Klagebuch / Tagebuch / Wohnzimmer


Verfasst am: 17.10.2021 18:09
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
Hallo zusammen,
ich bin heute in den Oktoberzug eingestiegen, will da aber nicht die Stimmung vermiesen, drum denke ich, ich meckere lieber hier.

Im wahren Leben bin ich Anfang 40 und habe bis auf 2 Schwangerschaften und Stillzeit immer geraucht. Die längste Zeit, die ich von mir aus nicht geraucht habe, war nie länger als 24h.
Nun bin ich seit 7h rauchfrei und es fängt an zu zwicken. Derzeit plagt mich auch ein grippaler Infekt, der aber nicht so stark ist, dass ich nicht mehr ans Rauchen denke. Zumindest hat er mich abgehalten heute Nachmittag zur Tankstelle zu laufen, denn nach zwei Tagen auf der Couch bin ich alles andere als salonfähig. Und Zigaretten sind keine im Haus.

Ich höre auf, weil ich mich nicht mehr riechen kann. Ich bin den Gestank an mir so leid. Ich liebe Düfte und habe trotz Rauchens ein noch erstaunlich gut funktionierendes Riechorgan. Und dann sinke ich mich selbst mit Qualm zu. Das fällt jetzt wenn es kälter wird wieder besonders auf, finde ich.
Zudem möchte ich gesund bleiben. Noch habe ich keine körperlichen Beeinträchtigungen. Aber ich habe Angst, dass diese kommen, auch später. Meine Mama hat viel geraucht. Sie ist seit 23 Jahren NMR, dennoch wurde letztes Jahr bei ihr COPD Stufe II festgestellt. Ich hoffe einfach, dass wenn ich jetzt aufhöre dieser Kelch an mir vorbeigeht.
Ich möchte meinen Kindern (Grundschulalter und Kindergarten) ein gesundes Vorbild sein. Ich bin mir sicher, dass sie registriert haben, dass ich rauche. Zwar vermeide ich es in ihrer Gegenwart zu rauchen, ich gehe dann auf den Balkon/Terrasse. Auch rauche ich nicht, wenn ich mit ihnen unterwegs bin. Aber sie sind ja nicht doof. Bis jetzt war es bei uns kein Thema und das soll auch so bleiben.

Das zu mir. Als es mich erst zwickte, bin ich raus auf die Terrasse und habe mir ein „Kippenglas“ aus den Kippenstengeln gemacht
Verfasst am: 17.10.2021 18:34
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1368 Tagen
Beiträge: 1948
Hallo Herbstzwerg,
wenn du etwas meckern oder einfach mal was aussprechen willst, bist du hier richtig. Da hat dich also deine Selbstachtung davon abgehalten zur Tanke zu laufen. Gut so! War es dieses Mal deine Frisuricon_wink.gif, ist es morgen vielleicht schon dein Wille und deine Überzeugung, dass du nicht mehr rauchen willst und das auch kannst. Der Anfang kann schon hart sein aber umso größer ist dann der Stolz, wenn man es erst geschafft hat.
Klar haben deine Kinder schon gemerkt, dass ihre Mama nach Rauch riecht. Kinder nehmen vieles einfach als gegeben hin. Aber irgendwann kommen die Fragen dann doch. Und dann kannst du sagen, dass es Vergangenheit ist. Eine Garantie auf Gesundheit erhältst du nicht, aber statistisch gesehen hast du bessere Chancen.
Nun wünsche ich dir viel Stärke und Gelassenheit, dass aus den 7 Stunden 24, 48 und immer mehr werden. Ich drücke dir die Daumen.
Viele liebe Grüßeicon_smile.gif
Verfasst am: 17.10.2021 18:52
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
"Herbstzwerg" schrieb:

Hallo zusammen,
ich bin heute in den Oktoberzug eingestiegen, will da aber nicht die Stimmung vermiesen, drum denke ich, ich meckere lieber hier.

