4. Versuch - jetzt klappt‘s


Verfasst am: 18.09.2020 23:46
venceremos
Dabei seit: 13.07.2016
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 274
Liebe Bärbel Smile_Umarmung.gif


balloons.png 1 WOCHE balloons.png


Das Durchhalten hat sich gelohnt!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Christiane


sun.gif

venceremos



Verfasst am: 20.09.2020 15:08
venceremos
Dabei seit: 13.07.2016
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 274
Hallo Bärbel Smile_Umarmung.gif

Gestern hab ich einen schönen Spruch zum Thema Geduld gelesen:

Nicht durch aufschlagen,
durch ausbrüten
wird aus dem Ei
ein Küken
icon_smile.gif

Alles braucht seine Zeit gefuehle_smilie_0236.gif

Liebe Grüße
Christiane

sun.gif

venceremos
Verfasst am: 20.09.2020 23:46
BD
Themenersteller
Dabei seit: 27.03.2020
Rauchfrei seit: 40 Tagen
Beiträge: 173
Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für eure guten Wünsche.
Leider quäle ich mich von einem Tag zum anderen.
Es wird und wird einfach nicht erträglicher und die schlaflosen Nächte haben sich auch wieder eingestellt banghead.gif
Na ja, genug gejammert...
Irgendwann wird’s schon besser??!!??
Verfasst am: 21.09.2020 06:56
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 293 Tagen
Beiträge: 1342
Liebe Bärbel,

ganz ohne Nebenwirkungen das Rauchen einzustellen wäre schön, ist aber in den allermeisten Fällen eine Illusion icon_redface.gif

Da hilft nur der Wille zum Durchhalten. Ich sende Dir ein paar Blümchen

flower.pngflowers.pngflowerblue.png

Gratulation zu phantastischen 10 Tagen! balloonmix.gif

Und auch heute rauchen wir nicht!

LG Petta
Verfasst am: 21.09.2020 09:52
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 964 Tagen
Beiträge: 1963
Liebe Bärbel,

ja, ganz sicher. Es wird besser. Aber nicht sofort. Du kennst das. Als Du das letzte Mal länger rauchfrei warst, wurde es auch besser!
Schau`mal hier- ein Post von Dir vom 23.04.:

Hi Lydia,
es geht mir tatsächlich bessericon_lol.gif
Diese heftigen Schmachtattacken haben mich die letzten Tage verschont.
Es ist noch nicht vorbei, aber so kann ich damit umgehen.
Und ich hatte endlich mal wieder eine Nacht, mit der auch meine Fitbit-Uhr zufrieden war
Liebe Grüße
Bärbel


Und das wird jetzt auch wieder kommen.
Bleib`zuversichtlich! Der Ausstieg fordert uns immer wieder ganz schön was ab, ich weiß das. Aber das wird! Hier im Forum gibt`s genug Beispiele dafür.....icon_wink.gif

Und wenn`s ganz arg wird Bärbel- 0800 8313131

LG, Silke
Verfasst am: 22.09.2020 20:30
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
Guten Abend Bärbel,

11 Tage Frischluft - SUPER - HIPP-HIPP-HURRA
icon_razz.gif

Habe gelesen, dass es dir schwer fällt. Mir hat gut geholfen, die guten Momente des Tages zu sehen und wenn sie noch so winzig klein waren. Verliere nicht den Blick für die guten und schönen Seiten des Tages , sag dir immer wie gut du das machst und vergiss nicht dich selbst zu loben, denn so gut wie du weiss keiner welches Lob dir gut tut.

Ich wünsche dir Geduld und den Blick für die kleinen Freuden.icon_razz.gif

Herzliche Grüße - Ulrike
Verfasst am: 24.09.2020 11:36
venceremos
Dabei seit: 13.07.2016
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 274
Hallo liebe Bärbel icon_smile.gif

schicke dir schnell mal einen Lolli gegen Schmachtattacken mintlolly.gif

und ein Stimmungsaufhellungsblümchen icon_biggrin.gif flowerblue.png
Und lass dich nicht unterkriegen!


