Juni-Zug 2021: Wie rauchfrei werden und bleiben?


Verfasst am: 10.06.2021 20:08
lisa007
Dabei seit: 01.06.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 58

Hallo

Heute habe ich schlechte Laune,

bin müde .

Da hilft nur Sofa Kuscheldecke Augen zu

Hauptsache, wir rauchen nicht

Lisa





Verfasst am: 10.06.2021 20:50
lulu33
Dabei seit: 09.06.2021
Rauchfrei seit: 7 Tagen
Beiträge: 3

Hallo zusammen,
Ich muss berichten dass mir der heutige Tag wirklich schwer gefallen ist. Ich hatte heute so viele Konfrontative Situationen mit Arbeitskollegen und Familienmitgliedern, die in meiner Anwesenheit geraucht haben. Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Verkriecht ihr euch bis das „schlimmste“ überstanden ist oder konfrontiert ihr euch bewusst mit Rauchern? Ich muss sagen es war eine sehr große Versuchung aber der Rauch an sich hat mir richtig gestunken.. trotzdem hatte ich aber Lust.. das ist doch echt komisch oder ?
Verfasst am: 10.06.2021 21:15
changemylife
Dabei seit: 29.05.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 6
Hallo Lisa,

ich weiß nicht ob es dir hilft, aber fast jeder 3. Tag ist bei mir mit schlechter Laune
wenn nicht sogar noch schlimmeren Gefühlen bestückt.
Damit bist du nicht alleine.



Hallo lulu,

wenn ich grade innere Kraft spüre,
konfrontiere ich mich gerne mit Rauchern.

Wenn ich grade keine Kraft für die "außenwelt" habe,
versuche ich ganz bewusst konfrontationen zu meiden.

Brenzlich wird es, wenn ich es unbedingt vermeiden will,
und dann doch konfrontiert werde.
Dafür habe ich mir ein paar schöne innere Bilder / Gedanken vorbereitet,
die ich abrufe. Und das belohnenste ist, diese Situationen immer wieder zu überstehen
und dann im nachhinein spüren, dass man sehr zufrieden mit sich selber ist...


Hallo Community.

Bleiben wir stark!!!
Verfasst am: 11.06.2021 06:13
Dettik
Dabei seit: 27.05.2021
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 9
Guten Morgen,
Tag 6 beginnt. Habe gerade gelesen, der Bundestag hat beschlossen Zigaretten mehr zu besteuern.
So ein Timing, wir rauchen nicht.

Ich bin seit Montag auf einer Radreise, jeden Tag unterwegs, verschiedene Eindrücke, Orte, wunderschöne Landschaften. Fühle mich körperlich fit, auch wenn ich wenig schlafe.
Ich habe keinen Stress, mir Gedanken zu machen, wohin mit den Zigarettenstummeln in der wunderschönen Landschaft.
Nach wie vor habe ich Gemüse im Gepäck und getrocknete Mango. Sehr lecker. Immer wenn ich eine
,,Raucherpause,, machen will, ist das Gemüse und die Mango gerade meine beste Wunderwaffe.
Und man kann sehr achtsam, essen, wir haben ja jetzt mehr Zeit dafür.

