cést la vie


Verfasst am: 13.02.2020 17:49
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
Hallo!
Ich bin noch ganz frisch dabei, nicht mehr zu rauchen und froh,
dass sich erste Verbesserungen zeitnah eingestellt haben.
Das motiviert mich und macht mich neugierig - aber streckenweise fällt es mir sehr schwer,
die Nächste nicht anzuzünden.
Aber nach 44 Jahren rauchen kann ich keine Wunder erwarten.

Meine Gedanken sind nur manchmal so verquer und aufdringlich,
dass ich am Liebsten das Handtuch schmeißen würde.
Tu ich aber nicht! Ich bin schon stur, aber mir fehlt vermutlich Geduld
und ich hoffe, es wird bald etwas leichter, es raubt mir Energie zur Zeit.

Über Verbesserungen wie tieferes atmen, wacher,aktiver und ruhiger darf ich mich schon freuen.
Ich bin gespannt und neugierig, was sich noch zum positiven wandelt.

Es ist anstrengend, aber auch sehr erfreulich!
Übrigens bin ich seit dem 02.02.2020 rauchfrei und schon etwas stolz auf mich.
Dieser Stolz hält mich auch bei der Stange.

*Newme*
Verfasst am: 13.02.2020 18:13
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 2421 Tagen
Beiträge: 2747
Hallo *Newme*,
sei herzlich begrüßt und willkommen, in dieser Community.

Ich gebe dir völlig recht. "Bitte gib mir Geduld. Aber mach schnell", das wird natürlich nicht funktionieren. 44 Jahre des Rauchens lassen sich eben nicht mit 4 Wochen Rauchfreiheit ausmerzen. Die Prägung sitzt so tief, dass es einiger Übung bedarf.

Du darfst mit Recht stolz auf dich sein. Gerade die ersten Tage können ziemlich fies sein. Ja, es mag anstrengend sein, kein Spaziergang. Aber es lohnt sich so sehr.

Hier zu lesen und zu schreiben, entlastet oft. Wann immer dir danach ist, gib Laut, ok?

Grüße
Meikel
Verfasst am: 13.02.2020 18:23
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
Hallo Meikel!
Ich habe mich gerade über dein freundliches Bild gefreut und über deine Zeilen.
Danke, es tut gut.
Du hast recht, ich habe im Forum schon etwas gelesen - es entlastet.
O.K. - ich werde Laut geben. Danke für die Unterstützung.

Lieber Gruß
*Newme*
Verfasst am: 13.02.2020 18:33
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 730 Tagen
Beiträge: 601
Hallo *Newme*
auch von mir ein herzliches Willkommen hier in Forum. Ich kann Meikel nur zustimmen. Die Prägung von über 40 Jahren lässt uns zeitweise mehr wie dressierte Affen als wie vernuftbegabte Menschen aussehenicon_redface.gif. Aber auch ich habe über 40 Jahre lang stark geraucht und nun die Erfahrung gemacht, dass man mit viel Geduld und Ausdauer solche Prägungen zurückdrängen kann. Ob die mal völlig verschwinden - daran forsche ich nochicon_wink.gif
Einige die in Februar ausgestiegen sind treffen sich hier:
http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8809
Da sind auch welche dabei die am 2.2.20 aufgehört haben. Wenn es dich interessiert einfach mal reinsehen und vlt. auch "mitfahren"
Weiter viel Erfolg bei deinem Rauchstop und Grüße.
Bolando icon_smile.gif
Verfasst am: 13.02.2020 18:48
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
"Bolando" schrieb:

Die Prägung von über 40 Jahren lässt uns zeitweise mehr wie dressierte Affen als wie vernuftbegabte Menschen aussehenicon_redface.gif. Aber auch ich habe über 40 Jahre lang stark geraucht und nun die Erfahrung gemacht, dass man mit viel Geduld und Ausdauer solche Prägungen zurückdrängen kann. Ob die mal völlig verschwinden - daran forsche ich nochicon_wink.gif

Vielen Dank für deine Zeilen,Bolando!
Du forschst noch nach so langer Zeit? Ohoh
Ich mußte lachen - danke dafür - du hast recht, die Prägung läßt uns dumm dastehen. icon_redface.gif

Danke für die Wünsche, so etwas ist Balsam für die Seele!

