Erste Hoffnungsschimmer


Verfasst am: 06.03.2020 09:44
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Ok, es hat etwas gedauert, aber jetzt verstehe ich (hoffentlich) endlich, wie das mit den Wohnzimmern funktioniert und werde auch mal eins einrichten.

Ich habe am 02.03. mit dem Rauchen aufgehört, zuvor hatte ich 30 Jahre geraucht, ca. 15-20 Zigaretten am Tag. Jeden Tag, egal ob ich krank oder gesund war. Jetzt beginnt also gerade mein 5. rauchfreier Tag und ich kann erste Lichtstrahlen am Ende des Tunnels sehen. Die letzten 4 Tagen waren unfassbar hart, ich hatte sehr starke körperliche Entzugserscheinungen. Gepaart mit dem psychischen Kampf dachte ich ein paar Mal, mir würde die Kraft ausgehen. Aber ich will es diesmal wirklich schaffen, ich muss es schaffen, denn nach 30 Jahren spüre ich die gesundheitlichen Auswirkungen des Rauchens. Noch nichts Konkretes, nur ein bisschen kurzatmiger hier oder ein bisschen mehr Husten da.

Am meisten fehlen mir die Zigaretten nach dem Essen. Und: Wenn der Stress zunimmt, drehe ich fast durch, weil ich mich ohne Zigaretten in Stress-Situationen komplett überfordert fühle. Für diese beiden Szenarien habe ich noch keinen Ersatz gefunden. Alle anderen Situationen (erste Zigarette am Morgen, Pausen, etc.) bekomme ich langsam in den Griff.

Gestern gelang es mir zum ersten Mal, ohne Zigaretten zu entspannen, das tat gut. Für ein paar Stunden konnte ich die Entzugsqualen vergessen, das macht mir Hoffnung und Mut. Und damit starte ich jetzt in meinen 5. rauchfreien Tag. Heute werde ich sicher nicht rauchen!

Euch allen weiterhin viel Kraft, Freude und Mut!
Verfasst am: 06.03.2020 15:42
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 222 Tagen
Beiträge: 1113
Hallo JanaStefanie,

mit eigenem Wohnzimmer ist es doch auch viel schöner. Herzlich Willkommen. Bei dem Schietwetter machen wir erstmal den Kamin an Kaminfeuer.gif
Und mit einer Tasse Kaffee am Freitagnachmittag starten wir gemütlich in Dein erstes rauchfreies Wochende
coffee.pngcoffee.png
Gute Entscheidung, bleibe weiterhin tapfer, es lohnt sich.
LG Petra
Verfasst am: 06.03.2020 17:01
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Vielen Dank für den Besuch, liebe Petra. Und herzlichen Glückwunsch zu mehr als 2 rauchfreien Monaten. Ach ja, mein erstes rauchfreies Wochenende! Bin mal gespannt. Bislang habe ich mich eher zuhause verkrochen, aber ich glaube, ich muss anfangen, meine Tage etwas zu strukturieren und etwas aktiver zu werden. Draußen ist es grau und regnerisch, aber vielleicht kommt ja was Schönes im Kino.

Viele Grüße,

Stefanie
Verfasst am: 06.03.2020 18:45
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 222 Tagen
Beiträge: 1113
"JanaStefanie" schrieb:


Am meisten fehlen mir die Zigaretten nach dem Essen. Und: Wenn der Stress zunimmt, drehe ich fast durch, weil ich mich ohne Zigaretten in Stress-Situationen komplett überfordert fühle. Für diese beiden Szenarien habe ich noch keinen Ersatz gefunden. Alle anderen Situationen (erste Zigarette am Morgen, Pausen, etc.) bekomme ich langsam in den Griff.

Gestern gelang es mir zum ersten Mal, ohne Zigaretten zu entspannen, das tat gut. Für ein paar Stunden konnte ich die Entzugsqualen vergessen, das macht mir Hoffnung und Mut. Und damit starte ich jetzt in meinen 5. rauchfreien Tag. Heute werde ich sicher nicht rauchen!

Euch allen weiterhin viel Kraft, Freude und Mut!


Hallo Jana (oder lieber JanaStefanie?),

Ich kann mich sehr gut erinnern, dass es mir vor 2 Monaten genauso erging. Die erste Zigarette am Morgen habe ich bereits immer so gegen 5.30 Uhr morgens beim Hundespaziergang geraucht. Bis ich im Büro ankam, war ich bereits bei vier Zigaretten.

