Mit Alaaf und Helau rauchfrei werden: der Februarzug 2021


Verfasst am: 28.01.2021 20:40
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Themenersteller
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1837 Tagen
Beiträge: 1290
Hallo an Alle.

Wir, das sind euere Zugbegleiter Andrea und Christian, freuen uns euch im Februarzug 2021 herzlich begrüßen zu dürfen.
Traut euch, rauchfrei zu werden. Es lohnt sich so sehr. Gesellt euch zahlreich zu uns. Wir freuen uns auf euch.

Unsere Monatszüge sind:
- voll Leben
- voll Freude
- geeint durch Verbundenheit
- geprägt von gegenseitiger Hilfe
- Kraftvoll
- und zu guter Letzt: Jammern ausdrücklich erlaubt.

Ihr seid alle recht herzlich eingeladen, auf eine brausende Fahrt, durch die närrische Zeit, hin zum rauchfreiem Leben. Gibt es ein schöneres Geschenk an sich selbst, als sich "Leben" zu schenken. Sich in jenem Moment, nur an sich zu denken. Sich selbst zu lieben?

Heute rauche ich nicht. Was Morgen sein wird, das weiß ich nicht. Aber heute rauche ich ganz bestimmt nicht.

Wo braucht ihr Hilfe bei euerem Ausstieg. Wie dürfen wir euch unterstützen?

Herzliche Grüße senden

Andrea + Christian



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.2021 um 20:59.]
Verfasst am: 29.01.2021 18:35
FrauSalome
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 254 Tagen
Beiträge: 41
Hey icon_smile.gif ,

bin ich die erste im Februarzug?
Puh.....oookaaay.....
Das erste mal, dass ich das Datum schreibe, ausgesprochen nur vor mir selbst:
Am 03.02.2021 möchte ich meine letzte Zigarette rauchen.
Ich habe an diesem Tag frei und möchte das etwas zelebrieren, großen Milchkaffee dazu, vielleicht alles spaßeshalber mit dem Buch "Kaffee und ZIgaretten" von Ferdinand von Schirach als Foto dokumentieren. icon_wink.gif
Die folgenden Tage habe ich bis einschließlich Sonntag online eine Weiterbildung.
Den Montag danach habe ich frei und ab Dienstag wieder präsenz Arbeit.
Ich muss in meiner Arbeit relativ konzentriert sein und vor allen Dingen freundlich, dennoch klar Grenzen setzen, motivieren, unterstützen, Krisen deeskalieren, rasch reagieren und belastbar sein. Ich hoffe, der größte Zickenkrieg mit mir selbst ist nach 6 Tagen vorbei.
Ich arbeite auf einer Station für Abhängigkeitserkrankte. Ich kann viel über den Entzug von Alkohol, Medikamenten, Cannabinoide, Opiaten, Amphetaminen und Co erzählen. Erstaunlich wenig wusste ich über den Entzug von Nikotin, macht bei uns keiner. Hoffe, ich habe da ein wenig aufgeholt.
Heute habe ich mich in der Apotheke reichlich mit Substituten und Hilfsmittelchen eingedeckt.

Erst mal weiß nur eine Freundin, dass ich plane, aufzuhören. Sie war genauso starke Raucherin, also sehr starke Raucherin, wie ich. Sie will mir noch Tips geben und eventuell sogar Ohr Akkupunktur machen.
Ich habe schon oft gelesen und gehört, dass man Gewichtszunahmen- und abnahmen in seinem Umfeld nicht groß kommentieren soll, weil es den Betroffenen unangenehm ist.
Als Ex Magersüchtige verstehe ich das gut.
Ähnlich geht es mir gerade auch mit dem Rauchenaufhören. Irgendwie will ich nicht, dass das kommentiert wird, auch wenn das meiste unterstützend gemeint sein wird.
In dem anderen Forum meinte ein User, er habe immer gesagt: Vorübergehend rauche ich nicht. Das werde ich mir "klauen". icon_wink.gif

Neben den ganz normalen Ängsten macht mir eins ernsthaft Sorgen: Ich habe eine seltene Darmfehlstellung. Die Chirugie warnte mich eindrinlich vor Obstipation. Die nette Dame am BzgA rauch frei Telefon betstätigte mir, dass das erst mal eine Entzugserscheinung sein kann. Denke, da muss ich aufpassen.