Dir auch weiterhin viel Erfolg
*Newme*
Verfasst am: 13.02.2020 18:51
sosprosse1118
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 320 Tagen
Beiträge: 1530
Herzlich willkommen *newme*,

11 Tage sind schon mal ein toller Anfang. Den körperlichen Entzug hat man im Groben schon meistens durch.

Die Gewohnheiten müssen halt Stück für Stück verändert werden. Aber das ist machbar.

Ich schicke dir Geduld icon_wink.gif

Lg Rita
Verfasst am: 13.02.2020 18:58
PrinzRalf
Dabei seit: 25.08.2017
Rauchfrei seit: 186 Tagen
Beiträge: 1653
Hallo newme,

wünsche dir auch einen guten Start und Alaaf auf die tolle 11

LG Ralf
Verfasst am: 13.02.2020 19:07
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
Danke für die XXL - Packung Geduld, liebe Rita.
Die werde ich wohl benötigen.
Gewohnheiten verändern ist in Ordnung, wenn nur der Kopf mal Ruhe geben würde.
GEDULD - ich atme tief durch.
Lieber Gruß zurück

Alaaf auf die 11 Tage, danke Ralf.
Bei Alaaf mußte ich kurz überlegen - die Faschingszeit ist an mir vorbei gegangen. icon_redface.gif
Auf jeden Fall ein Alaaf zurück für deine bemerkenswerte rauchfreie Zeit.

Ich fühle mich gerade richtig gut aufgehoben.
Ist schon schön, wenn so liebe fremde Menschen freundlich schreiben.
Ich bin dankbar dafür.
Verfasst am: 13.02.2020 19:10
sosprosse1118
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 320 Tagen
Beiträge: 1530
11 Tage gleich SCHNAPSZAHL- also Alaaf icon_lol.gif wir Kölner feiern immer Karneval icon_biggrin.gif ist aber erst am 20.02 Weiberfastnacht icon_wink.gif
Verfasst am: 14.02.2020 15:39
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
Ich bin froh,gestern nicht nachgegeben zu haben, heute geht es mir nämlich deutlich besser.
Lag es am Unwetter draußen?! Es war die letzten Tage furchtbar und ich hatte Angst.
Normal hätte ich mich dumm und dämlich geraucht.
Heute geht kein Wind,sogar die Sonne ließ sich blicken und schon fehlt mir die Zigarette geringfügig bis gar nicht.

Ich vermute, es wird auf längeren Zeitraum schwierig, negative Gefühle zu akzeptieren
und sie bewußt aushalten zu können.
Trauer, Wut und Angst nicht zu einer riesigen Welle werden zu lassen, sondern ruhig zu bleiben,
dürfte die größte Herausforderung werden.
Dafür habe ich bisher keinen Plan, außer auf die Atmung zu konzentrieren.
Aber ob das ausreichend sein wird?!

Ab und an muß ich mich zügeln, ich will nur für heute denken und nicht abschweifen.
Heute geht es mir gut und ich kann endlich Kraft tanken, die ich sicher noch benötige.

Ein schönes Wochenende wünscht
*Newme*
Verfasst am: 14.02.2020 16:12
Tobi1980
Dabei seit: 14.02.2020
Rauchfrei seit: 13 Tagen
Beiträge: 6
Hey Newme,

cool, dass Du es schon so weit geschafft hast und durchgehalten hast. Manchmal hilft es so kleine Durchhänger überstanden zu haben und stärken einen umso mehr.

Weiterhin gutes Durchhalten.

LG
Tobi
Verfasst am: 14.02.2020 22:43
shusha
Dabei seit: 19.01.2020
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 67
Hallo *Newme*,

nur um kein schiefes Bild entstehen zu lassen. Es gibt hier wahnsinnig viele lesenswerte Beiträge von lauter wunderbaren Frauen, die in diesem Forum unterwegs sind – alles ungeheuer starke Persönlichkeiten, von denen man viel lernen kann, und dazu noch noch klug, empathisch, ehrlich, aufbauend, inspirierend und kreativ.

