So Angst vorm Aufhören:(


Verfasst am: 14.01.2020 14:46
Wirbelwind29
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2020
Beiträge: 5
Huhu icon_smile.gif ich habe gerade was verfasst aber es wurde nicht gespeichert komisch :/
Ich habe geschrieben das ich auch aufhören möchte aber Angst habe davor
Weil denn Anspannungen kommen die ich nicht regulieren kann bzw
Mit dem rauchen immer gut im Griff hatte icon_frown.gif kennt das jemand auch?

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.2020 um 14:50.]
Verfasst am: 14.01.2020 14:52
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 880 Tagen
Beiträge: 2781
Hallo Wirbelwind,

hast Du vom Smartphone oder Tablet geschrieben und vom Gerät angebotene Emojis benutzt.... dann verschwindet der komplette anschließende Text - Du darfst nur die hier neben oder unter diesem Schreibfeld angebotenen benutzen.

Viel Erfolg
wünscht
de Nomade sweetpea.gif
Verfasst am: 14.01.2020 14:54
Wirbelwind29
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2020
Beiträge: 5
Hey Nomade , ja das stimmt die Smiley's habe ich benutzt jetzt
Weiß ich auch warum der Text verschwunden ist. Danke für die Infoicon_smile.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.2020 um 14:57.]
Verfasst am: 14.01.2020 15:08
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 880 Tagen
Beiträge: 2781
.... übrigens - das, was Du beschrieben hast, ist schlicht Sucht - wenn Du nur noch wenig von den Giften im Körper hast, entstehen Entzugserscheinungen, die Du vermeintlich "gut im Griff hast", wenn Du die Droge wieder zuführst, also erneut rauchst.... mehr ist das nicht.

Wie lange rauchst Du denn schon und wie viel, warum wilst Du jetzt rauchfrei werden - vielleicht berichtest Du ein bißchen über Dich, um Dir gezielter helfen zu können....

Der körperliche Entzug ist nach 3-7 Tagen vorbei - alles andere ist reine Kopf- und Willenssache - Du mußt schlicht ALLES, was mal mit der Dreckskippe verknüpft worden war, neu lernen - von ihr entkoppeln.
Das geht am besten, wenn man Orte ändert (Morgenkaffee nicht mehr am Eßtisch, sondern in der Küche z.B. oder am besten gleich erst mal 'ne Zeitlang Tee trinken), "Raucherplatz" auf Balkon oder Terasse umgestalten, Alkohol zunächst möglichst meiden (er enthemmt und macht größenwahnsinnig à la - "eine geht doch mal, kann doch nicht schaden"icon_wink.gif....

Du könntest Dir schon mal das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer herunterladen und lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf
Es ist einfach und verständlich in kurzen Kapiteln geschrieben - z.B. wenn Dich mal ein Suchtanfall plagt - Kapitel bewußt lesen - Suchtanfall bestimmt vorbei danach und Wissensgewinn icon_wink.gif

Außerdem solltest Du die Reiter Informieren und Aufhören rauf und runter lesen - da gibt es so viele Tips und Hinweise....
Natürlich ist es ebenfalls wertvoll, hier im Forum in den Wohnzimmern der anderen gaaanz viel zu lesen - und gern zu schreiben - bringt echt Wissenszuwachs und lenkt etwas ab vom Rauchverlangen.

Bestell' Dir doch gleich noch (nicht von mobilem Endgerät allerdings) das in D kostenlose Rauchfrei-Startpaket - ist ein feiner 100-Tage-Kalender mit witzigen Sprüchen und Cartoons drin, ein Knetball für nervöse Hände, scharfe Pfeffis und Infomaterial: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/materialien/

Vielleicht legst Du Dir die letzten Tage noch ein Kippengrab zu - Schraubglas, 3-4 cm Wasser und alle anfallenden Kippen, am Vorabend die restlichen Zigaretten zerschnitten hinein. Gut zuschrauben und von Kindern nicht erreichbar wegstellen - wirst Du dann einmal 'nen Suchtanfall gar nicht mehr los - Glas aufschrauben und dran riechen. Vorzugsweise solltest Du vorher nichts gegessen haben.... vomit2.gif.... sieht Sch.... aus und stinkt infernalisch - der Suchtanfall jedenfalls ist schlagartig erledigt Riesengrinser.gif

Möglicherweise nutzt Du die Zeit jetzt für ein Rauchertagebuch - schreibst bei jeder Zigarette auf, wann Du sie rauchst, warum, was Du Dir von ihr erhoffst, ob dies eingetreten ist, ob Du hättest auf sie verzichten können und warum Du es nicht getan hast....
Damit könntest Du Dein Rauch-/Suchtverhalten beobachten und für den Ausstieg Erkenntnisse gewinnen - z.B., worauf Du besonders achten mußt.

