Neustart nach Rückfällen und Angst vor dem letzten Versagen


Verfasst am: 18.12.2019 21:12
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Hallo ,
ich bin neu hier und hoffe, dass die Community eine Unterstützung für mich ist.
Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 39 Jahre alt und rauche seit 23 Jahren. Diverse Unterbrechungen nicht mit gezählt. Seit etwa 5 Jahren habe ich immer mal wieder Versuche unternommen mit dem Rauchen aufzuhören.
Bis auf Hypnose, Nikotinersatz und Akupunktur hatte ich alles mal probiert. Meine längste Zeit nicht zu rauchen, war nun in diesem Jahr von Februar bis Mai. Ich hatte mich in der Apotheke beraten lassen und mir Nikotinpflaster geholt. Es funktionierte erstaunlich gut. Dann machte ich den größten Fehler, der mir nun auch sehr Zusetzt und mir Angst vor dem Scheitern bereitet. Ich fing wieder bewusst mit dem Rauchen an, weil ich, ohne genascht zu haben, 5 KG zugekommen hatte. Aber ich hatte zu diesem Zeitpunkt meine bevorstehende Hochzeit inklusive schon im Januar abgeändertem Hochzeitskleid. Ich weiß, einige werden vielleicht sagen, wie dumm ist das denn. Aber ich will ehrlich und ungeschönt mit dem Thema hier umgehen, weil ich hoffe, dass diese Community mich unterstützen kann. Fazit: Durch den Vorbereitungsstress und dem Rauchen verlor ich die 5Kg wieder und passte ins Kleid. Dafür war mein Gewissen und meine Schuldgefühle Mordsgroß. Warum ich überhaupt aufhören möchte? Weil ich im Grunde es hasse nicht frei über mich bestimmen zu können. Meine Stimme davon Schaden nimmt und viele andere Gründe. Nun ist mein Aufhörtag am 20.12. Ich habe mir wieder Pflaster geholt, weil ich wirklich stark Abhängig bin und ich das Gefühl hatte, dass die mir gut geholfen hatten. Natürlich ist nun die Angst da, dass diese Methode nicht ein zweites Mal klappt.
Entschuldigt bitte diesen langen Text. Ich bin erschrocken, was für ein Redebedarf ich hatte .
Ganz lieben Gruß, Lucy39.
Verfasst am: 18.12.2019 21:36
Bleibenlasser
Dabei seit: 22.11.2019
Rauchfrei seit: 514 Tagen
Beiträge: 209
Zum Thema Gewicht / Zunahme:
Raucher haben einen um ca 200kcal höheren Grundumsatz als Nichtraucher.
Heißt, du musst entweder 200kcal pro Tag einsparen oder eben mehr verbrennen.
Bewegung hilft hier sicher in mehreren Aspekten: macht wortwörtlich happy, kann Entzug lindern und verbrennt Kalorien.

Ja, wegen dem Gewicht wieder freiwillig rauchen anzufangen anstatt andere Wege der Gewichtsreduktion zu versuchen ist schon nicht unbedingt „raffiniert“, aber das sagst du ja eh selbst.

Bereite dich vor, leg dir Strategien, Lösungen, Beschäftigung, Ablenkungen, Aufgaben und Gründe bereit.
Und dann rauchst du einfach nicht mehr.
„Nie wieder einen einzigen Zug“ von Joel Spitzer kennst du? Findet sich als kostenlose pdf im Netz und hilft vielen...
Verfasst am: 18.12.2019 21:51
Nicole83
Dabei seit: 09.12.2019
Rauchfrei seit: 503 Tagen
Beiträge: 65
Liebe Lucy!

Das hört sich doch schon mal gut an...du bereitest dich auf den Tag vor! Du hast es schon mal geschafft und weisst was so auf dich zu kommt!

Viele fertigen sich ein Glas an, mit kleinen Aufgaben aufgeschrieben wenn der grosse Schmachter kommt, dann ein Zettel ziehen und machen.... vielleicht machst du sowas? Oder ist das mit Pflaster nicht so stark mit Schmachter? Ich war beim Hand auflegen und kenne diese brenzliche Situation nicht!

Ich drücke dir fest die Daumen gefuehle_smilie_0236.gif

Du/Wir schaffen das

Lg Nicole

Ps: Hier mal ein paar Blumen für dich, damit es hier bunt wird
flower.png
flowerblue.png
butterfly.gif
Verfasst am: 18.12.2019 21:52
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 950 Tagen
Beiträge: 966
Hallo Lucy,

herzlich willkommen im Forum

Du schreibst ,Du hast schon so viele Versuche gemacht und alles ausprobiert? ich kann gut verstehen, dass das Scheitern einen verunsichert, aber nun versuchst Du es ja mit dem besten Hilfsmittel von allen (dem Forum) und deswegen klappt es auch.

