April 2020 - wer fährt mit?


Verfasst am: 12.05.2020 16:15
Anitajasmin
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 63 Tagen
Beiträge: 48
Hallo schmidtj81, mir geht es auch seit gestern wieder richtig sch.... icon_frown.gif ganz schlechte Laune und so einen Druck.. Im negativen Sinne... Könnte jeden nur anschnauzen.. und rauchen. Ich hätte nie gedacht, dass es immer wieder so ein auf und ab ist. Man was soll ich nur noch machen. icon_redface.gif
Verfasst am: 12.05.2020 16:27
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3218 Tagen
Beiträge: 6769
Hallo Anitajasmin,

oh wie gut erinnere ich mich daran, dass es mir ging wie dir und so manchem anderen hier: Einige Wochen rauchfrei aber immer noch Gedanken und Schmacht an/nach Giftrollen. Und ich traute mich nicht so richtig zu Jammern hier, ich ließ immer die anderen JAmmern.icon_redface.gif Von daher ganz toll und auch mutig, dass du deinen Kummer und deine Frage hier aufschreibst.

Deine Frage? Ja genau: du stelltest nämlich genau die richtige Frage: Was soll ich nur tun?

Was tust du denn gerne? Was lenkt dich ab? Was bringt dir sinnliches Vergnügen? Meine Frage an mich lautet da oft: Was kann ich tun, damit es mir besser geht?

Ich bin sehr gespannt auf deine Antworten und die Anderen, die hier mitlesen, bestimmt auch.

Im Kopf an Gedanken hilft mir noch: Nur für Heute...(schau mal, wenn du magst, in unseren Blog, da bist du auch beschäftigt). http://www.rauchfrei-info.de/informieren/rauchen-gesundheit/corona/das-corona-blog/Auch das geht vorüber...; Wem kann ich etwas Gutes tun (das ist echt auch ein Heilmittel).

So, jetzt räume ich meinen Schreibtisch auf und warte auf deine Antwortenicon_wink.gif

Herzliche Grüße
Andrea

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.2020 um 16:29.]
Verfasst am: 12.05.2020 17:19
Anitajasmin
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 63 Tagen
Beiträge: 48
Hallo Andrea... Danke für die schnelle Antwort.. Habe versucht die Seite zu laden, geht leider nicht. Ich war in der Apotheke und habe mir Kaugummis geholt, habe gedacht ich schaffe es ohne, was solls ich probiere es mal wieder mit.. Habe gerade Pause.. Zu tun habe ich eigentlich immer, wahrscheinlich aber nicht das was mich so richtig ablenkt. Bis bald
Verfasst am: 12.05.2020 17:41
Regentag
Dabei seit: 10.04.2020
Rauchfrei seit: 64 Tagen
Beiträge: 15
Hallo an alle!

@Andreas: Danke. icon_redface.gif

Es freut mich, dass es Dir damals auch so ging mit den Verbesserungen, denn Du bist (ich weiß, ganz 100% ist das ja nie, aber doch nahezu) ja schon über den Berg. Ist dann vielleicht ne gute Strategie.

Hm, was mir besonders geholfen hat. Ich glaube, dass ich es endgültig gemacht habe. Bei anderen Rauchstopps hatte ich mir immer ein Hintertürchen offen gelassen. Egal, was jetzt kommt, jetzt ist es ganz klar, Rauchen gibts nicht mehr. Man sagt immer so schön, das ist der Wille, aber ich weiß nicht so recht, ob wir wirklich bewusst wollen können, "dass wir wollen" und es dann klappt. ?? Ich glaube, das ist mehr etwas Unterbewusstes. Und es ist nicht schlimm, wenn man kippelt. Dann gibt es diese tollen Sätze: "erstmal nur heute nicht rauchen" oder "jetzt nicht, nachher mal sehen".

Was ich auch ganz klasse finde und euch dalassen möchte, ich habe es irgendwo gelesen: wenn man nicht mehr rauchen möchte, braucht man doch nur folgendes tun - nichts. Mir gefällt dieser Spruch total.


