Oktoberzug 2021 - Bis Halloween frei von Nikotin-Grusel


Verfasst am: 23.11.2021 09:15
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23.03.2016
Rauchfrei seit: 2099 Tagen
Beiträge: 934
Hallo meine lieben Oktoberlinge,

ich bin wieder aus dem Urlaub zurück und wollte mich auch mal umhören, wie es euch so geht?

Liebe Anjoel, ich lese gerade du bist vlt. in den Novemberzug gewechselt - ich schaue da nachher gleich mal rein. Hab sehr an dich gedacht, gibt nicht auf. Es ist kein einfaches Vorhaben, aber du kannst es wirklich schaffen!!

Ja Ingo, toll, Glückwunsch zu 50 + 1 Tage, das Süßwarenabo in Kombination mit Sport finde ich klasse. Hab beim ersten Rauchstopp mit Gummibärchen kompensiert und 4 kg drauf, die waren aber relativ fix wieder weg, beim endgültigen Rauchstopp hab ich gar nicht zugenommen, aber schon aufgepasst und lieber mit Wasser kompensiert icon_wink.gif.

Liebe Nervosa, wie geht es dir denn mittlerweile?

Kleine Miss, schon fast 50 Tage!!!! Ganz ganz lieben Glückwunsch zu sieben Wochen Rauchfreiheit, was für ein Gewinn!

Ich hoffe, auch den anderen geht es soweit gut?

Gerne könnt ihr mir auch immer eine PN schreiben icon_smile.gif.

Ganz lieben Gruß

xxx
Lix
Verfasst am: 08.11.2021 17:15
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3776 Tagen
Beiträge: 7353
Liebe Anjoel, konntest du mittlerweile in den Novemberzug wechseln? Du brauchst da bloß im Novemberzug schreiben, dich und deine Herausforderungen vorstellen und schon bist du dabei.

Dein Satz "denn es kontrolliert ja niemand" hat mich nachdenklich gemacht. Also mir hat das Mitlesen und später auch der Austausch mit den anderen Gefährten hier im Forum schon ein Gewissen eingeflößt. Aber in bestem Sinne: Es war die Zugehörigkeit hier zur Gruppe der Nichtmehrraucher, die mich so manches Mal davon abgehalten hat. Nicht als drohender Überwacher, sondern als Gruppe, in der nicht mehr geraucht wird. Mein Gedanke: Ich gehöre zur Gruppe im Forum und WIR rauchen nicht. Das hat mich echt öfter Mal gehalten.

Es geht ja auch nicht um ein Müssen, ums überwacht werden wie in einem Überwachungsstaat. Es geht darum, in dir selbst Freude zu entwickeln an den vielen Freuden des Nichtmehrrauchens. Es ist im Idealfall ein Weg vom Verlust zum Gewinn. Worauf freust du dich? Stell dir das mal richtig sinnlich vor und denke vielleicht an Blumendüfte, die du dann besser wahrnehmen kannst. Oder na weißere Zähne...

Nur Mut, es ist nicht so leicht und es ist anstrengend. Aber es lohnt sich.

Beste Grüße
Andrea

"Anjoel" schrieb:


Liebe Andrea,
...
Ich habe wie wahrscheinlich die meisten driftige Gründe aufzuhören. Und dennoch finde ich den Absprung nicht. Ich quäle mich in Gedanken ja nun schon einige Wochen und arbeite auf den Rauchstopp hin, aber ich schaffe es nicht, einen verbindlichen Tag mit mir zu vereinbaren. Denn es kontrolliert ja niemand.
Zurzeit überwiegt noch die Angst vor dem Rauchstopp.
Wie kann ich in den Novemberzug wechseln?
Liebe Grüße an alle!
Verfasst am: 06.11.2021 16:19
Ingo8
Dabei seit: 23.09.2021
Rauchfrei seit: 67 Tagen
Beiträge: 53
Guten Abend, ich habe ab und zu Schmacht nach einer Zigarette. Damit kann ich aber umgehen. Ansonsten habe ich weiter ein Abo bei einem italienischen Süßwarenhersteller, der mit "F" anfängt. Ich gleiche das aus mit viel Sport, was mir teilweise gelingt. Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg. NMR Ingo icon_cool.gif
Verfasst am: 06.11.2021 16:19
Kaymeister
Dabei seit: 13.10.2021
Rauchfrei seit: 60 Tagen
Beiträge: 29
Hallo Andreas,

