Der Juli- Zug: Rauchfrei in den Sommer 2021!


Verfasst am: 05.07.2021 06:18
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3043 Tagen
Beiträge: 8420
"jupri" schrieb:

Schönen Abend alle zusammen =)
und danke für die aufmunternden Worte Tascrina und Andreas!

Ich hab den Tag heute ganz gut überstanden. Habe auch heute viel Zeit im Bett verbracht. Diese Schlappheit kommt vermutlich von der Impfung. Von meinem Umfeld wurde es ganz positiv aufgenommen, dass ich aufgehört habe. Eher so nach dem Motto "wurde auch höchste Zeit". Eigentlich steht dem Nichtmehrrauchen gar nichts mehr im Weg und ich möchte das auch nicht mehr.
Mal sehen was der Tag morgen so bringt.

Wünsche euch allen auch weiterhin ganz viel Kraft!
Wir schaffen das!


Genau, immer von Tag zu Tag planen. Es geht immer die nächste nicht zu Rauchen. Freue Dich auf ein gesünderes Leben, wo Du deutlich mehr Lebensfreude bekommst, auch sind durch das ersparte vielleicht der eine andere Wunsch schneller erfüllbar.

Allen eine tolle, neue Woche.

Andreas
Verfasst am: 05.07.2021 07:34
Sylvi25
Dabei seit: 23.05.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 18
Guten Morgen an alle Mitreisenden,

In den letzten Tagen war ich wieder mal auf Dienstreise, weshalb ich keine Zeit fand im Forum mal etwas zu schreiben. Aber ich las täglich eure Posts. Leider hatte ich gestern einen Ausrutscher, aber ich kann sagen.... Ich bin immer noch dabei!

Auf Dienstreise fiel es mir in den ersten Tagen nicht ganz so schwer, da ich abgelenkt war und die ganze Zeit unter Nichtrauchern. Tatsächlich ist die Herausforderung für mich zu Hause. Aufgrund des Ausrutschers fühlt es sich (das Verlangen) für mich wieder genauso an wie am ersten Tag. Aber ich bin dennoch guter Dinge, dass ich es schaffe.

Ich wollte noch alle Zusteiger im Juli-zug herzlich willkommen heißen. Es tut gut zu wissen, dass man mit seinen Gedanken nicht alleine ist.

Ab jetzt werdet ihr wieder etwas öfter von mir lesen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.2021 um 07:41.]
Verfasst am: 05.07.2021 09:59
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Habe seit ein paar Tagen immer mal wieder ein brennen hinter dem Brustbein, das Gefühl von verstopfte Nase und einen Druck auf der Brust. Durch Bewegung an der frischen Luft wird es besser aber ich frage mich trotzdem ob das ne normale Entzugserscheinungen ist. Oder ob ich vielleicht doch mal zu einem Arzt gehen sollte. Was meint ihr?
Verfasst am: 05.07.2021 10:34
Sylvi25
Dabei seit: 23.05.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 18
Hallo Tascrina,

Ich habe auch einen Druck im Brustkorb, so als ob meine Lunge förmlich nach einer Zigarette "schreit". Allerdings kein brennen.

Ob du zum Arzt gehen solltest, finde ich schwierig zu beurteilen. Denn das kannst nur du einschätzen. Ich denke, ein Gespräch/eine Beratung beim Arzt kann nicht verkehrt sein, wenn es vielleicht dazu führen würde, dass du keinen Rückfall dadurch haben würdest. Höre auf dein Bauchgefühl.

Die ersten Tage sind echt nicht leicht... Ganz im Gegenteil. Ich rieche heute schon komische Gerüche, die ich nicht kenne und die mich verunsichern. Ich bin dauerhaft müde, aber ich versuche stark zu bleiben und sage mir immer, dass die Sucht mit allen Mitteln kämpft, damit ich wieder rauche.

Aber ich will nicht rauchen!

Bleib standhaft und nutze vielleicht auch die telefonische Beratung. Das kann ich nur empfehlen!

Lg Sylvi
Verfasst am: 05.07.2021 10:49
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Lieben Dank sylvi für deine schnelle Antwort. Wegen des Drucks einen Rückfall zu haben ist eher unwahrscheinlich. Ich finde das Gefühl so unheimlich, dass ich jetzt eher nur noch Angst und Abscheu statt Schmachter empfinde.

