Juni-Zug 2021: Wie rauchfrei werden und bleiben?


Verfasst am: 30.05.2021 15:11
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3730 Tagen
Beiträge: 7317
Liebe aufhörwillige Neulinge und auch Weiterfahrer, mit den Fragen im Zug-Motto begrüßen Maik und ich euch ganz herzlich als Zugbegleiter. Wir freuen uns auf eure Beiträge, besonders auf eure Fragen!

Wer möchte seit Heute oder auch schon seit längerer Zeit den Giftstängeln adieu sagen? Wer hat Angst davor, sich zu blamieren, wenn er einen Hinfaller auf dem manchmal wackeligen Zugboden produziert? Wer hat Angst vor den möglichen Entzugserscheinungen? Wer will wissen, welche Hilfen es hier im Rauchfrei-Forum gibt?

Ihr seid alle gerne gesehene Mitreisende, als Fahrkarte reicht der Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören und sich selbst aktiv einzubringen! Noch sind alle Plätze frei, greift mutig zu! Die Abfahrt findet am Dienstag den 1. Juni statt, doch ihr könnt euch gerne vorbereiten:

Mit dem Rauchfrei-Starterpaket, http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/ mit dem Online-Aushilfsprogramm, mit folgendem Artikel: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/eigentlich-muesste-ich-aufhoeren/

Stellt euch, wenn ihr mögt, ein bisschen vor: In welcher Situation war der Rauchbeginn? In welchem Alter seid ihr süchtig geworden? Wie viel habt ihr geraucht? Aus welchen Beweggründen heraus wollt ihr rauchfrei werden und bleiben? Was erhofft Ihr euch davon?

Bei mir ist mein Rauchstopp knapp 10 Jahre her, bei Maik ungefähr zwei Jahre. Mir hat besonders die Gemeinschaft hier geholfen, die Broschüre aus dem Rauchfrei-Starterpaket "Ja, ich werde rauchfrei", auch als pdf-Datei herunterladbar http://www.rauchfrei-info.de/ unten rechts. Und die Hotline, besetzt mit freundlichen Profis: 0800 8 313131. Und es lohnt sich so sehr, rauchfrei zu leben: mich macht es Heute noch oft glücklich und dankbar, die Freuden eines giftfreien Lebens zu genießen!

Hereinspaziert also in die Gemeinschaft der Gefährten, die sich gegenseitig unterstützen. Was gibt es besseres als andere Menschen um einen herum, die gerade ähnliche Erfahrungen machen? Auf zu neuen Taten und viel Erfolg dabei! Tanzende_Pinguine.png

Herzliche Grüße Andrea und Lotsen-Kollege Maik

p.s. Pünktlich zum Start des Zuges gibt es eine neue tolle Aktion: Was tue ich statt zu rauchen? Hier ein Artikel zur Aktion: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/statt-rauchen-jetzt-neue-alternativen-entdecken/

[Dieser Beitrag wurde 7mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.2021 um 17:17.]
Verfasst am: 31.05.2021 11:15
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-maik
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 842 Tagen
Beiträge: 36
Guten Morgen alle miteinander, Guten Morgen an alle stillen Beobachter des Juni-Zuges und des Forums,
Guten Morgen an alle die schon ungeduldig am Bahnhof stehen und voller Vorfreude auf die Einfahrt des Zuges warten,
Aber auch an alle die noch nicht so recht wissen, ob sie nun schon einsteigen sollen, oder den Termin des Rauchstopps noch hinauszögern sollen,

vielen Dank an meine liebe Lotsen-Kollegin Andrea für das Bereitstellen des Zuges, die nette Einleitung und die hilfreichen Tipps bzw. Verlinkungen.

Heute ist der 31.05.2021. Der 31 Mai ist seit dem Jahr 1987 bekannt als Welt-Nichtrauchertag.
Dieses Jahr steht der Welt-Nichrauchertag unter dem Motto: ,,Qualmst Du noch? Ich hör auf! ,, .

