Monas Wohnzimmer


Verfasst am: 01.11.2020 16:04
May-BY
Dabei seit: 05.08.2019
Rauchfrei seit: 521 Tagen
Beiträge: 1013
Liebe Mona,
hast dich schon lang nicht mehr gemeldet.
Wie geht es dir? Hast du Probleme?
Ist der Besuch von Tochter und Enkel
zufriedenstellend gewesen?
Rühr dich doch mal!
Liebe Grüße Maria
butterflyflower.pngvalrose.gifflowers.pngquarterfoil.png
Verfasst am: 20.10.2020 16:33
Sakara
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 196 Tagen
Beiträge: 195
Hallo Mona,

Du hast mir geantwortet auf Hilfe besorgen:

Du hast recht, ich sollte mir noch Hilfe besorgen. Wenigstens für diesen Tag. Nicht, dass ich dann vom Nikotinspray abhängig werde. Vielleicht ist es so doof, wie einen Alkoholiker mit Weinbrandbohnen trockenschleudern zu wollen Kaputtlachsmile.gif

Ich kann Dir nur noch einmal antworten - mir hat es geholfen und ich habe das Pflaster nach 3 Wochen und die Tabletten nach 3,5 Monaten wieder abgesetzt.

Mittlerweile bin ich der Meinung daß man von allem abhängig werden kann, wenn man es selbst zuläßt und man der Sucht die Stirn bieten kann, wenn man es will.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute

schönen Abend Jutta
Verfasst am: 18.10.2020 16:56
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 2096 Tagen
Beiträge: 4015
Hallo Mona
Ja Gedanken macht man sich weil man Weiss was da in dir vorgeht ,Ging mir ja auch so Ähnlich .
Als mein Vater Wieder mal im Entzug war Er War Alkohlkrank sagte ein Betreunder Arzt ...Wenn Er es Schaffen will muss er ganz Unten Sein in der Gosse liegen ,Ja die Worte gingen mir sehr Nahe wer bitte will sein Vater so sehn ...?
Und Doch ist es So ,Der Arzt sagte Weiter Angehörige sind keine gute Hilfe weil eine enge Bindung da ist ja auch dem musste ich beipflichten .Aber Ändern muss Er sich nicht Wir .Und das ist der Punkt mein Vater Rief mich an ich komm Raus.... holst du mich ab ..? Sicher klar macht ich . Der Tag kam ich holte ihn auf dem Weg ins Sein zu Hause Sagte er mir ich sollte Anhalten an der Kneipe "Er Wolle Sehn wie Stark Er ist " Ich sgt ihm tust nicht aber des Menschen wille ist sein Himmelreich... ja und Er kam dann im Vollraus nach Hause alos alles für die Katz .

Man Raucht man Trink oder nimmt noch andere Sachen und kennt keine Ende und sieht auch kein Licht mehr am Ende von Tunnel und Doch gibt es ein Licht nur die Kurve verhindert es das wir es sehen .
Weisst Du ich hebe keinen Zeigefinger wir sind alle Gross und alt genung . Ich sag mal So Jeder Tag ist ein Guter um Aufzu Hören und jde Nicht Gerauchte Kippe ist eine gute . Es ist nicht so das ich Raucher oder Menschen die Trinken müssen Verteufel habe ich garkein Recht zu ich hab mir auch mal die kante gegeben und Lang und Dreckig Geraucht nur darum sage ich es hier und immer wieder Nimm Dein mut zusammen und Tu es für Dich wie du es schon getan hast . Ich habe Dieses Jahr 2 Geschwister verlorgen ein Schwager und eine Tante Wäre aber kein Grund für mich zu Rauchen ....Als Raucher ja sicher sind das Gründe paar Durchzuzeihen ....da hält man dir den Spiuegel vor das geht ja mal garnicht ...als Rauchst du dir das schön ....

