Mir fehlen da ein paar positive Effekte...


Verfasst am: 13.12.2019 01:45
Zoivac
Dabei seit: 13.12.2019
Rauchfrei seit: 37 Tagen
Beiträge: 9
Ich hatte tatsächlich mal aufgehört (Ich bin aktuell Raucher und habe mich heute hier erst angemeldet) habe dann aber wieder angefangen, ich war zum damaligen Zeitpunkt ca. 3Monate Rauchfrei.
Also ich habe tatsächlich einen besseren Geruchssinn und Geschmackssinn gehabt.
Dieser hat sich aber auch nur leicht eingestellt wie du vorhin beschrieben hast (scharfe Sachen brennen mehr etc.).
Auch beim Geruchssinn war es so.
Ich habe zwar nicht "mehr" gerochen, aber dafür wesentlich früher.
Bedeutet es hat nichts anders gerochen als vorher, aber ich konnte Dinge riechen die sich weiter weg von meiner Nase befanden, was vorher nicht der Fall war.
Ich habe auch als ich davor nicht geraucht habe nie bemerkt wenn ich nach Rauch gestunken habe.
Nach dem aufhören habe ich das definitiv war genommen.

Also im großen und ganzen hat nichts anders gerochen oder geschmeckt als vorher...
Man hat auch nicht "mehr" geschmeckt oder gerochen als vorher da ja nicht mehr beispielsweise Geschmacksnerven wachsen und man geschmacksrichtungen entdeckt die man nicht kennt, aber man kann sagen das alles intensiver war zu nehmen war.

Das hat bei mir angefangen nach ca. Anderthalb bis 2 Monaten beim Geschmack und nach knapp 3 Wochen beim Geruch.
Und das ich mehr Luft bekommen habe, habe ich nach 3 Tagen bemerkt, da ich ansonsten so oder so rauchbedingt Atemprobleme habe und nie wirklich tief einatmen kann.
Verfasst am: 14.12.2019 19:02
Lesirma
Dabei seit: 10.12.2019
Rauchfrei seit: 49 Tagen
Beiträge: 214
Das verstehe ich gut. Geht mir im Moment ähnlich. Ich hatte schon einmal aufgehört, das war 2003. Da hatten sich tatsächlich nach recht kurzer Zeit der Geruchssinn und der Geschmackssinn deutlich verbessert, und das nach 34 Jahren als Raucherin. Ich habe Himbeeren wieder deutlich geschmeckt, auch wenn ich Lebensmittel in die Hand genommen habe, konnte ich sie riechen. Das war vorher nicht so gewesen. Da habe ich erst etwas gerochen, wenn es gestunken hat. Aber das Schönste war damals für mich, dass ich wieder laufen konnte, wieder Atem zum Laufen hatte und das auch nach recht kurzer Zeit. Allerdings musste ich langsam anfangen. Laufen, gehen, laufen, gehen. Aber jedes Mal wurden die Laufphasen länger. Heute bin ich nach 7 erneuten Rauchjahren wieder 3 Tage rauchfrei.
Verfasst am: 15.12.2019 10:43
Saskialumi
Dabei seit: 20.11.2019
Rauchfrei seit: 74 Tagen
Beiträge: 193
Die sind da, nur sind sie vll nicht so spürbar. Würdest Du wieder anfangen zu rauchen, würdest Du vll mitbekommen, was wieder schlechter geht. Positive Dinge will oder kann man ja eher nicht so gut wahrnehmen icon_wink.gif
butterfly.gifbutterfly.gif
Verfasst am: 15.12.2019 12:59
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 698 Tagen
Beiträge: 1655
Hallo choloepus,

also, der eine spürt sie deutlicher, der andere weniger- aber eins ist völlig klar- die Verbesserungen sind da!
Schau`mal hier:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/vorteile-des-rauchstopps/gesundheit/
und hier:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/vorteile-des-rauchstopps/aussehen/

LG, Silkesweetpea.gif
Verfasst am: 16.12.2019 12:22
75AlMa
Dabei seit: 23.09.2019
Rauchfrei seit: 116 Tagen
Beiträge: 125
Hallo Choloepus!

Ich spüre auch keine körperlichen Verbesserungen. Ich konnte immer gut riechen und schmecken. Das hat sich jetzt nicht gesteigert. Bin auch etwas etwas enttäuscht, habe es aber schon geahnt. Ich habe auch in meiner Zeit als Raucherin registriert, wenn ich nach Rauch gerochen habe. Und ich fand es eklig, wenn mein Mann vom rauchen kam (wenn er ohne mich geraucht hatte) und den kalten RauchGeruch mitbrachte.

Besser atmen kann ich auch nicht, ich hatte aber auch vorher keine Probleme/Einschränkungen damit. Selbst beim joggen merke ich keinen Unterschied zu vorher.

Kurz: ich verspüre absolut KEINE körperlichen Verbesserungen! Aber wieviel besser soll es auch werden?
Und vielleicht ist gerade das ja auch besonders toll? Denn das bedeutet ja im Umkehrschluss, dass das Rauchen bisher keine offensichtlichen "Schäden"/Einschränkungen verursacht hat. Und das ist doch klasse!

Hast du denn Probleme mit der Atmung? Schmeckst und riechst du "eingeschränkt"? Oder ist alles soweit okay und du bist "nur" enttäuscht weil die "körperliche Belohnung" ausbleibt?

Liebe Grüße. Alma
Verfasst am: 16.12.2019 14:14
Bleibenlasser
Dabei seit: 22.11.2019
Rauchfrei seit: 118 Tagen
Beiträge: 139
Lieber fehlen einem die positiven Effekte, als dass man so lange weiter raucht, bis man die negativen merkt, oder? DANN ist's nämlich oft schon ganz schön spät...
Verfasst am: 16.12.2019 15:00
Fantasy
Dabei seit: 14.12.2019
Rauchfrei seit: 74 Tagen
Beiträge: 101
"75AlMa" schrieb:

Kurz: ich verspüre absolut KEINE körperlichen Verbesserungen! Aber wieviel besser soll es auch werden?


Bei mir genau umgekehrt. Ich kann bestätigen, dass riechen und schmecken wesentlich besser sind. Und das schon nach wenigen Tagen.
Ich habe auch viel mehr Energie, bin nicht mehr wegen jedem Mist müde.

Scharfes Essen? Als Raucher fast unerträglich. Vor allem das wieder rausbringen.
Jetzt? Jalapenos, Sriracha Soße und Peperoni im Döner? Hmm, lecker, absolut kein Problem mehr.
Verfasst am: 29.12.2019 18:17
WillesSchaffen
Dabei seit: 27.12.2019
Rauchfrei seit: 30 Tagen
Beiträge: 49
Hallo choloepus,

mein Rauchstopp ist erst morgen, aber ich habe vor einigen Jahren mal ein Jahr lang nicht geraucht.
Ich hatte mir da vorher ausgemalt, wie viel mehr Ausdauer ich beim Sport haben werde und war dann enttäuscht, als das nicht besonders bemerkenswert war. Vielleicht hast du Recht und es dauert einfach länger. Ich bin gerade hier und da am Lesen und schreibe dir, wenn ich was dazu finde. Wenn du mehr darüber herausbekommst, sag mir auch gerne Bescheid. Bleib standhaft.

Viele Grüße,
Maik