Der Juli- Zug: Rauchfrei in den Sommer 2021!


Verfasst am: 03.09.2021 17:25
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
Ach, der Ostsee-Urlaub mit Deinem ältesten Sohn ... sehr schöne Idee und irgendwie auch knuffig. Kein Wunder, dass Du so gut durchgehalten hast, wenn dieses freudige Ereignis vor der Tür steht. icon_wink.gif Viel Spaß dabei und danke, ich arbeite jedenfalls an dem Klick.

island.png
Verfasst am: 03.09.2021 22:58
Sylvi25
Dabei seit: 23.05.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 18
Hallo an alle...

Ich war jetzt schon lange nicht mehr im Forum unterwegs und merke gerade, dass ich hätte schon längst mal wieder vorbei schauen müssen. Aber ehrlich gesagt, hatte ich mich tatsächlich geschämt. Seit 1 Monat rauche ich wieder durchgängig und auch ich war so frustriert, enttäuscht und wütend auf mich selbst. Nicht nur weil mich die Sucht wieder voll im Griff hatte, sondern weil ich nicht mal sagen kann, warum ich wieder geraucht habe. Und nachdem ich dann ein paar Tage nicht mehr im Julizug vorbeischaute, war es irgendwie noch schwerer... Dann habe ich nach 2 Wochen sogar nicht mal mehr hier gelesen, weil ich das Gefühl hatte versagt zu haben. Ich dachte, dass alle anderen es scheinbar schaffen, nur ich nicht. Und so war es wie ein Teufelskreis. Ich redete mir ein, dass der Julizug für mich "abgefahren" ist und dann war mein Wille auch nicht mehr so präsent.

Aber mein Ehrgeiz und Wille ist nun wieder da und ich steige nicht aus dem Zug aus. Es ist ein toller Zug und ich bin so dankbar, dass es hier auch Aussteiger gibt, die den Mut hatten auch ihre Schwierigkeiten oder eben über einen Rückfall zu schreiben. Diesen Mut hatte ich leider nicht. Nun gehe ich es wieder an und hoffe, dass ich bald wieder positives berichten kann. Auf jeden Fall werde ich auch wieder regelmäßig hier lesen, denn jetzt weiß ich, dass ich nicht alleine bin.

An alle, die immer noch rauchfrei sind: Herzlichen Glückwunsch, ihr meistert gerade so toll die letzten Wochen!

An alle anderen: Herzlichen Glückwunsch auch an euch! Denn ihr seid immer noch dabei und gebt nicht auf! Wir werden auch in Zukunft rauchfrei sein. Da bin ich mir sicher. Wie heißt es doch so schön? Hinfallen, aufstehen und Krönchen richten.

Liebe Grüße
Sylvi
Verfasst am: 04.09.2021 08:19
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23.03.2016
Rauchfrei seit: 2045 Tagen
Beiträge: 898
Hey liebe Katzensophie,

ja das sind doch mal tolle Neuigkeiten, vielen Dank, dass du sie mit uns teilst. So kann es auch gehen icon_biggrin.gif

Und weißt du was, ich gucke auch heute noch ab und zu auf die Zigaretten beim Einkaufen (damals waren ja noch nicht so grässliche Bilder drauf, das hatte gerade angefangen, als ich aufgehört habe), und freue mich einfach nur, dass ich da raus bin!

Toll gemacht, weiter so und einen schönen Kurzurlaub wünsche ich dir!

xxx
Lix

"katzensophie1" schrieb:

Hallo alle miteinander,
ja ich lebe noch. Und mir geht es saugut. Ich fasse es immer noch nicht. Kein Schmacht seid meinem Ausstieg. Beim einkaufen schaue ich nie in Richtung Kippen. Es ist so toll, nur den Einkauf zu zahlen und nicht noch das Gift dazu. Die Kippen waren ja definitiv das Teuerste bei jedem Einkauf. Morgen geht es endlich in den Kurzurlaub. Ich wünsche euch allen in Zukunft auch dieses tolle Erlebnis. Auch bei euch kommt irgendwann der besagte Klick im Kopf. Davor hatte ich ja auch immer vergeblich darauf gewartet. Und dann war er da. Also nie aufgeben.
Verfasst am: 04.09.2021 08:32
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23.03.2016
Rauchfrei seit: 2045 Tagen
Beiträge: 898
Liebe Sylvi,

komm lass dich erstmal drücken. Es ist eben leider für die meisten von uns nicht so einfach.