Danke für deine Rückmeldung icon_smile.gif freut mich sehr zu hören dass du auch noch rauchfrei bist, hast ja schon fast 3 Monate geschafft, echt super!
Ja ich geb dir absolut recht,man muss immer achtsam sein auch wenn es mit der Zeit sicherlich immer leichter wird.
Ein Rückfall kann eben sehr schnell passieren.
Ich bin mittlerweile seit vier Wochen rauchfrei und merke auch dass die Gedanken ans Rauchen deutlich abgenommen haben. Ab und an kommt dann aber doch mal ein großer-aber Gott sei Dank kurzer- schmacht, wäre nach fast 20 Jahren auch verwunderlich wenn nichticon_lol.gif
Verfasst am: 06.11.2021 15:47
Juliusruh1000
Dabei seit: 18.09.2021
Rauchfrei seit: 122 Tagen
Beiträge: 199
Hallo Kaymeister,hallo alle,
ja ich bin noch rauchfrei und ab und zu ,bei Streß oder Langeweile ,denke ich noch ans Rauchen.
Sonst habe ich es im Griff. Allerdings lese ich ja, wie manch einer nach hunderten Tagen oder gar einigen Jahren wieder umfällt. Somit ist die Gefahrrückfällig zu werden nie wirklich ausgeschlossen.
VG Andreasicon_wink.gif
Verfasst am: 06.11.2021 14:10
Kaymeister
Dabei seit: 13.10.2021
Rauchfrei seit: 60 Tagen
Beiträge: 29
Hallo zusammen,

im Oktober Zug ist es ja relativ still geworden. Mich würde sehr interessieren wie es euch geht, ob ihr weiterhin rauchfrei geblieben seid und wie euer Befinden momentan so ist. Seid ihr hier noch regelmäßig aktiv?
Ich bin aktive mitleserin im November Zug geworden, einfach weil es mir gut tut, weiterhin über den gegenseitigen Austausch zu lesen.
Ich persönlich würde es ganz toll finden, wenn man auch im Oktoberzug weiterhin im Kontakt bleiben kann.
Euch allen ein schönes und rauchfreies Wochenende!
Liebe Grüßeicon_biggrin.gif
Verfasst am: 31.10.2021 16:33
Anjoel
Dabei seit: 06.10.2021
Beiträge: 18
Liebe Nordseekrabbe,
danke für deine Nachricht- ich kam leider noch nicht dazu dir zu antworten und auch jetzt bin ich auf dem Sprung. Ich wollte dir danken, denn deine Erfahrung macht mir Mut!
Liebe Andrea,
ich habe meine zwei Freundinnen mit Kindern gefragt, wie sie Pause machen. Die eine sagte, dass sie eigentlich keine Pause macht und die andere sagte, dass sie sich dann mal das Handy schnappt und bisschen im Internet surft.
Ich habe wie wahrscheinlich die meisten driftige Gründe aufzuhören. Und dennoch finde ich den Absprung nicht. Ich quäle mich in Gedanken ja nun schon einige Wochen und arbeite auf den Rauchstopp hin, aber ich schaffe es nicht, einen verbindlichen Tag mit mir zu vereinbaren. Denn es kontrolliert ja niemand.
Zurzeit überwiegt noch die Angst vor dem Rauchstopp.
Wie kann ich in den Novemberzug wechseln?
Liebe Grüße an alle!
Verfasst am: 31.10.2021 11:53
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3776 Tagen
Beiträge: 7353
Hallo liebe Nervosa,

herzlich willkommen hier im Forum. Da ich grad Besuch habe, nur ganz kurz: gehe bitte mit deinem Hilferuf in den Novemberzug. Denn die Lotsen-Begleitung im Oktoberzug läuft langsam auf. Ich drücke dir die Daumen, du hast gute Chancen, den Ausstieg zu schaffen. Schau dir schon mal die Tipps unter dem grünen Reiter aufhören an, wenn du magst: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/