Liebe Grüße
Christiane

sun.gif

venceremos
Verfasst am: 25.09.2020 16:52
rauchfrei-2007
Dabei seit: 19.07.2020
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 47
Hallo liebe Bärbel,

ich bring Dir mal etwas Sonnesun.gif
an diesem trüben Tag
und juhu meine herzliche Gratulation
zu Deinen 2 rauchfreien Wochen

Niemals aufgeben, sondern sich selbst Zeit schenken
zum Reingarnichtstun, Energie tanken,
einfach SEIN und tief ein- und ausatmen.

Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede.
Hörte ich im Radio von einer jungen Frau, die im Ausland einen Schlaganfall
erlitt. Dieser Spruch motivierte sie jeden Tag auf ihrem langen Weg zurück
in die "Normalität".

Ein schönes, rauchfreies Wochenende
wünscht Dir Romi

Verfasst am: 27.09.2020 00:47
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
Guten Abend Bärbel,

schneie noch kurz bei dir vorbei und stelle ein Blümchen auf deinen Wohnzimmertisch

flowerorange.pngflowers.pngflowerorange.png

zur Freude.

Ein Tässchen Tee

coffee.png

für den Genuss und die Entspannung.

und ein Feuer

Kaminfeuer.gif

für die Gemütlichkeit.

ÜBE GELASSENHEIT UND RUHE, MIT JEDEM ATEMZUG WIRD ES LEICHTER - DU SCHAFFST DAS!

Herzliche Grüße -Ulrike



Verfasst am: 03.10.2020 12:27
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 223 Tagen
Beiträge: 200
Liebe Bärbel, Smile_Umarmung.gif

herzlichen Glückwunsch zur Schnapszahl!
22 Tage sind schon auf dem Zähler, du bist endlich wieder aus dem Gröbsten raus. Und weiter so: Diesmal ist es für immer!

Aufgrund der technischen Probleme hatte ich ein zweites Zimmer erstellt, "Ich bin wieder hier". Hab dann gesehen, dass du auch ein WZ mit diesem Titel hast. Oh je, ich hab mich also einfach so bei dir eingenistet. Sorry. Danke für's Putzen, Kochen, Waschen. Aber beim Bügeln hängst du doch sehr hinterher, daher würde ich gerne ausziehen. Hab auch schon die Kündigung an die Hausverwaltung geschickt, kam aber noch keine Bestätigung.

Wünsche uns noch einen kuscheligen rauchfreien Feiertag. Was gibt's denn heute zu essen? Ein herzerwärmendes Schmorgericht wäre lecker.
Kaputtlachsmile.gif

Herzliche Grüße,
Erika
Verfasst am: 19.10.2020 20:55
BD
Themenersteller
Dabei seit: 27.03.2020
Rauchfrei seit: 40 Tagen
Beiträge: 173
Hallo,
Es fällt mir schwer, überhaupt zu schreiben, aber ich denke, das bin ich euch schuldig.
Ich steige aus...
Ich bin nicht glücklich damit, aber ich komme mit meinen Schlafproblemen nicht mehr klar, maximal 3 Stunden die Nacht und tagsüber bin ich gar nicht mehr ich selbst, nur noch müde und zu nichts mehr Lust und Energie.
Ich hab es noch nicht ganz aufgegeben, aber ich weiß auch nicht, wie ich das hinkriegen soll.

Also, 4. Versuch auch gescheitert...

Und wenn ich euch alle lese, geht’s mir noch schlechter. Warum schaffe ich das nicht????

Ich krieg das ja einigermaßen hin, auf die „nächste“ Zigarette zu verzichten, kann dann aber nicht schlafen.

Die letzten beiden Tagen hab ich 5 geraucht und geschlafen, aber ist das nicht Pest gegen Cholera?

Aber scheitern war noch nie mein Thema, trotzdem bin ich jetzt das erste mal total ohne Plan und das macht mich fertig.
So, jetzt hab ich mir alles von der Seele geredet und wünsche euch, dass ihr es besser hinkriegt.
Alles nicht, aber vieles.