Der Nikotinteufel ist einfach sehr gut dabei, einem viele viele Gründe einzuflüstern, warum man das Ganze eigentlich gleich ganz lassen kann und gerade am Anfang ist es schwierig, damit umzugehen.

Du hast nicht versagt, sondern du bist wieder da und bist mutig und stark, dass du deine Gedanken mit uns teilst. Ich habe schon das Gefühl, dass du wirklich gerne aufhören möchtest und das Gefühl der Frustration und Ohnmacht kennen wir fast alle ganz gut.

Schön, dass du dabei bleibst, lass uns dein Krönchen gemeinsam richten.

Du sagst, weißt nicht genau, warum du wieder "zugelangt" hast, ich nehme an, dass, w.o. gesagt, das Teufelchen zuviel Einfluss hatte in einem für dich schwierigen Moment.

Was meinst du, könntest du unternehmen, wenn dir das bei deinem Neuanfang wieder begegnet? Vielleicht gibt es eine Strategie, wie du dich ablenken kannst, ist ja hier auf unseren Seiten ganz toll beschrieben, aber vielleicht auch ganz speziell für dich selber. Was tust du gerne, was könnte hilfreich sein, die Stimme von Nikoteufel auszublenden?

Wir haben ja jetzt einen Vorteil - du weißt, er wird es wahrscheinlich wieder versuchen (sorry, ich personalisiere das Teufelchen immer gerne icon_wink.gif - und du weißt, wie du drauf reagiert hast, nun hast du die Möglichkeit, schneller zu sein und schon eine Lösung für dich parat zu haben.

Bei mir war es z.b. immer ein Schluck Wasser, meine Flasche habe ich wochenlang mit mir herumgeschleppt icon_smile.gif. Im Auto war es die abgeschnittene Strohalm-Ersatz-Zigarette. Ich war Stress-, Langeweile-, Gelegenheits- und Immer-Raucher, also gab es viele Situationen, auf die ich versucht habe, mich aktiv vorzubereiten und dem Suchtteufel erfolgreich zu begegnen - und es hat geklappt.

Was mir auch sehr geholfen hat - es sind immer nur Momente. Die gehen vorbei. Und ja, es dauert und es geht auf und ab, aber dann ist es irgendwann ganz vorbei, versprochen.

Möchtest du dir schonmal einen Zeitpunkt überlegen an dem du wieder durchstarten möchtest? Oder lieber erst nochmal Strategien und Erfahrungen zusammentragen?

Wir sind für dich da, gerne auch per Nachricht!

Ganz lieben Gruß

xxx
Lix

"Sylvi25" schrieb:

Hallo an alle...

Ich war jetzt schon lange nicht mehr im Forum unterwegs und merke gerade, dass ich hätte schon längst mal wieder vorbei schauen müssen. Aber ehrlich gesagt, hatte ich mich tatsächlich geschämt. Seit 1 Monat rauche ich wieder durchgängig und auch ich war so frustriert, enttäuscht und wütend auf mich selbst. Nicht nur weil mich die Sucht wieder voll im Griff hatte, sondern weil ich nicht mal sagen kann, warum ich wieder geraucht habe. Und nachdem ich dann ein paar Tage nicht mehr im Julizug vorbeischaute, war es irgendwie noch schwerer... Dann habe ich nach 2 Wochen sogar nicht mal mehr hier gelesen, weil ich das Gefühl hatte versagt zu haben. Ich dachte, dass alle anderen es scheinbar schaffen, nur ich nicht. Und so war es wie ein Teufelskreis. Ich redete mir ein, dass der Julizug für mich "abgefahren" ist und dann war mein Wille auch nicht mehr so präsent.

Aber mein Ehrgeiz und Wille ist nun wieder da und ich steige nicht aus dem Zug aus. Es ist ein toller Zug und ich bin so dankbar, dass es hier auch Aussteiger gibt, die den Mut hatten auch ihre Schwierigkeiten oder eben über einen Rückfall zu schreiben. Diesen Mut hatte ich leider nicht. Nun gehe ich es wieder an und hoffe, dass ich bald wieder positives berichten kann. Auf jeden Fall werde ich auch wieder regelmäßig hier lesen, denn jetzt weiß ich, dass ich nicht alleine bin.