Sorry für den kurzen Gruß
Andrea im vorbeihuschen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.2021 um 11:55.]
Verfasst am: 31.10.2021 09:48
Nervosa
Dabei seit: 29.10.2021
Beiträge: 2
Guten Morgen,

ab morgen möchte ich aufhören.
Im Kopf und im Körper herrscht nur noch das eine
Thema.
Ich merke erst jetzt, wie abhängig ich bin.
Wie soll ich das nur schaffen?
Jetzt, nicht morgen?
Ich brauche Unterstützung, massiv,bitte!
Zu Hause lebe ich mit meinem demenzentiell erkrankten Mann, hab viel Arbeit und viel
Stress und keine Unterstützung.

Grüße, an wen immer
Verfasst am: 31.10.2021 08:49
Ingo8
Dabei seit: 23.09.2021
Rauchfrei seit: 67 Tagen
Beiträge: 53
Guten Morgen, die ersten vier Wochen sind geschafft. Vor Start des Projektes hatte ich Bedenken wegen 1. Entzugserscheinungen und 2. Gewichtszunahme. Die Entzugserscheinungen waren gerade in den ersten 9 Tagen präsent, aber zum aushalten. Eine Gewichtszunahme ist vorhanden. Ich habe mir einen Toleranzbereich vorgegeben, den ich nicht überschreiten will. Risiken für mich sehe ich bei Stress, Belohnung und Alkohol und die Kombination der Faktoren. Da wird noch die eine oder andere Prüfung auf mich zukommen. Viel Erfolg für alle beim Rauchfreibleiben und Rauchfreiwerden. Meine Entscheidung rauchfrei zu leben, war die beste in diesem Jahr. NMR Ingo
Verfasst am: 31.10.2021 07:41
Kaymeister
Dabei seit: 13.10.2021
Rauchfrei seit: 60 Tagen
Beiträge: 29
Hallo zusammen,
Auch wenn ich mich schon länger nicht mehr gemeldet habe, bin ich noch immer nicht mehr Raucher icon_biggrin.gif
Ich merke für mich auch, dass die Gedanken an Zigaretten immer mehr in den Hintergrund treten. Ab und an kommt mal ein richtiger schmachter, vor allem wenn ich Mal was trinke, aber das ist alles wirklich aushaltbar! Was auch noch nicht gut geht, ist mich in unseren Garten zu setzen um einen Kaffee zu trinken,das löst immer schmachter aus, aber nachdem es eh kalt wird, ist das auch nicht dramatisch icon_lol.gif
Hatte am Freitag eine Bewährungsprobe, da ich einen größeren Streit mit meinem Partner hatte; statt zu rauchen, bin ich dann über eine Stunde spazieren gegangen. War im doppelten Sinne positiv: so konnte ich mich auch wieder abregen und ich hab den Herbsttag rauchfrei richtig genossen.
Heute Abend feiern wir bei uns Halloween, ich weiß dass ich nicht rauchen will und werde, bin trotzdem gespannt wie es sich für mich anfühlt bei der eigenen Party nicht zu rauchen (ich bin mir sicher: positiv!)
Das war's mal zu meinem Befinden,bin gespannt von euch zu lesen!

Springt ihr eigentlich auf den November-Zug auf oder bleibt ihr in diesem sitzen?
Beste Grüße!
Verfasst am: 31.10.2021 01:38
kleinemiss43
Dabei seit: 09.10.2021
Rauchfrei seit: 65 Tagen
Beiträge: 6
jippiiieee jippiiieee yeeeaaar, druchgehalten und geschafft.
Verfasst am: 30.10.2021 21:10
Juliusruh1000
Dabei seit: 18.09.2021
Rauchfrei seit: 122 Tagen
Beiträge: 199
"royal123" schrieb:

Hallo alle für die lieben und unterstützenden Worte. Leider schiebe ich den Rauchstopp immer noch ein wenig vor mir her... es tut mir aber sehr gut eure Texte zu lesen, ich habe das Gefühl dies unterstützt mich auf den Weg bis ich ein klares Nein zum rauchen hinbekomme. Wahrscheinlich wird es dann der November Zug.