Doch wie schafft man es nicht mehr zu qualmen?
Wie schafft man es langfristig rauchfrei zu werden und auch zu bleiben?
Dazu gibt es viele Mittel und Wege.
Vielleicht ist es auch eine kleine Herrausforderung für sich den ,,richtigen Weg,, zu finden.
Aber jeder Weg in die Rauchfreiheit beginnt mit dem Entschluss ,,Ich möchte das Rauchen beenden, um nicht mehr ein Sklave meiner Nikotinsucht zu sein! ''

Ich selbst habe unzählige Versuche ( bestimmt an die 10 ) das Rauchen zu beenden hinter mir gebracht.
Zum Schluss meiner ,,Raucherkarriere,, habe ich jeden Tag mindestens 20 Zigaretten an schlechten Tagen sogar bis zu 50 Zigaretten täglich geraucht.
Nun bin ich seit ca. 2 Jahren rauchfrei und unheimlich dankbar dafür.

Mir persönlich hat das Buch ,,Endlich Nichtraucher,, von Allen Carr Carr sehr geholfen.
Es hat mir geholfen die nötige Grundeinstellung zum Thema Rauchen zu entwickeln und ist auch inhaltlich wirklich hoch interessant und spannend.
Ich glaube ohne dieses Buch hätte ich es wahrscheinlich nie geschafft mich von der Nikotinsucht zu befreien und würde heute noch rauchen.

Ich freue mich über jeden Einzelnen von euch, der sich dazu entschließt einzusteigen.
Auf euch wartet eine schöne, interessante Strecke, vorbei an vielen interessanten Orten.
Natürlich kann es auch mal hier und da etwas holprig werden, vielleicht kommt der Zug auch mal kurz zum stehen, bis dann wieder volle Fahrt aufgenommen werden kann.

Ich freue mich auf die gemeinsame Fahrt!

Liebe Grüße und bis bald

Maik







[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.2021 um 11:17.]
Verfasst am: 31.05.2021 21:15
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3730 Tagen
Beiträge: 7317
Liebe Susi,

weil du so mutig bist und dich als Erste auf einen Platz setzt im Juni-Zug, bekommst du zur Begrüßung eine Blume zum Verwöhnen geschenkt: Fühl dich herzlich willkommen geheißen. rose.gif

Gedacht ist so ein Monatszug als Austausch-Ort mit anderen frischen Aufhörern. Du wirst also mit den Tagen andere nette Menschen kennenlernen, die alle den gleichen Wunsch haben, nämlich endlich mit dem Qualmen aufzuhören. Stell dir die Reise durch ein aufregendes Land vor, in dem jeder auf der Reise so seine eigenen Wahrnehmungen macht und seine eigenen Reiseerfahrungen. Wie findest du es da, dich mit Reisegefährten auszutauschen zu können?

Mit deiner Unsicherheit, ob "es überhaupt was bringt", erinnerst du mich so an mich! Meine Skepsis der Seite gegenüber war groß, mich sprach nur an, dass die BZgA eine seriöse Organisation ist. Und meine Zuversicht war sehr niedrig, den Rauchstopp doch noch zu schaffen. Wie ist das bei dir? Magst du mal den Motivationstest machen?
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/machen-sie-den-test/motivationstest/ Fakt ist, ich bin seit bald 10 Jahren rauchfrei Dank der Gemeinschaft hier. Und das kannst du auch schaffen! Denn das wohin der Reise ist klar: Rauchfrei und genussvoll leben auf Dauer. icon_razz.gif

Geholfen hat mir sehr die Broschüre aus dem Starterpaket schriftlich durchzuarbeiten. Also ran ans Buffet und das kostenlose Starterpaket mit der Broschüre bestellt! http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Aus welchen Beweggründen willst du denn aufhören? Hast du schon mal erfolgreich aufgehört? Wenn ja, was hat dir da geholfen?

