März 2020 - Wer fährt mit?


Verfasst am: 26.03.2020 11:31
sawi88
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 8 Tagen
Beiträge: 3
Hallo zusammen, butterfly.gif

Ich steige auch noch mit in den März-Zug ein, wenn ich darf...
Mein Name ist Sabrina, ich bin Anfang 30 und rauche seit 14 Jahren, mit Unterbrechung in der Schwangerschaft und Stillzeit.. warum ich nach dem Stillen wieder anfing, ist mir bis heute ein Rätsel; immerhin war ich über zwei Jahre rauchfrei.. banghead.gif Aber er dieses Mal soll es endgültig klappen...
Ich habe Dienstagmittag meine letzte Zigarette geraucht, bisher konnte ich mich gut ablenken, heute schmachte ich etwas... icon_eek.gif Das war damals nach dem positiven Schwangerschaftstest leichter; die Zigarette schmeckte nicht mehr..

Ich habe gestern noch alle Kommentare hier in dem Thread gelesen und habe mir heute morgen gesagt: Heute rauche ich nicht... Danke für den Kampfspruch... icon_wink.gif
Verfasst am: 26.03.2020 13:31
Theo.63
Dabei seit: 04.02.2020
Rauchfrei seit: 58 Tagen
Beiträge: 21
Herzlich Willkommen Sawi88,
eine gute Entscheidung in diesen Zug einzusteigen.
Lauter nette Mitreisende hier, die auch dich sicher gerne beim Rauchstop unterstützen.
Mache es dir gemütlich, wir fahren alle in die selbe Richtung gefuehle_smilie_0236.gif
Verfasst am: 26.03.2020 18:50
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 10 Tagen
Beiträge: 18
Hallo Sabrina und herzlich willkommen,
Das schöne an diesem Zug... er kann nicht voll genug sein!
Wie verlief dein Tag?
Mein Mann hat auch schon mehrmals mit dem Rauchen aufgehört. Er sagt, für ihn sei nicht das Aufhören das Problem, sondern nicht mehr damit anzufangen. Ich hoffe sehr, ich schaffe es, nie mehr zu rauchen. Diese drei sch... Tage nach dem Rauchstopp, möchte ich nicht noch einmal erleben.

Heute schon wieder eine Problemzigi entdeckt icon_mad.gif Die nach dem Putzen.
Es gibt doch so einige mehr als ich dachte.
Verfasst am: 26.03.2020 19:10
sawi88
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 8 Tagen
Beiträge: 3
Hallo,

Mir ist es im großen und ganzen ganz gut ergangen, ich war mit meinem Mann eine große Runde spazieren, das tat gut. Mein Mann ist GsD seit vielen Jahren Nichtraucher, ich hoffe dieses Mal schaffe ich es auch dabei zu bleiben.

Da ich wegen Corona aktuell im HomeOffice bin, fallen tatsächlich einige Problem-Zigaretten weg, die kleinen Pausen mit den Kollegen zwischendurch, die zum Feierabend etc....

Hat dein Mann es geschafft Nichtraucher zu bleiben?
Verfasst am: 26.03.2020 19:31
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 10 Tagen
Beiträge: 18
Schön hast du den Tag gut überstanden.
Nein, mein Mann ist noch immer Raucher. Er spielt mit dem Gedanken, auch einen neuen Versuch zu starten aufzuhören aber er ist noch nicht so weit. Ich hoffe er probiert es. Vor meinem Rauchstopp habe ich mir nicht gross Gedanken darüber gemacht, aber inzwischen mache ich mir Sorgen um seine Gesundheit.
Ich bin jetzt schon schlimmer als jemand der nie geraucht hat icon_lol.gif