@Anitajasmin:

Mit Stimmungswechseln habe ich es jetzt auch ein bisschen. Weiß nicht, ob Du die Möglichkeit hast? Mir hilft Bewegung. Wenn da viel an negativeren Emotionen ist, ruhig mal richtig auspowern. Das wirkt auch noch viel besser als während des Rauchens, weil nun alles besser durchblutet wird. Hier gab es auch mal den Tipp von jemandem mit dem scharfen Essen. Während dieses kleinen Schmerzes (des Scharfen) ist man mal kurz komplett raus aus seiner augenblicklichen Verfassung. Das kann manchmal echt Wunder bewirken. Auch andere extremeren Reize, wie z.B. kalte Duschen. Kaputtlachsmile.gif Jedenfalls ist man kurz sehr gut abgelenkt und das mag dann eventuell schon reichen, um von dem Trip runterzukommen.

Ansonsten hab ganz viel Mitgefühl mit Dir, liebe Anita. Das ist gerade mal ne Phase, die halt doof ist, aber wir lassen uns nicht verleiten, nicht wahr?
Verfasst am: 12.05.2020 17:59
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3218 Tagen
Beiträge: 6769
Hallo Anitajasmin, danke für deine Rückmeldung, ich habe den Link geändert, jetzt geht er. Hilfsmittel wie Kaugummis zu verwenden ist völlig in Ordnung, vor allem wenn du die Empfehlungen des Waschzettels einhältst. Ich stelle dir noch einen anderen Link ein zu genussvollen Aktivitäten (222 Stück!) http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/die-genussbilanz-verbessern-mit-der-liste-angenehmer-ereignisse/ Vielleicht ist da etwas für dich dabei, was deine Stimmung verbessert.



Im Kopf an Gedanken hilft mir noch: Nur für Heute...(schau mal, wenn du magst, in unseren Blog, da bist du auch beschäftigt). http://www.rauchfrei-info.de/informieren/rauchen-gesundheit/corona/das-corona-blog/

Andrea


[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.2020 um 18:07.]
Verfasst am: 13.05.2020 05:48
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2539 Tagen
Beiträge: 7677
"Regentag" schrieb:

Hallo an alle!

@Andreas: Danke. icon_redface.gif

Es freut mich, dass es Dir damals auch so ging mit den Verbesserungen, denn Du bist (ich weiß, ganz 100% ist das ja nie, aber doch nahezu) ja schon über den Berg. Ist dann vielleicht ne gute Strategie.

Hm, was mir besonders geholfen hat. Ich glaube, dass ich es endgültig gemacht habe. Bei anderen Rauchstopps hatte ich mir immer ein Hintertürchen offen gelassen. Egal, was jetzt kommt, jetzt ist es ganz klar, Rauchen gibts nicht mehr. Man sagt immer so schön, das ist der Wille, aber ich weiß nicht so recht, ob wir wirklich bewusst wollen können, "dass wir wollen" und es dann klappt. ?? Ich glaube, das ist mehr etwas Unterbewusstes. Und es ist nicht schlimm, wenn man kippelt. Dann gibt es diese tollen Sätze: "erstmal nur heute nicht rauchen" oder "jetzt nicht, nachher mal sehen".

Was ich auch ganz klasse finde und euch dalassen möchte, ich habe es irgendwo gelesen: wenn man nicht mehr rauchen möchte, braucht man doch nur folgendes tun - nichts. Mir gefällt dieser Spruch total.
....


Hallo Regentag, es sind ja die kleinen Schritte die einem zeigen, das richtige zu machen. Beim Rauchstopp kann es ja nur heißen "Ganz oder gar nicht!", so halbherzige Schritte, frusten einen nur und man hängt vielleicht ein Leben lang an der Kippe. Wobei die Lebensqualität enorm steigt, ohne diese Sargnägel. Dafür alleine lohnt sich der Weg.

Es geht ja immer zunächst darum, die nächste nicht zu rauchen.

Weiterhin viel Sturheit für Dich. Schönen Wochenteiler

Andreas
Verfasst am: 13.05.2020 07:10
Polipei
Dabei seit: 29.04.2020
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 7
Moin ,
so, jetzt die ersten drei Wochen erfolgreich nicht geraucht.
Aktuell seit einer Stunde stinkig- der Morgenschmachter bleibt mein treuer Begleiter.
banghead.gif
Erwarte eigentlich , das dies mal besser werden sollte...