So, erst mal den Plan.....ich staune noch über mich selbst.......
Liebste Grüße
FrauSalome










[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.2021 um 18:38.]
Verfasst am: 29.01.2021 19:05
tintenklecks
Dabei seit: 26.01.2021
Rauchfrei seit: 265 Tagen
Beiträge: 72
Hallo FrauSalome,

ich freue mich das du in den Zug gestiegen bist. Hast die freie Platzwahl. Ich habe meinen Rauchstopp in die Welt hinaus posaunt. FB, Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte. Habe mich dadurch selber unter Zugzwang gesetzt.


Wenn Du magst kannst Du ja mal in meine Cloud schauen. Sind ein paar Unterlagen des Kurses drin den ich gerade mache.

[Link vom rauchfrei-Team entfernt]

Liebe Grüße und gute Fahrt im Februarzug

Norbert

PS: Die Registrierkarte empfehle ich besonders.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.2021 um 19:12.]
Verfasst am: 31.01.2021 13:43
paragrafi
Dabei seit: 31.01.2021
Beiträge: 4

Wow, was für ein Gleichnis, was für eine Ähnlichkeit bietet dieser Eingangstext mit dem des Dezemberzug´s! Kreativität und Persönlichkeit ist die Stärke jedes einzelnen.
Verfasst am: 31.01.2021 16:41
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3721 Tagen
Beiträge: 7310
Liebe Salome,
du bist die erste, die ich hier im Februarzug herzlich begrüße. Morgen geht es ja los, dein erster Rauchfrei-Tag soll wohl am Donnerstag sein. Mach es dir solange hier bequem, gut, dass du dir Zeit zum Vorbereiten nimmst.

Eine Frage gleich vorweg: Möchtest du, dass auch von uns Lotsen deine Notizen nicht kommentiert werden? Oder habe ich dich falsch verstanden?

Freuen tue ich mich, dass du schon so eine gute Erfahrung mit den freundlichen Profis der Rauchfrei-Hotline der BZgA gemacht hast. Für alle die Nummer: 0800 8313131. Hier die Selbstvorstellung der Telefonberatung: "Telefonberatung : Im Gespräch mit einer erfahrenen Beraterin oder einem erfahrenen Berater lassen sich viele Fragen zum Thema (Nicht-) Rauchen und zum eigenen Rauchstopp klären – schnell und zugeschnitten auf die persönliche Situation.
Die BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung steht Ihnen
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter 0 800 8 31 31 31 * zur Verfügung."

Deine berufliche Erfahrung zu anderen Süchten wie Alkohol und Co. kommt dir bestimmt gelegen bei deinem persönlichen Weg aus der Rauchsucht. Was kann dir da besonders helfen? Mir hilft z.B. die Erfahrung des "Nur für Heute" aus dem Gedankengut der Gruppen des 12-Schritte-Programms. Nur für Heute rauche ich nicht. Und hier in der Gemeinschaft, die dem Einzelnen so helfen kann: Nur für Heute rauchen wir nicht. Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg auf deinem Weg und schreib einfach immer, was du brauchst an Unterstützung.

Hallo Paragrafie
auch dich begrüße ich freundlichst. Wann willst denn du aufhören mit dem Rauchen? Hast du dir bereits ein Datum gesetzt? Und möchtest du dich und deine Raucherkarriere ein bisschen vorstellen? Wann hast du das erste Mal geraucht, wie viele Jahre rauchtest du? Was sind deine Beweggründe für den Rauchstopp? Welche Erwartungen hast du an den Februarzug?

Liebe Grüße an Alle und genießt den Sonntag Abend. Zum Thema Belohnungen und Genuss gibts bald mehr.