Ich verstehe immer wenn Menschen wieder mit dem Rauchen anfangen, aber Du solltest Dir selbst keine Schuldgefühle deswegen machen, denn Schuldgefühle schwächen Deine Willensstärke und spielen der Nikotinsucht in die Hände. Diese benutzt Deine Gefühle um Dir vorzulügen "Du schaffst dass nie"

Also neue Perspektive: Du denkst, du hast dich falsch entschieden, wegen der Gewichtszunahme wieder zu Rauchen?
Dann benutzte Deine neue Erfahrung und plane eine mögliche Gewichtszunahme beim nächsten mal mit ein, oder Du achtest von Anfang an auf mehr Bewegung und weniger Essen --->

Durch den Rauchstopp verbraucht Dein Körper etwa 200 kcal. pro Tag weniger; das bedeutet Du musst gar nicht "naschen" um zuzunehmen, Du musst nur genauso weiter machen wie vorher und wirst zunehmen.
Fazit: weniger essen, oder mehr bewegen oder beides...

LG Paul

Verfasst am: 19.12.2019 05:36
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Hallo,
vielen Dank für eure Worte und die Blume/ bunte Seite.
Verfasst am: 19.12.2019 05:36
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2813 Tagen
Beiträge: 8127
Hallo Luca, herzlich Willkommen, schön das Du hier bist.

Das man mehrere Versuche braucht, ist völlig normal. Selber brauchte ich auch 6 Anläufe.

Ich habe damals ebenfalls zur Unterstützung Pflaster genommen. Natürlich ist auch ärgerlich, wenn man zunächst eventl. an Gewicht zulegt. Der Körper fährt schnell auf Entgiften und auch der Stoffwechsel passt sich an. So kann es auch passieren, dass man mit dem Gewicht zulegt.

Eine Möglichkeit sich selber zu kontrollieren ist ein Ernährungstagebuch, wo man alle Mahlzeiten, Snacks und Getränke einträgt. Die entsprechenden Kcal werden automatisch addiert. So hat man seine Nahrungsaufnahme immer im Blick und man fängt automatisch an sich zu disziplinieren. Man findet da sehr gute, kostenlose im Internet oder als App. Solltest Du mal Heißhunger auf etwas bekommen, gibt sich der Körper auch mit Obst oder Gemüse zufrieden.

Gerne stehen wir Dir ab morgen zur Seite. Die Zeit bis morgen kannst Du nutzen, indem Du dir Alternativen überlegst für die Momente, wo Du bislang immer zu Zigarette gegriffen hast. Alles was Dich ablenkt, ist genau richtig. Ein Tipp der gerne gegeben wird ist, sich auf kleinen Zetteln verschiedene Aufgaben zu notieren und diese Zettel in ein Glas tun. Wenn dann mal eine Schmacht-Attacke kommt, einfach einen dieser Zettel ziehen und diese Aufgabe erledigen. So bist Du erstmal abgelenkt. Was könnte Dich ablenken?

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 19.12.2019 05:57
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Vielen Dank. Es tut gut zu sehen, dass man nicht alleine ist und ihr alle hinter einem steht.
Morgen ist der letzte Arbeitstag, und die Kollegen die Rauchen, sind morgen schon nicht mehr da. Daher hatte ich den Tag gewählt. Dann muss ich die Raucherpausen nicht mitbekommen bzw. ablehnen. Ich hoffe in zwei Wochen dann gut genug gefestigt zu sein, dann abzulehnen. Das mit den Zetteln im Glas finde ich ist eine tolle Idee.
Die werde ich dann für meine freie Zeit nutzen. Ich lerne zur Zeit Gitarre spielen. Vielleicht greife ich einfach mal mehr zu meiner Klampfe. icon_smile.gif Meinen Mann habe ich schon vorgewarnt. Auch die PDF die hier erwähnt wurde, kannte ich noch nicht, werde sie mal lesen. Ich wünsche euch einen schönen Tag.icon_smile.gif
Verfasst am: 20.12.2019 05:30
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2813 Tagen
Beiträge: 8127
Guten Morgen Lucy, für den heutigen Start wünschen wir Dir viel Erfolg und Sturheit.

Se nicht verwundert, wenn die ersten Tage vielleicht einfacher verlaufen und dann doch Schmacht-Attacken kommen. Oft verläuft der Entzug in Wellen. Es gibt die schöne, passende Regel "3 Tage, 3 Wochen, 3 Monate!", das passt ganz gut.

