März 2020 - Wer fährt mit?


Verfasst am: 27.03.2020 10:21
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1239 Tagen
Beiträge: 3455
Moin Katrin,

Du darfst keine anderen Emojis verwenden, als die hier neben (PC) oder unter (Smartphone) angebotenen - sonst verschwindet Dein ganzer text nach dem "Fremd-Emoji" icon_rolleyes.gif - wie es Dir wohl 2x passiert ist.... icon_wink.gif

Übrigens kann man seine eigene Nachricht mit den blauen "Bearbeiten" und/oder "Löschen" noch so lange korrigieren/löschen, wie kein/e andere/r nach einem in dem thread (Wohnzimmer genannt) etwas geschrieben hat.

Hier noch der Link zu einem kostenlosen Ebook mit genau Deinem Thema "Nie wieder einen einzigen Zug" - sehr zu empfehlen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Viel Erfolg auf Deinem Weg in die Rauchfreiheit
wünscht
de Nomade sweetpea.gif

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".
Verfasst am: 27.03.2020 10:24
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 305 Tagen
Beiträge: 46
Hallo Ironkati und ebenfalls herzlich willkommen!

Das sage ich mir immer wieder wenn mich der Drang überkommt: und was wird besser oder ändert sich, wenn du jetzt rauchst!? NICHTS!! Diese Selbsttäuschung ist unfassbar. Die Psyche hat so einige Tricks gegen einen selbst auf Lager icon_evil.gif
Man sagt, der Nikotinentzug sei anstrengender als Heroinenzug! Nikotin ist nicht so heftig, aber es dauerd viel, viel länger. Mann muss so unglaublich lange Zeit stark sein, was es halt so anstrengend macht.
Bleiben wir stark! Es kann nur besser werden!
Verfasst am: 27.03.2020 11:10
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2776 Tagen
Beiträge: 8087
Hallo Katrin, herzlich Willkommen und Glückwunsch zum erfolgreichen Start, über 14 Tage ist eine tolle Leistung.

Hier bist Du genau richtig, wenn Du Unterstützung und Hilfe suchst. Vielleicht magst Du uns ja etwas über Deine Vorbereitung schreiben.

Dass Du kaum Entzugserscheinungen hast, ist ein großer Pluspunkt für Dich.

Wenn Du oben Rechts auf Deinen Namen klickst, kannst Du Dein Startdatum nachtragen. So kann jeder sehen, wie weit Du schon bist.

Kennst Du auch die App vom Rauchfrei-Telefon aus Österreich? Sie bietet viele, nützliche Tipps, auch für den Notfall. Vielleicht wäre das ja noch eine zusätzliche Hilfe für Dich.

Weiterhin viel Erfolg und bleib gesund.

Andreas
Verfasst am: 27.03.2020 16:54
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3455 Tagen
Beiträge: 6955
"Shadow83" schrieb:

Ich bin 37 und rauche ohne Unterbruch seit ich 15 bin. Schon immer sehr viel... 20-30 Zigaretten am Tag.
Es gibt kein erwachsenes Ich ohne Zigaretten. Nur meine Kindheit war Rauchfrei... ich muss mich neu erfinden. Ich habe immer auch in der Wohnung geraucht. Also eigentlich überall und zu jeder Gelegenheit. Es gibt praktisch nichts, dass ich nicht mit Zigaretten verbinde. Sehr anstrengend im Moment! Ich vertraue auf die Stimmen hier und von anderen ehemaligen Rauchern in meinem Umfeld, die sagen: es wird besser!
Und ich freue mich unglaublich auf mich als Nichtraucherin. Obwohl ich erlich gesagt zur Zeit immer wieder resignierende Momente habe in denen ich den Gedanken habe, doch lieber Raucherin zu bleiben icon_rolleyes.gif
Ich hoffe ich halte durch.
Heute wasche ich alle waschbaren Textilien in meiner Wohnung. Der Rauchgeruch kriege ich wohl nie ganz raus, aber die Luftqualität wird zumindest etwas besser. Müsste wohl renoviert werden um alles loszuwerden. Aber ist eine Mietwohnung, da kann/will ich nicht all zu viel machen.
Gestern habe ich schon wieder an einer Zigarette gezogen. Sogar zweimal banghead.gif Heute schaffe ich es ohne! Das dauernde Verlangen ist echt zum vomit2.gif Aber was erwarte ich? Ich kenne noch kein Leben ohne Rauchen.
Ich hoffe ich halte heute durch.


