Mit Alaaf und Helau rauchfrei werden: der Februarzug 2021


Verfasst am: 13.02.2021 05:24
Feliciouse85
Dabei seit: 08.01.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 128
Hallo,

Danke Aja. Bei dir sind es schon ganze zwei Wochen!! Ich selbst habe nächste Woche Urlaub genommen. So sollte ich spielend zur dritten rauchfreien Woche kommen.

Grüße

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.2021 um 05:27.]
Verfasst am: 13.02.2021 06:54
Blümle
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 249 Tagen
Beiträge: 48
Guten Morgen zusammen,

wieder haben wir die Chance, unsere Rauchfreiheit weiter zu üben und zu festigen. (oder noch vorzubereiten).

Es sind so viele, viele kleine Situationen, Stimmungen und Orte, an denen das nun neu verknüpft und gekoppelt werden muss. Es wird oft Entzug genannt, aber das hat mit dem körperlichen Entzug gar nichts mehr zu tun. Der ist schon nach 12 -15 Stunden abgeschlossen. Körperlich findet dann nur noch die Entgiftung statt. Und der Rest ist die psychische Abhängigkeit, die in erster Linie durch die starken Gewohnheiten besteht.

Und die lassen sich ganz klassisch abtrainieren.
Und das wird täglich besser und einfacher.
Wir brauchen diese bestimmten Situationen ganz oft, um in diesen die neue Gewohnheit des nichtmehrrauchens hinein zu etablieren.
Da ist Geduld angesagt.
Nicht jammern.
Nicht schimpfen.
Ein müde lächelndes Zur-Kenntnis-nehmen, dass es wieder da ist, das anklopfen, das Betteln: „jetzt eine....“.
Nein.
Auch dieses Mal: Keine!
So lange, bis es wirklich sattelfest neu drin ist.

Das Leben ist schön, lebbar und gut.
Auch ohne die von der Tabakindustrie dafür als nötig zu sein scheinend kreierte Giftzufuhr in kleinen Dosen!

Heute, am 5. Trainingstag war es schön zu bemerken, dass es schon nicht mehr der erste Gedanke nach dem Aufwachen war, sondern er sich erst ca. 10 Min. danach einstellte.
Und er ließ sich leicht aushalten und er ließ sich leicht durchziehen lassen.

Es wird, - auch wenn es noch dauert.....
Aber es wird.
Es wird gut!

Mit lieben Grüßen an alle Mittrainierenden
und bestem Dank an alle Mitlesenden
und allerbestem Dank an alle, die es regelmäßig schaffen, einzelne von uns sogar direkt anzusprechen, wie z.B. die liebe Aja! icon_biggrin.gif

Einen guten und schönen Tag wünscht allen das Blümle
flowers.png
Verfasst am: 13.02.2021 15:21
Löwenangst
Dabei seit: 09.06.2020
Rauchfrei seit: 241 Tagen
Beiträge: 28
Zuerst möchte ich euch alle grüßen und jedem, der es schafft dem Suchtmonster zu entkommen, meine Hochachtung aussprechen.
Oft möchte ich antworten, komme mir aber doof vor, da es denjenigen überlassen sein sollte, die bereits den einzig richtigen Weg eingeschlagen haben. Deswegen möchte ich an dieser Stelle nur noch ein paar Anmerkungen hier lassen, bevor ich mich in mein Häuschen am Bahnsteig zurückziehen.

@ Mila: deine wunderbaren Worte haben mich berührt. Gefühle zulassen und in die Tiefe eintauchen. Das ist wirklich eine Herausforderung. Aber wenn ich weiß bei wem ich gut aufgehoben bin, kann das Wasser gar nicht so kalt sein und die Höhe relativiert sich. Du bist ein Schatz Smile_Umarmung.gif
@ Aja: schön, dass du mich in meinem Wohnzimmer besucht hast und mir helfen möchtest. Schon komisch, wenn jemand anderes mehr an einen glaubt als man selbst....deine Geschichte von der Traurigkeit ist toll! Auch in denen, von uns als negativen Emotionen bezeichnet, steckt eine wichtige Bedeutung und gehört zu einem inneren Gleichgewicht.
@Belli: danke für den Text, den du hiergelassen hast! Es ist schön von dem "Erfahrenen NMR" besucht zu werden icon_smile.gif

@Schotterblume: Du hast es richtig erkannt. Nicht du möchtest wieder rauchen, sondern der Teufel will dich überreden. Und er ist um keinen Gedankentrick verlegen. Wenn du rauchen wollen würdest, hättest du dich doch nicht diesem Zug angeschlossen. Und dann hättest du auch gar nicht den Entschluss gefasst aufzuhören.