Gespannte und vorfreudige Andrea

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.2021 um 16:44.]
Verfasst am: 31.01.2021 22:57
GaMen
Dabei seit: 28.01.2021
Rauchfrei seit: 97 Tagen
Beiträge: 14
Wouw, mit Aalaf und Helau habe ich jetzt nicht gerechnet, dann hätte ich euch auch nicht finden können. Die Rheinische Frohnatur ist nicht so meins.icon_cool.gif
Aber das macht ja nix, ihr seid da, ich freue mich.icon_biggrin.gif
Meine Fahrkarte habe ich bereits im Januarzug gekauft und stehe noch immer voll in den Startlöchern.
Ich bin sehr gespannt auf Morgen, wenn es denn losgeht.
Die Zettelbox steht, das Plakat (dank Norbert) hängt über dem Schreibtisch, viel mehr kann ich jetzt kaum machen….im Moment….der kann morgen früh ein ganz anderer sein.

Zu meiner Person: Ich heiße Gaby, bin 55 Jahre alt, seit 33 Jahren Raucherin, berufstätig (seit März 2020 im Homeoffice) , seit Juli 2020 Witwe (nein, nicht Corona, mein Mann hatte Krebs) und habe zwei wundervolle Kinder. Punkt!

Jetzt möchte ich ohne Trauer und Sorgen in ein selbstbestimmtes Leben gehen, ohne Rauch, mit viel Sport, wieder das Leben genießen, wenn`s irgendwie machbar ist, sogar mit einer sommerlichen Figur.
Das ist mein Ziel für die nächsten Monate.

Lasst es uns angehen, wir rocken das.icon_cool.gif

Ich freu mich auf alle, die den Weg im Februar gemeinsam gehen wollen, freu mich auf Gejammer, (ich werde schätzungsweise die erste sein), den Austausch, zeitgleich, die Höhen und Tiefen, die wir gemeinsam erleben. Ich war den ganzen Monat Schwarzfahrer bei den Januar-Finalisten und habe wirklich einen Riesen Respekt davor.
Ganz ehrlich, mir graut vor Tag 1.icon_cry.gif
Aber jetzt will ich es auch wissen.

Liebe Grüße
Gaby

Verfasst am: 01.02.2021 14:36
Frank_:-)
Dabei seit: 01.02.2020
Rauchfrei seit: 622 Tagen
Beiträge: 26
Hallo ihr Starter in ein jeder Tag ist schön in Rauchfreiheit!

Vor genau einem Jahr habe ich mich im Feburarzug 2020 angemeldet und die gute Botschaft für alle, die sich heute noch unsicher sind: Ein Jahr Rauchfrei klappt auch bei euch, einzig der eigene Wille zählt, bzw. das Ziel.

Setzt euch kleine Ziele und belohnt euch selber. Also an Alle: Viel Erfolg und maximale Glücksgefühle!

Frank - Alaaf (Helau geht auch ....... Toleranz ist auch wichtig icon_wink.gif)
Verfasst am: 01.02.2021 16:34
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3721 Tagen
Beiträge: 7310
Hallo Ihr Lieben,
Christian und ich und ihr, also wir alle Gemeinschaft.pngstarten heute die Zugfahrt, auf gehts in die Rauchfreiheit! Besonders für dich wird es spannend, liebe Gaby, da du heute deinen ersten rauchfreien Tag hast. Wie geht es dir?

Gleich zu beginn der Reise ein paar Links zu Hilfreichem:

Das kostenlose Starterpaket mit der Broschüre zum ganz praktisch Durcharbeiten verwöhnt euch auch mit Bonbons, einem coolen Kalender zum Lachen für die ersten hundert Tage, einem Entspannungsball für die Hände und Anderem mehr.
Hier der Link:

Viele Infos findet Ihr unter dem blauen Reiter Informieren und dem grünen Reiter Aufhören. Besonders hilfreich finde ich folgenden Teil daraus:


Wer wissen will wie stark die persönliche Abhängigkeit ist, macht am Besten der Fagerström-Test:

Und individualisierte Emails bekommt ihr am Anfang täglich zugeschickt, wenn Ihr euch für die Email-Begleitung anmeldet:

Was mir aber ganz wichtig ist, sind die Themen Belohnung und Genuss. In meiner Anfangszeit fand ich in der Broschüre, "Ja, ich werde rauchfrei" , ein heimeliges Bild mit einem Buch und Teelichtern. Dazu der Satz: Rauchfrei
kaufe ich mir von dem gesparten Geld lauter schöne Sachen (sinngemäß). Von Anfang an habe ich mich sinnlichen Dingen und Aktivitäten abgelenkt und belohnt (Tee, Zeitschriften, Stricken, Duftöle). Was könnte das bei euch sein?