An alle, die immer noch rauchfrei sind: Herzlichen Glückwunsch, ihr meistert gerade so toll die letzten Wochen!

An alle anderen: Herzlichen Glückwunsch auch an euch! Denn ihr seid immer noch dabei und gebt nicht auf! Wir werden auch in Zukunft rauchfrei sein. Da bin ich mir sicher. Wie heißt es doch so schön? Hinfallen, aufstehen und Krönchen richten.

Liebe Grüße
Sylvi
Verfasst am: 04.09.2021 08:38
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Hallo ihr Lieben,
Schön zu lesen, dass ihr alle noch da seid und kämpft. Ich habe auch immer noch Schwierigkeiten mit den auf mich einströmenden Gefühlen und Ängsten. Letztere sind wohl der Grund, weshalb ich überhaupt geraucht habe. Dieses hinhorchen auf alle Zipperlein, um auch ja nicht zu verpassen, wenn’s etwas ernstes ist, kann ich sehr gut nachvollziehen.. bin aber nicht sicher, ob dies nicht auch an den Wechseljahren liegen könnte.

Auch die Sorge, man könne seine Mitmenschen verprellen, weil man mal etwas schlechter gelaunt ist, kann ich sehr gut nachfühlen. Andererseits haben alle Menschen mal schlechte Laune. Weshalb legen wir also besonderen Wert auf den Eindruck, gleichbleibend gute Laune haben zu müssen?

Ich versuche mich so zu nehmen wie ich bin - was ich teilweise extrem schwer finde - und bleibe bei dem Motto: eine Zigarette würde nichts ändern.

Ich bin auch froh, dass mein Puls niedriger ist, ich innerlich ruhiger bin, obwohl es eben auch ängstliche Gedanken gibt. Wir sind ja auch alle in einem Alter, in dem schon viel gehört und gesehen hat, und nicht mehr naivere Anfang Zwanzig. Ich habe gestern mit einer langjährigen Freundin gesprochen, die schon vor 13 Jahren aufgehört hat zu rauchen. Sie sagte, sie findet nach wie vor am schönsten, dass man keine Panik mehr hat, ob die Zigaretten noch reichen, man schnell noch mal los muss, das Risiko auf Lungenkrebs stark zu erhöhen…
Im Moment beobachte ich meine körperliche und seelische Umstellung (habe immer noch was mit den Nebenhöhlen oder Zahnwurzel- allerdings kann der Zahnarzt nichts finden und der HNO-Arzt sagt, ja da ist wohl eine leichte Entzündung auf der einen Seite, aber ich weiß nicht, was ich glauben soll, weil ich einen wurzelentzündung befürchte…)

Ich finde diese schissigen Momente sehr anstrengend, wäre immer noch gern die taffe Braut von einst, ist aber nicht so!
Ich wünsche euch Kraft, Sturheit, Trotz und Durchhaltevermögen! Wir schaffen das! Die einen immer noch, die anderen wieder! Grämt euch nicht, es ist ein Marathon, kein Sprint!

Habt eine schönes Wochenende, tut euch was Gutes und liebt Euch, so wie Ihr seid!

Liebe Grüße Tascrina
Verfasst am: 04.09.2021 08:54
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
"Sylvi25" schrieb:

Hallo an alle...
... ich bin so dankbar, dass es hier auch Aussteiger gibt, die den Mut hatten auch ihre Schwierigkeiten oder eben über einen Rückfall zu schreiben. Diesen Mut hatte ich leider nicht. Nun gehe ich es wieder an und hoffe, dass ich bald wieder positives berichten kann. Auf jeden Fall werde ich auch wieder regelmäßig hier lesen, denn jetzt weiß ich, dass ich nicht alleine bin.


Guten Morgen Sylvi,

gleich auf'm Morgen interessante Post!

Hier 'ne Miezekatze zum Knuddeln für die schlechten Tagen:

cat.png

"Positives berichten" ... vielleicht magst Du noch vorher darüber berichten, was Dir gerade durch den Kopf geht ... wie Deine Vorbereitungszeit für den nächsten Rauchstopp so läuft.

Liebe Grüße



Verfasst am: 04.09.2021 08:58
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23.03.2016
Rauchfrei seit: 2045 Tagen
Beiträge: 898
Liebe Tascrina,

Juhuuu, 66 Tage, Glückwunsch.

