7 jahre rauchfrei gewesen, dann wieder 2 Jahre süchtig und nun wieder aufgehört


Verfasst am: 29.06.2021 05:38
Ingrid09
Themenersteller
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 194 Tagen
Beiträge: 2
Hallo liebe Mitglieder

Mein Name ist Ingrid und ich bin 53 Jahre alt.
Vor 9 Jahren hatte ich mit dem Rauchen aufgehört und es durch meinen starken Willen 7 jahre lang auch sehr gut hin bekommen. Dann passierte etwas in meiner Familie das mich so stark runtergerissen hat das ich wieder zur Zigarette gegriffen habe. Ich hatte das Gefühl es beruhigt meine nerven. Das ganze ging dann 2 Jahre so bis ich jetzt endlich vor 4 Wochen wieder den Absprung von der Zigarette geschafft habe. Aber in diesen 4 Wochen bin ich schon 2 mal rückfällig geworden (habe mir heimlich eine geraucht) weil das Verlangen aufeinmal wieder so stark war. Der zweite Rückfall war gestern Abend, deswegen habe ich mich hier angemeldet. Denn es ging mir nach dieser Zigarette so dreckig, mir war schwindelig und kotz übel und ich habe mich so sehr über mich selbst geärgert
Verfasst am: 29.06.2021 06:08
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3093 Tagen
Beiträge: 8443
Hallo Ingrid, herzlich Willkommen. Vier Wochen ist ja schon einmal eine tolle Leistung. Vielleicht magst Du ja noch beschreiben, was Dir im Alltag besonders gut hilft usw....

Auch kannst Du dein Startdatum noch nachtragen, so kann jeder erkennen an welchen Punkt Du gerade bist. Klicke dafür einfachen oben rechts auf Deinen Namen und Du gelangst so in Dein Profil.

Darf man Fragen, welche Situationen Dich gestern zur Zigarette führte? Grundsätzlich sind solche Ausrutscher normal. Wichtig ist, auch aus solchen Situationen zu lernen. Wie kannst Du nächstes mal anders reagieren?

Schau doch mal in den Juni-Zug. Hier bist Du mit anderen Leuten unterwegs, die auch im Juni gestartet sind: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9551

Jeden Dienstag findet hier auch ein Chat statt, von 20-22 Uhr. Vielleicht hast Du ja zeit und Lust.

Wie können wir Dir sonst noch helfen?

Viele Grüße

Andreas



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.2021 um 06:09.]
Verfasst am: 29.06.2021 12:24
Ingrid09
Themenersteller
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 194 Tagen
Beiträge: 2
Hallo Andreas

Vielen Dank für deine Antwort.
Also es gab gar keinen bestimmten Auslöser gestern Abend. Ich hatte einfach nur mal wieder Appetit auf eine Zigarette. Habe ich seit ca. 1 Woche öfter so mehrmals am Tag. Eigentlich weiß ich damit um zu gehen und den Gedanken wieder zu verdrängen aber wie gesagt, zweimal habe ich es jetzt leider nicht geschafft obwohl ich wusste mir wird kotz übel wenn ich jetzt rauche. Oft hat man das Verlangen aber auch wenn man gerade stress hat oder Streit mit dem Partner. Wenn man in dem Moment an Zigaretten dran kommt wird es gefährlich.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.2021 um 12:25.]
Verfasst am: 29.06.2021 13:59
schnecki57
Dabei seit: 12.05.2021
Rauchfrei seit: 204 Tagen
Beiträge: 54
Hallo ingrid,ich habe am 1
5.,mai aufgehoert,und mehrere rueckfaelle gehabt,die belohnungszigarette nach getaner arbeit fehlte mir,mittlerweile hab ich die einzelnen situationen wieder gut gemeistert.aber die lust auf eine zigarette ist oft noch da.da ist es oft nicht einfach zu widerstehen.ich versuche meinen kopf umzuprogrammieren und mir zu sagen:,gut das ich das nicht mehr brauche.aber der gedanke kommt immer wieder und geht auch wieder.wuensche dir viel erfolg


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.2021 um 13:59.]
Verfasst am: 02.07.2021 06:16
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3093 Tagen
Beiträge: 8443
Hallo Ingrid, solche Ausrutscher zeigen doch ganz deutlich, das viele Situationen im Alltag mit dem Griff zur Zigarette verbunden. Den Kopf umprogrammieren trifft es ziemlich passend: man muss es sich abtrainieren. Gerade bei Stressmomenten war für mich dieser Knetball aus dem Starterpaket hilfreich. Son waren die Finger beschäftigt und man konnte sich etwas abreagieren. Auch andere Ablenkungen helfen um auf andere Gedanken zu kommen.

Es gibt ja diese tolle Liste mit positiven Aktivitäten. wo ja auch vielleicht auch etwas für Dich dabei ist: http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/psychotherapie_ambulanz/aktivit__tenliste.pdf

Viel Krankenkassen bieten auch Seminare an bzw. übernehmen die Kosten hierfür. Auch sind viele dieser Kurse als Online-Angebot möglich.

Wie schaut es für das Wochenende aus. gibt es da eventuelle Herausforderungen? Was könnte Dich ablenken?

Viele Grüße

Andreas