So etwas wie Gitarre ist eine gut Form der Ablenkung. Mir hat mal jemand hier geschrieben, das Malen eine gute Ablenkung wäre, weil es auch gleichzeitig beruhigen würden. Es gibt eine Vielzahl von Malbüchern für Erwachsene, vielleicht wäre es ja was für Dich.

Dann bin ja gespannt, wie der der heutige Tag bei Dir verläuft.

Schönes Wochenende.

Andreas
Verfasst am: 21.12.2019 09:22
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Guten Morgen,
ja was soll ich sagen. Mein erster Tag als Nichtraucherin habe ich hinter mir und mein zweiter Tag läuft.
Ich hatte gestern zwischendurch trotz Pflastern Schmachtanfälle. Hatte sie dann weggeatmet und mit Tee ertränkt.
Abends fühlte ich mich Stolz. Heute Morgen habe ich die Ganze Zeit leichte Kopfschmerzen und eine leichte innere Unruhe. Aber ich werde das durchziehen. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.icon_biggrin.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.2019 um 09:23.]
Verfasst am: 21.12.2019 09:27
daufi
Dabei seit: 17.01.2014
Rauchfrei seit: 2609 Tagen
Beiträge: 6017
nimm magnesium das hilft beim Entzug gegen die Kopfschmerzen und Trink Fruchtschorle das hilft auch

weil beim Entzug gerät man in den Unterzucker..

lg die daufiRiesengrinser.gif
Verfasst am: 21.12.2019 09:31
daufi
Dabei seit: 17.01.2014
Rauchfrei seit: 2609 Tagen
Beiträge: 6017
die 1.Woche istschon hart aber es wird dann von Tag zu Tag besser....

like2.gif das schaffst du+ und noch viel mehr
Verfasst am: 21.12.2019 15:28
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Vielen Dank für Deinen Tipp daufi,
an Magnesium hatte ich nicht gedacht. Probiere es nun aus.icon_smile.gif
Verfasst am: 21.12.2019 17:45
rolandwillaufhören
Dabei seit: 19.12.2019
Rauchfrei seit: 438 Tagen
Beiträge: 101
Hallo Lucy,
Weiter so! Wir (Wieder-)Anfänger beim Aufhören halten zusammen!
Ich kann das Buch von Joel Spizer echt empfehlen. Mir hat es in den letzten tagen sehr geholfen, immer wieder darin zu lesen.
Herzliche Grüße
Roland
Verfasst am: 24.12.2019 09:56
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Hallo Roland und alle anderen die dies lesen,
heute habe ich einen schlimmen Tag. Ständig drehen meinen Gedanken sich ums Rauchen wollen.
Ich schreie innerlich und stelle mir ständig vor, zum Kiosk zu fahren um Zigaretten zu kaufen. Ich atme in mich hinein und versuche mich abzulenken. Lese mir meine Motivationen durch, doch da ist heute so eine Aggression. Ich hoffe es wird nachher besser. Ich wünsche allen jedenfalls einen schönen Heiligabend und frohe Weihnachten im Kreise eurer Lieben. Ganz liebe Grüße.
Verfasst am: 24.12.2019 10:26
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30.12.2016
Rauchfrei seit: 2074 Tagen
Beiträge: 4336
Liebe Lucy Smile_Umarmung.gif
wie verbringst du Weihnachten? Ablenken ist das Wichtigste.
Ach Mensch, der Beginn der Rauchfreiheit ist nicht einfach.
Ich wünsche dir schöne Feiertage und dass du widerstehen kannst.
Es wird besser, ganz sicher.
Liebe Grüße von butterfly.gifClaudiabutterfly.gif
Verfasst am: 24.12.2019 10:52
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1276 Tagen
Beiträge: 3459
Moin Lucy,

bevor Du irgendeinen Blödsinn machst, bevor Du Dich nach bereits 4 rauchfreien Tagen wieder von Deiner Sucht bequatschen läßt und sie einfach wegschmeißt, wie damals die 4 Monate.... ruf die Hotline an!

Die BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung steht Ihnen
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter 0 800 8 31 31 31 * zur Verfügung.

* kostenfreie Servicenummer

Geh' raus laufen (aber NICHT zum Kiosk banghead.gif ), lies hier oder den Spitzer : http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf und unter den Reitern Informieren und Aufhören, schreib' Dir die Finger wund.... alles - nur nicht wieder klein bei geben.... ES WIRD BESSER WERDEN - GANZ SICHER!

Mancher hilft es übrigens, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE RAUCHE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE (Zigarette/Stunde) RAUCHE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....

