Die Freiheit aufzubrechen wohin ich will. 2.0


Verfasst am: 28.08.2020 17:04
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Quittes quitschfideler Quartier Quereinstieg
Quarantäne qua Querdenken quittiert
Quitte qualmt. Quatsch.
Quatschende Quitten quieken
Quitscheentchen quaken
Quasimodos Querflöte quitscht
Quintessenz: quite clever???



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.2020 um 17:06.]
Verfasst am: 28.08.2020 17:13
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 2787 Tagen
Beiträge: 3037
Hallo liebe/r Quitte,

interessante Prosa zur Eröffnung deines (neuen?) Wohnzimmers. Dein altes lässt sich auch bei mir nicht aufrufen.

Schön, dass du dabei bist. Planst du noch, oder bist du bereits weg, von der dunklen Seite der Macht?
Erzähl mal, bitte.

Lieben Gruß
Meikel
Verfasst am: 28.08.2020 18:11
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Lieber Meikel,
die "Prosa" ist mir jetzt etwas peinlich, denn ich habe nicht erwartet, dass es funktioniert, einen 2. Thread zu eröffnen. Das ist ein seltsames Serverproblem...
Ich bin hier, weil ich den Absprung nicht schaffe und inzwischen ziemlich ratlos bin. Seit ca. 35 Jahren hänge ich an den Fluppen, rauche ca. 12-15 Stück/Tag. Es gab Wochen, Monate und sogar mehrere rauchfreie Jahre. Aufzuhören war immer leicht und wieder anzufangen noch leichter. Seit mehreren Monaten versuche ich nun einen endgültigen Ausstieg, doch ich knicke immer wieder ein. Vielleicht ist mir mit zunehmendem Alter die Leichtigkeit abhanden gekommen.
Ich war ziemlich viel im Internet unterwegs um mich über dieses Thema zu informieren, dabei bin ich auf diese Seite gestoßen. Vielleicht schaffe ich es mit der Unterstützung von dieser Gemeinschaft hier, endlich dauerhaft aufzuhören.
Ich muss den Rauchfrei seit...Zähler noch korrigieren, denn mein neuer Termin ist morgen, Sa. 29.8.2020.
Es grüßt die Quitte



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.2020 um 18:11.]
Verfasst am: 28.08.2020 19:33
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 2787 Tagen
Beiträge: 3037
Hallo liebe Quitte,

wow, da hast du ja ein ganzes Leben auf 12 Zeilen komprimiert. Respekt gefuehle_smilie_0236.gif

Das Wichtigste zuerst: du bist goldrichtig auf dieser Seite. Wer kann dich besser unterstützen, als die Menschen, die aus eigenem Erleben die vielen Facetten der Nikotinabhängigkeit kennenlernen mussten.

Ja, es ist eine Sucht!
Du hast bereits mehrfach erfahren, wie stark, wie hinterhältig sie dich gegen deine eigene Überzeugung doch immer wieder einknicken lässt. Du hast dich nun für den Schritt entschieden, deinem Leben eine Wende zu geben. Ganz ehrlich, Quitte: ich halte das für die beste Entscheidung, die du jemals getroffen hast. Und ich bin überzeugt, dass du hier jede Menge Unterstützung erfahren wirst, von all diesen wunderbaren Menschen, die alsbald ihr Füllhorn der eigene Tipps und Strategien über dir ausschütten werden.

Hier auf der Seite findest du jede Menge Informationen zum Thema 'Ausstieg'. Vielleicht ist auch dort etwas dabei, das dir in dein Konzept passt.

Ich halte die Menge der gerauchten Zigaretten (12-15) nicht unbedingt für massgeblich. Seit nunmehr 35 Jahren an der Kippe zu "hängen", hat da schon mehr Aussagekraft. Und dass du diese, dich prägenden Jahre nun in kürzester Zeit ablegen kannst, wird nur schwerlich funktionieren. Klar, der erste Schritt muss gegangen werden. Die körperliche Abhängigkeit vom Nikotin ist im Grunde nach einigen Tagen abgeschlossen. Sehr viel länger dauert es, all diese Verknüpfungen, die zwischen Situation und Zigarette entstanden sind, voneinander zu lösen.
Nur ein Beispiel aus meiner Zeit des Ausstiegs: Morgens gehörten für mich seit gerauchten 38 Jahren zwei Dinge zusammen. Kaffe und Kippe. Diese und viele andere Verknüpfungen musste ich nach und nach neu lernen.

