Ich versuche es auch.


Verfasst am: 09.10.2021 20:24
Immortal85
Themenersteller
Dabei seit: 09.10.2021
Beiträge: 5
Hallo,
Ich bin dann auch mal neu hier.

Ich bin der Maik, und bin Raucher seit meinem 13ten Lebensjahr.
Jetzt bin 36 und habe schon mittlerweile gesundheitliche Probleme, die schon länger ein Problem in meinem Leben darstellen.
Es Äußert sich bei mir mit: Trägheit, Sodbrennen und seit meinem 14.en Lebensjahr, habe ich jeden Tag mit extremer Übelkeit und brechreiz zu kämpfen.
Und ich glaube, dass mein Verdauungssystem deshalb schon ziemlich in mittleidenschaft gezogen wurde.
Ich kann, Lungen bedingt, auch nicht mehr so richtig mit meiner fast 7 jähriger Tochter spielerisch mit halten.
Ständig brauche ich Pausen, weil ich nicht mehr atmen kann, und dieser Umstand, tut mir auch jedes Mal sehr leid.

Ich bin ehrlich, mir geht es nicht um den finanziellen Aspekt, der war mir schon alle Rauch Jahre egal, und es ist es mir heute immer noch.

Im Januar, kommt mein 3. Kind zur Welt, und meine Gesundheit wird immer mehr zu einem Problem.
Meine Frau zum Beispiel, hat es bei der Schwangerschaft des 1. Kindes einfach so geschafft von heut auf Morgen, die Zigaretten zu vergessen.
Versucht Rauchfrei zu werden, habe ich seit 8 oder 9 Jahren schon an die ca. 20 mal.
Mein bestes Ergebnis, waren 3 Monate rauchfrei, danach erst kamen bei mir die Entzugserscheinungen wie Fieber, Schüttelfrost und orientierungslossigkeit.
Danach, habe ich 3 Zigaretten auf einmal geraucht, was sich in dem Moment sehr befreiend angefühlt hat, ich aber weiß, dass es die falsche Entscheidung war. Das ist jetzt 8 Jahre her.

Meiner Frau, den Kindern und auch mir zu liebe, mache ich jetzt und hier einen cut, in der Hoffnung, daß es was wird.

Grüße.
Verfasst am: 10.10.2021 08:46
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3089 Tagen
Beiträge: 8441
Hallo Maik, herzlich Willkommen. Gerne helfen wir Dir auf Deinem Weg in ein rauchfreies Leben.

Die Gesundheit ist ein sehr guter Grund um mit dem Rauchen aufzuhören. Was hat bei den bisherigen Versuchen zum Rückfall geführt, wo fiel es besonders schwer oder was hat Dir da geholfen? 3 Monate ist ja schon eine tolle Leistung.

Die gesundheitlichen Probleme solltest Du wirklich von einem Arzt untersuchen lassen. Sodbrennen kann viele Ursachen haben, ich habe es auch lange nicht ernstgenommen, bis ein Zwerchfellbruch festgestellt wurde.

Ein gute Möglichkeit um aufzuhören, wären Hilfsmittel. Selber habe ich damals Pflaster verwendet und so schrittweise den Körper entwöhnt. Auch übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Nichtraucher-Seminare, von denen auch viele Online angeboten werden.

Sehr beliebt hier sind die Monats-Züge, wo Du mit anderen zusammen bist die ebenfalls in diesem Monat gestartet sind oder dies noch tun wollen. Den aktuellen Zug findest Du hier: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9708&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=6#pid603983

Vielleicht magst Du ja was darüber schreiben, wie Du dich vorbereitet hast. Eine gute Planung kann Dir sehr helfen, indem Du dir Überlegst, was Dich ablenken kann. Gerade bei Schmacht kann es helfen, wenn man sich vorher ein paar Aufgaben überlegt, die einen kurzfristig auf andere Gedanken bringen. Ein paar Tipps findest Du oben, unter den grünen Reiter Aufhören. Wann soll der Starttermin sein?