Auch hilft es mir, 1andere Raucher aus der Entfernung zu beobachten, glücklich sieht ja wirklich kaum jemand aus. Oft sehe ich wie hektisch in Ecken geraucht wird.
Diesen Stress haben wir nicht mehr.
Wir sind frei.
Euch allen einen schönen Tag, liebe Grüße Kathrin
Verfasst am: 11.06.2021 06:53
Mamajo
Dabei seit: 08.05.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 14
Hallo,
ich hatte auch schon einige Situationen, wo es mir extrem schwergefallen ist, stark zu bleiben... zudem raucht mein Mann noch. Ich habe aber auch das Gefühl, dass wenn man so eine Situation durchgestanden hat, es einen echt weiterbringt und stärker macht. Es sind im Prinzip nur Sekunden oder Minuten. Der schmacht geht vorbei, so oder so. Das muss man sich immer wieder vor Augen halten und so kommt man seinem Ziel dann stückchenweise näher.
Bleibt stark!
Wünsche Euch weiterhin gutes Gelingen und einen wunderschönen Tag
Verfasst am: 11.06.2021 07:20
Smile66
Dabei seit: 31.05.2021
Rauchfrei seit: 19 Tagen
Beiträge: 10
Guten Morgen.
Tag 12 für mich. Gestern Nachmittag war echt anstrengend. Den ersten Tag wo niemand da war um mich abzulenken. Hab mich abgelenkt indem ich mich um meine Blumen auf der Terrasse gekümmert habe. Danach ferngesehen und um 22 Uhr ins Bett. Und siehe da, auch den Tag erfolgreich zuende gebracht. Ich hab diesmal besser geschlafen. Bin auch tatsächlich erst um 5.30 Uhr aufgestanden. Und da war er trotzdem wieder der doofe Gedanke. banghead.gif
Hab mir dann meinen Kaffee gemacht und meine Lieblingsmusik an. Ab unter die Dusche und nun geht es besser.
Nun sitz ich hier und klammer mich an eure Beiträge und hoffe das der Tag gut wird und ich durch halte.
Ich wünsche euch einen stressfreien Tag. Wir halten durch. Das Leben ist so schön sun-2.png
Verfasst am: 11.06.2021 08:18
Schotterblume
Dabei seit: 09.02.2021
Rauchfrei seit: 6 Tagen
Beiträge: 12
Guten Morgen liebe Zuggäste

Ich möchte mich gerne zu Euch gesellen. Ich war schon im Februar Zug, aber leider habe ich es nicht geschafft. Es war auch nicht mein erster Versuch aufzuhören.

Jetzt aber bin ich wieder sehr motiviert, und hier in der Gruppe fühle ich mich noch motivierter.

Ich lese das Buch "Mit Achtsamkeit zum Nichtrauchen" und ich habe das Gefühl das hilft mir wirklich. Ich möchte übermorgen aufhören.

Meine Motivation ist, dass ich allgemein mit Suchtverhalten aufhören möchte. Ich möchte mir nicht mehr schaden, sondern neue Wege finden, mit schwierigen Gefühlen umzugehen. Gut mit mir umzugehen. Ich bin auch dabei, trockene Alkoholikerin zu werden. Das bedeutet, ich möchte mein Leben umstellen.

Ich bin schon ganz gespannt, wie es sein wird, nicht mehr zu rauchen.

Das erstmal zu mir.

Liebe Grüsse und macht weiter so!
Schotterblume
Verfasst am: 11.06.2021 09:12
lisa007
Dabei seit: 01.06.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 58

Schotterblume

Schön das du mit kommst auf die Reise,
in ein neues Leben ohne Sucht.

Egal was kommt, wir können nur
gewinnen.

Macht's alle gut,
auch ein schlechter Tag hat nur
24 Stunden.

Wir klammern uns an die guten Tage




Verfasst am: 11.06.2021 11:06
Katschua
Dabei seit: 18.05.2021
Rauchfrei seit: 5 Tagen
Beiträge: 0
Guten Morgen,
also, mein Trigger ist echt Schwachsinn und Bullshit-Bingo auf der Arbeit. Früher bin ich dann einfach rauchen gegangen...
Gerade habe ich stattdessen auf dem Balkon gegärtnert und trinke den gefühlt 10ten Kaffee (entkoffeiniert).
Ich hatte mich gestern ausführlich belohnt und war schwimmen. Ich hatte mir (aus Zeitgründen) ein Auto geliehen und extra laut laut Musik gehört. Da ich selten Auto fahre, macht das extrem Spaß so zwischendurch - Sonne, Wind in den Haaren und besonders viel Bass icon_wink.gif
Jetzt ist es 11 und ich bin einfach nur froh, wenn der Arbeitstag rum ist. Das Belohnungsgefühl von gestern hält grade nicht mehr. Ich glaube, ich geh mal zur Apotheke in der Pause und schaue nach dem Öl.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Verfasst am: 11.06.2021 13:17
Lisa.miamia
Dabei seit: 11.06.2021
Beiträge: 1
Hallo ich habe letzten Donnerstagabend meine letzte Zigarette geraucht
und nutze seitdem [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt] pflaster.
Ich hatte sonntag fast einen rückfall, bin aber eisern geblieben.
Bin demnach sehr stolz auf mich..und heute bin ich eine Woche
Rauchfrei...aber denke leider odr darüber nach
..wie es wäre wenn ich einfach wieder rauchen würde.
ICH WILL ABER NICHT MEHR!!!
Lg doreen
Verfasst am: 11.06.2021 15:24
Schotterblume
Dabei seit: 09.02.2021
Rauchfrei seit: 6 Tagen
Beiträge: 12
Hallo Zusammen

