Monas Wohnzimmer


Verfasst am: 24.09.2020 19:41
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
So meine Lieben,
jetzt sind hoffentlich alle Klarheiten beseitigt und man kann mich problemlos finden.
Schönen Abend noch.
Mona - immer mitDrache_zum_Dampf_ablassen.gif
Verfasst am: 24.09.2020 21:49
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
Dabei seit: 23.03.2020
Rauchfrei seit: 593 Tagen
Beiträge: 324
Gefunden icon_razz.gif
Viele Grüße
Inessweetpea.gif
Verfasst am: 24.09.2020 23:04
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 857 Tagen
Beiträge: 856
Hallo liebe Jana,

mich hat doch Deine Geschichte sehr bewegt, da sie mich an meine eigene erinnert hat, wohl aber aus der anderen Perspektive.
Nachdem meine Mutter einen Schlaganfall hatte, versprach sie mir nie wieder zu rauchen. Noch bevor sie in die Reha fuhr war das "nie wieder" bereits Vergangenheit.
Meine Mutter würde vermutlich über mich dasselbe sagen wie Du über Deine Tochter, dass ich sehr hart sein könne.

Diese Härte, die da aus mir sprach war meine Hilflosigkeit, meine Ohnmacht mitansehen zu müssen wie sich eine geliebte Person schädigt und dies billigend in Kauf nimmt.
Ich wusste innerlich, dass es mir nicht zusteht einem anderen Menschen Vorwürfe zu machen, ich selbst war gerade mal 150 Tage rauchfrei, aber ich konnte es nicht aushalten als sie mir sagte, sie schaffe den Rauchausstieg nicht.

Ich habe damals hier einen Thread eröffnet der hieß "Ich, ich, ich, .... ja, und ich?", viele haben ganz bemerkenswerte Dinge dazu geschrieben. So lernte ich, dass ich von niemanden verlangen kann seine Sucht für mich aufzugeben und dass man die Sucht nur für sich selbst aufgeben kann; nicht für Dein Kind oder Dein Enkel sondern nur für Dich.

Es wird ganz sicher gelingen wenn Du das möchtest, du hast doch bestimmt schon ganz andere Probleme gewuppt oder?
Eine persönliche Sache sag ich Dir noch, die für Dich aber vielleicht gar nicht hilfreich sein kann, dass wirst Du selbst entscheiden.
Als ich am ziemlich am Anfang so sehr mit meiner Sucht zu kämpfen hatte und an diesem Suchtteufel dachte da hab ich mich genau umgeschaut aber ich habe keinen gefunden. Es gab kein Monster das da mit mir auf der Bank saß,
und das Schlimme daran war, da war nur ich
aber das Gute daran war, da war nur ich.

Vielleicht kannst Du einen Gedanken davon gebrauchen, und wenn nicht dann hoffe ich, dass ich dir nicht zu nahe getreten bin da wir uns ja gar nicht kennen.

LG von Paul
Verfasst am: 25.09.2020 21:10
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 259 Tagen
Beiträge: 366
Hallo Ramona,
wie geht es dir? Und was macht der Kater, hat er den Eingriff gut überstanden? Sicher hat er heute den Tag verschlafen. Aber morgen wird er dann ausgiebigst die Katzenklappe testen.
Herzliche Grüße,
Erika
Verfasst am: 26.09.2020 15:59
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 259 Tagen
Beiträge: 366
Hallo Ramona,
setz dich nicht so sehr unter Druck. Nur noch fünfmal schlafen, dann darfst du auch endlich aufhören mit der Quarzerei icon_lol.gif Freut mich, dass dein Katerchen wieder fit ist.
Ich wünsche ein schönes Wochenende.
Herzliche Grüße,
Erika
Verfasst am: 26.09.2020 20:43
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 857 Tagen
Beiträge: 856
Hallo Mona, (diesmal habe ich den richtigen Namen geschrieben, sorry )

fragtest Du ob meine Mutti noch raucht? oder war das die ständige Kontrolle Deiner Tochter?

Also meine Mutter raucht noch, sie lebt auch in meinem Haus und wird ganz sicher in ihrem Leben nicht mehr aufhören. Heute war ich wieder unten bei meinen Eltern in der Wohnung, wir haben gemeinsam gegessen und anschliessend ging sie eine Zigarette rauchen. Ich habe sie begleitet und wir haben noch zusammen gequatscht. Wenn in Räumen geraucht wird ist das schon eine kleine Herausforderung für mich, da wird mir manchmal übel, ansonsten ist es mir ganz egal.

"Mona1961" schrieb:

... Und das einzige, worauf hier aufgepasst wird ist, dass ich immer Zigaretten habe.