Verfasst am: 26.03.2020 19:47
sawi88
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 8 Tagen
Beiträge: 3
Ja, das kann ich verstehen.. Mir hat diese Corona-Sache etwas Angst gemacht,,ich glaube, das war auch der ausschlaggebende Punkt zum Aufhören..
dann drücke ich dir die Daumen, dass dein Mann bald auch soweit ist, dann könnt ihr euch gegenseitig stützen...
Verfasst am: 26.03.2020 20:30
health&healing
Dabei seit: 15.03.2020
Rauchfrei seit: 13 Tagen
Beiträge: 44
Hallo Sawi, hallo Theo,

boah, ich find es soo toll, wie voll der Zug wird, das gibt einen vollen Energieschub in die rauchfrei-Richtung!
Mein Tag war heute komisch, ich habe heute mal grünen Tee am Vormittag probiert anstatt nen 2. Kaffee, da ist mir dann voll schlecht geworden. Dann lag ich erstmal ne ganze Weile mit etwas Übelkeit und irgendwie so depressiv verstimmt auf dem sofa rum und konnte mich zu gar nichts mehr aufraffen. Am Nachmittag habe ich dann die Kurve gekriegt und bin wenigsten für nen Spaziergang mal um den Block. Also heut ist nicht wirklich was mit mir anzufangen. Der Haushalt ist nicht auf Vordermann gebracht, da muss ich jetzt mit dem Hintermann leben...
Morgen geh ich am Vormittag noch mal zur Arbeit, da hab ich am Mi ja schon geübticon_wink.gif Ich berichte euch dann, wie es lief.
Danke, dass ihr alle da seid. Danke, dass ihr komische Gedanken versteht, die schon-immer-Nichtraucher nicht verstehen könnenicon_wink.gif Und danke, dass ihr von euren Entzugsgefühlen, Entgleisungen, Erfolgen und Erlebnissen erzählt.

Kommt gut durch die Nacht!
Verfasst am: 26.03.2020 21:13
DerKardinal
Dabei seit: 21.03.2020
Beiträge: 1
Hi ihr Lieben,

Hab das Forum eben erst richtig bemerkt.

Hab am Sonntag meine letzte geraucht nach ca 26 Jahren als Raucher, und ich bin erst 40.
Die letzten Tage waren zum Teil schon höllisch, ich habe früher viel geraucht und bei jeder Gelegenheit. Zwischendurch war ich schon knapp davor, alles hinzuwerfen und mich dem Raucherschicksal zu ergeben, habs aber nicht gemacht. Mich vor dem Spiegel selbst anknurren und "heute rauchen wir nicht" hat geholfen.

Der Nikotinentzug macht mich zwischendurch schon bissl doof im Kopf, mir ist schwindelig, kann mich schlecht konzentrieren und komischerweise fällts mir echt schwer, zwischen Hunger, Durst und Rauchverlangen zu differenzieren. Ich hau mir halt jetzt immer ein Glas Wasser rein, funktioniert ganz gut.

Ich versuch jetzt gerade, quasi ohne Zigaretten nochmal erwachsen zu werden. Vielleicht klappts ja diesmal.
Verfasst am: 26.03.2020 22:07
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 764 Tagen
Beiträge: 743
Willkommen Kardinal! Hier bist du richtig! Hier kannst du auch reinknurren, dass du heute nicht rauchst und im Gegensatz zum Spiegel gibt es hier auch mal ne passende Antwort. Oder einen guten Tip. Ich selbst gehöre ja nicht zu den Märzleuten, aber da von denen heute niemand mehr da zu sein scheint, gebe ich dir mal die erste Antwort damit du dich nicht ignoriert fühlst icon_wink.gif Also halte durch achtsam und stur und komm bald wieder mal vorbei.
Eine angenehme Nacht wünscht Bolando icon_biggrin.gif
Verfasst am: 27.03.2020 01:30
Marieasdqwe
Dabei seit: 27.03.2020
Rauchfrei seit: 7 Tagen
Beiträge: 1
Hallo zusammen,
ich springe auch noch schnell auf und fahre mit.
Ich bin erst wenige Stunden Nichtraucher aber irgendwann fängt jeder mal an.
Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Auf gutes Gelingen!!!
Marie
Verfasst am: 27.03.2020 06:34
health&healing
Dabei seit: 15.03.2020
Rauchfrei seit: 13 Tagen
Beiträge: 44
Hallo Marie, hallo Kardinal, hallo alle icon_smile.gif

