Ever tried...


Verfasst am: 23.02.2021 15:17
AjaintheSky
Themenersteller
Dabei seit: 30.01.2021
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 31
*Lieblingsgedichtandiewandhäng*

Ever tried, ever failed.
No matter.
Try again. Fail again.
Fail better.
(Samuel Beckett)

Liebe Widerstandskämpfer,
einer spontanen Eingebung folgend habe ich nun auch ein Wohnzimmer für meinen finalen Ausstieg eingerichtet...dazu passt für mich das Beckett-Gedicht ganz gut. Weiß noch nicht ganz, ob und wie ich es mit Leben füllen werde, aber es hat sich gut angefühlt ein Zimmerchen zu haben, das ich womöglich langsam mit Gedanken füllen kann.

Vorab schon mal Lesefutter...
https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/RoteReihe/Tabakindustriedokumente_I.pdf
Kann man sich ab Seite 15 zu Gemüte führen....

Habt einen feinen Tag einstweilen
Aja

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.2021 um 16:22.]
Verfasst am: 23.02.2021 17:55
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1093 Tagen
Beiträge: 1611
Hallo Aja
ein nettes Wohnzimmer hast du eröffnet. Das Gedicht mag ich auch, aber im Zusammenhang mit der Rauchfreiheit nimm es bitte nicht als Anleitung. Da finde ich "Don't just dream it, be it" besser icon_wink.gif
Links werden hier gerne entfernt. (Links innerhalb der Rauchfrei-Seite nicht, fremde schon) Für die weniger IT-versierten kannst du bei Links das s von https entfernen, dann wird er direkt ausführbar.
Ich lasse dir zum Einzug joch paar Blümchen hier.
So long icon_smile.gif
flowerblue.pngflower.pngflowers.png
Verfasst am: 23.02.2021 20:23
Annie_Mohn
Dabei seit: 13.02.2021
Rauchfrei seit: 14 Tagen
Beiträge: 10
Liebe Aja,
nice, jetzt hast du auch ein Wohnzimmer! Ich richte mir die Tage auch mal eins ein - irgendwie scheinen wir ja doch eine Weile hier zu verweilen.
Was wohl gut ist. Was zu hoffen ist.
Und da du das geschriebene Wort magst und schätzt und in deinen Beiträgen so liebevoll damit umgehst, hier mein Gedicht für diese Zeit von Rilke "Über die Geduld" für dich zum Einstand in deinem Wohnzimmer:

Man muss den Dingen
die eigene, stille
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen – und
dann gebären…

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.

Er kommt doch!

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit…

Man muss Geduld haben

Mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.


Alles Gute
Annie
Verfasst am: 23.02.2021 21:34
AjaintheSky
Themenersteller
Dabei seit: 30.01.2021
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 31

Oh, Annie -- bin ganz sprachlos... so wunderschön!

"Mit dem Ungelösten im Herzen, ...die Fragen selber liebhaben...", wie gut das doch passt zum Rauchen beenden. Wie viele meiner gerauchten Zigaretten waren wohl Nichtwissen-, Nichthinkucken-, Nichtspürenwollen-Zigaretten, Einfachfunktionierenwollen-Zigaretten. Nurnichtsanmerkenlassen-Zigaretten. Die schnelle, praktische WischundWeg-Lösung für unangenehme Gefühle. Uhhh, womöglich sogar noch welche von der Sorte, die auf Bedürfnisse hinweisen, die mensch hat. "Liberté toujours", das war der Slogan meiner Einstiegsmarke damals mit 15, 1987... Wenn ichs nun so lese, denk ich: Klingt ein bißchen wie Tampon-Werbung icon_smile.gif... Und, ganz nebenbei, ist es schon derart perfide ein abhängigkeitserzeugendes Suchtmittel mit Begrifflichkeiten von Freiheit, Individualität und Lebensart zu vermarkten.
Trotzdem find ichs gerade gar nicht immer so leicht, mich auf mich einzulassen. Und geduldig zu sein, mit mir, den anderen und dem Leben im Allgemeinen so, oh ja.
Aber ich weiß (wie du ja auch, aus mehreren lang und längeren rauchfreien Zeiten). Es ist schwer, aber es wird leichter. Und es wird wieder ganz leicht sein. So leicht, als wäre es nie anders gewesen. Es fühlt sich nach Mangel an und nach Leere, aber es wird wieder Fülle sein.
Ich weiß nicht, ob jemand Tomte Tummetott kennt, der weise Kobold aus dem Kinderbuch von Astrid Lindgren... Der ging, im tiefsten Winter immer nachts auf dem Hof, über den er wachte, zu allen Tieren, zu allen Menschen, die schliefen und flüsterte "Geduld nur, Geduld, der Sommer kommt bald..." Schon als Kind hat mich das immer sehr berührt, mir eine tiefe Geborgenheit vermittelt. Freu mich grade sehr, dass mir das wieder eingefallen ist...
Ganz lieben Dank für deinen Besuch
Aja
Verfasst am: 23.02.2021 21:42
AjaintheSky
Themenersteller
Dabei seit: 30.01.2021
Rauchfrei seit: 26 Tagen
Beiträge: 31
Ups, da stehen ja auch noch Blumen. Und jemand hat ein Technik-Upgrade dagelassen und ein bißchen Musik (Rocky Horror Picture Show war, das, oder?)
*lauterdreh*

http://www.youtube.com/watch?v=_T9gYbrarYY

Danke, lieber Bolando!