Eine Woche geschafft - Kreislauf spinnt


Verfasst am: 10.10.2019 05:57
Sbk
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 285 Tagen
Beiträge: 62
Hallo Gabor, bleib dran!
Du bist auf einem tollen Weg und hast schon viel geschafft!


Ich drück dir die Daumen, dass es dir körperlich bald besser geht. Aber egal, ob deone Probleme physisch oder osychisch sind, sie würden mit Sicherheit durch's Rauchen nicht besser.

Du schaffst das!

flower.png

Stef
Verfasst am: 10.10.2019 06:57
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-tanja
Dabei seit: 11.10.2014
Rauchfrei seit: 2058 Tagen
Beiträge: 1686
Lieber Gabor,
ein volles Dutzend!!!!!
12 Tage, schon fast 2 Wochen, bald ein halber Monat.
Und das hast DU geschaffticon_smile.gif

Ich wünsche Dir, dass Dein Blutbild nichts Ernsthaftes ergeben hat.
Der Rauchstopp führt bei vielen zu einer Verwirbelung des Körpers.
Husten, wo nie einer war, Schlafstörungen bei Siebenschläfern, Herzrasen, bei Menschen mit eigentlich niedrigem Blutdruck.
Aber Du kannst mit einer Vollbremsung auch nicht nur Leben retten, sondern Dir auch den Nacken verziehen..... alles hat auch mögliche Nebenwirkungen oder nennen wir sie Mitwirkungen.

Ich hatte sehr mit Puls- und Blutdruckschwankungen und mit dem Darm zu kämpfen. Wurde damals auf weiß Gott was alles untersucht und bekam auch eine Zeit lang Medikamente, denn auch wenn die Ursachen psychisch waren, waren die Auswirkungen sehr physisch.
Halt weiter so tapfer durch, dann wird es nach ein paar Wochen deutlich besser .

Alles Liebe!coffee.png

Verfasst am: 10.10.2019 07:19
JennyP
Dabei seit: 05.10.2019
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 66
Guten Morgen,

ich bewundere euch, wie toll ihr das macht!
Lb. Gruß
JennyP
Verfasst am: 10.10.2019 08:59
stressless
Dabei seit: 06.03.2016
Rauchfrei seit: 737972 Tagen
Beiträge: 1563
Hallo Gabor,
nach mehreren Rauchstopps kann ich nur sagen, dass alle Symptome die du beschreibst mich jedes Mal begleiten. Erstaunlicherweise auch der Blutdruckanstieg. Inzwischen macht es mir keine Angst mehr, da ich jetzt weiß, dass sich nach ein paar Wochen alles wieder normalisiert. Ich denke Körper und Psyche kämpfen gleichermaßen und das fühlt sich mitunter nicht gut an.
Halt durch, es lohnt sich.
Komm gut durch deinen Tag!
LG stressless
Verfasst am: 10.10.2019 18:18
Gabor_Gerstenmaier
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2019
Rauchfrei seit: 245 Tagen
Beiträge: 31
Hallo zusammen. Habe mir gestern und heute einfach gesagt, dass ich ausser Entzugserscheinungen nix habe. - Was hoffentlich auch so ist - und siehe da. Heute ging es mir viel besser. Kaum Schwindel weniger Müdigkeit, nicht übel. Blutdruck hat sich bei 130 / 92 eingependelt. Hoffe, dass das so bleibt. Gestern hatte ich aber einen sehr kritischen Punkt erreicht. Ich war das erste Mal am Abend rausgegangen auf ein paar Bier mit Kumpels. Als Nichtraucher. Ich habs durchgehalten bis zum Schluss als wir gingen. Da sind wir draussen gestanden und 3 von 5 haben sich Fluppen reingesteckt. Ich hatte so 5 oder 6 Biere intus. Was mich ein wenig labiler gemacht hat. Ich war nahe am Absturz. So schwierig wars noch nie. Ich habe dann den einen Kumpel um einen Zug gebeten. Ja echt jetzt. Hätte hinten rausgehen können ich weiss. Aber ich wollte schauen, wie eklig es wirklich ist. Und siehe da...ich fands grässlich. Ein Zug und fertig. Ich war bestätigt in meinem Nichtraucher Dasein. Heute fröhlich nicht geraucht, alles bestens. Und wisst ihr was? Irgendwie wusste ich, dass es bei diesem einen Zug bleiben wird. Ganz einfach weil ich mich stark fühle und wusste, dass mich ein Zug nicht wieder reinziehen kann. Ganz anders bei einer ganzen Zigarette. Da wär ich wohl weg vom Fenster. Aber eben...am besten lässt man es einfach ganz sein und spielt nicht mit dem Feuer icon_biggrin.gif

