Carbonara!

Wenn ich deinen Nick lese ergänze ich immer "y una coca Cola"
Die 80er lassen sich nicht verleugnen.

Was ich dir aber eigentlich schreiben wollte...
ist, dass dein Post von mir sein könnte.
Genauso war das.
Genauso ist das.
Und einen wirklichen Aufhörtag zu finden, den auch einzuhalten, nicht wiedermal mit sich selbst verhandeln, ach, ich hab ja 40 Jahre geraucht, da kommt es auf diiiieee paar ja nun nicht an, den Trotz überwinden, Ey, ich bin ja wohl groß und erwachsen, ich rauch wie ich will.... blablabla...
Das nervt.
Ich hab in meiner heimlichen Rauchzeit auch immer mal 3 Tage nicht geraucht,
und bin tatsächlich jedesmal wieder auf die gleiche Diskussion mit mir selber reingefallen.
Nun wird es anders, wird Zeit, sich seines Verstandes zu bedienen.
Heute läuft Tag 6 bei mir, immerhin...
Wir kriegen das hin!
Grüße von Britta


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.2020 um 10:37.]
Verfasst am: 13.10.2020 09:57
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Ok, ich bin ab heute wieder dabei. Beschreibung eines rückfalls: bei vollem bewusstsein und nüchtern im Spätsommer eine zigarette geraucht.herrlich. die folgenden beiden wochen abends eine oder zwei, zum wein oder einen kleinen cocktail. Am 5.9.sollte eigentlich schluss sein....war aber nicht und der aufhörtag wurde immer wieder verschoben. Und von da ging es bergab. Statt gemütlich auf dem balkon eine oder zwei zu geniessen, habe ich plötzlich am nachmittag geraucht, schnell, hastig, von genuss eigentlich keine Spur mehr. Dann am morgen.und schon war alles wieder da: die suchtdruckkippe im auto (ekelhafter gestank). Zwei zigararetten hintereinander (von der zweiten wird mir fast schlecht). Mit dicker jacke auf den balkon (eiskalt, und man kommt rein mit pelziger Zunge und stinkenden händen). Also stop. Das wollte ich ja nicht mehr, als ich letztes jahr aufgehört habe, und auch jetzt nicht. Ich habe mir wie letztes jahr nikotinkaugummis gekauft.ich hoffe,dass es auch diesmal wieder klappt. Ich will jetzt nicht mehr rauchen.
Verfasst am: 22.09.2020 23:58
iris-henrietta
Dabei seit: 16.09.2020
Rauchfrei seit: 124 Tagen
Beiträge: 111
Hallole,
das Datum ist in deinem Profil, da steht das Aufhördatum.

Genauso wieder aufhören, wie du es letztes Mal gemacht hast, klappt nicht? Was ist denn anders?

Grüßle

Henri
Verfasst am: 22.09.2020 23:35
Carbonara
Themenersteller
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 139
Ich mach es kurz: ich bin einfach nur dumm.nach einem knappen jahr rauchfreiheit habe ich eine geraucht, dann noch eine und seit 2 wochen rauche ich wieder 5 Zigaretten pro tag. Ich will sofort wieder aufhören, aber ich schaffe den absprung nicht. Hilfe. P.s. ich weiss nicht, wie man den zähler neu einstellt.
Verfasst am: 22.07.2020 15:29
gibnichtauf
Dabei seit: 11.08.2019
Rauchfrei seit: 509 Tagen
Beiträge: 801
Hallo Carbonara,
genau wie du schreibst geht es mir auch. Ist das nicht ätzend diese immer wieder
auftauchenden Gedanken an eine schöne Zigarette.
Ich bin froh nicht mehr zu rauchen und trotzdem
ist es oft präsent. Nein zu sagen ist aber nicht schwer und die Gedanken sind
schnell wieder weg. Das heißt für uns denke ich :

Immer Achtsamkeit üben
In diesem Sinne machen wir weiter und bleiben uns treu. Wir sind soooooo stark.
LG Gabi sun-2.pngTaenzerin.gif