Hier starten die August-2020-Mutigen


Verfasst am: 12.08.2020 21:42
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1837 Tagen
Beiträge: 1290
Schönen Abend in die Runde.

@Nina0509: Nina, das superduper Allheilmittel hab ich zwar nicht parat. Hast schon Bewegung, sprich Walken oder sowas zur Ablenkung probiert? Sportliche Betätigung hilft normalerweise Schmachter einzudämmen. Menschen die etwas robuster ausgestattet sind, nehmen ein bisschen scharfen Senf auf ihre Zungespitze. Zugegeben, meins wars nicht wirklich. Ich persönlich habe immer zu meiner Geheimwaffe No.1 gegriffen, scharfe zuckerfreie Pfefferminzbonbons. Auch das vollkommene Gegenteil hilft so manchen. Autogenes Training oder progressive Muskelentspannung. Auch kurze Meditation, Phantasiereisen sind zur Entspannung hilfreich.
Kennst die 4A-Methode?
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/
Vergiss nicht, dass dein Körper zur Zeit Höchstarbeit leistet. Dein Nikotinspiegel ist im Moment, am tiefsten für dich tolerablen Wert angekommen. Heißt, du durchschreitest gerade die Talsohle. Es wird besser, versprochen!

@Lindelith: was ich bei Nina geschrieben habe, wäre das selbe was ich bei Dir beisteuern könnte.icon_redface.gif

@Freez: Herzlich Willkommen bei uns im Zug. Kennst Du schon unsere Angebote , wie z.B. Starterpaket, Ausstiegsprogramm?
http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/das-rauchfrei-ausstiegsprogramm/
Grundsätzlich ist es nicht verkehrt gerade in der Anfangszeit Alkohol und seine persönlichen Trigger zu meiden.
Was wäre für dich die stärkste Motivation, so das du ein rauchfreies leben als toll und erstrebenswert findest?

@Christian: Freut mich, wenn es Dir so gut beim Ausstieg geht. Mach in dem Tempo, das Du als das Richtige empfindest. Der wichtigste Mensch in deinem Leben bist Du selbst.

lg
christian


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.2020 um 21:43.]
Verfasst am: 13.08.2020 10:02
Valemo
Dabei seit: 06.08.2020
Rauchfrei seit: 437 Tagen
Beiträge: 68
Ein neuer Tag. Wünsche euch viel Kraft und viel Erfolg an einem weiteren Tag ohne Rauch.

Verfasst am: 13.08.2020 10:38
feenzauber
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 1598 Tagen
Beiträge: 2306
Hallo liebe Zuggäste icon_biggrin.gif

Ich freue mich sooo sehr, wie gut es bei Euch läuft icon_wink.gif

Ganz ehrlich bin ich überrascht wieviel Zeit ich doch habe, wenn ich nicht immer raus zum Rauchen gehe.
Und ich bin auf noch etwas sehr stolz. Ich arbeite in der Schulbetreuung und wir hatten gestern Abend ein Ferienabschlussessen. Erst wollte ich absagen, da ich einige Kollegen habe die rauchen und ich Angst hatte das ich auch möchte. ABER ich bin rauchfrei geblieben und mir ging es richtig gut


ich war am Anfang auch überrascht, wieviel Zeit ich eingespart habe. Aber mal ganz ehrlich...
Wie oft habe ich gesagt: Eine Zigarette und dann...- werde ich den Haushalt machen, oder - Papiere ordnen, usw.
Das hast Du super gemacht, kannst auch stolz darauf sein icon_biggrin.gif


Ich habe ein total schlechtes Gewissen und würde mich so gerne versteckenicon_cool.gif
Nein kein Ausrutscher oder Rückfallicon_smile.gif


Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Schön zu hören, das es Dir gut geht.
mach weiter so icon_wink.gif

Super Moni, das Du durchgehalten hast... Es wird besser, Du brauchst etwas Geduld icon_biggrin.gif

Ihr könnt alle auf Euch stolz sein. Denn was Ihr jetzt macht, ist eine Höchstleistung icon_biggrin.gif

