Mit Alaaf und Helau rauchfrei werden: der Februarzug 2021


Verfasst am: 21.02.2021 11:28
GiocondaBelli
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 329 Tagen
Beiträge: 459
Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich über eines der schrecklichsten Monster berichten, das dieses Universum je hervorgebracht hat: Das Nikotinmonster...icon_evil.gif

Es flüstert uns ständig Bedürftigkeit ein, dass wir die Zigaretten wollen und brauchen….icon_evil.gif

In seinem unmittelbaren Gefolge befinden sich das Ichwillrauchenmonster,
Ichbinsounglücklichohnezigarettemonster, das Meinlebenohnekippenhatkeinensinnmonster, das Daslebenmeintesnichtgutmitmirmonster und unzählige andere Monster, die vor allem an der Gräue erkannt werden mit der sie jeden Lichtblick im Keim ersticken und an der Schwere, die die Leichtigkeit des Herzens auslöscht. Der größte lebende Feind dieses Monsters ist die Freude und die Fähigkeit sich aus dem emotionalen Gestrüpp der Persönlichkeit zu erheben und Gefühle wie das Wetter wahrzunehmen, ohne ihnen einen vorher zugeschriebenen Wert beizumessen...icon_lol.gif
Angesichts dieser Freude erhält das Nikotinmonster keinen Grund zu wurzeln und zieht sich zurück….icon_cool.gif

Noch ein Hinweis für alle, die es wagen dem Nikotinmonster auf die Schliche zu kommen. Es ist äußerst trickreich. Einmal durchschaut, wird seine Stimme sich zum Orkan erheben und dir sagen, dass alles was du erlebst, wenn du dich aus seinem Gefängnis befreist, nur Trug ist. Die Freiheit, besser atmen, gesünder sein...Es wird versuchen dir einzureden, dass all dies nur gedachte Gefühle sind und du deine "Wahren" Bedürfnisse nur unterdrückst…

Ich habe das Monster erkannt und mich nach über 33 Jahren endlich aus seinen Fängen gelöst. Es ist so schön frei zu sein! Frei von Schmerzen, frei von Husten, frei von Schleim, frei von Gestank, frei und unabhängig von
Zigaretten...icon_cool.gif

Und Du, genau Du schaffst das auch! Smile_Umarmung.gif

Yes!!! Riesengrinser.gif

Belli

Heute bleiben wir rauchfrei, weil wir uns selbst lieben!
Verfasst am: 21.02.2021 11:53
YvyF&W
Dabei seit: 16.02.2021
Rauchfrei seit: 241 Tagen
Beiträge: 19
Hallo Ihr Lieben,

es ist schön, immer hier ins Forum schauen zu können und zu sehen, wie Ihr mit den Schwierigkeiten umgeht. Ich habe schon so viele tolle Ideen und Gedanken beim Stöbern gelesen und ausgedruckt und so manche Schmachtattacke im Keim erstickt, oder mich mit Lesen abgelenkt.
Ich habe nun 4 rauchfreie Tage geschafft und ich muss sagen, es geht mir bisher sehr gut damit. Ich traue dem Braten noch nicht so ganz und traue mich auch nicht richtig das auszusprechen, aber die Schmachtattacken halten sich wirklich in Grenzen.
Ich habe sogar die Wochenendabende mit nem Glas Rotwein und Cocktail überstanden. Die Schmacht kam mich immer mal kurz besuchen, aber ich konnte sie ebensogut vorbei ziehen lassen.

Hoffen wir mal, dass es so bleibt und dass ich gut vorbereitet bin, sollte es schlimmer werden.

Ich bin sicher, dass Ihr einen Teil dazu beigetragen habt, dass es bisher so gut läuft. Das viele Lesen im Forum hat meinen Horizont echt erweitert und viele gute Ideen geliefert, die ich im Umgang mit der Schmacht sofort anwende. Super!

Ich wünsche uns allen, dass wir weiterhin so eisern sind und stolz sein könnenicon_smile.gif

Heute rauchen wir nicht!

Liebe Grüße
Yvonne
Verfasst am: 21.02.2021 16:01
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Hallo Ihr Lieben Alle (Christian eingeschlossen, du schreibst wirklich gut),

ist das nicht ein herrlicher Sonnensonntag? Hoffentlich genießt ihr alle das traumhafte Frühlingswetter!

