März 2020 - Wer fährt mit?


Verfasst am: 24.05.2020 11:19
Motze
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 570 Tagen
Beiträge: 71
Hallo Anna,


"Annazoe" schrieb:

ich muss ganz schön aufpassen,das ich der icon_evil.gif Suchtstimme nicht nachgebebanghead.gifbanghead.gif


... du wirst doch wohl nicht......, nach fast 60 Tagen....icon_rolleyes.gif

Zwei Monate hat mir mein Zähler gestern auch
gezeigt und manchmal hadere ich auch mit mir,
aber alles in allem ist es wesentlich besser ohne
als mit.

Halte durch oder zumindest sagen wir mal....
heute rauchen wir nicht!
Verfasst am: 24.05.2020 11:58
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 89
Liebe Annazoe,

Ich hatte nach 2 Monaten auch einen üblen Durchhänger, ich wurde ungeduldig, mir dauerte dieser Entzug einfach zu lang. Ich war genervt von der Tatsache, dass ich immernoch jeden Tag aufs Neue kämpfen musste. Aber auch diese Phase ging vorbei. Daher halte durch, bleib einfach stur, ganz bald wirst du dich wieder besser fühlen.
Verfasst am: 24.05.2020 12:44
Annazoe
Dabei seit: 31.03.2020
Rauchfrei seit: 568 Tagen
Beiträge: 42
Hallo zusammen, es hat schon mal gut getan zu lesen, das es anderen genauso geht bzw.gingicon_smile.gif
Es ist im Moment echt haarscharf,so kurz vorm hinschmeißenvomit2.gif...aber nach dem Text ist jetzt wieder Licht am Ende des Tunnelsgefuehle_smilie_0236.gif
Ich wünsche euch noch einen entspannten und rauchfreien Sonntagpenguin.gifTanzende_Pinguine.png
Verfasst am: 28.05.2020 20:15
Claudi3066
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 564 Tagen
Beiträge: 30
Hallo März-Zug,
nachdem ich erstmal alleine gefahren bin (und viel hier gelesen habe), möchte ich jetzt an Tag 60 zusteigen und die Gemeinschaft genießen. Die erste Zeit habe ich gut gemeistert, mit Vorbereitung durch A.Carr. Seit zirka zwei Wochen voll das psychische Tief, mit viel Traurigkeit, Antriebslosigkeit, Sinnesfragen ... das volle Programm. Das macht es täglich schwer, weiter am Ball zu bleiben. Jeden Tag aufs Neue hoffe ich, dass diese Zeit überstanden ist. Kennt ihr das ? Und wie kommt man durch die Zeit?
Zu mir: bin 53 Jahre alt und rauche seit ich 16 bin. Längere Rauchpausen gab es nur in den Schwangerschaften und Stillzeiten. Zwischenzeitlich mal versucht aufzuhören, da Familie mich gedrängt hat, war nicht erfolgreich. War voll die Suchtraucherin. Gründe für den Rauchstopp sind vielfältig: mich nervt der eigene Gestank nach Rauch, die Sucht an sich, ständig vor die Tür zum Rauchen, ständige Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Schmerzen beim Einatmen und dringender Rat vom Arzt, übers Nichtrauchen nachzudenken.
Liebe Grüße
Claudia
Verfasst am: 29.05.2020 20:23
Yasoschun
Dabei seit: 20.02.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 311
Hallo Claudia,

Willkommen im März - Zug und Gratulation zu 61 Rauchfreien Tagen.
Das war die absolute richtige Entscheidung und du hast schon eine Menge geschafft.

Wie geht es dir?
Bist du immer noch Zitat" Gründe für den Rauchstopp sind vielfältig: , ständige Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Schmerzen beim Einatmen"
Hat sich deine Atmung gebessert? Sind die Schmerzen weg oder weniger geworden?
Ich denke all diese positiven Sachen, sollten doch dein momentanes Tief voll in den Schatten stellen..

Womit lenkst du dich ab, wenn die Schmachter kommen.
Bei mir wurde und wird es von Tag zu Tag besser un dich brauche nicht mehr so viel Ablenkung.
Wenn ich mal ein Mentales tief habe, setz ich mich aufs Fahrrad und gehe einfach eine Runde walken. Da bekommt man den Kopf frei und auf andere Gedanken.