Hallo, nimm dir Zeit, für mein 3 Stopp hab ich 2,5 Janre gebraucht.
Nun hat mein bekannter Lungenkrebs und ich habe auch mal eine Veränderung auf der Lunge gehabt.
die aber nix erbracht hat. Von daher schon mache ich erstmal 30 Jahre Pause mit Rauchen.
LG Andreasicon_wink.gif
Verfasst am: 30.10.2021 20:55
royal123
Dabei seit: 06.05.2018
Rauchfrei seit: 19 Tagen
Beiträge: 9
Hallo alle für die lieben und unterstützenden Worte. Leider schiebe ich den Rauchstopp immer noch ein wenig vor mir her... es tut mir aber sehr gut eure Texte zu lesen, ich habe das Gefühl dies unterstützt mich auf den Weg bis ich ein klares Nein zum rauchen hinbekomme. Wahrscheinlich wird es dann der November Zug.
Verfasst am: 30.10.2021 20:08
Juliusruh1000
Dabei seit: 18.09.2021
Rauchfrei seit: 122 Tagen
Beiträge: 199
Leipzig führt im Moment gegen Frankfurt 1 :0,
Früher hab ich manches Tor verpasst, weil ich draußen geraucht habe.
Ich hoffe, es bleibt dabei.icon_wink.gif
Schönen Abend noch der lieben Gemeinde. Prost, auf euch.

congratchamp.gifcongratchamp.gifcongratchamp.gif
Verfasst am: 30.10.2021 18:38
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3776 Tagen
Beiträge: 7353
So, da bin ich wieder nach meiner Bildschirmpause Pause mit Katze.icon_wink.gif

Liebe royal123,

bei mir war das ganz genau so wie bei dir: Ich bin auch unzählige Male gescheitert und - bevor ich hierher kam - hatte kaum noch Hoffnung. Du hast mindestens eine wichtige Lernerfahrung mit in deine jetzige Rauchfreiheit genommen: Die Eine mal so gibt es nicht. Also bleibt auf die Frage, na eine geht doch vielleicht, ein eindeutiges resolutes, Nein danke, heute rauche ich nicht.

Dein Zähler sagt: Heute. Du bist seit Heute rauchfrei. Wie geht es dir? Körperlich und psychisch? Was hilft dir und wie stark sind eventuelle Schmachter? Wie können wir dir helfen? Ich drücke dir die Daumen und Zehen ganz fest! Und versichere dir: es lohnt sich und geht auch auf Dauer ohne eine einzige Giftrolle (schau mal auf meinen Zähler). Wie schaut es bei dir mit sinnlichen Belohnungen aus? Wäre schön, wenn du uns schildern würdest, wie es dir heute so ergangen ist und geht.


Liebe Anjoel,

also da hätte ich auch keine Lust aufzuhören, wenn ich nur an die Leiden des Rauchfrei-Werdens denken würde. Mit welchen Vorfreuden kanns du den dein Gehirn auf Vorfreude umpolen? Was wird alles besser werden mit deinem Rauchstopp? Ich hatte starke Angst wegen meiner Lunge und hatte Hoffnung, das der ewige Husten besser oder ganz aufhört. Ist übrigens eingetreten. Und ich habe mich auf das gesparte Geld gefreut. Noch heute lebe ich nach dem Motto: Das rauchfrei eingesparte Geld gebe ich für lauter schöne Sachen. Was wären verlockende Belohnungen für dich persönlich?

Und da sind wir auch schon beim Pausen machen als rauchfreier Mensch. Kennst du andere Mütter mit kleinen Kindern, die rauchfrei leben? Wie machen die es? Pausen sind so wichtig! Wie kannst du dir klar machen, dass du berechtigt bist, dir Pausen zu nehmen? Und Was kannst du da tun? Also ich habe meinen ehemaligen Raucherplatz, den Küchentisch, in einen Leseplatz verwandelt. Da liegen Meditationsbücher, immer ein Roman und vor allem Zeitschriften. Und früher war auch da immer mein Strickzeug parat. Pausen habe ich auch gemacht im Bett liegend und mich auch körperlich ausruhend. Das sind jetzt nur Beispiele von mir. Was würde zu dir passen?