Morgen ist dein Tag X? Das heißt, heute Abend rauchst du die letzte Zigarette, richtig?
Sehr gut! Viele hier haben davon berichtet, dass es für sie einfacher war, von diesem "NIE WIEDER" wegzugehen und sich selbst zu instruieren mit "HEUTE RAUCHE ICH NICHT"! Und was morgen ist, sehen wir dann morgen. Und, falls auch das ein zu langer Zeitraum ist, heißt dein Motto "DIE NÄCHSTE STUNDE RAUCHE ICH NICHT"! Die Strategie der kleinen Schritte. Du verstehst?

Für mich war extrem hilfreich, mich abzulenken. Es gibt hier die "Vier A's", die ich dir mitgeben möchte. Kopiere ich gleich mal rein.

Und jetzt, liebe Quitte, schließe ich für jetzt. Auf gute Zusammenarbeit... icon_wink.gif
Wie schon gesagt: Hier gibt's jede Menge Unterstützung. MACHEN, allerdings, musst du selbst. Lies hier, schreib hier, das kann sehr entlastend wirken.
Eines noch: sollte dir der Start ins rauchfreie Leben nicht gleich morgen komplett gelingen, ist das sicher keine schöne Erfahrung. Aber kein Grund, dein Projekt "Ich werde rauchfrei" zu beenden. Okay?!

Ich freue mich, weiter von dir zu lesen. Für morgen wünsche ich dir einen guten Start als Nichtmehrraucherin.

LG
Meikel

Die 4 A's
1. Aufschieben
Das Verlangen wird auch ohne Zigarette vorbeigehen. Atmen Sie zum Beispiel zehnmal tief durch. Der Wunsch nach einer Zigarette wird allmählich schwächer. Oder machen Sie eine Entspannungsübung, zum Beispiel indem Sie einzelne Muskelgruppen wechselweise an- und entspannen (progressive Muskelrelaxation nach Jacobson). Nach der Entspannungsübung „schwenken“ Sie dann um und beschäftigen sich mit etwas ganz anderem (siehe auch vierter Tipp: Ablenken)

2. Ausweichen
Gehen Sie vorausschauend kritischen Situationen, wie Raucherpausen oder
Kneipenrunden, eine Zeit lang aus dem Weg. Geben Sie anderen, z. B. Kolleginnen und Kollegen, einen Hinweis, dass diese Situationen für Sie noch schwierig sind, und bitten Sie gegebenenfalls um Hilfe (z. B. keine Zigarette anbieten).

3. Abhauen
Entfernen Sie sich z. B. einfach aus einer Gruppe von Rauchenden bis Sie sich wieder besser fühlen. Ziehen Sie sich für einen Moment zurück und befolgen Sie Tipp 4.

4. Ablenken
Ersetzen Sie das Rauchen bewusst durch andere Tätigkeiten, die Spaß machen, Sie ablenken und auf keinen Fall mit dem Rauchen vereinbar sind. Rufen Sie beispielsweise jemanden an, der Sie auf Ihrem Weg in die Rauchfreiheit unterstützt hat. Wenn Sie zu Hause sind, können Sie auch für einige Minuten duschen. Oder machen Sie eine Atemübung. Legen Sie sich auf den Boden und entspannen Sie sich. In jedem Fall sollte die Tätigkeit ein angenehmes Gefühl in Ihnen auslösen.
Verfasst am: 28.08.2020 20:52
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Ein herzliches Wow zurück, lieber Meikel.
Die 12 Zeilen sind ja nur mein Raucherleben, mit meinem ganzen Leben wollte ich hier niemanden erschlagen. Aber was du mir hier in einem einzigen Post mit auf den Weg gibst ist beachtlich. Vielen Dank dafür. Die Strategie der kleinen Schritte gefällt mir sehr, denn als ich vom endgültigen Ausstieg geschrieben habe, dachte ich mir schon, puh, kein Wunder, dass mir die Leichtigkeit entfleucht.
Also morgen rauche ich erstmal die Nächste nicht, das gefällt mir viel besser.
Danke für's Lockermachen und ich werde berichten.
Quitte