Und welche andere Möglichkeiten zur Entspannung siehst du denn für dich? Tipps zu Entspannungsübungen findest du unter dem grünen Reiter "Aufhören". Mir persönlich haben Atemübungen, aus dem Fenster-Schau-Pausen und Hinlegen geholfen. Was würde da zu dir passen?

Und was bist du bereit zu "investieren" für dein zukünftiges Leben?

Hab eine gute Nacht
Beste Grüße
Andrea



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.2021 um 21:19.]
Verfasst am: 31.05.2021 21:31
Dettik
Dabei seit: 27.05.2021
Rauchfrei seit: 140 Tagen
Beiträge: 9
Hallo Grübelbär, auch ich bin neu.
Habe mich vor einigen Tagen angemeldet.
Ich habe mir vorgenommen am 6.6.
mit dem Rauchen aufzuhören.
Hallo Lotsin Andrea und Lotse Maik, danke
für Eure Bereitschaft anderen und vielleicht
auch mir zu helfen.
Am Pfingstwochenende habe ich versucht
aufzuhören. 3 Tage habe ich geschafft.
Ich hatte im Vorfeld schon Angst auf unangenehme
Gefühle und vor meiner, zu erwartenden,
aufkommenden schlechten Laune.
Seit 2012 bin ich trockene Alkoholikerin, ich
kenne die Tücken einer Sucht.
Damals half mir der Spruch, es geht vorbei, (oft
schneller als man denkt) .
Leider funktioniert dieser Spruch nicht bei
meiner Nikotinsucht.
Ich kann sagen ich bin eine stabile trockene
Alkoholikerin. Immer wieder gibt es Momente
die kritisch werden können, die ich gut schaffe
nicht rückfällig zu werden.
Ich habe die 3 Tage des Nichtrauchens mit
Stimmungsschwankungen verbracht, Unruhe,
Nervosität, Druck im Hals und mein Tinitus wurde
lauter. Natürlich weiß ich, da spricht der Suchteufel
und viele Gefühle verstärken sich mit meinen
Gedanken. Auch weiß ich es geht vorbei.
Dieses kurzzeitige Denken scheint sehr viel
Macht bei mir zu haben.
Auch war der Gedanke an Alkohol da, das machte
mir Angst.
Wie schaffe ich rauchfrei zu werden ohne Gefahr
zu laufen Lust nach Alkohol zu bekommen?
Nach dem Versuch über Pfingsten habe ich mich
hier registriert, ich will nicht mehr rauchen.
Beste Grüße Kathrin
Verfasst am: 31.05.2021 21:31
Arabesk
Dabei seit: 31.05.2021
Rauchfrei seit: 84 Tagen
Beiträge: 11
Wow, welch schöne Begrüßung.
Danke!
Ich versuchs mal wieder. Seit 6 Jahren bin ich immer wieder mal rauchfrei - lange, ein Jahr oder länger - dann fange ich wieder an. So seltsam. Ich komme einfach nicht richtig los.... trotz Rauchfrei-Lektüre, Entspannungsübungen, Ablenkungsgläsern....
warum nicht in diesem Sommer nochmal los gehen... mit Hilfe dieses Forums.
Bin 60 Jahre, weiblich, rauche seit ich 15 bin ... mit den geschilderten Pausen.
Immer wieder - clean - und dann wieder dabei.
Gibts Tipps für solche schweren Fälle?
Übrigens - vor 3 Wochen wurde eine Depression diagnostiziert.... spiet vielleichtauch eine Rolle bei meinem RAUCHFREI Auf und Ab....

Habt einen schönen Abend.
Arabesk
Verfasst am: 31.05.2021 22:55
°Eva°
Dabei seit: 29.05.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 65
...ich habe mir nun auch schon mal eine Fahrkarte für den Zug gekauft. Morgen werde ich noch nicht zusteigen aber sicherlich die nächsten Tage.
Letztes Jahr war ich auch schon im Junizug 2020 aktiv und nach der ersten schweren Zeit ging es ganz gut, bis dann der Einbruch kam. Ich hatte einfach keine Energie mehr für das Nicht Rauchen zur Verfügung und habe mich dem Suchtteufel ergeben.