Aber wie ich schon sagte wir sind Gross Entscheiden selbst . Alles Gute Für Dich .VG Hansflowerblue.png
Verfasst am: 18.10.2020 07:55
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 2096 Tagen
Beiträge: 4015
Hallo Mona
So ist es doch schon so schlimm warst du mal beim Lungenfacharzt ?Hast die Lunge mal Röntgen lassen oder CT ?
Ja Draussen würde man sage kümmere Dich um Dein Scheiss so habe ich auch viele Jahrzehne Gedacht .Man Sieht es nicht Von Aussen das man Krank ist ist kein Arm oder Bein Bruch nur der Verheilt auch wieder die Lunge macht das Nur im Sehr sehr Frühen Stadium ,Und das was Du das Schilderst ist bei leibe nicht mehr Früh .Aber alles Gut ich Wollte auch nur ein Hinweiss geben nicht mehr jeder darf tun was Er will. Alles gute Für Dich Weiterhin . VG Hansflowerblue.png
Verfasst am: 17.10.2020 12:41
Sakara
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 196 Tagen
Beiträge: 195
Hallöchen Mona,

ich kann Dir beim aufhören nur soweit helfen, daß ich
Dir erzähle wie es bei ir war und Du vielleicht da eine
parallele zu Deinem Verhalten siehst.

Bei meinen vielen rauchfreiversuchen in 2019 und 2020
hatte ich nie auf Hilfsmittel gesetzt und leider keinen
dauerhaften Erfolg gehabt, was mich immer wieder genervt
und gleichzeitig wütend auf mich selbst gemacht hatte.
Bei jedem gescheiterten Versuch habe ich mich selbst
immer mehr unter Druck gesetzt, daß ich sogar Kopf- und
Bauchschmerzen bekommen hatte.
Auch die Meinung von anderen, die das "Drama" mitbekommen
haben war mir auf einmal wichtig, ohwohl mir das in der Regel
egal ist was andere denken, ich hatte mich geschämt.

Besuche bei meiner besten Freundin mit den Kindern habe ich
selbst mir untersagt - obwohl es meine Freundin akzeptiert hatte,
aber mir war es einfach nicht Recht, daß die Kinder das mitbekommen
haben - Gestank, Kurzatmigkeit, Unterbrechungen beim Spielen.

Die letzte Lungenfunktionsprüfung war so grotten schlecht und
ich hatte morgens beim aufstehen bereits Atemnot, ohne daß ich
mich körperlich angestrengt habe - jetzt mußte und wollte ich handeln.

Als ich den Entschluß gefaßt hatte mir Hilfe beim Arzt in Form von
Tabletten und Pflaster zu holen, wurde ich ruhiger und habe
das rauchen als Sucht akzeptiert - allerdings mit dem Wissen damit
aufzuhören und noch eine längere Zeit meine Rente zu genießen.

Jetzt nach 105 nicht mehr rauchenden Tagen gehts mir wesentlich besser
und ich habe auch bereits die Pflaster und Tabletten wieder abgesetzt.

Also Hilfe auf Zeit würde ich mir jederzeit wieder holen - mir hat sie
definitiv geholfen.

Hab ein schönes Wochenende und viele glückliche Momente

liebe Grüße
Jutta

Verfasst am: 16.10.2020 22:20
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 907 Tagen
Beiträge: 938
Mona, was denkst Du?

Richtig, Ich stimme Shusha zu.
Rauchen ist kein Verbrechen, Raucher sind keine schwachen Menschen,
das rauchen giftig ist wissen wir seit Hundert Jahren und trotzdem habe ich weiter geraucht, na und?

Ich hatte Dir von meiner Mutter erzählt, Sie ist 80 Jahre alt raucht seit sie 14 ist hatte einen Schlaganfall
und will nicht aufhören zu rauchen. Ich habe ihr gesagt, der nächste Schlaganfall könnte schlimmer ausgehen
und ich habe versprochen Dich zu pflegen. Nimm doch bitte etwas Rücksicht auf meine Sorgen.

Sie sagte: "Paul, es tut mir leid wenn ich Dir Kummer mache aber ich will nicht aufhören und ich bin alt genug das selbst zu entscheiden."

icon_eek.gif ähh? Ja, stimmt.

Wenn sie nicht mehr selbst rauchen könnte, werde ich sie auf die Terrasse fahren und ihr die Zigarette halten, wenn sie das möchte.

Es ist Dein Weg, Deine Entscheidung und weder die eine noch die andere macht dich zu einem besseren oder schlechteren Menschen. Wir verabschieden uns von einem Teil unserer bisherigen Identität, von unserem Selbstbild und wenn uns dieses Bild aber eigentlich ganz gut gefällt dann ist es sehr schwer aufzuhören.