Was mir aber geholfen hat ist ein ganz kleiner Vaper (Dampfgerät). Sieht aus wie ein USB Stick. Den habe ich immer dabei, dass wenn es kritisch wird ich daran saugen kann. Tabakgeschmack drin. Kein Nikotin. Nix. Geht nur um die Ablenkung...hat bestens geholfen. Habe dieses Ding nun 3mal innert 12 Tagen hervorgenommen. Immer an Punkten, wo ich wohl sonst eingeknickt wäre. Daher hilft es mir im Moment. Wenn es nicht sein muss, dann lass ich es. Heute nie gebraucht. Aber einfach als Rettungsanker.

Somit bleibe ich euch als Nichtraucher treu und finde es toll. Ich schmettere ein Ole Ole Ole in die Runde und grüss euch lieb.

Heute wird nicht geraucht, morgen schon recht gar nicht.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.2019 um 18:19.]
Verfasst am: 10.10.2019 19:02
Dekoqueensandy
Dabei seit: 21.08.2019
Rauchfrei seit: 284 Tagen
Beiträge: 519
Hey


Super das du standhaft geblieben bist....
Es kostet Überwindung , es kostet kraft, am ende gewinnt man:
Stolz

Sei stolz auf dich..... ich wünsche dir weiterhin viel Sturheit ladybug.png
Verfasst am: 11.10.2019 15:20
Baldso
Dabei seit: 10.01.2019
Rauchfrei seit: 628 Tagen
Beiträge: 1851
Salü Gabor

das mit dem Vaper finde ich völlig in Ordnung. Aber eben, es war nur ein Zug von der Zig. und das nächste Mal? Sei bitte vorsichtig, man(n) ist so schnell wieder dabei.. Jetzt rauchen wir nicht. Liebe Grüsse baldso
Verfasst am: 11.10.2019 15:32
Gabor_Gerstenmaier
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2019
Rauchfrei seit: 245 Tagen
Beiträge: 31
Hallo zusammen!

Bald hab ich 2 Wochen geschafft. Yes! Ja Baldso du hast recht. Es war gefährlich. Aber gestern war ich auch noch unterwegs am Abend mit dem Geschäft und ich hab zweimal draussen je 3mal an meinem Vaper gezogen und gut war. Kein Problem. Im Moment läuft es grad ziemlich okay. Hatte heute Nachmittag wieder kurz bisschen Schwindel und eiskalte Füsse. (Hat jemand Erfahrungen gemacht mit kalten Füssen und Händen?) Das wären dann wieder irgendwelche Kreislauf Sachen. Durchblutung und so. Dachte immer wenn man nicht mehr raucht, sei die Durchblutung besser!?!?

Aber sonst geht es ganz okay.

Wünsche euch ein schönes rauchfreies Wochenende.

Verfasst am: 14.10.2019 10:46
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-ines
Dabei seit: 20.08.2019
Rauchfrei seit: 763 Tagen
Beiträge: 98
Hallo Gabor,

jetzt ist doch tatsächlich dein 2- Wochen Jubiläum untergegangen...

Wie geht es dir denn inzwischen?

LG, Ines
Verfasst am: 14.10.2019 13:15
Gabor_Gerstenmaier
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2019
Rauchfrei seit: 245 Tagen
Beiträge: 31
Hallo Ines. Ja die zwei Wochen hab ich. Tag 16 ist am Laufen. Psychisch ist es viel besser geworden. Zumindest für den Moment. Aber ich denke einiges weniger an Zigaretten als noch vor einer Woche. Fühlt sich auch entspannter an. Blutdruck schwankt noch immer ein bisschen. Ist aber ein wenig runter gekommen. Schwindel habe ich leider noch immer ab und zu und eben seit ein paar tagen immer mal wieder kalte Füsse und kalte Hände. Scheint ein Kreislauf Ding zu sein. Haben aber einige geschrieben, dass sie das auch hatten. Mich würden Erfahrungen sehr interessieren und vor allem wie lange das angehalten hat. Das ist das einzige was mich im Moment nervt und verunsichert. Aber geht mir sonst eigentlich ganz gut so als Nichtraucher. icon_razz.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.2019 um 13:15.]
Verfasst am: 14.10.2019 15:18
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-ines
Dabei seit: 20.08.2019
Rauchfrei seit: 763 Tagen
Beiträge: 98
Hallo Gabor,

schön, dass es dir im Großen und Ganzen gut geht und du dich als Nicht-Mehr-Raucher wohl fühlst icon_biggrin.gif

Schriebst du nicht, dass du noch einen weiteren Termin beim Arzt, das wäre ja ein guter Ort, das nochmal abzuklären.