Freundinnen mit kleinen Kindern haben das auch so gemacht, dass sie sich einen (analogen) Wecker genommen haben und dem Kind gezeigt haben, wo der Zeiger stehen muss damit die Mama wieder fürs Kind da sein kann. Wäre das was für dich?

Wie geht es dir Heute? Jetzt am Abend? Auch dir drücke ich Daumen und Zehen, es lohnt sich. Lesen_als_Ablenkung.gif

Herzliche Grüße
Andrea

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.2021 um 18:42.]
Verfasst am: 30.10.2021 17:33
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3776 Tagen
Beiträge: 7353
Liebe Nordseekrabbe,

danke für deinen tollen Erfahrungsbericht! Er wird den Neuen so helfen, auch wenn noch keine Rückmeldung kam. Eine Mutter in meinem Alter sagte oft zu ihren Kindern: Teilen bringt Liebe, damit die Geschwister lernen, sich gegenseitig zu unterstützen. Dein Teilen halte ich für sehr wertvoll!

Besonders diese Sätze von dir finde ich so mutmachend: "Es geht mir soviel besser heute. Ich bin soviel entspannter und glücklicher und von einem unendlichen Leidensweg ist auch keine Spur. Ich belohne mich noch immer regelmäßig. Mal mit neuen Klamotten, mal mit Kosmetik oder etwas ganz Besonderem zum Abendessen, einer neuen Sorte Tee....mit der Zeit ist mir immer mehr eingefallen, auf das ich mich freuen könnte.

Das hat mir sehr dabei geholfen, die Belohnungszigaretten aus dem Kopf zu bekommen. Dieses Ritual kenne ich nämlich auch. Heute daddel ich dann eine Runde am Tablet, mach mir noch einen Kaffee, frühstücke ganz in Ruhe, gehe walken - die Möglichkeiten sind unendlich."


Dir nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zu 300 + 2 Tagen genussvollerem und gesünderem Leben.


Hallo Bolando, auch dir danke für deinen unterstützenden Beitrag. Auch ich bin der Meinung, eine sanfte Ernährungsumstellung eine Weile nach dem Rauchstopp führt gewaltfrei zum Erfolg.



Liebe Ich-auch,

über deinen Erfahrungsbericht habe ich mich jetzt auch ganz doll gefreut. Er hilft nicht nur den Anderen hier sondern auch dir selbst: du festigst deine Erkenntnisse. Z.B. dass dich Stress sehr triggert. Und dass Weihnachten eine Gefahrenzone für dich darstellen kann. Wie kannst du dir denn helfen, wenn du mit den anderen zusammen sitzt und die anderen Rauchen? ich finde es besonders schwer, sich da dem "Gruppenritual" zu widersetzen.

Mir hat damals bei meinem Entzug sehr geholfen, mir die Zugehörigkeit hier zur Gruppe der Nichtmehrraucher intensiv bewusst zu machen. Meine beste Freundin hat im Hof geraucht wie eine Dampfmaschine und mein stützender Gedanke war: Ich gehöre auch zum Rauchfrei-Forum und WIR rauchen nicht.

Dieses Wir, diese weitere Gruppenzugehörigkeit hat mich gehalten! Und du kannst ja etwas für deine Hände (z.b. Strickzeug) bereit halten oder dich auch an den Nichtrauchern orientieren. Wie viele gibt es wohl für dich über Weihnachten? Wie kannst du dir sonst noch helfen? Und hol dir Unterstützung über die Feiertage. Wir können z.B. ausmachen, dass du dich hier meldest, wenn es dir zu brenzlig wird. Da ziehst du dich mal aus dem Sog der Raucher weg, das ist unser Abhauen von den vier A´s.


Bis gleich, brauch mal Katzenpause
Verfasst am: 28.10.2021 09:07
Nordseekrabbe54
Dabei seit: 18.11.2020
Rauchfrei seit: 342 Tagen
Beiträge: 294
Guten Morgen.
Ich melde mich mal zu meinem Jubiläum, um Euch hier Mut zu machen - besonders Anjoel und Royal.

