März-Zug 2021 Rauchfrei in den Frühling starten


Verfasst am: 06.06.2021 20:31
Chris-si
Dabei seit: 31.12.2019
Rauchfrei seit: 105 Tagen
Beiträge: 296
Hallo Okta, danke das du uns allen Mut machst. Ja ich finde es auch immer noch in Abständen schwer aber halte durchicon_lol.gif. Vielleicht liegt es auch daran, daß ich das Gefühl habe, meine Luft wird nicht besser, denke manchmal war vorher besser, Blödsinn ich weiß. Naja vielleicht wird es noch oder es war schon zu spät aufzuhören. Vielleicht bilde ich es mir auch ein. Sorry das Gejammer.
Wünsche allen weiterhin viel Erfolg und natürlich rauchen wir nicht.
Liebe Grüße und schönen Abend und dickeSmile_Umarmung.gif Chrissigefuehle_smilie_0236.gifsun.gif
Verfasst am: 06.06.2021 21:16
Okta
Dabei seit: 26.03.2019
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 85
He Chrissi,

du weißt bestimmt, dass die Atmung u.a. ans vegetative (nicht willkürliche) Nervensystem angeschlossen ist und manchmal psychisch etwas "überlagert" sein kann.
Ich reagiere da ebenfalls ziemlich sensibel drauf
Wahrscheinlich hast du das schon getan und warst beim Pulmologen, aber falls nicht, mich hat das beruhigt und als der Befund in Ordnung war, hat sich auch mein subjektives Empfinden über die Atmung verbessert icon_biggrin.gif

Und faktisch kann es nicht sein, dass sich dein Atemvolumen seit dem Rauchstopp verschlechtert hat, oder?!
Wer weiß, was wir vorher beim Rauchen an psychischem Druck weggedampft haben-Druck, der uns jetzt vielleicht manchmal auf der Brust sitzt und nach einem Ventil sucht...halte ich durchaus für möglich und plausibel.

Schönen Abend dir und ein verbessertes Empfinden; Glauben wir einfach ganz feste dran icon_cool.gif
Verfasst am: 06.06.2021 21:37
Chris-si
Dabei seit: 31.12.2019
Rauchfrei seit: 105 Tagen
Beiträge: 296
Lieben Dank Okta, manchmal tut es einfach gut etwas zu hören bzw. lesen wo man so noch nie drüber nachgedacht hat. Vielen Dank dafür und wir wollen garnicht mehr rauchen
Gute Nacht Chrissiscreensaver.png
Verfasst am: 11.06.2021 20:48
docrox
Dabei seit: 16.03.2021
Rauchfrei seit: 90 Tagen
Beiträge: 75
Irgendwie ist es zu ruhig in unserem Zug…
AUFWACHEN!!!! Es stehen bald große Feste an!!
Wer ist denn überhaupt noch mit an Bord? Hat jemand einen Überblick?
Verfasst am: 11.06.2021 21:57
Chris-si
Dabei seit: 31.12.2019
Rauchfrei seit: 105 Tagen
Beiträge: 296
Ich bin noch da, ja es ist sehr ruhig geworden. Aber heute ist sicherlichfootball.pngtime. Habe auch keinen Überblick mehr. Mal sehen wer sich alles noch meldet.
LG chrissi
Verfasst am: 11.06.2021 22:05
Atomics
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 103 Tagen
Beiträge: 14
Heyho ... also ich bin noch rauchfrei unterwegs ...
Mittlerweile lassen sich die Attacken auch nur noch selten sehen

Alle die noch dabei sind ... weitermachenicon_wink.gif

Mfg
Verfasst am: 14.06.2021 20:21
janipiep
Dabei seit: 02.03.2021
Rauchfrei seit: 109 Tagen
Beiträge: 168
Hallo ihr tollen Mitstreiter,

ja, ich bin auch noch da, und immernoch rauchfrei.

Und nein, Okta, du spinnst nicht, ich hab neulich abends was geschrieben, was aber nur für diesen Abend relevant war, das hab ich dann wieder gelöscht. Und wenn der letzte geschriebene Beitrag gelöscht wird, steht bei den Beiträgen so lange eine 0, bis der nächste Beitrag geschrieben wird.

Ich hatte ein bisschen Bammel vor meinen 100 Tagen. Davor, dass es mir zu viel wird, deshalb hab ich mich hier zurückgezogen. Ich wollte keine große Sache draus machen, gleichzeitig setzt mich das Forum z.T. unter Druck, netten Mitforianern antworten zu müssen, oder generell irgendwelche tollen Dinge schreiben zu müssen. Und wenn das Müssen einmal im Vordergrund steht, brauch ich eine Pause, die hab ich mir jetzt verordnet und durchgezogen. Wäre euch gegenüber netter gewesen, wenn ich das angekündigt hätte - sorry dafür.