P.S. Falls jemand von euch die Geschichte von dem Tyrann wiederfindet. Ich fand sie super und vielleicht hilft sie auch dem ein oder anderen. War wohl von einem gelöschten Nutzer und irgendwer hatte sie rekonstruiert. Finde das entsprechende Wohnzimmer aber nicht wieder.


Nicht weil es so schwer ist wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen ist es so schwer
Seneca



Verfasst am: 13.02.2021 15:46
bibra65
Dabei seit: 13.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 171
Hallo an alle,

springe auch noch auf euren Zug auf, da ich vorhabe, morgen mit dem Aufhören zu beginnen.

Ich bin 55 Jahre alt, rauche seit ca. 30 Jahren und habe, wie wir alle hier wohl, schon diverse Aufhör(versuche) hinter mir.

Ein Wohnzimmer richte ich mir erstmal noch nicht ein, genieße vorerst die ruhige Fahrt mit Blick auf die schöne Schneelandschaft icon_smile.gif

Euch allen ein schönes Wochenende.
Herzliche Grüße Biba
Verfasst am: 13.02.2021 15:59
Witalinsky
Dabei seit: 07.02.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 121
Hallo zusammen,

endlich habe ich ein wenig Zeit, mich für die Aufnahme und die Tips zu bedanken. Vor allem du, @Mointsje, machst mir Mut, dass du es auch nach 50 Jahren wagst, mit dem Rauchen aufzuhören. Immerhin trennt man sich von einem Teil von sich, der einen Jahrzehnte lang begleitet hat. Deswegen wünsche ich vor allem dir, aber auch mir und natürlich allen anderen, viel Erfolg im Durchhalten.
Ich bin schon überrascht, wie leicht es mir doch, zumindest mit Nikotinpflaster, fällt, auf's Rauchen zu verzichten. Ich denke kaum dran, zu rauchen, und wenn, dann sag ich mir: "Was für einen Blödsinn denke ich denn da, ich bin doch Nichtraucher. Warum sollte ich da rauchen?" Ich Versuche einfach, mich als Nichtraucher zu sehen, der ich in meinem neuen Leben bin, und Stelle mir vor, wie ich das nächste mal beim Arzt, wenn ich einen Anamnese-Fragebogen ausfülle, "Nichtraucher" ankreuze. Funktioniert bis jetzt ganz gut.
Aber ich fürchte, dass es nicht immer so glatt laufen wird, dass auch schwierige Tage kommen werden. Was ist in Stresssituationen, oder wenn ich Streit mit meiner Frau hab. (Da greife ich üblicherweise erst Mal zur Zigarette.) Zumal ich ja den eigentlichen Nikotinentzug noch vor mir habe! Wie schafft ihr es in solchen Situationen?
Aber bis dahin werde ich erstmal weiter an meinen Gewohnheiten arbeiten. Habe z.B. heute meinen Platz für den Frühstückskaffee von der Küche in's Esszimmer verlegt. Mal schauen, was mir sonst noch so einfällt.
Da meine Frau morgen Geburtstag hat, habe ich heute auch einen Kuchen gebacken, eine schöne Beschäftigung, um sich abzulenken. Vielleicht gibt es ja in nächster Zeit öfters Mal Kuchen bei uns
Jetzt aber wünsche ich allen erst mal ein schönes, sonniges Wochenende.
Verfasst am: 13.02.2021 16:29
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1326 Tagen
Beiträge: 1909
Hallo Andreas,
dass es dir im Moment leicht fällt nicht zu rauchen ist eine feine Sache. So kannst du dich nach und nach daran gewöhnen ohne Zigaretten zu agieren. Man sagt, dass man alle Situationen, auf die man immer geraucht hat, einmal ohne durchgestanden haben muss. Aber dass du mir jetzt nicht deshalb einen Streit mit deiner Frau anfängst icon_wink.gif. Die Pflaster geben dir Zeit dich umzugewöhnen ohne gleichzeitig Entzugsstress zu empfinden. Sie geben aber keinen Nikotinkick wie es Zigaretten tun - das sollte die Abhängigkeit schon etwas verringern. Und du kannst die Dosis nach und nach reduzieren, mit schwächeren Pflastern oder manche kann man auch halbieren - der Apotheker kennt sich damit aus. Was ich damit sagen will ist, dass du keine Bedenken vor dem Ausstieg aus den Pflastern haben musst. Aber feiere erst mal schön Geburtstag mit deiner Frau und bleibe rauchfrei. Das Weitere ergibt sich. icon_biggrin.gif
Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 13.02.2021 17:43
Sunny0189
Dabei seit: 01.07.2020
Rauchfrei seit: 246 Tagen
Beiträge: 126
Hallo Zusammen,