Hallo Shadow,
hab mal ausgerechnet: 22 Jahre mal 365 Tage mal (durchschnittlich) 25 Tage, das sind 136.875.00 Zigaretten, die du geraucht hast. 136 Millionen mal hast du (falls ich diese unglaubliche Zahl richtig lese), eine Verhaltensweise trainiert und sie fest in dein Gedächtnis eingegraben. Da glaube ich dir gerne, dass es dir sehr schwer fällt, durchzuhalten. Ich habe auch lange Zeit nicht an einen Erfolg richtig glauben können, das ging so weit, dass ich dachte ich könnte "heimlich" rauchen, merkt ja keiner hier. Aber das hat gottseidank nicht funktioniert, die Scham wäre zu groß gewesen. Toll, dass du deine zwei Züge hier gebeichtet hast gefuehle_smilie_0236.gif. Und betrachte bitte deinen Ausrutscher mit Milde und Großzügigkeit. Bei wem hast du denn mitgeraucht?

Schön ist, dass du dich darauf freust, Nichtraucherin zu werden. Auf was genau freust du dich besonders? Und was sagt denn ein inneres Kind, das ja genau weiß, wie sich das anfühlt, rauchfrei zu sein? Wenn ich mein inneres Kind befrage, weiß es meist die schönsten Ideen, was ich denn machen könnte, statt zu rauchenicon_lol.gif. Und wenn es ist, Seifenblasen zu produzieren....Was könntest du denn alles tun? Ist doch eine dolle Chance, das eigene Erwachsenenleben neu zu gestalten?! In welchen Situationen fällt es dir denn besonders schwer? Und welche Kleinigkeiten könnten dir das Verlernen, das überschreiben alter Gewohnheiten leichter machen? Ich lutsche bis Heute gerne mal ein zuckerfreies Bonbon oder ich habe heute noch Zeitschriften am alten Raucherplatz liegen zur Erholung, für kleine Pausen....

Halt aus, es wird besser
versichert dir Andrea
Verfasst am: 27.03.2020 17:22
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 504 Tagen
Beiträge: 51
Hallo Andrea,
ganz so viele Kippen sind es Gott sei Dank nicht.icon_smile.gif
22 Jahre x 365 Tage/Jahr x 25 Zigaretten/Tag = 200.750 Zigaretten
Trotzdem eine Riesenzahl und ein Handlungsablauf, der in dieser Größenordnung sonst nirgends vorkommt im täglichen Leben und deswegen vollkommen automatisiert abläuft. Man denkt nicht mehr nach über sein Rauchverhalten.
Aber auch das finanzielle sollte betrachtet werden.
22 Jahre x 365 Tage/Jahr x ca. 8,- Euro/Tag = 64.240,- Euro. Das sind z. B. 5-6 Weltreisen rund um den Globus mit einem Kreuzfahrtschiff (natürlich nicht jetztbanghead.gif). Und das für die Zukunft auf die Seite legen ist auch nicht schlecht, oder?
Viel Erfolg weiterhin beim Kampf gegen die Kippen. Nie gab es einen besseren Zeitpunkt als jetzt mit dem Rauchen aufzuhören!
Viele Grüße aus dem September-Zug
Thomas
Verfasst am: 27.03.2020 19:10
health&healing
Dabei seit: 15.03.2020
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 105
"Ironkati" schrieb:



Smoking is FEAR. False evidence that appears real.