Unter folgendem Link kannst Du Dich für das rauchfreie Ausstiegsprogramm eintragen - bekommst dann 21 Tage lang immer eine Email mit nützlichen Hinweisen und Ermunterung: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/das-rauchfrei-ausstiegsprogramm/

Mancher hilft es übrigens, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE RAUCHE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE (Zigarette/Stunde) RAUCHE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....


Alles Gute für Deinen Weg aus der Knechtschaft des Nikotins in de alternativlose Rauchfreiheit
wünscht
de Nomade sweetpea.gif

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".
Verfasst am: 14.01.2020 15:41
Wirbelwind29
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2020
Beiträge: 5
Hey nomade, danke für deine Rückmeldung icon_smile.gif und die hilfreichen
Tipps du hast so recht das ist Sucht. Ich will aufhören weil ich nur
Noch rauche um vieles zu unterdrücken das weiß ich bereits und
Ich habe vor 1 Monat sogar geschafft 7 Tage nicht zu rauchen und
Das war schön sogar das schönste was ich erlebt habe einfach nur
Um die Erkenntnis das man das Nikotin nicht braucht ich habe denn
Leider nach Tagen eine geraucht aber es ist nur bei einer geblieben
Habe sofort den nächsten versuch gemacht denn war ich 4 Tage rauchfrei
Denn bin ich wieder schwach geworden ( dann wenn es sehr schwer wurde)
Habe denn geraucht um Sicherheit vllt zu bekommen es verändert sich
Der ganze Alltag und neue Gedanken sowie Gefühle die aufeinmal stärker
Werden und die zu regulieren das habe ich denn mit der Zigarette gemacht
Aber ich will das ohne Zigarette schaffen und länger rauchfrei sein nur
Ich habe festgestellt das ich in den 7 Tagen ziemlich antriebslos war
Und es alles mühselig war und auch geweint habe ohne triftigen Grund
Alles durcheinander aber die Glücksgefühle das ich nicht geraucht habe
Waren so schön und ich will das rauchen einfach nicht mehr nur der
Weg ist das Ziel und der Weg macht mir Angst. Das raucher Tagebuch
Hört sich gut an das werde ich machen. Ahso es ist 3 Wochen her mein
Versuch mit dem aufhören und seitdem wieder voll und ganz drin außer
Auf Arbeit da rauche ich nicht mehr in den Pausen weil ich möchte
Das meine Arbeitskollegen nicht wissen das ich wieder angefangen habe
Weil mir das selbst unangenehm ist und ich nicht mehr wie vor paar
Wochen in der Pause mich zu rauchen will mit 4 Zigaretten in einer 30 min Pause
Das war so schlimm. Habe es bis jetzt geschafft in der Arbeitszeit von 8 Stunden
Rauchfrei zu bleiben nur kurz vor Feierabend werde ich sehr hippelig
Weil ich weiß das ich denn endlich zuhause rauchen kann die Sucht wieder
Aber ich will das beim nächsten versuch länger schaffen. Ja ich werde dich mal besuchen in dein Wohnzimmericon_smile.gif
Verfasst am: 14.01.2020 16:54
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 700 Tagen
Beiträge: 475
Hallo Wirbelwind,
willkommen in Forum. Deinen Namen "Wirbelwind" hast du, glaube ich, gut gewählt. Du schreibst auch etwas entsprechend. Bist ein Mädel?! icon_razz.gif Ich klinke mich hier ein, weil ich weiß, daß Nomade noch heute Nacht in Urlaub fliegt und du sollst dich nicht wundern, wenn sie sich eine Zeit lang nicht mehr meldet.
Zu deiner Angst. Kenne ich. Ist normal dass man vor Ungewohntem zurückschreckt. Aber als jemand der aufgehört hat zu rauchen, kann ich dir versichern, dass auch du dich an das Nicht-mehr-rauchen gewöhnen kannst und locker damit umgehen wirst. Und du hast doch auch schon gute Erfahrungen damit. Nach 7 Tagen hattest du das Nikotin schon raus aus dem Körper und die schlimmsten Tage hinter dir gelassen. Aber mit der einen Zigarette hattest du dich wieder "angefixt" und der Entzug startete neu. Aber halten wir mal fest: du konntest schon 7 Tage und du wirst es wieder schaffen. Wieso hast du Angst?
Dass du auf der Arbeit nicht rauchst ist gut. Dass du zum Ende der Arbeitszeit sehr hippelig wirst ist aber nicht schön für dich. Wie kommst du da raus? Wieder rauchen - willst du nicht. Also wieder ganz aufhören und zwar bald!
Kannst mal ein wenig darüber nachdenken. Musst dich nicht sofort entscheiden.
