Diesmal für immer


Verfasst am: 18.04.2020 20:33
märz20
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 319 Tagen
Beiträge: 416
Guten Abend,

Anfang März habe ich Euch hier im rauchfrei-Forum entdeckt. Ich wollte auch frei werden! Und zwar am 20. März, am Frühlingsanfang - meinem Geburtstag. Hab dem Datum entgegen gefiebert und konnte es nicht erwarten, endlich wieder Nichtraucherin zu sein.... Gott sei Dank hab ich dann noch was gemerkt und den großen Tag vorverlegt. Habe im Forum und mit dem Starterpaket viele gute Tipps und Hilfen bekommen, NWEEZ gelesen, eine Liste erstellt, mit allen Nachteilen, die mir das Rauchen gebracht hatte. Am 11.3. habe ich bis spätabends nochmal richtig zugeschlagen, dann kamen die letzten Kippen in ein Glas, Wasser drauf, Deckel zu und fertig!?

Ich bin 61, ab 15 hab ich geraucht. Mit 17 zum ersten Mal für ein Jahr aufgehört, und über die Jahrzehnte immer mal wieder: Ein paar Wochen, Monate, ein Jahr, sogar zwei Jahre hab ich's schon geschafft und beim letzten Absprung stolze fünf Jahre. Aber diese Rückfälle! Der letzte war 2013, seitdem hab ich wieder 20 Zigaretten täglich geraucht, auch mehr, wenn es was zu feiern gab (und das war nicht selten). Wegrennen aus stressigen, anstrengenden, hilflosen Situationen konnte ich mit Zigarette immer gut. Traurige Ereignisse und emotionaler Stress waren niemals OHNE zu überstehen. In meinen hart erkämpften rauchfreien Phasen habe ich daher leider immer mal eine geraucht - und letztlich wurde die mir dann auch immer zum Verhängnis.

Die ersten drei Wochen ohne Zigaretten waren dieses Mal hart. Habe immer daran gedacht und war weinerlich. Zurzeit bin ich antriebslos, habe nicht direkt Lust zu rauchen, fühle mich nur leer - es fehlt was, bin erstarrt. Irgendwie hab ich das Gefühl, es wird schwerer. Und ich kann mich überhaupt nicht daran erinnern, wie es war, als ich die anderen Male aufgehört habe.

Super ist, dass sich mein hoher Blutdruck fast über Nacht regulierte. Meine Bronchien waren schnell freier und ich kann wieder tiefer atmen, noch nicht 100%ig ok, manchmal pfeift's wieder, wird aber von Tag zu Tag besser. Und ich schlafe jetzt wieder sehr gut.

Hier zu lesen und so viele Gleichgesinnte und Leidensgenossen zu treffen, hilft mir. Die Erfolgsmeldungen motivieren und machen Mut. Also würde ich mich gerne hier einnisten icon_smile.gif
Es darf keinen Rückfall mehr geben! banghead.gif

Wünsche uns allen einen schönen rauchfreien Sonntag.
Verfasst am: 18.04.2020 21:43
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1574 Tagen
Beiträge: 1217
Grüß Dich März20.

Herzlich Willkommen bei uns im Forum. Schön das Du hergefunden hast und mit deinem Thread für alle sichtbar geworden bist. Niste dich hier ein, fühl dich wohl bei uns.
Über fünf rauchfreie Wochen bringst Du im Gepäck schon mit. Dafür muss man dich, als Einzelkämpferin schon mal mit einem Lotsenlob extra auszeichnen. Sehr gut gemacht.gefuehle_smilie_0236.gif

Die innere Leere die Du beschreibst, kenne ich aus meiner Anfangszeit. Das neue ist schon ein bisserl verblaßt und jeder neue Tag bekommt seine Routine mit dem Nichtmehrrauchen. Was soll sich großartig daran noch ändern? Trifft das in etwa deine Antriebslosigkeit?
Anders als bei Dir, hat mich jeder geschaffte Tag auf´s neue motiviert zum "dran bleiben". So nach dem Motto: Jeden Tag die eigene Grenze ein Stück weiter hinauszuschieben. Wenn ich den heutigen Tag schaffe, dann werde ich den morgigen auch über die Bühne bekommen. Von Anfang an habe ich mein tägliches Zigarettengeld sichtbar gespart und mir bei kleineren Zwischenetappen eine kleine Belohnung gegönnt. Das waren gar nicht mal teuere Dinge, sondern Kleinigkeiten wie z.B. Früchteteemischung usw..
Wie könntest Du Dir eine angenehmere Genußbilanz zu deinen Rauchfreizielen schaffen?
Ich lass dir mal einen entsprechenden Link da.

http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/die-genussbilanz-verbessern-mit-der-liste-angenehmer-ereignisse/

Vielleicht kannst ja ein paar Ideen daraus generieren, die Dich auf andere Gedanken bringen und zum anderen deine Arbeit an Dir, entsprechend würdigen und belohnen.

