März 2020 - Wer fährt mit?


Verfasst am: 10.03.2020 18:08
Schweedi
Dabei seit: 09.03.2020
Rauchfrei seit: 591 Tagen
Beiträge: 5
Wie steht es bei euch heute mit Positiven Erfahrungen ? Ist euch heute etwas gutes wiederfahren ?

Bei mir kam heute ein Kollege ins Büro und wollte nach seinem Urlaub eine mit mir Rauchen, worauf ich sagte :

Du ich Rauche nicht mehr ! Aber ich mache gern ein Päuschen mit dir icon_biggrin.gif

Ich war stolz wie Bolle icon_biggrin.gif
Verfasst am: 10.03.2020 18:12
Malarax
Dabei seit: 10.03.2020
Rauchfrei seit: 588 Tagen
Beiträge: 2
Hallo alle zusammen!!

Ich möchte auch gern mitfahren. Habe am 06.03. aufgehört zu Rauchen, nach etwas über 20 Jahren. Ich leide seit gestern ziemlich doll icon_cry.gif, die Gedanken sind nur bei der Kippe und wie
schön es wäre sie zu rauchen. Hoffentlich lässt das bald nach.
Verfasst am: 10.03.2020 18:26
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 89
"Schweedi" schrieb:

Wie steht es bei euch heute mit Positiven Erfahrungen ? Ist euch heute etwas gutes wiederfahren ?


Ich habe mir heute zum ersten Mal für einen kurzen Moment ein Leben ohne Zigaretten vorstellen können, ohne diesen ewigen Zwang und die Sucht. Sich einfach nur frei fühlen. Die Vorstellung war ziemlich cool. Zumal wir ja alle schon auf dem Weg dorthin sind. Yahoooooo! icon_cool.gif Die Tage sind nach wie vor recht lang und zäh für mich, das Nikotinmonster hat mich auch weiterhin fest im Griff und ich bin noch weit davon entfernt, die oben beschriebene Freiheit dauerhaft zu erleben, aber dieser kurze Blick in die Zukunft gab mir Kraft.

Außerdem habe ich heute spontan wieder Lust bekommen, Klavier zu spielen, aus Langeweile und um mich abzulenken. Die letzten 15 Jahre stand das Klavier nur als Staubfänger in der Wohnung, weil ich nie die Zeit fand, zu spielen. Aber heute hatte ich sie plötzlich wieder.

Malarax: Herzlich willkommen! Halt durch. Für mich waren die ersten 3 Tage auch unfassbar hart, aber mit der Hilfe dieses Forums habe ich durchgehalten. Ich habe auch oft in dem Buch NWEEZ gelesen, den Link dazu findest du am Anfang dieses Threads.


Verfasst am: 10.03.2020 18:27
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 89
"rauchfrei-lotse-christian" schrieb:

Außerdem kann ich Dir noch das Buch, "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer, als pdf-Datei empfehlen. Keine Angst kostet nichts und ist für jedermann frei zugänglich.
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf


Hier nochmal der Link für alle Neueingestiegenen.
Verfasst am: 10.03.2020 19:11
Malarax
Dabei seit: 10.03.2020
Rauchfrei seit: 588 Tagen
Beiträge: 2
Hallo alle zusammen!!
Ich möchte bitte auch mitfahren. Ich habe am 06.03.2020 aufgehört zu rauchen...und leide wirklich, meine Gedanken sind nur bei der Kippe und wie schön es wäre sie zu rauchen. Könnte nur weinen oder schreien oder beides. UCB frage mich wirklich wann das aufhört!!!
Verfasst am: 10.03.2020 19:37
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 89
Hallo Malarax,

Halte durch, die ersten Tage sind für viele Menschen sehr schwer. Ich habe versucht, jeden Tag zu nehmen, wie er kommt, du musst stur bleiben, dich bestmöglich ablenken und fest daran glauben, dass es jeden Tag ein wenig leichter wird. Das tut es nämlich. Ich habe jetzt 8 Tage geschafft und ich bin auch darüber frustriert, wie lange dieser Entzug dauert, aber es dauert einfach, bis sich neue Denkmuster gebildet haben. Dennoch - obwohl auch ich nach wie vor wirklich leide - merke ich, wie es besser wird, ein klitzekleines bisschen jeden Tag. Ich sage mir jeden Tag aufs Neue: Heute rauche ich nicht!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld und Sturheit!
Verfasst am: 10.03.2020 19:42
Schweedi
Dabei seit: 09.03.2020
Rauchfrei seit: 591 Tagen
Beiträge: 5
"Malarax" schrieb:

Hallo alle zusammen!!
Ich möchte bitte auch mitfahren. Ich habe am 06.03.2020 aufgehört zu rauchen...und leide wirklich, meine Gedanken sind nur bei der Kippe und wie schön es wäre sie zu rauchen. Könnte nur weinen oder schreien oder beides. UCB frage mich wirklich wann das aufhört!!!


Ins Auto steigen an einen ruhigen Ort fahren und gern einfach mal schreien icon_biggrin.gif hab ich gestern auch gemacht.

Halt durch !!! Du bist damit nicht allein !!
Verfasst am: 10.03.2020 19:50
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1837 Tagen
Beiträge: 1290
Grüß Dich Malarax.

Ist ja gar keine Frage, natürlich fährst bei uns im Zug mit. Sei herzlich Willkommen, fühl dich wohl bei uns.
4 Tage bringst mit. Sehr gut. gefuehle_smilie_0236.gif
Was Dich gerade ins Wanken und am Rand deiner Leidensfähigkeit bringt, ist der tief im Keller gefallene Nikotinspiegel in deinem Körper. Dein Gefühlschaos das Du gerade durchlebst, darf mman eindeutig den körperlichen Entzug zuschreiben. Was hast denn, bisher bei aufkeimenden Schachtern getan, um ihnen entgegenzuwirken?
Ablenkung ist das A und O, in der Phase in der du dich befindest. Was könnte Dich gut Ablenken? Sport, Rätsel lösen, Handyspiele? Was gerne empfohlen wird, ist das Aufgabenglas. Kleine Zettelchen mit Aufgaben, wie z.B. Fenster putzen, Hund Gassiführen usw. schreiben. Zusammengefaltet in ein Einmachglas geben. Deckel drauf. Bei Schachtanfällen einen Zettel ziehen und die Aufgabe sofort ohne Umschweife erledigen.
Bewegung im allgemeinen hilft sehr gut gegen Schmachter.
Ich lass Dir mal einen Link zum nachlesen da.
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/

Vielleicht hast Lust und schaust heute Abend bei unserem Chat vorbei? Findet jeden Dienstag, in der Zeit zwischen 20:00 und 22:00 Uhr statt.

Malarax, ich habe es geschafft rauchfrei zu werden, also schaffst Du es auch.

lg
christian
Verfasst am: 10.03.2020 23:35
Orani
Dabei seit: 09.03.2020
Rauchfrei seit: 586 Tagen
Beiträge: 1
Hallo! sun.gif
Ich möchte auch gerne im März-Zug mitfahren. Ich habe die ersten beiden Tage ohne Kippe überstanden und freue mich heute Abend sehr über Eure Beiträge im Forum. Vielen Dank dass Ihr das Erlebte teilt!
Super, dass Ihr alle schon so lange durchhaltet!
Ich heiße Nora bin 33 Jahre und habe mit 16 Jahren angefangen. Einen Rauchstopp von 18 Monaten habe ich durchgehalten - Schwangerschaft und Stillzeit. Nun höre ich das erste Mal wirklich für mich alleine auf mit dem Rauchen!

Ich freue mich hier die Möglichkeit zu bekommen mit Euch gemeinsam diesen Weg zu gehen!

Viele liebe Grüße,
Nora
Verfasst am: 11.03.2020 05:31
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3042 Tagen
Beiträge: 8420
Hallo Nora, herzlich Willkommen und auch Glückwunsch zu Tag drei, ist doch schon eine tolle Leistung. Hier findest Du ja schon ein paar tolle Tipps und auch mein Kollege Chris hat schon einiges, hilfreiches geschrieben.

Wie bereits erwähnt, ist Ablenkung sehr wichtig. Alles was Dich auf andere Gedanken bringt ist genau richtig. Mir hat mal jemand geschrieben, das Malen eine gute Form der Ablenkung ist. Da es auch beruhigen soll, es gibt da eine Vielzahl an Malbüchern für Erwachsene. Wo siehst Du für Dich die größten Herausforderungen?