Ich hätte vor einem Jahr noch nie, nie, nie daran geglaubt, dass es im Endeffekt so einfach sein könnte. Aber ich habe jetzt natürlich auch gut reden. icon_wink.gif

Letzten Sommer ging es mir ganz genauso, wie Euch. Bis ich irgendwann geblickt habe, dass diese ANGST vor dem Aufhören viel schlimmer ist, als das Aufhören selbst. Ernsthaft.
Ich hatte die schlimmsten Horrorvisionen von einem unendlichen Leidensweg und dass ich nie wieder glücklich, entspannt und fröhlich sein könnte - das volle Programm.
Und daher habe ich sehr lange gezögert und heimlich geraucht weil ich dachte, ich würde es nicht aushalten können.

Alles Quatsch.

Es geht mir soviel besser heute. Ich bin soviel entspannter und glücklicher und von einem unendlichen Leidensweg ist auch keine Spur. Ich belohne mich noch immer regelmäßig. Mal mit neuen Klamotten, mal mit Kosmetik oder etwas ganz Besonderem zum Abendessen, einer neuen Sorte Tee....mit der Zeit ist mir immer mehr eingefallen, auf das ich mich freuen könnte.

Das hat mir sehr dabei geholfen, die Belohnungszigaretten aus dem Kopf zu bekommen. Dieses Ritual kenne ich nämlich auch. Heute daddel ich dann eine Runde am Tablet, mach mir noch einen Kaffee, frühstücke ganz in Ruhe, gehe walken - die Möglichkeiten sind unendlich.

In der Anfangszeit habe ich Nikotinersatz genommen. Mir hat das geholfen, ersteinmal die psychische Komponente in den Griff zu bekommen und all diese Alternativen zum alten Verhaltensmuster auszuprobieren. Außerdem hat es mir eben diese große Angst vor dem Aufhören genommen, die mich auch so gehemmt hat. Vielleicht ist das ein Ansatz für Euch?

Ich wünsche Euch jedenfalls von Herzen, dass ihr diesen Sprung wagt und erleben dürft, was danach kommt. Bis auf die Ballonfahrt - die verschenke ich gerne weiter, weil ich mich freiwillig nicht höher als 10cm über dem Boden bewege icon_redface.gif

GLG von der Nordseekrabbe
Verfasst am: 28.10.2021 07:54
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1380 Tagen
Beiträge: 1956
Hallo Ich_auch,
wenn man einen ellenlangen Post schreibt, ist es gut wenn man den auf dem eigenen Gerät speichern kann und dann bei Misserfolg nochmal reinkopieren kann.
Ich lese überwiegend Gutes aus deinem Post. Mann und Kinder unterstützen und motivieren dich - was Andere denken kann dir wurscht sein. Du bist 24 Tage rauchfrei - welch schöner Erfolg. Du hast schon schwierige Situationen gut überstanden - weiter so.
Hast du dich ab und zu schon mal belohnt? Dir etwas gegönnt mit der gesparten Zeit und dem gesparten Geld? Das kann dir zusätzlichen Auftrieb geben. Diäten halte ich generell für nicht gut und in deiner Phase schon gar nicht. Etwas zurückhaltender und bewusster essen solle reichen.
Mache weiter so! Bist auf einem sehr guten Weg.
Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 27.10.2021 22:44
royal123
Dabei seit: 06.05.2018
Rauchfrei seit: 19 Tagen
Beiträge: 9
Vielen Dank für die tollen Ideen. Ich bin fest entschlossen diese umzusetzen, auch wenn ich schon viele male gescheitert bin. Und genau das macht den nächsten Entschluß so vage. Ich kann mich aber auch an Erfolge erinnern, wo ich 3 Jahre rauchfrei war, und der schwächste Moment, damals wie heute ist der, wenn ich anfange das Rauchen zu bagatellisieren. Die eine bringt mich jetzt nicht um und so. Ich weiß noch wie gut ich mich damals nach 1 Woche schon gefühlt habe und wie ekelig ich zigarettenrauch fand, mir Taten Raucher leid und ich konnte wieder mit einem guten Gefühl mit meinen Kindern sein. Die haben nämlich ganz feine antennen für das Leid ihrer Eltern. Also, auf ein neues, Mut haben, standhaft beim Entschluß bleiben und genießen. Nicht quälen, jeden rauchfreien Moment genießen. Ich packe es an und wünsche allen Nochtrauchern die Kraft es auch zu tun. Es kann Nur besser werden.