Die letzten Tage war ich im Urlaub und hab meine 100 Tage eigentlich gar nicht weiter thematisiert. Im Gegenteil, der Urlaub war unglaublich hart, was die Rauchfreiheit angeht. Es gab sehr viele Situationen, in denen ich gerne geraucht hätte. Das an sich ist ok - mit dem Gefühl kann ich inzwischen halbwegs umgehen. Aber dann gab es so 3, 4 Situationen, wo ich dachte aaach komm, scheiß drauf, jetzt roochste einfach. Is doch scheiße, immer ohne roochen, ich will auch mal wieder. Ich habs dann nicht gemacht, aber ich werte das für mich trotzdem als irgendwie mental umgekippt. Irgendjemand hier im Forum hat mal geschrieben, dass man eigentlich schon verloren hat, wenn man der Zigarette nachtrauert. Ich habe in den letzten Tagen sehr vielen Zigaretten sehr doll nachgetrauert, und ich hadere mit der Tatsache, dass ich nicht einfach ein Gelegenheitsraucher sein kann.

Jetzt bin ich wieder zuhause und find alles blöd. Aber das ist nach dem Urlaub normal und wird wieder.

Vielleicht musste der erste Urlaub ohne Zigarette so schwer werden?

Schön, dass ich nicht alleine im März-Zug sitze. Auch wenn ihr mal eine Weile nix von mir hört, ich werde noch sehr lange mitfahren. Ich bin noch sehr weit davon entfernt, über den Berg zu sein.

...und lasst euch von mir Miesepeter bitte nicht eure Feierei zum 100. vermiesen!

Liebe Grüße
Jani

Verfasst am: 14.06.2021 22:53
Atomics
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 103 Tagen
Beiträge: 14
Das mit dem Gelegenheitsraucher.... das wird nix .... hab ich auch hinter mir ...
Diesmal werd ich mir den Gedanken echt klemmen
Verfasst am: 15.06.2021 04:41
lisa007
Dabei seit: 01.06.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 56

janipiep
ich denke, das ist der letzte große Versuch
des Monsters, in dein Leben zurück
zu kommen, um dann wieder jede Stunde
um
Nahrung zu betteln

war bei mir mal, auch zwischen dem
3 und 4 Monat, sehr depri und
ganz heftig der Druck der von dem
Monster ausging, unnnnnnd
danach wird es wirklich viel viel besser

lisa von Juni 2021



Verfasst am: 15.06.2021 18:07
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 1060 Tagen
Beiträge: 1090
"janipiep" schrieb:


Die letzten Tage war ich im Urlaub und hab meine 100 Tage eigentlich gar nicht weiter thematisiert. Im Gegenteil, der Urlaub war unglaublich hart, was die Rauchfreiheit angeht. Es gab sehr viele Situationen, in denen ich gerne geraucht hätte. Das an sich ist ok - mit dem Gefühl kann ich inzwischen halbwegs umgehen. Aber dann gab es so 3, 4 Situationen, wo ich dachte aaach komm, scheiß drauf, jetzt roochste einfach. Is doch scheiße, immer ohne roochen, ich will auch mal wieder. Ich habs dann nicht gemacht, aber ich werte das für mich trotzdem als irgendwie mental umgekippt. Irgendjemand hier im Forum hat mal geschrieben, dass man eigentlich schon verloren hat, wenn man der Zigarette nachtrauert. Ich habe in den letzten Tagen sehr vielen Zigaretten sehr doll nachgetrauert, und ich hadere mit der Tatsache, dass ich nicht einfach ein Gelegenheitsraucher sein kann.


Liebe Jani, uff was für ein Absatz,
100 Tage ist so dicht an der 3 Monatslinie und mir ging es total ätzend an dieser Marke. Wir haben hier im Forum meine Keksdose gefeiert (...irgendwie haben wir hier viel mehr gefeiert als heute, so richtig seitenlange Partys gab es hier. ) ich war stolz wie Oskar und hab mir jefreut wie Bolle aber wenige Tage später dachte ich jetzt reichts, jetzt rauch ich wieder, ich kann nicht mehr und ich will auch nicht mehr.

Ich glaube ja mittlerweile, dass es egal ist ob wir während des Alltags oder im Urlaub aufhören, die Jahreszeit ist egal der Wochentag, das spielt alles keine Rolle weil wir sowieso alles neu lernen müssen; ohne Zigaretten.
Manche hören im Winter auf weil sie dann eh nicht gerne rausgehen und glauben sie hätten einen Vorsprung aber dann wird es Frühling, der erste Tag auf der Bank in der Sonne und der Schmacht kommt aus heiterem Himmel, ganz unerwartet.

Ich habs dann nicht gemacht, aber ich werte das für mich trotzdem als irgendwie mental umgekippt.


