Der erste Schritt in Richtung neues und besseres Ich


Verfasst am: 10.06.2021 18:38
Foxy11.10
Themenersteller
Dabei seit: 10.06.2021
Beiträge: 2
Hallo Ihr Lieben,

Ich bin heute zum ersten Mal auf dieser Seit gelandet, vermutlich weil ich auch erst heute wirklich den Entschluss gefasst habe etwas zu ändern. Ich rauch seitdem ich 15 bin, jetzt bin ich 23. Es sind zwar "nur" 8 Jahre aber auch die hinterlassen ihr Spuren.

Vor ein paar Tagen habe ich das erste Mal bemerkt, dass ich sobald ich eine Zigarette rauche, mir erst einmal einige Minuten das atmen deutlich schwerer fällt. Erst dachte ich, okay, kann Mal passieren, halb so wild. Bei der nächsten Zigarette war es dann dasselbe. Und bei der darauffolgenden auch wieder. Seit ein paar Tagen geht das jetzt bei jeder einzelnen Zigarette so und das hat mir klar gemacht ich sollte wohl besser langsam aufhören.

Also habe ich mich gerade hingesetzt und erstmal grob im Internet geschaut, bis ich hier gelandet bin. Ich hab mir alles durchgelesen und dann, zack, war ich auch schon registriert. Ich hatte mir gar nicht überlegt wann ich aufhören sollte, wusste nur ich werde ich bald mal in Angriff nehmen.
Kommt euch das bekannt vor? "Bald mal" heißt bei mir so viel wie ganz und gar nicht bald. Eher in ferner Zukunft.
Deswegen war es vermutlich die richtige Entscheidung sich direkt zu registrieren und ein Datum festzulegen wann ich aufhören werde.

Dieses Datum wird der 14.06. sein, also in 4 Tagen.

Im ersten Moment dachte ich, nein, warte lieber noch. Du bist doch da 10 Tage bei einer Freundin 'im Urlaub', da willst du dich doch nicht mit dem Rauchverlangen rumqälen. Aber mir war auch sehr schnell wieder klar wenn ich es jetzt wieder aufschiebe, dann nicht nur bis nach dem Urlaub sondern auf unbestimmte Zeit. Also wahrscheinlich Monatelang.

Gut, dann reiß ich mich am Riemen und mache es im Urlaub. Ist vielleicht sogar auch besser und einfacher dann. Ich bin 10 Tage lang in einem Nichtraucherhaushalt icon_eek.gif, komme also (hoffentlich) weniger in Versuchung. Und außerdem werden wir viel Unternehmen was mich von dem Gedanken ans Rauchen ablenkt. Hier zuhause, vor allem danke der Corona bedingten Kurzarbeit, sitze ich den ganzem Tag nur rum, tue fast nicht und kann mich dann nicht von den bösen Gedanken ablenken.

Also geht es bald los. In wenigen Tagen werde ich es wagen und hoffentlich auch schaffen mit dem Rauchen aufzuhören. Nur weiß ich nicht wie ich das am besten Anstelle. Vielleicht lieber mit Unterstützung von Nikotinkaugummis oder ganz ohne dergleichen? Schmecken diese Kaugummis überhaupt?

Vielleicht hat ja eine/r von euch den ein oder anderen Tipp, Ratschlag, etc. für mich.
Ich bin auf jeden Fall für jeden mehr als dankbar flowers.png

So, ich glaube dass reicht für den Anfang. Es ist komisch und ungewohnt für mich einen Text zu verfassen, den dann eine ganze Community lesen kann. Und dann auch noch ein Text über mich. Fühlt sich ein wenig an, als würde ich mich vor euch entblößen icon_biggrin.gif

Habt alle einen schönen Abend und genießt das tolle Wetter.

Liebe Grüße
Mary <3
Verfasst am: 11.06.2021 06:28
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2923 Tagen
Beiträge: 8288
Hallo Mary, herzlich Willkommen. Gerne helfen wir Dir auf Deinem Weg in ein rauchfreies Leben. Du wirst schnell so viele Vorteile eines rauchfreien Lebens bemerken.

Eine gute Planung kann Dir sehr helfen. Du könntest zunächst eine Art Rauchertagebuch führen und Dir jede Zigarette notieren, Uhrzeit, zu welcher Situation.... Dann überlegst Du dir genau für diese Momente eine Alternative. Gerade bei Schmachtattacken kann es sehr hilfreich sein, wenn man sich kurzfristig mit irgendeiner Aufgaben ablenken kann um auf andere Gedanken zu kommen.

Wo siehst Du für Dich die größten Herausforderungen auf Deinem Weg?