Natürlich wäre es schön, wenn sich der Kreislauf wieder stabilisieren würde, aber genau sagen, wie lange das dauert, kann dir wohl keiner. Ich würde auch nicht ausschließen, dass du dir diesbezüglich einen Bärendienst mit dem einen Zug von einer Zigarette erwiesen hast und das den Kreislauf auch wieder durcheinandergebracht haben könnte.

Schwindel, kalte Hände und Füße sind in der Tat unangenehm, ich selber hatte letzteres schon immer (auch als Kind) würde aber sagen, dass es seit Rauchstopp etwas besser geworden ist.
Allgemein bei Kreislaufbeschwerden empfohlen wird natürlich Bewegung, aber auch so spaßige Dinge wie Kalte bzw. Wechselduschen. Ansonsten hattest du ja geschrieben, dass du auch abgenommen hast, so was kann durchaus auch solchen Symptomen führen.
Das sind jetzt nur ein paar Ideen, aber besprich das am besten mit deinem Arzt.

Schöne sonnige Grüße,
Ines
Verfasst am: 14.10.2019 15:44
Gabor_Gerstenmaier
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2019
Rauchfrei seit: 245 Tagen
Beiträge: 31
Hallo Ines.

Ja Arzttermin hatte ich letzten Montag. Genaue Auswertung der Laborwerte steht noch aus. Wenn da was dringendes rausgekommen wäre, hätt mir der Arzt wohl Bescheid gegeben. Diesen Mittwoch werd ich das mit ihm anschauen und muss noch zum Belastungs EKG und Belastungs-Blutdruckmessen. Und dann weiss man dann hoffentlich was das sein könnte. Ja abgenommen habe ich 10 oder 11 Kg seit Anfang Jahr. Etwas auf die Ernährung geachtet, öfter Verzicht auf Alkohol und mehr Sport und vor allem regelmässig. Das kann mit Sicherheit auch ein Grund sein. Kann gut sein, dass einfach alles zusammenkommt. Rauchstopp, mehr Sport, 11 KG leichter, Weniger essen (Eigentlich nur weniger und nicht ganze Ernährung umgestellt, aber halt vielleicht 10% weniger Kalorien pro Tag). Da muss der Körper zunächst mal umstellen. Der wird mit Sicherheit so nett behandelt im Moment, wie seit 20 Jahren nicht mehr...haha.

Ja nun heisst es wohl Geduld haben und mal paar Wochen abwarten. Hoffe, dass sich das Problem oder die Problemchen von alleine verflüchtigen. Vielleicht kann aber jemand davon berichten, dass er auch ganz offensichtlich Probleme mit dem Stoffwechsel und Kreislauf hatte und dies länger als nur in den ersten Tagen. Da würde mich interessieren, wie das war, was ihr dagegen gemacht habt und wie lange das gedauert hat.

Wünsche euch einen tollen Tag. Wir rauchen alle nicht heute. Grossartig. Morgen auch nicht!!! Yeah!

Gruss, Gabor
Verfasst am: 14.10.2019 17:09
JennyP
Dabei seit: 05.10.2019
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 66
Hi Gabor,

ist die Schilddrüse auch mit kontrolliert worden? Bei mir war die immer prima. Jetzt Unterfunktion (bei dir wohl dann eher Überfunktion?).

Ich vollziehe gerade ähnliches (weniger essen, mehr Bewegung etc.!)Habe aber keine anderen Probleme als die Dauerverstopfung.

Alles Gute drücke die Daumen!

Lb. Gruß
JennyP
Verfasst am: 14.10.2019 17:55
JennyP
Dabei seit: 05.10.2019
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 66
Hi Gabor,

ich habe die Hälfte vergessen.