Alles Liebe, alles Gute für deinen Weg,
shusha
Verfasst am: 14.02.2020 22:49
Bleibenlasser
Dabei seit: 22.11.2019
Rauchfrei seit: 148 Tagen
Beiträge: 174
"*Newme*" schrieb:

Lag es am Unwetter draußen?! Es war die letzten Tage furchtbar und ich hatte Angst.
Normal hätte ich mich dumm und dämlich geraucht.
Heute geht kein Wind,sogar die Sonne ließ sich blicken und schon fehlt mir die Zigarette geringfügig bis gar nicht.

Ich vermute, es wird auf längeren Zeitraum schwierig, negative Gefühle zu akzeptieren
und sie bewußt aushalten zu können.
Trauer, Wut und Angst nicht zu einer riesigen Welle werden zu lassen, sondern ruhig zu bleiben,
dürfte die größte Herausforderung werden.


Ganz einfache Fragen, die du dir bei der nächsten Attacke stellen kannst und solltest, sei es Angst, Ärger, Stress, Streit, Unwohlsein oder Langeweile:
Ändert sich etwas, wenn ich die Kippe jetzt anzünde? Irgendwas?

Hätte es weniger gestürmt? Wäre die Sonne früher wieder aufgetaucht?

Würde meine Frau weniger genervt sein von mir, wenn ich nach einem Streit eine rauche?
Wäre meine Arbeit, der Kunde XY, das Projekt ABC, der Chef,...weniger stressig oder nervig?
Käme der Bus schneller?

Die Antworten kennen wir, wir müssen nur danach handeln.

Und ich bin weit entfernt davon, ernsthafte psychologische Tipps geben zu können oder zu wollen - aber dein Umgang mit stresssituationen, psychisch oder körperlich, extern oder intern ausgelöst - das wird der Knackpunkt sein, der den Unterschied zwischen dauerhaftem Rauchstopp und Rückfall ausmacht.

Der Entzug ist körperlich eh bald rum - dein Wille, an deinem Verhalten zu arbeiten und dich selbst zu beobachten und neu kennenzulernen, der macht viel mehr aus.
Lässt sich aber schaffen. Macht nicht immer Spaß - aber das hat auch niemand versprochen.

Sei dir einer Sache bewusst: niemand zwingt dich, eine anzuzünden. Du bist der einzige Faktor.
Verfasst am: 15.02.2020 08:48
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 1982 Tagen
Beiträge: 3439
Hallo newme,
schon 13 Tage überstanden, Kompliment. Gut gemacht! Geh den Weg weiter,auch wenn er hart ist,aber es ist mit starkem Willen durchaus zu schaffen. Und freue dich über jeden kleinen Erfolg,vielleicht auch mal eine Belohnung?
Wünsche dir ein schönes,rauchfreies Wochenende.
Helly
Verfasst am: 15.02.2020 09:10
Herbstmeise
Dabei seit: 11.02.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 28
Hey Youssef komm doch wieder von Deiner Trauminsel runter. Ist doch nichts böses gegen Dich geschrieben worden. Nur mit einem Augenzwinkern ergänzt. Die Liste könnte man frau noch fortsetzen : Klicker Paul. Nomade Elsienne Herry....
P. S. Welche Insel genau ist es denn?
Verfasst am: 15.02.2020 11:52
Bleibenlasser
Dabei seit: 22.11.2019
Rauchfrei seit: 148 Tagen
Beiträge: 174
Und nun, nachdem alle im Rahmen der Möglichkeiten wieder “normal” sind...

Newme, wie läufts?
Verfasst am: 15.02.2020 15:56
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
"Bleibenlasser" schrieb:
Und nun, nachdem alle im Rahmen der Möglichkeiten wieder “normal” sind...
Newme, wie läufts?

icon_lol.gif
Ich wollte in die angespannte Stimmung nicht dazwischengrätschen.
Hinter jedem Beitrag steht ein Mensch,geprägt durch Lebenserfahrung und Suchterkrankung und daher erhält jeder meine Wertschätzung.
Und ich danke allen, die sich die Zeit nehmen, hier zu schreiben, mich zu hinterfragen, um mich voran zu bringen.