Langsam komme ich wieder in meine Energie und Mitte und denke, wäre ich jetzt suchtfrei könnte ich die Kraft aufwenden es zu bleiben. Vor der Aufgabe die ersten 3-4 Wochen zu überstehen graut es mir ehrlich gesagt aber ziemlich.
Aber ich weiß, wie gut es sich anfühlt und wie frei und selbstbestimmt, wenn ich es schaffe und da möchte ich wieder hinkommen.

Allen die jetzt schon zugestiegen sind wünsche ich eine gute Fahrt !

Herzliche Grüße,
Eva
Verfasst am: 01.06.2021 16:13
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3730 Tagen
Beiträge: 7317
Hallo Glückskleeblatt Susi, Kathrin, Arabesk und Eva,

da ist ja schon eine so nette kleine Reisegruppe zusammen gekommen. Und Kathrin, das finde ich so freundlich, dass du deine Reisegefährten und auch uns Lotsen so lieb begrüßt. Danke!

@Susi: wie bereitest du dich auf Morgen vor? Wie können wir dir helfen?

@Kathrin: Wozu willst du denn nicht mehr rauchen? Welche Verbesserungen erhoffst du dir von deinem Rauchstopp? Zu deinen 12 Jahren ohne Alkohol gratuliere ich dir mit viel Verbundenheit, denn ich bin seit 33 Jahren trockene Alkoholikerin. Wie bist du damals trocken geworden? Was außer dem tollen Satz "Auch das geht vorüber" hast du noch gelernt, was du jetzt auf die Überwindung der Nikotinsucht anwenden kannst. Mir z.B. hat das aus den AA-Gruppen übernommene "Nur für Heute" gut getan und tut es heute noch. Und bei dir? Deine Frage "Wie schaffe ich rauchfrei zu werden ohne Gefahr zu laufen Lust nach Alkohol zu bekommen?" gebe ich dir wieder zurück, sie ist sehr wichtig. Ich z.b. habe eine Rangfolge der Süchte entwickelt, Prio eins hat Alkohol, Prio 2 Bulimie...; Und wie ist es bei dir mit "Vorrat" im Haus? Die Verfügbarkeit ist die Schwester der Versuchung..., da gibts bei mir Null Toleranz

Für mich essenziell beim Rauchstopp ist, Genüsse in mein Leben einzubauen. Kleine und Große. Denn unser "Glücksbotenstoffhaushalt" wurde durch das Nervengift Nikotin verändert. Später mal mehr. Wie kannst du deine Stimmung verbessern ohne Suchtmittel? Bist du interessiert an 222 angenehmen Ereignissen? Hier mal ein Link dazu: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/die-genussbilanz-verbessern-mit-der-liste-angenehmer-ereignisse/

@Arabesk: dein Auf und ab erscheint mir wie ein Üben. Dabei lernst du ja viel. In welchen Situationen, bei welchen Gefühlszuständen kommt es zu den Rückfällen? Wie könntest du deine Rückfälle mal auswerten? Hier mal ein Angebot dazu: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/nicht-ganz-geschafft/ Und auch bei dir mit Depression halte ich es für wichtig, dass du deinen Dopamin- und Serotoninspiegel erhöhst. Bist du in ärztlicher Behandlung? Was spricht dafür, dass du deinen Arzt mit ins Boot holst? Mir, aber da spreche ich nur von mir, helfen Antidepressiva, und ich bin in ärztlicher Behandlung. Wen könntest du ins Boot holen im realen Leben?