Diese automatisch gerauchten Zigaretten sind die, die erstmal am meisten wehtun, wegzulassen. Aber das ist wirklich reine Entwöhnung, sie haben nur unseren Nikotinspiegel aufrecht erhalten.

Heute fehlen mir höchstens noch meine ‚Belohnungs‘- bzw. ‚Trösterchen‘-Zigaretten, aber diese Gedanken kann ich ganz gut einfach beiseite schieben. Zwei-, dreimal tief durchatmen und dann ist es auch schon wieder vorbei.

Ich bin der Meinung, dass es nach dem 4., 5. oder 6. Tag ‚nur‘ noch reine Kopfsache ist.

Ohne den Zwang, rauchen zu müssen, ist das Leben viel schöner.
valrose.gif butterfly.gif sweetpea.gif
Also bleibe dabei Radfahren.gif - es lohnt sich
LG Petra
Verfasst am: 07.03.2020 08:55
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 2147 Tagen
Beiträge: 3611
Guten Morgen und herzlich willkommen bei uns. Heute sind es schon fünf Tage, gute Leistung!
ja,du solltest versuchen, dich dem realen Leben zu stellen,aber halt langsam. Hast du dir hier das Starterpaket bestellt? Ich fand es sehr motivierend und hilfreich.
Viel Erfolg und Sturheit auf deinem Weg,
Hellyquarterfoil.pngquarterfoil.png
Verfasst am: 07.03.2020 18:16
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Liebe Helly,

Vielen herzlichen Dank für deinen Besuch und die aufmunternden Worte. Ich versuche gerade im Kopf zu errechnen, wie viele Jahre 1990 Tage sind. Das müssten mehr als 5 Jahre Rauchfreiheit sein. Herzlichen Glückwunsch. Und Danke, dass du immer noch hier bist, um uns Neulingen zu helfen.

Das Starterpaket habe ich mir nicht bestellt, aber ich habe eine App, die ungefähr das Gleiche tut.

Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!

Stefanie
Verfasst am: 07.03.2020 19:24
Bordeauxlover
Dabei seit: 24.01.2020
Rauchfrei seit: 206 Tagen
Beiträge: 912
Das Starterpaket habe ich mir nicht bestellt, aber ich habe eine App, die ungefähr das Gleiche tut.

Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!

Stefanie









Hallo Stefanie,

eine App habe ich auch, ersetzt für mich aber nicht komplett kostenloses Starterpaket: Infobroschüre, witziger Abreißkalender, scharfe Pfefferminzbonbons icon_wink.gif

Liebe Grüße
Armin aus dem Januarzug
Verfasst am: 08.03.2020 08:55
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Hallo alle zusammen,

Ich bräuchte dringend mal etwas Rat und Hilfe, ich kämpfe gerade sehr. 6 rauchfreie Tage sind rum, der körperliche Entzug ist vorbei, aber die Gedanken sind immer noch permanent bei den Zigaretten. Ich hatte erwartet, nach einer Woche schon ein bisschen weiter zu sein. Inzwischen machen mir die Tage Angst, weil es soviel Kraft kostet, sie durchzustehen. Ich habe 30 Jahre lang geraucht und noch nie irgendetwas ohne Zigarette in der Hand getan. Nicht einen einzigen Tag. Jetzt erscheinen mir selbst kleine Aufgaben und Routinen unfassbar schwer, weil jede Aufgabe oder Routine mich an Zigaretten erinnert. Sicher, es wird ein klitzekleines bisschen besser jeden Tag, aber der Fortschritt ist sehr, sehr langsam und ich habe Angst, dass mir die Kraft auf diesem Weg ausgeht.

Ging es irgendeinem von euch ähnlich? Falls ja, wie habt ihr diese Zeit durchgestanden? Ich wäre dankbar für jeden kleinen Tipp.

