Ich schaffe das – Fortsetzung vom 29.03.2019!!! - Helft Ihr mir wieder dabei???


Verfasst am: 08.09.2020 10:47
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Passivraucher – Raucher - sehr starker Raucher – nicht mehr Raucher:

Passivraucher bis zu meinem 14. Geburtsjahr – beide Eltern haben stark geraucht

Raucher vom 14. bis zum 63 Lebensjahr und 4 Monate – also 49 Jahre 4 Monate.

Die letzten ca. 15 Jahre täglich tagsüber durchschnittlich 60 - 70 Stück geraucht.

Krankheiten: COPD (Lungenkrankheit) – PAVK (Durchblutungsstörungen Beine)

1. Mal nicht mehr geraucht vom 24.01.2019 – 29.03.2019 = 66 Tage
2. Mal nicht mehr geraucht vom 23.06.2019 – 29.07.2019 = 36 Tage
3. Nicht mehr am rauchen seit dem 04.07.2020

Das Jahr 2019 war nicht mein Jahr – ich habe immer wieder versucht nicht mehr zu rauchen – habe es manchmal 1 – 3 Tage geschafft, auch mal 8 Tage, aber immer wieder angefangen, da ich mit den auftretenden Problemen mein rauchen immer wieder begründen konnte – eben die Sucht! Mein Ziel war es zuerst mich nach 3 Wochen ohne rauchen hier wieder anzumelden, dann habe ich mein altes Wohnzimmer gelesen und mir vorgenommen nach 36 Tagen wieder zu kommen und jetzt habe ich mein drittes Ziel – 66 Tage ohne zu rauchen geschafft und bin wieder hier.

Ich habe Anfang 2020 mit meiner Psychotherapeutin an der Sucht gearbeitet und gemerkt, das ich so sehr auf das Aufhören mit dem rauchen fixiert war und dadurch eine enorme innere Anspannung hatte. Das ging soweit, das ich mich selbst nicht leiden konnte, körperliche Beschwerden bekam, mich von vielen Dingen zurückgezogen habe und mein Leben nicht mehr im Griff hatte.

Zuerst musste ich lernen zu akzeptieren, daß ich rauche, ohne mir Vorwürfe zu machen, das konnte ich eine lange Zeit nicht. Ich wollte immer mit dem Kopf durch die Wand und alles um mich herum perfekt haben – was unmöglich ist.

Dann habe ich mir teilweise mein Leben wieder soweit es möglich ist aufgebaut, damit bin ich allerdings noch lange nicht fertig, aber ich versuche auch nicht mehr alles perfekt machen zu wollen.

20 Tage vor meinem erneuten Versuch nicht mehr zu rauchen habe ich mir eine Liste gemacht, auf der ich täglich bei jeder Zigarette die Uhrzeit und den Grund eintragen wollte.
Nach 8 Tagen viel mir auf, daß ich auf meiner Liste immer nur als Grund stehen hatte – PC-Gewohnheit, Kaffee-Gewohnheit usw. – mir viel beim besten Willen kein Grund ein, warum ich rauchte, geschmeckt haben mir die Zigaretten auch nicht, da mein Geschmackssinn, ebenso wie mein Geruchssinn sehr schlecht waren.

Dann habe ich mit meiner Psychologin gesprochen und Ihr erklärt, daß ich mit dem rauchen aufhören möchte und Unterstützung brauche. Sie hat mir ein Medikament aufgeschrieben das meine Stimmung aufhellen und mir gleichzeitig helfen sollte mit dem rauchen aufzuhören. Sie riet mir außerdem noch Nikotinpflaster als Hilfe zu nutzen.

Nachdem ich die Tabletten 10 Tage eingenommen hatte, habe ich am 05.07.2020 keine mehr geraucht und 3 Wochen Nikotinpflaster genommen. Als ich die Pflaster mal vergessen hatte habe ich gemerkt, es geht ab jetzt auch ohne und sie weg gelassen.
Zu meiner Beruhigung habe ich allerdings die Pflaster aufgehoben und noch Kaugummis, die Kaugummis habe ich noch nie benutzt, waren von Anfang an meine psychische Unterstützung.

Wenn die Schmachter kommen geh ich auf meinen Balkon an die frische Luft, schau in den Himmel oder den Vögeln zu und denk an meine Listen mit dem Grund
– GEWOHNHEIT – Atme bewusst ein und aus, trinke ein Glas Wasser, esse eine Möhre oder Bonbon, lese etwas, oder mache Kreuzworträtsel und so langsam ist alles wieder okay – im Moment bin ich wesentlich mehr auf meinem Balkon, vor allem morgens, als früher.