Oh, das ist ein toller Satz, den merk ich mir! Danke fürs teilen, ironkati icon_smile.gif.

Wie geht es euch allen? Wie ist der Tag verlaufen?
@shadow erzähl ma, hat dein Plan für heute geklappt? Und hat der weiße Riese das Nikotinteufelchen vertrieben?

Bei mir wars heute ok, ich bin stolz auf michicon_cool.gif.

Bleibt auf der Spur und habt eine gute Nacht, ihr Heldinnen und Helden des Atemsfireworksblue.png
Verfasst am: 27.03.2020 21:30
Lela71
Dabei seit: 22.03.2020
Rauchfrei seit: 307 Tagen
Beiträge: 16
Guten Abend,
So ein Freitag abend ohne Programm und ohne Kippe ist schon strange, muss ich mich noch dran gewöhnen. Bleibe brav auf dem Sofa und gehe NICHT auf den Balkon, mir tut aber schon der Rücken weh...
Was macht Ihr denn gerade so?
LG,
Lela
Verfasst am: 27.03.2020 21:43
Lschell89
Dabei seit: 24.03.2020
Rauchfrei seit: 308 Tagen
Beiträge: 4
Guten Abend ihr Lieben icon_biggrin.gif

Tag 7 neigt sich so langsam dem Ende entgegen und ich muss sagen, dass es mir echt gut geht! Aktuell kommt der Husten etwas durch, aber ich denke auch das Elend wird sich in den nächsten Monaten auflösen icon_smile.gif

@Lela
Hihi ich hocke auch gerade ganz brav auf dem Sofa, schaue Fernsehen und bin nach wie vor immer standhaft wenn mein Mann raus geht eine rauchen. Aber mal ehrlich, wenn er frieren will ist das ja sein Ding icon_lol.gif
Aber mein Rücken tut mir auch weh vom Sitzen..Riesengrinser.gif

Haltet durch ihr Lieben icon_smile.gif
Verfasst am: 27.03.2020 21:56
Lela71
Dabei seit: 22.03.2020
Rauchfrei seit: 307 Tagen
Beiträge: 16
@Lschell: schön, dass es Dir grad ähnlich geht - und das sogar unter erschwerten Bedingungen, das macht Dich umso mehr zur Heldin. Bei mir nur Nichtraucher um mich rum, die aber gar nicht wissen, wie es mir geht. Naja, habe gerade den Ofen geputzt, wenigstens etwas sinnvolles gemacht heute icon_wink.gif

Schönen Abend an alle da draußen
Verfasst am: 27.03.2020 22:17
Sumsel25
Dabei seit: 27.03.2020
Rauchfrei seit: 303 Tagen
Beiträge: 1
Hallo zusammen, rauche jetzt seit 2 Tagen nicht. Der Entzug ist leider nicht so schön. Kurzatmigkeit und Schwindel. Aber ich werde durchhalten. Am Mittwoch hat es mich einfach gepackt. Habe meine fast volle Schachtel (4 waren raus) in den Müll geworfen. Ich war vollkommen erleichtert hinterher.
Nach über 20 Jahren endlich ohne Kippen. Ich hoffe ich halte durch. LG an euch
Verfasst am: 27.03.2020 22:52
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 305 Tagen
Beiträge: 46
Hallo Sumsel25
Das hälts du durch! Tag drei ist schon um einiges besser.
Mein Entzug empfand ich auch eher schlimm! Habe viel geweint, total verzweifelt, Kurzatmigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schüttelfrost, Herzrasen, Atemnot und dann Panik! Am dritten Tag gings schon viel besser.
Es kann nur besser werden!

