Tagebuch einer Nichtmehrraucher-Reise


Verfasst am: 20.05.2021 11:44
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 178 meiner Nichtmehrraucher-Reise (12.12.2020)

Ich habe beim Ausmisten in einem Rucksack eine Zigarettenschachtel gefunden. icon_eek.gif Gott sei Dank war nur ein Feuerzeug drin. icon_razz.gif

Die Erleichterung, keine Zigaretten in der Schachtel vorgefunden zu haben, fand ich ehrlich gesagt ein bisschen erschreckend. Scheinbar bin ich mir auch nach mehreren rauchfreien Monaten immer noch nicht sicher, so einer Versuchung widerstehen zu können. Ob ich mir wirklich eine angezündet hätte? icon_rolleyes.gif NEIN, hätte ich nicht! Behaupte ich jetzt einfach mal. icon_lol.gif Ich bin jetzt fast ein halbes Jahr rauchfrei und das will und werde ich mir nicht kaputt machen. Wenn ich in meinem Wohnzimmer nachlese, wie oft ich in den ersten 3 Monaten gejammert und gehadert habe ... das will ich nicht nochmal durchmachen müssen. Und sollte ich tatsächlich mal Zigaretten finden, dann werde ich sie ganz bestimmt nicht rauchen! icon_cool.gif
Verfasst am: 20.05.2021 11:52
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 181 meiner Nichtmehrraucher-Reise (15.12.2020)

180 Tage rauchfrei gemeistert - Ankunft auf der Trauminsel

Mein Zähler zeigt 180 rauchfreie Tage an und ich durfte den Tag auf meiner Trauminsel verbringen. Es hat mich sehr gefreut, dass mir dort und hier in meinem Wohnzimmer so viele liebe Forumshausener*innen zu meinem Jubiläum gratuliert haben.

Eigentlich wollte ich diesen Tag auf einer "Insel mit zwei Bergen und dem tiefen, weiten Meer" verbringen, denn "Jeder sollte einmal reisen in das schöne Lummerland". Ich hatte Lummerland bereits im Juli zu meiner Trauminsel erkoren und eine liebe Schuhschnabel-Dame wollte mir dort Gesellschaft leisten. Die Insel mit seinen "vier Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr" schien mir geeignet, den kompletten Juni-Zug mitnehmen zu können. Leider hat sich meine Reisebegleitung mittlerweile vom Acker gemacht icon_cry.gif und die Junizügler*innen halten sich lieber im Schlafwagen-Abteil als im Party-Abteil auf. icon_wink.gif Ich habe mich deshalb umentschieden und beschlossen, auf meine Lieblingsinsel Kreta zu reisen. Laut Wetterbericht ist es dort aktuell ähnlich ungemütlich wie in Deutschland, aber bei meinem virtuellen bzw. erträumten Aufenthalt war es natürlich warm und sonnig. icon_razz.gif

♪ ♫ ♬ 2 x 3 macht 4 - Widdewiddewitt und 3 macht Neune!
Ich mach mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt...
♪ ♫ ♬ Riesengrinser.gif


Jetzt habe ich es also erreicht, das vierte große Etappenziel. Wie bereits die Etappe zwischen der Keksdose und dem Griechen, so verlief auch die Reise Richtung Trauminsel größtenteils sehr unspektakulär. Im Großen und Ganzen fühlt sich das Nichtmehrrauchen seit der Keksdose relativ normal an.
Verfasst am: 20.05.2021 11:55
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 184 meiner Nichtmehrraucher-Reise (18.12.2020)

Leider häufen sich die Tage, an denen ich das Gefühl habe, meinen Humor verloren zu haben. Ich tappe immer wieder in kleine Depri-Löcher. Nein, mein lieber Quälobert, dir gebe ich nicht die Schuld - der Übeltäter heißt wohl "Corinna".