Außer das ich jetzt meine 2 Etagen wieder besser hochgehen kann, beim Aufstehen morgens keine Luftnot mehr habe, bessert sich so langsam auch mein Geschmacks- und Geruchssinn wieder. Früher habe ich jeden Abend 2-3 Bier getrunken zum einschlafen, jetzt schmeckt mir überhaupt kein Bier oder Alkohol mehr. Na ja mit dem Schlafen hab ich zwar so meine Probleme, aber da ich ja jetzt ab 1.4.20 Rentnerin bin, kann ich mich auch mal zu einem Mittagsschläfchen hinlegen – dann passt es schon.

Nun habe ich seid der 4. Woche wieder vermehrt Husten und Atemnot – ich denke die Bronchien möchten sich reinigen – ich unterstütze das mit viel trinken, Inhalationen und Atemübungen mit einem Gerät, das mir damals hier von Baldso empfohlen wurde, dafür noch mal ganz liebes Dankeschön.

Da ich heute wieder bei 66 Tage ohne Qualm angelangt bin, komme ich zurück und möchte dort weitermachen, wo ich am 29.03.2019 aufgehört habe:

NICHT MEHR ZU RAUCHEN !!!

Ganz liebe Grüße an alle die mich vielleicht noch kennen und mich damals unermüdlich unterstützt haben und an alle, die neu dazu gekommen sind.

Jutta

Verfasst am: 08.09.2020 11:06
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 1062 Tagen
Beiträge: 2080
Liebe Jutta,

herzlich willkommen zurück, das ist ja toll, dass Du wieder gestartet bist (und vor allem jetzt schon bei 66 Tagen angekommen bist!).
Ich kann mich auch noch an Dich erinnern.....

Letztendlich bist Du das ja ganz strategisch angegangen und hast Dir Hilfe dazu geholt. Dein bisheriger Erfolg gibt Dir recht! Fast 50 Jahre Rauchen ist ja auch ein echtes Brett, wie man so sagt. Aber auch das ist natürlich machbar, es gibt ja genug Beweise dafür im Forum. Und Du wirst Dich jetzt einreihen!

Welche Situationen fordern Dich noch heraus? Du sagtest, dass Du oft am PC, beim Kaffee trinken (letzteres war bei mir auch lange ein echter Trigger, kann ich Dir sagen...) aus Gewohnheit geraucht hast. Hat sich das schon verbessert? Hast Du diese Situationen irgendwie verändert?

Du kannst soooo stolz sein Jutta, was für eine Leistung! Da ziehe ich echt meinen Hut vor....

Freue mich, von Dir zu hören!

LG, Silke
Verfasst am: 08.09.2020 12:06
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 321 Tagen
Beiträge: 416
Hallo Jutta, echt toll, dass du die 66 Tage geschafft hast. Es hört sich richtig entspannt und cool an, wie du die Schmachter verscheuchst. Die haben mich am Anfang komplett runtergezogen banghead.gif. Aber jetzt kommen diese Anflüge selten und es sind nur noch wirre Gedankenfetzen.

Du bist auf dem besten Weg. Die 66 Tage sind ein Meilenstein, die neue gute Angewohnheit hat sich verfestigt.

Ich drücke dir die Daumen, diesmal wird es für immer sein! Jetzt bist du ja Rentnerin, das fühlt sich bestimmt auch noch fremd an, aber du hast endlich Zeit, dich rundum zu verwöhnen und alles für Gesundheit und Schönheit zu tun. Dazu würden die Kippen überhaupt nicht mehr passen.

Liebe Grüße, mach dir einen schönen Tag.
Taenzerin.gif

Verfasst am: 09.09.2020 19:29
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Guten Abend an alle.

War heute mal wieder nicht mein Tag - heute morgen zum Auto gegangen um zum Arzt zu fahren und
feststellen müssen, das mir jemand ans Auto gefahren und Fahrerflucht begangen hat, Kotflügel und Stoßstange kaputt.

Natürlich Polizei gerufen aber Aussicht den zu finden gleich 0. Hab Zettel ins Auto gemacht um nach Zeugen zu suchen, mehr kann ich nicht tun.