Hier noch ein Tip zum Navigieren im Forum: In das persönliche Wohnzimmer von Jemanden der geschrieben hat kommst du einfach indem du unter seinem Beitrag auf "Profil" (blaue Schrift) klickst. Dann sollte unter "die letzten Themen" auch in Blau ein oder mehrere Themen zu finden sein. Wenn da nix steht hat sie/er noch kein Thema/Wohnzimmer angelegt. Auf das aktuellste Thema klicken - fertig.
Viele Grüße von Bolando icon_smile.gif
Verfasst am: 14.01.2020 17:19
Wirbelwind29
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2020
Beiträge: 5
Hey Bolando, erwischt ja ich bin ein Wirbelwind und sehr temperamentvoll
Im Sinne das sich ziemlich schnell mit Sachen bin und wenig Ruhe finde
Um auf die Kleinigkeiten zu achten die so wichtig sind um sich weiterzuentwickeln
Und zu meiner Weiterentwicklung gehört es dazu ein Nichtraucherin
Zu werden jipp ich bin ein Mädel und selbst? Danke für das einklinken
Und die Informationen das nomade in den Urlaub fliegt. Guten Flug icon_smile.gif viel Erholung und viel Spaß icon_smile.gif
Ja ich möchte auch ganz bald das wieder angehen mit dem nicht rauchen nur diesmal mit mehr Plan und
Hilfe die ersten Schritte sind getan nur der schriftliche Plan noch nicht
Wann ich am meisten rauche oder was ich denn alternativ machen kann.
Oh je das wird harte Arbeit icon_eek.gif wie war es bei dir? Wie viele Versuche hast du gehabt bis du ganz zum Nichtraucher geworden bist? Lg der Wirbelwind
Verfasst am: 14.01.2020 18:29
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 700 Tagen
Beiträge: 475
Hey Wirbelwind,
bin ein Kerl, nicht mehr so jung (60+) und schon eher behäbig. Also gar kein Wirbelwind. Ich hatte im Laufe meiner langen Raucherkariere ein paar halbherzige Versuche aufzuhören. Einen ernsthaften Versuch der nicht klappte und dann vor knapp 2 Jahren eine schwere Lungenentzündung mit der ich länger nicht rauchen konnte und das nahm ich dann zur Gelegenheit es dieses Mal durchzuziehen. Aber das taugt nicht als Vorlage - wo solltest du eine Lungenentzündung hernehmen? Wir bezeichnen uns hier nicht als Nichtraucher sondern als Nichtmehrraucher weil wir wissen, dass unser "Suchtgedächtnis" uns ganz schnell wieder zu Rauchern machen würde, wenn wir mal wieder ab und zu eine rauchten (ähnlich wie bei den trockenen Alkoholikern). Also bei deinem nächsten Versuch keine Einzige mehr zwischendurch.
Arbeite dich doch mal etwas durch das Forum. Schaue dir andere Wohnzimmer an. Da findest du bestimmt ne Menge Tips. Ich empfehle besonders den Januarzug: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8687&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=8#pid522093 da treffen sich die Leute die in Januar aufgehört haben, also die noch frisch dabei sind.
Hab noch einen schönen Abend. icon_biggrin.gif
Verfasst am: 15.01.2020 20:47
Wirbelwind29
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2020
Beiträge: 5
Hey Bolando, deine Geschichte zum Nichtmehrraucher hört sich
nicht schön an dennoch denke ich das es ein wink war für dich nochmal eine Chance war es nun nochmal
anzugehen und es hat geklappt du bist nichtmehrraucher klasse und beeindruckend. Ne die Lungenentzündung jetzt zu bekommen wäre ja auch wie eine Chance für mich icon_smile.gif natürlich kann ich mir die nicht jetzt herbei wünsche hehe
Ich fange an mich jetzt erstmal an durchzulesen und das wichtigste raus schreiben und am 24.01.2019 beginne ich mit meinem persönlichen Plan und nutze natürlich den Chat hier. Ich bin froh das ich mich hier angemeldet habe weil ich mich hier wohl fühle die ganzen Nachrichten die ich bis jetzt gelesen habe sind sehr aufbauend und es wird Mut gemacht was wir alle brauchen in der schweren Zeit super das dieses Programm gibs. Wo kann man sich eigentlich den Raucherprotokoll ausdrucken? Lg Wirbelwindicon_smile.gif
Verfasst am: 16.01.2020 05:41
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2417 Tagen
Beiträge: 7400
Hallo Wirbelwind, herzlich Willkommen. Viele tolle Tipps und Zuspruch hast Du ja bereits bekommen. Das ist ja das schöne hier, man wird nicht alleine gelassen.