Weißt Du denn warum Du aufhören willst zu rauchen?
Oder warum nicht?
Liebe Mona ich gebe sehr ungerne Ratschläge, weil ich ja nur so einen winzigen Teil von Dir kenne aber versuch doch mal Dich von diesem Gedanken des Nikotinteufels zu befreien. Den gibt es meiner Meinung nach nicht. Ob wir rauchen oder nicht entscheiden wir selbst und kein Teufel hat mir jemals eine Zigarette in den Mund gesteckt, das habe immer nur ich getan.

Ich finde das Nichtrauchen super
aber ich bin auch oft und gerne mit Rauchern zusammen.

LG von Paul
Verfasst am: 16.10.2020 21:30
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 2096 Tagen
Beiträge: 4015
Hallo Mona 1961
Wir kennen uns noch nicht hier und da habe ich was mit gelesen ....
Angst hast Du ...Nun Angst ist nie ein Guter Ratgeber ,Respekt darf man haben vor dem Ungewissen was wird sein ?
Nun das weiss man erst wenn man auf gesprungen ist auf den Rauchfrei Zug ....Du Weisst es geht nur Eins Rauchen oder eben nicht mehr Rauchen ...Was ist Dir Deine Gesundheit Wert ? Du Denkst an Dein Kind an dein Enkel und wann Denkst du an Dich ? Deine Gesundheit Mona Du möchtest Dein Enkelkind Aufwachsen sehn oder nicht ? Keiner Sagt es sei Einfach oder Leicht auch ich habe über 50 Jahre lang jeden Morgen ein Griff ins Klo getan Wieder die Kippe im Hals .
Die Normalen Ausreden die man immer Parat hat Ärger,Stress in der Arbeit oder sonst was am Ende Gibt man auf ...Ja Seine Gesuchdheit gibt man auf und letztendlich auch sein Leben bezahlt für seinen Tot im Vorraus bei Nico .....
Man muss es sich was Kosten lassen ....Was ist dir Deine Gesundheit wert ?

Nach über 50 Jahren habe ich es geschaft und bin Rauchfrei ein Nicht -mehr. Raucher und kein Nichtraucher .
Das ist ein sehr Grosser Unterscheid ein Nicht Raucher hat noch nie in seinem Leben geraucht und kann garnicht mit reden kann garnicht erahnen was in einem vorgeht wie Zerissen man ist Rauchen oder nicht ? Leichter ist es Nachzugeben ich Weiss nur dann sag ich Dir so oder Ähnlich wird das Ende kommen ob man es will oder nicht .

Hier meine Geschichte Mona Denk mal Drüber nach jeder Tag ist ein Guter Tag zum Aufhören....das ist so !


Diagnose 2013: COPD
Man sollte denken, es bringt einen zum Aufwachen. Nein, du gehst aus der Praxis, fast fluchtartig, und rauchst wie ein Irrer. Zwei bis drei hintereinander, wanderst nach Hause und gehst zum Alltäglichen über.

Dass man dir geraten hat „Hören Sie sofort mit dem Rauchen auf“ willst du nicht wahr haben.
Ignorierend schiebst du es fast zwei Jahre beiseite. Dein Rauchkonsum und deine Krankheit, zu dem Zeitpunkt noch unbehandelt, machen ein Übriges.
Sodass du so langsam dahin kommst: „Es geht nicht mehr“.

Du bist fast nicht in der Lage in die zweite Etage zu kommen, ohne Pause schon gar nicht.
Ein Mann von 58 Jahren. Es geht so weit, dass ich mich nur mit sehr großer Mühe in die Wohnung bringe. Mit starkem Husten und großer Luftnot, bei der einem Flüssigkeiten aus Mund und Nase laufen, und ich mich im Spiegel sah und mir sagte: „So will ich dich nie wieder sehen“.

Durch Zufall, was mein Glück war, fand ich diese Seite der BZgA. Ich sah, dass es kostenlos war, meldete ich mich noch am Abend an.

Was für ein Glück! Mein Hauptgewinn!
Ich bin so herzlich aufgenommen worden und habe hier so viel an Beistand bekommen, dass ich sagen kann, nach fast 50 Jahren des Rauchens: „Ich hab es geschafft“.

Heute habe ich gute 250 Tage auf dem rauchfrei Zähler.
Sicher ist es nicht leicht, keine Frage, nur ohne diese tolle Unterstützung hätte ich es nicht geschafft, bestimmt nicht.
Danke an alle die mich kennen! Danke den Lotsen, danke der BZgA!