Bin dann in den Zigarettenladen gegangen und hab mir zwei Zeitschriften gekauft und gesagt - durchs Rauchen wird mein Auto auch nicht ganz - war kurz davor - aber mein Verstand hat gesiegt, darüber bin ich Stolz.

Habt alle einen schönen Abend und später eine gute Nacht

liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 12.09.2020 18:30
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Ein liebes Hallo an alle.

Gestern war ich beim Lungenfacharzt und er hat mir bestätigt,
daß meine Lungenfunktion ein bischen besser geworden ist.
Er meinte nach dem Rauchstop regeneriert sich der Körper bis
zu einem Jahr nach dem aufhören.
Bei mir wird es wohl nicht mehr allzuviel besser werden, aber
auf keinen Fall schnell viel schlechter - COPD ist ja nicht heilbar.

Meine Hustenanfälle sind monentan durch eine Entzündung der
Bronchien, die ich jetzt mit Inhalieren einer speziellen Lösung
bekämpfen werde, entstanden. Das wird dann sicher auch wieder
besser.

Habt alle ein schönes Wochenende und genießt die schönen
Tage mit viel Sonne.

Liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 12.09.2020 19:08
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1064 Tagen
Beiträge: 1547
Hallo Jutta,
da sehe ich 70 Tage auf deinem Zähler. Das sind 10 Wochen - herzlichen Glückwunsch like2.gif
Mit der Lunge ist es leider so. Was die COPD zerstört hat kommt nicht wieder. Aber der Teil, der noch ganz gut ist wird sich erholen. Und allein, dass du durch nicht rauchen nahezu kein Kohlenmonoxid im Blut mehr hast, verbessert die Sauerstoffaufnahme und Transport. Auch wenn keine Wunder zu erwarten sind, darfst du noch auf kleine Verbesserung hoffen. Musst nur immer schön weitermachen. "Wir schaffen das" icon_cool.gif
Viele Grüße icon_biggrin.gif
Verfasst am: 12.09.2020 22:38
Adamul
Dabei seit: 28.10.2019
Rauchfrei seit: 77 Tagen
Beiträge: 1390
Hallo Jutta!
champballoongift.png 10 Wochen!
Das ist bewundernswert. Ich gratuliere dir herzlich.

Gerne lese ich, dass sich deine Lunge erholt.
Dieser Gedanke lässt auch mich ans Aufhören denken.
Ich werde mir Unterstützung holen.
Den kalten Entzug schaffe ich momentan nicht.

Dir wünsche ich einen schönen Sonntag.
Viele Grüße
Uli
Verfasst am: 15.09.2020 11:25
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Guten Morgen an alle.

Heute Nacht habe ich das erlebt, was ich hier schon des öfteren gelesen habe -
ich hatte einen "Zigarettentraum".

Auf einer kleinen Gartenparty habe ich bei einem Freund gestanden und mich
unterhalten. Da kam ein mir unbekannter ?icon_evil.gif? auf mich zu und bot mir eine Zigarette
an, die ich ohne darüber nachzudenken annahm. Ich hielt die Zigarette in der
Hand und kam zu dem Entschluß, ich rauche die jetzt nicht - vielleicht später -
und steckte die Zigarette in meine Hosentasche und schon war sie vergessen.

Da ich schon sehr viel zu meiner natürlichen Faltenbeseitigung getan habe -
6 kg sind schon beim Gewicht drauf - wundert es mich, das die Zigarette noch
in meine Hosentasche gepaßt hat icon_smile.gif

Habt alle einen schönen Tag

liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 15.09.2020 12:21
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 321 Tagen
Beiträge: 416
Verfasst am: 15.09.2020 12:59
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1064 Tagen
Beiträge: 1547
Solchen Humor mag ich auch like2.gif
Verfasst am: 15.09.2020 13:26
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Danke an alle meine Besucher - schön das Ihr den gleichen Humor habt wie ich icon_biggrin.gif

Mir geht´s zur Zeit einfach GUT !!!

Ich schick Euch einfach mal einen Teil meiner guten Laune rüber icon_biggrin.gif

Cocktail_zum_Feiern.png und viel sun.gif

LG Jutta
Verfasst am: 16.09.2020 10:26
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Was bedeutet Rauchfrei-Forum für mich?

Das Forum besteht für mich aus vielen unterschiedlichen Menschen,
die gemeinsam das Ziel haben sich von der Sucht RAUCHEN zu befreien.