So, das wars für Heute. Bin so gespannt auf eure nächsten Nachrichten. Was habt ihr denn gestern vom Weltnichtrauchertag mitbekommen? Mich hats geärgert, dass die Bzga nicht im Fernsehen erwähnt wurde, statt dessen Akupunktur. Aber auch diese Methode kann Erfolge aufweisen, wie z.B. bei unserer erfahrenen Daufi. Klasse jedenfalls, dass unser lieber und tüchtiger Lotse Maik darauf hingewiesen hat. Interessiert an den verschiedenen Methoden zum Rauchstopp? http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/methoden-zum-rauchstopp/

Schönen Abend an Alle
Herzliche Grüße
Andrea



[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.2021 um 16:20.]
Verfasst am: 01.06.2021 17:41
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3730 Tagen
Beiträge: 7317
Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++Chat+++

Ihr Lieben,
fast hätte ich es vergessen: Heute Abend ist wieder unser Dienstag-Abend-Chat von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Bitte vor dem Eintreten kurz ausloggen, dann wieder frisch einloggen und direkt ohne Umwege in den Chat gehen (wegen der Technik). Da findet ihr Gleichgesinnte zum Austauschen und einen tollen professionellen Moderator. Und Lotsen. Mal schaun, ich vielleicht auch.

Gutes Schwatzen, wenn ihr Lust habt!
LG Andrea
Verfasst am: 01.06.2021 20:42
Arabesk
Dabei seit: 31.05.2021
Rauchfrei seit: 84 Tagen
Beiträge: 11
Danke, liebe Andrea.
"@Arabesk: dein Auf und ab erscheint mir wie ein Üben. Dabei lernst du ja viel. In welchen Situationen, bei welchen Gefühlszuständen kommt es zu den Rückfällen? Wie könntest du deine Rückfälle mal auswerten? Hier mal ein Angebot dazu: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/nicht-ganz-geschafft/ Und auch bei dir mit Depression halte ich es für wichtig, dass du deinen Dopamin- und Serotoninspiegel erhöhst. Bist du in ärztlicher Behandlung? Was spricht dafür, dass du deinen Arzt mit ins Boot holst? Mir, aber da spreche ich nur von mir, helfen Antidepressiva, und ich bin in ärztlicher Behandlung. Wen könntest du ins Boot holen im realen Leben?"

Es ist eine positive, zuversichtlich stimmende Antwort!
Üben, lernen.
Genial.
Ja, ich bin in Behandlung.
Bald beginnt die Therapie.
Ich freue mich.
Endlich Hilfe - hier im Forum auch.
Ich habe mich endlich getraut Hilfe von außen zu holen - vielleicht ist dies der Schlüssel zum IMMERRAUCHFREILEBEN?
Danke Andrea, für die Impulse.

Allen einen wunderschönen Abend.
Herzlichst, Arabesk
Verfasst am: 01.06.2021 22:19
Mafe72
Dabei seit: 01.06.2021
Beiträge: 1
Guten Abend zusammen, ich steige auch mit ein!!! Ich freu mich darauf, wo die Reise mich hinführt, habe aber auch gleichzeitig Angst davor! Die größte Angst ist wieder einmal zu versagen.... ich habe schon soooo viele Versuche hinter mir.alle um mich herum haben aufgehört und ich möchte es auch endlich schaffen!!!
Verfasst am: 01.06.2021 22:26
changemylife
Dabei seit: 29.05.2021
Rauchfrei seit: 146 Tagen
Beiträge: 15
Hallo an alle Passagiere des Juni-zuges!

offiziell sollte heute mein erster rauchfreier Tag sein.
Jetzt ist es allerdings schon mein zweiter icon_smile.gif

Seit genau 48h Stunden habe ich keine Zigarette mehr angefasst.
Allerdings lutsche ich fast von morgens bis abends auf diesen
Nikotinersatztabletten rum...

Ich bin 35 Jahre alt und rauche durchgehend seit 23 Jahren je nach Tagesform 15 - 35 Kippen.

Es gibt so viele tolle Gründe aufzuhören,
ein genussreiches Leben wartet immer direkt neben dem Raucher,
Es ist die wahre Entfesselung des Ichs..

und doch ist es die Schlacht meines Lebens.