Viele Grüße,

Stefanie
Verfasst am: 08.03.2020 09:01
Rosi24360
Dabei seit: 08.03.2020
Rauchfrei seit: 145 Tagen
Beiträge: 8
Hallo ich bin Rosi
Ich möchte gerne auch rauchfrei sein..
Habe schon viele Versuche hinter mir ..
Habe heute meine Ziggis fort geschmissen ..
Und möchte gerne mit eurer Hilfe rauchfrei werden..
Ich bin für jeden Rat dankbar
Verfasst am: 08.03.2020 09:05
Neveragain
Dabei seit: 13.12.2019
Rauchfrei seit: 218 Tagen
Beiträge: 406
Moin Stefanie
Na klar kenne ich die Gefühle, damit bist du so gaaaar nicht alleine hier.
Ich war in den ersten Wochen ausschließlich damit beschäftigt, nicht zu rauchen.
Zur Arbeit hab ich s noch geschafft, da ging s mir immer gut.
Zu Hause bin ich in völlige Lethargie gefallen, Haushalt nur das aller Nötigste, sonst froh über jeden Tag, der rum war.
Das ändert sich alles.
Ganz bestimmt.
Bei jedem individuell wann.
Erwarte nicht zu viel von dir.
30 Jahre rauchen vs. 1 Woche rauchfrei
So schnell geht's denn doch nicht.
Erinner dich, warum du das Projekt Nichtmehrrauchen eigentlich angefangen hast.
Halt es aus, bleib stur
Heute rauchen wir nicht, wozu auch
Das kriegst du hin! gefuehle_smilie_0236.gif
Grüße von Britta
Verfasst am: 08.03.2020 09:07
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Hallo Rosi,

Schau dir doch mal dieses Thema an, da tauschen sich Leute aus, die alle im März aufgehört haben und sich dabei gegenseitig unterstützen, steig einfach in den Zug ein icon_smile.gif

https://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8860

In dem Verlauf des Themas findest du viele Links zu Büchern oder Tipps.

Herzliche Grüße,

Stefanie
Verfasst am: 08.03.2020 09:11
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Britta, es tut so gut zu lesen, dass es anderen auch so ging. Tausend Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, zu antworten. Irgendwie hilft es mir sehr, zu wissen, dass man damit nicht alleine ist. Und es macht mir Hoffnung, dass diese Qual irgendwann einmal endet.

Und ja, genau, heute rauchen wir nicht.

Nochmals vielen Dank!!

ballonsheart.png
Verfasst am: 08.03.2020 09:42
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 485 Tagen
Beiträge: 1830
Moin JanaStefanie,
toll, dass du aufgehört hast zu rauchen und - du hast schon 6 Tage geschafft, die nimmt dir keiner mehr.
Vielen geht es wie dir, manche sind so gefestigt, die wollen "einfach" nicht mehr rauchen, bei denen hat sich ein Schalter umgelegt und sie haben es leichter.
Ich glaube, der Schalter im Kopf ist ganz wichtig!
Höre mal in dich rein, hat dir die Zigarette wirklich geholfen, wenn es dir schlecht ging, wenn du Stress hattest, wenn dir langweilig war??? NIEMALS, oder?
Du vermisst nichts, wenn du nicht mehr rauchst - du gewinnst und zwar nur. Gesundheit, Stolz, Freiheit, Geld, Zeit .
Hast du das Buch NWEEZ gelesen? Kannst du dir runterladen, mir hat es sehr geholfen. Ich habe mir am Anfang ein Glas mit kleinen Aufgaben gemacht, die ich sofort erledigen musste, wenn mich eine Schmachtattacke überkam. Progressive Muskelentspannung, kennst du das? Kannst du auf y.. t... eingeben, da gibt es immer etwas, das hörst du dir an und machst mit und für mich das allerwichtigste: RAUS - um den Pudding laufen oder weiter, an die frische Luft und jeden morgen, bevor ich aus dem Bett geklettert bin habe ich mir gesagt:
Heute rauche ich nicht! bestimmt 2 Monate lang, jetzt brauche ich es nicht mehr.
Ich wünsche dir viel Sturheit und Willen.
Viele Grüße
Inessweetpea.gif
P.S. alleine der Kalender im Starterpaket ist so klasse, da kannst du jeden Tag ein Blatt abreißen, 100 Tage lang, das motiviert, die App ist was ganz anderes
Verfasst am: 08.03.2020 10:55
sosprosse1118
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 485 Tagen
Beiträge: 1691
Liebe Stefanie,

Am Anfang hatte ich das Gefühl, der Tag hat 48 Stunden. Ich konnte die erste Zeit nicht gut schlafen. Der Tag war lang und schrecklich. Ich dachte, ich werde nie wieder fröhlich und glücklich sein...
Das ist die hinterhältige Sucht!!! gib dir ein wenig mehr Zeit. Mit jedem Tag wurde es leichter und die Zeiträume ohne Gedanken an die Schei... Sucht werden mehr.

Hab Geduld. Lenk dich ab. Du schaffst das Smile_Umarmung.gif

Lg Rita
Verfasst am: 08.03.2020 12:05
JanaStefanie
Themenersteller
Dabei seit: 03.03.2020
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 78
Liebe Ines, Liebe Rita,

Tausend Dank für eure Antworten. Es tröstet schon zu wissen, dass es andere gab, die das gleiche durchmachen mussten und es geschafft haben. Genauso, wie von Rita beschrieben, geht es mir: Es fühlt sich an, als ob der Tag 48 Stunden hat, die Tage sind einfach nur lang und schrecklich. Ich freue mich, abends schlafen gehen zu dürfen und wache jeden Morgen mit Panik auf.