Die Menschen bilden eine Gemeinschaft die sich bei Problemen gegenseitig
mit Tips und Anregungen unterstützen und Ihre eigenen Erfahrungen mit einbringen.

In 2019 war dies auch zum größten Teil hier im Forum ohne Störungen möglich.

Was bedeutet das Rauchfrei-Forum nicht für mich?

Das sich hier Menschen anmelden, die nicht mit dem rauchen aufhören möchten,
sondern nur hier sind um andere zu mobben – anders kann man es leider nicht ausdrücken.

In meinen Augen muss man diese Menschen komplett ignorieren, denn wer keine
Antwort bekommt, der hört von selbst damit auf zu schreiben.

Ich betrachte solche Menschen mit Mitleid, da ich der Meinung bin, dass diese Menschen
entweder krank sind oder sehr einsam und ich habe in meinem Beruf als Demenzbetreuerin
gelernt dass Widerspruch nicht hilft.

LG Jutta
Verfasst am: 17.09.2020 23:33
Ramonalinka
Dabei seit: 07.08.2016
Rauchfrei seit: 118 Tagen
Beiträge: 220
#Nabend Jutta,
lieben Dank für deinen Besuch.
Ich danke auch für die Idee deiner Methode. Finde ich recht gut. Ich lege also mein schlechtes Gewissen ab und starte neu durch. Wie es aussieht, ist es dir auch passiert - die Sache mit dem Rückfall. Wie lange warst du frei?
Ich hatte es etwas über drei Monate geschafft und dann hat mein Wunsch nach nur einem Zug und rumliegende Zigaretten es geschafft. Völlige geistige Umnachtung und schon war es passiert. Ich werde mir auch ein rauchfreies Ich ausdenken, das dann immer bei mir ist und mir erzählt, warum ich gar nicht rauchen will.
Ich wünsch dir dir eine gute sowieso rauchfreie (auch bei mir) Nacht.
Liebe Grüße
Mona und ein neuer Drache_zum_Dampf_ablassen.gif
Verfasst am: 19.09.2020 11:28
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Hallöchen liebe Mitstreiter,

gestern war ich das erste Mal seid dem 6.3.2020 mit einem lieben, nichtrauchenden,
Freund auswärts essen - war schon ein komisches Gefühl mit Abstand halten etc.

Aber wir konnten bei dem schönen Wetter draußen sitzen (was ich früher
immer gemacht habe um rauchen zu können) die letzten Sonnenstrahlen
genießen und das ganze ohne Zigarettenqualm. Das Bierchen hat mir ebenso
gut geschmeckt wie das Essen selbst.

Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende, genießt die letzten Sonnentage.

Liebe Grüße aus dem schönen, sonnigen, Saarland wünscht Euch
Jutta

Verfasst am: 19.09.2020 11:46
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-heike
Rauchfrei-Lotse seit: 04/2020
Dabei seit: 20.12.2018
Rauchfrei seit: 943 Tagen
Beiträge: 1484
Liebe Jutta, auch ich möchte dich ganz herzlich begrüßen und freue mich wirklich, dich hier noch einmal zu treffen. Du bist mir irgendwie im Gedächtnis geblieben, denn du hast das Forum durch deine freundliche Art bereichert. Ich bin damals noch mit meinem schwarz-weißen Kater Marvin, unter dem Nick Pearle durch das Forum gezogen.
Vielleicht erinnerst du dich ja.
Erst mal Hut ab vor deiner 66-tägigen Rauchfreiheit. Du bist auf einem guten Weg.

Sakara schrieb:

Was bedeutet das Rauchfrei-Forum nicht für mich?

Das sich hier Menschen anmelden, die nicht mit dem rauchen aufhören möchten,
sondern nur hier sind um andere zu mobben – anders kann man es leider nicht ausdrücken.

In meinen Augen muss man diese Menschen komplett ignorieren, denn wer keine
Antwort bekommt, der hört von selbst damit auf zu schreiben.

Ich betrachte solche Menschen mit Mitleid, da ich der Meinung bin, dass diese Menschen
entweder krank sind oder sehr einsam und ich habe in meinem Beruf als Demenzbetreuerin
gelernt dass Widerspruch nicht hilft.

LG Jutta

Ich wollte das noch Mal raufholen und unterschreiben.

Ganz liebe Grüße Heike
Verfasst am: 21.09.2020 17:16
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Hallöchen an alle,

heute habe ich mal wieder das Glück alleine – ich habe statt der
goldenen A-Karte die Platin A-Karte gezogen.