Im wahren Leben bin ich Anfang 40 und habe bis auf 2 Schwangerschaften und Stillzeit immer geraucht. Die längste Zeit, die ich von mir aus nicht geraucht habe, war nie länger als 24h.
Nun bin ich seit 7h rauchfrei und es fängt an zu zwicken. Derzeit plagt mich auch ein grippaler Infekt, der aber nicht so stark ist, dass ich nicht mehr ans Rauchen denke. Zumindest hat er mich abgehalten heute Nachmittag zur Tankstelle zu laufen, denn nach zwei Tagen auf der Couch bin ich alles andere als salonfähig. Und Zigaretten sind keine im Haus.

Ich höre auf, weil ich mich nicht mehr riechen kann. Ich bin den Gestank an mir so leid. Ich liebe Düfte und habe trotz Rauchens ein noch erstaunlich gut funktionierendes Riechorgan. Und dann sinke ich mich selbst mit Qualm zu. Das fällt jetzt wenn es kälter wird wieder besonders auf, finde ich.
Zudem möchte ich gesund bleiben. Noch habe ich keine körperlichen Beeinträchtigungen. Aber ich habe Angst, dass diese kommen, auch später. Meine Mama hat viel geraucht. Sie ist seit 23 Jahren NMR, dennoch wurde letztes Jahr bei ihr COPD Stufe II festgestellt. Ich hoffe einfach, dass wenn ich jetzt aufhöre dieser Kelch an mir vorbeigeht.
Ich möchte meinen Kindern (Grundschulalter und Kindergarten) ein gesundes Vorbild sein. Ich bin mir sicher, dass sie registriert haben, dass ich rauche. Zwar vermeide ich es in ihrer Gegenwart zu rauchen, ich gehe dann auf den Balkon/Terrasse. Auch rauche ich nicht, wenn ich mit ihnen unterwegs bin. Aber sie sind ja nicht doof. Bis jetzt war es bei uns kein Thema und das soll auch so bleiben.

Das zu mir. Als es mich erst zwickte, bin ich raus auf die Terrasse und habe mir ein „Kippenglas“ aus den Kippenstengeln gemacht


Argh!!! Da fehlt ja die Hälfte.
Nun denn.
Anscheinend läuft bei mir viel über die Nase. Somit ist eine meiner hoffentlich funktionierenden Strategien, wohl duftende Handcremes zu verwenden (kann nie schaden).
Beim Ablenken muss ich noch ein wenig kreativer werden.
Wie macht ihr das, berufstätige Mütter mit wenig bis kaum Zeit für euch mit ablenken? Ausgedehnte Spaziergänge allein wären ja toll, aber unrealistisch. Fahrradtour würde gehen am Abend, wenn es nicht so schnell dunkel wird.
Aufgabenglas … hmm sieht mir eher nach „Bestrafung“. Aber gut, die Aufgaben kann ich mir ja selbst ausdenken.
Im Büro rauchen, wird weniger das Problem sein, da ich ja seit mehr als 1 1/2 Jahren vorrangig im homeoffice arbeite.
Nur die Abende werden blöd. Habe diesen Winter mit häkeln angefangen, was mir erstaunlich viel Spaß bereitet und mich entspannt.

Aber eigentlich half jetzt gerade das Schreiben hier. Und wen das nervt, der muss ja nicht lesen icon_cool.gif

In diesem Sinne bleibe ich weiter tapfer
Herbstzwerg
Verfasst am: 17.10.2021 19:02
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
"Bolando" schrieb:

Hallo Herbstzwerg,
wenn du etwas meckern oder einfach mal was aussprechen willst, bist du hier richtig. Da hat dich also deine Selbstachtung davon abgehalten zur Tanke zu laufen. Gut so! War es dieses Mal deine Frisuricon_wink.gif, ist es morgen vielleicht schon dein Wille und deine Überzeugung, dass du nicht mehr rauchen willst und das auch kannst. Der Anfang kann schon hart sein aber umso größer ist dann der Stolz, wenn man es erst geschafft hat.
Klar haben deine Kinder schon gemerkt, dass ihre Mama nach Rauch riecht. Kinder nehmen vieles einfach als gegeben hin. Aber irgendwann kommen die Fragen dann doch. Und dann kannst du sagen, dass es Vergangenheit ist. Eine Garantie auf Gesundheit erhältst du nicht, aber statistisch gesehen hast du bessere Chancen.
Nun wünsche ich dir viel Stärke und Gelassenheit, dass aus den 7 Stunden 24, 48 und immer mehr werden. Ich drücke dir die Daumen.
Viele liebe Grüßeicon_smile.gif



Genau Bolando es war das Fehlen von überhaupt eines Ansatzes dessen was man Frisur nennen könnte. Und dazu die vom Schnupfen verquollenen Augen. Da hilft auch nicht mehr die „Bad-hair-day-Mützenalternative“

Danke für das Daumen drücken.

Erstmal will ich heute nur den Abend rauchfrei erleben. Ich bin optimistisch, dass ich dies hinbekomme … irgendwie

Mir ist noch unklar, wo ich antworte, hier oder in deinem Faden?
Verfasst am: 17.10.2021 22:36
Française
Dabei seit: 22.09.2020
Rauchfrei seit: 430 Tagen
Beiträge: 2941
Hallo Herbstzwerg,

Erstmal ein herzliches willkommen hier im schönen Forumshausen.
Es war eine gute Entscheidung sich hier anzumelden! Mit der Gemeinschaft ist es viel leichter mit dem Rauchen aufzuhören. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen Gemeinschaft.png

Schau, den ersten Tag hast du schon rauchfrei durchgehalten! Du machst das ganz großartig! Meckern darfst du hier und überall! Lass es einfach raus, das tut gut!

....und jetzt geht es rauchfrei weiter Schritt für Schritt mit ganz viel

"ICH WILL" und "ICH KANN"

Ich wünsche dir für morgen einen schönen rauchfreien Tag und einen guten Start in die neue Woche Radfahren.gif

Ich rauche NIE mehr weil es mir genauso gefällt
Elli
Verfasst am: 18.10.2021 08:43
lulu33
Dabei seit: 09.06.2021
Rauchfrei seit: 141 Tagen
Beiträge: 120
Hallo Herbstzwerg,

klasse dass du deinen Kindern ein Vorbild sein möchtest! Meine Mutter raucht heute immernoch und war mir leider kein so gutes Beispiel.. Aber klar, es erfordert sehr viel Mut und Willenskraft, das durchzustehen. Beim Ablenken hat mir mein Partner immer sehr gut geholfen, da ich anfangs sehr willensschwach war und sofort bei dem kleinsten Zweifel zur Tanke gelaufen wäre. Mir haben spaziergänge und Aufgaben tatsächlich geholfen. Aber such dir am besten selbst eine "Aufgabe" aus (ich "durfte" damals immer am magic Würfel drehen). Hauptsache es bereitet dir Spaß und du merkst nicht einmal dass du dich gerade ablenkst. Und dass mit dem "meckern" kannst du gleich aus deinem Gedächtnis verbannen, denn dafür sind wir ja alle hier. Du kannst so oft hier im Forum schreiben wie du möchtest (das wäre auch eine gute ablenkung icon_wink.gif)

Ich wünsch dir ganz viel Kraft und eine gute und stressfreie Woche !