Mein Geruchssinn ist auch unglaublich. Ich rieche chinesisches Essen, wo keines ist, brennende Holzscheite, obwohl ich nicht mal einen Kamin habe. Überlege, ob ich mich als Drogenhund beim Zoll bewerben sollte.
icon_biggrin.gif
Ich finde es tröstlich , wenn Ihr diese körperlichen Symptome bestätigen könnt. Warte also noch mal ne Woche ab und gehe ggf. dann zum Arzt.
Lieben Dank nochmals Smile_Umarmung.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.2021 um 10:52.]
Verfasst am: 05.07.2021 11:17
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1326 Tagen
Beiträge: 1909
Hallo
Wenn man auf einer Wanderung aus dem gedämpften Licht des Waldes heraus auf einen Aussichtspunkt kommt, ist man erst mal geblendet wie hell die Sonne scheint. Man staunt, wie klar die Sicht und wie weit man sehen kann, aber den Adlerblick können wir nicht erreichen. Mit der Nase ist das ähnlich. Durch Rauchablagerungen nicht mehr getrübt nehmen wir Gerüche stärker und besser wahr als zuvor. Aber den Drogenhund können wir nicht ersetzen icon_lol.gif. In wenigen Tagen werdet ihr euch an die intensiveren Gerüche gewöhnt haben. Leider sind nicht alle angenehm und die unangenehmen stechen dann um so mehr herraus icon_wink.gif Aber das ist allemal besser als wieder zu rauchen icon_cool.gif
Heute rauchen wir nicht – und morgen auch nicht. Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 05.07.2021 12:22
Rotfuß
Dabei seit: 04.07.2021
Rauchfrei seit: 104 Tagen
Beiträge: 6
Moin ihr Lieben,

Tag 2 läuft und ich fühle mich auch irgendwie seltsam. Nehme meine Atmung und meinen Körper bewusster wahr. Mensch, schon krass wie viel gasförmigen Schrott ich meinem Körper ständig zugeführt habe. Nun "normal" zu atmen ist ein ungewohntes Körpergefühl.
Trinke gerade Kaffee ohne zu rauchen - auch seltsam und neu.

Euch allen einen guten Tag wünscht
Rotfuß
Verfasst am: 05.07.2021 13:29
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Themenersteller
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 1324 Tagen
Beiträge: 2338
Hallo Ihr lieben Reisenden,

und erstmal herzlich willkommen an unsere neu Zugestiegenen!
Margis und Rotfuß, schön, dass Ihr da seid und Glückwunsch zu Eurem Entschluss!

Rotfuß, wenn Du magst erzähl` doch ein bisschen von Dir.... Wie lange hast Du geraucht? Was ist Deine Motivation zum Rauchstopp? Welche Situationen fordern Dich gerade sehr? (Ich habe der Zigarette nach dem Essen zum Beispiel anfangs regelrecht hinterher getrauert.... verrückt icon_rolleyes.gif ). Welche ist es bei Dir? Kannst Du das schon ausmachen? Was tust Du dann?
Klasse, dass Du schon die ersten Veränderungen bei Dir bemerkst. Das motiviert zu mehr, oder icon_wink.gif?
Lass` Dir Deinen Kaffee schmecken!
Zweiter Tag rauchfrei- TOPP Rotfuß gefuehle_smilie_0236.gif!

Margis, wirklich stark, dass Du es angehst! Das ist eine absolut folgerichtige und besonders wichtige Entscheidung, die Du da für Dich getroffen hast! Ich kann das so gut nachvollziehen, weil auch mein Motiv aus einer Erkrankung heraus entstand. Ich will nicht umhin, zu erwähnen, dass da auch ein gewisser Druck hinter war. Keine Frage... Aber genau das hat mir den nötigen Schwung verpasst. Zu Beginn passierte das sicher nicht so ganz freiwillig. Aber geholfen hat mir, mich mit meiner Sucht ausgiebig zu beschäftigen. So konnte ich meine Einstellung zum Rauchen verändern- das war mein Schlüssel.
Auf unserer Seite gibt es soooo viele Infos! Ergänzend empfehle ich Dir gerne das kostenlose Buch von Joel Spitzer "Nie wieder einen einzigen Zug". Du kannst es Dir kostenlos im Netz laden. Schau` hier:
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ%21-Buch.pdf
Funktioniert ein bisschen nach dem Prinzip Gehirnwäsche- aber eben für die gute Sache!
Du schaffst das. Drei Tage hast Du schon, das ist eine super Leistung!!! gefuehle_smilie_0236.gif

