Oktoberzug 2021 - Bis Halloween frei von Nikotin-Grusel


Verfasst am: 13.10.2021 17:09
Savanna
Dabei seit: 07.09.2021
Rauchfrei seit: 28 Tagen
Beiträge: 29
Hallo Kaymeister, herzlich willkommen. vielleicht hilft es wenn du dir klar machst, das die Bronchitis gerade bei Rauchern chronisch werden kann und vielleicht irgendwann in COPD übergehen kann. Das heißt soviel ich weiß das du erstmal kurzatmig wirst und später so gut wie keine Luft mehr bekommst ohne spezielle Medikamente. Meine Schwester hat die Diagnose und mir hat das lesen darüber einen Anstoß zum aufhören gegeben.
Liebe Grüße icon_eek.gif
Verfasst am: 13.10.2021 18:05
Kaymeister
Dabei seit: 13.10.2021
Rauchfrei seit: 6 Tagen
Beiträge: 10
Hallo Savanna,

Ganz lieben Dank für den Denkanstoß. Allerdings hab ich rational wie gesagt tatsächlich ganz viele Gründe aufzuhören (kennt ihr ja sicherlich alle) und trotz allem kann das ganze schnell Scheitern... Das ist so ein bisschen meine Sorge dass mein Hirn von der Sucht überlistet wird.
Ich habe heute eine Liste mit den Gründen nicht mehr zu rauchen begonnen und werde den Punkt sicherlich noch ergänzen icon_smile.gif noch dazu ist mein Mann eine tolle Unterstützung,der Gott sei Dank nicht raucht und mich versucht so gut wie es geht abzulenken etc
Verfasst am: 13.10.2021 18:55
Fritzchen81
Dabei seit: 10.08.2021
Rauchfrei seit: 76 Tagen
Beiträge: 544
Hallo Meli,

mein aufrichtiges Beileid, ich kann mir gut vorstellen wie es dir jetzt geht, ich hatte in letzter Zeit auch einen Verlust meiner Mutter, da war auch erst nicht an Rauchstopp zu denken. Schöpfe Kraft und wenn du bereit bist aufzuhören versuche es. Mache dir jetzt keinen Druck beim Aufhören.

Gruß Rudolf
Verfasst am: 13.10.2021 19:27
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23.03.2016
Rauchfrei seit: 2045 Tagen
Beiträge: 898
Hello Minnimouse,

schön, dass du wieder auf einen Monatszug mit aufgesprungen bist, "Kürbisexpress" finde ich gigantisch Riesengrinser.gif

Ein Jahr ist doch schonmal stark an was lag es, dass es nicht dauerhafter geklappt hat?

Super, Motivationsstrategien und Stress-Zettelchen sind da, es kann losgehen.

Und ja, die rauchende Oma ist uncool, da hast du völlig recht, viel besser ist die gutaussehende Oma, der man es gar nicht ansieht icon_smile.gif.

Wie können wir dir am Besten zur Seite stehen? Viele Mitreisende hast du ja schon, ein guter Start icon_smile.gif.

Lieben Gruß

xxx
Lix


"Minniemouse" schrieb:

Hallo von der Minnimouse.
Nachdem ich kopfüber aus dem Aprilzug gefallen bin, starte ich wieder und warte gar nicht erst auf den November Zug. Kürbisexpress gefällt mir.
Ich für mich habe die Erfahrung gemacht, dass mir das aufhören im Herbst deutlich leichter fällt. Da war ich tatsächlich über ein Jahr frei, aber anscheinend noch nicht frei oder stark genug, um einer Versuchung zu widerstehen.
Ich werde nächstes Jahr 60 meine Enkelin 3 und ich möchte nicht als rauchende Oma auf dem Spielplatz stehen.

Die Motivationstrategien sind noch da, die kleinen Streßzettelchen sind auch noch im Glas.
Also was spricht dagegen?
Verfasst am: 13.10.2021 19:29
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23.03.2016
Rauchfrei seit: 2045 Tagen
Beiträge: 898
Liebe Meli,

auch von mir mein aufrichtiges Beileid an dich. Lass dir etwas Zeit und überlege dir, wie du am Besten neu starten kannst und vor allem, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, es wieder anzupacken.

Ganz lieben Gruß

xxx
Lix

"Meli55" schrieb:

Hallo Ihr lieben...