Und wenn euch nicht viel einfällt, so lest wenn ihr mögt den Artikel über sinnlichen Genuss, der euch auch weiterführt zur Liste angenehmer Ereignisse mit 222 Erlebnismöglichketen:

Damit bin ich speziell bei dir, liebe Gaby. Du erzählst ja, dass du dein Leben genießen möchtest. Was für ein schönes Motiv! Gibt es noch andere Motive für dich? Deine Trauer um deinen verstorbenen Mann scheinst du gut überwunden zu haben - nachträglich noch mein Beileid!

Jetzt willst du wohl aufbrechen zu neuen Ufern, unser Zug kann ja seine Richtung auch mal ans Meer lenken, wo dann am Strand deine sommerliche Figur zu Geltung kommt *dich anlächel*, aber bitte eines nach dem Anderen. Erst bauchfrei dann rauchfrei heißt es bei uns im Forum. Aber toll wäre es natürlich, wenn du auch in der Anfangszeit nicht 10 Tafeln Schokolade täglich verdrücken würdestRiesengrinser.gif. Ich habe mir in den ersten Tagen eine Tellerchen in die Küche gestellt mit kleinen Stückchen Zartbitterschokolade und bei so manchem Schmacht bin ich in die Küche gedackelt und habe die Schoki langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Würde mich freuen,. liebe GAbi, wenn du uns erzähltest, ob und wie du deinen ersten Tag über die Runden gebracht hast.

So, jetzt wünsche ich einen schönen Abend, ich schau später noch mal vorbei.

Herzliche TOI, TOI, TOI Grüße
Andreaquarterfoil.png
Verfasst am: 01.02.2021 16:35
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3721 Tagen
Beiträge: 7310
Hallo Ihr Lieben,
Christian und ich und ihr, also wir alle Gemeinschaft.pngstarten heute die Zugfahrt, auf gehts in die Rauchfreiheit! Besonders für dich wird es spannend, liebe Gaby, da du heute deinen ersten rauchfreien Tag hast. Wie geht es dir?

Gleich zu beginn der Reise ein paar Links zu Hilfreichem:
Das kostenlose Starterpaket mit der Broschüre zum ganz praktisch Durcharbeiten verwöhnt euch auch mit Bonbons, einem coolen Kalender zum Lachen für die ersten hundert Tage, einem Entspannungsball für die Hände und Anderem mehr.
Hier der Link: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Viele Infos findet Ihr unter dem blauen Reiter Informieren und dem grünen Reiter Aufhören. Besonders hilfreich finde ich folgenden Teil daraus:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/


Wer wissen will wie stark die persönliche Abhängigkeit ist, macht am Besten der Fagerström-Test:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/machen-sie-den-test/motivationstest/

Und individualisierte Emails bekommt ihr am Anfang täglich zugeschickt, wenn Ihr euch für die Email-Begleitung anmeldet: http://www.rauchfrei-info.de/

Was mir aber ganz wichtig ist, sind die Themen Belohnung und Genuss. In meiner Anfangszeit fand ich in der Broschüre, "Ja, ich werde rauchfrei" , ein heimeliges Bild mit einem Buch und Teelichtern. Dazu der Satz: Rauchfrei
kaufe ich mir von dem gesparten Geld lauter schöne Sachen (sinngemäß). Von Anfang an habe ich mich sinnlichen Dingen und Aktivitäten abgelenkt und belohnt (Tee, Zeitschriften, Stricken, Duftöle). Was könnte das bei euch sein?

Und wenn euch nicht viel einfällt, so lest wenn ihr mögt den Artikel über sinnlichen Genuss, der euch auch weiterführt zur Liste angenehmer Ereignisse mit 222 Erlebnismöglichketen: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/die-genussbilanz-verbessern-mit-der-liste-angenehmer-ereignisse/


Damit bin ich speziell bei dir, liebe Gaby. Du erzählst ja, dass du dein Leben genießen möchtest. Was für ein schönes Motiv! Gibt es noch andere Motive für dich? Deine Trauer um deinen verstorbenen Mann scheinst du gut überwunden zu haben - nachträglich noch mein Beileid!