Verfasst am: 29.08.2020 13:00
frido
Dabei seit: 08.08.2017
Rauchfrei seit: 1302 Tagen
Beiträge: 4377
Quitte..also was mir bei Quitte einfällt ist

  • gesund und lecker

  • roh, sind sie hart und bitter

...und unglaublich schwer zu verarbeiten Riesengrinser.gif

Eine "Neue" und schon ein "Fan" gefuehle_smilie_0236.gif

Na dann, herzlich willkommen liebe Quitte!Smile_Umarmung.gif

Ich freu mich riesig, dass du den Weg in meine "Stube" gefunden hast.

Ein Dankeschön dafür!

Ganz ehrlich, was ich dir jetzt sagen will, das passt nicht auf eine Seite.

Fast alles, was dich durch diese ersten Tage bringen soll, haben sich viele schlaue Köpfe schon ausgedacht. Du kannst es in den entsprechenden Büchern nachlesen.

Und, wie du ja schon festgestellt hast - hier, auf diesen Seiten findest du viel Ablenkung. Das ist die "Kunst " der Stunde!

Ablenkung, die bestenfalls noch Freude macht!

Ich kann mich noch erinnernicon_rolleyes.gif

aber sei mir nicht böse....ich will mich nicht wirklich erinnernKaputtlachsmile.gif

Ob nun Stur oder Stoisch - die nächsten Tage wirst du dich mit dir beschäftigen müssen.

....das hab ich soeben im Netz gefunden -
den Spruch gebe ich dir jetzt mit auf den Weg!

Tue nicht das was du magst, meide nicht das, was du nicht magst; vielmehr tue das, was getan werden muss, tue das, was zum größtmöglichen Guten führt!


Pass gut auf dich auf !
rose.gif
Liebe Grüße
Herta


Verfasst am: 29.08.2020 14:47
Baldso
Dabei seit: 10.01.2019
Rauchfrei seit: 902 Tagen
Beiträge: 2122
Salü Quitte

Du hast den Entschluss gefasst, nicht mehr zu rauchen. Gut so, denn dieser Gedanke wird Dich nie mehr loslassen bis Du stolzer nicht mehr raucher bist. Halte deinen Kurs bei und behalte das Ziel vor Augen. dänn chunnts scho guet. Liebe Grüsse baldso
Verfasst am: 04.09.2020 19:10
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Ich habe da so einen Goofy in mir. Er ist ein bisschen tolpatschig und naiv, aber absolut treu. Fehlschläge nimmt er beinahe schon gelassen und gleichgültig hin.
Mal sehen, wie ich das Bürschchen überlisten kann. Ich melde mich wieder, wenn ich mal ein bisschen Strecke gemacht habe.
Quitte
Verfasst am: 04.09.2020 19:37
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 2787 Tagen
Beiträge: 3037
"Quitte_1" schrieb:

...Ich melde mich wieder, wenn ich mal ein bisschen Strecke gemacht habe.

...wobei ich dir gute Gespräche, viele Erkenntnisse und weise Entscheidungen wünsche.
Smile_Umarmung.gif