lg lulu
Verfasst am: 18.10.2021 09:32
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
Danke für die nette Begrüßung! Das mit dem Antworten in euren Fäden kriege ich noch nicht so recht hin.
Ich habe mir heute frei genommen und nun weiß ich nix mit mir anzufangen, zumal es mir von der Erkältung her besser geht.
Ach ja ich saß heute bereits auf dem Balkon mit dem „Röllchen“ und habe durch Taschentuchschnipsel-Widerstände inhaliert. Ziemlich bescheuert - hoffe meine Nachbarn sehen das nicht. Mein Basteltalent scheint auch ausbaufähig zu sein. Die Taschentuchschnipsel-Widerstände landeten oft in meinem Mund icon_rolleyes.gif da muß ich nachtunen.
Ansonsten versuche ich die nächste Kippe zu schieben, nach dem Motto: nö! Jetzt nicht! Gestern hat es gut geklappt. Heute spinnt bereits mein Kopp. Da fragt immer jemand: „und was kommt nach dem Nö! Jetzt nicht? Gehst Du dann endlich Kippen kaufen?“ NÖ!
Das Nikotinkaugummi hat mir gestern 2x gut geholfen. Das wird werden!!
Auf in die nächste Stunde!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.2021 um 09:34.]
Verfasst am: 18.10.2021 10:13
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1368 Tagen
Beiträge: 1948
Na, da hast du die erste Nacht schon gut überstanden. Bei mir war es ja die Erste am Morgen die ich glaubte so nötig zu brauchen. Aber man braucht keine wirklich. Ist die Erkältung schon besser? Wenn du heute frei hast, dann klappt es vielleicht mit einem Spaziergang. oder du gehst mit deinen Kurzen zum Spielplatz. Vielerorts soll die Sonne scheinen.
Unter den Beiträgen steht in blauer Schrift "Profil". Klickt man darauf bekommt man ein paar Infos zum Verfasser. Unter "Die letzten Themen:" findet man dessen Wohnzimmer (wenn man dort antworten will oder einfach etwas mehr zu dieser Person lesen möchte).
Wenn man andere emoji verwendet als die, die das Forum selbst anbietet, werden diese mit dem anschließenden Text nicht übernommen (ist ne Sicherheitsmaßnahme gegen Schadcode - hätte man benutzerfreundlicher lösen können)
Hab nen schönen freien Tag mit viel Sonne und ohne Rauch.
Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 18.10.2021 19:45
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
icon_biggrin.gificon_lol.gificon_biggrin.gif auf dem Teebeutel stand der Spruch: „Abwechslung ist süß“
Das heißt also ich soll die Tafel Schokolade zur Abwechslung mal auffuttern.
Fürchterlich! Immer diese angefressenen Reste icon_biggrin.gificon_lol.gificon_biggrin.gif

Im ernst, mich nervt gerade diese Suchtstimme sehr. Ich weiß das bin nicht ich … aber verdammt halt doch mal die Klappe da!!! Nö! Ich rauche jetzt nicht!

Ich atme und beobachte den Teebeutel beim ziehen … banghead.gif
Verfasst am: 19.10.2021 10:10
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 1366 Tagen
Beiträge: 2366
Moin Herbstzwerg,

zwei Tage rauchfrei! Herzlichen Glückwunsch Du Heldin!

Wie war Dein Abend noch gestern? Hat die "Suchtstimme" aufgegeben?
Das tut sie nämlich- 100% icon_wink.gif. Manchmal ist halt einfach ein bisschen zu ausdauernd, zumindest zu Beginn.....icon_rolleyes.gif. Halt durch, gerade zu Anfang. Das wird!

Mach`Dir schöne Momente Herbstzwerg. Tu` Dir was Gutes, das hast Du Dir nämlich wirklich verdient. Keine Idee?Kennst Du die Liste der angenehmen Aktivitäten der Uni Münster?
http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/psychotherapie_ambulanz/aktivit__tenliste.pdf

Vielleicht hast Du ja auch Lust, heute Abend mal in unseren Chat zu kommen. Ab 20:00 Uhr geht's los. Ein Experte moderiert, und es sind eigentlich immer ein paar User und auch Lotsen mit dabei. Wir können uns in Echtzeit austauschen. Den Eingang findest Du unter Community rechts im Themenblock. Vorher eben aus- und wieder einloggen- ein technisches Maröttchen dieser Internetseite....