Jetzt willst du wohl aufbrechen zu neuen Ufern, unser Zug kann ja seine Richtung auch mal ans Meer lenken, wo dann am Strand deine sommerliche Figur zu Geltung kommt *dich anlächel*, aber bitte eines nach dem Anderen. Erst bauchfrei dann rauchfrei heißt es bei uns im Forum. Aber toll wäre es natürlich, wenn du auch in der Anfangszeit nicht 10 Tafeln Schokolade täglich verdrücken würdestRiesengrinser.gif. Ich habe mir in den ersten Tagen eine Tellerchen in die Küche gestellt mit kleinen Stückchen Zartbitterschokolade und bei so manchem Schmacht bin ich in die Küche gedackelt und habe die Schoki langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Würde mich freuen,. liebe GAbi, wenn du uns erzähltest, ob und wie du deinen ersten Tag über die Runden gebracht hast.

So, jetzt wünsche ich einen schönen Abend, ich schau später noch mal vorbei.

Herzliche TOI, TOI, TOI Grüße
Andreaquarterfoil.png

[Dieser Beitrag wurde 5mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.2021 um 16:44.]
Verfasst am: 01.02.2021 17:50
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3721 Tagen
Beiträge: 7310
Hallo Frank,

auch du bist uns bestens willkommen! Herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Jahr in Rauchfreiheit. Deine Grüße sind natürlich ein prima Motivationsschmankerl! Danke!

Was hat denn speziell dir besonders geholfen? Mach weiter so, du Sieger!

Herzlich
Andrea
Verfasst am: 01.02.2021 19:17
AjaintheSky
Dabei seit: 30.01.2021
Rauchfrei seit: 258 Tagen
Beiträge: 48
Hallo ihr Lieben,
wie schön, dass es einen Februar-Zug gibt...ich such auch noch ein Plätzchen. Ich hab schon etwas Volauf, meine App sagt mir, dass mittlerweile mehr als 50 Stunden vergangen sind und mein Körper nikotinfrei sein sollte icon_smile.gif). Ich fühl mich ein wenig als hätte ich eine Margerite in der Hand und würde die Blütenblätter abzupfen... "es ist ganz leicht...", "es ist ganz schwer...", meine Stimmung macht anlassfrei wilde Saltos, aber ich bin gnädig mit mir und versuche zufrieden zu sein mit allem, was ich mache (und nicht mache), denn dieses Projekt ist das sinn- und liebevollste, das ich mir vornehmen konnte.
Liebe Grüße
AjaintheSky
P..S.: bin 47, hab mit 15 zu rauchen begonnen und war schon mehrmals Nichtraucherin icon_wink.gif, meist hielt der Erfolg genauso lange an, bis ich mich in "Sicherheit" wiegte und wieder irgendwie irgendwo bei irgendwem eine geschnorrt hab.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.2021 um 19:23.]
Verfasst am: 01.02.2021 19:37
Omajana
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 320 Tagen
Beiträge: 597
Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch einen erfolgreichen und möglichst leichten Start in die Rauchfreiheit!
Es lohnt sich stark und stur zu bleiben!

Liebe Grüße
Diana gefuehle_smilie_0236.gifgefuehle_smilie_0236.gifgefuehle_smilie_0236.gif
Verfasst am: 01.02.2021 20:01
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Themenersteller
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1837 Tagen
Beiträge: 1290
Schönen Abend wünsche ich allen Mitreisenden.

Freut mich das sich unser Zug füllt.
Nehmt Platz und fühlt euch wohl.

Andrea und Frank haben ja schon jede Menge Tipps dagelassen.

@AjaintheSky: Achterbahnfahrten was das Gefühlsleben angeht, ist beim Nikotinentzug nicht ungewohnlich. Aus meinen ersten Rauchausstieg vor rund 2 Jahrzehnten kenne ich das. Von einer Sekunde auf die andere, wechselt deine Laune und zwar so, das du dich selbst nicht mehr wiedererkennst. Naja zum Thema Nikotinentzug bzw. Dauer, lasse ich Dir mal was da. http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/hilfe-bei-entzugserscheinungen/
Ich bin da vollkommen bei Dir wenn du sagst, es sei dein sinn- und liebevollstes Projekt. Kurz auf den Nenner gebracht, sich mit Selbstliebe beschenken.