Mir hilft der Blick in die Natur und /oder Meditation.

Nächste Schnapszahl steht an- also gute Reise euch Allen zu seinem nächsten Etappenziel: 33 Tage.

LG

Poli
Verfasst am: 13.05.2020 08:44
JONIN
Dabei seit: 22.04.2020
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 9
Beim Ausstiegprogramm kann ich keine 0 mehr hinzufügen bei wieviele Zigaretten habe ich heute geraucht?
Geht das nach 21 Tagen nicht mehr? Das ist ja doof...
Interessanterweise finde ich es (bis jetzt) nicht wirklich so schwer. Allerdings gehe ich immer noch gerne mal mit dem Mitbewohner raus wenn er raucht und rieche mit... Hmm mal sehen wie es weitergeht
Verfasst am: 13.05.2020 08:47
ChrisCullen
Themenersteller
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 34
"JONIN" schrieb:

Beim Ausstiegprogramm kann ich keine 0 mehr hinzufügen bei wieviele Zigaretten habe ich heute geraucht?
Geht das nach 21 Tagen nicht mehr? Das ist ja doof...
Interessanterweise finde ich es (bis jetzt) nicht wirklich so schwer. Allerdings gehe ich immer noch gerne mal mit dem Mitbewohner raus wenn er raucht und rieche mit... Hmm mal sehen wie es weitergeht


Genau, das Ausstiegsprogramm läuft 21 Tage. Danach musst Du die Statistik selbst führen icon_wink.gif
Verfasst am: 13.05.2020 14:02
KetteRechts
Dabei seit: 28.03.2020
Rauchfrei seit: 59 Tagen
Beiträge: 47
Moin Chris,

Alles Gute zur 4. Schnapszahl - 44 Tage ohne Qualm!
champagne.png
Hoffe, Du hast schon wesentliche Fortschritte gemacht und es ist nicht mehr so schwer für Dich.

Alles Gute und auf das nächste Mal Schnaps
Grüße
Matze
Verfasst am: 13.05.2020 19:05
Regentag
Dabei seit: 10.04.2020
Rauchfrei seit: 64 Tagen
Beiträge: 15
"rauchfrei-lotse-andreas" schrieb:
Hallo Regentag, es sind ja die kleinen Schritte die einem zeigen, das richtige zu machen. Beim Rauchstopp kann es ja nur heißen "Ganz oder gar nicht!", so halbherzige Schritte, frusten einen nur und man hängt vielleicht ein Leben lang an der Kippe. Wobei die Lebensqualität enorm steigt, ohne diese Sargnägel. Dafür alleine lohnt sich der Weg.

Es geht ja immer zunächst darum, die nächste nicht zu rauchen.

Weiterhin viel Sturheit für Dich. Schönen Wochenteiler

Andreas


Hallo Andreas,

da sagst Du was! Ganz oder gar nicht.... So doof das klingt, das hatte ich mir nie bewusst gemacht, das ist mir erst jetzt klar. Schon peinlich, das so zu schreiben. Und ich habe es auch nie (bei längeren "Rauchpausen" ) so bewusst erlebt, was im Körper so alles passiert. Und das stimmt total, was Du schreibst: dafür alleine lohnt sich der Weg. Ich finde, wenn man raucht, vergisst man, wie gut es einem eigentlich "ohne" gehen könnte...

Liebe Grüße

@Jonin und Polipei: Gratulation zur 2. Schnapszahl!

@Chris: Gratulation zur 4. Schnapszahl!

@KetteRechts: Gratulation zu 6 Wochen rauchfrei!

An uns alle Gratulation zum Durchhalten, es wird immer leichter!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.2020 um 19:06.]
Verfasst am: 14.05.2020 05:44
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2539 Tagen
Beiträge: 7677
Hallo Regentag, das wurde mir auch erst später bewusst. Die vorherigen Versuchen klappten auch nicht, weil ich immer ein Hintertürchen offen hielt. Auch habe ich immer eine Ausrede gefunden, warum es nicht klappte: zu viel Stress, Ärger... Aber irgendein Grund fand sich ja immer. Sechs Anläufe habe ich ja auch gebraucht. Aber so ist es nun mal, wenn man eine Sucht bekämpft. Viel wichtiger ist aber, dass man stärker als diese Sucht ist und sich seine Freiheit zurückholt.