Ja, bei mir hats auch etwas länger gedauert. Der Wechsel macht bestimmt auch noch einiges dazu, aber bei mir hat auch der Rauchstopp alleine gereicht, um mich eine Zeitlang in ein, sagen wir mal "nicht ganz zurechnungsfähiges Emotionsbündel" zu verwandeln. Aber - auch das wird besser (oder habe ich mich nur dran gewöhnt? Kleiner Scherz icon_wink.gif.

Du hast ganz recht, keiner muss dauernd gute Laune haben und in so einer Phase schonmal gar nicht. Bei meinem vorletzten Rauchstopp habe ich aufgehört zu Rauchen und meine Kollegin gleichzeitig einen Diät gemacht. Der Chef ist dann nicht mehr oft zu uns ins Büro gekommen icon_redface.gificon_redface.gif

Die Zigeratte (ok Zigarette, aber lustiger Vertipper) ändert wirklich nichts, also zumindest nichts, was irgendwie zum Guten geraten könnte, auch das ist richtig und ich finde es gut, dass du dir das immer wieder sagt. Ich habe mich mit Büchern und mit Schreiben hier im Forum bestärkt.

Auch ich hab manchmal so komischen Druck auf den Zähnen, genau wie bei Sinusitis oder so etwas, das ist aber meistens wieder schnell weg.

Die Momente sind wirklich schissig, treffendes Wort, aber es sind nur Momente und die gehen schneller und schneller wieder vorbei.

Hab auch du ein schönes Wochenende und vielen lieben Dank für deine tollen, inspirierenden Worte!

xxx
Lix


"Tascrina" schrieb:

Hallo ihr Lieben,
Schön zu lesen, dass ihr alle noch da seid und kämpft. Ich habe auch immer noch Schwierigkeiten mit den auf mich einströmenden Gefühlen und Ängsten. Letztere sind wohl der Grund, weshalb ich überhaupt geraucht habe. Dieses hinhorchen auf alle Zipperlein, um auch ja nicht zu verpassen, wenn’s etwas ernstes ist, kann ich sehr gut nachvollziehen.. bin aber nicht sicher, ob dies nicht auch an den Wechseljahren liegen könnte.

Auch die Sorge, man könne seine Mitmenschen verprellen, weil man mal etwas schlechter gelaunt ist, kann ich sehr gut nachfühlen. Andererseits haben alle Menschen mal schlechte Laune. Weshalb legen wir also besonderen Wert auf den Eindruck, gleichbleibend gute Laune haben zu müssen?

Ich versuche mich so zu nehmen wie ich bin - was ich teilweise extrem schwer finde - und bleibe bei dem Motto: eine Zigarette würde nichts ändern.

Ich bin auch froh, dass mein Puls niedriger ist, ich innerlich ruhiger bin, obwohl es eben auch ängstliche Gedanken gibt. Wir sind ja auch alle in einem Alter, in dem schon viel gehört und gesehen hat, und nicht mehr naivere Anfang Zwanzig. Ich habe gestern mit einer langjährigen Freundin gesprochen, die schon vor 13 Jahren aufgehört hat zu rauchen. Sie sagte, sie findet nach wie vor am schönsten, dass man keine Panik mehr hat, ob die Zigaretten noch reichen, man schnell noch mal los muss, das Risiko auf Lungenkrebs stark zu erhöhen…
Im Moment beobachte ich meine körperliche und seelische Umstellung (habe immer noch was mit den Nebenhöhlen oder Zahnwurzel- allerdings kann der Zahnarzt nichts finden und der HNO-Arzt sagt, ja da ist wohl eine leichte Entzündung auf der einen Seite, aber ich weiß nicht, was ich glauben soll, weil ich einen wurzelentzündung befürchte…)

Ich finde diese schissigen Momente sehr anstrengend, wäre immer noch gern die taffe Braut von einst, ist aber nicht so!
Ich wünsche euch Kraft, Sturheit, Trotz und Durchhaltevermögen! Wir schaffen das! Die einen immer noch, die anderen wieder! Grämt euch nicht, es ist ein Marathon, kein Sprint!

Habt eine schönes Wochenende, tut euch was Gutes und liebt Euch, so wie Ihr seid!