Mit lieben Grüßen
Aki-Seefahrer
Heute Heisse ich besuchvomKlabauterAki
Ich Wünsche Dir Viel Mut und Geduld mit Dir Alles ist machbar wenn man Will Was kannst Du Verlieren ? Du Kannst nur Gewinnen. VG Hansflowerblue.png
Verfasst am: 15.10.2020 17:55
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
Hallo meine Lieben,

habe wieder Internet, an meinem Laptop ist es einfacher hierher zu finden. Da war die Telekom mal schneller als erwartet. Der Mensch von der Störungsstelle hatte mich auf Sonntag vertröstet. Und jetzt geht schon alles wieder.
Auf jeden Fall für mich ein Grund zur Freude.

Heute soll der GPS-Tracker für den Kater kommen, der schützt zwar nicht davor, überfahren zu werdenicon_frown.gif, aber ich finde ihn wenigstens und kann ihn beerdigenicon_cry.gif. Dann weiß man wenigstens was passiert ist mit ihm und hat keine Horrorvorstellungen von Katzenfängern, die sein Fell verkaufenicon_mad.gif. Und warten braucht man dann auch nicht mehr. icon_cry.gif

Neues gibt es bei mir leider nicht zu berichten. Ich bin immer noch bei meinen 10 bis 15 Zigaretten, weil ich direkt nach dem Aufstehen schon dem Nikotinteufelchen.png unterliege. Und jeden Morgen reagier ich genervter darauf. Die erste am Morgen ruft ja gleich nach der nächsten und so vergeht dann wieder ein Tag an dem ich rauche.icon_mad.gif

Ich wünsche euch einen schönen kuscheligen und rauchfreien Herbstabend.

Liebe Grüße

Mona und ihr Drache_zum_Dampf_ablassen.gif

Verfasst am: 14.10.2020 14:17
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
Hallo meine Lieben,
leider ist meine Nachricht für euch bei dem Versuch zu senden verschwunden icon_mad.gif
Muss aber mal bisschen was tun.
Wünsche euch nur noch schnell einen schönen rauchfreien Herbsttag.

Liebe Grüße
Mona und ihrDrache_zum_Dampf_ablassen.gif
Verfasst am: 12.10.2020 13:32
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 907 Tagen
Beiträge: 938
Hallo liebe Mona
und lieber Ungeduldiger Drache_zum_Dampf_ablassen.gif

wer ist denn das eigentlich, der da immer wieder mit Dir Grüße ausrichtet? und warum ist er so ungeduldig?

Kann es sein, dass Du Dir ein Leben einrichtest in dem Du kleine Fluchttüren einbaust? Vielleicht kommt ja Deine Tochter mal zu Besuch mit Enkelkind und dann ist die Wohnung schon mal clean?

Ich habe das auch etwa ein halbes Jahr lang so gehandhabt.
Mein Mann und ich rauchten beide und ich war derjenige der immer wieder Mal damit aufhören wollte. Er war damit einverstanden und wir planten dies gemeinsam zu tun. Also es kam der Stichtag und wir hörten auf. Punkt.

Nach einem Wochenende rauchte ich wieder bei der Arbeit, zunächst geschnorrte von Kollegen was meinem Mann sofort auffiel, weil ich nach Rauch roch. Natürlich hatte ich Gründe warum das sein musste: "...soviel Stress, Ärger mit Kollegen, Veränderungen im Betrieb............" (b.B. ist die Liste mit allem zu füllen was Du möchtest) aus Einer wurden immer mehr, aus Geschnorrten wurden Gekaufte. Nur bei der Arbeit. Und wenn ich mich mit Freunden traf. Und wenn ich Abends noch allein wach war. und, und, und... Es gab immer mehr Ausnahmen und schließlich bemerkte ich selbst wie ich die Ausnahmen erfand um eine rauchen zu können. Ich hatte mir eine Zahnbürste für die Arbeit gekauft und immer Kaugummis und Mentholbolchen bei mir. Trotz allem roch etwas an mir anders.
Mein Mann hat weiterhin nicht geraucht und mir Zeit gelassen; mich immer wieder mal gefragt wie lange das so bleiben solle und daran erinnert, dass der Rauchstopp ja mein Wunsch war und er nun denn Entzug durchmachte (ohne mich) und immer wieder meinen Rauchgeruch aushalten muss.
Nach einem halben Jahr sagte er wenn ich nicht demnächst aufhören würde, würde er wieder anfangen weil er dieses Theater aus Heimlichkeiten nicht mehr möchte. Das hatte gesessen.
Wenn man anfängt sich Nischen einzurichten macht man es sich sehr gemütlich darin und ein Ausstieg wird schwerer und schwerer, denn es gibt ja eine "gute" Lösung.