Ich wünsche Euch einen schönen Tag icon_wink.gif

GGLG Manu
Verfasst am: 13.08.2020 15:51
Favrila
Dabei seit: 12.08.2020
Rauchfrei seit: 424 Tagen
Beiträge: 33
Hallo und guten Tag liebe Community,

mir wurde geraten, hier zu schreiben. Ich komme etwas spät zur "Party" und werde auch viel später beginnen. Ich würde gerne meinen 1. Versuch starten rauchfrei zu leben und zwar ab Montag , den 17.8. Ab da an ist mein Freund (Nichtraucher) für 3 Wochen weg und dann bin ich nicht so traurig , weil mich eh nur noch das Rauchthema beschäftigt und außerdem muss der arme Kerl nicht meine Stimmung ertragen. Ich weiß ich werde unglaublich unausstehlich sein Riesengrinser.gif

Ich bin 32 Jahre alt und rauche seit ich 16 bin sehr stark.

Es reicht einfach. Ich bin in meiner Familie und im Freundeskreis(mit 1 Ausnahme, die aber auch aufhören will) die Einzige die noch raucht und fühle mich wie eine "Aussätzige" Riesengrinser.gif

Ich spüre die negativen Auswirkungen immer häufiger und allgemein nervt und ekelt es mich einfach nur noch unglaublich an. Die Zigarette bestimmt meinen Tag und das will ich nicht mehr.
Ich habe riesige Angst vor der ersten Zeit(ich fang schon an zu zittern, nur weil ich diese Zeilen schreibe) und weiß nicht, ob ich es schaffe, aber ich will es unbedingt.

Ich hab schon einige Tipps bekommen, aber freu mich natürlich über mehr.

Vielen Dank fürs "zuhören" und ich freue mich wie viele hier angefangen haben und schon einige Tage hinter sich haben. Ihr seid super und könnt echt stolz sein. Ich würde mich schon über einen einzigen Tag freuen icon_razz.gif

Liebe Grüße

Favrila
Verfasst am: 13.08.2020 16:25
Lindelith
Dabei seit: 09.08.2020
Rauchfrei seit: 439 Tagen
Beiträge: 49
Willkommen Favrila,
schön, dass du dabei bist
sun.gif
Für Montag wünsche ich dir gaaaanz viel gute Energie, du schaffst das bestimmt.
Es ist am Anfang ein Auf und Ab, und irgendwann überwiegt sicher das Auf. Sonst gäbe es ja nicht so viele überzeugte Nichtmehrraucher.
Für mich war gestern ein schwieriger Tag, und heute bin ich wieder voller Zuversicht. Saß eben im Team und von zehn Leuten war nur eine Raucherin. Da habe ich mir mal wieder gesagt, dass ich nicht mehr zu den Rauchern gehören WILL und ich mir selbst etwas schenke, wenn ich die nervige Stimme aus dem Off ignoriere.

Der Zug fährt ins Frischluftland icon_wink.gif
Verfasst am: 13.08.2020 16:33
Popeye07
Dabei seit: 25.07.2020
Rauchfrei seit: 440 Tagen
Beiträge: 57
Hallo favrila.....du wirst das schaffen, so wie alle hier. Ich hab 14 Tage um, glaubst du, das hätte ich von mir gedacht nach 35 Jahren Rauchen? Und siehe da....mir weht der Duft der Freiheit um die Nase und ich will nur eins....am Ball bleiben. Sich hier vorzubereiten ist gut, hab ich auch gemacht und meine Gedanken dazu sortiert mit Hilfe der Weggefährten hier.....glaub an die Kraft deiner Gedanken und an dich! Und dann legst du bald los und rauchst die nächste nicht.
Verfasst am: 13.08.2020 18:30
Valemo
Dabei seit: 06.08.2020
Rauchfrei seit: 437 Tagen
Beiträge: 68
Hallo favrila, ich glaube du schaffst das. Glaub du an dich. Es ist garnicht so schwer. Ich hatte heute noch mal einen kleinen Stresstest. Musst von der Arbeit aus auf eine Autofahrt von 3 Stunden. Zu einen Platz wo wir öfter hin fahren. Bisher halt immer mit Zigarette. Heute ohne, diese Gewohnheiten, echt krass. War auf dem Heimweg vom Kopf her so beschäftigt das ich falsch gefahren bin. Eine Strecke die ich eigentlich im Schlaf fahren kann. Aber wieder ein Tag geschafft. Wir können stolz auf uns sein.
Verfasst am: 13.08.2020 19:11
feenzauber
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 1598 Tagen
Beiträge: 2306
herzlich willkommen Favrila sun-2.png