Ich bins nochmal. Ich habe mein Buch zu Ende gelesen - und war so motiviert, wollte nicht warten bis ich übermorgen aufhöre: also habe ich heute um 14:00 Uhr meine letzte Zigarette ausgedrückt und setz mich jetzt zu euch ins Nichtraucher-Abteil.

Ich bin nervös, aber irgendwie freudig nervös, bin gespannt wie diese Reise werden wird.

@doreen: ich kenne solche Gedanken auch von meinen anderen Aufhörversuchen. Ich denke das gehört einfach dazu, und meine neue Idee ist, damit diesmal anders umzugehen: statt unbedingt von diesen Gedanken weg zu wollen, sie verdrängen zu wollen werde ich sie zulassen. Schauen: aha, ich denke an die Zigarette, das heisst aber nicht, dass ich dem Verlangen nachgeben muss. Ich seh nur, es ist da, es ist auch logisch, dass es da ist und das aktzeptiere ich. Denn je mehr du versuchst, die Gedanken an die Zigaretten zu verdrängen, umso lauter werden sie. Das ist als würde ich dir sagen: denk nicht an einen rosaroten Elefanten. Schwupps hast du natürlich genau dieses Bild vor Augen.

So erstmal genug gequatscht und wie erwähnt, das ist erst meine Idee, wie ich damit umgehen möchte, ob das dann auch klappt wird man sehen.

Liebe Grüsse
Schotterblume
Verfasst am: 11.06.2021 16:21
Dowe
Dabei seit: 31.12.2020
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 34
Hallo ihr Lieben im Nichtraucherabteil des Juni-Zuges icon_cool.gif
habe mir gerade die Duftöle aus der Apotheke geholt ... teuer ...
bestimmt taugen auch günstigere Duftöle für diesen Zweck -
der da wäre: wie im bereits erwähnten Buch: „mühelos rauchfrei [Name vom rauchfrei-Team entfernt]“
gelesene Lektionen und Aufgaben mit dem Duft von Orange, Zitrone und Zimt zu verknüpfen.
Habe das Öl zu gleichen Teilen in ein Fläschchen getropft und schnuppere daran.
Da es keine Dosierungsempfehlung gibt, sollte man das nach eigenem Gusto mischen.
Orange entspannt, Zitrone klärt und Zimt harmonisiert - gibt Geborgenheit.
Dann mal ran ...
Ach ja, mir gefiel die Bemerkung von Schotterblume - nicht die Gedanken verdrängen sondern annehmen und loslassen. Denke nicht an .... funktioniert ja auch nicht.
Danke fürs Lesen gefuehle_smilie_0236.gif
Dorit