Leider muss ich euch enttäuschen. Ich habe es drei Tage geschafft..dann kam ein Todesfall in meiner Familie und ich hab wieder aufgegeben, weil ich nicht anders wusste damit um zu gehen. Ich möchte mich keineswegs raus reden oder komplett aufgeben..ich werde mein Rauchstopp nur leider für's erste verschieben und wieder klare Gedanken fassen..Ich versuche meinen Konsum so niedrig zu halten wie es geht, damit der erneute Ausstieg einfacher wird.

Ich hoffe Ihr alle haltet weiter tapfer durch und ich bin hoffentlich bald auch wieder dabei.
Verfasst am: 13.10.2021 22:09
Xeniya
Dabei seit: 09.10.2021
Rauchfrei seit: 7 Tagen
Beiträge: 4
Liebe rauchfrei-lotsin-Lix,
danke für Deine Worte! Und ja, diesen Namen liebe ich sehr, hat auch noch einen persönlichen total lieben Hintergrund.
Finde es toll, dass es hier Lotsinnen gibt (hatte beruflich mit Seelotsen zu tun).
Tag 4 geschafft und nur einmal ans Rauchen gedacht. Und das war, als ein kurzer kleiner Streit mit meinem Mann aufkam, kleiner Frust, schnell eine rauchen… nur ein kurzer Gedanke, allerdings sind auch keine Zigaretten in der Nähe greifbar.
Ich schaue zZ Brooklyn 9-9, nichts anspruchsvolles, aber unterhaltsam und kurzweilig.
Lieben Gruß
flower.png

Verfasst am: 14.10.2021 18:17
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Liebe Omajana, Diana,

wie geht es dir mittlerweile? Für mich ist das völlig in Ordnung, dass du wegen der Ausnahmesituation weiterzählst. Von einer Kollegin habe ich die Einstellung übernommen: Es ist wichtig, was dich weiter besser motiviert, rauchfrei zu bleiben. Den Hinfaller als Rückfall oder als Ausrutscher zu betrachten. Ich bin noch von früher eher das strenge Leitbild der Anonymen Alkoholiker gewohnt. Einmal hingelangt ist ein Rückfall. Aber in der modernen Rückfallauswertung ist man da wohlwollender geworden. Wie geht es dir also Heute?


Liebe Alle, heute starte ich wieder mal einen Genussaufruf.icon_razz.gif Nikotin greift in unseren Dopamin- und Serotoninhaushalt ein, es werden mehr Andockstellen gebildet. Fällt nun mit dem Rauchstopp das Nikotin weg, gibt es jede Menge Andockstellen, die leer bleiben und nach Nachschub "Schreien". Die Umstellung, bis sich die überflüssigen Rezeptoren zurückgebildet haben, soll ca. drei Monate dauern. Deswegen ist es so wichtig, dass ihr euer Belohnungszentrum so oft und intensiv ansprecht wie es nur geht. Verwöhnt euch! Belohnt euch! Tut was gegen Stimmungstiefs und Langeweile.

Sport kann da helfen, sinnliche Duftbäder, ein Blumenstrauß, ein neues Handwerkerprojekt zu Hause, wenn ihr das gerne macht. Für die Neuen stelle ich nochmal einen Link ein zu einem Artikel über Belohnungen. Mit einem Link darin, der zur Liste der 222 angenehmen Ereignisse führt. http://www.rauchfrei-info.de/informieren/news/detail/news/die-genussbilanz-verbessern-mit-der-liste-angenehmer-ereignisse/

Wie gestaltet Ihr euren Abend Heute? Ich freue mich auf Krimi und Katzenschmusen.
Liebe und daumendrückende Andrea


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.2021 um 18:18.]
Verfasst am: 14.10.2021 21:03
Kaymeister
Dabei seit: 13.10.2021
Rauchfrei seit: 6 Tagen
Beiträge: 10
Mein Mann und ich haben heute den Kamin angeschürt und liegen lesend mit unseren Katzen auf'm Sofa icon_biggrin.gif
Es ist gar nicht so leicht sich Belohnungen zu schaffen, da vieles oft so selbstverständlich und alltäglich ist. Ich muss mir das unbedingt wieder bewusster machen
Verfasst am: 14.10.2021 22:24
kleinemiss43
Dabei seit: 09.10.2021
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 3
bin heute den 9.tag rauchfrei, je mehr tage ich nicht rauche, desto mehr schlafe ich oder gammel nur auf der couch rum, natürlich mit schlafpausen.
das kenn ich so von mir gar nicht, bin schon völlig verzweifelt. sogar der Haushalt bleibt größtenteils liegen, ich kann mich einfach zu nichts aufraffen, noch nicht einmal zu meinem Hobby. kennt sowas noch jemand? und das fing alles mit dem nicht rauchen an, überleg schon echt zur zig. zu greifen nur damit es besser wird. aber das kann doch nicht die lösung sein,zumaö sich der schmacht in grenzen hält und ich für meine Verhältnisse schon soweit gekommen bin ( hab vorher echt viel geraucht
Verfasst am: 14.10.2021 23:44
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Liebe Kleinemiss,