jupri, Glückwunsch zu zwei Tagen rauchfrei! Ein dickes Daumen hoch gefuehle_smilie_0236.gif!
Diese von Dir beschriebenen Gemütszustände kenne ich übrigens auch. Ich bin zeitweise zur Kratzbürste mutiert (eher noch Modell Drahtbürste....icon_rolleyes.gificon_wink.gif ). Aber mein Umfeld hat's durchgestanden- mit mir zusammen. Jetzt kann ich drüber schmunzeln, Du merkst es schon. In diesen Momenten allerdings nicht. Besonders dann, wenn ich mein Verhalten mal reflektiert habe.....icon_rolleyes.gif.
Aber auch das geht vorbei, keine Sorge!
Mein Tipp: Mach es Dir so oft wie möglich nett und schön. Belohne Dich, sorge gut für Dich! Kennst Du die Liste der angenehmen Aktivitäten? Falls Dir mal die Ideen fürs Verwöhnen ausgehen sollten:
http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/psychotherapie_ambulanz/aktivit__tenliste.pdf

Tascrina, fünf Tage rauchfrei auf der Haben- Seite! Das ist mega hier in unserem Zug. Glückwunsch!
Auch Du bemerkst schon die ersten Veränderungen....icon_wink.gif. Das ist doch erst mal richtig gut! Sollte Dich da was verunsichern, ist eine medizinische Abklärung sicher sinnvoll. Ansonsten können (und dürfen) wir hier aus der Ferne da gar nichts drüber mutmaßen. Wäre ja auch irgendwie unseriös....icon_wink.gif.
Wie sieht Dein Rezept bei akuten Schmachtern aus? Was hilft Dir gut?
Schön, dass Du hier so aktiv bist! Smile_Umarmung.gif

Silvi25, seit vier Tagen rauchfrei! Glückwunsch an Dich!
Ok, ein Ausrutscher. Das kann passieren.
Wie war die Situation für Dich? Welchen Nutzen kannst Du daraus für Dich ziehen?
Wirklich stark, dass Du sofort weiter machst. Genau richtig! Solche Stolperer sind nicht selten. Diese Sucht ist einfach oft sehr stark ausgeprägt.....

Melli11391, schön, dass Du auch dabei bist! Hast Du Dir schon einen Termin gesetzt für Deinen Start?
Ganz ehrlich, Deine Ängste verstehe ich gut. Die sind schlicht und ergreifend der Sucht geschuldet.... Klingt so einfach, oder icon_wink.gif? Genau DIE will nämlich keinesfalls, dass der "Stoff" ausgeht. Die Sucht verlangt von uns noch spät abends los zu sausen, um Nachschub zu holen. Oder im Kino zu hoffen, dass der Film eine Pause hat..... Klar soweit, oder?
Melli, der Entzug ist sooooo individuell verschieden. Einige spüren wenig, andere mehr. Aber es ist machbar, auf jeden Fall! Und mit Unterstützung sowieso. Vielleicht startest Du erstmal, und dann schauen wir, wie es Dir geht. Du wirst hier im Forum auf ganz viel Verständnis und Schwarmwissen treffen, keine Sorge.
Und außerdem haben wir noch die professionelle Telefonberatung. Die kannst Du auch bei arg viel Verunsicherung einfach direkt mit ins Boot nehmen! Aus Deutschland kostenlos: 0800 8313131.
Was denkst Du?
Es lohnt sich wirklich!

An alle- kennt Ihr schon unsere neue Aktion, in der es sich um Alternativen zum Rauchen dreht? Schaut doch mal rein.
http://challenge.rauchfrei-info.de/

Ich freue mich, von Euch zu hören.