Schön das Du in Zug einsteigst icon_biggrin.gif


Hier ein paar Tipps bei Verlangensattacken, denn gelegentliche Lust auf eine Zigarette ist nach einem Rauchstopp normal.
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/
1. Aufschieben; 2. Ausweichen; 3. Abhauen und 4. Ablenken

Und ich kann Dir folgendes Buch, was Du Dir kostenlos runterladen kannst empfehlen.
NWEEZ! = Nie Wieder Einen Einzigen Zug!
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf


Ich habe riesige Angst vor der ersten Zeit(ich fang schon an zu zittern, nur weil ich diese Zeilen schreibe) und weiß nicht, ob ich es schaffe, aber ich will es unbedingt.


Du brauchst keine Angst zu haben. Wir sind da und helfen Dir, wenn Du mal Motivation oder was auch immer brauchst.

Du schaffst das icon_wink.gif

GGLG Manu
Verfasst am: 13.08.2020 20:26
Favrila
Dabei seit: 12.08.2020
Rauchfrei seit: 424 Tagen
Beiträge: 33
Vielen Dank an alle die mir hier so gut zu sprechen und so viele Tipps geben. Ich fühle mich gut aufgehoben und muss endlich an mich glauben. Ich war schon immer so Schisser lach. Aber ich will mich ändern. Attacke!!
Verfasst am: 14.08.2020 09:04
Favrila
Dabei seit: 12.08.2020
Rauchfrei seit: 424 Tagen
Beiträge: 33
Hallo liebe Meckerziege,

da ich ja erst ab Montag anfange, kann ich leider noch nichts dazu sagen. Möchte dir aber für den Tipp danken
Da ich ein Mensch bin, der sehr viel über jedes kleine Befinden nachdenke, neige ich auch dazu, alles auf eine Sache zu schieben. Es ist ein guter Tipp sich zu überlegen, ob es jetzt wirklich am Rauchentzug liegt.

Grade eben ist mein Freund weggefahren für 3 Wochen und ich bin sehr sehr traurig und könnte Kette rauchen. Mein erster Gedanke war sofort : so kannst du nicht aufhören, du brauchst die Zigaretten um über die Zeit zu kommen. Was natürlich totaler Schwachsinn ist! Also erstmal direkt hierher und es mir von der Seele schreiben icon_wink.gif

Also nein ich bleibe dabei. Ab Montag geht mein neues Leben los!!

Herzlichen Glückwunsch zu 2 Wochen rauchfrei liebe Meckerziege. Du kannst super super stolz auf dich sein und ich hoffe, dass ich das auch schaffe. Mach weiter so. Heute rauchst du auch wieder nicht!!

Liebe Grüße
Verfasst am: 14.08.2020 11:54
Popeye07
Dabei seit: 25.07.2020
Rauchfrei seit: 440 Tagen
Beiträge: 57
Also ich würde mich nicht darauf versteifen, das jetzt furchtbare Entzugserscheinungen kommen, das muss nicht sein. Ich hatte keine! Ich habe viel Sport gemacht und viel geschwitzt, vielleicht war das Gift so schneller aus meinem Körper. Ich glaube, das Hauptproblem ist die Psyche, dort sitzt der Teufel und der bekommt jetzt mal ne Kampfansage.....und du wirst dich wundern, so stark ist der garnicht. Jankt zwar gerne rum und krakelt nach einer Kippe.....kann er aber vergessen!!!! Irgendwann ist er tot, verhungert....und die Schmachtattacken sind weg.
Hab keine Angst davor, freu dich auf ein zwangfreies Leben.
Verfasst am: 14.08.2020 14:19
Valemo
Dabei seit: 06.08.2020
Rauchfrei seit: 437 Tagen
Beiträge: 68
Ja das stimmt so stark ist der gar nicht. Das denkt man weil wann ihm zu viel Raum gibt. Ich verstehe nicht (nach 9 Tagen nicht rauchen) wie ich glauben konnte etwas zu verlieren wenn ich nicht mehr rauche. Man verliert wirklich überhaupt nichts. Im Gegenteil man gewinnt so viel.