Verfasst am: 11.06.2021 17:25
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3602 Tagen
Beiträge: 7153
Hallo Ihr Lieben,

bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, will ich euch erzählen, dass ich vorhin ganz intensiv an euch gedacht habe. Verbunden mit der Hoffnung, dass ihr viel trinkt. Nicht nur wegen dem heißen Sommerwetter, sondern weil viel Flüssigkeit eurem Kreislauf hilft und viele Schadstoffe aus dem euren Körpern ausgeschwemmt werden. Zitrone eignet sich da nicht nur gut als Duftölbestandteil (Doritlike2.gif) sondern auch zum Herstellen von Wasser "mit Geschmack". Aber egal was ihr trinkt (außer Alkohol natürlich), gut schmecken sollte es und es darf viel sein. Je nach eurem "Fassungsvermögen"icon_lol.gif (Im Rahmen des Vernünftigen.
Cocktail_zum_Feiern.pngKaffee_Donout.pngcoffee.png
Schotterblume, neben dem Ablenken, also die Gedanken (und Sinne) auf etwas anderes konzentrieren, ist das auch eine tolle Strategie, die du da anwendest: den Gedanken zulassen. Ihn identifizieren als das was er ist: ein Impuls, dem man aber nicht folgen muss. Das machst du richtig fett gut.

So, jetzt wünsche ich euch weiterhin so viel Erfolg, gegenseitige Unterstützung, gemeinsam seid ihr nicht unterzukriegenGemeinschaft.png

Herzliche Grüße
Andrea

Verfasst am: 11.06.2021 18:25
Katschua
Dabei seit: 18.05.2021
Rauchfrei seit: 5 Tagen
Beiträge: 0
Also Dorit, ich bin Fan von der Idee mit den ätherischen Ölen. Vielen Dank dafür!!! Ich schnuppere an Orange jetzt icon_wink.gif
Verfasst am: 12.06.2021 07:35
lisa007
Dabei seit: 01.06.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 58


Morgen

Wollte eigentlich was schreiben,
aber mein Kopf ist so leer

ist das nun gut oder schlecht

hauptsache wir haben einen schönen
Samstag mit Hausputz und Gartenpflege
und was gutes Kochen

und nicht vergessen, wir rauchen heute
nicht, denn wir rauchen nicht mehr


Verfasst am: 12.06.2021 08:39
Mamajo
Dabei seit: 08.05.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 14
Guten Morgen, mir geht es ähnlich. Wollte auch schon vor einer Stunde was schreiben, wusste aber dann nicht, was.
Heute ist mein 20. Tag...
Es wird allmählich wirklich besser. Die Gedanken ans Rauchen kommen zwar regelmäßig, aber ich komme immer besser damit zurecht. Ich sage mir immer wieder, wie gut es ist, nicht mehr zu rauchen und dass ich das Schlimmste hinter mir habe und es jeden Tag besser wird.
In diesem Sinne: Haltet durch, es lohnt sich!
Verfasst am: 12.06.2021 08:52
Katschua
Dabei seit: 18.05.2021
Rauchfrei seit: 5 Tagen
Beiträge: 0
Guten Morgen,
das macht Mut, dass ihr so weit seid. Mir erscheint diese Woche als die längste meines Lebens. Ich war ja gestern Abend schon kurz davor...
Dank euch und einen wunderschönen Samstag!
Verfasst am: 12.06.2021 10:00
Dowe
Dabei seit: 31.12.2020
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 34
bitte die Fahrkarten ... gefuehle_smilie_0236.gif

gestern habe ich ein Lob fürs Durchhaltevermögen bekommen icon_redface.gif
doch, bin schon ein bisschen stolz auf mich selber

die Arbeit mit dem rauchfrei Praxisbuch und dem Duftöl klappt richtig gut -
sicherlich lässt sich diese Methode - Verknüpfung von Duft mit Empfindungen oder Erinnerungen -
auch sehr gut auf andere Bereiche übertragen. Versuch ist es wert ...
haben wir bisher nicht auch Zigarettenrauch mit Entspannung verknüpft?
Diese Verknüpfung muss ja unbedingt gelöst werden!

da mein Mann noch qualmt, sind die Sommerabende draußen jetzt nicht so einfach icon_rolleyes.gif
naja, soll ja auch die Mücken vertreiben icon_lol.gif

wünsche allen Passagieren eine gute Weiterfahrt - schönes Wochenende sun.gif

Dorit
Verfasst am: 12.06.2021 11:16
SmoSa
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Liebe Junizügler/innen,

ich bin auch eine Junizüglerin und schicke mal liebe Grüße aus dem Junizug 2020 in den Junizug 2021.