Fortlaufende Erfahrungsberichte der mir genannten Personen habe ich nicht gefunden, da sie wenig in ihren eigenen Wohnzimmern schreiben.

Ich habe aber insgesamt viel hier gelesen und ich bin dankbar für das Geschriebene, denn nur so kann ich den Blickwinkel ändern.

Ein Beispiel ist, wenn ich bei Suchtgedanken wie verrückt überlege, was ich tun könnte, damit es aufhört. Schon diese Überlegungen führen mich nicht in den Ruhezustand, im Gegenteil.
Es aushalten, ignorieren oder wie man es umschreiben möchte, daran arbeite ich. Es als gegeben hinnehmen, weil es eine Phase ist. In dem Wissen, die Zigarette würde nichts ändern.

Heute geht es mir ausgesprochen gut. Bei sonnigem Wetter genoß ich mit Mann und Hund die Natur und habe keinen einzigen Gedanken an Zigaretten verschwendet.
Das mein Mann geraucht hat, habe ich gar nicht registriert. icon_cool.gif
Mich 2 Tage fast durchgehend wohl zufühlen, habe ich dringend gebraucht.
So kann es bleiben, solche Tage festigen und die von der Sucht eingeredeten Zweifel bleiben chancenlos.
Schließlich möchte ich auch hinter das Rauchthema einen Punkt setzen und kein Komma. gefuehle_smilie_0236.gif

Und freue dich über jeden kleinen Erfolg,vielleicht auch mal eine Belohnung?

Helly: gestern schenkte mein rauchender Ehemann mir einen Blumenstrauß, der mich riesig gefreut hat und heute habe ich mir ein neues Parfum gegönnt. Mein Altes entspricht plötzlich nicht mehr dem Begriff "angenehm".icon_lol.gif

Liebe Grüße an euch sun.gif *Newme*

Verfasst am: 15.02.2020 16:20
Bordeauxlover
Dabei seit: 24.01.2020
Rauchfrei seit: 41 Tagen
Beiträge: 180
Hallo Newme,

das klingt jetzt doch alles schon richtig, richtig gut! Weiter so! Morgen hast Du schon die ersten zwei Wochen geschafft.

Liebe Grüße
Armin flowers.png
Verfasst am: 15.02.2020 16:39
*Newme*
Themenersteller
Dabei seit: 13.02.2020
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 56
Danke Armin!
Morgen habe ich tatsächlich 2 Wochen - ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein Großer für mich! icon_cool.gif

Ich habe mir für morgen die 3 A`s eingeprägt, denn es erwartet mich eine größere Feier mit einigen Rauchern.
Wobei ich die Hoffnung habe, dass sie draußen sind und nicht ich. icon_lol.gif

Die 3-A's
Ablenken: Konzentrieren Sie sich gezielt und bewusst auf etwas anderes.
Abwarten: Halten Sie sich vor Augen, dass die Verlangensattacke bald wieder vorbei ist. Sie haben das schon oft gut überstanden.
Abhauen: Verlassen Sie für einen Moment die Situation, in der Sie sich gerade befinden.
Verfasst am: 15.02.2020 19:23
sosprosse1118
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 320 Tagen
Beiträge: 1530
Liebe *Newme*,

Glückwunsch zu meiner Lieblingszahl 13

Und Morgen sind es schon 2 Wochen. Das ist so toll.

Ich hab übrigens die ersten Monate meine Parfums alle links liegen lassen. Ich konnte die Gerüche nicht ertragen. Meinen Mann hab ich in den ersten 4 Wochen gefragt, was er für einen ekligen Duft an sich hätte. icon_redface.gif Er benutzt dieses Deo schon seit fast 10 Jahren. Er war ein wenig sauer icon_lol.gif
Übrigens raucht mein Mann auch immer noch icon_wink.gif

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

Lg Rita