Und der Märzzug wird voller und voller und im Raucherzug wird es leerer und leerer icon_smile.gif Soooo toll!!
Marie, Kardinal, haltet durch, heute rauchen wir nicht!
@Kardinal genau denselben Gedanken hatte ich neulich auch (bin auch 40 und habe 26 Jahre geraucht, 15-20STück/Tag): mein bisheriges Erwachsenenleben kenne ich nicht als Nichtraucherin! Als ob ich da eine Entwicklungsstufe nachzuholen hätte...

Ich hab mir heute vorgenommen, meinen Schmacht nicht mit zusätzlichem Essen zu begegnen, sondern Tee zu trinken, zu atmen oder einfach hinzuspüren. Ich erzähl euch dann heut abend, wie es geklappt haticon_smile.gif

Kommt gut in den Tag, bleibt stur und lenkt euch ab, denn heute rauchen wir nicht! Beste Grüße, h&h
Verfasst am: 27.03.2020 07:42
Peupo
Dabei seit: 22.03.2020
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 7
Hallo und guten Morgen,
auch ich bin immer noch dabei, obwohl ich mich jetzt länger ruhig verhalten habe. Eure Erlebnisse und Berichte helfen mir bei meinem eigenen Stress mit dem Aufhören.
Habe wegen Corona-Home-Office zu wenig Ablenkung und gehe dann Abends im Dunkeln aus lauter Verzweiflung durch den völlig ausgestorbenen (sonst lebhaften) Ort.
Wann lässt das nach mit diesen Scheiß-Dauergelüsten?
Weil mir die Geduld fehlte, habe ich in früheren Versuchen nach 1 bis 3 Wochen wieder angefangen. Mich nervt die Daueranspannung.
Verfasst am: 27.03.2020 07:59
Erna-Maria
Dabei seit: 06.03.2020
Rauchfrei seit: 21 Tagen
Beiträge: 7
Guten Morgen,

auch ich springe noch schnell auf. Bin 61, hab früh mit dem Rauchen angefangen. Mal 5 Jahre aufgehört, seit 7 Jahren dann aber wieder drauf. So 20 am Tag. Heute ist mein 16. Tag ohne.
Hab bisher hier nur mitgelesen und viele von euren guten Tipps umgesetzt. Das Starterpaket hab ich mir auch bestellt und das Buch "Nie wieder einen einzigen Zug" verschlungen. Die Schmachter werden seltener, aber wenn, dann banghead.gif icon_frown.gif

Danke an alle und toi, toi, toi.
Auch heute rauchen wir nicht!
Erna
Verfasst am: 27.03.2020 08:16
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 944 Tagen
Beiträge: 2908
Moin Peupo,

bin jetzt nicht rauchfrei seit März, sondern September.... und zwar 2017 Kaputtlachsmile.gif aber ich denke, damit kannst Du leben.
Da Du kein eigenes Wohnzimmer hast,antworte ich hier.

Erna hat was gutes erwähnt - das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer.
Kannst Du Dir hier runterladen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Den physischen Entzug hast Du durch - alles, was jetzt passiert, ist "nur" in Deinem Kopf.
Am besten wirst Du das los, wenn Du konsequent Routinen veränderst, Orte umgestaltest oder meidest, z.B. Tee statt Kaffee trinkst, Alkohol erst einmal weg läßt.... sicher - alles nicht einfach in diesen Zeiten - aber vielleicht lassen sie sich ja sogar nutzen - beim Umstellen "eingefahrener Gleise" - müssen wir doch jetzt sowieso....