Besonders du, liebe Schotterblume. . Konntest du dich schon ein wenig aufrichten? Wie könntest du deinen Namen als Programmnamen hernehmen? Eine Schotterblume kämpft sich durch Kies und Stein nach oben, genau wie du!!! Was mir am Besten an deiner letzten Nachricht gefallen hat: Du wirst (sinngemäß) genau schauen, was du das nächste Mal anders machen kannst. Hierzu gibt es einen hilfreichen Artikel zum Thema Aufarbeitung von Rückfall/ Ausrutscher. Vielleicht hilft er auch dir? http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/nicht-ganz-geschafft/ausrutscher/.

Liebe Yvonne,
ja, nicht wahr: wer lesen kann (und es auch tut) ist eindeutig im Vorteil icon_cool.gif. War bei mir auch so, ich habe alles aufgesaugt wie Löschpapier. Du hast schon vier Tage? Klasse, alles richtig gemacht. Belohnung?gift.png

Liebe FairyFee, du bist auch im fünften Tag, auch für dich: wie belohnst du dich Heute? gift.png Und wie lieb von dir, deine Reisegefährten zu ehren, die heute Nullen oder schnapsen oder einfach zu Recht stolz sind auf diese so hart erarbeitete Leistung!

Liebe SchwesterS,
diese inneren Dispute kannte ich auch. Am hilfreichsten fand ich dann, sich die Vorteile und die Motive fürs Nichtmehrrauchen sich aufzusagen (oder bei einem Zettel dabei zu haben. Und gegen den Gruppenzwang zu Rauchen hat mir durchschlagend der Gedankengang geholfen: Ich gehöre zur Nichtmehrrauchergruppe des Forums (des Februarzuges) und WIR rauchen nicht. Halt durch, es wird besser mit der Zeit!

So, noch schöne Sonnenstunden genießen und dann ab in einen ebenso rauchfreien Sonntag Abend.

Herzlich eure daumendrückende Andrea
Verfasst am: 21.02.2021 20:58
Glöckchen24
Dabei seit: 14.10.2020
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 10
Hallo Ihr lieben Reisenden,

Ich möchte mich auch noch zu Euch gesellen sofern noch
Platz ist im Zug. Mein Ticket hab ich heute gekauft und
stehe mit gepacktem Koffer voller Zuversicht und Hoffnung
am Bahnsteig. Ich bin 53 Jahre alt und hab schon einige
gescheiterte Versuche hinter mir. Die größte Angst hab ich
davor wieder Schlafprobleme zu bekommen und die
Gereiztheit die mit dem Aufhören einhergeht.
Meinen ersten Tag hab ich ganz gut hinbekommen. Hab
heute Morgen alles was noch an Rauchwaren da war
weggeschmissen und hab mich nicht mal schlecht gefühlt
dabei. Ich hoffe die Euphorie verpufft nicht zu schnell
wieder.

Liebe Grüße und eine gute Nacht
Daniela




Verfasst am: 21.02.2021 21:19
Sunny0189
Dabei seit: 01.07.2020
Rauchfrei seit: 246 Tagen
Beiträge: 126
Guten Abend ihr Lieben

@ Daniela, herzlich willkommen in unserem Zug icon_lol.gif
Du hast ja den ersten Tag schon fast geschafft. Helfen dir evtl Schlaftees oder auch Meditation bei Schlafproblemen? Vielleicht mal als Idee.

@Belli, der Text ist super. Und gibt auch Hoffnung icon_biggrin.gif Ich habe mit Freude viel in eurem Novemberzug mitgelesen.


Ich gratuliere allen die auch heute wieder rauchfrei waren fireworksblue.png

Bei mir lief es heute ziemlich gut. Das schöne Wetter hat die Laune sehr gebessert. Auch wenn ich ehrlich gesagt Schwierigkeiten damit habe mir vorzustellen beim bald kommenden Terrassenwetter nicht mehr zu rauchen banghead.gif

Ich wünsche euch einen schönen Abend

Liebe Grüße
Sabine
Verfasst am: 21.02.2021 23:03
YvyF&W
Dabei seit: 16.02.2021
Rauchfrei seit: 241 Tagen
Beiträge: 19
Puh, eben war ich noch so entspannt.. Seit heute im späten Nachmittag ist es wirklich schwierig. Ich werde keine rauchen, das steht fest. Ich habe auch keinen Bock auf eine Zigarette an sich, aber irgendwie merke ich gerade schon, dass etwas fehlt, was ich nicht zu ersetzen weiß.
Die Sucht zeigt sich. Ich bin ziemlich unruhig, nasche Salz- und Süßkram und hin recht unentspannt icon_rolleyes.gif

Viele von euch werden es kennen.
Gut, das man hier Jammern darf.
Ich halte durch und rauche nicht. Morgen ist ein neuer Tag..