Guten Abend Lela & Lschell89
Mach ich auch. Sitze auf dem Sofa, schaue Fernsehen. Mein Mann geht ebenfalls ab und zu auf den Balkon um zu rauchen. Fällt mir echt schwer, nicht mitzugehen und schnell an einer Zigi zu ziehen. Aber Heute bleib ich stark! Hoffe ich zumindest... geht noch eine Weile bis ich im Bett und in Sicherheit bin icon_lol.gif

@health&healing
Habe fast den ganzen Tag geputzt und gewaschen. Ist mir echt schwer gefallen mich nicht zu belohnen! Jetzt ist 23:00 Uhr und ich habe nicht geraucht gefuehle_smilie_0236.gif
Morgen habe ich noch ein paar Sofakissen zum Waschen und dann muss ich mir eine neue Beschäftigung suchen.

@Andrea, ich habe auch nachgerechnet und komme auf das selbe Ergebniss wie Thomas... zum Glück! Aber auch das ist eine wahnsinnigs Zahl! Ich stell mir grad die 10‘037 Päckli Zigis auf einem Haufen vor! Daraus könnte man ein Häuschen bauen icon_lol.gif
Mitgeraucht habe ich bei meinem Mann.
Besonders schwer fallen mir die Zigaretten, die ich zur Belohnung rauche: nach dem putzen, nach dem Sport, nach der Arbeit... und die am Morgen nach dem aufstehen zum Kaffee. Oder wenn ich auf etwas/jemand warten muss...

Allen eine gute Nacht und morgen auf in einen neuen rauchfreien Tag!
Verfasst am: 27.03.2020 23:04
Fjodor0101
Dabei seit: 07.01.2020
Rauchfrei seit: 54 Tagen
Beiträge: 413
"Sumsel25" schrieb:

Am Mittwoch hat es mich einfach gepackt. Habe meine fast volle Schachtel (4 waren raus) in den Müll geworfen.


Herzlich willkommen auf dem Weg zum Nichrauchen Sumsel25.

Genauso kann's gehen...

Viel Erfolg!

Heute rauchen wir nichticon_biggrin.gif
Verfasst am: 27.03.2020 23:05
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 504 Tagen
Beiträge: 51
Hallo Shadow,

probiere mal folgendes aus. Ich habe auf meinem Frühstückstisch eine durchsichtige Kasse stehen. Da ich früher pro Tag eine Schachtel oder etwas mehr geraucht habe, wandern jetzt jeden Morgen 7 Euro in diese Kasse. Vor kurzem war das erste Teilziel erreicht und ich konnte mir ein Cabriolet, wie ich es früher hatte, kaufen. Nur mit dem gesparten Geld! Kann also wenn mir Corona keinen Strich durch die Rechnung macht, im Sommer den Fahrtwind geniessen, statt am Rauch verbrannten Geldes zu schnuppern. Hast Du so ein Ziel? Dann führe dir das jeden Tag bildhaft vor.
Das war meine stärkste Waffe gegen jeden Schmachter!
Viel Erfolg auf dem Weg zur Nichtraucherin! Meine größte Qual hatte ich übrigens immer um den 10. Tag.
Grüße an alle und bleibt gesund!
Thomas
Verfasst am: 28.03.2020 08:34
health&healing
Dabei seit: 15.03.2020
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 105
Guten Morgen Märzzug,

ich hoffe, dass ihr alle eine gute Nacht hattet und entspannt in den Samstag starten könnt. Auch heute stelle ich wieder fest, dass Morgens für mich die schwierigste Zeit ist, ich starte gleich meine neues Morgenprogramm, um mich abzulenken. Ich merke auch, dass jetzt das Neue und Abenteuerliche am Entzug etwas verblasst und die Leere und auch eine Lethargie für mich intensiver zu spüren sind. Kennt das jemand? Was habt ihr dann gemacht? Ich merke ach, dass mir mein Kafee nicht mehr so richtig schmeckt, ich trinke gerade die Hälfte von dem, was ich sonst getrunken habe. Hm, an der Stelle bin ich noch ratlos.
Wenn ich es heute hinbekomme, versuche ich, mich viel zu bewegen, mal sehen, ob es klappt.

