E-Zigaretten-Entzug


Verfasst am: 13.10.2019 20:35
Fef
Themenersteller
Dabei seit: 13.10.2019
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich möchte mich gerne vorstellen. Bin 41 Jahre alt, Mama einer 5-jährigen Tochter und seit 2011 rauchfrei - da ich auf E-Zigarette umgestiegen bin. Während der Schwangerschaft konnte ich damit aufhören, jedoch bin ich seit ca 4 Jahren abhängiger denn je... ich würde nie wieder mit E-Zigarette anfangen...

Das Problem ist, dass man das Ding immer bei sich hat, jederzeit und überall dampfen kann ohne dass es jemand hinterher merkt, ich mir damit aber einen konstant hohen Nikotinpegel verschaffe (18 mg/10 ml).

Die Entzugserscheinungen beim E-Rauchen empfinde ich als 1000 mal schlimmer als von normalen Zigaretten, vor allem körperlich. Denn bei den normalen hat man ja von Haus aus immer mal Rauchpause (ich habe z. B. nicht im Haus geraucht). Mit der Dampfe sitze ich dagegen schon am Frühstückstisch.

Ich habe schon versucht, mich auf nikotinärmeres Liquid runterzudampfen, aber das klappt nicht, da mein Mann das hohe immer im Haus hat und Disziplin nicht gerade mein zweiter Vorname ist.

Bei Nikotinpflastern habe ich keine Ahnung, welche Stärke ich brauche. Hab mehrere probiert, hat nicht geklappt... und ich spüre mittlerweile echt die negativen körperlichen Auswirkungen des Dampfens. Auch wenn es die "gesündere" Alternative zum Rauchen ist, bleibt mir langsam sprichwörtlich die Luft weg (Treppen, Radfahren etc). Ich will unbedingt davon loskommen.

Hat vielleicht irgendjemand einen Rat für mich oder gibt es noch andere in meiner Situation? Im Netz findet man immer nur Leute, die mit Hilfe der Dampfe aufhören wollen, aber irgendwie keine, die von ihr weg wollen...

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
Fef
Verfasst am: 13.10.2019 21:07
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 806 Tagen
Beiträge: 2470
Moin Fef,

ein herzliches Willkommen hier in der Gemeinschaft der Nicht-mehr-RaucherInnen und solcher, die es werden wollen.

Ehrlich gesagt habe ich keinerlei Erfahrung mit diesen E-Zigaretten, kann aber Dein großes Problem verstehen.
Erst vor ca. 2-3- Wochen habe ich mehrere Artikel im www gelesen, daß es in den USA die ersten Todesfälle gegeben hat, die nachweislich auf diese Dinger zurück zu führen gewesen sind.

Deine Pflaster-Experimente klingen nicht nach systematischer und vorschriftsmäßiger Anwendung - oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?
Der Rauchfreilotse Andreas hatte von zwei Big-Boxen täglich erfolgreich mit Pflastern entzogen.
Hier findest Du sein "Wohnzimmer":
http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=1931
Vielleicht fragst Du ihn einfach zu seinen Erfahrungen.

Um eines wirst Du aber nicht herumkommen - Eiserner Wille und die daraus erwachsende Disziplin MÜSSEN zu Deinen weiteren Vornamen werden - es gibt einige hier, die trotz rauchender EhepartnerInnen erfolgreich aufgehört haben - sie hätten das ohne ihren absoluten Willen bestimmt nicht geschafft....

Das folgende bezieht sich zwar im Wesentlichen auf RaucherInnen, aber letztlich geht es ja bei denen und bei Dir um den Nikotinentzug und ist daher zumindest ähnlich....

Du könntest Dir das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer herunterladen und lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf
Es ist einfach und verständlich in kurzen Kapiteln geschrieben - z.B. wenn Dich mal ein Suchtanfall plagt - Kapitel bewußt lesen - Anfall bestimmt vorbei danach und Wissensgewinn icon_wink.gif

Außerdem solltest Du die Reiter Informieren und Aufhören rauf und runter lesen - da gibt es so viele Tips und Hinweise....
Natürlich ist es ebenfalls wertvoll, hier im Forum in den Wohnzimmern der anderen gaaanz viel zu lesen - und gern zu schreiben - bringt echt Wissenszuwachs und lenkt etwas ab vom Nikotinentzug.

Bestell' Dir doch gleich noch (nicht von mobilem Endgerät allerdings) das in D kostenlose Rauchfrei-Startpaket - ist ein feiner 100-Tage-Kalender mit witzigen Sprüchen und Cartoons drin, ein Knetball für nervöse Hände, scharfe Pfeffis und Infomaterial: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/materialien/

Mancher hilft es übrigens, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE DAMPFE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE STUNDE DAMPFE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....


Alles Gute für Deine Vorbereitungen und den Ausstieg
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.2019 um 21:09.]
Verfasst am: 13.10.2019 21:23
Fef
Themenersteller
Dabei seit: 13.10.2019
Beiträge: 3
Vielen Dank für deinen Zuspruch! Das tut schon mal echt gut... Deine Tipps werde ich beherzigen und die Links lesen. Ganz liebe Grüße sweetpea.gif
Verfasst am: 13.10.2019 21:46
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2345 Tagen
Beiträge: 0
Hallo Fef,

Herzlich Willkommen hier in der Runde und Gratulation zu deinem Entschluss.