Es scheint so als hättest Du einen kleinen Faden an der rauchenden Mona festgeknotet, den Du nicht durchtrennen willst. Ob das stimmt und wenn ja, warum das so ist kannst nur Du selbst beantworten.
Für mich persönlich war es sehr wichtig an meine Anfangszeit als Raucher zu denken, warum wollte ich eigentlich dieses ekelige Zeug unbedingt einatmen? Das "dazugehören wollen" war genauso ein fadenscheiniger Grund für den Einstieg, wie später alle Gründe ein Vorwand waren um nicht aufhören zu müssen.
Liebe Mona, wir müssen uns selbst gegenüber schonungslos ehrlich sein, denn unsere Sucht kennt uns besser als uns lieb ist und sie zieht alle Register um uns beim Rauchen zu halten.

Ich sende Dir noch Lied von Ina Müller "der Grund"
das ist zwar ein Trennungslied von einem Mann, aber wenn Du Dir stattdessen "Nico" vorstellst passt es ganz gut
http://www.youtube.com/watch?v=GVQ_FDlfaYw

darin singt sie "... Du brauchst keinen Grund um zu gehen, wenn Du keinen mehr hast um zu bleiben"
Also welchen Grund hätten wir denn um bei Nico zu bleiben? " _______ "
Dann laß uns den Weg in die Rauchfreiheit gehen.

LG von Paul
Verfasst am: 12.10.2020 10:36
Mona1961
Themenersteller
Dabei seit: 18.09.2020
Beiträge: 51
Guten Morgen meine liebe Community,

bin momentan etwas knapp mit Zeit, deswegen möchte ich mich dieses Mal auf diesem Wege bei Jutta, Ines, Elli, Erika, Britta, Glückskeks und Brigitte bedanken und nicht nicht bei jedem einzeln. Ich hoffe, es ist mit niemand böse deswegen. Smile_Umarmung.gif

Ich kämpfe zzt. mit den Hundeläusen, die sich natürlich in dem superdichten Fell meines Hundes richtig wohl fühlen.
Einen ganzen Tag hab ich mit meinem Drucker verbracht, um ihn wieder zum Laufen zu bringen, bis ich festgestellt hab, dass der mit Windows 10 nicht läufticon_rolleyes.gif Bin in solchen Dingen nicht wirklich die Spezialistin icon_redface.gif Dann bade ich den Hund jeden 2. Tag und bürste ihn zwischendurch. Leider findet er beides total doof. Wenn ich daher die Bürste in die Hand nehme, ist der Hund weg. Ich chatte und telefoniere viel mit meiner Tochter und sie schickt mir jede Menge Fotos und kleine Videos. Ich würde euch sooo gern meine Maivi zeigen. Ja bin total stolz auf dieses hübsche Mädchen. Und ich werde sie sehen dürfen. icon_razz.gif Mit der Runderneuerung kann ich nix mehr in den Haaren oder Klamotten haben von irgendwelchen Partikeln, die den plötzlichen Kindstod auslösen.

Aber eigentlich will ich ja auch gar nicht mehr rauchen. Mach es zwar immer noch, mir aber deswegen keine Vorwürfe mehr. Und ich rauche nicht in der Wohnung, Die soll sauber bleiben, auch wenn ich es nicht bin.

Ich wünsche euch einen schönen rauchfreien Wochenstart

Liebe Grüße

Mona und ein sehr ungeduldiger Drache_zum_Dampf_ablassen.gif

Verfasst am: 11.10.2020 11:13
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-brigitte
Dabei seit: 17.09.2020
Rauchfrei seit: 2846 Tagen
Beiträge: 3885
Wie geht´s Dir, liebe Mona?
Hoffentlich ist Dir die Asche für das Bestreuen Deines Kopfes ausgegangen.
Lassen wir mal die Drohung, dass Du als Raucherin Deine Enkelin nicht sehen darfst, außen vor - was verändert sich denn für Dich zum Positiven, wenn Du "NEIN!" zur Kippe sagst?