Liebe Grüße an Euch, Silke










Verfasst am: 05.07.2021 14:58
Mona8987
Dabei seit: 28.06.2021
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 409
Hallo Ihr Lieben
Wie geht es euch? Heute morgen war ich kurz davor , mir wieder die ollen Dinger zu holen. Aber destotrotz bin ich standhaft geblieben.
Wir schaffen das!!
Wünsche euch einen schönen Nachmittag Smile_Umarmung.gif

coffee.png

Kaffee_Donout.png

ballonsheart.png

LG
Mona
Verfasst am: 05.07.2021 16:21
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Hallo liebe Silke,

Ich habe festgestellt, dass ich immer in bestimmten Situationen geraucht habe. Beispiel:
Ich räume meine Einkäufe weg und bevor ich anfange zu kochen, rauche ich noch eben eine. Irgendjemand hatte das auch schon beschrieben als Rauchen zwischen zwei Tätigkeiten. Vielleicht weil man eine kleine Pause braucht.

Wenn ich jetzt meine Einkäufe weggeräumt habe und denke, jetzt rauche ich, dann fällt mir ein ‚ach, muss gar nicht mehr rauchen‘ dann lenke ich mich ab. Reicht das nicht trinke ich kleine Schlucke Wasser …. Viel Flüssigkeit ist ja sowieso gut in unserem Alter.

Wenn das auch noch nicht helfen sollte, stelle ich mich wie zu Rauchzeiten auf meine Terrasse, guck mir das Grün des Rasens oder der Bäume an und fange dann nach einer kleinen Pause an zu kochen.
Den Satz ‚es gibt nichts, was eine Zigarette jetzt besser machen könnte oder würde‘ sage ich mir durchaus auch ab und an.
Mir kommt es also so vor, als müsste ich möglichst gewohnte Abläufe ändern.
Liebe Grüße
Tascrina
Verfasst am: 05.07.2021 16:29
Melly11391
Dabei seit: 02.07.2021
Rauchfrei seit: 84 Tagen
Beiträge: 12
Hallo liebe Silke! icon_smile.gif
Hallo an alle Mitfahrenden! icon_smile.gif

Morgen hat mein Papa Geburtstag. Ich habe mir überlegt, das ich dort meine letzte Kippe rauchen werde und dann ist Schluss. Dadurch, das ich nur noch wenige habe bin ich gezwungen bis dahin zu reduzieren, vielleicht auch schon mal gut. Wenn ich das nicht schaffe, dann ist schon eher Schluss! Noch mal neue kaufen werde ich mir definitiv nicht!

Ich bin sehr beruhigt, das nicht nur ich Angst habe! Und ich bin sehr froh, das Forum hier gefunden zu haben! Habe mich die letzten Tage etwas eingelesen und gestöbert. Bin wirklich begeistert, wieviel Unterstützung man sich hier gibt! Das nimmt mir etwas die Angst und ich bin zuversichtlicher!

Heute Abend werde ich mir genau aufschreiben, warum ich mit dem Rauchen aufhören möchte und mir das über den Schreibtisch hängen. Und ich hab mir überlegt, ein "Tagebuch" zu führen. Vielleicht hilft mir das auch, wenn es mal ganz schlimm sein sollte. Vielleicht sind das ja auch Ideen für den ein oder anderen von euch icon_smile.gif

Ganz liebe Grüße an Alle!
Melly
Verfasst am: 05.07.2021 17:46
Bienchen1963
Dabei seit: 30.06.2021
Rauchfrei seit: 106 Tagen
Beiträge: 1
Hallo an alle Mitreisenden,
Ich würde gerne aufspringen auf den fahrenden Zug. Ich rauche seit 44 Jahren und die letzte Zeit nur noch mit einem schlechten Gewissen. Also habe ich am 01.Juli meine letzte Zigarette ausgedrückt um 18:45h. Es tut gut euch zu lesen. Zu wissen ich bin nicht allein
Verfasst am: 05.07.2021 19:52
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Themenersteller
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 1324 Tagen
Beiträge: 2338
Liebes Bienchen1963, herzlich willkommen hier bei uns. Für Aufspringende verlangsamen wir auch gerne kurz die Fahrt, kein Problem!
Erzähl` doch ein bisschen über Deine Motive, rauchfrei leben zu wollen? Was treibt Dich so an?
Und vor allem- wie läuft es bei Dir?
Wenn Du magst, könntest Du in Deinem Profil Deinen Starttag eingeben, so verpassen wir keines Deiner rauchfrei- Jubiläen.....icon_wink.gif