Ich würde mich freuen, wieder von Dir zu hören!

Lieben Gruß, Silke
Verfasst am: 19.10.2021 10:51
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
Hallo Silke,

Ich bin echt unsicher ob ich hier antworte oder bei Dir. Das ist noch ungewohnt für mich.

Lieben Dank für deine Zeilen.
Jepp! Ich habe mir die 48h rauchfrei geholt, und bin stolz drauf wie so ein Schneekönig!

Gestern Abend war es sehr zäh bei mir. Ich war total unruhig und auch irgendwie down und mit mir und der Welt unzufrieden. Hinzukommt, dass ich weiterhin gesundheitlich angeschlagen bin (grippaler Infekt). Daraufhin habe ich mich heute doch mal beim Hausarzt gemeldet. Krankschreibung bis Ende der Woche durch die Arzthelferin telefonisch. icon_eek.gif Den Krankenschein konnte ich mir eben am Fenster abholen. Sachen gibt es mittlerweile … . Und wenn es nicht besser wird, soll ich mich melden, dann folgt ein PCR-Test. *Kopfschüttel*
Sei‘s drum. Letzteres schließe ich eigentlich aus, da ich (berufsbedingt) trotz Impfung regelmäßig testen „muss“/„darf“, ebenso meine Familie (dank Kinder unter 12 und neben der Grundschule auch der Kindergarten eine Testpflicht eingeführt hat) mittlerweile 3x die Woche das Stäbchen in der Nase hat.

Danke auch für die Liste. Die hatte ich gestern bereits gefunden und schöne Anregungen für mich entdeckt. Gestern habe ich meinen Lieblingstee wieder gekauft.

Momentan geht es mit dem Verlangen, aber ich fühl mich halt eher bäh.

Hat jemand Erfahrungen mit den Nikotinkaugummi? Kann es sein, dass man diese auch prophylaktisch kauen soll und nicht erst wenn der Schmacht da ist? Gestern hatte ich so 4 Stück (2mg) gekaut, vor allem abends.
Naja ein Zaubermittel sind sie nicht. Mit dieser Art Krücke hoffe ich jedoch die extremen Spitzen zu überstehen, auch mit der Gewissheit meine Nikotinabhängigkeit damit zu verlängern.
Tagsüber geht es relativ gut, ohne Nikotinkaugummi. Heute Morgen war ich wieder mit Kaffee und „Röllchen“ auf dem Balkon (Stichwort Gewohnheit). Aber so gegen Abend wird die Suchtstimme sehr laut und nervend!

Werde weiterhin hier fleißig lesen. Das hilft mir sehr und ich bin froh die Seite hier gefunden zu haben.
Viele Grüße
Herbstzwerg
Verfasst am: 19.10.2021 18:05
Fritzchen81
Dabei seit: 10.08.2021
Rauchfrei seit: Heute
Beiträge: 726
Hat jemand Erfahrungen mit den Nikotinkaugummi? Kann es sein, dass man diese auch prophylaktisch kauen soll und nicht erst wenn der Schmacht da ist? Gestern hatte ich so 4 Stück (2mg) gekaut, vor allem abends.
Naja ein Zaubermittel sind sie nicht. Mit dieser Art Krücke hoffe ich jedoch die extremen Spitzen zu überstehen, auch mit der Gewissheit meine Nikotinabhängigkeit damit zu verlängern.


Also ich habe Nikotinkaugummi genommen, aber diese sind nicht prophylaktisch zu nehmen, sondern nur dann wenn man Rauchverlangen hat. Ich habe als Kombitherapie zu den Nikotinpflastern die Nikotinkaugummis bei Rauchverlangen genommen, wenn ich trotz Nikotinpflastern noch Rauchverlangen hatte, das wird bei starken Rauchern empfohlen. Wegen der Verlängerung der Nikotinabhängigkeit würde ich mir keine Gedanken machen, komme damit erst mal über die ersten Tage. Ich bin inzwischen beim Ausschleichen der Nikotinpflaster, bin in der letzten Woche Pflaster und höre auch mit den Kaugummis auf, habe die Nikotinkaugummis nur noch für den Notfall, da sie nicht süchtig machen, Sie wirken viel langsamer als eine Zigarette.