Liebe Grüße
Yvonne
Verfasst am: 22.02.2021 07:28
Kommissar
Dabei seit: 15.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 8
Guten Morgen,

@Gabi und Mona

ihr seid nicht alleine im letzten Abteil, ich sitz da auch irgendwo. Hatte einen Rauchstopp am 13.02. und bin rückfällig geworden. Seit Freitag bin ich wieder ohne, und dieses Mal schaffe ich es, das ist sicher. Ich kenne zwischenzeitlich meine Schwachpunkte wo ich aufpassen und mich ablenken muss.
Wünsche euch beiden und natürlich auch allen anderen viel Kraft und Energie auf dem weiteren rauchfreien Weg.

" Nein wir rauchen nicht, wir wollen uns nicht mehr weiter vergiften und gesünder leben "

Wünsche allen einen angenehmen, wie es aussieht sonnigen Tagicon_razz.gif

Grüße vom Michel
Verfasst am: 22.02.2021 07:31
eva13
Dabei seit: 20.02.2021
Rauchfrei seit: 243 Tagen
Beiträge: 19
Hallo zusammen,
Ich rauche seit dem 15.2. nicht mehr. Grund war eine zahn op.
vorher habe ich ca 20/Tag geraucht. Ich bin 41 und rauche seitdem ich 15 bin.
Ich habe einen 4 Jahre alten Sohn und habe selbst nach der Schwangerschaft eigentlich sofort wieder angefangen zu rauchen. Ich bin ja nun seit 7 Tagen rauchfrei und leide immer noch wie ein Hund. Ich bin sehr gereizt und habe das Gefühl Depressionen zu bekommen. Ich denke so gut wie den ganzen tag ans rauchen- nicht nur in Situationen wo ich geraucht habe. Ich bin also kur davor wieder anzufangen, damit es mir, augenscheinlich und kurzfristig, besser geht icon_frown.gif

Vielleicht kennt jemand diese Gefühle und kann mir ein paar Tipps geben.

LG
Verfasst am: 22.02.2021 07:34
Kommissar
Dabei seit: 15.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 8
Guten Morgen Eva,

eine Woche ist doch schon mega. Nimmst du Nikotinersatz ? Wäre einen Versuch wert, mir hilft es.
Bleib stark !

Gruß vom Michel
Verfasst am: 22.02.2021 07:49
eva13
Dabei seit: 20.02.2021
Rauchfrei seit: 243 Tagen
Beiträge: 19
Hallo Michel,

Nein, nehme ich nicht. Hatte das Buch "endlich Nichtraucher " angefangen und da wird davon abgeraten?!
Darf ich fragen was du nimmst? Kaugummis kommen aufgrund der zahn op nicht in Frage.
Und wie lange nimmst du die?! Hat man beim absetzen dieser dann nicht auch Entzug?
Ich habe das Gefühl,dass bei mir auch der Kopf einfach ganz schlimm ist. Plötzlich zählen alle guten Gründe um aufzuhören nicht mehr. verflixt
Verfasst am: 22.02.2021 08:51
hp6340
Dabei seit: 12.11.2018
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 42
Guten Morgen an alle Mitstreiter... Der Zug füllt sich immer weiter... Sehr schön.

Guten Morgen Eva,

das ging mir genauso. Alle guten Vorsätze und Begründungen, warum man aufgehört hat, sind auf einmal nichts mehr wert. Man kommt ins Hadrern und Straucheln. Das Nikotinmonster icon_evil.gif leistet gerade zum Anfang immer beachtliche und vor allen Dingen trügerische Arbeit.

Mir hilft es dann immer genau in diesen Situationen zu mir selber zu sagen. Was hilft es Dir, wenn du jetzt wieder mit den stinkenden Kippen anfängst. Rein gar nichts. Du stehst dann wenig später wieder mit den gleichen Gedanken, Gewissensbissen usw. Im Grunde weißt du doch, dass Rauchen einfach nur dumm ist und dir in keiner einzigen Situation wirklich helfen kann. Es dient nur dazu, deine Sucht nach Nikotin zu befriedigen. Alles andere strickt unser Kopf und unsere Intelligenz dazu.