@DoñaMilagros: Mila, ich war so frei und hab deinen Eingangspost in deinem Wohnzimmer gelesen. Sehr einfühlsam formuliert und berührt mich sehr. Vielen Dank dafür.

@GaMen: Gaby, mit der positiven Einstellung die du ausstrahlst, sollte dein Rauchfreiprojekt sich wuppen lassen.

Allen sei ein erfolgreicher Einstieg im Ausstieg gewünscht.
Wenn es zwickt, brennt, meldet euch. Im Forum ist eigentlich immer jemand da, der euch versteht.
Und bevor es ganz arg wird, greift zum Telefon und ruft unsere kostenlose Hotline an.

Ihr schafft das, da bin ich ganz sicher.

Schönen Abend noch.

lg
christian
Verfasst am: 01.02.2021 20:38
GaMen
Dabei seit: 28.01.2021
Rauchfrei seit: 97 Tagen
Beiträge: 14
Hallo Andrea, Mila (wie schön, wenn wir nebeneinander sitzen, das freut mich sehr) und alle anderen,

ja, was soll ich sagen: ich bin überwältigt. Der erste Tag ist geschafft, ich kann es kaum glauben.
Und ganz ehrlich: soooo schlimm fand ich es gar nicht.icon_eek.gif
Aber jetzt bin ich total erledigt. Meine Kiefermuskulatur ist total verspannt, ich bin wohl doch den ganzen Tag verbissen gewesen, ohne es zu bemerken.
Gleich nach dem Frühstück eigentlich die erste Zigarette. Ich bin trotzdem raus, habe Aschenbecher und Rauchutensilien entsorgt, Zigaretten waren zum Glück keine mehr da. Die habe ich gestern alle noch schön „verarbeitet“.icon_redface.gif
Aber die frische Luft atmen, den Tisch abwischen ob der Aschekrümel, den Aschenbecher säubern, alles gut, voll guter Dinge.
So richtig blöd wars mir eigentlich erst gegen Mittag. Also Zettel rausgeholt. Bonbon lutschen. Am Nachmittag habe ich bestimmt 15 Zettel verbraucht, soviel rauche ich sonst bestimmt nicht.
Aber es hat halt schon die erste gefehlt. So habe ich heute mindestens 5 Bonbons gelutscht, 3 Sporteinheiten a 5 Minuten gehabt und gefühlte 20 Atemübungen gemacht. Und das Waschbecken geputzt.icon_biggrin.gif

Aber wie gesagt, alles mit einer Verbissenheit: ich rauche jetzt nicht. Ich bin so gut über den Tag gekommen, aber der Schmacht wurde zum Abend hin immer schlimmer. Fernsehen, stricken, alles wird gut. Aber keiner kann mich fragen, was ich im Fernseher gesehen habe, der Gedanke kreiste eigentlich immer: Jetzt eine rauchen. Noch mehr Zettel würde ich nicht überstehen.

Andrea, kurz zur Erklärung: Mein Mann war schon 2 Jahre sehr krank, für uns alle eine schwere Zeit aber letztendlich dann auch eine Erlösung. Ich habe schon vor langer Zeit angefangen, mich zu verabschieden, dadurch fällt es mir jetzt vielleicht auch leichter, mich nach relativ kurzer Zeit endlich meiner Person zuzuwenden und nicht mehr in der Vergangenheit zu leben.
Ich esse überhaupt nichts Süßes, die Gefahr ist also von vorn herein gebannt.icon_wink.gif

Und die Reise muss nicht in Bikiniländer gehen, ich find mich auch tatsächlich in Wanderhosen ganz toll. (Wenn sie denn eine/zwei Nummern kleiner wären).
Ich habe das Wandern schon vor einem Jahr für mich entdeckt, aber Krankheit, Corona und die Raucherei haben mich zu einem Spaziergänger mutieren lassen……wenn überhaupt.

Mila, wie ging es dir heute? Ich bin gespannt…..