Dein Meikel
Verfasst am: 06.09.2020 16:20
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Hallo Meikel,
die "guten" Gespräche führe ich inzwischen nur noch mit mir selbst, da ich niemanden mehr mit diesem Thema belästigen möchte. Ausserdem führt meine Einknickeritis auf Dauer zum Gesichtsverlust (nein liebe Autokorrektur, nicht zum Gewichtsverlust, noch nicht).
An den Wochenenden und im Urlaub fällt mir das Nichtrauchen leicht, deshalb habe ich meine Aufhörversuche immer auf diese Zeiten gelegt, damit ich den körperlichen Entzug hinter mir habe, wenn ich wieder zur Arbeit gehe. Spätestens am zweiten Arbeitstag sagte mir mein Goofy: "Hey, deinen Job kriegst du unter diesen Bedingungen niemals auf die Reihe, also rauche eine, entspanne dich, dann bist du wieder fröhlich und leistungsfähig, außerdem wissen deine Kollegen ja nicht, dass du aufgehört hast, also alles easy."
Mein neuer Plan ist, am Mo. 14.9. aufzuhören, die letzte Arbeitswoche, vor meinem 2 wöchigen Urlaub. Eine Woche ist eine überschaubare Zeit, vor allem mit der Aussicht auf Urlaub und ich kann mir beweisen, dass arbeiten auch ohne Rauch geht. Der körperliche Entzug fällt mir nicht schwer, es ist der psychische Entzug, Arbeit und Stress vom Griff zur Zigarette zu entkoppeln, das möchte ich endlich schaffen.
Liebe Grüße Quitte
Verfasst am: 11.09.2020 17:45
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Die letzte Zigarette ist geraucht. Die Finger riechen nach einer Mischung aus Teer, Holzschutzmittel und Nagellackentferner. Der Geschmack im Mund ist chemisch, bitter, giftig, unangenehm. Wie immer nach dem Rauchen trinke ich jetzt ein Glas Wasser, um das trockene und kratzende Gefühl in Mund und Rachen loszuwerden, danach gehe die Hände waschen. Das ist seit 35 Jahren, 10 bis 15 Mal täglich, der ewige Kreislauf.

Möchte ich das immer wieder tun müssen?

Mich dem Diktat der Sucht beugen und etwas tun, was ich schon so lange nicht mehr tun möchte.
Mich selbst schädigen und dafür auch noch Geld ausgeben.
Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen.
Morgens beim Aufwachen, dieses "pelzige tote Tier" im Mund haben.
Schmerzende, entzündete Atemwege
Raucherhusten, Räuspern
Raucherecken-Arbeitsgespräche
Nach Rauch stinken
Meine Gesundheit ruinieren
Andere einnebeln, ob sie es wollen, oder nicht.
Immer schlechter werdende Kondition.

Es reicht jetzt einfach und ich verspreche mir, dass damit jetzt Schluss ist.

Checkliste:
Das Kippenglas ist vorbereitet. (sieht scheußlich aus und riecht noch scheußlicher)
Affirmationen hängen am Kühlschrank und neben dem Badezimmerspiegel.
Salbei/Thymian Mundspülung steht bereit,
ebenso die scharfen Fischermänner und Kaugummi.
Obst- und Gemüsefach ist gefüllt
Laufschuhe stehen neben der Tür
Strohhalm ist gekürzt und mit etwas Küchenrolle ausgestopft.
Die Arbeitskollegen sind vorbereitet, dass ab Montag ein anderer Wind weht icon_wink.gif
Mein Mann ist Kummer gewöhnt.

Also tief durchatmen (ups, geht ja gar nicht icon_eek.gif) und los geht's.





Verfasst am: 11.09.2020 18:14
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 2787 Tagen
Beiträge: 3037
Liebe Quitte,

das ist die...

umfassendste...
vollständigste...
kraftvollste...
rigoroseste...


Abrechnung mit der Sucht, die ich im 8-jährigen Lotsendasein jemals gelesen habe. Da passt kein Blatt Papier zwischen diese Entscheidung und die Umsetzung. Vorbei die Zeiten des Selbstbetruges, hin zur selbstbestimmten Zukunft, auf die du dich freuen kannst.
Der Zugewinn an Lebensqualität ist einfach gigantisch!

Mehr ist eigentlich dazu nicht mehr zu sagen.

Bleib senkrecht
wünscht dir von ganzem Herzen
Meikel
Smile_Umarmung.gif
Verfasst am: 12.09.2020 11:46
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Meine Affirmationen sind:

Ich bin glücklich darüber, Macht über meine eigenen Entscheidungen zu besitzen.
Ich will nur noch gesunde und rauchfreie Luft atmen.
Ich stelle Gesundheit über das Rauchen, Freiheit über die Sucht und Glück über Depressionen.
Jeder Tag bringt mich weiter weg vom Rauchen und hin zu einem neuen und glücklicheren Leben.
Ich tue es für mich.
Ich will es, also kann ich es.
Verfasst am: 12.09.2020 12:35
SUNNY-YA
Dabei seit: 14.06.2019
Rauchfrei seit: 186 Tagen
Beiträge: 670
Hey Quitte, voll cool! Sehe gerade dass Du gestern gestartet bist!
heart.pnglichen Glückwunsch!