Liebe Grüße Tascrina
Verfasst am: 04.09.2021 09:40
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
Liebe Tascrina,

„Auch die Sorge, man könne seine Mitmenschen verprellen, weil man mal etwas schlechter gelaunt ist, kann ich sehr gut nachfühlen. Andererseits haben alle Menschen mal schlechte Laune. Weshalb legen wir also besonderen Wert auf den Eindruck, gleichbleibend gute Laune haben zu müssen?“

Sehe ich nicht anders. Wenn es sich anbietet, erwähne es: ‚Sorry, falls ich gerade nicht so begeistert wirke, ich versuche mit dem Rauchen aufzuhören‘. Hatte ich z. B. mal bei meinem Fitnesstrainer, den ich kaum kannte, gemacht, damit war die unangenehme Situation vom Tisch. Dein Umfeld muss nur verstehen können, was los ist, die meisten Menschen reagieren dann mit großem Verständnis.

„Ich finde diese schissigen Momente sehr anstrengend, wäre immer noch gern die taffe Braut von einst, ist aber nicht so!“

Bist Du doch ... komme, was wolle ... eine Rückkehr zur Zigarette kommt für Dich nicht mehr in Frage, da bleibst Du stark bzw. taff. Alles gleich im Griff haben zu wollen, ist vllt. zu viel.

Was die Zahnprobleme betrifft ... eventuell mehr Vertrauen in die Aussage Deiner Ärzte entwickeln? Oder noch eine letzte dritte Meinung einholen.

Ein schönes Wochenende wünsche ich auch.
Beste Grüße

ladybug.png flower.png


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.2021 um 09:42.]
Verfasst am: 04.09.2021 12:52
Sylvi25
Dabei seit: 23.05.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 18
Hallo an alle.

Vielen Dank für die netten Zeilen.

Ich habe mir bisher noch kein konkretes Datum gesetzt, sondern eher einen Zeitraum von max 4 Wochen, da ich mich im Moment noch nicht ganz so stark fühle. Ich versuche mich gerade aus dem Loch wieder zu buddeln, in das ich in den letzten Wochen versunken bin.

Der erste Schritt in der Vorbereitungsphase ist für mich gerade mich selbst zu stärken, wieder mehr Energie zu haben und von dem Stresslevel runter zu kommen. Viel Bewegung, frische Luft und gesundes Essen, um meinen Körper und meine Seele fit für die Zielgerade zu machen. Das ist mein Plan für die kommende Woche.

Danach werde ich alle Situationen in denen ich geraucht habe mind. 1x ohne Zigaretten erleben. Sozusagen meinen Kopf darauf vorzubereiten wie es ohne das Monster sein wird. Und ich werde gleichzeitig auch nochmal alle meine Tipps zusammentragen, die mir kurzfristig über eine Schmachtsituation bereits hinweg geholfen haben. Der zugeschnittene Strohhalm hat mir das letzte Mal besonders in den ersten Tagen sehr geholfen. Das ist dann auch der Punkt, an dem ich mir ein festen Termin suche. Dieser soll dann nicht erst 2 Wochen später sein wie beim letzten Mal.

Ich denke, ich muss mir selber bisschen den Druck nehmen, aber gleichzeitig mein Selbstbewusstsein soweit stärken, dass auch die letzte Synapse begriffen hat, dass ich das Monster nicht mehr über mich entscheiden lasse.

Es hilft sehr hier bei euch zu sein!

Lg Sylvi
Verfasst am: 05.09.2021 03:02
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
Hallo Sylvi,

also ich weiß ja nicht, wie die anderen hier das sehen ...

ich für meinen Teil kann Deine bisherigen Gedanken und den daraus resultierenden Anfangsplan sehr gut nachvollziehen. Gerade wenn Du Dich noch gestresst fühlst, gibt Dir der Zeitraum von mehreren Wochen Luft. Deine Ideen, Dinge vorab zu testen und Energiegewinnung durch Bewegung, frische Luft und gesundes Essen zu erzielen, werden ganz bestimmt Dein Selbstvertrauen stärken und Dir Kraft geben.

Den Startzeitpunkt würde ich nicht zu knapp wählen, vllt. so mindestens eine Woche vorher. Zwei, drei Tage vor Beginn nach dem Motto ‚Nun könnte es aber endlich losgehen‘ kann zusätzliche Sicherheit geben. Aber die endgültige Entscheidung wird Dir Dein Bauchgefühl schon vermitteln.

Eine Motivationsliste habe ich auch und lese sie regelmäßig. Was hältst Du zudem von einer Liste mit Belohnungen, die Dir gerade die Anfangszeit des Rauchstopps verschönern?