Du mußt einfach akzeptieren, daß es die Sucht ist, Deine Sucht, die da immer wieder anklopft und versucht, Dich in alte Schemata zurück zu ziehen.
Mancher/m hilft es übrigens, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE RAUCHE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE (Zigarette/Stunde) RAUCHE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....

Die Gedanken und auch das Verlangen begleiten jede/n unterschiedlich lange - da gibt es also keine allgemeingültigen Prognosen.

Übrigens ist es wichtig, in der Anfangsphase täglich mindestens 3 Liter Wasser, Tees, dünne Schorlen (also nicht das gekaufte Zeugs, sondern 1/4 guten Saft und 3/4 Wasser) zu trinken.
Dein Körper entgiftet sich jetzt von Jahren Dreck-Einlagerung - das ist Schwerstarbeit für ihn - mit viel trinken kannst Du ihn dabei sehr gut unterstützen.

Halte durch - es lohnt sich wirklich!

Viel Erfolg für Deinen weiteren rauchfreien Weg
wünscht
de Nomade sweetpea.gif

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".
Verfasst am: 27.03.2020 10:05
Ironkati
Dabei seit: 08.03.2020
Beiträge: 3
Hi,

Schon spät im März, aber ich springe noch auf. Bin jetzt seit 2 Wochen rauchfrei.
Verfasst am: 27.03.2020 10:08
Ironkati
Dabei seit: 08.03.2020
Beiträge: 3
Hi,

Schon spät im März, aber ich springe noch auf. Bin jetzt seit 2 Wochen rauchfrei.
Verfasst am: 27.03.2020 10:09
Ironkati
Dabei seit: 08.03.2020
Beiträge: 3
Hi,

Schon spät im März, aber ich springe noch auf. Bin jetzt seit 2 Wochen rauchfrei.
Ich hab vor 19 Jahren angefangen und hab mehrfach für eine kurze Zeit, aber auch zwei Mal ein ganzes Jahr aufgehört. Das Nicht-Wieder-Anfangen ist mein Problem. Ich habe kaum körperliche Entzugserscheinungen, was mir das Aufhören erleichtert, aber ein blödes Ereignis und ich bin wieder voll drauf.
Ich habe nie viel geraucht, max 10/Tag, aber mittlerweile habe ich Atemprobleme.
Diesmal hab ich mich gut vorbereitet, treibe noch mehr Sport und informiere mich jeden Tag über andere Dinge das Rauchen betreffend. Ganz besonders hat mich entsetzt, dass Kinderarbeit gang und gäbe ist bei der Tabakproduktion.

Es ist trotzdem wirklich so, als würde einem ein guter Freund fehlen.
Aber ich habe hier angemeldet um es diesmal besser zu machen und gemeinsam mit anderen unseren Dämon zu besiegen.

Trifft mich die Schmacht atme ich 10 x tief durch. Es hilft tatsächlich. Außerdem habe diverse Apps ausprobiert, im Rahmen der vielen Versuche.
Das was mir besonders geholfen hat die letzten beiden Wochen sind die Sätze (mit denen die Apps helfen möchten): Nie wieder ein Zug, egal was kommt! Und: Smoking is FEAR. False evidence that appears real. (Was so viel heißt, es ist so ähnlich wie der Zauberer von Oz. Es wirkt riesig, schaut man aber genauer hin sieht man, was für ein Scharlatan es ist es, weil es gar nicht das bringt was es verspricht und wenn man das Monster 'Verlangen' aushungert, wird es immer kleiner. Ich hoffe das was verständlich)
Auf jeden Fall bin ich sicher es klappt! Bei uns allen. Ihr seid top! Bleibt dran und egal was komm, nie wieder ein Zug!

Und bleibt gesund.

Schöne Grüße
Katrin
Verfasst am: 27.03.2020 10:15
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 10 Tagen
Beiträge: 18
Guten Morgen an Alle!

Schön kommen immer mehr dazu!