Zur Unterstützung Deiner Planung würde ich Dir noch gerne einen Lesetipp noch mit auf dem Weg geben. Doe Broschüre hilft Dir bei der Planung und Vorbereitung. http://www.bzga.de/pdf.php?id=253e87a4d2e5ed98979066bc64837c80

Da findest Du auf Seite 32 auch ein Beispiel für ein Protokoll.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 24.01.2020 07:29
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 700 Tagen
Beiträge: 475
Hallo Wirbelwind,
ist heute der Tag? Dann wünsche ich gutes Gelingen.
sun.gif
LG Bolando icon_razz.gif
Verfasst am: 24.01.2020 07:49
Dixy
Dabei seit: 27.12.2019
Rauchfrei seit: 31 Tagen
Beiträge: 181
Guten Morgen Wirbelwind.
Ich glaube fast jeder hat ein mulmiges Gefühl wenn er solche Entscheidungen trifft.
Es ist ja eine Veränderung im Leben. Und man weiß nicht wie man das verkraftet.
Aber du hast schon mal den Anfang gemacht indem du dich zum Nicht-mehr-rauchen entschieden hast.
Und die psychischen Regungen wie einerseits antriebslos und anderseits hippelig, die Weinattacken all das ist normal. Das vergeht aber relativ schnell. Wichtig ist, bleib in der Spur. Such dir Abwechslung. Geh nach der Arbeit noch ein kleines Stück spazieren. Die frische Luft macht den Kopf frei. Richte dir gesunde Sachen wie Obst oder Rohkost in mundgerechte Stücke her, so kannst du gleich zugreifen, wenn ein Schmacht kommt. Ich wünsche dir gutes Gelingen. Wir haben es geschafft und du schaffst es auch.
Dir einen schönen Tag.
Liebe Grüße Ingrid
Verfasst am: 24.01.2020 08:44
gibnichtauf
Dabei seit: 11.08.2019
Rauchfrei seit: 156 Tagen
Beiträge: 407
Guten Morgen Wirbelwind,
kann gut mit dir fühlen was die Angst anbelangt. Bei mir waren die ersten 6 Wochen sehr hart, möchte es auch nicht schön reden. Du siehst mit viel Eigenwille und einen harten Nein kann es klappen. Du solltest dir sicher sein nicht mehr rauchen zu wollen. Probier es, bin mir sicher das bei deinem tollen Namen alles gut geht.
Viel Erfolg, es lohnt sich, ablenken kannst du dich immer mit lesen hier im Forum, klasse Geschichte die klappt.
Liebe Grüssebanghead.gifladybug.png

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2020 um 08:45.]
Verfasst am: 24.01.2020 14:34
sonnenblumen
Dabei seit: 21.01.2020
Rauchfrei seit: 13 Tagen
Beiträge: 19
Hallo Wirbelwind,

ich stöbere heute hier so rum (habe heute frei icon_smile.gif) und bin auf deine Überschrift gestoßen..

JAAA, die Angst vorm Aufhören ist m.E. ein gaaaaanz großes Thema. Ich kenne sie auch nur zu gut, und am Ende haben wir wohl alle damit zu kämpfen.

Frage ist aber: WOVOR haben wir denn Angst?

Ich glaube, es ist die Angst, viele Situationen ohne Zigarette nicht zu meistern. Im Stress sich nicht beruhigen zu können, Langeweile auszuhalten, den Kaffee nicht mehr richtig genießen zu können usw. usw.
Am Ende geht aber alles viiiiel besser ohne Zigaretten, aber da muss man erstmal hinkommen..

Rein vernunftmäßig ist die Angst vor einem Leben ohne Zigaretten doch ziemlich crazy, oder??!!

Richtig ist es doch, Angst vor einem Leben mit Zigaretten zu haben!!!

Dir einen guten Start und wir schaffen das!

LG Stine

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2020 um 14:37.]