Also, bleibe diesmal einfach stur. Du hast doch nichts zu verlieren. Heute einfach mal nicht rauchen. Immer in kleinen Schritten... Und du wirst sehen, es wird immer besser werden und du bist dann richtig stolz auf Dich, dass es auch ohne geht. Sag dem kleinen Nikotin icon_evil.gif Monster, dass du jetzt der Bestimmer bist und nicht er... Wirst sehen, wie schnell er kleinlauter wird und irgendwann nur noch jämmerlich jammert...

Wünsche Euch allen einen guten Start in eine frühlingshafte und vor allen Dingen rauchfreie Woche.
HP
Verfasst am: 22.02.2021 09:05
Glöckchen24
Dabei seit: 14.10.2020
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 10
Hallo Eva,
Du bist mir schon ein paar Tage voraus und ich wünschte
Ich hätte auch schon ein paar Tage mehr auf dem Buckel.
Aber ich kenne das was Du beschreibst nur zu gut von meinen
Vorangegangenen Versuchen. Das sind die schlimmsten Tage
Und Du musst Dir bewusst machen, daß ist genau das Monster
Was Dich am Rauchen halten möchte. Also die Sucht nach
Nikotin. Dem solltest Du jetzt mal die kalte Schulter zeigen
Denn Du hast ja jetzt das Zepter in die Hand genommen.
Für mich war das ein großer Erfolg und ich hab mich
regelrecht dafür gefeiert das ich dem Monster ordentlich in
Den Hintern getreten habe. Also halte durch, vermutlich
Komme ich da auch bald wieder hin und dann brauche ich
Deine Unterstützung.

Liebe Grüße
Dany

Heute rauche ich nicht weil ich es genau so will!

Verfasst am: 22.02.2021 09:34
Süppug
Dabei seit: 10.02.2021
Rauchfrei seit: 244 Tagen
Beiträge: 31
Liebe Eva

Es gibt Nikotinpflastern Nikotinlutschtabletten und Nikotinkaugummi, die ja bei dir nicht in Frage kommen wegen der Zahnoperation.
Ich selber nehme Nikotinkaugummi. Ich versuchte es letztes Jahr ohne Hilfsmittel und litt derart körperlich und psychisch an Entzugserscheinungen, dass ich es nicht mal einen ganzen Tag aushielt.

Und habe ein gutes Jahr gebraucht um mich wieder zu motivieren.

Ich versuche den Kaugummiverbrauch jetzt langsam zu reduzieren und das klappt bis jetzt ganz gut.

Alles Gute und rauche heute nicht!

Liebe Grüsse
Jacqueline
Verfasst am: 22.02.2021 09:51
KaWe69
Dabei seit: 11.02.2021
Rauchfrei seit: 235 Tagen
Beiträge: 9
Hallo meine Lieben,
ich fahr jetzt schon zwei Wochen als blinder Passagier mit und hab mich letzten Montag von den Sargnägeln verabschiedet ….. naja, bis gestern, ich hab die körperlichen und psychischen Entzugserscheinungen nicht mehr ertragen

Ich rauche seit ich 12 bin – meine Güte, seit 39 Jahre pfeif ich mir das Zeug in die Lunge.
Meine Motivation? Nun, in erster Linie die Gesundheit – ich wohn im 3.Stock und hab keinen Aufzug. Bis ich die Treppen oben bin keuche ich wie eine alte Dampflock – und auch der Blutdruck will nicht mehr so, wie er sollte.
Zudem freue ich mich darauf, dass die Wohnung zukünftig nicht mehr in [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt]-Beige gefärbt ist.

Habe mir gerade Nikotinersatz besorgt – ich versuche es mit den Lutschtabletten und einem Spray, wenns mich ganz dicke überfällt….

OK, aufstehen, Krönchen richten, Fahrkarte lösen und dann setz ich mich zu euch ins hintere Abteil….

Liebe grüße
Karin
Verfasst am: 22.02.2021 09:58
Kommissar
Dabei seit: 15.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 8
Hallo miteinander

@eva, ich habe so ein Nichtraucherseminar besucht, die empfehlen sogar den Nikotinersatz, in der Broschüre des BZgA kann man darüber auch nachlesen, sie raten sogar in harten Fällen dazu.