Liebe März20, ich denke wenn Du trotz deines kleinen Tiefs, weiterhin so geradlinig deinen Weg gehst, wirst Dein Ziel Rauchfrei bleiben mit Sicherheit schaffen.
Wie Du siehst, ich habe es nach über 30 Jahren geschafft rauchfrei zu werden, also schaffst Du es ebenfalls.

lg
christian

Verfasst am: 19.04.2020 08:21
märz20
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 319 Tagen
Beiträge: 416
Einen schönen guten Morgen Euch allen!
Gemeinschaft.png
Bleibt frisch und klar. So, wie es heute Morgen hier bei uns in der Südeifel ist. Es hat über Nacht geregnet.

Lieber Christian.
vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Ich antworte dir später in deinem Wohnzimmer.

.
Verfasst am: 19.04.2020 19:54
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2781 Tagen
Beiträge: 6187
Liebe(r) März,

Hab recht herzlichen Dank für deine Gratulation. Wie geht es dir in deinem zweiten Monat.

LG Bine rose.gif
Verfasst am: 20.04.2020 21:39
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1574 Tagen
Beiträge: 1217
Grüß Dich März.

Freut mich, wenn die Liste der Uni Münster für dich inspirierend ist und dich auf deinen Weg unterstützt.

Dieses Unwohlsein, das Du beschreibst, denke ich mal, kommt daher, weil man entgültige Entscheidungen nicht gerne mit all seinen Konsequenzen, die sie für einen haben können, trifft.
Immerhin ist ja das Ergebnis nicht immer zu 100% voraussehbar. Der Wunsch nach Sicherheit, Vorhersehbarkeit und Verlässlichkeit ist ja ganz tief in uns Menschenkindern verankert.
Das wäre für mich eine Erklärung, warum es vielen Menschen recht schwer fällt, den heutigen Tag für sich alleine stehen zulassen. Den Tag anzunehmen wie er ist, ohne ihn ausgefeilt bis ins letzte Detail zu verplanen.
Ein Ansatz um dem zu Begegnen, wäre den neuen Tag mit einer kurze Morgenmeditation zu beginnen.
Ruhig und zuversichtlich, strukturiert den ganzen Tag in seiner ganzen Dimension erleben. Eine schöne Vorstellung, nicht wahr?
Bewusstes in "sich" gehen, hilft den Tag grob eine Struktur zu geben, um sich eben nicht im alltäglichen klein, klein tot zulaufen.

Das wars für heute von mir, freue mich wenn ich von Dir was zu lesen bekomme.

lg
christian

Verfasst am: 20.04.2020 21:49
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2781 Tagen
Beiträge: 6187
Hallo meine liebe März,

Dein Name hört sich nach aufspringende Blumen an, nach erblühen, Lebensfreude, neues Leben entsteht… Sehr schön ausgewählt.
Das hört sich auch sehr gut an „ohne zetern und klagen“. Doch sei bitte auch nicht so streng mit dir, wenn es mal anders sein kann. Wie stolz bist du auf einer Skala von 1-10 auf deine gelungen Rauchfreistart? Was für Veränderungen kannst du schon wahrnehmen?

Wenn du magst, komme doch morgen mal im Chat vorbei von 20-22 Uhr immer live.

GLG Bine am Rande der Nordeifel rose.gif


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.2020 um 21:52.]
Verfasst am: 21.04.2020 07:42
Irga
Dabei seit: 14.04.2020
Rauchfrei seit: 286 Tagen
Beiträge: 33
Guten Morgen märz,

Danke für deine aufbauenden Worte....Ich habe Glück und es klappt alles, bis jetzticon_razz.gif, ohne grosse Herrausforderung. Ich weiß es kommen noch andere Zeiten aber da kümmere ich mich darum wenn es soweit ist.
Glückwunsch...du hast ja schon über 40 Tage...können wir alle nicht stolz auf uns sein.
champagne.png
Lass uns auf unsere Entscheidung und Wille anstoßen.

Bis bald
Irga
Verfasst am: 21.04.2020 08:16
TinTin77
Dabei seit: 15.04.2020
Rauchfrei seit: 281 Tagen
Beiträge: 13
Hallo liebe Frau März,

Ich wollte dich hier auch mal besuchen und einen guten Morgen Gruß da lassen. icon_wink.gif

Mensch 40 Tage sind MEGA.