Vielleicht schaffen wir einen gemeinsamen Teilerfolg!

Liebe Grüße an euch Mitreisenden und allseits viel Kraft für euer Vorhaben!

P.s. Liebe Lotsen : Ist das Einnehmen von Nikotinersatzkram in euren Augen herauszögernder Selbstbetrug?


Verfasst am: 01.06.2021 23:13
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 3025 Tagen
Beiträge: 3309
Hallo change,

ich sprech' dich mal in Kurzform an...auf dein Einverständnis hoffend.

Nein, ist es nicht. Selbstbetrug meine ich.
Ichselbst zum Beispiel, habe seinerzeit mit diesen Inhaliersticks eines namhaften Herstellers von Nikotin-Ersatzpräparaten mit dem Rauchen aufgehört. Und verschiedene andere Lotsenkollegen haben ebenfalls ein Substitut genutzt. Und natürlich auch viele andere, die hier in der Community dabei sind. Du bleibst natürlich weiterhin abhängig vom Nikotin. Der Ansatz ist aber, dass du dir in relativer Ruhe Alternativen zu all diesen Ritualen, bei denen die Zigarette vermeintlich "immer dazugehörte", aufbauen kannst.
Und schwupps bin ich auch schon wieder weg. Die eigentlichen Zugbegleiter im Juni-Express sind nämlich Andrea & Maik.

Schönen Abend, dir
Meikel

P. S.: "Herzlich willkommen!" gefuehle_smilie_0236.gif
Verfasst am: 02.06.2021 06:08
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 8426
Hallo Change, ich kann mich da nur den Worten meines lieben Kollegen Meikel nur anschließen.

Auch ich habe damals mit Ersatzprodukt - in diesem Fall Pflaster - den Ausstieg geschafft und würde es jedem empfehlen. Diese Produkte sind eine echte Unterstützung, durch man etwas Zeit bekommt um neue Tagesabläufe planen zu können. Auch die Entzugserscheinungen werden etwas gemildert. Ein Ausstieg mit Hilfsmitteln ist kein Ausstieg zweiter Klasse oder so, sondern eine sinnvolle Ergänzung.

Vielleicht magst Du ja noch Deinen Starttermin eintragen, klicke dafür einfach oben Rechts auf Deinen Namen und Du gelangst so in Dein Profil.

Und schon bin ich auch wieder verschwunden. Weiterhin viel Erfolg

Andreas
Verfasst am: 02.06.2021 09:13
changemylife
Dabei seit: 29.05.2021
Rauchfrei seit: 146 Tagen
Beiträge: 15
Gut, dann versuche ich diesbezüglich meine Zweifel abzulegen um mich auf die
das Kerngeschäft zu konzentrieren icon_cool.gif

Danke für die schnellen Antworten.

Allseits wünsche ich euch einen erfolgreichen Tag!
Verfasst am: 02.06.2021 11:51
Dettik
Dabei seit: 27.05.2021
Rauchfrei seit: 140 Tagen
Beiträge: 9
Hallo zusammen, schön das wir alle mit dem Juni- Zug fahren.
Auch ich bin Aufgeregt . Ja und Angst vor dem Aufhören habe ich auch. Das finde ich nicht bescheuert.
Gefühle haben ein berechtigtes Dasein. Ich glaube es ist gut das wahrzunehmen und anzunehmen.
Vielmehr interessiert es mich wovor wir Angst haben. Ich würde sagen ich habe Angst vor mir selbst, davor das ich aufkommende Gefühle nicht aushalten kann oder schwer aus haltbar wird. Auch denke ich, habe ich Verlustangst .
Ich habe noch kein richtigen Schlachtplan. Doch denke ich, ich bin viel besser Vorbereitet und in der Vorbereitung
als die vielen anderen Male des Versuches Aufzuhören. Einfach so geht es eben halt nicht, vielleicht vereinzelt, doch das sind dann seltene Heldengeschichten.
Andrea hat mich gefragt wie ich geschafft habe vom Alkohol weg zu kommen und was ich davon nun nutzen kann .
Ich hatte Unterstützung, war in einer Langzeittherapie und hatte sehr starke Motive. Auch habe ich meine Sucht verlagert, mit viel Kaffee und Nikotin. Eine Suchtverlagerung ist nicht zu unterschätzen. Ja und auch davor habe ich Angst.
Ich will die Zeit bis zu meinen Aufhördatum nutzen um Pläne zu erstellen.
Damals, um vom Alkohol weg zu kommen, lief ich permanent mit einer Wasserflasche rum.
Jetzt werden es Möhren sein die meine Finger und meinen Mund beschäftigen.
Damals half mir die Suchfibel, Hintergrund Wissen, viel frische Luft, Sport, .
Ich glaube starke Motive zum Aufhören, passende Skills und Kenntnisse im Umgang mit Gefühlen sind meine wichtigsten Bausteine.
Genauso unser Zug wird ein Baustein sein. Informationen so viel wie möglich.