Irgendwie läuft mein RL so ein bisschen aus dem Ruder und deshalb habe ich mich heute mit diesem Kommentar vorübergehend vom Rauchfrei-Forum abgemeldet:

"SmoSa" schrieb:

Ihr Lieben,

ich möchte mich hiermit vorübergehend von euch verabschieden.

Mein Leben läuft ja schon seit vielen Jahren ziemlich unrund, aber "Corinna" hat es noch zusätzlich ordentlich durchgeschüttelt. Es gibt viele Dinge, die ich verarbeiten und einordnen muss. Das muss und möchte ich in aller Ruhe tun und deshalb werde ich mich eine zeitlang zurückziehen. Auch wenn mir das schöne Forumshausen mit seinen vielen lieben Bewohnern grundsätzlich gut tut, so brauche ich jetzt einfach einen gewissen Abstand und Zeit für mich ganz alleine.

Ich werde allerdings nicht nur "schweigen", sondern ich werde meinen Account löschen, weil ich möchte, dass meine Kommentare aus dem Netz verschwinden. Ich habe hier einige sehr persönliche Dinge preisgegeben und damit fühle ich mich nicht wohl.

Eine "Dankesrede" oder sowas in der Art erspare ich mir (und euch icon_lol.gif), denn ich komme ja bald wieder. Mal sehen, wie lange ich es ohne euch aushalte... icon_wink.gif icon_lol.gif

Ich wünsche euch allen ein geruhsames Weihnachtsfest und hoffe, dass ihr die Tage - trotz "Corinna" - genießen könnt. Kommt gut rüber in das neue Jahr 2021. Und natürlich: IMMER SCHÖN RAUCHFREI BLEIBEN! icon_biggrin.gif

Bis bald!

❤️-liche Grüße
Christine


Der Hauptgrund für meinen Rückzug ist, dass ich mich zu sehr in dieser virtuellen Welt "verloren" habe, während mein RL immer mehr aus dem Ruder gelaufen ist. Außerdem empfand ich mein Aktivität im Forum zunehmend als anstrengend, weil ich meinen Humor und meine Leichtigkeit verloren habe und das, wofür ich hier geschätzt wurde (Humor, Empathie, Unterstützung), nicht mehr "leisten" konnte. Ich will das im Forum nicht kommunizieren, möchte mich aber auch nicht verstellen oder ausweichend antworten. Und ich möchte keine besorgten Kommentare bzw. PNs beantworten bzw. ignorieren müssen. Deshalb habe ich rigoros meinen Account gelöscht. Mein Tagebuch werde ich aber offline weiterführen.
Verfasst am: 20.05.2021 11:57
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 190 meiner Nichtmehrraucher-Reise (24.12.2020)

War heute zum ersten Mal beim Corona-Test. Relativ unangenehme Sache, aber keinerlei Schmacht verspürt. Fiel mir erst im Nachhinein auf, dass ich in der Viertelstunde, in der ich auf das Testergebnis warten musste, kein einziges Mal ans Rauchen gedacht habe.
Verfasst am: 20.05.2021 11:59
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 193 meiner Nichtmehrraucher-Reise (27.12.2020)

Es hat mich ja bis heute niemand auf meinen grauen Haaransatz angesprochen. Aus reiner Höflichkeit und ausgeprägtem Taktgefühl vermutlich. icon_lol.gif Deshalb habe ICH das Thema bei einer Plauderei mit dem Nachbarn einfach mal angeschnitten. Die Reaktion des Nachbarn hat mich belustigt, weil er nicht so recht wusste, was er darauf sagen sollte. Er murmelte irgendwas in Richtung "kann man schon noch was draus machen". icon_eek.gif Kaputtlachsmile.gif
Mir ist das echt egal, was andere davon halten. ICH find's klasse und deshalb ziehe ich das knallhart durch. icon_cool.gif
Verfasst am: 20.05.2021 12:01
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 201 meiner Nichtmehrraucher-Reise (04.01.2021)