Es tut der Motivation gut, wenn man sich ab und zu belohnt, sowas hebt die Stimmung doch deutlich.

Weiterhin viel Erfolg und Sturheit.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 11.03.2020 06:43
Mirimirimiri
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 46
Hallo Nora und herzlich Willkommen im März-Zug!sweetpea.gif

Wie geht es dir denn?
Liebe Grüße, Miri
Verfasst am: 11.03.2020 07:10
Mirimirimiri
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 46
Ich hatte heute morgen leider auch schon wieder dieses Verlangen. Ich hab mich mit Absicht nicht abgelenkt, sondern hab mir meinen Kaffee gekocht und mich auf die Terrasse auf meinen „Raucher-Stuhl“ gesetzt, nur eben ohne zu rauchen- und siehe da: es geht! Im Gegenteil, wusste garnicht wie schön frisch die Luft morgens riecht icon_lol.gif Bei mir war die Vermeidung von „gefährlichen“ Situation nicht gut- ich hatte soviel Panik vor irgendwelchen Situationen, jetzt da ich viele von ihnen ohne Zigarette durchlebt hab muss ich sagen dass es nur halb so wild war. Also lieber nicht so viel vom Nikotinteufel wegrennen- wenn man stehen bleibt, kann man manchmal auch sehen wie klein er ist :lol. Obwohl Respekt natürlich auch sehr wichtig ist, sonst hätte wohl nicht so leichtsinnig immer wieder angefangen icon_redface.gifbanghead.gif
Verfasst am: 11.03.2020 08:49
Bertabea
Dabei seit: 06.03.2020
Rauchfrei seit: 611 Tagen
Beiträge: 5
Hallo Zusammen,
ja so geht es mir auch.
Ich will den Rauchersituationen nicht aus dem Weg gehen.
Das sind sonst zuviele .Man muss die neue Situation lernen zu geniessen. Tief Atmen ohne Druck auf der Lunge
Hände frei um sie mit der Kaffeetasse zu wärmen. Denn Blick in die Natur ohne Sie zu vernebeln.
Ichn hoffe nur das ich dies auch in allen Situationen schaffe. Es werden Zeiten kommen da sagt man. Ach le...mi...a...a.. Davor hab ich Angst.
Habt ihr Tipps was man dann Tut ??
Liebe Grüße Bertabea
und wie kann man die Smilieys benutzen ? Bei mir kommen immer wörter
Verfasst am: 11.03.2020 09:03
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 89
Hallo Bertabea,

Herzlich willkommen im März-Zug. Die Worte werden automatisch zu Smileys, wenn du auf "Senden" drückst.

Hab einen schönen Tag!
Verfasst am: 11.03.2020 09:07
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1325 Tagen
Beiträge: 1909
Die Wörter (meist mit Doppelpunkten eingefasst) die kommen, wenn du Smileys anklickst werden nach dem Senden in die Smileys umgesetzt icon_smile.gif Kann man über die Vorschau vor dem Senden kontrollieren (wenn das Ergebnis dann nicht gefällt, die "Wörter" im Text wieder entfernen, nochmal die Vorschau ...)
Allen Situationen die zum Rauchen animieren könnten aus dem Weg zu gehen ist natürlich praxisfremd. Es sollte genügen die zu meiden, bei denen man das Gefühl hat, dass mann sie nicht ertragen kann.
Allen einen guten rauchfreien Tag und viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 11.03.2020 10:08
Kirathara
Dabei seit: 09.03.2020
Rauchfrei seit: 613 Tagen
Beiträge: 4
Hallo zusammen,
ich würde gerne dem Zug zusteigen.
Mir geht’s im Moment nicht so gut und ich hoffe hier ein wenig Hilfe oder Zuspruch zu erfahren.
Ich bin 50 geworden und wollte schon ewig mit dem Rauchen aufhören. 32 Jahre reicht dann auch.
Nun rauche ich seit 30 Tagen nicht mehr.
Die erste Woche war die absolute Hölle, ich habe mich zu Hause eingesperrt und versucht, das Elend zu verschlafen.
Dann wurde es täglich ein wenig besser. es gibt gute und schlechte Tage.
Im Moment bin ich ziemlich deprimiert, weil meine Gedanken sich noch immer um diese Sch... Zigaretten drehen.
Am schrecklichsten finde ich diese verdammte Leere, wann hört das endlich auf?
Positiv möchte ich erwähnen, dass man sich nach 30 Tagen richtig fit fühlt und voller Aktionismus ist.
Deshalb lohnt es sich, durchzuhalten...
Geholfen haben mir bisher die tollen Erfolgsgeschichten und das Gefühl, man ist nicht allein.
Liebe Grüße
Kira
Verfasst am: 11.03.2020 10:28
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 89
Liebe Kira,