Vielen geht es wie dir am Anfang. Was ich von mir gelernt habe: die ersten Tage geschlafen wie ein Ratz da bärenmüde. Und dann längere Zeit "Watte im Hirn". Es gibt hier gar nicht so wenige, die in der Anfangszeit Angst hatten, ihre Arbeitsleistung wie sie vor dem Rauchstopp war, nicht mehr erreichen zu können. Ich auch. Du bist also in guter Gesellschaft mit deiner geringeren Leistungsfähigkeit. icon_lol.gif

Was passiert denn Schlimmes, wenn in dieser besonderen Zeit des rauchfrei Werdens der Haushalt mal etwas vernachlässigt wird? Ist dir deine Gesundheit wichtiger oder dein Haushalt für eine begrenzte Zeit?

Bleib bitte geduldig, das wird wieder! Glaubs mir alter Häsin, es wird besser. Wann, das ist individuell sehr verschieden. Dein Körper leistet schwere Entzugsarbeit, deine Seele muss sich in vielem umstellen auf neue Rituale, neue Gewohnheiten. Da passiert gerade ganz viel. Sozusagen "während du schliefst"icon_wink.gif Kein Mensch kann dich daran hindern eine zu rauchen. Aber willst du das denn? Aus welchen Gründen nochmal willst du in Zukunft rauchfrei leben?

Schlaf und gammel gut und halt vor allem durch
Herzliche Grüße
Andrea



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.2021 um 23:45.]
Verfasst am: 15.10.2021 08:25
bettilina
Dabei seit: 12.09.2021
Rauchfrei seit: 24 Tagen
Beiträge: 17
Hallo miteinander,

heute bin ich im 23.ten Tag rauchfrei, mehr als 3 Wochen und ich will das bleiben. Ich habe manchmal etwas Leere, merke, dass immer mal wieder, dass der Wunsch nach rauchen kommt, muss da erst mal was anderes suchen, gehe heute wieder raus zum Spazieren. Es tut mir gut. weil es toll ist, selbst entscheiden zu können, was ich tun möchte und was ich lasse. Alte Rituale bin ich dabei, weiter für mich ändern.
Danke fürs mitlesen zwecks Stärkung, wenn es mal wieder schwierig ist.
Viel Erfolg weiterhin allen Mitstreitern.
Betti
Verfasst am: 15.10.2021 08:51
Meli55
Dabei seit: 05.10.2021
Rauchfrei seit: 7 Tagen
Beiträge: 15
Hey ihr lieben
Ich hab eine kleine Frage an die lieben Lotzen. Ich habe das Gefüh, dass nicht nur der Todesfall ein Grund war das ich nach dem dritten Tag aufgegeben habe, sondern auch mein Adhs. Ich lebe seit Jahren damit, hab Medikamente genommen allerdings seit meinem 15 ten Lebensjahr nicht mehr. In meinem Kopf ist meistens Chaos. Ich denke an alles mögliche und dann bin ich mit den Gedanken schon bei der nächsten stressigen Woche. Ist ein Symptom von Adhs im Erwachsenenalter. Ich habe drüber nachgedacht die Medikamente wieder zu nehmen in der Hoffnung, dass das ein grund für mein schlechtes sagen wir Durchhaltevermögen ist. Ich kenn mich da allerdings nicht so gut aus, ob das wirklich ein Grund sein kann dafür das ich so Schwierigkeiten habe.
Ich weiss auch das es wissenschaftlich belegt ist, dass Adhs kranke schneller Suchtkrank werden und schlechter von Suchtmitteln weg kommen.
Kennt sich da jemand von euch zufällig aus?
Ich bin jetzt 21 und hatte gehofft die Tabletten nie wieder nehmen zu müssen und kam auch immer gut zurecht was Schule oder Arbeit anging.