Also, ich schwitze seit Juli sehr stark, wenn ich nicht schwitze, habe ich kalte Hände und Füße (auch schon vor dem Rauchstop!) Deswegen fragte ich, ob bei dir die Schilddrüse mit kontrolliert wurde. Die scheint bei mir der Hauptübeltäter zu sein. Bin mir aber noch nicht ganz sicher.

Lb
Gruß
JennyP
Verfasst am: 16.10.2019 21:32
Gabor_Gerstenmaier
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2019
Rauchfrei seit: 245 Tagen
Beiträge: 31
Hallo zusammen

Hatte heute nochmals einen Termin für Belastungs EKG und Blutdruck messen. Ebenso zur Besprechung der Laborwert / Blutwerte. Blutbild alles bestens. Zucker, Cholesterin, Eisen, Magnesium, Schilddrüse, Leber, Niere etc. alles bestens. Beim Belastungs EKG wurden aber Herzrythmusstörungen bemerkt. Relativ hoher Ausgangspuls und starke Schwankungen. Jetzt muss ich zum Kardiologen um abzuklären was das Problem ist. Da die schwankungen relativ stark waren, meinte der Hausarzt, dass es wohl nicht nur am Racustopp und Nikotinentzug liegen kann, sprich auch nicht nur die Psyche sei. Weiss jetzt auch nicht was ich davon halten soll. Schon verrückt. Als Raucher hatte ich die letzten 10 Jahre nie was, war nie beim Arzt. Kaum Nichtraucher hocke ich zum dritten Mal beim Arzt und man sagt mir, dass allenfalls mit meinem Herzen nicht ganz alles so ist, wie es sollte. Bin grad ein bisschen ratlos. Und würd am liebsten meine Ruhe haben auf dem Balkon und gemütlich eine quarzen. Aber das macht es auch nicht besser.

Ansonsten gehts mir mit dem Nichtrauchen eigentlich relativ einfach im Moment. Da ich körperlich mit dem Schwindel und so nicht so unter die Leute ging und Bars und Beizen gemieden habe, waren auch die schwierigen Momente weniger. Bin vorgetern sogar mit meinen Arbeitskollegen vor die Türe gegangen und er hat eine geraucht, ich stand 5 Meter daneben und habe die frische Luft eingatmet. Viel mir nicht allzu schwer. So ist es im Moment erträglich.

Nun hoffe ich, dass bald alles wieder im Lot ist und alles heisser gekocht wird, als es gegessen wird.

Hoffe euch geht es gut beim gemütlichen Nichtrauchen. Wünsche euch einen schönen Abend.

Verfasst am: 19.10.2019 11:17
Gabor_Gerstenmaier
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2019
Rauchfrei seit: 245 Tagen
Beiträge: 31
Hallo blaue Wolke

Hier scheint sonst nicht mehr viel los zu sein. Ich hab 3 Wochen geschafft. Bin aber manchmal nah dran wieder zu rauchen. Geht mir nicht grad dolle. Hab extrem Angst vor dem Termin beim Kardiologen. Der Hausarzt hat mich da ohne wirkliche Infos verwiesen. Meinte aber, dass ich bis dahin keine Medikamente brauche. Das war alles. Nun kreisen meine Gedanke um eine Herzinsuffienz oder Vorhofflimmern oder was auch immer. Macht mich echt fertig. Zudem bin ich immer noch müde, hab keine Antriebskraft, kann manchmal nicht tief einatmen und so ein wenig benommen bin ich auch jeweils noch.

Ich will doch mit meinen Kindern rausgehen. Mit der Familie unterwegs sein. Im Moment krieg ich das aber nicht auf die Reihe. Hab das Gefühl, dass mit Rauchen alles besser war. Hatte nie etwas...

So eine Scheisse. Aber ich versuche weiterzukämpfen, auch wenn ich grosse Angst habe, dass nun etwas rauskommt, was mein Leben komplett auf den Kopf stellt.

Seid gegrüsst und bis bald.
Gabor
Verfasst am: 19.10.2019 11:29
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-tanja
Dabei seit: 11.10.2014
Rauchfrei seit: 2058 Tagen
Beiträge: 1686
Lieber Gabor,
3 Wochen hast Du jetzt schon gewuppt und trotz Stress und Angst nicht zur Kippe gegriffen.
Das hast Du spitze gemacht!
Und das ist auf der Habenseite . Geld_ins_Sparschwein.gif

Was schiefläuft ist, dassicon_evil.gif er hier Dir weismachen will, die Rhythmusstörungen kommen durch das NMR.
Das glaubst Du ihm aber nicht, oder?
Wahrscheinlich und hoffentlich ist es doch eher so, dass Du durch Dein kluges Handeln und Aufhören mit dem Rauchen einen Missstand aufgedeckt hast, der Dich vielleicht sonst unbemerkt auf geraden Weg in Richtung Herzinfarkt geschickt hätte.
Wann ist der Termin bei Spezialisten denn?