Eröffne doch ein " Wohnzimmer" im Forum. Da kann man dir schneller und besser mit Tipps und Tricks helfen...oder einfach mal ein paar aufmunternde Worte da lassen. Das tut gut und hilft auch durch so manche Situationen.

Halte durch und bleib bei uns im März-Zug

Viele Grüße

Yaso
Verfasst am: 30.05.2020 20:27
Claudi3066
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 564 Tagen
Beiträge: 30
Liebe Yaso,
danke für den Tipp mit dem eigenen Wohnzimmer.
Körperlich ist alles gut: Lungen schmerzen nicht mehr, kann richtig gut und tief durchatmen, bin nicht mehr so müde. Also, alles in Allem, eigentlich gut und erstrebenswert, wäre da nicht der Kopf. In vielen Situationen, eigentlich bei fast allem, meldet sich der Kopf „nach der Hausarbeit erstmal eine rauchen; nach der Gartenarbeit, erstmal eine rauchen; nach ..... „ und das den ganzen Tag. Heute war ich tanken und dachte „dann kannst du auch gleich Zigaretten kaufen“ ... brauche ich doch nicht mehr. Und stattdessen sich zu freuen, trauere ich dem nach. Wie blöd. Und eine innerliche Traurigkeit, die eine Leere mitbringt. Hoffe, dass geht bald vorbei. Diese innere Leere hat mich vor 4 Jahren nach 2.5 Monaten auch wieder rückfällig werden lassen.
Ich weiß Ablenkung ist alles, tue ich auch, auch viel spazieren gehen. Aber die Traurigkeit ist für mich schwer auszuhalten. Hat jemand Erfahrung, wie lange das anhalten kann?
Liebe Grüße
Claudia
banghead.gif
Verfasst am: 30.05.2020 23:13
Yasoschun
Dabei seit: 20.02.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 311
Liebe Claudia,

schön das du noch da bist
Also ich denke das dein Problem eine Aufgabe für die Rauchfrei-Lotsen hier im Forum ist.
Schreib doch mal einen von Ihnen an. Die sind alle nett und haben viele Tipps und Tricks für einen..oder aber wissen an wen man sich wenden kann.

So eine Leere, wie du sie beschreibst hatte ich nie. Klar habe ich Momente bei denen fehlt mir die Zigarrette (wie zum Beispiel Abends auf der Terrasse beim Entspannen). Aber ich komme da eigentlich immer ganz gut raus. Meist mit Pfefferminzbonbons und frischer Luft. Ein neuer Geschmack veränder auch meistens die Gedanken.

Gibt es denn nichts, was die Zigarette in deinem Leben ersetzt..also was die Leere ausfüllt?

Wie gesagt, schreib mal einen der Lotsen an...und empfehlen kann ich dir auch den Dienstag Chat von 20:00 bis 22:00 uhr. Da ist es immer Lustig und man bekommt viele Tipps

Halte durch und genieße die kommenden Pfingsttage..

Viele Grüße
Yaso
Verfasst am: 31.05.2020 18:40
Motze
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 570 Tagen
Beiträge: 71
Heut ist Weltnichtrauchertag und das erste Mal
seit fast dreißig Jahren kann ich mitfeiernchampagne.png
Verfasst am: 01.06.2020 11:06
Yasoschun
Dabei seit: 20.02.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 311
Ha ich habe gestern auch gefeiert..Das erstmal nach so lange Zeit icon_smile.gif