Ja einen wesentlichen Unterschied hast du ja schon selber festgestellt. Die E-Zigarette (nuckelt) man ständig ohne Pause. Dadurch treten verschiedene Faktoren hervor. Zum einem werden deine Bedürfnisse jeder Zeit gestillt, zum andern ist es möglich, dass du durch das Dauerinhalieren auch eine größere Menge an Nikotin zu dir nimmst als bei Zigaretten. Die du mit Pausen rauchst. Zum dritten bleib dein Nikotinspiegel im Gegensatz zur Zigarette ja immer Hoch.

Hier ist einen Link zu Infos zur E- Zigarette.
http://www.rauchfrei-info.de/informieren/tabak-tabakprodukte/tabakprodukte/elektrische-zigaretten/

und einen Link zu den Nikotinersatzproduckte
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/methoden-zum-rauchstopp/nikotinersatztherapie/

Ich selber habe mit Pflaster das Rauchen an den Nagel gehängt. Ich habe 3 Wochen die stärkste Dosis geklebt, dann 4 Wochen die Mittlere und 4 Wochen die Schwächste. Da wird über die Membran immer eine gleichbleibende Menge an Nikotin an den Körper abgegeben. Somit kannst du die Zeit nutzen, um deine liebgewonnen Rituale zu ändern. Hast du ganz bestimmte Situationen, in denn du immer dampfst?

Vielleicht magst du aber auch mal persönlich mit jemanden reden, da möchte ich dir unser Telefonhotline ans Herz legen. Dort sitzen nette, fachkundige Menschen. Die dir evt. auch bei der Auswahl zur Stärke des Pflasters unterstützen können.

Die BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung steht Ihnen
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter 0 800 8 31 31 31 * zur Verfügung.


Freue mich wieder von dir zu lesen

LG Bine rose.gif
Verfasst am: 14.10.2019 18:20
Fef
Themenersteller
Dabei seit: 13.10.2019
Beiträge: 3
Hallo Bine,

vielen Dank auch für Deine Antwort und Deine Ratschläge, ich kann gerade echt alles brauchen, was Ihr mir so sagt und bin dankbar für jeden Tipp.

Nomade, um auf deine Frage gestern zurückzukommen - Bine hat es auch angesprochen - ich bin tatsächlich planlos, was die Nikotinpflaster angeht. Keine Ahnung, welche Stärke für mich da die Richtige ist. Denn obwohl ich das harte Liquid dampfe, müsste ich meinen Berechnungen zufolge weniger Nikotin aufnehmen als bei einer Schachtel Zigaretten. Allerdings geht meine Berechnung auf Hätte-Würde-Sollte-Werte zurück, keine Ahnung, was dann im Endeffekt bei mir ankommt. Ich habe es mit 14 mg Pflastern versucht und durchaus Erfolg gemerkt, nur hat mir dann die Psyche wieder nen Strich durch die Rechnung gemacht. Lieber würde ich komplett aufhören, sonst hat man so einen schleichenden Entzug auf Raten, es dauert sooo lang.

Heute bin ich den ganzen Tag dampffrei geblieben bis 17 Uhr. Am Donnerstag soll mein erster komplett freier Tag sein und auf den bereite ich mich vor. War zwischendurch - trotz Schwindel, Herzstolpern und Schweißausbrüchen - richtig glücklich. Morgen habe ich einen harten Tag vor mir, da nehme ich die Dampfe mit in den Job (bin Lehrerin und habe morgen bis 17 Uhr vier Stunden lang meine Horror-Neunte). Mittwoch wieder bis Abends gar nicht und Donnerstag ist Schluss. So der Plan.

Bitte, drückt mir die Daumen! Vielen Dank, dass ich hier mitmachen kann, ich lese mich gerade durch eure Links und vor allem die Beschreibung eurer Entzugserscheinungen gibt mir Hoffnung (ich dachte schon, mit mir stimmt was nicht, aber der Entzug ist der gleiche wie bei vielen von den anderen Forumsteilnehmern).

Ganz liebe Grüße icon_smile.gif
Fef
Verfasst am: 14.10.2019 19:34
Rainers6
Dabei seit: 11.10.2019
Rauchfrei seit: 5 Tagen
Beiträge: 94
Hallo Fef,

Besuch mich doch mal auf meiner Seite " - Endlich weg vom Nikotin- "
Wir haben , glaube ich fast das gleiche Thema.
Ich habe in der letzten Zeit Liquid 10 mL / 18 mg Nikotin pur
in kleiner Dosierung Konsumiert.
Jetzt bin ich im 3. Tag ohne Liquid... und zum Ausschleichen nehme ich 2mg Tabletten und Kaugummi
6 mg so wie Heute ein Nikotinpflaster 52,5 .
Am 20. 10. möchte ich ganz aussteigen.

Am 20.10 2016 habe ich meine letzte Tabak Zigarette geraucht und bin dann auf
E-Zigarette 18 / mg Nikotin umgestiegen.
Bis zum 1.4. 2019 habe ich dann E- geraucht und seitdem habe ich eben dieses Liquid pur gelutscht.
Im Mund behalten und dann nach ca. einer Viertelstunde mit einem Glas Wasser runtergeschluckt.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns austauschen könnten.
Vielleicht liest Du mal meine Beiträge von Anfang an. Soviel ist es noch nicht.

Wünsch Dir einen schönen Abend lg Rainers6