Auf jeden Fall ist das meiner Meinung nach ein gutes Beispiel dafür, dass jeder Rauchstoppversuch einen näher ans Ziel bringt. Man lernt immer wieder hinzu und weiß, was einen erwartet. Deswegen sei nicht ganz so gestresst und enttäuscht.

Ein kleiner Zusatz in eigener Sache:
Ich werde mir Schotterblumes letzten Beitrag doch noch mal im Ganzen durch den Kopf gehen lassen, in dem sind noch weitere Beschreibungen, die mir bei meinen Gedanken weiterhelfen könnten.

So, nun aber ins Bettchen! Sonniges Rest-Wochenende!

penguin.gif sun.gif


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.2021 um 03:06.]
Verfasst am: 05.09.2021 13:34
lisa007
Dabei seit: 01.06.2021
Rauchfrei seit: 138 Tagen
Beiträge: 376




Mein Arterien Verschluss im Becken/Leisten
Bereich ist ca. 10 cm lang, heisst das ein
Stent nicht reicht sondern ein Bypass gelegt
werden muss.
Habe kein Übergewicht kein Diabetes und
keine schlechten Blutwerte, daher kommt die
Krankheit bei mir wohl zu 100 Prozent vom
rauchen.
Muss am 30.09 ins 2t nächste Krankenhaus,
da das Krankenhaus in meinem Kreis so
eine Operation nicht kann.
Bleibt gesund und heute wird nicht
geraucht und morgen sowieso nicht.


Wollte nur mal erwähnen was rauchen
anrichten kann
Verfasst am: 05.09.2021 14:28
Mike21
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Liebe Lisa,
ich weiß wieso du das geschrieben hast. Ich hab es mit Schrecken gelesen. Zum einen weil dir sowas passiert und zum anderen weil es mir mal wieder vor Augen führt was wir uns all die Jahre angetan haben und nicht nur mim rauchen!
Sei stark in dir selbst, du weißt wie es geht, so wie ich auch. Was natürlich nicht heißt das es einfach wäre.
Ich wünsch dir ganz viel Kraft die Sch.... durchzustehen. Und hier is die tolle sun-2.png
Die soll dir Kraft geben
Liebe Grüße Mike
Verfasst am: 05.09.2021 17:59
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
Ach, bei Mike trägt die Sonne Sonnenbrille icon_cool.gif Riesengrinser.gif
Deine Nachricht an Lisa habe ich in den Juni-Zug kopiert, freut se sich bestimmt drüber.

----------------------------------------------

Ich eröffne mal den Reigen:

Herzlichen Glückwunsch zur Blümchenwiese liebe SbR,
50 unvorstellbare rauchfreie Tage, das hast Du ganz toll gemacht.

fireworks.png balloons2.png

birthdaycake.png congratchamp.gif gift.png



sweetpea.gifvalrose.gifrose.gif
flower.png flowers.png flowerorange.png
Verfasst am: 06.09.2021 07:45
Schotterblume
Dabei seit: 09.02.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 53
Guten Morgen lieber Juli-Zug

ich wünsche euch allen einen guten Start in eine neue tolle Woche, ich hoffe ihr konntet am Wochenende ausspannen, Kräfte tanken ...?

Insbesondere dir Tschaekki einen guten Start ins Nichtrauchen und in die Arbeit nach dem Urlaub penguin.gif


Liebe Grüsse von einer Schotterblume die sich gerade selbst etwas motivieren versucht mit dieser Nachricht an den Juli-Zug

butterfly.gif
Verfasst am: 06.09.2021 09:14
Mona8987
Dabei seit: 28.06.2021
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 409


Das wünsche ich dir ebenfalls, Schotterblume icon_smile.gif
Verfasst am: 06.09.2021 11:33
Tscheakki
Dabei seit: 14.07.2021
Rauchfrei seit: 40 Tagen
Beiträge: 40
Einen schönen guten Morgen oder Fast-Mittag

@schotterblume: Vielen lieben Dank!