Lg Melissa
Verfasst am: 15.10.2021 09:17
Ich_auch
Dabei seit: 02.10.2021
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 14
Guten Morgen in die Runde

Heute ist mein 11. Tag rauchfrei und es läuft so vor sich hin. Meine Stimmungsschwankungen werden langsam besser, aber ich bin noch nicht annähernd so ausgeglichen wie vor dem Rauchstopp... Aber ich fühle mich körperlich viel wohler. Ich rieche nicht mehr nach Qualm, obwohl ich auch vorher schon ein "sauberer" Raucher war. Ich habe mir nach jeder Zigarette die Hände gewaschen und die Zähne geputzt, was mir meine zahnhälse schon lange übel genommen haben. Ich bin irgendwie nicht mehr so gerädert und ich kann ganz ganz toll schlafen. Ehrlich, ich schlafe wie ein Stein. Und ich fühle mich morgens frisch. Das war auch lange nicht mehr so. Also der Rauchstopp tut mir körperlich wirklich gut. Aber ich habe immer etwas Angst vor den Wochenenden. Wir erwarten keinen Besuch und ich habe auch nicht ernsthaft vor zu rauchen oder zu trinken, aber der innere Konflikt zwischen dem Engel und dem Teufel ist schon sehr präsent.
Ich überbrücke in meiner Freizeit viel mit backen und kochen. Meine Familie freut sich, mein Po nicht

Ich habe mit vorgenommen heute nicht zu rauchen.

Ich drück euch die Daumen und glaubt an euch flower.png
Verfasst am: 15.10.2021 10:06
Kaymeister
Dabei seit: 13.10.2021
Rauchfrei seit: 6 Tagen
Beiträge: 10
Hallo zusammen,
Heute ist mein 6ter rauchfreier Tag. Gestern hatte ich ganz schöne Lust zu rauchen, konnte mich aber gut ablenken und habe vor allem ganz offen und ehrlich mit meinem Mann besprochen wie es mir gerade geht.
Bin nach wie vor gespannt wenn ich nächste Woche wieder arbeiten gehe und dann im Alltag mit verschiedenen Situationen konfrontiert werde. Bisher war ich ja nur krank im Bett gelegen,da fiel ist relativ leicht.
Seitdem ich zum Rauchen aufgehört habe ist mir allerdings sehr sehr oft schwindelig, teilweise so stark dass ich mich wie betrunken fühle (ja ich trinke genug am Tag). Kennt das auch jemand von euch? Ich hoffe dass das bald weggeht.
Mir hilft es auf jeden Fall sehr hier im Forum zu stöbern und zu schreiben, toll, dass man oft so schnell in den Austausch miteinander kommt!
Einen tollen rauchfreien Tag euch allen!
Verfasst am: 15.10.2021 10:31
Ingo8
Dabei seit: 23.09.2021
Rauchfrei seit: 13 Tagen
Beiträge: 4
Guten Morgen, ich will heute meinen 13. Tag in Folge rauchfrei leben. Konzentriere mich wieder auf die 24 Stunden. Die Entzugserscheinungen sind bei mir mittlerweile rückläufig. Ich stelle mir die bis jetzt nicht gerauchten Zigaretten auf einem Haufen als Packungen vor und das bereits eingesparte Geld daneben. Ich fühle mich unabhängiger und freier. Für mich ist das ein Ansporn weiterzumachen. Viel Erfolg an alle im Forum.
Verfasst am: 15.10.2021 17:57
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Hallo Ingo,

du machst alles richtig, vor allem die Konzentration auf 24 Stunden hat mir auch sehr geholfen. Kannst du dir denn auch etwas neben deinem Geldhaufen bildlich vorstellen, was du dir als Belohnung ansparst? Viele haben sich hier eine größere Reise, ein Motorrad, eine Guitarre... angespart, also etwas, das so richtig viel Spaß verspricht.Gitarre.gif Schönen Abend dir an deinem 13. rauchfreien Tag.

Hallo Kaymeister,
prima, dass du dich ablenken konntest. Mit was denn? Und der eigene Ehepartner als Unterstützer bei dem wichtigen Projekt Rauchfreiheit ist natürlich ein tolles Pfund, mit dem du wuchern kannst. Magst du ihm einen Gruß von mir ausrichten, dass ich das so hilfreich finde?!icon_smile.gif
Von dir ist sehr vorausschauend, dass du schon mal an deine Rückkehr an deinen Arbeitsplatz nächste Woche denkst. Wie genau sehen denn die Situationen aus, bei denen du dich unsicher fühlen könntest? Wenn du sie uns beschreibst, können wir dir helfen, alternative Strategien vorzubereiten. Gute Besserung dir weiterhin. Und vielleicht magst du ja mal Fruchtsaftschorle und Magnesium ausprobieren, das hilft manchmal bei Schwindel. Wenns nicht bald besser wird, unbedingt zum Arzt gehen.