Wunsche euch allen ein schönes Wochenende.
Verfasst am: 14.08.2020 14:56
Popeye07
Dabei seit: 25.07.2020
Rauchfrei seit: 440 Tagen
Beiträge: 57
Ja genau.....wir verzichten und das tut immer weh. Aber in diesem Fall müssen wir uns vor Augen halten worauf wir verzichten! Auf stinkenden Atem, auf stinkende Hände, auf schwere Krankheiten, darauf unsere Mitmenschen zu belästigen, auf Kurzatmigkeit, ständiges Gehüstel, auf Stress den wir haben, um Zeit für eine Zigarette zu finden und so weiter und sofort. Wenn man da Wert drauf legt, kann man sich ja eine anzünden.
Verfasst am: 14.08.2020 22:45
Lindelith
Dabei seit: 09.08.2020
Rauchfrei seit: 439 Tagen
Beiträge: 49
Popeye, du hast ja so recht gefuehle_smilie_0236.gif
Verfasst am: 15.08.2020 07:24
feenzauber
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 1598 Tagen
Beiträge: 2306
Einen wunderschönen guten Morgen sun-2.png

Herzlichen Glückwunsch zu 14 Tagen, also 2 Wochen, ohne Rauch fireworks.png

Das ist eine großartige Leistung Taenzerin.gif

wir verzichten und das tut immer weh. Aber in diesem Fall müssen wir uns vor Augen halten worauf wir verzichten! Auf stinkenden Atem, auf stinkende Hände, auf schwere Krankheiten, darauf unsere Mitmenschen zu belästigen, auf Kurzatmigkeit, ständiges Gehüstel, auf Stress den wir haben, um Zeit für eine Zigarette zu finden und so weiter und sofort. Wenn man da Wert drauf legt, kann man sich ja eine anzünden.


Das hast Du echt super gesagt. Genau auf das verzichtet ihr. Auf nichts anders. Ich habe in ersten Tagen der Zigarette "nachgeweint." Habe die anderen beneidet, das sie rauchen dürfen...
Oh man, wie doof... Dann habe ich mich selber angeschrienen ( in Gedanken). Was das soll, dann rauch doch, dann kann ich endlich mit dem Selbstmitleid aufhören. hahaha, gut das keiner meine Gedanke lesen konnte.Riesengrinser.gif
Danach ging es mir aber besser und die "Selbstgespräche" hatten sich für gelohnt.
Halbes Jahr später hörte mein Mann auch auf zu rauchen. Er dampft halt, aber die Wohnung riecht wesentlich besser icon_wink.gif Es ist okay für mich.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende, was auch immer alle vorhabt.
Hauptsache nicht rauchen.

GGLG Manu
Verfasst am: 15.08.2020 14:58
Valemo
Dabei seit: 06.08.2020
Rauchfrei seit: 437 Tagen
Beiträge: 68
An die erfahrenen ex Raucher. Wann hattet ihr das Gefühl es geschafft zu haben?
Verfasst am: 15.08.2020 15:35
feenzauber
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 1598 Tagen
Beiträge: 2306
An die erfahrenen ex Raucher. Wann hattet ihr das Gefühl es geschafft zu haben?


Ich habe in meinem alten Wohnzimmer mal so geschaut. Also ich brauchte echt so 5 Wochen, wo ich endlich zwischen durch mal entspannt war. Nun muß ich sagen, das immer um mich herum gequalmt wurde. Mein Mann, meine Freunde und auch in meiner Stammkneipe.

Na klar kamen dann immer mal Gedanken auf, aber ich konnte gut mit den umgehen.
Dann kam so um die 90 bis 100 Tagen noch mal ein mächtiges tief. Das sind die sogenannten Wellen, die Allan-Carr in seinem Buch gut beschrieben hatte.
3 Tage - 3 Wochen - 3 Monate

Die liegen nun im Auto und rufen mich permanent. Es ist echt zum kotzen heute.