Ich wünsche euch einen guten Einstieg in den Tag, heute rauchen wir nichticon_cool.gif
Verfasst am: 28.03.2020 08:57
Lschell89
Dabei seit: 24.03.2020
Rauchfrei seit: 308 Tagen
Beiträge: 4
Guten Morgen ihr Lieben icon_smile.gif

@health...ich sitze auch gerade draußen auf der Terrasse und trinke meinen Kaffee. Ich kann gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst, mir schmeckt der Kaffee auch nicht mehr so und es bleibt quasi bei einer halben Tasse.
Da ich aktuell frei habe, gehe ich nach meinem Kaffee immer eine kleine Runde spazieren, dass hilft mir gut in den Tag zu starten, mal gucken wie ich das mache, wenn ich wieder arbeiten gehe.

Ich wünsche Euch allen einen stressfreien und sonnigen Tag sun.gif
Verfasst am: 28.03.2020 11:30
Lela71
Dabei seit: 22.03.2020
Rauchfrei seit: 307 Tagen
Beiträge: 16
Guten Tag für Euch!
Geniesst die Sonne, ich mache gleich eine kleine Radtour durchs leere Berlin.
Statt Kaffee leckere Tees ausprobieren, habe noch nie so viel Tee getrunken icon_wink.gif
Aber schlafen geht gar nicht gut. Bin fast jede Stunde aufgewacht und hab mich gelangweilt - mitten in der Nacht Langeweile, so ein Blödsinn.
Verfasst am: 28.03.2020 14:53
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3455 Tagen
Beiträge: 6955
Hallo Astrovoyager und Shadow,

da hat mein Taschenrechner aber ganz schön gesponnen, ihr habt Recht mit eurer Zahl. Kein Wunder, dass mein Haushaltsplan nie aufgehticon_lol.gif

Shadow, das dachte ich mir, dass du bei deinem Mann mitgeraucht hast. DAs ist aber auch zusätzlich schwer, wenn jemand im Haushalt raucht. Ich konnte mich einige Tage nicht mit meiner Freundin treffen, weil ich den RAuchdruck einfach nicht ausgehalten habe. Und später dann hatte ich immer mein Strickzeug in der HAnd, wenn wir gemeinsam im Hof saßen.

Bei anderen Süchten (Alkohol, Süßigkeiten) mache ich es so, dass ich sie an einem festen Platz halte (Wein zum Verschenken in einer Truhe, Schokolade massenhaft in einer Kiste) und mir sage: das gehört mir nicht, das hat nichts mit mir zu tun. Und es funktioniert. Selbst bei den Schoki-Tafeln, die für den Pflegedienst oder andere Helfer da sind und nicht für mich. Ich habe meine eigene Stelle für meine Süßigkeiten. Vielleicht, wenn du dich schon in die Nähe deines gerade rauchenden Mannes begibst, hast du eine Dose mit Bonbons dastehen, in die du greifst statt die Zigarette in die Hand zu nehmen. Es heißt ja so schön: Nie wieder einen einzigen Zug.

Mit was könntest du denn die Zigaretten ersetzen, bei denen es dir besonders schwer fällt zu "verzichten"? Wie kannst du aus dem Verzicht einen Gewinn machen? Für ganz viele ist die erste Zichte am Morgen zum Kaffee die aller schwerste. Da hilft es oft, den morgendlichen Rhythmus zu ändern, also erst Duschen dann anziehen dann Kafffee, halt anders als sonst. Den Kaffee vielleicht durch Tee ersetzen oder zusätzlich zu Kaffee einen Orangensaft schlürfen?