Herzlich willkommen @DerKardinal! Mir geht es wie dir und genau dieselben Gedanken habe ich mir Gestern auch gemacht. Ich bin 37 und rauche ohne Unterbruch seit ich 15 bin. Schon immer sehr viel... 20-30 Zigaretten am Tag.
Es gibt kein erwachsenes Ich ohne Zigaretten. Nur meine Kindheit war Rauchfrei... ich muss mich neu erfinden. Ich habe immer auch in der Wohnung geraucht. Also eigentlich überall und zu jeder Gelegenheit. Es gibt praktisch nichts, dass ich nicht mit Zigaretten verbinde. Sehr anstrengend im Moment! Ich vertraue auf die Stimmen hier und von anderen ehemaligen Rauchern in meinem Umfeld, die sagen: es wird besser!
Und ich freue mich unglaublich auf mich als Nichtraucherin. Obwohl ich erlich gesagt zur Zeit immer wieder resignierende Momente habe in denen ich den Gedanken habe, doch lieber Raucherin zu bleiben icon_rolleyes.gif
Ich hoffe ich halte durch.
Das körperliche was du beschreibst war bei mir genauso. Ich hatte einen richtig schlimmes Katergefühl und war total benebelt. Konnte mich kaum konzentrieren oder jemandem zuhören. Tag zwei war besonders schlimm. Dann wurde es besser.

Ebenfalls herzlich willkommen Marieasdqwe und Erna-Maria. Freu mich habt ihr euch auch dazu entschieden. Ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Auf gutes Gelingen!

Heute wasche ich alle waschbaren Textilien in meiner Wohnung. Der Rauchgeruch kriege ich wohl nie ganz raus, aber die Luftqualität wird zumindest etwas besser. Müsste wohl renoviert werden um alles loszuwerden. Aber ist eine Mietwohnung, da kann/will ich nicht all zu viel machen.
Gestern habe ich schon wieder an einer Zigarette gezogen. Sogar zweimal banghead.gif Heute schaffe ich es ohne! Das dauernde Verlangen ist echt zum vomit2.gif Aber was erwarte ich? Ich kenne noch kein Leben ohne Rauchen.
Ich hoffe ich halte heute durch.
Verfasst am: 27.03.2020 10:21
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 944 Tagen
Beiträge: 2908
Moin Katrin,

Du darfst keine anderen Emojis verwenden, als die hier neben (PC) oder unter (Smartphone) angebotenen - sonst verschwindet Dein ganzer text nach dem "Fremd-Emoji" icon_rolleyes.gif - wie es Dir wohl 2x passiert ist.... icon_wink.gif

Übrigens kann man seine eigene Nachricht mit den blauen "Bearbeiten" und/oder "Löschen" noch so lange korrigieren/löschen, wie kein/e andere/r nach einem in dem thread (Wohnzimmer genannt) etwas geschrieben hat.

Hier noch der Link zu einem kostenlosen Ebook mit genau Deinem Thema "Nie wieder einen einzigen Zug" - sehr zu empfehlen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Viel Erfolg auf Deinem Weg in die Rauchfreiheit
wünscht
de Nomade sweetpea.gif

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".
Verfasst am: 27.03.2020 10:24
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 10 Tagen
Beiträge: 18
Hallo Ironkati und ebenfalls herzlich willkommen!

Das sage ich mir immer wieder wenn mich der Drang überkommt: und was wird besser oder ändert sich, wenn du jetzt rauchst!? NICHTS!! Diese Selbsttäuschung ist unfassbar. Die Psyche hat so einige Tricks gegen einen selbst auf Lager icon_evil.gif
Man sagt, der Nikotinentzug sei anstrengender als Heroinenzug! Nikotin ist nicht so heftig, aber es dauerd viel, viel länger. Mann muss so unglaublich lange Zeit stark sein, was es halt so anstrengend macht.
Bleiben wir stark! Es kann nur besser werden!