Liebe Lindesmannsabine, da hat das System offenbar wieder Text verschluckt icon_rolleyes.gif. Könnte vielleicht daran liegen, dass Du Emojis vom Tablet oder Smartphone benutzt hast. Nimm` lieber die hier angebotenen....
Hier sind übrigens viele Userinnen und User unterwegs, die 40 Jahre und mehr geraucht haben, alleine schon deshalb bin ich sicher, Du schaffst das auch gefuehle_smilie_0236.gif!
Hast Du Dir schon Strategien überlegt? Wie könntest Du Dich ablenken? Was hilft Dir?

Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg!

Silke
Verfasst am: 05.07.2021 20:27
Omajana
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 321 Tagen
Beiträge: 597
Hallo Ihr Lieben,

setzt Euch erst mal kleine Ziele!
Denkt einfach: „Die nächste rauche ich nicht!“
Das lässt Euch nicht vor einem Riesenberg stehen!

Vor allem aber, belohnt Euch! Ich hab mir Herzenswünsche erfüllt. Auch manchmal ganz kleine!

Macht Eure Pausen ganz bewusst!
Hab mir am Anfang einen Strohhalm auf Länge geschnitten und damit meine Pausen gemacht!
Hört sich albern an, war aber super!

Also, nur eines nicht tun, nämlich Rauchen!

Liebe Grüße
Diana
Verfasst am: 05.07.2021 21:57
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Ich habe abends die letzte Zigarette geraucht, damit ich die Nacht schon mal als Entwöhnung habe. Wenn ich morgens nach dem Kaffee die letzte geraucht hätte, weiß ich nicht, ob ich eineinhalb Stunden später nicht doch welche gekauft hätte…

Wie habt Ihr das gemacht?cat.png
Verfasst am: 05.07.2021 22:22
Rotfuß
Dabei seit: 04.07.2021
Rauchfrei seit: 104 Tagen
Beiträge: 6
Hallo,

ich habe am Samstag Abend meine letzte geraucht. Habe auch erst Sonntag morgen beschlossen spontan aufzuhören. Ich bin 47 Jahre, habe mit 15 angefangen. Bislang zwei ernsthafte Bemühungen gehabt aufzuhören. Immer mit diesem Forum hier. Ergebnis: ein mal 2 Jahre rauchfrei, ein mal ein halbes Jahr. In den letzten Jahren ist mein Zigarettenkonsum nochmal deutlich gestiegen. Von ca. 20 am Tag auf etwa 30 Stück. Ich habe einfach die Schnauze voll von der ewigen Qualmerei!
Habe mir heute nochmal ein paar Nikotinkaugummis in der Apotheke geholt (für die schwierigen Momente in den ersten Tagen). Ansonsten stehen zuckerfreie Bonbons und die schon von einer Mitreisenden erwähnten auf kippengröße zugeschnittenen Strohhalme bereit. Ich bin also gut gerüstet...
Heute Nacht hoffe ich, vielleicht etwas besser schlafen zu können. Wie waren eure ersten Nächte nach dem Aufhören?

Ich wünsche euch eine gute Nacht und freue mich schon jetzt auf meinen 3. rauchfreien Tag, der morgen beginnt gefuehle_smilie_0236.gif

Liebe Grüße
Rotfuß
Verfasst am: 05.07.2021 22:50
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Die ersten beiden Nächte hab ich sogar wesentlich besser geschlafen als während der Raucher-Zeit. Das lag sicherlich auch daran, dass ich die letzten Wochen immer morgens mit schnellem Herzklopfen aufgewacht bin. Seitdem ich nicht mehr rauche ist das zurückgegangen. Am dritten Tag nach dem Rauchstopp habe ich dann aber nur 6 Stunden geschlafen. Ich hab das einfach mal so hingenommen und gedacht, dass sich mein Körper den Schlaf, den er braucht, schon holen wird.