Liebe Grüße von Gaby, die sich schon auf alle Mitreisenden freut
Verfasst am: 01.02.2021 20:56
Jennyjott
Dabei seit: 03.01.2021
Rauchfrei seit: 287 Tagen
Beiträge: 21
Hallo Ihr lieben Februar-Reisenden,

ich habe auch erst vor kurzem aufgehört und ich fühle mit Euch.
Die ersten fünf Tage waren anspruchsvoll und ich hatte plötzlich viiiellll mehr Zeit zu füllen. Jede Stunde drehte sich ums Durchhalten. Ich habe mich wirklich von Tag zu Tag gehangelt.

Nach fünf Tagen war es nicht mehr ganz so schlimm. Nach drei Wochen tat es noch mal weh. Aber nach einem Monat ist es wirklich viel viel erträglicher. Keine Qual mehr!

Die ersten Tage bin ich einfach sehr früh ins Bett, habe 1000 Mal am Tag auf meine Anti-Raucher-App geguckt, war ständig hier auf dieser Seite zum lesen, bin spazieren gegangen wie eine Wahnsinnige.

Ich wünsche Euch nicht zu schwere erste Tage!

Der Anfang ist gemacht und das ist das allerwichtigste. Ich habe mir über Jahre gesagt: "Morgen höre ich auf!"
Hier habe ich es endlich geschafft!

Ganz liebe Grüße aus dem Januarzug!

Jenny
Verfasst am: 01.02.2021 21:40
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3721 Tagen
Beiträge: 7310
Liebe Gaby,
wow, deinen ersten Tag hast du also geschafft, die harten Kurven genommen. Wenn auch mit zusammengebissenen Zähnen. Hauptsache, du hast noch alle Zähne im Mund und gehst mit Stolz und Zuversicht in dein Bett! Daumen hoch für dich! Hoffentlich kannst du bald wieder wandern, ich bin als ich noch laufen konnte, auch eine leidenschaftliche Stromerin durch Wald und Flur gewesen. Was ich mir erhoffe; dass du dir auch Zettelchen schreibst, auf denen genussvolle angenehme Tätigkeiten stehen! Ohne die vielen Belohnungen hätte ich es auf Dauer nicht geschafft. Du hast Belohnungen wahrlich verdient. Was könntest du dir morgen als kräftige Belohnung erlauben?

Danke liebe Jenny, dass du den "Frischlingen" so viel Mut machst und hier deine Erfolgsgeschichte schreibst. Mögest du viele anstecken mit dem Virus "Heute bleiben wir rauchfrei".

Ajainthesky, da hast du ja schon streckenweise Erfahrung als Nichtraucherin. Wie hast du dich gefühlt als Nichtraucherin? Und wie könntest du den Stolperstein ~ich fühle mich in Sicherheit und Jemand bietet mir eine Zigarette an~ umgehen? Was könntest du statt dessen tun? Welcher Satz in deinem Kopf könnte dich in deinem Wunsch, dauerhaft rauchfrei zu bleiben, unterstützen?

Bis morgen ihr Lieben Alle und eine gute Nachtwünscht euch Andrea






Verfasst am: 01.02.2021 21:43
GaMen
Dabei seit: 28.01.2021
Rauchfrei seit: 97 Tagen
Beiträge: 14
Jenny,

wie lieb von dir, uns Mut zu machen.
Ich fühle mich jedenfalls persönlich angesprochen und hoffe einfach, den Februar zu überstehen.
Und wie du schreibst, soll es einem nach 4 Wochen tatsächlich besser gehen. Darauf hoffe ich, denn heute war schon ein sehr verbissener Tag.
Ich bin eigentlich müde und erschöpft, aber irgendwie trau ich mich nicht ins Bett.
Hab Angst vor einer unruhigen Nacht, einer "Scheißegal-Haltung" morgen früh.
Der Tag heute war an sich nicht so schlimm, aber die Angst, dass es schlimmer kommen könnte, sitzt mir im Nacken.
Und dann weiß ich nicht, ob ich das schaffe.
Aber wenn ich lese, wie es dir nach nur einem Monat geht, dann will ich natürlich unbedingt durchhalten.