Oh meine Güte, wie sehr weiß ich was Du meinst.
Liebe Jani, manche Erfolge haben einen furchtbar schalen Beigeschmack, weil unser Verstand gegen unser Gefühl gewonnen hat; wir haben gegen uns gewonnen, Du gegen Dich, Ich gegen mich
Aber, das bin doch alles ich - wie könnte sich so etwas rundum gut anfühlen? Es ist eben nicht kohärent.

Irgendjemand hier im Forum hat mal geschrieben, dass man eigentlich schon verloren hat, wenn man der Zigarette nachtrauert.


Ich habe der Zigarette auch nachgetrauert und nun sieh Dir an wo ich stehe!!!
Derjenige, der das schreibt hat genau eine einzige Erfahrung mit dem Rauchstopp genauso wie Du und wie ich; jeder spreche nur für sich selbst-

Ich bin der Meinung man kann traurig sein, wenn man Abschied nimmt, nur darf man tote Dinge nicht wieder zu leben erwecken, dabei kommt nie etwas gutes raus und dann endet der Abschied auch nicht.

Vielleicht hatten es andere leichter als ich, die einen andere Geschichte haben, die einen anderen Weg gegangen sind.
Vielleicht hätte ich es mit einer anderen Einstellung auch leichter gehabt, aber das spielt keine Rolle. Es ist wie es ist - und es ist so gut. Riesengrinser.gif

Lass nicht locker Jani, wenn Du rauchfrei sein möchtest, nach und nach wird ein gutes Gefühl wachsen und dann fühlt es sich auch gut an, an dem bestimmten Tag im Urlaub auf Deinen Verstand gehört zu haben.

LG von Paul


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.2021 um 19:47.]
Verfasst am: 17.06.2021 19:28
bibra65
Dabei seit: 13.02.2021
Rauchfrei seit: 119 Tagen
Beiträge: 94
janipiep schrieb:
"... aber ich werte das für mich trotzdem als irgendwie mental umgekippt. Irgendjemand hier im Forum hat mal geschrieben, dass man eigentlich schon verloren hat, wenn man der Zigarette nachtrauert...."

Hallo Janipiep,
vor einiger Zeit dachte ich auch noch, man dürfe der Zigarette keinesfalls nachtrauern, wenn man aufhören will. Ich bin da jetzt nicht mehr so "streng" bzw. glaube ich dass es situationsbedingt immer mal wieder zu einer Art Trauer bzw. Bedürfnis kommt. Das ist ganz "normal" und darf auch sein. Überhaupt sollte man viel entspannter mit den lästigen Gedanken sein, sie einfach akzeptieren, abwarten und notfalls einfach wieder wegschicken (in der Regel gehen sie ja auch wieder weg). Und ganz wichtig: Sie verändern sich von ganz alleine mit der Zeit, und die "Zigaretten-Trauergedanken" wandeln sich immer öfters um in "Wie-gut-dass-ich-nicht-rauche-Gedanken" icon_smile.gif bei dem einen früher, bei dem anderen später...

Uns allen einen schönen rauchfreien Sommerabend! flowerorange.png
Grüße Biba
Verfasst am: 17.06.2021 20:48
janipiep
Dabei seit: 02.03.2021
Rauchfrei seit: 109 Tagen
Beiträge: 168
Danke euch für euren Zuspruch und das Geraderücken dieser Einzelmeinung. Weiß nicht, warum es aus all den tollen Gedanken hier nun gerade dieser ist, der sich in mir so festgesetzt hat.

Ich werde diesen Gedanken zu den Akten legen. Und ich freue mich, dass ich dem Verlangen nicht nachgegeben habe und dass ich Projekt Rauchfrei weiterhin rauchfrei bestreiten darf. Und mal wieder merke ich, wie gut der Austausch hier tun kann. Eure Erfahrungen zu lesen fühlt sich an wie der erste Vanillekipferl in der Weihnachtszeit, oder den Kopf in ein frisch bezogenes, fluffiges Kopfkissen sinken zu lassen.

Und dann werde ich ihn einfach stur weitergehen, diesen Weg, der auch ohne nicht-hiflreiche Gedanken schwer genug ist. Ich gewinne mehr als ich verliere - sowas in die Richtung versuch ich mir ab jetzt einzureden, wenn ich mal wieder so sehr hadere.


Ich wünsche euch allen einen schönen rauchfreien Sommerabend!
Liebe Grüße
Jani,
heute mal etwas sentimental in Herzchen-Verteil-Stimmung
heart.png
Verfasst am: 17.06.2021 23:35
Chris-si
Dabei seit: 31.12.2019
Rauchfrei seit: 105 Tagen
Beiträge: 296
Hallo janipiep, ich muss dir sagen das es mir auch öfter so geht. Ich habe gehört das passiert sogar nach langer Rauchfreiheit. Aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen. Du kannst sehr stolz auf dich sein. Ich wünsche dir eine gute Nacht Smile_Umarmung.gifsleep.png
Ganz liebe Grüße Chrissi