Und weißt du was ? Das dein Körper dir mit guten Blutddruckwerten antwortet - hey besser geht's nicht. Das ist eine ganz klare Antwort: "Danke" dass du nicht mehr rauchst heißt das. So etwas finde ich total motivierend und sehr bestätigend. 60 ist heute das neue 50 und so sollte es auch genossen werden. Ich bin sicher, auch eine gewisse rosige Frische hat auf deinem Gesicht Einzug gehalten.

Gerade wir Frauen sind ab einem gewissen Alter schon gefährdet was das angeht, vor allem wenn die Hormone nicht mehr so da sind. Auch wenn ich erst 43 bin weiß ich leider bereits schon wovon ich spreche. Aber das sollten wir mal in einer privaten Unterhaltung austauschen.

Bis bald und denk dran...

*Rauchen kann einfach nix*

Liebe Grüße
Tin


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.2020 um 08:16.]
Verfasst am: 21.04.2020 08:52
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1242 Tagen
Beiträge: 3455
Moin Märzi, icon_lol.gif

gerade habe ich mal Dein WoZi durchstöbert und was lese ich da - Du hast auch am 20. März Geburtstag und bist demzufolge genau ein Jahr älter als ich.... biologisch jedenfalls icon_wink.gif.... rauchfreitechnisch bin ich aktuell um knapp zweieinhalb Jahre älter Kaputtlachsmile.gif

Heute nutze ich erst einmal die Gelegenheit, Dir ganz herzlich zu gratulieren zu Deinen 40 Tagen ohne.... ! valrose.gif

Die Zahl 40 hat eine ganz besondere Bedeutung (zumindest für Christen und/oder Bibelkundige):
Zitat aus dem www
"Dass sich die Vorbereitungszeit auf Ostern gerade als 40-tägige Zeit – als "Quadragesima" – herausgebildet hat, ist keineswegs Zufall. Denn die Zahl 40 spielt in der Bibel eine große Rolle: 40 Tage lang weilt (entstand da das Wort "Langeweile".... - Einschub von mir icon_redface.gif ) beispielsweise Mose auf dem Berg Sinai, um das Gesetz zu empfangen. Der Prophet Elija geht nach schweren Depressionen 40 Tage und 40 Nächte zum Berg Horeb, um Gott zu begegnen.
Die Zahl 40 steht für eine Zeit, in der sich das Leben.... verändert.
Außer Mose und Elija gibt es noch eine Reihe von anderen Beispielen zur Zahl 40 in der Bibel: 40 Tage und 40 Nächte dauert nach der Erzählung des Buches Genesis die Sintflut, 40 Jahre irren die Israeliten durch die Wüste, ehe sie in das Gelobte Land kommen. Und schließlich stehen auch am Beginn des Wirkens Jesu 40 Tage: diese Zeit fastet er in der Wüste." Zitat Ende

Ich will auf keinen Fall missionieren - bin selbst glückliche Heidin Riesengrinser.gif - aber was so alles mit der Zahl 40 verbunden wird, ist schon interessant....

Also dann - ein *Pling* mit frisch gepreßtem Grapefruit-Saft Cocktail_zum_Feiern.png Cocktail_zum_Feiern.png auf Dein zum Guten verändertes Leben, das nun immerhin schon wieder 40 Tage alt ist und noch weitere gesunde 40 Jahre andauern soll.... mindestens icon_biggrin.gif

Es grüßt
de Nomade sweetpea.gif

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.2020 um 09:07.]
Verfasst am: 21.04.2020 17:04
Irga
Dabei seit: 14.04.2020
Rauchfrei seit: 286 Tagen
Beiträge: 33
Hey hey märz,

Dann haben wir doppelten Grund dich und mit dir zu Feiern.....auch mir ist der Saft lieber.....Bestimmt seit 10 Jahren trinke ich vielleicht 1 oder 2 mal im jahr ein schluck sekt, mehr nicht.....
fireworksblue.png

Und noch einen kleinen Taenzerin.gif für dich.

Mach weiter so
Irga
Verfasst am: 22.04.2020 05:20
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2779 Tagen
Beiträge: 8090
Hallo März, vielen Dank für Deine gestrigen Glückwünsche.

Die heutige Zahl von über 2500 Tage bei mir hielt ich damals für unerreichbar.Ich war richtig neidisch, wenn ich so eine Zahl damals gesehen habe. Aber jede lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt und es lohnt sich wirklich um seine Freiheit zu kämpfen. Alleine die vielen gesundheitlichen Verbesserungen sind es wert, ich konnte z.B. endlich blutdrucksenkende Medikamente absetzen....