Ganz liebe Grüße
Gaby
Verfasst am: 01.02.2021 21:44
Blümle
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 248 Tagen
Beiträge: 48
Hallo zusammen,

auf GaMens Tipp hin, setze ich mich auch mal in diesen Zug.
Ich hoffe, dass die Fahrt nicht allzu holprig wird.
Seit dem Wiederbeginn nach meinem 1. Ausstieg, der 3 Jahre anhielt, und nun schon 14 Jahre zurückliegt, habe ich keinen Versuch mehr unternommen, - ich hatte zu große Angst vor dem Versagen.
Deshalb will ich es unbedingt schaffen.
Ich möchte nicht 5, 10, 20 oder 30mal aufhören, sondern jetzt noch einmal und dann soll es gut sein.
Beim ersten Mal war ich selbst überrascht, dass es so relativ einfach war, - jedenfalls einfacher als gedacht.
Ich weiß aber auch noch, dass für mich zumindest am Anfang das allabendliche Chatten extrem wichtig war.
Jetzt lese ich hier, dass der Chat von einem Tablet aus derzeit nicht benutzbar ist.
Hoffentlich bekommen die das bis 9.2., meinem gesetzten Stopp-Tag wieder hin.
Ansonsten hoffe ich, dass einen auch das Forum gut abhalten kann, wenn das Verlangen quält.....

Ich freu mich auf die gemeinsame Reise ans rauchfrei-Ziel!
Blümleflower.png
Verfasst am: 01.02.2021 21:55
GaMen
Dabei seit: 28.01.2021
Rauchfrei seit: 97 Tagen
Beiträge: 14
Andrea,

jetzt muss ich lachenicon_biggrin.gif
Ich hatte eigentlich tatsächlich im Zettelglas viel mehr Belohnungen im Sinne von zuckerfreien Bonbons als Waschbecken putzen. Aber da ich eben keine Süße bin, fand ich die Belohnung nicht so toll. Aber ich hab gelesen, die Bonbons würden einen vom Rauchen abhalten. Wie Lutscher oder so.

Und ganz ehrlich: bei so vielen Atemübungen an einem Tag geht einem irgendwie die Puste aus.Riesengrinser.gif

Morgen muss in der Tat ein neuer Plan her, die Sporteinheiten dürfen auch nicht gleich mehr werden, ich spüre jetzt schon einen kleinen Muskelkater.icon_rolleyes.gif

Aber ich hatte noch nicht einmal Trampolin springen auf dem Tagesplan.
Vielleicht müssen davon einfach mehr in das Zettelglas und die Bonbons wieder raus.

Ich bin sehr gespannt auf Morgen.

Liebe Grüße
Gaby
Verfasst am: 01.02.2021 22:16
GaMen
Dabei seit: 28.01.2021
Rauchfrei seit: 97 Tagen
Beiträge: 14
BLÜMLE,

ich freu mich sehr, dich hier zu sehen.
Du wirst sehen, gemeinsam schaffen wir das alle.
Ich war Schwarzfahrer im Zug vom Januar, habe denen zugeschaut, wie sie das alle ganz toll gemacht haben und denke, wir können das auch zusammen rocken.
Am Ende des Monats docken wir an den Januarzug und freuen uns, den März-Zug als Halbwüchsige begleiten zu können.

Mir geht es ähnlich wie dir, mir ist das Lesen und der Austausch sehr wichtig.
Wie geht es dem Anderen? Welche Erfahrung hat er gemacht?
Bedingt durch Corona und verstärkte Isolation ist es vielleicht noch einmal wichtiger, sich mit anderen austauschen zu können. Gerade über das Thema.
Wenn ich mit meiner Hundefreundin spazieren gehe, unterhalten wir uns über Hunde.
Wenn ich mit meiner besten Freundin spazieren gehe, unterhalten wir uns über Männer und andere Dinge.
Wenn ich mit dem Nachbarn spazieren gehe, unterhalten wir uns über die Hausgemeinschaft oder Autos.

Aber mit wem kann man reden, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte/ aufgehört hat?
Selten, einen Gleichgesinnten vor Ort zu finden.
Deswegen finde ich es ganz großartig, dieses Forum gefunden zu haben.......und dann gleich sooo viele.icon_biggrin.gif

Und keiner nimmt es einem krumm, wenn man jammert, weil alle dasselbe irgendwann mal erlebt haben.

Jetzt bin ich doch wieder guter Dinge und versuche mal zu schlafen, ohne von wilden Partys im Sommer mit Alkohol und Zigaretten zu träumen.