Liebe Ichauch,
magst du uns am von dir gebackenen Kuchen teil haben lassenRiesengrinser.gif Frisch gebackener Kuchen macht glücklich las ich erst vor kurzem und wenn wir mitessen, bleibt nicht so viel für deinen Po übrigeg.birthdaycake.png
Im Ernst, erlaube dir doch ein bisschen Toleranz gegenüber ein paar Kilo mehr, erst rauchfrei, dann bauchfrei (pofrei) heißt es hier im Forum.
Deine Erfolgserlebnisse lassen sich sehen, ich finde es so schön, dass du besser schläfst, du tust mit deinem Rauchstopp deinem Körper und deinem Selbstbewusstsein so viel Gutes. Wie könntest du denn dein Wochenende ausfüllen, so dass du abgelenkt bist und viel Spaß hast? Mal einen schönen Sonntagsausflug? Oder bei Regen in eine Ausstellung oder ins Schwimmbad gehen? Ich wünsche dir ein schönes erfülltes WE.

Hallo Melissa,
wir hier, besonders auch wir Lotsen, dürfen und können keinerlei medizinische Ratschläge geben. Das wäre geradezu fahrlässig in deinem Falle. Geh doch bitte zu einem Arzt deines Vertrauens und klär das mit ihm ab. Denn das ist eine wichtige Frage, die du gestellt hast. Wie genau äußert sich denn das, was dir besonders schwer fällt? Und was hast du bisher dagegen unternommen?

Hallo Betti,

Glückwunsch zu deinen mehr als drei Wochen! Deine Strategien sind goldrichtig und erfolgversprechend, besonders dass du viel spazieren gehst. Die Luft ist jetzt im Herbst oft besonders voller feiner Gerüche und die Farbenpracht ist ein Genuss. Magst dir einen Anker von deinen Spaziergängen mit nach Hause nehmen? Einen interessanten Stein oder ein hübsches Blatt oder ein Stück knorriges Holz? Wenn du dann zu hause Schmacht hast, kannst du deinen Anker anfassen oder ansehen und dich an einen schönen Spaziergang erinnern. Und motivieren, dir wieder den Genuss im Freien zu verschaffen.
Und schön, dass du an deine Mitstreiter denkst und Ihnen auch viel Erfolg wünschst.

Deinem Wunsch schließe ich mich jetzt an und wünsche euch, dass ihr euch viele Freuden gönnt und zufrieden seid mit euren Fortschritten. Wie geht es den stillen Mitlesern?

Herzliche Grüße
Andrea
Verfasst am: 15.10.2021 18:44
Angelika60
Dabei seit: 15.10.2021
Rauchfrei seit: 8 Tagen
Beiträge: 3
Möchte auch gerne mitfahren. Habe seit dem 08.10. keine Zigarette mehr geraucht. Hoffe, ich schaffe den Ausstieg.
Verfasst am: 15.10.2021 20:08
bayerngirl
Dabei seit: 01.03.2020
Rauchfrei seit: 15 Tagen
Beiträge: 19
Dem still mitlesendem bayerngirl geht es gut.
Ich freu mich sehr über die ersten 2 Wochen ohne Ziggis!
Verfasst am: 15.10.2021 20:09
bayerngirl
Dabei seit: 01.03.2020
Rauchfrei seit: 15 Tagen
Beiträge: 19
Angelika 60, herzlichen Glückwunsch zur ersten rauchfreien Woche!
flowers.png
Verfasst am: 15.10.2021 20:46
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Hallo Angelika 60,

fein, dass du auch mitfährst! Herzlich willkommen im Kürbiszug! Wozu bist du denn eingestiegen, also wozu hast du aufgehört? Was hilft dir und was können wir für dich tun? Magst ein bisschen erzählen von dir? Wie lange wieviel geraucht....Auf jeden Fall ist das bombig von dir, schon eine Woche geschafft zu haben!fireworks.png Als weiter so!



Hallo Bayerngirl,

bei dir freue ich mich ganz besonders über deine zwei geschafften Wochen, ist halt so. Smile_Umarmung.gifquarterfoil.png

Herzliche Grüße
Andrea