Habe schon mehr als einmal gesagt, er soll es lassen, weil ich nicht nicht rauche, weil ich keine habe, sondern weil ich nicht WILL. Was aber mit Zigaretten im Haus schwer ist für eine/n Süchtige/n.


Diese Sätze habe ich nicht verstanden, wer passt auf das Du Zigaretten hast? und wer soll es lassen?
Du willst nicht nicht rauchen nur weil keine Zigaretten da sind sondern weil Du nicht rauchen willst.
Aber wenn Zigaretten im Haus sind rauchst Du dennoch einfach weil welche da sind?

Hast Du das so gemeint; wer kauft die Zigaretten? Lebst Du mit einem Raucher zusammen?
Dann wäre es sicherlich sehr schwer auch noch dagegen standzuhalten wenn Dir der Rauchausstieg schon eh schwer fällt.

"Mona1961" schrieb:

...Dazu der Druck unter den meine Tochter mich mich setzt, lässt mich immer wieder wanken und am Ende stolpern.

Aber es ist völlig richtig, man muss für sich selber aufhören. Aber ich will für mich selber aufhören. Allerdings damit ich meine Enkelin sehen und irgendwann ausgelassen mit ihr spielen kann ohne zu japsen und zu schnaufen.



Bedeutet das, dass Du Deine Enkelin nicht sehen darfst wenn Du rauchst?


Idee.gif Himmel gerade erst ist mir ein Licht aufgegangen, Du bist She-ra ? !
das habe ich überhaupt nicht geschnallt.
Mona wie hast Du denn das hingekriegt, dass Du sooft hier im Forum angemeldet bist
als Ramonalinka
Mona-eben
und Mona 1961
das ist wirklich sehr verwirrend, vor allem weil Deine Wohnzimmer alle noch nebeneinander bestehen.

Liebe Ramona ich wünsche Dir ganz viel "ich will ..." und "ich kann ... " für Deinen erneuten Rauchstopp.

LG Paul
Verfasst am: 27.09.2020 22:18
shusha
Dabei seit: 19.01.2020
Rauchfrei seit: 333 Tagen
Beiträge: 440
"Mona1961" schrieb:

Und ja, ich darf meine Enkelin nicht sehen, solange ich noch rauche.
Ich lebe nicht mit einem Raucher zusammen, ich lebe allein. Nur auf dem Hof hier irgendwo im nirgendwo lebt noch ein Raucher. Er stopft selber. Und er versorgt mich mit seinen Zigaretten. Nee, ich lebe gar nicht allein. Ich lebe mit Hund und Kater. Beide Nichtraucher.


Mensch Mona,

das macht mich so traurig, was du da bei Paul schreibst. Das Verrückte ist: Ich kann die Entrüstung und die Enttäuschung deiner Tochter sogar verstehen. Ich versteh aber auch, dass ihre Haltung, einschließlich des Enkelin-Sehverbots, so ziemlich das Letzte ist, was du gerade zur Unterstützung beim Wiederaufhören brauchen kannst.

Es gibt tatsächlich Untersuchungen, die nachweisen, dass Haare und Kleidung von Rauchern noch ewig lange Partikel enthalten, die Säuglingen schaden können. Deine Tochter ist zum ersten Mal Mutter und noch nicht besonders lange Nichtmehrraucherin. Lass sie machen. Was jetzt zählt, ist erstens DEINE Gesundheit und zweitens DEINE Verbindung zu diesem Wesen auf deinem Schoß, und da geht's nicht nur darum, ob du nach Zigaretten stinkst, sondern auch darum, was du zu tun bereit bist, um noch so lange wie möglich für dieses Kind dazusein. Du entscheidest, und je schneller und klarer, umso besser.

Herzlich,
shusha
Verfasst am: 29.09.2020 22:45
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 857 Tagen
Beiträge: 856
Guten Abend liebe Mona,

ich kann mir vorstellen, dass die Situation mit Deiner Tochter und Enkelin sehr belastend ist.
Obwohl ich eigentlich nicht ein Freund davon bin, dass die Gründe für den Rauchstopp von außen kommen sollten
weiß ich aber auch, was wir alles bereit sind für Menschen zu tun, die wir so sehr lieben.

Ich habe es hier schon öfter geschrieben, dass ich denke wir brauchen für einen Rauchaustieg nur einen Grund, ein einziger reicht aus wenn er uns so wichtig ist, dass wir dafür bereit sind alles andere zu akzeptieren.
Vera Birkenbihl nannte das mal "seinen Fixstern finden" also das übergeordnete Motiv für sein eigenes Leben, an dem man alles andere relativiert.
Also vielleicht in Deinem Fall könnte dein neuer Fixstern Deine Prinzessin sein, also werden alle Entscheidungen unter der Fragestellung bewertet: "ist dies im Sinne der Kleinen? wird es ihr gut tun? wird es ihr helfen? könnte es Schaden abwenden? ..."