Du wirst diese emotionale Himalaya-Besteigung für Dich selbst antreten, wenn Du für Dich persönlich entscheidest, dass Du aus Grund 1, Grund 2, ... Grund X länger und gesünder leben möchtest. Der Grund für den Ausstieg muss aus Deinem eigenen Denken kommen, denn nur Du bist mit Dir selbst 24 Stunden zusammen und kannst auf Dich aufpassen. Sorry, aber ich selber bin 60+ und weiß, wie gut man sich jahrzehntelang in die eigene Tasche lügen kann. Der in Dir selbst verankerte Grund, warum Du aussteigen willst, macht Dich zum NMR (= Nicht-Mehr-Raucher). Fremdbestimmung zählt nicht.
  • Warum willst Du persönlich aussteigen?
  • In welchen Situationen hast Du immer geraucht? Was machst Du stattdessen?
  • Welche Ziele möchtest Du als Nicht-Mehr-Raucher erreichen?

Die Kraft für die Umsetzung steckt in Dir selbst. Wenn es um das Leben Deines Hundes ginge, würdest Du kämpfen - warum nicht für Dich selbst?

Ich weiß, dass Du es schaffst.
LG Brigitte





[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.2020 um 11:15.]
Verfasst am: 09.10.2020 19:34
Sakara
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 196 Tagen
Beiträge: 195
Hallöchen Mona.

Mit dem Plätzchen backen bin ich noch nicht fertig, aber ich
war heute einkaufen und habe uns meinen Seelentröster
"Mohrenköpfe und Brötchen" besorgt.

Ich habe Dein Brötchen auch aufgeschnitten und bereits
einen Mohrenkopf darauf gelegt - lass es Dir schmecken.

Mich erinnert dieses Brötchen immer an meine Grundschulzeit,
weil ich es in der Pause oft gegessen habe - da war die Welt
noch in Ordnung icon_smile.gif

Hab einen schönen Abend und später eine gute Nacht

liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 09.10.2020 18:58
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 310 Tagen
Beiträge: 416
Vielen Dank, liebe Mona,

ich wünsche dir ein kuscheliges Herbstwochenende.


liche Grüße,
Erika
Verfasst am: 08.10.2020 15:36
Sakara
Dabei seit: 08.09.2020
Rauchfrei seit: 196 Tagen
Beiträge: 195
Hallöchen Mona,

auch ich schließe mich Ines an - als ich in 2019 zum 2 mal rückfällig geworden bin,
haben mich die lieb gemeinten Ratschläge und tröstenden Worte in eine für mich
schlimme Lage gebracht - ich hatte ein schlechtes Gewissen nicht nur mir, sondern
auch den Menschen hier gegenüber, die mir so sehr geholfen haben und die ich ja
wieder enttäuscht hatte.

Ich weis, daß einem hier niemand böse ist - aber ich war sehr böse auf mich und
das hat mich lange abgehalten, für mich mit dem rauchen aufzuhören.

Schließ Frieden mit Dir und schreibe Deine Gründe auf warum Du aufhören möchtest,
auch wenn Du das schon zehn mal gemacht hast - hänge Dir Diese Gründe irgendwo auf,
bestelle Dir einen neuen Kalender und höre auf, wenn DU es willst.

Hier im Forum zu sein bedeutet mir sehr viel - ich lese in anderen Wohnzimmern und
sehe, daß man vieles schaffen kann, wenn man es selbst möchte.