Gestern Abend um 20.45 Uhr hab ich die letzte Kippe ausgemacht. Bisher geht's mir gut, heute morgen zum Kaffee kurz mal Verlangen gehabt. Jetzt geht's gleich auf die Arbeit. Heute nur mit Nichtrauchern im Dienst, das ist auf alle Fälle von Vorteil.
Klingt doof, aber ich bin froh dass mein Urlaub vorbei ist. Mir hat die letzten zwei Wochen ein geregelter Ablauf mit Beschäftigung gefehlt. ich hab mich über's WE noch über Strategien für Schmachtattacken schlau gemacht und werde definitiv das ein oder andere ausprobieren. Habe mich gestern auch noch intensiv an die rauchfreie Zeit zurück erinnert und wie gut es mir ging. Das möchte ich wieder und werde es auch schaffen.

Ich wünsche euch allen einen sonnig warmen Montag! Heute wird nicht geraucht sun.gif
Verfasst am: 06.09.2021 11:37
Mona8987
Dabei seit: 28.06.2021
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 409
Hallo Tscheakki

Du kannst es auch schaffen gefuehle_smilie_0236.gif
Wünsche dir viel Glück und Erfolg, dass du durchhälst. Wünsche dir einen schönen sonnigen Montag und genau,heute rauchen wir nicht icon_smile.gif

quarterfoil.png

heart.png


LG
Mona
Verfasst am: 06.09.2021 11:43
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
"Schotterblume" schrieb:



Liebe Grüsse von einer Schotterblume die sich gerade selbst etwas motivieren versucht mit dieser Nachricht an den Juli-Zug

butterfly.gif


Wie geht es Dir?

Schönen Wochenstart für alle!

sun.gif
Verfasst am: 07.09.2021 16:01
Tscheakki
Dabei seit: 14.07.2021
Rauchfrei seit: 40 Tagen
Beiträge: 40
@ Mona: Vielen Dank! Bisher läuft es ganz gut. 43 Stunden sind geschafft, die Schlacht hält sich in Grenzen und lässt sich aushalten.

Wie geht es auch andern Juli-Züglern? Was machen meine Stehaufmännchen bzw. Mädels? Seid ihr wieder dabei?

Ich habe nun auch mein eigenes WZ eröffnet. Ich hoff, es wird mir auf meinem Weg helfen.

Genießt alle die schönen Spätsommertage, ein Traum sun.gif

Liebe Grüße

Jacqueline
Verfasst am: 07.09.2021 17:09
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
"Tscheakki" schrieb:

@ Mona: Vielen Dank! Bisher läuft es ganz gut. 43 Stunden sind geschafft, die Schlacht hält sich in Grenzen und lässt sich aushalten.

Wie geht es auch andern Juli-Züglern? Was machen meine Stehaufmännchen bzw. Mädels? Seid ihr wieder dabei?

Ich habe nun auch mein eigenes WZ eröffnet. Ich hoff, es wird mir auf meinem Weg helfen.

Genießt alle die schönen Spätsommertage, ein Traum sun.gif

Liebe Grüße

Jacqueline


Wat soll ick sagen, find ick jut mit der ollen Ofenstube. icon_cool.gif

Kaminfeuer.gif

Ich glaube, irgendwie braucht es innerhalb einer Rauchstoppgemeinde noch Gleichgesinnte, die es hier zu finden gilt. An dem Beispiel von depressiv gestimmten Forum(s)mitgliedern wurde mir deutlich, die benötigen einfach Gleichgesinnte, die ihre Sprache sprechen, in ihrer Welt unterwegs sind. Und so verhält sich das bestimmt auch bei jedem anderen.

Vielleicht bewegen wir uns beide schon auf einer Rauchstopp-Ebene, ich nenne sie mal die Wackeldackel-Ebene (wegen der Wackelgedanken). Natürlich bemühe ich mich, eine Nasen(schnauzen)spitze vor Dir zu bleiben mit Umdenktipps, und überlasse Dir den Räucherknochen. icon_wink.gif

Ein wenig merkwürdig das Ganze, mal kurzer Gedanke an Zigarette da und im nächsten Moment schon wieder weg, dies ein paar Male, eigentlich nicht schlimm. Doch dann entwickelt sich das Nachdenken darüber nach dem Motto „Och, ein Zigarettchen kann doch nicht so schlimm sein“ ... „Nur mal wieder probieren und sich versichern, dass sie nicht mehr schmeckt.“. Tja, so sieht dit bei mir aus, ich arbeite daran. gefuehle_smilie_0236.gif

Einen entspannten Abend für alle!

Kaffee_Donout.png

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.2021 um 17:19.]