Sind denn noch alle im März Zug dabei? Es ist hier so ruhig geworden

Verfasst am: 01.06.2020 21:39
health&healing
Dabei seit: 15.03.2020
Rauchfrei seit: 193 Tagen
Beiträge: 108
Hallo ihr Lieben, schön, von euch zu lesen! Ich bin auch noch mit von der Partie, so locker flockig klappt es aber nicht, irgendwie hab ich seit 2 Wochen wieder mehr zu kämpfen. Ich bleibe aber sturicon_cool.gif
in 2 Wochen sind es 3 Monate, wahnsinn!
Viele liebe Grüße an euch, bleibt sauber!
Verfasst am: 01.06.2020 21:50
gibnichtauf
Dabei seit: 11.08.2019
Rauchfrei seit: 781 Tagen
Beiträge: 822
Hallo Stefanie,
habe zwar schon länger aufgehört und begrüße dich im Forum in der Gemeinschaft.png
Von nichts kommt nichts, da must durch wenn du wirklich eine Entscheidung gefällt hast.
Du schaffst das, sei hart und gnadenlos, bleib beim „Nein“ ich will nicht.
Einfach ist anderst, aber es geht, habe über 40 Jahre immer und überall geraucht. Oft würde ich es auch jetzt noch gerne machen. Ich mache es einfach nicht.
Liebe Grüße Gabi
Bleib stark, helfe dir gedanklichbanghead.gifbanghead.gifmintlolly.gifladybug.png
Verfasst am: 03.06.2020 10:20
Shadow83
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 571 Tagen
Beiträge: 49
Hallo ihr Lieben,
Ich bin auch noch dabei.
@Claudia, ich fühle sehr mit dir mit. Ich finde auch keinen Ersatz fürs Rauchen. Nach allem was ich mache/erledige, möchte ich rauchen. Sport/rauchen, Haushalt/rauchen, Feierabend/rauchen, Pause/rauchen, Essen/rauchen, duschen/rauchen, Autofahren/rauchen... immer und überall. Zeitweise habe ich die Gedanken, dass mein Leben keinen Sinn macht ohne Zigaretten! Wie dämlich ist denn das?! banghead.gif Ich bin oft traurig, dass ich nicht mehr rauchen darf banghead.gif anstatt mich zu freuen, dass ich nicht mehr rauchen muss.
Mir hilft das Wissen über Nornikotin etwas weiter. Es geht länger als gedacht, bis man mit dem Entzug durch ist. Es wird besser werden, davon bin ich überzeugt. Viele ehemalige Raucher sagen, dass das Bedürfnis immer und immer wieder kommen kann und kommt. Aber trotzdem, bei allen wird es irgendwann besser. Du hast es vlt. wie ich... ich kenne noch kein „erwachsenes Ich“ ohne rauchen und das braucht Zeit.
Ich hoffe du bleibst dran. Man kann nur gewinnen. Was Zigaretten geben, ist nur Selbsttäuschung! Aber das weisst du ja bereits.

Wünsche euch allen einen schönen, rauchfreien Tag sun-2.png
Verfasst am: 06.06.2020 05:18
health&healing
Dabei seit: 15.03.2020
Rauchfrei seit: 193 Tagen
Beiträge: 108
Hallo zusammen,
ach ich bin so froh, von euch zu lesen und dass es dieses Forum gibt! Auch nach einigen Wochen mache ich jetzt, wie die/der eine/e oder andere/e auch die Erfahrung, dass es noch nicht vorbei ist! Ich trauere den Zigaretten nach, hab wieder heftigere Schmachtattacken und bei Stress ist es gaaanz schlimm. Davon habe ich gerade viel, es gibt kleine Konflikte auf der Arbeit, ich hab die Nacht nicht schlafen können. Die Gesamtsituation mit Corona find ich jetzt auch nicht gerade entspannend. Mensch, wie hartnäckig so Gedanken sein können! banghead.gif Zigaretten machen nix besser, aber das sitzt so tief. Nächste Woche Freitag bin ich 12 Wochen rauchfrei und besessen von dem Gedanken, dass ich mich ja dann mit einer Zigarette dafür belohnen könntebanghead.gifbanghead.gifbanghead.gifbanghead.gif
Das kommt auch immer wieder und ist durch Logik nicht zu bewältigen....
Hach, ist grad alles doof...icon_eek.gif
Verfasst am: 07.06.2020 20:39
Motze
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 570 Tagen
Beiträge: 71
Hallo H&h, ich hab auch bald die drei Monate voll und fände es auch schön mich mit ner Zigarette zu belohnen......., allerdings wäre ja dann das bereits geschaffte wieder hinfällig......, dann nochmal von vorn..... oooch nee muss nicht sein! Was mich unter anderem tatsächlich motiviert, ist der messbare Leistungszuwachs, glaub ich zumindest. Denn seit meinem Aufhören ist mein Vo2 max um ca. 20 % gestiegen und ich glaub schon, dass es mit dem rauchen bzw. nichtmehrrauchen zusammenhängt, auch wenn ich tatsächlich seitdem wesentlich sportlicher unterwegs bin, als noch als Raucher. Hab allerdings trotz des Sports, etwas mehr auf der Waage stehen, aber das wird bestimmt auch irgendwann wieder. Wie gesagt, ich könnte zur Zeit auch mal wieder eine....., aber nee heute nicht und morgen glaub auch nicht und du bestimmt auch nicht
Verfasst am: 08.06.2020 09:11
Kurt_C_Hose
Dabei seit: 10.03.2020
Rauchfrei seit: 594 Tagen
Beiträge: 15
hallo alle,