Aber ihr habt Recht, einfach weitermachen, das Buch NWEEZ immer und immer wieder lesen. Ich werde mich gleich mal über progressive Muskelentspannung informieren, das hört sich toll an. Vielen Dank für den Tipp. Und das Starterpaket werde ich dann noch bestellen, wenn ihr alle so begeistert davon seid.

Ich bin euch wirklich sehr dankbar für die Zeit, die ihr euch genommen habt, um mir zu helfen. Die Gemeinschaft hier ist wirklich toll! Ohne euch alle hätte ich das hier nicht geschafft. Aber ihr seid da und daher rauchen wir heute wieder nicht icon_biggrin.gif

heart.png
Verfasst am: 08.03.2020 12:11
Helly
Dabei seit: 24.09.2014
Rauchfrei seit: 2147 Tagen
Beiträge: 3611
HallO Stefanie,
ich glaube, das ging fast allen so am Anfang. Mir haben Atemübungen, möglichsht am offenen Fenster , geholfen, bis der "Anfall" vorbei war,und viel trinken und Kaugummi.
Du schaffst es !
Verfasst am: 08.03.2020 12:43
sosprosse1118
Dabei seit: 23.03.2019
Rauchfrei seit: 485 Tagen
Beiträge: 1691
Liebe Stefanie,

Deshalb sind wir alle hier. In der Gemeinschaft.png ist es besser zu ertragen. Fast alle haben die gleichen oder ähnliche Probleme. Zusammen sind wir stark.

Und ich bin sicher, auch du wirst diesen Tag haben, an dem du plötzlich feststellst, dass du schon ein paar Stunden nicht mehr an die Sucht gedacht hast. Und dafür lohnt es sich, diesen Kampf durchzustehen.

Lg Rita
Verfasst am: 08.03.2020 14:14
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 222 Tagen
Beiträge: 1113
Hallo Stefanie,

immer schön einen Tag nach dem anderen. Heute Abend hast Du dann bereits Deine erste Woche in Freiheit geschafft. Immer schön tapfer bleiben, damit er Nikotinteufelchen.png nicht gewinnt.
Tanzende_Pinguine.png Gemeinsam schaffen wir das.
LG Petra
Verfasst am: 08.03.2020 14:53
sonnenblumen
Dabei seit: 21.01.2020
Rauchfrei seit: 208 Tagen
Beiträge: 317
Liebe Stefanie,

ich denke mind. 90% der Teilnehmer hier wissen ganz genau, wovon du redest. Und es gibt so viele, die schon richtig lange nicht mehr rauchen. Das ist für mich auch immer wieder motivierend, zeigt es doch, dass es auch langfristig zu schaffen ist.

Die ersten Tage sind echt sch..., aaaaber du hast sie eigentlich jetzt schon hinter dir icon_smile.gif
Ich habe mich auch die ganz frühe erste Zeit etwas abgeschottet und war gedanklich fast nur mit dem Nichtrauchen beschäftigt. Das geht vorbei!! Ganz sicher!!

Und mir hat wirklich Tee trinken geholfen. Ich bin ein Rooibos-Fan, aber jeder Tee geht, außer schwarzer oder auch Ingwer z,B, würde ich nicht trinken. Dieses warme Gefühl im Bauch, und der Mund hat was zu tun, und es hat was tröstliches.. Und es ist gesund. Gerade abends nach der Arbeit habe ich mir als erstes Tee gemacht.

Dieser ganze Mist geht vorüber, und es ist zu schaffen!!

Dir alles Gute und heute rauchen wir nicht mehr!!!

LG Stine

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.2020 um 15:15.]
Verfasst am: 08.03.2020 15:16
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-manu
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 1168 Tagen
Beiträge: 2020
Hallo Stefanie,

schön das Du hier bist und Glückwunsch zu 6 Tagen ohne Rauch fireworks.png

Das machst Du super.
Und wie hier viele schon geschrieben haben, brauchst Du Geduld.

Ich habe auch gedacht nach ein paar Wochen, müßte ich doch nicht mehr so an Zigaretten denken müssen... Aber leider war es nicht so... Die ganzen Verknüpfungen von Jahren, mußte gelöscht und neu programmiert werden.

Hab einfach Geduld. Das wird icon_biggrin.gif


GGLG Manu