Liebe Andrea, danke für deine Worte an mich und das ich von deinen Erfahrungen profitieren kann.
Beste Grüße und bis bald

Verfasst am: 02.06.2021 12:48
lisa007
Dabei seit: 01.06.2021
Rauchfrei seit: 146 Tagen
Beiträge: 402
Hallo
Ich geh auch mit auf die Reise, und wir
werden uns beweisen, das wir nun
unseren Körper nicht mehr vergiften,
denn wir haben nur ein Leben, und das
wollen wir lange, lange genießen.

Zigaretten+Alkohol+falsches Essen =
PAVK

Diagnose am Montag erhalten, geahnt,
denn Dr.Google weiß auch was.

Doch die Gewissheit haut einen um.

Nach Hause : 3 Zigaretten 2 Radler, das
wars, wusste ich, will ich leben oder will
ich leben...!

Montag Abend 20 Uhr, mein Leben auf
den Kopf gestellt, nein, meinen Kopf
zurecht gerüttelt.

4 Jahrzehnte nur Gift in mich rein gestopft,
55 Jahre alt
....man weiß doch das geht nicht ewig gut....

WIR SCHAFFEN DAS

und die Angst kann uns mal

Liebe Grüße Lisa



Verfasst am: 02.06.2021 15:24
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1334 Tagen
Beiträge: 1921
Hallo Lisa,
so ist es richtig! Nicht aufgeben und darauf warten, dass das Licht ausgeht. Nicht rauchen, gesünder essen, Alc nur noch in kleinsten Mengen und Bewegung soviel eben gut noch geht - das ist nun Programm für dich. Zieh es durch. Es ist die einzige Möglichkeit dein Leben auf längere Sicht noch zu verbessern. Und es kommt auf die guten Tage an die wir haben können (für die schlechten lohnt sich die Mühe kaum). Ich drücke dir die Daumen, dass das alles klappt.
Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 02.06.2021 16:07
Omajana
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 329 Tagen
Beiträge: 601
Hallo Ihr Lieben,

wollte Euch mal aus dem Dezemberzug grüßen und eine gute Reise wünschen!
Es wird sich soviel für Euch zum Positiven ändern, dass sich das Durchhalten lohnt!
Schon nach ganz kurzer Zeit verbessern sich Geruch und Geschmack, aber seid ca. vier Wochen hat sich geruchstechnisch noch mal ganz viel getan.
Da ich bis auf meine Kindheit eigentlich immer geraucht habe, tut sich diesbezüglich im Moment für mich eine ganz neue Welt auf.
Hab zu meinem Mann gesagt, ich fühle mich wie die Hauptfigur in „Das Parfüm“!
Gerade im Wald fasziniert mich das!
Ist aber nur eins von vielen tollen Dingen!
Also Augen zu und durch!!!

Diana
Verfasst am: 02.06.2021 16:24
Dettik
Dabei seit: 27.05.2021
Rauchfrei seit: 140 Tagen
Beiträge: 9
Hallo Lisa, deine Nachricht berührt mich sehr,
Ich wünsche dir die Kraft und ja du schaffst das,
Wir schaffen das.