Gerne lesen wir wieder was von Dir.

Schönen Sonntag

Andreas
Verfasst am: 10.10.2021 10:21
Immortal85
Themenersteller
Dabei seit: 09.10.2021
Beiträge: 5
Danke für den Empfang.

Beim Artzt war ich schon sehr viele Male, auch er konnte sich durch sehr viele test nicht erklären, woher meine ganzen Beschwerden kommen.
Selbst mit Magenspiehelungen und bluttests nicht.

Gescheitert die letzten viele Male, bin ich einfach an den Entzugserscheinungen.
Jetzt habe ich ja eine Motivation:
Meine Kinder.

Vorbereitet habe ich mich ehrlich gesagt einfach nicht.
Ich habe ja immer Zigaretten selber gestopft, und gestern abend einfach den Entschluss gefasst, den Tabek in die Tonne zu werfen, meinen Kindern zu liebe.
Weil ich es auch merke, dass es jedes Jahr gesundheitlich immer schwieriger wird.

Grüße
Verfasst am: 10.10.2021 14:16
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3089 Tagen
Beiträge: 8441
Hallo Maik, wie erwähnt können Hilfsmittel eine Unterstützung sein. Ganz gut fand ich auch diesen Knetball aus dem Starterpaket (innerhalb Deutschlands kostenlos), gerade bei Nervosität war es hilfreich, wenn die Finger beschäftigt waren. Bestellen kannst Du dieses Paket hier: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/rauchfrei-startpaket/

Siehe bitte die vorherigen Versuche nicht als scheitern an. Es ist eher der Normalfall, dass man mehrere Versuche benötigt. Der Durchschnitt soll bei 7 Versuchen sein.

Ein Tipp den ich damals bekommen habe war, sich auf kleinen Zetteln verschieden Aufgaben zu notieren. Diese Zettel kommen dann in ein Glas und wenn dann eine Schmacht-Attacke kommt, einfach einen dieser Zettel ziehen und diese Aufgabe erledigen .

Zum Schluss möchte ich Dir auch noch das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" empfehlen. Da dieses Buch nicht allzu dick ist und lesen auch eine tolle Ablenkung ist, kann man es zwischendurch gut lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Auch wenn der finanzielle Aspekt bei Dir nicht der Hauptgrund ist, wirst Du doch erstaunt sein, wie viel Geld man zusätzlich zur Verfügung hat.

Dir einen tollen Sonntag weiterhin

Andreas
Verfasst am: 10.10.2021 19:06
Immortal85
Themenersteller
Dabei seit: 09.10.2021
Beiträge: 5
Danke,
Habe es gerade bestellt.
Der Leser bin ich nicht so, habe aber zur Ablenkung, ein gutes Handyspiel.

Erster Tag heute war schon krass.
Ich habe von vormittag bis Nachmittag mein ganzes Haus von oben bis unten geputzt und sauber gemacht.
Man schafft auch mehr, als wenn man immer nur von einer Zigarette zur anderen arbeitet.

Danach, sind wir mit den Kindern auf den Spielplatz gegangen.
Da haben Wir Freunde getroffen, die auch Nichtraucher sind, von daher war es ganz einfach nicht ans rauchen zu denken.

Als wir wieder zu Hause waren, fühlte es sich so an, als wäre ich betrunken.
Ich hatte nur noch gelallt, ich konnte nicht mehr gerade aus laufen, und sah alles verschwommen und die Auge brannten mir. (Es gab tatsächlich nirgens Alkohol, hatte nur ein Eis gegessen und Wasser getrunken.)
Ich wollte schon in der Schwarzen Tonne, nach meinen weggeworfenen Zigaretten suchen.
Aber, ich habe es doch gelassen.
Morgen geht's auf arbeit, mal sehen.