Morgen sind es bei Dir schon 7 Wochen, das ist allemal ein Grund um Stolz zu sein und auch sich zu belohnen.

Schönen Tag und viel Kraft

Andreas
Verfasst am: 17.05.2020 15:15
Regentag
Dabei seit: 10.04.2020
Rauchfrei seit: 64 Tagen
Beiträge: 15
Hallo Andreas,

danke fürs Mutmachen und entschuldige die etwas verspätete Antwort.

Es klingt wirklich sehr ähnlich wie bei mir mit dem Hintertürchen. Das stimmt, jetzt holen wir Anfänger uns die Freiheit zurück und Du stabilisierst Deine Feiheit weiter! like2.gif

Mir gehen schon ein bisschen die Ideen aus bezüglich Belohnungen. Irgendwo habe ich gelesen, dass manche sagen, dass der Rauchstopp (und die damit einhergehenden gesundheitlichen Verbesserungen) doch schon Belohnung genug sind (so empfinde ich das auch). Man sollte sich aber trotzdem belohnen. Ich sehe schon die sportlichen Aktivitäten, die angenehme Dusche danach und liebevoll zubereitetes Essen als Belohnung. Ob das "reicht"? Achja und jeden Morgen habe ich ein neues Blatt zum Schwelgen von meinem (neu erworbenen) Achtsamkeitskalender, der für mich mein Rauchfreikalender ist.

Liebe Grüße


@all: Wie geht es Euch mittlerweile? Ich bin manchmal noch ganz schön müde, schlafe ein wenig besser, aber noch nicht ausreichend. Schmachter dagegen habe ich keine, manchmal (und erst jetzt auftauchend) Gedanken daran, wenn ich etwas Stress habe. Die Verschleimung scheint ein wenig nachzulassen.

Einen lieben Gruß
Verfasst am: 17.05.2020 16:48
Polipei
Dabei seit: 29.04.2020
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 7
Sonnigen Sonntag,

@Regentag: Die morgendlichen Schmachter sind ein stetiges Nervproblem bei mir. Habe jetzt die viertlängste Zeit erreicht - ist halt eine Rauchpause- und ich hangel mich von Tag zu Tag.
Ab dem 33 Tag wäre es dann die drittlängdte Rauchpauseicon_lol.gif

@ Jonin: Habe im System bei mir mein Aufhördstum wieder auf heute gesetzt..jetzt zähle ich halt die Tage parallel- kann aber jeden Tag um 16 Uhr 04 eine Null eintragen- das finde ich ein täglich motivierendes Tagesziel icon_cool.gif

@ Chris: coole Anleitung - ich persönlich flüchte gerne in die Wiesen und Wälder- gerade jetzt im Wald eine zusätzliche Sauerstoffdusche bei dem auschschlagenden Grün!

Bleibt Cleaner!

Poli
Verfasst am: 21.05.2020 12:08
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2539 Tagen
Beiträge: 7677
Hallo Regentag, 55 Tage sind geschafft, herzlichen Glückwunsch. Das fühlt sich doch toll an, oder?

Ja es stimmt, die Freiheit über sein Leben ist eine tolle Belohnung, mehr sogar ein tolles Geschenk. Es ist wirklich ein tolles Gefühl, wenn man nach dem Essen im Restaurant nicht sofort wieder nach draußen muss, immer Angst haben zu müssen genug Vorräte zu haben... Es ist schon mehr Lebensfreude.

Mit der Belohnung ist eigentlich ganz einfach: alles was der Seele gut tut, ist richtig. Zum Anfang waren es mal Kleinigkeiten, wie Essen gehen, Klamotten, Laufschuhe... Auch größere Anschaffungen als Sparziel können einen tolle Belohnungen sein. Jeden Tag Geld in ein Glas tun und sehen, wie das Ersparte wächst.