Ich habe die ersten 1 1/2 Tage gut überstanden icon_biggrin.gif

Waren spazieren bei wunderschönem Winterwetter! Ich trinke weiterhin viel Tee und fühle mich soweit ganz gut.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende.
Und seid stolz auf Euch flowers.png

Liebe Grüße
Sabine
Verfasst am: 13.02.2021 17:46
Sunny0189
Dabei seit: 01.07.2020
Rauchfrei seit: 246 Tagen
Beiträge: 126
Ach und Mila vielen Dank für die Aufzählung icon_lol.gifsweetpea.gif
Verfasst am: 13.02.2021 17:55
Feliciouse85
Dabei seit: 08.01.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 128
Danke Mila für die Aufzählung. Du bist auch gut dabei, so hoffe ich.

@Andreas: erstmal herzlich willkommen. Sry aber viel in den Foren geht hier verloren. Ich habe selbst mit Nikotinkaugummis aufgehört, wobei mir Pflaster die bessere Alternative sind. Da kommt man leichter von diesem Gedanken „ich muss mir jetzt etwas zuführen, damit es mir besser geht“ weg. Halte dich an die vorgeschriebene Zeit und stufe dich ganz langsam runter.

Hattest du schon mal Versuche aufzuhören?

VG Felix
Verfasst am: 13.02.2021 18:01
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Themenersteller
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1838 Tagen
Beiträge: 1290
Grüße in die Runde!

Bibra65, sei herzlich Willkommen bei uns im Zug, setze Dich zu uns, erzähle von Dir. Meine Daumen sind für deinen morgigen Start gedrückt.
Allen die was zu feiern haben, sei es die erste Woche, zweistelligkeit, die erste Schnapszahl, zwei Wochen oder was auch immer, sei ganz heart.pnglich gratuliert.

@Andreas: Fein das es mit deinem Entzug so leicht läuft. In der Tat, es können schwerere Tage auf einen zukommen. Aber es muss ja nicht unbedingt so kommen.
Die Frage nach der Stresstoleranz treibt dich um? Da kann ich Dich beruhigen. Viele Raucher versuchen ja Stress usw. mittels Zigarettenkonsum zu lindern. Wenn du darüber nachdenkst, fällt dir sicher dazu ein, wie kurzfristig es einem wirklich geholfen hat. In Wahrheit wird man mit zunehmenden Jahren immer Stressintoleranter, weniger belastbar und man greift immer öfter zur Zigarette. Ein wahrer Teufelskreis.
Aus meiner Erfahrung darf ich dir versichern, das ich heute wesentlich gelassener mit Stress umgehen kann.
Einer der ganz positiven Effekte des Nichtrauchens.
In Stresssituation hilft es, sich zu erstmal aus der Situation herauszubegeben. Vielleicht das Fenster zu öffnen und tief Durchzuatmen. Unsere 4A- Methode ist da sehr hilfreich. Schau mal hier rein:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/
Bei Schmachtern & Co. empfehle ich ja ganz gerne zuckerfreie scharfe Pfefferminzbonbons. Können natürl. auch andere sein. Sie in angespannten Momenten langsam im Mund zergehen lassen, lenkt sehr gut ab.

@SchwesterS: Solche Eingebungen, wie du sie gerade erlebt, sind nicht ungewöhnlich. Denke daran Du steckst jetzt gerade in der Hochphase deines körperlichen Entzuges. Dein Körper leistet gerade mit der Entgiftung Höchstleistung. Ja, es wird bald besser, versprochen! Stimmungsschwankungen gehören ebenfalls dazu. Hier benötigtst noch etwas Kredit von deiner Umgebung. (vielleicht wäre ne kleine Überraschung für deine Kids drin)
Bei Andreas hab ich ja schon was zum Thema Stress geschrieben, ich denke das es auch Dir in Akutsituationen hilft.
Zuversicht, dazu packe ich dir mal sun-2.png drauf.
Hast Du mit deinen Kollegen über deinen Rauchausstieg gesprochen? Ich denke, sie werden bei einem offenen Gespräch, Verständnis für deine momentane Situation haben. Zumal sie ja nicht ewig anhält.