Grüße
Verfasst am: 12.10.2021 06:11
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3089 Tagen
Beiträge: 8441
Guten Morgen Maik, wie lief der gestrige Tag auf der Arbeit? Gerade im Alltag kann es dann doch zu Herausforderungen kommen, da war ich froh diesen Ball zu haben.

Die ersten Tage können durch körperliche Entzugserscheinungen auffallen, die aber auch wieder verschwinden. Viel Trinken, besonders Tee oder Wasser helfen beim Entzug.

Es gibt da eine tolle App vom rauchfrei-Telefon aus Österreich mit vielen Tipps, auch für den Notfall.

Heute Abend ist wieder von 20-22 Uhr der wöchentliche Chat, wo Du dich mit anderen austauschen kannst. Vielleicht hast Du ja zeit und Lust.

Dir einen tollen Dienstag

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 12.10.2021 21:42
Immortal85
Themenersteller
Dabei seit: 09.10.2021
Beiträge: 5
Hallo Andreas,

Ja, der Entzug hat schon ganz schön rein geleuchtet.
Die Nacht vom Sonntag zu Montag war hart.
2 Stunden schlaf, mehr nicht.
Vom Montag zu Dienstag war schon besser.
Ich habe es aber geschafft, es durch zu ziehen.

Die Arbeit geht auch besser, wenn die Lunge nicht mehr so flattert.
Bauchschmerzen und Sodbrennen, ist auch fast weg.
Krass, wie das alles in so Kurzer Zeit zusammen hängt.
Habe mir für Arbeit 2 Tüten Eukalyptus Bonbons in mein schubfach getan.
Aber, man arbeitet nicht mehr von raucherpause zur nächsten, es ist einem einfach egal.

Grüsse:
Maiki

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.2021 um 21:46.]
Verfasst am: 13.10.2021 06:25
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3089 Tagen
Beiträge: 8441
Das mit den Schlafproblemen wird sich auch wieder einpendeln, der Körper leistet momentan Akkord-Arbeit auch der Stoffwechsel passt sich an.

Abendliche Spaziergänge oder auch Tee´s helfen da ganz gut. Insgesamt werden die ersten 14 Tage als die schwersten betrachtet. Oft verläuft der Entzug auch in Wellen, wo nach einfachen Tagen wieder eine Phase kommt, wo man mehr kämpfen muss. Allen Carr hat mal die Regel "3 Tage, 3Wochen, 3Monate" aufgestellt, was auch zeitlich in etwa passen kann.

Ich wünsche Dir einen tollen Mittwoch.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 15.10.2021 06:27
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3089 Tagen
Beiträge: 8441
Hallo Maik, ich hoffe das mit dem Schlafen hat sich wieder etwas gebessert.

Das nächste rauchfreie Wochenende steht an, wie läuft es aktuell bei Dir?

Schick uns doch mal ein Update, welche Erfahrungen Du so die letzten Tage gemacht hast.

Dir ein tolles Wochenende.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 27.10.2021 19:46
Immortal85
Themenersteller
Dabei seit: 09.10.2021
Beiträge: 5
Hallo Andreas,
wollte schon eher ein update schreiben, aber es immer wieder versäumt.
Sorry dafür.
Ja, was soll ich sagen, mir geht es richtig gut.
Habe keine kippe angefasst, auch nicht, als Leute neben mir geraucht haben bin ich eisern geblieben.
Gesundheitlich, macht es sich schon extrem deutlich bemerkbar.
Hätte ich nicht gedacht.
Es hatte auch geholfen, darüber zu reden.
Auch hier zu schreiben ist sehr hilfreich.
Irgendwie, fühle ich mich gerade frei.
Da ich mein Leben nicht nach der nächsten kippe ausrichten muss, sondern ich machen kann, ohne an die Zigaretten zu denken.

Hoffe es wird in ein paar Wochen auch noch so sein.

Grüße

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.2021 um 19:46.]