200 rauchfreie Tage geschafft! In Forumshausen wäre ich heute in die DoKeDo eingezogen und hätte dort mit lieben Menschen virtuell gefeiert. Das Forum fehlt mir sehr und ich spiele öfter mal mit dem Gedanken, mich wieder anzumelden. Aber ich muss erst mein RL in den Griff bekommen, bevor ich mich wieder in die virtuelle Welt begebe.
Verfasst am: 20.05.2021 12:05
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 202 meiner Nichtmehrraucher-Reise (05.01.2021)

Habe letzte Nacht im Traum einem guten Bekannten vorgejammert, dass es mir momentan nicht so gut geht. Der zückte eine Schachtel Zigaretten (seltsam - er hat nämlich schon vor über 20 Jahren aufgehört) und sagte: "Rauch erst mal eine, dann geht's dir besser." Eine geöffnete Schachtel … zwei Zigaretten drin … und ein blaues Feuerzeug. Ich hätte gerne zugegriffen, hab's aber nicht getan. Ich ging dann alleine weiter und plötzlich merkte ich, dass ich eine Zigarettenschachtel in der Jackentasche habe … zwei Zigaretten drin … und ein blaues Feuerzeug. Mit dem Gedanken, dass mein Bekannter mir wohl seine Schachtel in die Tasche gesteckt hat, endete der Traum.
Erschreckend, dass ich gerne zugegriffen hätte. Noch erschreckender finde ich allerdings, von einem Nichtmehrraucher zum Rauchen verführt zu werden. Ich werde wohl ein ernstes Wörtchen mit ihm reden müssen… icon_wink.gif Kaputtlachsmile.gif
Verfasst am: 20.05.2021 12:07
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 205 meiner Nichtmehrraucher-Reise (08.01.2021)

Heute beim Einkaufen passierte etwas, was es schon lange nicht mehr gab: Mein Blick fiel beim Anstehen an der Kasse auf die Zigaretten … und blieb da hängen. Quälobert öffnete ein Auge und fragte leicht verschlafen: "Zigaretten kaufen?" Ich zögerte kurz und Quälobert öffnete sofort das zweite Auge. Jetzt war es keine Frage mehr, sondern eine Aufforderung: "Zigaretten kaufen!" Ich konterte mit einer Frage und einer Aufforderung: "Bist deppert? Schlaf weiter!"
Verfasst am: 20.05.2021 12:10
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 209 meiner Nichtmehrraucher-Reise (12.01.2021)

Habe heute meine neuen Lautsprecher-Boxen in Betrieb genommen und - erstmals seit vielen Jahren - meine alten Schallplatten wieder rausgekramt. Trotz geringer Lautstärke ist meine Katze sofort geflüchtet. Stellt sich jetzt die Frage: Hat sie der Sound der neuen Boxen erschreckt oder mag sie Alan Parsons Project nicht? icon_lol.gif

Ich habe mir alle vorhandenen LPs von Alan Parsons Project angehört und musste feststellen, dass diese - von mir einst heiß geliebte - Musik nicht mehr meins ist. Die meisten Songs machen mich entweder depressiv oder aggressiv. Ob es an der momentanen Stimmung liegt? Glaube ich eigentlich nicht. Geschmäcker ändern sich halt. Gewohnheiten ändern sich auch. Die Rauchgewohnheiten zum Beispiel. Die meisten habe ich ja bereits eliminiert ... und die verbliebenen werde ich auch noch aus meinem Suchgedächtnis verbannen. Gnadenlos! icon_cool.gif
Verfasst am: 20.05.2021 12:11
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 211 meiner Nichtmehrraucher-Reise (14.01.2021)

Habe heute den Nachbarn beim Rauchen beobachtet und dabei entwickelte sich eine Diskussion mit Quälobert.