Ich habe einen Mix aus Spray und dem Inhaler in meinen Hosentaschen. Der Inhaler wird mit so kleinen Kapseln bestückt, dann zieht man daran und setzt eine kleine Dosis Nikotin frei. Der ist mein Favorit und hilft mir ungemein.

Esgibt bestimmt Pro und Contra für den Nikotinersatz, aber bevor ich mich hier unendlich mit brutalen Entzugserscheinungen plage und Unausstehbar werde, nehm ich ihn.
Es muss schlussendlich jeder für sich selbst herausfinden und entscheiden. Besser wie rauchen ist es allemal.

liebe Grüße vom Michel
Verfasst am: 22.02.2021 10:18
Feliciouse85
Dabei seit: 08.01.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 128
Hallo zusammen,

ich will mich nach längerer Zeit auch mal wieder melden. Ich habe gerade Frühstückspause und dachte ich gebe auch mal mein Kommentar zu Nikotinersatzpräparaten (NEP). Ich habe selbst die erste Woche Nikotinkaugummis genascht, da mir immer ein Ausstieg ohne NEP ausweglos erschien. Gerade wenn diese Heißhungerattacken auf die Glimmstängel kamen, war das ein sehr guter Weg, um das schlimmste abzufedern. Ich will euch Hoffnung machen, denn die NEP wieder loszuwerden kostet bei weitem nicht so viel Kraft, wie von den Sargnägeln loszukommen. Man sollte auch das Nikotin ausschleichen, bevor es ganz weggelassen wird.

Außerdem finde ich sind NEP eine gute Möglichkeit um dem Gehirn zu zeigen, dass es auch ohne Glimmstängel geht. Mir zu mindest hatte es in der Anfangszeit bei meinen ersten Versuchen sehr geholfen zu begreifen, dass es Möglichkeiten gibt um überhaupt erstmal länger als eine Woche vom Rauchen loszukommen.

Ich bin jetzt in meiner 4. Woche rauchfrei und echt froh den Sprung der ersten zwei Wochen geschafft zu haben. Es wird besser. Bleibt dran. Kämpft euch da durch.

Grüße Felix
Verfasst am: 22.02.2021 10:30
eva13
Dabei seit: 20.02.2021
Rauchfrei seit: 243 Tagen
Beiträge: 19
Hallo an alle...

Danke für die vielen Emails und Hilfen.
Ich werde mich dann wohl auch mit dem Thema Ersatz beschäftigen.
gefühlt habe ich einfach auch so krasse Entzugserscheinungen, kann das selber kaum glauben.

mich würde mal interessieren, wie ihr zu den e-zigaretten steht? Damit haben einige die ich kenne aufgehört.
Aber auch da gibt es wohl unterschiedliche Meinungen.

Und, ist es bei den meisten der 1.versuch oder hattet ihr schon Anläufe?

Danke.
Verfasst am: 22.02.2021 11:20
Süppug
Dabei seit: 10.02.2021
Rauchfrei seit: 244 Tagen
Beiträge: 31
Liebe Eva

Ich habe schon x Anläufe genommen um mit dem Rauchen aufzuhören; meist hielt ich es nur wenige Stunden aus.
Ich habe 40 Jahre lang geraucht - viel zu lange.
Mit E Zigaretten habe ich es auch versucht, weil es mir nicht geschmeckt hat, bin ich aber bald wieder umgestiegen; ich kann es dir nicht empfehlen. Der Vorteil ist aber sicher, dass es nicht stinkt.

Jetzt bin ich top motiviert und sehe es wie Felix, dass es deutlich einfacher ist von den Nikotinkaugummis loszukommen.

Ich benötigte in den ersten Tagen drei bis vier, letzten Samstag hatte ich keinen und gestern zwei.

Ich wünsche dir viel Mut und Erfolg!!!
Liebe Grüsse
Jacqueline
Verfasst am: 22.02.2021 11:21
KaWe69
Dabei seit: 11.02.2021
Rauchfrei seit: 235 Tagen
Beiträge: 9
Hallo Eva,

ich hab schon einige, aber eher halbherzige Versuche hinter mir. Ich hab einfach immer viel zu schnell aufgegeben, wenn es psychisch und körperlich unbequem wurde. So lange wie dieses mal hab ich noch nie durchgehalten – aber gestern, nach 7 Tagen kam dann doch wieder der Rückschlag.