Beliebt ist auch das Starterpaket, was innerhalb Deutschlands kostenlose zu beziehen ist: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/rauchfrei-startpaket/ Hier war besonders dieser Knetball für die Hände toll und der Kalender für die ersten 100 Tage

Du bist gerne mit einer tolle Truppe unterwegs? Dann schau doch mal in den Juni-Zug. Hier triffst Du auf Leute, die auch im gleichen Monat gestartet sind wie Du: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9551&tx_mmforum_pi1%5Bfid%5D=23

Zum Thema Hilfsmittel: selber habe ich es mit Pflastern geschafft und empfehle sie daher gerne weiter. Durch sie gewinnt man etwas Zeit um neue Tagesabläufe zu verinnerlichen und auch die Entzugserscheinungen werden gemildert. Wenn man sie genau nach Vorschrift nimmt, können sie eine perfekte Unterstützung sein. Auch Spray ist hilfreich, hier wird es nur gelegentlich genommen.

Viele Krankenkassen bieten auch (Online-) Kurse an bzw. übernehmen die Kosten für solche Programme. Auch eine Kombination verschiedener Möglichkeiten kann helfen.

Gerne stehen wir Dir mit Rat und Tat zur Seite. Wäre toll, wieder von Dir zu hören.

Tolles Wochenende für Dich

Andreas
Verfasst am: 11.06.2021 14:35
Foxy11.10
Themenersteller
Dabei seit: 10.06.2021
Beiträge: 2
Hallo Andreas

Vielen lieben Dank für die Tipps und auch die links.

Bei meiner Krankenkasse hab ich auf der Seite nachgeschaut und direkt ein Programm gefunden von dem die kompletten Kosten übernehmen. Das werd ich gleichzeitig auch nutzen.

Die restliche Zeit die noch als Raucher habe (Montag höre ich auf) werd ich nutzen um mein Rauchverhalten mal genau zu analysieren und mir dann Gedanken machen wie ich bestimmte Situationen umgehen kanm oder mich vom Rauchverlangen ablenken kann.

Ich bin zwar grad ziemlich motiviert dass durchzuziehen, hab aber auch Angst. Was ist wenn ich wieder so ein undiszipliniertes Ding bin und es nicht durchziehe? Was ist wenn ich dem Verlangen nach einer Kippe nachgebe? Sind alles Gedanken die mir im Kopf herumschwirren.

Am schwierigsten wird es glaube ich für mich sein im Auto darauf zu verzichten. Das ist so wie ein festes Ritual bei mir. Auf dem Weg zur Arbeit? Kippe an. Auf dem Weg in die Stadt? Kippe an. Jedes mal wenn ich im Auto sitze zünde ich mir als erstes eine an. Wenn ich im Urlaub bin nächste Woche habe ich das Auto zwar nicht dabei aber wie ist es wenn ich zurück komme? Das wird mir verdammt schwer fallen und ich weiß nicht ob ich dann standhaft bleiben kann. banghead.gifbanghead.gif

Ich werde es erstmal ohne Hilfsmittel versuchen. Wenn aber das Verlangen zu groß wird oder ich mehr als nur leichte Entzugserscheinungen habe, versuche ich es mit dem Nikotinkaugummi. Von so einem Nikotinpflaster hatte ich einmal einen Ausschlag bekommen. icon_frown.gif

Zum Glück bekommt man hier so tolle Unterstützung heart.png


Ein schönes Wochenende wünsch ich dir

Mary
Verfasst am: 12.06.2021 09:02
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2923 Tagen
Beiträge: 8288
Hallo Mary, das klingt ja nach einer gute Vorbereitung.

Du brauchst keine Angst vor dem Unbekannten haben, die wird deutlich mehr gegeben als genommen: Du bekommst wieder Selbstbestimmung über Dein Leben zurück, mehr finanziellen Spielraum für eventl. Wünsche, gesünderes Leben.....

Und selbst wenn Du einen Ausrutscher haben solltest, geht davon die Welt nicht unter. Auch aus solchen Momenten könnte man lernen, wie man bestimmte Situationen nächstes mal anders angeht. Im Auto habe ich z.B. damals diesen Knetball immer zur Hand genommen, um die Finger zu beschäftigen.

Der Gedanke um die Zigarette wird Dich noch einige Zeit begleiten. Das dauert länger, als der eigentliche körperliche Entzug. Aber mit Ablenkung und etwas Sturheit ist das zu schaffen. Auch hier und da mal kleinere Belohnungen heben auch die Motivation.

Und immer Zuspruch findest Du auch im Juni-Zug, es lohnt sich wirklich dieser tollen Gemeinschaft anzuschließen.

Dir ein tolles Wochenende und viel Spaß bei der Planung.

Andreas