Smile_Umarmung.gif
Liebe Grüße, Tanja

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.2019 um 11:31.]
Verfasst am: 19.10.2019 13:31
SUNNY-YA
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 580
Lieber Gabor,

zwar habe ich keine Angst vor einem Arzttermin gehabt, aber diese Antriebslosigkeit kenne ich. Auch das schlechte Gefühl daraus resultierend. Aber auch das wird wieder vorbei gehen, die Kinder möchten doch sicher auch einen nicht rauchenden Papa, oder? Smile_Umarmung.gif Meine sind jedenfalls sehr stolz auf mich und freuen sich immer mit wenn ich einen besonderen Tag feiere. Das dies nicht selbstverständlich ist, und vor allem am Anfang viel abverlangt, ich nicht nochmal da durch möchte, erkläre ich ihnen dann auch manchmal und meine selber, dass jeder Tag den ich nun weiterhin rauchfrei habe um Längen besser ist als rauchend. Vor meinem Stopp habe ich all die Gründe dafür notiert. Da schaue ich immer nochmal rein und erweitere die Liste, so ist das 'kaum noch daran denken' irgendwann dazu gekommen. Du siehst, es geht aber eben nur durch...

Ich drücke Dir die Daumen und denke auch dass der Arzttermin einfach alles zeigen wird. Besser aber eben ohne rauchen. 'Egal' was dabei herauskommt um ehrlich zu sein (bitte nicht falsch verstehen, aber auch rauchen macht hier nichts besser....)
Und die Antriebslosigkeit verschwindet je mehr Du unternimmst; klingt paradox, ist aber so... Nicht direkt aber es kommt. Hatte jetzt auch so eine Phase da wollte ich nichts machen... Hab mich total schlecht gefühlt. Aber habe mich aufgerafft und bin trotzdem mit den Kindern raus. Erst 4 Tage später habe ich davon den positiven Effekt gehabt. So circa...

Liebe Grüße,
die SUNNY-YA
sun.gif

P.S.: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU 3 WOCHEN! Du darfst sehr sehr stolz auf Dich sein!!!

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.2019 um 14:22.]
Verfasst am: 21.10.2019 23:23
May-BY
Dabei seit: 05.08.2019
Rauchfrei seit: 290 Tagen
Beiträge: 586
Servus Gabor,
hab mich grad bisserl mit deiner Problematik
befasst. Ist ned grad prickelnd, doch solltest
auf keinen Fall das Handtuch schmeißen.
Wie fühlst du dich momentan?
Kann nur für meinen Teil sagen, war extrem
lange antriebslos, teilweise immer noch.
Hab auch sehr lang gebraucht um irgendwas auf
die Reihe zu kriegen.
Bin heut noch am kämpfen, bin längst ned
da, wo ich gern wäre.
Doch es ist zumindest besser, als in den ersten
4 Wochen. Geduld braucht ma, um die schrecklichen
Entzugserscheinungen in den Griff zu bekommen.
Ich hoffe sehr, dass du durchhãlst.
Auch wenn Manches nicht gleich so funktioniert
gib deinem Körper u. dir die Zeit, die es braucht.
Ich halt dir die Daumen, dass beim Kardiologen
was positives rauskommt. Für deine Familie und
dich alles erdenklich Gute.
Heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Maria
butterfly.gif quarterfoil.pngsun.gif
Gute Nachtsleep.png

Verfasst am: 22.10.2019 20:17
SUNNY-YA
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 580
Hey Gabor,
wie geht's und was machen Ergebnisse? Hast du schon etwas gehört?
Und hast du noch etwas schönes unternommen mit deinen Kindern?
Ich habe heute Zwiebeln in den Boden getan, gaaaaanz viele, im nächsten Jahr blühen also hoffentlich viele viele schöne Blumen....
flowerblue.png
Ganz liebe Grüße,
die SUNNY-YA
sun.gif