Ich wünsche Dir auf jedenfall dass Du einen guten neuen Start finden wirst.
Ja mehrer Versuche beim Rauchstopp sind durchaus normal, aber je mehr Ausnahmen wir von der "Regel"
machen umso schwerer wird es irgendwann die "neue Regel" tatsächlich anzuerkennen.
Der 01.10. ist Dein Stichtag, halte daran fest und verschieb ihn nicht.

LG von Paul
Verfasst am: 29.09.2020 22:59
shusha
Dabei seit: 19.01.2020
Rauchfrei seit: 333 Tagen
Beiträge: 440
Liebe Mona,

ich bin kurz davor, Paul erst einen Heiratsantrag zu machen und ihn danach zu einem gemeinsamen Coachingmodell zu überreden, aber erstmal kommst du, und zwar bitte in die Pötte, was das Nichtmehrrauchen betrifft. Am 1. Oktober 2020 hörst du wieder mit dem Rauchen auf und ich gebe die Endfassung von meinem Manuskript ab, das passt doch ganz wunderbar, oder?

Liebe Grüße,
shusha
Verfasst am: 30.09.2020 21:39
shusha
Dabei seit: 19.01.2020
Rauchfrei seit: 333 Tagen
Beiträge: 440
Liebe Mona,

ich versteh deine Aufregung total, an deiner Stelle wäre ich es auch, so im Sinne von: Morgen geht's wieder los mit dem Freisein! Was die Sache mit dem Manuskript angeht – ich muss immer wieder mal welche abliefern, weil Bücherschreiben mein Beruf ist, nix Besonderes also, aber jedes Mal zum Ende hin wird es dann doch extrem knapp. Das aktuelle Buchprojekt habe ich als Raucherin begonnen und beim letzten Drittel zu rauchen aufgehört und prompt die Mega-Kreativitäts-Mimimikrise gekriegt und alles irgendwie am Ende doch überlebt und irgendwann das Buch sogar fertiggeschrieben.

Morgen also hörst du auf, und ich gebe ab, ist das nicht großartig? Trolle im Internet sind im Übrigen etwas, das kein Mensch braucht, mehr muss man gar nicht über sie wissen.

Alles Liebe,
shusha
Verfasst am: 30.09.2020 23:02
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
Guten Abend meine Lieben,

ist leider zu spät geworden. Morgen ist mein Tag. Ich freu mich drauf, hab aber auch ein mulmiges Gefühl. icon_confused.gif

Wünsche allen eine gute Nacht.

Liebe Grüße

Mona und ihrDrache_zum_Dampf_ablassen.gif



Verfasst am: 30.09.2020 23:25
Française
Dabei seit: 22.09.2020
Rauchfrei seit: 65 Tagen
Beiträge: 942
Hallo liebe Mona,

Morgen ist dein Tag und du wirst es genießen! Kein Husten, kein Stress, immer gut Luft bekommen und, und, und.

Du kannst und du willst jetzt rauchfrei werden butterfly.gif

Liebe Grüße Elli
Verfasst am: 30.09.2020 23:34
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 259 Tagen
Beiträge: 366
Liebe Ramona,

ich hab mal kurz für dich in den Abendhimmel geschaut, und da habe ich für morgen folgendes gelesen: "Neue Projekte werden mit Elan und großem Durchsetzungsvermögen angegangen. Jetzt ist die beste Zeit, Schwieriges anzupacken."
Na, was sagst du? Besser geht's doch nicht. Du hast genau den richtigen Tag ausgesucht. Und nun mach allem den Garaus, was auch nur ansatzweise mit den Kippen zu tun hat, freue dich auf morgen und die Zukunft.

Gute Nacht.
Herzliche Grüße,
Erika
Verfasst am: 01.10.2020 08:42
Française
Dabei seit: 22.09.2020
Rauchfrei seit: 65 Tagen
Beiträge: 942
Guten Morgen Mona,

Auf geht's!
sun.gif
Die Sonne scheint und ein guter Tag um die Frischluft-Challenge zu beginnen.

Du schaffst das
balloons.png

Elli
Verfasst am: 01.10.2020 10:32
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
Guten Morgen,

Ich glaub, ich muss schon wieder ersticken. War es beim letzten Mal auch so schlimm, dieses Gefühl nicht richtig durchatmen zu können?

Hier war letzte Nacht ja noch richtig was losicon_razz.gif Danke, dass ihr so leise gewesen seid und mich nicht geweckt habt. Habe sehr gut geschlafen und Kaffee war heute Morgen auch fertig. Der Kaffee hat mir schon immer auch ohne Fluppe geschmeckt. Das war eher andersrum, die Fluppe wurde durch den Kaffee noch besser.