Für die Belohnungszigaretten gibt es bestimmt Kleinigkeiten, die du statt dessen tun kannst: 10 Minuten hinlegen, ein Paar TAkte tanzen, ein Stück Zartbitterschoki langsam auf der Zunge vergehen lassen, ein Ratsch mit der Freundin, ein paar Seiten lesen....Was fällt dir da für dich ein?

Jedenfalls finde ich es klasse, dass du heute schon in deinem sechsten Tag bist, morgen dann deine erste ganze Woche! Super, ist echt ne Leistung! Mach weiter so, du machst ne Menge richtig, sonst wärst du nicht so weit gekommen!

@ Alle: schönes Wochenende und Achtung: Sommerzeitumstellung!
Daumendrückende Grüße
Andrea
Verfasst am: 28.03.2020 17:53
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 305 Tagen
Beiträge: 46
Hallo Andrea, hallo liebe Mitreisende
Gestern habe ich kandierten Ingwer mit Xylit gemacht. Heute habe ich, wenn mich der Rauchdrang überkam so ein Ingwerstück gegessen und zur Ablenkung etwas gelesen. Hat recht gut funktioniert. Manchmal reichten sogar 2-3 Minuten etwas lesen. Einfach schnell ablenken icon_cool.gif

@Astrovoyager, ich habe tatsächlich einen Wunsch. Also mehrere aber ich muss nicht gleich mit dem Haus beginnen icon_lol.gif Als erstes spare ich mir das Geld für meinen drei Wochen Hundeschlitten Urlaub in Lappland mit eigenem Hundegespann zusammen gefuehle_smilie_0236.gif Und dann mal schauen was als nächstes kommt.

Wie ist es euch anderen Heute ergangen? H&H, bei dir alles gut? Schon am Flimmerhärchen frisieren? icon_lol.gif
@Sumsel25, wie geht es dir Heute? Schon besser?

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.2020 um 17:55.]
Verfasst am: 28.03.2020 18:57
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 326 Tagen
Beiträge: 85
Hallo alle zusammen,

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Samstag. Mir geht es heute nicht gut und ich könnte etwas Hilfe / Rat gut gebrauchen:

Ich hatte einen emotionalen Tag, in meiner Freizeit kümmere ich mich um Tiere in Not, wir nehmen regelmäßig Tiere auf, die Hilfe brauchen und von uns aufgepäppelt werden, bevor sie vom Tierheim an Interessierte vermittelt werden können. Heute starb eines unserer Pflegetiere, ein Baby-Chinchilla, welches wir über die letzten 4 Wochen von Hand aufgezogen haben, da seine Mama bei der Geburt starb. Solche Situationen sind im Tierschutz normal, aber immer wieder unfassbar hart. Ich musste heute viel weinen und fühle mich leer. Und nachdem ich nun schon fast 4 Wochen rauchfrei bin, möchte ich nichts mehr, als jetzt eine Zigarette zu rauchen. Ich habe keinen Schimmer, wie ich ohne Zigaretten durch diese emotionalen Momente kommen soll. Mein Lebensgefährte hat mich vorhin gefragt, was eine Zigarette jetzt ändern würde, sie würde ja weder das Tier wieder lebendig machen, noch den Schmerz über seinen Tod lindern. Ich kann es nicht erklären, aber ich habe das Gefühl, ich brauche jetzt die Zigaretten, um mich daran festzuhalten. Kennt ihr das? Hat irgendjemand einen Rat für mich?

Ich habe keine Zigaretten zuhause und bin zuversichtlich, dass ich auch jetzt nicht an die Tankstelle fahren werde, um Zigaretten zu kaufen, aber jetzt nicht rauchen zu können, macht den Tag um ein Vielfaches härter, als er sowieso schon ist.

Ich hoffe, euch geht es besser als mir. Bleibt stark!

[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.2020 um 19:01.]
Verfasst am: 28.03.2020 19:16
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 326 Tagen
Beiträge: 85
Danke, Kleineshaus!

ballonsheart.png