wenn ich heute auf meinen Zähler schaue und die 100 Tage sehe, dann bin ich doch etwas überrascht wie schnell die Zeit doch verging. Natürlich gab es oftmals Gedanken an eine Zigarette, und diese Gedanken wird es wohl noch sehr lange in meinem Leben geben. Manchmal häufen sich die Gedanken daran zu Rauchen, und manchmal sind sie selten. Aber eines ist klar zuerkennen, es gibt einen Trend der das Widerstehen einfacher erscheinen lässt. Natürlich gibt es auch mal heftige Attacken, die Sucht wehrt sich vehement gegen das Verschwinden, aber es wird immer weniger und schwächer.

Das Fitnesslevel hat sich deutlich verbessert, auch wenn die Waage derzeit einen Überschuss von 7 Kg anzeigt. Aber Muskeln sind ja auch schwerer als Fett icon_lol.gif

Dann wünsche ich meinen Mitreisenden weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Allen die Zweifeln, wünsche ich die Zuversicht, dass alles besser wird und Zeit für uns arbeitet. Der kleine Teufel wehrt sich noch wird aber von Tag zu Tag schwächer. Und jedes Aufbäumen seinerseits, nimmt ihm Kraft für weiteres Aufbäumen.

wir sind stark und rauch frei

LG Martin
Verfasst am: 08.06.2020 10:06
Lesirma
Dabei seit: 10.12.2019
Rauchfrei seit: 674 Tagen
Beiträge: 1651
Mensch Martin, da gratuliere ich dir aber ganz herzlich zu

100 rauchfreien Tagenfireworksblue.pngfireworks.pngflowerorange.pngflowerblue.pngballonsheart.png

Super, mein Lieber. Gut gemacht. Das schlimmste ist vorbei. Da öffne ich mal für dich eine Keksdose, oder?
Ganz liebe Grüße
Lesirmasun.gif
Verfasst am: 08.06.2020 15:07
Hoffi3333
Dabei seit: 28.03.2020
Rauchfrei seit: 565 Tagen
Beiträge: 47
Hallo Martin,

Congrats für 100 Tage rauchfrei, jetzt schaffst Du den Rest auch noch.
Bin mit meinen 71 Tagen auch schon ein bißchen stolz auf mich. Gelegentliche Schmachtmomente kommen vor, es gibt aber sogar Perioden, wo tageweise nichts passiert.
Bleibt sauber und rauchfrei !

Hoffi
Verfasst am: 11.06.2020 21:41
Yasoschun
Dabei seit: 20.02.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 311
Guten Abend..

Wer fährt denn noch alles im März Zug mit? So langsam müssten doch die meisten auf die ersten 100 Rauchfreien Tag kommen. Zumindest ganz in der Nähe von 100 TAgen sein .

<Denkt an die Keksdose..das ist ein super Platz um zu Feiern icon_smile.gif
Verfasst am: 11.06.2020 23:21
Motze
Dabei seit: 25.03.2020
Rauchfrei seit: 570 Tagen
Beiträge: 71
Oh... , ja herzlichen Glückwunsch zu 101 Tagen! gefuehle_smilie_0236.gif

Bei mir dauerts noch ne Weile bis ich da bin, aber ich sitz noch im Zug.

VG
Verfasst am: 12.06.2020 07:33
Claudi3066
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 564 Tagen
Beiträge: 30
Hallo,
ich bin auch noch an Bord. Mittlerweile 75 Tage genau. Die Schmachtmomente werden eindeutig weniger, aber immer noch in bestimmten Momenten da. Ich denke, da muss ich einfach durch und mit der Zeit wird’s besser. Bin zur Arbeit auch schon mit dem Rad gefahren, Entfernung 21 km. Das wäre mir zu Rauchzeiten niemals in den Sinn gekommen. Fühle mich einfach ingesamt fitter. Manchmal auch noch Depri-Phasen, aber auch die vergehen. Ich bleibe auf jeden Fall weiter am Ball.
Liebe Grüße in den März-Zug ...
auch heute rauchen wir nicht icon_razz.gif