Ich: Es sieht echt dämlich aus, wenn ein erwachsener Mensch an einem Glimmstängel nuckelt.
Q: Er nuckelt doch nicht. Er zieht daran. Das sieht voll cool und richtig lässig aus. Und er scheint es zu genießen.
Ich: Was gibt es da zu genießen? Ich kann mich noch gut erinnern, wie widerlich der Qualm schmeckt.
Q: Ach ja? Ich kann mich noch gut erinnern, wie oft du gesagt hast, dass du gerne rauchst.
Ich: Niemand raucht gerne. Der Raucher MUSS rauchen, weil er von seiner Sucht beherrscht wird.
Q: Wie hast du immer so schön gesagt? 'Ein Laster braucht der Mensch.'
Ich: Aber bestimmt kein Laster, das tötet. Ich stelle mir gerade vor, wie das Gift durch die Luftröhre in die Lunge wandert und wie über den Blutkreislauf der ganze Körper geschädigt wird.
Q: Wie hast du immer so schön gesagt? 'Geräuchertes und in Alkohol Eingelegtes hält länger.'
Ich: Ja, so einen Blödsinn redet man als Suchtbolzen. Aber jetzt sehe ich klarer. Weil ich mir das Gehirn nicht mehr verneble. Ich bin froh und stolz, dass ich mir das alles nicht mehr antue. Ich rauche nicht mehr … und das ist gut so!
Q: Du bist echt 'ne harte Nuss. Ich geh wieder schlafen…
Verfasst am: 24.05.2021 18:14
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 212 meiner Nichtmehrraucher-Reise (15.01.2021)

Ich habe den Eindruck, dass es psychisch bergauf geht. An manchen Tagen verspüre ich wieder eine gewisse Leichtigkeit und auch mein Humor blitzt immer wieder mal auf. Zwar habe ich ab und zu Rauch-Gelüste, aber die sind nicht schlimm. Irgendwie verhält sich Quälobert wie ein kleines Kind, das seine Mutter anbettelt: "Darf ich bitte, bitte Schokolade haben!?" Und auf das "Nein" der Mama gibt es sehr unterschiedliche Reaktionen … vom beleidigten "Dann halt nicht!" über das bockige "Ich will aber jetzt!" bis hin zum heulenden Elend über so viel vermeintliche Ungerechtigkeit. Das sind alles Trotzreaktionen … keine echten Gefühle. Ich will das Zeug nicht mehr. Und ich brauche es auch nicht mehr. Rauchen ist definitiv keine Option mehr!
Verfasst am: 24.05.2021 18:31
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 217 meiner Nichtmehrraucher-Reise (20.01.2021)

Ich habe mich über Weihnachten/Neujahr ernährungsmäßig arg gehen lassen … zu viel gegessen … zu ungesund gegessen … viel zu viel genascht. Ich wiege jetzt 77 kg und das ist eine Gewichtszunahme von 10 kg seit Rauchstopp. icon_eek.gif
Mit diesem Gewicht starte ich heute neu in mein Bauchfrei-Programm. Wobei es eigentlich kein richtiges Programm ist. Vielmehr möchte ich einfach versuchen, ein paar einfache Regeln zu beachten bzw. umzusetzen. Süßigkeiten werde ich möglichst erst gar nicht (oder zumindest nur noch sehr selten) kaufen, weil ich mich einfach nicht beherrschen kann, wenn was da ist. icon_redface.gif Und ich muss unbedingt mein Sättigungsgefühl trainieren. Ich esse und esse und esse ... und fühle mich nicht oder erst sehr spät satt.
Hier mal die Punkte, die ich versuche, zu beachten:

  • Bewusst essen ... nicht "nebenbei", d.h. während des Essens nicht lesen oder fernsehen.
  • Langsam essen ... gut kauen.
  • Eventuell zwei kleine Portionen essen ... zwischen den beiden Portiönchen eine Pause einlegen. (Weil das Sättigungsgefühl nach einer gewissen Zeit einsetzt.)
  • Genau hinhören bzw. "hinfühlen". Und zwar nicht nur, was das Sättigungsgefühl anbelangt, sondern auch hinsichtlich Hungergefühl:
  • Hunger von Heißhunger (oder auch von einem "Leeregefühl" ) unterscheiden und erst essen, wenn wirklich HUNGER.
  • Echten Hunger aber auch nicht unterdrücken, weil sonst die Gefahr besteht, zu schnell und somit auch zu viel zu essen, wenn man es zu lange hinauszögert.
  • Nicht essen weil die Uhr eine bestimmte Zeit anzeigt oder weil es vom Tagesablauf her gerade passt, sondern weil ich hungrig bin.
  • Rituale und Gewohnheiten aufbrechen:
    Zum Nachmittags-Kaffee gehört nicht zwingend ein Keks oder ein Stück Kuchen.
    Den Teller unbedingt leer essen zu müssen, ist ein Verhaltensmuster aus der Kindheit und hat längst ausgedient.
    Das Fernsehprogramm wird durch unkontrolliertes Naschen oder durch einen Snack auch nicht besser.
  • Eine Viertelstunde vor der Mahlzeit ein Glas Wasser trinken.
  • Tricks anwenden wie z.B. durch einen kleinen Teller die Portion größer erscheinen lassen und statt Suppenlöffel einen Teelöffel benutzen.

Das sind alles nur Kleinigkeiten ... aber Kleinvieh macht auch Mist. icon_wink.gif icon_lol.gif

Das war jetzt eine Ideen-Sammlung. Mal sehen, was und wieviel ich davon umsetzen kann. Ich muss gestehen, dass ich nicht vor habe, allzu streng mit mir zu sein. Ich habe es geschafft, trotz angeschlagener Psyche rauchfrei zu bleiben … und ich schaffe es aktuell, mich von diversen körperlichen Problemen nicht runterziehen zu lassen. Da will ich mich jetzt nicht mit der Abnehmerei quälen und kasteien und deshalb ist mein aktuelles Ziel nur, mein Gewicht zu halten, d.h. nicht noch mehr zuzunehmen. Sollte ich trotzdem ein bisschen was abnehmen, dann freue ich mich natürlich. Aber ich lasse mich auch nicht runterziehen, wenn es nicht klappt.
Verfasst am: 24.05.2021 18:43
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 222 meiner Nichtmehrraucher-Reise (25.01.2021)

Heute habe ich ein paar Mal ans Rauchen gedacht. Aber immer nur flüchtig. Und dabei kam mir dann auch mal der Gedanke, dass ich davor schon länger nicht mehr ans Rauchen gedacht hatte. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie lange schon nicht mehr. Einen Tag? Zwei Tage? Oder gar 3 Tage?

Echt ulkig. Monatelang wartet man auf den Tag, an dem man endlich mal überhaupt nicht mehr ans Rauchen denken muss. Und dann ist der Tag da … und man bekommt es gar nicht mit. Kaputtlachsmile.gif Aber wenn man es mitbekommen hätte, dann wäre es ja nicht passiert. Weil man dann ja ans Rauchen gedacht hätte. icon_wink.gif Riesengrinser.gif
Verfasst am: 24.05.2021 21:01
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 226 meiner Nichtmehrraucher-Reise (29.01.2021)

Glücklicherweise geht es mir psychisch wieder deutlich besser und jetzt wird es Zeit, endlich auch meine körperlichen Probleme anzugehen. Habe mir schon zwei Arzttermine besorgt. Weitere werden folgen, weil ich mehrere Baustellen habe. Einerseits habe ich Muffe, was da rauskommt … andererseits bin ich froh, dass ich mich endlich dazu aufraffen konnte. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende… icon_rolleyes.gif
Verfasst am: 24.05.2021 21:14
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 232 meiner Nichtmehrraucher-Reise (04.02.2021)