Ich drück Dich mal ganz lieb und wünsche Dir einen schönen Tag

liebe Grüße
Jutta
Verfasst am: 08.10.2020 12:38
w.fisch
Dabei seit: 10.04.2019
Rauchfrei seit: 643 Tagen
Beiträge: 1952
Liebe Mona,
ich habe hier viel gelesen und du hast viele aufmunternde Worte und Rückmeldungen bekommen. Vielleicht erreicht mich jetzt ein shitstorm - das muss ich dann aushalten!
Ich glaube dieses: komm, mach dich nicht verrückt, du schaffst das schon, nimm dir deine Zeit, viele haben zig Versuche gebraucht - hilft nicht wirklich, es ist total lieb gemeint und soll dich von den Kränkungen und Beschimpfungen, die du dir selbst antust, weil du es bisher nicht geschafft hast abhalten und es bringt auch nichts, dass du dich andauernd selbst fertig machst.
Ich glaube, bei dir ist der Groschen noch nicht ganz gefallen...? Du "sollst bzw sollst wollen" für dich selber aufhören, aus deinen eigenen Gründen. Nicht für die Lütte, nicht für deine Tochter, nicht für deinen Doktor, nicht für uns. Wir unterstüzen dich. Mona, es kann schwierig und schwer sein, mit dem Rauchen aufzuhören, aber viele hier haben es geschafft. Ich habe auch manchmal gedacht, ich kratz ab, ich halte es nicht mehr aus und bin auf Gegenwehr zur Sucht gegangen. Es war ein Kampf, zweifellos, diese sch... Sucht. Und, du hast Hans gehört, sie hätte ihn fast umgebracht, bei mir war es Gott sei Dank noch nicht soweit.
Bitte versuche meine direkten Worte nicht krumm zu nehmen, ich bin nicht dein Feind, ok?
Liebe Mona, vielleicht liest du hier noch die ganzen Informationen, die Bücher, rufst bei der hotline an - bevor du einen neuen Versuch wagst, vielleicht stärkst du dich vorher noch....
Viele und herzliche Grüße
Inessweetpea.gif
Verfasst am: 07.10.2020 22:14
Française
Dabei seit: 22.09.2020
Rauchfrei seit: 115 Tagen
Beiträge: 1526
Hallo liebe Mona,

Ach es tut mir so leid! Hat es der Nikotinteufelchen.png doch wieder geschafft.

Mach dich doch nicht verrückt und mach dir bloß keine Vorwürfe. Die wenigsten von uns haben es auf Anhieb geschafft rauchfrei zu werden. Ich verstehe dich so gut. Jedesmal wenn ich gerade rauchfrei war ist irgendwas Ernstes mit meiner Hündin gewesen. Na und ich hatte nichts besseres zu tun als Zigaretten zu kaufen. Schon hing ich wieder monatelang dran.

Denk immer dran, du bist hier in guten Händen und wir werden auch weiterhin fest daran glauben das du zu einer Nichtraucherin wirst gefuehle_smilie_0236.gif

Ich rauche heute nicht weil es mir genauso gefällt
Elli
Verfasst am: 07.10.2020 22:02
märz20
Dabei seit: 16.04.2020
Rauchfrei seit: 310 Tagen
Beiträge: 416
Liebe Ramona,
Hauptsache ist, du bleibst am Ball.
Ich drücke die Daumen, dass du ihn bald endgültig versenkst.
Herzliche Grüße,
Erika
Verfasst am: 07.10.2020 19:41
Neveragain
Dabei seit: 13.12.2019
Rauchfrei seit: 100 Tagen
Beiträge: 586
Es ist wie s ist, liebe Mona!
Guck mich an, bei mir waren es mehr als 3 Monate und ich bin auf mich selbst reingefallen.
Die Glaubenssätze der späten 70er und 80er sind tief in uns verankert.
Als wir anfingen zu rauchen, war es cool, erwachsen, lässig, denk an die Werbung und unsere Vorbilder.
Wer hat denn da nicht geraucht?
Es war ein Lebensgefühl. Absolut positiv besetzt.
Nun hat sich da doch einiges verändert und ich bin da auch irgendwie zwar vom Verstand her mitgekommen, emotional tu ich mich aber schwer.
Mühsam....
Aber möglich!
Sei nachsichtig mit dir.
Wir kriegen das hin!
Grüße von Britta
Verfasst am: 07.10.2020 18:43
KlausRausB
Dabei seit: 30.11.2019
Rauchfrei seit: 468 Tagen
Beiträge: 427
"Glückskeks2109" schrieb:


Mein Vater, meine Opas, Mutter, viele Verwandte haben damals geraucht, als ich ein Kind war.
Sogar drinnen, das war bestimmt gesundheitsschädlich, aber ich glaube nicht, dass es sooo schlimm ist, wenn du draußen rauchst, die Hände wäschst, deine Zähne putzt und dann dein Enkelchen knuddelst.
Aber lassen wir das....




da gebe ich dir Recht.Meine Eltern haben sogar im Auto geraucht und natürlich auch in der Wohnug.Früher hat sich keiner darüber ne Platte gemacht, obwohl das nicht korrekt war.Trotzdem leben wir noch und wenn man sich die Hände wäscht und die Zähne putzt dann ist das auch gut.

Gruss Klaus