Herzlich willkommen! Ich bin zwar erst bei 9 rauchfreien Tagen und habe gerade mal die erste Woche hinter mich gebracht (die für mich übrigens genauso hart war wie für dich), aber ich weiß genau, was du meinst, wenn du von Leere sprichst, damit habe ich auch zu kämpfen. Auch ich habe 30 Jahre lang geraucht. Das heisst, wir müssen nun Schritt für Schritt die alten Denkmuster (z. B. ich kann den Tag nur mit meinem Tee und einer Zigarette beginnen) mit neuen (z. B. es fühlt sich gut an, morgens mit einer Tasse Tee den Tag zu beginnen) ersetzen. Das braucht Zeit, wieviel Zeit ist glaube ich bei jedem unterschiedlich.

Ich war gestern bei meiner Heilpraktikerin und habe unter anderem über diese Leere und das Gefühl von Verlust gesprochen. Sie hat mich daran erinnert, dass ich mir in meinen Gedanken immer wieder die Zukunft ausmalen soll, eine rauchfreie Zukunft, in der ich mich frei fühle und weder Leere noch Verlust spüre. Auch unser Gehirn ist ein Muskel, der trainiert werden kann. Daher glaube ich, dass diese positive Visualisierung der Zukunft helfen kann. Vielleicht möchtest du es mal ausprobieren.

Bleib tapfer! 30 Tage ist eine lange Zeit, darauf kannst du sehr stolz sein.
Verfasst am: 11.03.2020 11:01
Kurt_C_Hose
Dabei seit: 10.03.2020
Rauchfrei seit: 594 Tagen
Beiträge: 15
Guten Morgen,

meine lieben Mitreisenden.

Heute morgen hatte ich ein lustiges Erlebnis.
Ich bin heute zum ersten mal wieder mit dem Auto in die Firma zur Arbeit gefahren.
Ich habe zwar nie im Auto geraucht, aber ich habe einen Duftbaum (Geschenk meiner Frau) vor über einem Jahr an den Innenspiegel gehängt. Ich habe die ganze Zeit über gedacht, was soll eigentlich dieser Karton bewirken, der duftet doch nach nichts. icon_biggrin.gif

Und heute morgen, das erste mal, ich steige in das Auto und ich rieche den Duft dieses Baumes icon_eek.gif

Die ersten positiven Lebensgeister kommen zurück. icon_biggrin.gif

Wünsche allen einen schönen, rauch- und stressfreien Tag.
Verfasst am: 11.03.2020 19:07
Balina
Dabei seit: 02.02.2020
Beiträge: 1
Hey
möchte mich hier anschliessen rauchfrei zu werden.
Bin 57 Jahre alt und möchte gerne gesund leben
dazu gehört auch das rauchen zu lassen und wieder mit dem Sport anzufangen.
Bin noch in der denk Phase und möchte mir hier gerne Hilfe und Unterstüzung holen.
Verfasst am: 11.03.2020 21:29
Mirimirimiri
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 592 Tagen
Beiträge: 46
Guten Abend alle zusammen!
Ich hatte heute Abend spontan eine alte Freundin zu Besuch. Wir haben Sekt getrunken und hatten viel Spaß. Sie war schon immer Nichtraucher, ich bin sonst ab und an eine rauchen gegangen. Heute war es irgendwie komisch. Anstrengend. Ich fühlte mich nervös und umtrieben. Habt ihr Tipps für tolle, gelassene Abende?