Nein, Meckerziege... Das ist nicht die Lösung icon_biggrin.gif Mach das bitte nicht. Lenke Dich ab.. Schau was Du bereits geschafft hast. Du hast 14 Tage/also 2 Wochen nicht geraucht.
Glaub mir, Du wirst Dich richtig ärgern, wenn Du die rauchst. Ich schreibe aus Erfahrung.
Lass sie rufen... Höre nicht hin... Zwischere oder singe ein Lied, um den doofen Niko nicht zu hören.

Halte durch..

GGLG Manu
Verfasst am: 15.08.2020 16:36
Valemo
Dabei seit: 06.08.2020
Rauchfrei seit: 437 Tagen
Beiträge: 68
Ja nicht nach 14 Tagen. Schau dir mit nem leckeren Getränk in der Hand nen tollen Film an. Lenk dich ab. Ich habe kaum noch das Verlangen nach rauchen. Mir geht es ohne so gut das ich wirklich keine mehr rauchen möchte. Ab und an denke ich wie selbstverständlich so ich rauche mir jetzt mal eine, dann denke ich quatsch du raucht doch gar nicht mehr.
Verfasst am: 15.08.2020 19:56
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1837 Tagen
Beiträge: 1290
Schönen Abend wünsche ich allen.

"Valemo" schrieb:

An die erfahrenen ex Raucher. Wann hattet ihr das Gefühl es geschafft zu haben?



3-Monatskrise? Die habe ich mit voller Wucht zu spüren bekommen. Eben mit all ihren Fallstricken, die sie für dich bereithalten kann. An manchen Tagen hast keine Probleme, alles läuft normal und dann kommt ne winzige Kleinigkeit die dich aus dem Lot bringt. Aber gleich so, dass Du kurz vorm Umfallen bist. Bedeutet aber nicht, das es jeden Aufhörer gleichermaßen treffen muss. Viele kennen sie gar nicht.
Das Gefühl das ich es geschafft habe, war so nach ca. 10 Monaten da. Zum richtig überzeugten Nichtmehrraucher bin ich erst nach einer Lungenentzündung geworden. Das war Anfang 2018. Nachdem mir mein LuFa sagte, jetzt hätte ich eine ungefähre Vorstellung davon, was es heißt an COPD erkrankt zu sein. Da bin ich mit den Vorsatz aus der Praxis rausgegangen "Nie wieder auch nur einen einzigen Zug!".

@Gristian: Der ist gut...Kontaktverbot auf gerichtlichen Weg. Aber immerhin, siehst dich gerade mit den positven Nebenwirkungen deines Rauchausstieges konfrontiert. Eine blitzblank gewienerte Wohnung. icon_wink.gif
Es gibt einfach mal Tage, die sind für die Tonne. Sei Dir gewiss, es kommen auch wieder bessere Tage. Sehr gut finde ich, mit welchen kleinen Tricks Du verstehst, dich abzulenken.

@Meckerziege: Hast schon mal über ein kleines Hobby nachgedacht, was dich beschäftigt und ablenkt? Was könnte Dich intressieren? Auch Musik hören entspannt. Und wenn es ganz brenzlig wird rufst bei unserer Hotline an. Deal?

Die BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung steht Ihnen
Montags bis Donnerstags von 10 bis 22 Uhr
Freitags bis Sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter 0 800 8 31 31 31 * zur Verfügung.
* kostenfreie Servicenummer

lg
christian


Verfasst am: 15.08.2020 20:14
Valemo
Dabei seit: 06.08.2020
Rauchfrei seit: 437 Tagen
Beiträge: 68
Es gibt Erledigungen die habe ich immer mit Zigarette (n) gemacht. Also lasse ich verschiedene Dinge komplett, verändere die Abläufe oder nehme mir jemanden aus der Familie mit der auf mich aufpasst.
Manches kommt gerade aus dem Grund zu kurz aber das nicht mehr rauchen hat momentan den höchsten Stellenwert.