Gruß Rudolf
Verfasst am: 19.10.2021 18:27
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 1366 Tagen
Beiträge: 2366
Liebe Herbstzwerg,

Du kannst auch völlig zurecht stolz sein! 48 Stunden rauchfrei (es müssten ja sogar schon mehr sein...icon_wink.gif ) sind eine tolle Leistung. Wer wüsste das nicht besser, als wir alle hier?
Wo Du am besten antwortest ist auch so eine Raketenwissenschaft hier....Riesengrinser.gif. Du kannst natürlich bei Dir selbst auch antworten, dann kann man quasi einen Erzählstrang erkennen. Du kannst Dir aber nie so ganz sicher sein, ob es derjenige welche auch liest. Alle Threads durchsehen, wo man mal was hinterlassen hat, um nach einer Antwort zu schauen ist mitunter müssig. Also wäre diesbezüglich die Antwort im Thread desjenigen vielleicht besser.
Aber ich werde Dich auch hier lesen.....icon_cool.gif.

Zu den Nikotinkaugummis kann ich Dir nicht allzu viel berichten, weil ich keine Erfahrung mit Nikotinersatzpräparaten habe. Und Halbwissen bringe ich hier lieber nicht aufs Tableau... Ich kann Dich nur an die Packungsbeilage verweisen bzw. tatsächlich an Deine Apotheke (letzteres ist vermutlich die sinnvollere Variante).

Dein beschriebenes "bäh-Gefühl" kenne ich, ich weiß noch so ziemlich genau, wie sich das anfühlt.....arrrrgh. Es ist da und es nervt. Aber die "Kosten-Nutzen-Rechnung" wird aufgehen. A: Es wird besser, auf jeden Fall. Und B: Es lohnt sich, das jetzt durchzuhalten. Du ziehst gerade Deinen ganzen Alltag auf links, verabschiedest Dich von einem Ritual, dass Dich als Erwachsene ständig begleitet hat. Das ist wirklich zäh und braucht Geduld. Wenn Du das akzeptieren kannst, hast Du Dir schon total viel geholfen. Du trainierst Dir jetzt das Rauchen ab- und zwar in ganz vielen Situationen, und das braucht halt etwas.
Du schaffst das! gefuehle_smilie_0236.gif

Und heute Abend gehst Du stolz wie Bolle ins Bett und hast wieder einen Tag gewuppt!

Also, weiter machen.....icon_wink.gif

Lieben Gruß, Silke

Verfasst am: 19.10.2021 22:09
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
Hallo Silke,
ja das mit den Antworten scheint echt DIE Frage zu sein. Wenn ich andere Wohnzimmer lese, fehlt schnell der Zusammenhang.
Ich werde Dir hier bei mir antworten und hoffe Du liest es gelegentlich, was mich sehr freuen würde. Allen anderen antworte ich in ihren Fäden.

Das mit auf links drehen, scheint wirklich so zu sein. Hinzu kommt seit heute bei mir die Watte oder der Nebel im Kopf. banghead.gif Nix läuft mehr so richtig.
Habe heute Nachmittag versucht mit dem Nachwuchs zu basteln, was wir immer sehr gern mit großem Spaß machen. Aber heute ging nix!
Ich habe meinen Nachwuchs nicht recht verstanden, konnte nicht improvisieren (und das muss ich bei den Kreativitätsschüben meiner beiden Krümel), nix klappte zur Zufriedenheit aller. Am Ende gabs das Mordsgezicke mit zwei weinenden Krümeln und einer völligst entnervten Muddi, die nur noch schreien und rauchen wollte. icon_cry.gif banghead.gif hab beides nicht getan.
Mimimi das kann doch nicht wahr sein.
Ich war immer der Überzeugung, dass ich mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehe, temperamentvoll alles im Griff habe, anspruchsvollen Beruf, die Kinder, Familie, Hobby,… nun merke ich gerade voll, wie fremdgesteuert ich bin … von ner Rolle Papier mit Tabak drin und anderen fiesen Substanzen. Das will ich nicht mehr!
Und auch wenn mir das alles klar ist, zieht es mich zu der verdammten Papierrolle mit Tabak drin.