@mila: Von nun an gehts Bergauf! Das allerschlimmste dürftest hinter dir gelassen haben.
Nur für dich ne Extra großesun-2.png

Schönen Samstagabend wünsche ich allen Mitreisenden.

lg
christian

Verfasst am: 13.02.2021 18:33
KlausRausB
Dabei seit: 30.11.2019
Rauchfrei seit: 741 Tagen
Beiträge: 656
Hallo und guten Abend, ich lese mich gerade hier durch und möchte euch bei der Gelegenheit viel Glück auf euren Weg wünschen. Ihr dürft nicht an euch zweifeln sondern glaubt an euch. Es wird kein leichtes Unterfangen sein,aber es ist machbar.gefuehle_smilie_0236.gif
Ich wünsche euch noch einen schönen rauchfreien Samstagabend.
vlG Klaus sweetpea.gif
Verfasst am: 13.02.2021 18:49
Blümle
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 249 Tagen
Beiträge: 48
Liebe Mila,
vielen herzlichen Dank für Deine tolle Übersicht! Die ist super!
Schön, dass Du die Herde so zusammenhältst! Prima!

Du hast das Dutzend voll - toll! Glückwunsch!

Ich bin erstaunt, und freue mich, dass noch immer weitere dazusteigen. Bin gespannt, wer noch alles kommt, der Februar ist ja noch nicht mal zur Hälfte vergangen.

Auf jeden Fall eine muntere und illustre Reisegsellschaft!
Verfasst am: 13.02.2021 18:59
hp6340
Dabei seit: 12.11.2018
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 42
Hallo Zusammen,

danke Mila für die Aufzählung. Das motiviert natürlich nochmal zusätzlich. Schön, dass wir alle noch so gut zusammen unterwegs sind. Mir ging es heute so lala. Denke, dass ich Quälobert immer noch gut im Griff habe, aber es ist hin und wieder anstrengend ihn in seine Schranken zu weisen und ihm deutlich zu verstehen zu geben, dass er nicht mehr zum Zug kommen wird. Keinen einzigen Zug icon_biggrin.gif
Da ich ja schon mal für 8 Jahe aufgehört habe, erinnere ich mich immer noch sehr gut an die erste mühsame Zeit, wo ich einfach nur ausgehalten habe und stur geblieben bin. Zum Glück wird es einfacher. Man muss einfach zum Anfang stur bleiben und irgendwann tritt man aus dem Tunnel wieder ins Licht. Das wird einem leider erst dann bewusst, wenn der Tunnel schon zu Ende ist und man im Licht der Sonne steht. Aber das Gefühl ist dann unbeschreiblich schön. So war es jedenfalls bei mir damals und ich möchte da auf jeden Fall wieder hin und diesmal auch da bleiben. Deshalb werde ich mich diesmal mehr damit beschäftigen eine Langzeitstrategie zu entwickeln, sodass ich nie wieder in diese schlüpfrige Falle tappen werde.
Ich drücke allen die hier im Februarzug mit fahren ganz doll die Daumen und bleibt einfach stur und zeigt dem Quälobert jedesmal den Stinkefinger, wenn er euch wieder tolle Dinge wie eine ist keine von der Schulter in Euer Ohr säuselt. Er traut sich dann immer weniger und irgendwann hört man ihn nur noch ganz kleinlaut und leise und bemitleidenswert herum jammern....

In diesem Sinne schönen Samstagabend und auf die nächsten rauchfreien Tage...
Liebe Grüße
Stefan aka hp6340
Verfasst am: 13.02.2021 20:48
MissFit
Dabei seit: 25.11.2020
Rauchfrei seit: 223 Tagen
Beiträge: 213
@hp: Wie viele rauchfreie Monate mussten vergehen, bis Du im Licht standest?
Danke für die Antwort an eine Tunnelgängerin, die heute ganz schön im Dunkeln tappste
Verfasst am: 13.02.2021 21:30
Süppug
Dabei seit: 10.02.2021
Rauchfrei seit: 244 Tagen
Beiträge: 31
Hallo zusammen

Auch ich steige auf den Februarzug auf und bin froh um eure Gesellschaft. Geteiltes Leid ist halbes Leid und geteilte Freude verdoppelt sich.
Sicher wird es kein Spaziergang werden aber wir alle haben schon ganz anderes geschafft.

Morgen zum Valentinstag ist mein erster rauchfreier Tag.
Jetzt wünsche ich euch einen schönen Abend und einen erholsamen Schlaf!!!

Jacqueline
Verfasst am: 13.02.2021 22:27
FrauSalome
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 41
Guten Abend an Alle,

seid mir nicht böse, ich verliere leicht den Überblick....
Jemand hat nach Pflastern und Kaugummis gefragt:
Ich verwende Pflaster, habe aber zusätzlich Kaugummis da, die ich noch nicht ausgepackt habe.
Und ich bin so unvernünftig, ich habe mich im ersten Schritt schneller, als empfohlen, abdosiert. Von den ganz Starken zu den Mittleren in 5 Tagen. Die ersten 2, 3 Tage war das okay, dann hatte ich einen emotionalen Einbruch. Ob sich erst dann der Entzug bemerkbar macht?
Jetzt isses wieder ok. Ich weiß noch nicht, wie lange ich die Mittleren aufkleben werde.