"Corinna" macht uns das Leben weiterhin schwer, aber es belastet mich nicht mehr so stark. Mir geht es psychisch deutlich besser und ich komme deshalb sowohl mit der allgemeinen als auch mit meiner persönlichen Situation wieder viel besser zurecht. Ich kann mich selbst wieder leiden und fühle mich insgesamt gut. Und deshalb habe ich mich heute erstmals wieder in Forumshausen zu Wort gemeldet. Vorerst nur ein Kommentar. Ich will es langsam angehen lassen … mich keinesfalls wieder in dieser virtuellen Welt "verlieren" und mein RL vernachlässigen.
Verfasst am: 24.05.2021 21:19
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 233 meiner Nichtmehrraucher-Reise (05.02.2021)

Habe mich heute im Junizug zurückgemeldet. Der Zug befindet sich leider in einem ziemlich desolaten Zustand … Claudi ist vom Rauchfrei-Weg abgekommen icon_eek.gif ... Kati hat sich abgemeldet icon_cry.gif ... und der Zug ist insgesamt fast gänzlich verwaist. Es wird kaum noch kommentiert und man weiß gar nicht, wer noch rauchfrei ist und wer nicht. Es ist zwar völlig normal, dass es in den Zügen ruhiger wird, je länger sie unterwegs sind … aber dass es soooooooo ruhig ist, das finde ich dann doch sehr schade. Ich denke gerne an den Sommer zurück, als im Zug ordentlich was los war. Wir haben viel gelacht - ich erinnere mich noch gut z.B. an den Fahnen-Appell ... an Rudis Resterampe ... an das Aufhübschen für den Bachelor ... an die Kilo-Tauschbörse. Und wir haben uns gegenseitig unterstützt, wenn jemand gejammert/geheult hat oder ins Straucheln geraten ist. Ich bin jetzt seit 232 Tagen rauchfrei und ich glaube nicht, dass ich das ohne das Forum und den Junizug geschafft hätte.

In der Bauchfrei-Stube habe ich mich ebenfalls zurückgemeldet, auch wenn ich es momentan noch nicht schaffe, intensiv und effektiv an der Bauchfreiheit zu arbeiten. Wenn es mir körperlich wieder besser geht und ich mich wieder mehr bzw. intensiver bewegen kann, dann klappt das sicher auch mit der Bauchfreiheit. icon_cool.gif
Verfasst am: 24.05.2021 21:28
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 234 meiner Nichtmehrraucher-Reise (06.02.2021)

Mein Hund ist ein Doofi! (Sorry Schatzi … ich meine das echt nicht böse! icon_lol.gif ♡) Neuerdings setzt er sich immer wieder mal an die Terrassentür, wenn die Kaffeemaschine läuft. Ich dachte eigentlich, diese Verknüpfung wäre ausgemerzt. icon_rolleyes.gif

Quälobert ist kein Doofi! Er scheint sich wirklich mit unserem Nichtmehrraucher-Leben arrangiert zu haben. Kein Gejammer. Kein Geschrei. Nur ab und zu ein leises, seufzendes "Jetzt wäre ein Zigarettchen schön". Diese gelegentliche, klitzekleine Wehmut sei ihm gegönnt. icon_wink.gif icon_cool.gif Lieber Berti, diese wehmütigen Momente werden weniger. NOCH weniger. Ganz bestimmt. icon_biggrin.gif
Verfasst am: 26.05.2021 18:16
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 235 meiner Nichtmehrraucher-Reise (07.02.2021)

Ich habe mir heute im schönen Forumshausen ein neues Wohnzimmer eingerichtet und dort etwas geschrieben, was ich auch in meinem Tagebuch festhalten möchte:

In der Zeit um Weihnachten/Neujahr ging es mir gar nicht gut und da fiel mir das Nichtmehrrauchen plötzlich nicht mehr so leicht wie in den Wochen zuvor. Ich hatte plötzlich wieder ordentlich zu tun mit hartnäckigen Rauchgedanken und sogar mit richtigen Schmacht-Attacken. Aber ich war nicht ernsthaft in Gefahr, einen Ausrutscher oder gar Rückfall zu erleiden, denn auch in diesen schwierigen Wochen war mir immer bewusst:

Egal, wie schlecht es einem psychisch und/oder physisch geht: Rauchen macht es nicht besser! Im Gegenteil. Es betäubt die Sinne und vernebelt den Verstand. Man hüllt seine Probleme in Rauchschwaden, statt sie anzugehen und auszumerzen. Und deshalb gilt für mich:

Rauchen ist keine Option mehr!
Verfasst am: 26.05.2021 18:20
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 240 meiner Nichtmehrraucher-Reise (12.02.2021)

Ich habe heute in einem Wohnzimmer etwas geschrieben, was ich auch in meinem Tagebuch festhalten möchte:

Ich übe mich immer noch und immer wieder darin, mich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren … Momente bewusst zu erleben ... mich selbst, die Umgebung und die Situation aufmerksam zu beobachten und nicht einfach Automatismen und erlernte Gedanken-/Verhaltensmuster ablaufen zu lassen … dabei aber nicht zu werten oder zu urteilen, d.h. nicht darüber nachzudenken, ob das in diesem Moment für mich gut oder schlecht / richtig oder falsch / nützlich oder störend ist. Diese Achtsamskeits-Übungen gelingen mal gut, mal weniger gut. Aber wenn sie gut gelingen, dann verspüre ich eine Leichtigkeit, die mich zum Lächeln bringt. Und in solchen Momenten haben auch Rauchgedanken nicht den Hauch einer Chance.

Wir sollten uns ein Beispiel an den Hunden nehmen. Wenn ich z.B. vom Einkaufen nach Hause komme, dann empfängt mich meine Fellnase weder mit dem Vorwurf, dass ich ganz schön lange weg war, noch mit der bangen Frage, ob ich heute wohl nochmal weggehe. Da ist einfach nur pure Freude, dass ich JETZT da bin.
Vermutlich werde ich das "Leben im Hier und Jetzt" nie so gut hinbekommen wie meine Fellnase, aber manchmal klappt es doch ganz gut. Neulich ist mir z.B. aufgefallen, dass ich heuer den Winter genieße und nicht - wie bisher eigentlich jedes Jahr im Februar - den Frühling herbeisehne. Könnte allerdings auch ein klitzekleines bisschen damit zu tun haben, dass ich warm eingepackt rausgehe, um die Natur zu genießen ... und nicht mehr, weil ich raus muss, um meine Sucht zu befriedigen und auf der Terrasse schlottere, weil ich mir nur schnell eine Jacke übergeworfen habe. icon_wink.gif

Die Leichtigkeit des Nichtmehrrauchens gelingt mir noch nicht durchgängig, aber sie kehrt doch immer wieder schnell zurück. Und mit ihr eine allgemeine Leichtigkeit, die viele Dinge des alltäglichen Lebens freundlich erscheinen lässt. Die auch selbstbewusst macht und mir z.B. meinen mausgrauen Haaransatz silbern erscheinen lässt. icon_lol.gif
Verfasst am: 26.05.2021 22:40
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 537 Tagen
Beiträge: 877
Tag 245 meiner Nichtmehrraucher-Reise (17.02.2021)

Heute um 19.58 Uhr sind genau 8 Monate vergangen, seit ich meine letzte Zigarette ausgedrückt habe. Nach der schwierigen Zeit um den Jahreswechsel herum verläuft meine Nichtmehrraucher-Reise wieder ziemlich unspektakulär und deshalb gibt es wohl nur noch sporadische Tagebuch-Einträge. Ich will ja niemanden langweilen mit Einträgen wie "Quälobert hat auch heute wieder den ganzen Tag geschlafen". icon_wink.gif
Mal sehen, wie er sich verhält, wenn es wärmer wird und die Terrassen-Zeit beginnt.