Verfasst am: 19.10.2020 22:05
Glückskeks2109
Dabei seit: 28.09.2020
Rauchfrei seit: 348 Tagen
Beiträge: 70
Oh je.... ich überlege gerade, wie ich dir helfen kann.
Ich hatte früher genau das Gegenteil, war immer hundemüde, diesmal nicht.
Also, was kannst du tun?
Einen Vorschlag hätte ich:
Nikotinpflaster, damit entwöhnst du deinen Körper nach und nach vom Nikotin, mir haben die geholfen.
Vielleicht sprichst du auch erstmal mit deinem Hausarzt und hier gibt es eine Hotline, ruf doch da mal an, die wissen bestimmt noch mehr, wie auch du es schaffst.
Denn eins ist sicher, hier haben es Kettenraucher geschafft, du schaffst das auch, wenn du professionelle Unterstützung bekommst.


Verfasst am: 19.10.2020 22:21
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
Hey Bärbel,

bist du dir sicher, dass deine Schlafprobleme nur vom Entzug kommen?
Gehen dir Gedanken im Kopf umher, die dich nicht zur Ruhe kommen lassen?
Hast du Probleme, die dich wach halten?
Wechseljahresbeschwerden?
Schilddrüsenüberfunktion?
Warst du schon beim Arzt wegen der Schlafprobleme?

DIESE FRAGEN SIND NUR FÜR DICH UND NICHT HIER ZU BEANTWORTEN

Stecke bitte nicht den Kopf in den Sand, denn vom rauchen schläft man nicht besser - zumindest ich nicht.
Schlafprobleme sind extrem belastend und zehren an den Nerven. Ich weiss wovon ich spreche/schreibe, denn ich kann auch schlecht schlafen und es gibt Nächte, da schlafe ich nicht und muss dann am Folgetag möglichst konzentriert, empathisch und bedürfnisorientiert meinen Mitmenschen gegenüber sein und "überleben"- das ist eine Aufgabe!
Ich bin mir bei mir sicher, dass meine Schlafprobleme verschiedene Ursachen haben. Z.B. meine Wechseljahre, dann meine Arbeit, die mich manchmal lange beschäftigt, meine Liebsten, wenn es ihnen nicht gut geht und auch der Nikotinentzug. Ich habe mich entschlossen, bei diesem Schlaflos-Cocktail, zu akzeptieren einen Anteil meiner schlaflosen Nächte an den Nikotinentzug abzutreten und bin mir sicher, dass ich mit Zigarette nicht besser schlafe, da ich mich dann ärgere. So das war jetzt mein Bild der schlaflosen Nächte und meine Art damit umzugehen. Bist du dir sicher, dass du aufgrund der Schlafprobleme aussteigst oder ist es der Suchtdruck? Ich bin mir nicht ganz sicher, doch ich glaube, dass du das Ping-Pong-Spiel, das lange Zeit meinen Weg bestimmte, betreibst. Mich hat das total fertig gemacht, ich habe überhaupt nicht mehr geschlafen und hatte immer stärkeren Druck - trifft dies auch auf dich zu?

Ich möchte dir keinesfalls den Druck erhöhen, noch ein schlechtes Gewissen machen, noch habe ich das Recht mich in dein Leben einzumischen, doch mir ist wichtig, dass du weißt, dass es für mich auch sehr schwer war und zeitweise noch ist. Du bist nicht allein. Für mich habe ich beschlossen ich kann mit der Zigarette nicht mehr leben und egal wie schwer es ist ich gehe da durch. Wenn ich dir irgendwie beistehen kann, melde dich, es ist schwer, allerdings gibt es einen Weg raus und ein sicherer führt hier durchs Forum.

Egal was du machst ich wünsche dir von ganzem Herzen eine für dich gute und stimmige Entscheidung.

Herzlich - Ulrike


Verfasst am: 19.10.2020 22:38
shusha
Dabei seit: 19.01.2020
Rauchfrei seit: 297 Tagen
Beiträge: 423
Liebe Bärbel,

ich habe seit meinem Rauchstopp massive Schlafprobleme. Wobei ich mich ohnehin bestens auskenne mit massiven Schlafproblemen, ich hatte nämlich schon vorher welche, allerdings waren das andere als die, die mich heimsuchten, nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört hatte. Schlaflosigkeit ist eine kreative Bitch, sie hindert dich entweder am Einschlafen oder holt dich mittendrin eiskalt raus, oder sie sagt dir nach fünf Stunden: So Schätzchen, das war’s für heute mit uns beiden.