Puh, echt nicht leicht! Zudem fehlt mir die Bewegung. Aber da soll ich erstmal langsam machen meint der Arzt (grippaler Infekt und so). Bin heute schon mehrfach die Treppen in der Wohnung hoch und runter gehüpft (Ablenkung und so icon_wink.gif) Ergebnis: fetter Hustenfall und doch lieber Couch)

Ich bleib dabei, NÖ! jetzt rauche ich nicht, auch wenn es schwer ist.
Herbstzwerg

Verfasst am: 20.10.2021 15:38
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 1222 Tagen
Beiträge: 1177
Hallo Herbstzwerg
und alle die mit Kaugummis aufhören wollen,

Deine Frage, Herbstzwerg, ob man Kaugummis auch prophylaktisch kaut würde ich eindeutig mit ja beantworten.
Das häufigste Missverständnis beim den Nikotinkaugummis ist der Zeitpunkt. Wann soll ich eines nehmen? So spät wie möglich? So wenig wie möglich?

Die Empfehlung des Herstellers spricht zwar nicht vom prophylaktischen kauen sagt aber ganz deutlich

- in der ersten Woche tägl. 12 - 16 Kaugummis zu nehmen, also eins pro Stunde
da steht nicht, Du solltest warten bis Du Schmacht bekommst, sondern regelmäßig und das bedeutet ja so viel wie vorbeugend.

Man kann es gut mit Schmerzmedikamenten vergleichen: am Anfang, also nach einer OP oder einem Unfall o.ä. nimmt man die Medikamente nach einem festen Schema ein und hat eine Bedarfsmedikation (also noch zusätzlich wenn das Schema nicht reicht)
Nach einer Woche kann man langsam anfangen zu reduzieren also die Medikamente ausschleichen.
Ebenso macht man es mit den Kaugummis.

Es soll verhindert werden, dass sich zu starke negative Gefühle mit dem Nicht-mehr-rauchen verbinden und man nicht aus Frust doch wieder eine ansteckt - weil es ja schneller wirkt.
Wenn Du zu lange wartest bis Du ein Schmerzmittel nimmst, kann es passieren dass das Medikament nicht mehr ausreicht und der Bedarf steigt an.
So ist es mit den Kaugummis auch, also hab keine Angst davor das Hilfsmittel zu benutzen für das Du Dich entschieden hast. In der Schachtel kann es nicht helfen, so viel ist sicher.

Ich hab auch mit Kaugummis aufgehört und damit sehr gute Erfahrung gemacht.

Ich wünsche Dir viel "ich will ...." und "ich kann ... "
LG von Paul

[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.2021 um 15:41.]
Verfasst am: 20.10.2021 17:57
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 1222 Tagen
Beiträge: 1177
Hallo Juliwolke,
ich antworte mal gleich hier

ich selbst habe am Anfang glaube ich 10 Kaugummis gekaut und insgesamt drei Schachtel gekauft-

Mit dem Verweis auf den Hersteller wollte und 12 - 16 Kaugummis wollte ich verdeutlichen, dass man nicht warten sollte bis es fast nicht mehr auszuhalten ist sondern frühzeitig eins nehmen sollte.