Mit 41 Tagen bist Du aber auch schon auf einem sehr guten Weg, auch zu dieser tollen Leistung Glückwunsch.

Was hilft Dir im Alltag besonders, was ist Dein Erfolgsrezept?

Dir viel Sturheit und Gesundheit

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 22.04.2020 19:21
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2781 Tagen
Beiträge: 6187
Liebe Erika,

Das hört sich auch so schön Blumig an. Schön, dass es mit dem Chat gestern funktioniert hat.

Das mit deinen Gefühlsschwankungen ist ganz normal. Unser Tagesablauf hat ja auch immer Höhen und Tiefen. Ich habe mir damals mal eine kleines Heftchen angelegt und am Abend überlegt, was war an diesem Tag gut. Dies habe ich dann aufgeschrieben. Mein Ziel war es, pro Tag mindestens 3 Situationen, Kleine Freuden, Gegebenheiten auf zu schreiben und mir diese Ereignisse noch mal ganz bewusst in Erinnerung zu rufen und zu schauen, was es mit mir macht.

In der Anfangszeit ist es auch wichtig ganz Bewusst sich etwas Gutes zu tun, sich eine Freude zu bereiten. Wie könnte dies bei dir aussehen?


Schön finde ich, dass du schon so viel positives Wahr nimmst.
LG Bine rose.gif
Verfasst am: 23.04.2020 07:07
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2781 Tagen
Beiträge: 6187
Liebe Erika,


Irgendwo habe ich gelesen, dass du Meditation machst und dabei die Gedanken abschweifen. Lass dir gesagt sein das ist ganz normal. Die Gedanken kommen und gehen. Nimm es wahr und führe sie behutsam und achtsam wieder zu dir und der Meditation zurück.
Das Leben im Sein "ich bin" und weniger das Leben im Tun "ich mache" ist Teil der Achtsamkeit. Die Gedanken gehören zu dir. Nimm sie an. Wie gütig und geduldig kannst du mit dir selber sein?

LG Binerose.gif

Verfasst am: 23.04.2020 15:47
Karin:)
Dabei seit: 19.04.2020
Rauchfrei seit: 327 Tagen
Beiträge: 14
Hallo März/Erika icon_biggrin.gif

Ich habe mich sehr über die Gratulation gefreut, danke Taenzerin.gif

in 8 Tagen hast du dann 50 Tage und die Blumenwiese wartet schon auf dich butterflyflower.png
Verfasst am: 23.04.2020 23:00
May-BY
Dabei seit: 05.08.2019
Rauchfrei seit: 530 Tagen
Beiträge: 1026
Liebe Erika,
Vielen Dank für deine netten Wünsche
in meinem WZ.
Du bist ja schon ein richtiger Profi in Sachen
Rauchausstieg. Immer wieder von vorn
beginnen, alle Achtung.!
Ich hab nur eimal radikal probiert, dabei
muss es bleiben. Bin alle Tage im Forum
mal mehr u. Mal weniger aktiv.
Das hilft mir ungemein. DieGemeinschaft.png
Drum lass uns den Weg gemeinsam
Weiter gehenpenguin.gifpenguin.gifheart.pngTanzende_Pinguine.png
Heute rauchen wir nicht mehr
Bitte bleib gesund!
Liebe Grüße Maria
Gute Nacht screensaver.pngbutterfly.gifquarterfoil.png
Verfasst am: 01.07.2020 15:03
Lesirma
Dabei seit: 10.12.2019
Rauchfrei seit: 411 Tagen
Beiträge: 1588
Hallo Erika,
herzlichen Glückwunsch zur ersten dreistelligen Schnapszahl - zu

111 Tagen in Rauchfreiheit


Ich wünsche dir, dass sich noch viele weitere Tage, Wochen und Monate daran reihen.
Liebe Grüße
Lesirma
Verfasst am: 03.09.2020 05:39
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2779 Tagen
Beiträge: 8090
Hallo Erika, schön wieder von Dir etwas zu lesen. Die technischen Probleme sind wohl beseitigt und Dein altes Wohnzimmer steht Dir wieder zur Verfügung.

Mensch, Du bist ja kurz davor, das erste halbe Jahr zu erreichen. Was für eine tolle Leistung. Das ist umso höher einzuschätzen, wenn es eine schwere Zeit war.

Was hat Dir besonders geholfen in dieser schwierigen Zeit? Planst Du etwas als Belohnung für die ersten 180 Tage?

Gerne hören wir wieder von Dir.