Durch die Entzugserscheinungen waren irgendwann alle guten Vorsätze dahin. Ich war von mir selbst so angenervt, diese ewigen Schweißausbrüche, dieses gezappelle und unwohlsein – plötzlich war mir das „Nichtraucherin werden“ völlig egal…..

Den Umstieg auf E-Zigarette hatte ich versucht – auch erfolglos. Ich war tagelang am Husten, bis mein Hausarzt herausfand, dass ich einen Inhaltsstoff in den Liquids nicht vertrage.

Heute Morgen bin ich gleich in die Apotheke und hab mir Nikotinersatz besorgt - Strategie zur Ablenkung überdacht, und bin jetzt neu gestartet.
Diesmal will ich mich von den Rückschlag nicht aus der Bahn werfen lassen.

So gilt der Vorsatz für heute: Heute rauche ich keine (mehr)!
Verfasst am: 22.02.2021 12:21
Blümle
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 249 Tagen
Beiträge: 48
Hallo zusammen,

dies ist mein 2. und letzter Ausstieg aus dem Rauchen. icon_biggrin.gif
Vor 14 Jahren war ich mal 3 Jahre lang rauchfrei.
Dann war ich übermütig blöd.icon_cry.gif

Wie seinerzeit habe ich auch dieses Mal größten Wert auf eine gründliche mentale Vorbereitung gelegt.
Mein damaliges online-basiertes Ausstiegsprogramm gibt es leider nicht mehr. Auch das später daraus veröffentlichte Buch gibt es nicht mehr. Aber ein paar Arbeitshilfen daraus sind noch auffindbar.
[Link vom rauchfrei-Team entfernt]
Die kann ich nach wie vor empfehlen!
Hier finde ich die Patenschaft ganz hilfreich. Habe es mit meinem Paten so abgewandelt, dass es um 500.- € geht. Er hat von mir 500.- erhalten. Die kriege ich nach nem Jahr rauchfrei zurück. Für jede (!) gerauchte Ziggi gehen 10 % in sein Eigentum über.

Wichtig ist m.E. sich selbst mit dem Aufhören ernst zu nehmen. Man spielt nicht rauchen aufhören, man tut es wirklich, Echt. Jetzt!


Fürs jetzige Aufhören habe ich die Podcasts und youtube-Filme von Isabell Drescher angeschaut und mit das Online-Seminar von ihr „gegönnt“ . Mit Corona-Bonus auf ihrer Homepage war es günstiger erhältlich. (120.-€)
Rauchen aufhören ist Kopfsache in die Suchmaschinen eingeben

Ich bin sehr zufrieden damit. Ganz so leicht, wie sie sagt, ist es mir zwar nicht gefallen, - besonders den 2. und 3. Tag fand ich krass - , aber bislang hält es!
Und das soll auch so bleiben! Nochmal tu ich mir einen 2. und 3. Tag entwöhnen nicht mehr an.
Ich bin dann halt draußen rumgelaufen, - hab mich fest an den Tisch gekrallt, Rohgemüse gegessen, - mich halt ganz ganz fest zusammengerissen. Herbe Geschmäcker helfen mir auch gegen das „Geschmacks-„ und „Bedürfnisloch“: Lakritze, Chaitee, Genchel-Anis-Kümmeltee-.... , Eukalyptuskapseln.......

Und eben auch die Mental-Strategien, von denen I.Drescher wirklich viele auch kostenlos zur Verfügung stellt, sind für mich sehr hilfreich.

Mehrfach hab ich hier ja auch schon geschrieben, dass einen solche Hypnosen/Trancen sehr gut auch mal für ne halbe Stunde/Stunde über Schmachtanfälle retten können.
Hier hilft mir (ca 1 Std Eberwein - nichtrauchen ca. 20.-€) oder die kostenlosen Trancen der Milton-Erikson-Gesellschaft.
[Link vom rauchfrei-Team entfernt]

Von Ersatzprodukten halte ich persönlich nicht so viel, - der körperliche Entzug an und für sich ist relativ schnell durch. Mir persönlich ist eine Hauruck-Aktion, - einmal brachial durch - lieber. Ich würde Ersatz als einen Entzug, ein Abgewöhnen in mehreren Etappen und somit als eine Verlängerung des Leidens empfinden. Von daher lieber: zack durch und nach einer Woche aus dem Schlimmsten raussein.....

Wünsche allen Konsequenten, aber vor allem natürlich allen Hadernden zähes Durchhalten und Starksein!

Wir packen das!!!

Grüßle vom Blümle
flowers.png