Ich weiß nur zu genau, wie sich die Welt nach mehreren durchwachten Nächten anfühlt. Ich kann dich so was von verstehen, Bärbel, wenn du lieber weiterrauchst, statt noch länger depressiv-übernächtigt durch den Tag zu stolpern. Allerdings wurde es bei mir nach etwa 150 Tagen besser und besser, und ich bin sehr froh, das lange genug durchgezogen zu haben. Ich bin immer noch Lichtjahre entfernt von dem, was andere „gut schlafen“ nennen würden, aber für mich ist das im Moment mehr als genug.

Ich wünsch dir alles Gute, wo auch immer du langgehst!
shusha
Verfasst am: 19.10.2020 22:42
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
Nochmal ich icon_razz.gif

Dein Post:
"Wenn ich euch lese geht es mir schlechter."

Meine Frage:

Geht es dir schlechter, weil du vermutest alle machen das mit links? Da solltest du mal meine Allerliebsten fragen wie es bei uns abging icon_eek.gif

Dein Post:
"4. Versuch"

Meine Vorgehensweise:
Ich habe meine Sprechweise auf positive und bestärkende Worte umgestellt, da Worte, die ich dauerhaft verwende sich verankern. Also verzichte ich nicht aufs rauchen, sondern habe eine Frischluft-Challenge. Ich sage nicht "ich schaffe das nicht", sondern im Moment benötige ich viel Energie, es ist anstrengend. So erkenne ich zudem irgendwo muss mehr Energie her oder ich muss energiesparender vorgehen.
Dies mache ich in anderen Bereichen schon lange und habe gute Erfolge und habe dies für meine Frischluft-Reise ausprobiert und es macht es mir leichter.
Das hat auch mit Perspektivwechsel zu tun, denn du bekommst frische Luft geschenkt und keinen Qualm weggenommen.

Vielleicht kannst du damit etwas anfangen, ich wünsche es dir so sehr.

heart.png-lich - Ulrike



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.2020 um 22:44.]
Verfasst am: 19.10.2020 22:57
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 820 Tagen
Beiträge: 799
Hallo Bärbel,
ich hab Dir eine PN geschickt.

in der Zwischenzeit haben die Mädels das Forumsnetz aufgespannt und halten es straff
damit Du etwas weicher fällst.

Gemeinschaft.png ein tolles Forum.

Verfasst am: 20.10.2020 09:58
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 223 Tagen
Beiträge: 200
Liebe Bärbel,

bitte gib nicht auf. Ich verstehe dich so gut, diese Schlaflosigkeit zermürbt, wir können unsere Akkus nicht mehr aufladen, dann kommt die Antriebslosigkeit und das Selbstvertrauen bleibt auf der Strecke.
Sicher ist die beste Medizin dagegen viel Bewegung in freier Natur, aber wenn sogar dafür jede Energie fehlt, ist das fast unmöglich.
Ich hatte irgendwo den Tipp gefunden, dass evtl. Magnesiummangel die Ursache sein könnte. Da ich schon viel ausprobiert hatte und mich an jeden Strohhalm klammere, hab ich es auch mit Magnesium versucht. Seit zwei Wochen löse ich also 1 TL Granulat in einem halben Liter Wasser auf und trinke es am späten Nachmittag in kleinen Schlucken. Ich schlafe wesentlich besser und wirklich lang. Bin zwar tagsüber oft noch müde und hänge in den Seilen, aber jetzt bin ich optimistisch, dass auch das vorüber gehen wird.
Ich drücke dir die Daumen, und hoffe, dass du bald wieder in die Rauchfreiheit startest. Es wird auch bei dir für immer klappen! Du hast halt nochmal ein Ehrenründchen gedreht, um dir ganz sicher zu werden, dass du nicht mehr Qualmen willst und musst.