Mein Hautarzt hat mit mitgeteilt, das ich an der Nase weißen Krebs
habe, den man weg operieren muss.

Das positive an dieser Nachricht laut Arzt – weißer Krebs bildet zu 99 %
keine Metastasen.

Mir fällt es heute sehr schwer keine Zigarette zu rauchen, aber ich
weis auch, das ich bessere Wundheilungschancen habe durchs
nicht rauchen.

Damit ich die Finger von den Zigaretten lasse, habe ich mir wieder Salzstangen
gekauft und die werde ich in mich rein stopfen. Wollte eigentlich mein
Gewicht mal wieder reduzieren, aber das kommt dann später dran.

Habt alle einen angenehmen Abend und später eine gute Nacht

liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 21.09.2020 19:34
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 321 Tagen
Beiträge: 416
Liebe Jutta,
tut mir leid, dass du heute diese Nachricht erhalten hast. Aber sicher wird hier eine OP helfen und du wirst wieder gesund. Ich kann sehr gut verstehen, dass es dir jetzt schwerer fällt, nicht zu rauchen. Aber lass schön die Finger weg von den Zigaretten, du hast in ALLEN Bereichen bessere Chancen, ohne das Dreckskraut. Bleib brav bei den Salzstangen, die sind lecker und haben was Tröstliches.
Wünsche dir trotz allem einen guten Abend und für die Nacht viele Stunden Schlaf. Dann hast du den ersten Schrecken morgen schon überwunden. Und gehst mit vollem Elan ran an den Feind!
Ganz liebe Grüße,
Erika
Verfasst am: 23.09.2020 12:42
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Hallöchen an alle,

so hab mich für den Kampf vorbereitet - Creme und Sonnenschutz
besorgt, ich will ja schließlich solange es geht meinen Balkon nutzen.

Gedanken zu rauchen habe ich wieder häufiger, aber ich habe nicht
vor dem nachzugeben - bei mir ist es jedesmal schwerer geworden
aufzuhören und das tu ich mir nicht mehr an.

Habt alle einen schönen - rauchfreien - Tag

liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 23.09.2020 12:48
KlausRausB
Dabei seit: 30.11.2019
Rauchfrei seit: 479 Tagen
Beiträge: 436
"Sakara" schrieb:

Hallöchen an alle,

so hab mich für den Kampf vorbereitet - Creme und Sonnenschutz
besorgt, ich will ja schließlich solange es geht meinen Balkon nutzen.

Gedanken zu rauchen habe ich wieder häufiger, aber ich habe nicht
vor dem nachzugeben - bei mir ist es jedesmal schwerer geworden
aufzuhören und das tu ich mir nicht mehr an.

Habt alle einen schönen - rauchfreien - Tag

liebe Grüße
Jutta


pass aber auf, dass du dir keinen Sonnenbrand abholstRiesengrinser.gif
Verfasst am: 27.09.2020 13:05
Sakara
Themenersteller
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 207 Tagen
Beiträge: 196
Mein Resümee nach 12 Wochen nicht mehr rauchen:

Positives:

Ich bekomme besser Luft und kann 2 Stockwerke in einem hochgehen.
Das tragen der Maske fällt mir dadurch leichter.
Mein Husten ist sehr viel weniger geworden.
Mein Geruchs- und Geschmackssinn hat sich verbessert.
Ich habe viel mehr Zeit für andere Dinge als zu rauchen wie kochen, backen etc.
Meine Kleidung und ich riechen nicht mehr nach Rauch.

Weniger Positives:

Bis heute habe ich immer noch ein erhöhtes Schlafbedürfnis, kann aber Abends trotz Müdigkeit schlecht einschlafen.
Ich habe fast jeden Tag noch arg zu kämpfen gegen die Sucht – allerdings hängt das sicher auch mit meiner Trägheit mich zu beschäftigen zu tun – daran arbeite ich immer noch.
Außerdem kann ich mich nicht dazu aufraffen endlich regelmäßig spazieren zu gehen,
da meine Beine mir Probleme machen wegen den Durchblutungsstörungen, was wiederum durch zu wenig Bewegung kommt – ein Teufelskreis.
An Gewicht habe ich bisher 7 kg zugenommen – die Baustelle bearbeite ich später.

Trotz allem bin ich weiterhin fest entschlossen nicht wieder zu rauchen!!!