Ich glaube und hoffe, dass ich das alles von alleine wieder einpendelt wenn wir nur lange genug Geduld und Durchhaltevermögen hatten…

Wir schaffen das!!balloonmix.gif
Verfasst am: 06.07.2021 10:27
Schotterblume
Dabei seit: 09.02.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 53
Hallo lieber Juli-Zug

ich möchte mich gerne zu euch gesellen. Etwas verschämt, da ich mich schon in zwei andere Züge gesetzt hatte, aber nicht sehr lange durchgehalten habe. Und wie oft ich ohne Forum versucht habe aufzuhören - da habe ich aufgehört zu zählen.

Ich habe gestern Abend die letzte Zigarette ausgedrückt. Und merke gleich, das zu schreiben setzt mich irgendwie unter Druck, und ich glaube dieser Druck ist es, an dem ich immer gescheitert bin: "die allerletzte", "nie mehr" ... ich glaube ich muss in kleineren Schritten denken. Heute nicht, das schaffe ich. Denn wenn ich an diese ganze Ewigkeit denke, dann habe ich das Gefühl, das schaffe ich nie, und wenn ich es eh nicht schaffe, kann ich auch gleich wieder anfangen. Sowas in der Art geht da in mir ab. Also versuche ich mich mehr auf das Jetzt zu konzentrieren: Jetzt rauche ich nicht. Heute rauche ich nicht.

Ausserdem versuche ich es diesmal mit Nikotin-Kaugummis. Ich bin schon zuviele Male gescheitert und muss offensichtlich etwas anders machen.

So, das war meine Pause, in der ich sonst 2 Zigaretten geraucht hätte.

Liebe Grüsse an Alle
Schotterblume
Verfasst am: 06.07.2021 11:16
Tascrina
Dabei seit: 29.06.2021
Rauchfrei seit: 108 Tagen
Beiträge: 175
Ein Freund von mir hat sich auch eher zu einer rauchpause entschließen können als nie wieder zu rauchen. Das ist jetzt 13 Jahre her.
Verfasst am: 06.07.2021 11:22
Sylvi25
Dabei seit: 23.05.2021
Rauchfrei seit: 18 Tagen
Beiträge: 18
Hallo Schotterblume,

ich bin so froh, dass du geschrieben hast. Ich war auch schon im Juni-zug dabei und bin gescheitert. Aber das macht nichts. Auch ich kam mir anfangs bisschen komisch vor, da in dem anderen Zug keiner schrieb, dass er gescheitert war. Also nicht falsch verstehen, ich freue mich für alle die das so durchstehen. Hut ab an die Menschen!

Aber ich hatte das Gefühl, dass mit mir was falsch läuft. Ich fragte mich kurzzeitig warum ich das nicht auf die Kette bekomme und was mit mir nicht stimmt. Aber ich habe akzeptiert, dass der ein oder andere einfach auch erst seinen "richtigen" Weg finden muss und hoffe, dass ich es diesmal schaffe.

Es ist für mich ebenso hart wie für alle anderen. Besonders in den letzten 48h kämpfe ich sehr mit mir. Aber selbst wenn es wieder eine Situation geben sollte in der ich einen Ausrutscher habe, dann nehme ich das hin und breche nicht mehr sofort die Segel ab. Ich habe mir fest vorgenommen, mich nicht mehr dem Nikotin hinzugeben und suche immer wieder nach neuen Möglichkeiten, um auch einen Ausrutscher zu vermeiden. Bisher flüchte ich aus jeder Situation in der ich merke, dass ich schwach werde. Ich verlasse den Raum, ich fange an zu putzen, lege mich schlafen oder esse etwas. Ich lese das Buch Nweez, knete mit den Stressball wie verrückt oder ziehe an meinem Strohhalm, auch wenn ich mir dabei doof vorkomme.

Bisher habe ich mit all das die letzten Tage gut geschafft. Und ich gebe nie wieder auf!

Ich kann nur alle ermutigen dran zu bleiben und sich nicht komisch vor zu kommen hier zu schreiben, wenn es daneben ging. Wir sitzen alle im gleichen Zug!

Lg Sylvi