Die Spannbreite des Bedarfs ist glaube ich recht groß-
Beim Ausschleichen haben ich als erstes die Dosierung von 4 auf 2mg reduziert
und im nächsten Schritt Nikotinkaugummis und Normale im Wechsel gekaut.

Das reduzieren ist sehr individuell, Du merkst selbst wie schnell es bei Dir funktioniert.

Eine größere Rückfallgefahr würde ich nicht vermuten, wenn Du Dich gut fühlst ist alles gut. icon_wink.gif
LG Paul
Verfasst am: 20.10.2021 17:58
Mike21
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 114 Tagen
Beiträge: 498
Hallo Herbstzwerg und alle Anderen,
also ich habe mit Nikotin Kaugummis aufgehört. Nachdem es bei mir ohne Ersatzmittel gar nicht klappen wollte habe ich mir die Kaugummis geholt. Ich weiß noch wie wenns gestern war, nach der Arbeit gabs wieder den heftigen Sog zur Zigarette, da bin ich ohne großen Plan direkt in die Apotheke ( zufällig gegenüber) und hab mir die Kaudinger geholt, direkt eins eingeworfen......aahhh jetzt gehts mir bessericon_lol.gif
Hat den restlichen Tag angehalten. Nächsten morgen gleich nach dem Kaffee....hab mich dann allerdings nicht mehr an die Anweisungen des Herstellers gehalten, sondern hab anfangs 3x am Tag, dann nur noch wenn das Verlangen groß war und nach ca. 8- 10 Tagen nur wenn ich kurz davor war mir wieder Kotzbalken zu holen.....is nicht passiert......hab von 30 noch 5, die hab ich immer noch im Rucksack....heute beim suchen nach meinem Besteck wiedergefunden. Die armen Dinger sind total vergessen.....ich denk auch ich behalt sie noch, bevor ich doch wieder vor lauter Schmacht......kau ich lieber wieder son Kaugummi.
Der Wille des festen Willens ist das Entscheidende und die ersten Entzugswellen, ohne wieder zur Zigarette zu greifen, zu überstehen .............ist alles! Mir haben die Kaugummis sehr geholfen. Seitdem ist es auch von Tag zu Tag besser geworden.

Wünsche dir alles gute und en festen Willen.
Gruß Mike
Verfasst am: 20.10.2021 18:02
Mike21
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 114 Tagen
Beiträge: 498
HiRiesengrinser.gif
Jetz hab ich so lang geschrieben das ihr zwei schneller wart.....langsam aber sicher.....Riesengrinser.gif
Verfasst am: 20.10.2021 19:19
Herbstzwerg
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2021
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 35
Ihr seid echt großartig!

Danke für eure Infos und das Teilen eurer Erfahrungen!!!

balloonmix.gif
Verfasst am: 23.10.2021 14:48
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 1222 Tagen
Beiträge: 1177
"Herbstzwerg" schrieb:

Hatte bereits mit der Stärke experimentiert. Doch die 4mg scheinen zu heftig für mich zu sein (raucht am Tag so 20 Zigaretten). Da bekomme ich unangenehmes Sodbrennen mit Schluckauf.


ich fand das damals eigentlich ganz gut, dass die Kaugummis so fies scharf und unangenehm schmeckten, das hat mich vielleicht auch von einer Suchtverlagerung abgehalten. (icon_wink.gif hehe, damals, das hört sich an als erzählte ich einen Schwank aus meiner Jugend)
Aber Schluckauf hatte ich davon nie.

Wie geht es Dir sonst mit dem veränderte Kauverhalten?
ich wünsche Dir, dass es klappt denn nicht zu rauchen ist wirklich toll

LG von Paul

P.S. ich hab mal am Anfang gesagt: "ich werde mir das Nichtrauchen solange schönreden bis ich es mir selber glaube; das Rauchen habe ich mir ja auch jahrzehntelang schöngeredet. - Ich will nicht mehr rauchen von nicht mehr belügen war nie die Rede" icon_redface.gif hat geklappt.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.2021 um 14:49.]