Seit heute geht es mir wieder besser, aber ich finde die Zeit weiterhin einfach anstrengend. Nur bin ich wieder zuversichtlicher, dass ich es schaffe.
Habe mir heute eine meiner geliebten Backzeitschriften gegönnt und konnte wieder Ideen entwickeln, was ich morgen backen werde....Mandelkäsekuchen mit Birne. Und vielleicht noch was mit Biskuit, Joghurt und Heidelbeeren. Seit meinem Raucherstop habe ich erst einen Kuchen gebacken, nicht mal gebacken, der Kollege hat sich ausdrücklich einen Kühlschrankkuchen gewünscht. Für mich ist das echt wenig.

@hp6340
wo ich einfach nur ausgehalten habe und stur geblieben bin. Zum Glück wird es einfacher. Man muss einfach zum Anfang stur bleiben und irgendwann tritt man aus dem Tunnel wieder ins Licht.

Das ist eine sehr gute Beschreibung, wie es mir die letzten Tage ging, danke! Ich musste total stur mir mir sein, war und bin innerlich und äußerlich verkrampft und angespannt.
Sehr langsam spüre ich die ersten Lockerungsmomente.....

Euch eine gute Zeit, mit Zuversicht und Zuvertrauen!










[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.2021 um 22:32.]
Verfasst am: 13.02.2021 22:41
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Liebe Jacqueline, für morgen drücke ich dir sogar im Schlaf die Daumen icon_wink.gif. Toll, dass du den Rauchstopp so zielstrebig angehst. Was machst du morgen, wenn dich Verlangen überkommt? Konntest du dir die Tipps bereits durchlesen? Hast du was für dich darin gefunden? Hier nochmals der Link: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/
Und trink viel, das Ausschwemmen der Schadstoffe hilft bei der Reinigung.

Liebe Alle, einen schönen Valentinstag wünsche ich morgen!

Viele Grüße
Andrea

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.2021 um 22:42.]
Verfasst am: 13.02.2021 23:22
Süppug
Dabei seit: 10.02.2021
Rauchfrei seit: 244 Tagen
Beiträge: 31
Danke Andrea, du bist ein Schatz, dass du mir sogar in deinen Träumen den Daumen drückst.
Eben habe ich noch die Tipps bei starkem Verlangen durchgelesen.
Ich habe mir für morgen viele schöne Dinge aufgeschrieben, die ich durchführen will.
Jetzt eine gute Nacht euch allen
Jacqueline
Verfasst am: 14.02.2021 06:17
FairyFee
Dabei seit: 09.02.2021
Rauchfrei seit: 230 Tagen
Beiträge: 23
Guten Morgen!

Habt Ihr noch ein Plätzchen frei für mich im Februarzug?
Danke sehr! Bis jetzt war ich Trittbrettfahrerin, nun kletter ich zu Euch und bin heilfroh, dass es Euch gibt.
Ich heiße Fee, und rauche seit runden dreißig Jahren, mal mehr, mal weniger, mal vorübergehend nicht, und hoffentlich bald gar nicht mehr.
Ich möchte am Aschermittwoch meinen ersten Tag ohne haben.

Heute morgen denk ich ganz besonders dolle an Bibra und Süppug und drück Daumen für die nächsten Stunden. Ihr seid entschlossen, Ihr schafft das! Immer schön stur...

Liebe Grüße
Fee
Verfasst am: 14.02.2021 07:23
SchwesterS
Dabei seit: 03.02.2021
Rauchfrei seit: 251 Tagen
Beiträge: 24
Vielen Dank - vor allem an GiocondaBelli - für den Beitrag zum unerfüllten Belohnungsmoment. Das hat mir tatsächlich geholfen. Auch warum es so gar keinen Sinn macht wieder anzufangen. Überhaupt muß ich einmal feststellen, daß mir die Seite hier sehr hilft. Es sind doch immer wieder Fragen und Erkenntnisse, die neu sind. Heute ist der 8. Tag "ohne" und obwohl es gar nicht mehr vorstellbar scheint wie es "mit" war, ist das Ganze weiterhin alles andere als ein Spaziergang. Trotzdem freue ich mich auch über viele Stunden im Schnee mit den Kindern ohne zu rauchen. Es lohnt sich, keine Frage. Viel Kraft euch allen auch heute!