Voll gut!

Finde auch, dass Du sehr treffend beschreibst wie ätzend dieser Kreislauf ist. Hände waschen, Wasser trinken. Hey, richtig toll dass Du das seit gestern durchbrichst!

Liebe Grüße
sun.gif
Verfasst am: 13.09.2020 12:33
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Hi liebe Sunny-Ya,
du hast mich im August-Zug angestupst, loszulegen und nicht Goofy das Lenkrad zu überlassen. Diese Planerei, wann der richtige Zeitpunkt für den Rauchstopp sein könnte, war bei mir nur noch reine Verzögerungstaktik (Goofy gab alles). Jetzt habe ich den Sprung einfach mal gewagt und in 5 Stunden bin ich den zweiten Tag rauchfrei. Es läuft am Wochenende entspannt und ohne Probleme und ich muss mich nur selten bewusst ablenken.
Schwieriger wird es morgen, während der Arbeit. Mal sehen wie ich die Übersprungshandlung -Rauchen- durch etwas anderes ersetzen kann. Ich nehme mal Äpfel und Karotten mit, aber eigentlich möchte ich mich nicht mit essen, sondern mit Bewegung, Atemübungen und dem ein oder anderen Kaffeeplausch ablenken.
Aber das ist morgen, erstmal rauche ich heute die Nächste nicht.
Wie geht es dir? Du bist wahrscheinlich am Wochenende mit deinen Kindern beschäftigt und das ist ja die schönste Ablenkung, die es gibt.

Wir wollen es, also schaffen wir es.
Liebe Grüße Quitte

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.2020 um 12:34.]
Verfasst am: 13.09.2020 15:32
Adamul
Dabei seit: 28.10.2019
Rauchfrei seit: 109 Tagen
Beiträge: 1390
Hallo Quitte!
penguin.gif Schon 2 Tage geschafft!
Der 3. ist gerade in Arbeit.
Wenn du den hinter dir hast, wird es leichter.
Doch das weißt du ja.

Ich wünsche dir für morgen viel Kraft.
Du schaffst das.

Viele Grüße
Uli
Verfasst am: 13.09.2020 16:23
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Hallo Uli,
danke für deine guten Wünsche, darüber freue ich mich sehr.
Bei mir ist noch der 2. Tag in Arbeit und heute um 17.45 Uhr beginnt erst der 3. Tag.
Liebe Grüße Quitte
Verfasst am: 13.09.2020 20:06
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Danke Honigbär, dir wünsche ich auch einen guten Start in ein rauchfreies Leben.
Verfasst am: 13.09.2020 21:27
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Ich muss euch noch was erzählen, ich habe mir schon eine kleine vorab Belohnung geleistet. Gestern wurde mein feuerroter Tretroller geliefert. Also nicht so ein blöder E-Scooter, auf dem man wie ein Holzpfosten steht, sondern so einer mit größereren Luftreifen, Scheibenbremse und traditionellem Fußantrieb. Mit dem rollere ich jetzt täglich 5 km zur Arbeit und 5 km wieder zurück (kleine Schlenker und Abstecher nicht eingerechnet). Autofahren wird mir zu langweilig und in die öffentlich-rechtlichen möchte ich mich zur Zeit wirklich nicht reinquetschen. Heute habe ich schon eine Probefahrt gemacht, ich brauche für die Strecke nur 10 Minuten länger, als mit dem Auto. Mal sehen, ob ich den "Radlrambos"
ein Schnippchen schlagen kann, ich werde berichten.
Schönen Abend
Quitte



Verfasst am: 16.09.2020 19:26
Quitte_1
Themenersteller
Dabei seit: 19.08.2020
Rauchfrei seit: 170 Tagen
Beiträge: 167
Hallo Shusha,
ich bin die, die nicht mehr raucht, mit den glänzenden Augen, dem breiten Lächeln, die immer mal ein fröhliches Lied vor sich hinträllert, während sie über den Asphalt brettert.