Vielleicht bin ich auch merkwürdig. alles bisschen andersrum. Nicht der Kaffee schmeckt mit Zigarette besser, nein die Zigarette schmeckt mit Kaffee besser. Ich kann nicht durchatmen wenn ich nicht rauche - auch nicht ganz normal oder?

Die Sonne scheint, ich geh kurz raus und mach paar Atemübungen, hat beim letzten Mal auch geholfen. Na, für die nächste Stunde genügt, was ich getankt hab eventuell. Ich muss erstmal frühstücken und währenddessen mich an meinem Fixstern ausrichten.

Jetzt muss ich aber erstmal in die Hufe kommen. Hab dann noch einige Vorbereitungen für den Hund in meinem Kurzurlaub. Der Hund bleibt ja hier und wird von der Nachbarin versorgt. Ich will ja nix böses sagen, aber die hellste Kerze auf der Torte ist sie nicht.icon_rolleyes.gif Vergisst gern mal alles mögliche. Ich erklär vorher noch mit den Pillen für den Hund, aber davon scheint sie auch schon nur die Hälfte verstanden zu haben. Ich werde also für alle Tage Pillen vorbereiten. Morgens die große und abends die kleine Kugel, wird sie sich wohl merken können. Aber sie ist so lieb und macht und ich sollte mir am besten keine Gedanken darüber machen.

Euch allen erstmal einen schönen rauchfreien Tag mit viel Sonnenscheinsun-2.png

Und heute rauche ich nicht

Liebe Grüße
Mona und ihr Drache_zum_Dampf_ablassen.gif




Verfasst am: 01.10.2020 10:37
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 593 Tagen
Beiträge: 1927
birthday.png
auf gehts liebe Mona.
Das mit dem nicht richtig Atmen können, hatte ich auch! Ich denke, dass ist so ein Trick des Nikotins, ignorieren und tief in den Bauch atmen!!! Tschakka!
Viel Spaß im Kurzurlaub!!!!
Drache_zum_Dampf_ablassen.gif hier: noch eine Begleitung für dich icon_razz.gif
Viele Grüße
Inessweetpea.gif
Verfasst am: 01.10.2020 12:54
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
hallo meine Lieben,
ich geh noch bisschen raus und antworte später.
Bis dann.
Liebe Grüße
Mona mit vorsichtshalber Drache_zum_Dampf_ablassen.gifDrache_zum_Dampf_ablassen.gif
Verfasst am: 01.10.2020 15:50
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 593 Tagen
Beiträge: 1927
Liebe Mona,
vorbei ist vorbei, mach dich nicht so nieder, nur weil du nach 3 Monaten wieder angefangen hattest.
Wir gucken jetzt mal fein nach vorne icon_lol.gif
Vergiss nie, du hast bereits 3 Monate nicht geraucht, die nimmt dir keiner mehr weg und sie zeigen dir, dass du es kannst und auch schaffst - freue dich darauf, dass du nicht mehr stinkst, Geld sparst und vor allem deine Gesundheit damit nicht mehr schädigst - und!!!! auf die Lütte.
Wenn was ist, melde dich - immer, ok?
Viele Spaß im Kurzurlaub, bis bald
Inessweetpea.gif
Verfasst am: 01.10.2020 16:31
Sakara
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 146 Tagen
Beiträge: 133
Hallöchen Mona,

schön, daß Du wieder auf dem Weg zur Rauchfreiheit bist - Wie es geht weist Du ja!

Auch ich habe nach 3 Wochen ohne rauchen Atemnot bekommen,
allerdings anderst als mit Zigaretten. Bei meinem Arztbesuch wurde meine
Lunge geröntgt und der Lungenfacharzt hat mir gesagt, ich hätte eine leichte
Entzündung der Lunge und ich soll 3 x am Tag inhalieren. Inhalationsmittel hat er
mir für meinen Vernebler verschrieben und es wird so langsam besser.

Beim Lungenfunktionstest und abhören der Lunge hat er leichte Verbesserungen
festgestellt und gesagt, die Werte können bis zu einem Jahr noch besser werden.

Da ich mit den Kindern meiner besten Freundin - 4 und 6 Jahre alt und quicklebendig -
noch ganz viel spielen und toben möchte, werde ich weiterhin um meine Rauchfreiheit kämpfen.

Ich weis wir werden das beide schaffen!!!

Liebe Grüße
Jutta



Verfasst am: 01.10.2020 20:49
Française
Dabei seit: 22.09.2020
Rauchfrei seit: 65 Tagen
Beiträge: 942
Hallo Mona,

Schau nun hast du schon den ersten Tag überstanden!
Weiter geht's morgen rauchfrei!

Natürlich schaffst du es, den kleinen Nikotinteufelchen.png

Schickst du zur Hölle

Liebe Grüße und einen schönen rauchfreien Abend

Elli screensaver.png