Viele Grüße

Andreas



Verfasst am: 06.09.2020 19:51
märz20
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 319 Tagen
Beiträge: 416
Hallo Andreas, Danke für Deinen Besuch in meinem Wohnzimmer. Jetzt konnte ich die Tür auch wieder aufschließen. Hatte schon befürchtet, ich wäre ausgesperrt oder das Schloss wäre ausgetauscht worden icon_wink.gif

Ja, ich habe bald ein halbes Jahr ohne Zigarette geschafft. Und dieses halbe Jahr hatte es in sich! Was hat mir besonders geholfen? Über längere Phasen war ich wie erstarrt, und tief traurig. Ein Sterbefall, eine Operation und private Probleme gab es zu überwinden. Habe nicht nur auf Nikotin und Koffein verzichtet, sondern seit Januar ist auch Alkohol für mich tabu. Und dann hab ich noch gefastet. Also überhaupt keine Fluchtmöglichkeit mehr. Das war wohl erwas zu viel. banghead.gif

Gegen die Depression half nur noch ein Medikament. Außerdem gönne ich mir jetzt wieder die ein oder andere Tasse Kaffee, und beim Essen bin ich auch nicht mehr grad so streng mit mir. Ansonsten bleibe ich stur. Und es geht aufwärts, bin zwar extrem müde, kann mich aber wieder freuen. Zur Zeit stelle ich das Haus auf den Kopf, sortiere Dinge aus, verschenke sie, ordne alles neu. Und ich habe neuerdings eine Putzsucht, der ich nachgebe. Das tut gut.

Ist bei dir alles ok? Liebe Grüße

Verfasst am: 07.09.2020 11:29
Lesirma
Dabei seit: 10.12.2019
Rauchfrei seit: 411 Tagen
Beiträge: 1588
Liebe Erika,
vielen Dank für deinen Besuch in meinem Wohnzimmer. Schön, dass du dich wieder berappelt hast und aktiv wirst.
Das liest sich wirklich ziemlich heftig, was du beschreibst. Wie ein Neustart und das totale Reset. Ich bin nur in Sachen Zigaretten so streng zu mir, weil es die eine halt nicht gibt. Beim Alk habe ich keine Suchtproblematik, weshalb ich durchaus mal ein Bierchen trinke oder auch ein Glas Wein, aber das wirklich ganz selten. In der Regel bevorzuge ich einen klaren Kopf, schon weil ich sehr gern lese und Klavier spiele. Bei beidem brauche ich meinen Kopf im vollen Einsatz, und das schließt Alk aus. Sei also nicht ganz so streng zu dir. Einen Morgenkaffee vielleicht? Und das Essen ist wichtig, damit wir bei Kräften bleiben, oder? Gerade beim Rauchentzug ist viel Kraft von nöten. Aber nun hast du eine tiefgreifende Erfahrung gemacht, was manchmal auch interessant und wichtig ist. Dass der Rauchentzug Depressionen verursacht, habe ich viel im Forum gelesen und auch ich war und bin davon betroffen. Auf ein Medikament habe ich erst einmal verzichtet und hangle mich so durch. Aber ich habe Phasen, wo ich sehr traurig bin und nicht so recht weiß, warum eigentlich. Das ist schon merkwürdig, geht bei mir aber immer wieder vorüber.
Möge es auch bei dir so sein, dass es stetig wieder bergauf geht und die Trauerphasen von solchen des Glücks abgelöst werden.
Liebe Grüße
Lesirmaflowerblue.png
Verfasst am: 08.09.2020 05:49
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2779 Tagen
Beiträge: 8090
Liebe Erika, riesiges Lob für Dich und Deine Leistung. Gut halbes Jahr ohne Zigarette, aber auch sonst im Leben einiges geschafft: da ziehe ich wirklich meine Hit. Das zeigt wahre Größe, trotz aller Widrigkeiten das Leben neu zu ordnen: Respekt.

Um wenn es sich dann natürlich alles zum positiven dreht, gibt das natürlichen einen enormen Schub. Es freut mich wirklich sehr für Dich.

Beim Kaffee musste ich doch schmunzeln.Ich habe damals auch auf Tee gewechselt: Kaffee und Kippe waren die besten Freunde bei mir. Die haben sich bei mir geduzt, waren ja immer zusammen. Als ich dann länger rauchfrei war, habe ich auch wieder mal einen Kaffee getrunken.

Ich wünsche Dir einen wirklich, schönen Ehrentag heute auf der Trauminsel. Die kannst Du dir heute gestalten, wie Du möchtest und eine riesen Party schmeißen.

Selber kann ich nicht meckern, bin gesund: das ist das wichtigste.

Viele, liebe Grüße

Andreas