Der Morgennebel hat sich verzogen und hier strahlt die Sonne. Ich schicke dir von ihr ganz viel Wärme und Kraft.
sun.gif

liche Grüße,
Erika
Verfasst am: 20.10.2020 10:43
KlausRausB
Dabei seit: 30.11.2019
Rauchfrei seit: 381 Tagen
Beiträge: 226
Hallo Bärbel, ich kann dich verstehen, denn ich hatte auch Schlafprobleme der übelsten Sorte. Ich war die ganze Nacht wach und bin immer so gegen 3 Uhr eingeschlafen und um 5 Uhr klingelte der Wecker. Das ging wochenlang so icon_eek.gif
Meine Ärztin verschrieb mir pflanzliche Schlaftabletten, die ich aber nie eingenommen hab- ich wollte keine Tabletten nehmen. Nach einer gewissen Zeit drehte sich das Blatt und ich war immer müde und konnte viel schlafen.
Das Ding ist, dass die Rauchaufgabe keine leichte Angelegenheit ist. Ich glaube auch dass sich das ne ganze Weile hin zieht- zumindest bei mir. Die Gegenleistung die man bekommt ist so gigantisch, dass ich es in Kauf genommen habe. Setz dich nicht unter Druck und achte nicht auf andere, sondern nur auf dich. Und wenn du den 5. Versuch startest...na und. Wen juckt es denn? Hier auf jeden Fall niemanden, zumal man schon oft lesen konnte, dass man mehrere Versuche braucht. Bitte gib nicht auf.
sweetpea.gif

Gruss Klaus
Verfasst am: 20.10.2020 13:40
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
Hallo Bärbel,

stelle dir kurz einen Kaffee
coffee.png

ein Quittenschorle
Cocktail_zum_Feiern.png

und ein Blümle auf deinen Tisch
flowerorange.png

ZU DEINER FREUDE

Es grüßt dich herzlich - Ulrike
Verfasst am: 20.10.2020 19:10
BD
Themenersteller
Dabei seit: 27.03.2020
Rauchfrei seit: 40 Tagen
Beiträge: 173
Erst einmal vielen Dank für eure Nachrichten und aufbauenden Worte Smile_Umarmung.gif
Ein paar Fragen möchte aber beantworten...
Schlafprobleme hatte ich vor dem Rauchstopp nie, bin auch schon einige Zeit aus den Wechseljahren raus.
Mein letzter Check beim Arzt liegt noch nicht lange zurück und alle Werte (einschließlich Schilddrüse) ok.
Das Einschlafen war nie das Problem, ich bin ins Bett und weg war ich aber fast immer nur bis 1 oder 2 Uhr.

Ich hab’s mit lesen versucht, bin auch aufgestanden und hab gebügelt oder Büroarbeit gemacht, mich dann nochmal hingelegt aber einfach nicht mehr eingeschlafen.
Die Tage waren dann die pure Katastrophe.
Die Hunderunden wurden auch immer kürzer, ich war einfach zu müde.
Ich hab mich dann irgendwann auch nicht mehr abends mit Freunden treffen wollen, alles was früher real Spaß gemacht hatte, war jetzt anstrengend.

Paul, du hast gefragt, ob ich die Nikotinkaugummis genommen habe - ja hab ich aber ich bin nicht sicher, ob mit oder ohne Wirkung. Aber man hat ne gute Stunde Ruhe vor der nächsten Schmacht.
Und irgendwie bin ich damit auch eigentlich ganz gut klargekommen...mal mehr mal weniger.
Nur mit dieser anhaltenden Müdigkeit und Lustlosigkeit und nur noch in den Seilen hängen komme ich nicht klar.

Eine Option sind vielleicht noch Nikotinpflaster, allerdings steht im Beipackzettel „Vorsicht bei Herzschrittmacher“ und den hab ich leider, also erstmal mit dem Kardiologen sprechen.
Naja und dann der Tipp mit dem Magnesium - würde ich in jedem Fall auch ausprobieren.

Warum ich jetzt mit den paar Zigaretten, die ich rauche wieder durchschlafe???
Keine Ahnung!!!
Aber ich schlafe und ich schlafe durch.

Nur mein eigentliches Ziel ist erstmal in die 2. Reihe gerückt.

Blöd ausgedrückt hab ich mich natürlich mit dem Satz „und wenn ich euch dann lese, geht es mir noch schlechter“
Ich hoffe, ihr wisst, wie es gemeint war.

Liebe Grüße
Bärbel