Ich wünsche Dir viel starken Willen und Durchhaltevermögen - werde AKTIV und komm aus Deinem suchtgesteuerten Gedankenstrudel raus gefuehle_smilie_0236.gif

Weihnachtliche Grüße Weihnachtskerze.gif
vonne Nomade sweetpea.gif

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".
Verfasst am: 25.12.2019 22:06
Lucy39
Themenersteller
Dabei seit: 18.12.2019
Rauchfrei seit: 436 Tagen
Beiträge: 129
Hallo an euch allen,
vielen vielen Dank für alle eure Nachrichten und Tipps. Das hat mir sehr geholfen. icon_biggrin.gif
Ich weiß selber nicht warum ich so eine heftige Entzugsattacke hatte. Es gab eigentlich gar keinen Grund dazu.
Mein Mann unterstützt mich super. Er selber dampft E-Zigarette und seit meinem Rauchstopp macht er das nicht mehr vor mir und geht raus. Der Morgen fällt mir aber sowieso generell schwerer. Ich bin sehr stark Abhängig und hatte sonst schon nach dem aufstehen direkt eine Kippe im Hals. Jetzt trinke ich morgens Tee um erst mal die Verknüpfung Kaffee und Zigarette zu löschen. Dennoch bin ich morgens immer noch etwas hibbelig. Vielleicht war auch unbewusst die Angst da, wie ich in geselliger Runde am Heiligabend ohne Zigaretten klar komme und ob ich das auch genießen kann. Ich weiß, da hat das Nikotinmonster gesprochen. Fazit: Ich hatte keine Zeit euch sofort zu schreiben, aber zu wissen, das ich euch hinter mir stehen hab, hat geholfen. heart.png Dann hatten wir den Abend und er war so klasse. Denn ich musste nicht vor die Türe zum qualmen und hatte somit auch nichts wichtiges verpasst. Mir viel auf, das dafür meine Mutter aber tolle Momente mit meinem Neffen, teilweise nicht mitbekommen hatte, weil sie rauchen ging. Ich bin stark geblieben und habe gelernt, hey das war ein Genuss und ohne Zigarette ein tolles Fest.
Ich weiß, ich muss mich hüten, denn es werden bestimmt noch öfters Berg und Talfahrten geben, aber in diesem Moment bin ich glücklich und guter Dinge, dass ich das schaffe. Ich werde nun auch mal in anderen Foren von uns lesen und hoffe ich kann jemanden einen Rat geben. Vielen Dank nochmal und noch einen schönen Abend. Weihnachtskerze.gif
Verfasst am: 26.12.2019 01:10
Tyni
Dabei seit: 25.12.2019
Beiträge: 8
Hallo Lucy,
ich finde du bist sehr tapfer.. Habe mir Chaga Tee besorgt und werde gleich in der Früh als erster trinken, dann halbe Stunde Pause.. und dann Kaffee. Nicht vergessen Neumond gleich Neuanfang. Wir schaffen es! Schöne Träume!
Verfasst am: 26.12.2019 01:52
Skalarfreund
Dabei seit: 26.12.2019
Beiträge: 1
Hi, ich versuche es auch schon eine ganze Weile...ohne Erfolg...brauche jemanden, der mich motiviert und den ich motivieren kann in schweren Zeiten...das habe ich bei meinen Versuchen erkannt...vielleicht hilft es dir und mir...bin echt verzweifelt, dass es so schwer ist, Leute zu finden, die gut zureden, wenn man schwach wird..
Verfasst am: 26.12.2019 08:00
Rauchfrei-Lotse
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2815 Tagen
Beiträge: 6187
Guten Morgen Lucy,

Dein erstes Weihnachten ohne Zigarette. Das hast du super hin bekommen. Du kannst mächtig stolz auf dich sein. Womit belohnst du dich dafür?
Der Entzug verläuft meist in Wellen. Es gibt größere und kleinere. Aber eins haben diese Wellen alle gemeinsam, sie laufen alle irgendwann am Strand aus. Für uns bedeutet dies, wir müssen nur eine kleine Zeit den Schmacht überwinden, ausweichen.... Kennst du die 4 A´s?
Ich gebe sie dir mal hier rein.

http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/

Toll finde ich noch deine Erkenntnis, die du daraus gezogen hast. Die tollen Momente mit deinem Neffen bewusster (ohne Pause) erleben zu dürfen.
Früher bin ich auch aufgestanden und direkt zum Küchenfenster gelaufen. Um dieses morgendliche Ritual und Schmacht zu unterbrechen, habe ich die Routine am Morgen in eine andere Reihenfolge und andere Orte gebracht. Mein Weg ging dann erst mal ins Wohnzimmer, anstelle in die Küche. Ich habe ein Frühstück eingebaut. Kleiner Veränderungen im Ablauf haben mir geholfen.

Mach weiter so, du bist auf einen tollen Weg.
Heute bleiben wir rauchfrei

LG Bine rose.gif