Heute fahre ich von dem ersparten gerne in den Urlaub oder mache Kurztrips.

Dir weiterhin viel Erfolg auf Deinem tollen Weg.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 23.05.2020 16:36
Anitajasmin
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 63 Tagen
Beiträge: 48
Hallo Leute, wollte mal fragen ob ihr noch alle stark seidicon_lol.gif
Verfasst am: 23.05.2020 17:11
Kimba098
Dabei seit: 03.04.2020
Rauchfrei seit: 60 Tagen
Beiträge: 12
"Anitajasmin" schrieb:

Hallo Leute, wollte mal fragen ob ihr noch alle stark seidicon_lol.gif


Ich bin noch da icon_smile.gif Ist aber gar nicht leicht, hatte eigentlich erwartet, dass nach ca. 3 Wochen der Schmacht nachlassen würde. Dem ist nicht so, ich hangel mich auch nach 2 Monaten immer noch durch jeden Tag und hab dauernd Lust auf ne Zigi.

Ich habe auch überhaupt keine positiven körperlichen Veränderungen, was ja motivieren würde. Ich fühl mich wie früher, nur mit viel mehr Hunger, dadurch ein paar Pfunden mehr und schlechterer Laune. icon_rolleyes.gif

Keine Ahnung, womit ich mich motivieren soll. Zurzeit bringt mich einzig die Sturheit, nach dieser Zeit nicht hinschmeissen zu wollen, durch den Tag icon_biggrin.gif
Verfasst am: 23.05.2020 18:57
Anitajasmin
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 63 Tagen
Beiträge: 48
Hallo kimba, ja genau das kenne ich zu 100 Prozent. Ich habe nach wie vor Lust zu rauchen. Kanns schlimm ist es abends. Am Tag geht es bei mir eigentlich... aber Gedanken schwirren immer um die Kippe. Zugenommen habe ich
auch.. und der ständige Drang immer was zu essen ist furchtbar. Da ich beruflich körperlich sehr eingespannt bin habe ich auch keinen Bock mehr irgendwelchen Sport.. Geschweige denn zu laufen ect... Aber ich sage mir jeden Tag.. Ich will nicht mehr rauchen, weil es mich zusätzlich körperlich geschwächt hat und weil ich kein Geld mehr für dieses Gift ausgeben will. Da müssen wir jetzt nun mal durch.. Wir werden das schaffen. Lg Anita
Verfasst am: 24.05.2020 09:06
Polipei
Dabei seit: 29.04.2020
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 7
Moin aus dem sonnigen Franken,

bin auch noch rauchfrei, der Zähler ist ja für drei von uns heute sehr gesellig.

Allen anderen , welche von diesem Gift ihre Lungen befreit haben, gratuliere ich zu jedem erfolgreichen Tag als Befreiter.

Wie die letzten Male bei mir , wird es seit zwei Tagen mit den Schmachtern ein bisserl einfacher, aber störend bleiben die Fressattacken.Riesengrinser.gifHammer_fuer_Wutanfaelle.gif
Helfen tut der Blick in die Natur, Frischluft atmen als Ersatz zur Ziggi und Loswandern.

Also , dran bleiben die 44 wartet- dann habe ich zumindest mein gefühltes Lebensalter in rauchfreien Tagen erreicht!

Bleibt tapfersun.gif

Poli
Verfasst am: 24.05.2020 09:32
ChrisCullen
Themenersteller
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 34
Ich bin auch noch dabei. Ich finde es geht immer besser. Das schlimmste ist im Grunde vorbei.
Jetzt geht es eher darum weiterhin dabei zu bleiben und sich nicht von irgendwas "verführen" zu lassen.

Mein Körper sagt mir schon noch jeden Tag, dass er süchtig nach Nikotin ist. Das wird er auch immer bleiben.
Wenn ich beispielsweise auf der Strasse jemanden sehe der raucht, werde ich immer für einen Moment "wehmütig" und denke, ach das war doch schön. Was natürlich völliger Unsinn ist. Es ist nur die Sucht die einem da was vorgaukelt.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich jetzt dann bald 2 Monate raufrei bin.