Liebe Diana schön das du kurz mal zugestiegen bist
Und uns von deinen positiven Erfahrungen berichtest.

Grüße Kathrin
Verfasst am: 02.06.2021 17:19
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3730 Tagen
Beiträge: 7317
Heute fange ich mal mit meinen Kollegen an:

Hallo lieber Meikel und hallo lieber Andreas, ich finde das so toll, dass Ihr gleich auf die Frage von Change nach Nikotinersatzprodukten geantwortet habt. Aber nachts um 23:12 Uhr und morgens um 06:08 Uhr ratze ich nochRiesengrinser.gif.

Also ich habe ohne Hilfsmittel auf Nikotinbasis aufgehört und die ersten Tage durchgelitten. Damals dachte ich auch noch: Wozu Hilfsmittel verwenden, ist reiner Selbstbetrug. Doch ich habe meine Meinung durch das Forum und durch die Empfehlungen der BZgA grundlegend geändert. Bei starker Abhängigkeit halte ich Heute Ersatzprodukte wie Pflaster, Sprays und Co. für wertvolle und legitime Hilfsmittel. Wenn ich heute noch einmal entziehen müsste mit dem Wissen von Heute, ich würde es mit Pflastern tun. Aber es gibt auch andere Meinungen dazu und die sind genauso in Ordnung. Hier zu den Tipps der BZgA: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/methoden-zum-rauchstopp/nikotinersatztherapie/

@Susi Grübelbär: Wie ist dein erster Tag heute verlaufen? Hast du jetzt Mittag aufgehört oder am Morgen? Das ist eine ganz persönliche Entscheidung , am besten gefällt nach dem eigenen Bauchgefühl. So viele Aufhörer es gibt, so viele verschiedene Wege gibt es. Und nur Mut, Susi, immer an der Angst entlang wie an einem Geländer.

@Lisa: da hast du deinen Kopf in genau in die richtige Richtung gedreht! Und dein Satz zur Angst gefällt mir so gut! Der Angst einfach den nackten Hintern zeigen (ups)if_4_3561839-4.gif heißt, ihr gemeinsam mit Humor den Schneid abkaufen. Bravo! Und wir hier im Juni-Zug sind ja schon so Viele!

@Kathrin: Das war meine größte Angst: es wieder nicht zu schaffen denn ich hatte unzählige Male (wirklich) aufgehört und wieder angefangen. Für mich war diese Seite der Schlüssel zum Erfolg, besonders auch die Infos unter dem blauen und grünen Reiter. Und meine Angst davor, wie ich mit "schlimmen" Gefühlen umgehen soll wenn ich sie nicht mehr mit der Giftrolle wegmache. Ein Satz aus der Broschüre war da meine Rettung: "Manchmal wollen unangenehme Gefühle einfach nur ausgehalten werden und unsere Aufgabe ist es, sie vorbei ziehen zu lassen wie Wolken" Wie geht ihr konkret auf gesunde Art und Wiese mit euren Ängsten um?

@Mafe: auch dir ein herzliches Willkommen in unserer Runde Gemeinschaft.png. Was sind deine Gründe für deinen Rauchstopp? Und weißt was? Versagensängste hier in der Gruppe brauchst du erst gar nicht aufkommen zu lassen. Hinfallen (und gleich wieder Aufstehen) ist so was von normal, sieben Ausrutscher bzw. Rückfälle sind völlig normal. Melde dich dann einfach hier wieder, wir bauen dich wieder auf und dann fährst du einfach mit uns weiter!

So, meine Tinte ist aus, wie mein lieber Kollege Christian immer sagt. Ich wünsche euch einen schönen Feiertag morgen (In Bayern ist Fronleichnam), bin gespannt auf eure Meldungen und drücke euch die Daumen!

Herzlich
Andrea

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.2021 um 17:20.]