Obwohl es bei mir jetzt schon fast 1 Jahr her ist, kann ich mich noch gut an die ersten rauchfreien Tage erinnern ... an die Gefühls-Achterbahn ... die Kreislaufprobleme ... die Konzentrationsschwäche ... und wie quälend langsam die Zeit in den ersten drei Wochen verging.
Augen zu und durch ... es ist ist für jede/n machbar und es lohnt sich so sehr!

Mir hat es am Anfang sehr geholfen, in ganz kleinen Schritten zu denken. Der Vorsatz "Ich will nie wieder rauchen" hat mir irgendwie Angst gemacht und mich unter Druck gesetzt. Deshalb habe ich mir jeden Morgen "HEUTE rauche ich nicht" vorgenommen. Dieses Ziel ist überschaubar und deshalb gut machbar ... und abends kann man dann stolz sein, sein Ziel erreicht zu haben - das sorgt für viele motivierende Erfolgserlebnisse. Und wenn dieses "HEUTE rauche ich nicht" schon eine Nummer zu groß ist, dann nimmt man sich halt vor, in der nächsten Stunde nicht zu rauchen. Schritt für Schritt. Mit kleinen Schritten sicher ans Ziel kommen statt durch zu große Schritte ins Stolpern geraten.

Was mir bei besonders schlimmen Schmacht-Attacken sehr gut geholfen hat, war die Strohhalm-Zigarette. Einfach einen dicken Strohhalm auf Zigarettenlänge kürzen und ein Fitzelchen von einer Küchenrolle oder einem Papiertaschentuch reinstopfen (für den Luftwiderstand). Das Ding hält man dann wie eine Zigarette ... man zieht daran wie an einer Zigarette ... man inhaliert die Luft und atmet sie wieder aus, wie man es früher mit dem Rauch gemacht hat. Das Gehirn lässt sich da erstmal richtig gut überlisten und bis es merkt, dass da nur Frischluft kommt, ist der Zenit der Schmacht-Attacke schon überschritten.
Im Prinzip ist das nichts anderes als eine Atemübung und Atemübungen waren - neben Bewegung an der frischen Luft und diesem Forum - für mich besonders hilfreich. Der Strohhalm verstärkt die Atemübung halt noch, weil es zusätzlich ein Rauch-Erlebnis vorgaukelt und die Finger beschäftigt sind.

Ich wünsche euch viel Durchhaltevermögen und Geduld auf eurer Nichtmehrraucher-Reise. Mir hat dieses Forum in der Anfangszeit sehr geholfen, v.a. die gegenseitige Unterstützung im Zug. Und das macht ihr hier echt klasse - weiter so!

☘☘ Ihr schafft das! ☘☘

Liebe Grüße
Christine

PS:
@lisa007
Vielen Dank für deinen Besuch und die Gratulation in unserem Zug. Wir sind vielleicht die "Jubilare des Monats" ... aber ihr seid die Helden des Monats! Wenn die schwierige Anfangszeit mal gewuppt ist ... dann ist der Rest ein Klacks. icon_biggrin.gif
Verfasst am: 12.06.2021 14:13
chrisbibi123
Dabei seit: 29.05.2021
Rauchfrei seit: 21 Tagen
Beiträge: 5
Hallo, ich melde mich nun auch mal wieder.
Heute ist mein 16. Nichtrauchertag und ich muss sagen, es fühlt sich super an.
Natürlich habe ich ab und zu Lust, ich versuche mich dann aber abzulenken und an was anderes zu denken.
Aber es wird von Tag zu Tag besser - dranbleiben!

Meinen Kaffe, zu dem ich früher gerne geraucht habe ist nun ein Espresso, den ich auch mal Schnell „exen“ kann und die zigarette sich dazu gar nicht lohnt.

Ich fühle mich freier und bin auch in der Früh fitter.
birthday.png